Apple Manuel Final Cut Pro X Logic Effects Reference Apple sur Fnac.com - Pour voir la liste complète des manuels APPLE, cliquez ici

 

 

TELECHARGER LE PDF sur : http://help.apple.com/finalcutpro-logiceffects/mac/4.0/en/finalcutprox/logiceffectsreference/Final%20Cut%20Pro%20X%20Logic%20Effects%20Reference%20(en).pdf Commander un produit Apple sur Fnac.com

 

 

Voir également d'autres Guides APPLE :

Apple-Server_Administration_v10.5.pdf-Manuel

Apple-ipod_classic_features_guide.pdf-Manuel

Apple-Lecteur-Optique-Manuel

Apple-Carte-AirPort-Manuel

Apple-iPhone_Finger_Tips_Guide.pdf-Anglais-Manuel

Apple-Couvercle-Manuel

Apple-battery.cube.pdf-Manuel

Apple-Boitier-de-l-ordinateur-Manuel

Apple-Pile-Interne-Manuel

Apple-atacable.pdf-Manuel

Apple-videocard.pdf-Manuel

Apple-Guide_de_configuration_de_l_Airport_Express_5.1.pdf-Manuel

Apple-iMac_Mid2010_UG_F.pdf-Manuel

Apple-MacBook_13inch_Mid2009_F.pdf-Manuel

Apple-MacBook_Mid2007_UserGuide.F.pdf-Manuel

Apple-Designing_AirPort_Networks_10.5-Windows_F.pdf-Manuel

Apple-Administration_de_QuickTime_Streaming_et_Broadcasting_10.5.pdf-Manuel

Apple-Opstillingsvejledning_til_TimeCapsule.pdf-Danemark-Manuel

Apple-iPod_nano_5th_gen_Benutzerhandbuch.pdf-Manuel

Apple-iOS_Business.pdf-Manuel

Apple-AirPort_Extreme_Installationshandbuch.pdf-Manuel

Apple-Final_Cut_Express_4_Installation_de_votre_logiciel.pdf-Manuel

Apple-MacBook_Pro_15inch_2.53GHz_Mid2009.pdf-Manuel

Apple-Network_Services.pdf-Manuel

Apple-Aperture_Performing_Adjustments_f.pdf-Manuel

Apple-Supplement_au_guide_Premiers_contacts.pdf-Manuel

Apple-Administration_des_images_systeme_et_de_la_mise_a_jour_de_logiciels_10.5.pdf-Manuel

Apple-Mac_OSX_Server_v10.6_Premiers_contacts.pdf-Francais-Manuel

Apple-Designing_AirPort_Networks_10.5-Windows_F.pdf-Manuel

Apple-Mise_a_niveau_et_migration_v10.5.pdf-Manue

Apple-MacBookPro_Late_2007_2.4_2.2GHz_F.pdf-Manuel

Apple-Mac_mini_Late2009_SL_Server_F.pdf-Manuel

Apple-Mac_OS_X_Server_10.5_Premiers_contacts.pdf-Manuel

Apple-iPod_touch_2.0_Guide_de_l_utilisateur_CA.pdf-Manuel

Apple-MacBook_Pro_17inch_Mid2010_F.pdf-Manuel

Apple-Comment_demarrer_Leopard.pdf-Manuel

Apple-iPod_2ndGen_USB_Power_Adapter-FR.pdf-Manuel

Apple-Feuille_de_operations_10.4.pdf-Manuel

Apple-Time_Capsule_Installationshandbuch.pdf-Allemand-Manuel

Apple-F034-2262AXerve-grappe.pdf-Manuel

Apple-Mac_Pro_Early2009_4707_UG_F

Apple-imacg5_17inch_Power_Supply

Apple-Logic_Studio_Installieren_Ihrer_Software_Retail

Apple-IntroductionXserve1.0.1

Apple-Aperture_Getting_Started_d.pdf-Allemand

Apple-getting_started_with_passbook

Apple-iPod_mini_2nd_Gen_UserGuide.pdf-Anglais

Apple-Deploiement-d-iPhone-et-d-iPad-Reseaux-prives-virtuels

Apple-F034-2262AXerve-grappe

Apple-Mac_OS_X_Server_Glossaire_10.5

Apple-FRLogic_Pro_7_Guide_TDM

Apple-iphone_bluetooth_headset_userguide

Apple-Administration_des_services_reseau_10.5

Apple-imacg5_17inch_harddrive

Apple-iPod_nano_4th_gen_Manuale_utente

Apple-iBook-G4-Getting-Started

Apple-XsanGettingStarted

Apple-Mac_mini_UG-Early2006

Apple-Guide_des_fonctionnalites_de_l_iPod_classic

Apple-Guide_de_configuration_d_Xsan_2

Apple-MacBook_Late2006_UsersGuide

Apple-sur-Fnac.com

Apple-Mac_mini_Mid2010_User_Guide_F.pdf-Francais

Apple-PowerBookG3UserManual.PDF.Anglais

Apple-Installation_de_votre_logiciel_Logic_Studio_Retail

Apple-Pages-Guide-de-l-utilisateur

Apple-MacBook_Pro_13inch_Mid2009.pdf.Anglais

Apple-MacBook_Pro_15inch_Mid2009

Apple-Installation_de_votre_logiciel_Logic_Studio_Upgrade

Apple-FRLogic_Pro_7_Guide_TDM

Apple-airportextreme_802.11n_userguide

Apple-iPod_shuffle_3rdGen_UG

Apple-iPod_classic_160GB_User_Guide

Apple-iPod_nano_5th_gen_UserGuide

Apple-ipod_touch_features_guide

Apple-Wireless_Mighty_Mouse_UG

Apple-Advanced-Memory-Management-Programming-Guide

Apple-iOS-App-Programming-Guide

Apple-Concurrency-Programming-Guide

Apple-MainStage-2-User-Manual-Anglais

Apple-iMacG3_2002MultilingualUserGuide

Apple-iBookG3_DualUSBUserGuideMultilingual.PDF.Anglais

Apple-imacG5_20inch_AirPort

Apple-Guide_de_l_utilisateur_de_Mac_Pro_Early_2008

Apple-Installation_de_votre_logiciel_Logic_Express_8

Apple-iMac_Guide_de_l_utilisateur_Mid2007

Apple-imacg5_20inch_OpticalDrive

Apple-FCP6_Formats_de_diffusion_et_formats_HD

Apple-prise_en_charge_des_surfaces_de_controle_logic_pro_8

Apple-Aperture_Quick_Reference_f

Apple-Shake_4_User_Manual

Apple-aluminumAppleKeyboard_wireless2007_UserGuide

Apple-ipod_shuffle_features_guide

Apple-Color-User-Manual

Apple-XsanGettingStarted

Apple-Migration_10.4_2e_Ed

Apple-MacBook_Air_SuperDrive

Apple-MacBook_Late2007-f

ApplePowerMacG5_(Early_2005)_UserGuide

Apple-iSightUserGuide

Apple-MacBook_Pro_Early_2008_Guide_de_l_utilisateur

Apple-Nouvelles-fonctionnalites-aperture-1.5

Apple-premiers_contacts_2e_ed_10.4.pdf-Mac-OS-X-Server

Apple-premiers_contacts_2e_ed_10.4

Apple-eMac_2005UserGuide

Apple-imacg5_20inch_Inverter

Apple-Keynote2_UserGuide.pdf-Japon

Apple-Welcome_to_Tiger.pdf-Japon

Apple-XsanAdminGuide_j.pdf-Japon

Apple-PowerBookG4_UG_15GE.PDF-Japon

Apple-Xsan_Migration.pdf-Japon

Apple-Xserve_Intel_DIY_TopCover_JA.pdf-Japon

Apple-iPod_nano_6thgen_User_Guide_J.pdf-Japon

Apple-Aperture_Photography_Fundamentals.pdf-Japon

Apple-nikeipod_users_guide.pdf-Japon

Apple-QuickTime71_UsersGuide.pdf-Japon

Apple-iMacG5_iSight_UG.pdf-Japon

Apple-Aperture_Performing_Adjustments_j.pdf-Japon

Apple-iMacG5_17inch_HardDrive.pdf-Japon

Apple-iPod_shuffle_Features_Guide_J.pdf-Japon

Apple-MacBook_Air_User_Guide.pdf-Japon

Apple-MacBook_UsersGuide.pdf-Japon

Apple-iPad_iOS4_Brukerhandbok.pdf-Norge-Norvege

Apple-Apple_AirPort_Networks_Early2009_H.pd-Norge-Norvege

Apple-iPod_classic_120GB_no.pdf-Norge-Norvege

Apple-StoreKitGuide.pdf-Japon

Apple-Xserve_Intel_DIY_ExpansionCardRiser_JA.pdf-Japon

Apple-iMacG5_Battery.pdf-Japon

Apple-Logic_Pro_8_Getting_Started.pdf-Japon

Apple-PowerBook-handbok-Norge-Norveg

Apple-iWork09_formler_og_funksjoner.pdf-Norge-Norvege

Apple-MacBook_Pro_15inch_Mid2010_H.pdf-Norge-Norvege

Apple-MacPro_HardDrive_DIY.pdf-Japon

Apple-iPod_Fifth_Gen_Funksjonsoversikt.pdf-Norge-Norvege

Apple-MacBook_13inch_white_Early2009_H.pdf-Norge-Norvege

Apple-GarageBand_09_Komme_i_gang.pdf-Norge-Norvege

Apple-MacBook_Pro_15inch_Mid2009_H.pdf-Norge-Norvege

Apple-imac_mid2011_ug_h.pdf-Norge-Norvege

Apple-iDVD_08_Komme_i_gang.pdf-Norge-Norvege

Apple-MacBook_Air_11inch_Late2010_UG_H.pdf-Norge-Norvege

Apple-iMac_Mid2010_UG_H.pdf-Norge-Norvege

Apple-MacBook_13inch_Mid2009_H.pdf-Norge-Norvege

/Apple-iPhone_3G_Viktig_produktinformasjon_H-Norge-Norvege

Apple-MacBook_13inch_Mid2010_UG_H.pdf-Norge-Norvege

Apple-macbook_air_13inch_mid2011_ug_no.pdf-Norge-Norvege

Apple-Mac_mini_Early2009_UG_H.pdf-Norge-Norvege

Apple-ipad2_brukerhandbok.pdf-Norge-Norvege

Apple-iPhoto_08_Komme_i_gang.pdf-Norge-Norvege

Apple-MacBook_Air_Brukerhandbok_Late2008.pdf-Norge-Norvege

Apple-Pages09_Brukerhandbok.pdf-Norge-Norvege

Apple-MacBook_13inch_Late2009_UG_H.pdf-Norge-Norvege

Apple-iPhone_3GS_Viktig_produktinformasjon.pdf-Norge-Norvege

Apple-MacBook_13inch_Aluminum_Late2008_H.pdf-Norge-Norvege

Apple-Wireless_Keyboard_Aluminum_2007_H-Norge-Norvege

Apple-NiPod_photo_Brukerhandbok_N0190269.pdf-Norge-Norvege

Apple-MacBook_Pro_13inch_Mid2010_H.pdf-Norge-Norvege

Apple-MacBook_Pro_17inch_Mid2010_H.pdf-Norge-Norvege

Apple-Velkommen_til_Snow_Leopard.pdf-Norge-Norvege.htm

Apple-TimeCapsule_Klargjoringsoversikt.pdf-Norge-Norvege

Apple-iPhone_3GS_Hurtigstart.pdf-Norge-Norvege

Apple-Snow_Leopard_Installeringsinstruksjoner.pdf-Norge-Norvege

Apple-iMacG5_iSight_UG.pdf-Norge-Norvege

Apple-iPod_Handbok_S0342141.pdf-Norge-Norvege

Apple-ipad_brukerhandbok.pdf-Norge-Norvege

Apple-GE_Money_Bank_Handlekonto.pdf-Norge-Norvege

Apple-MacBook_Air_11inch_Late2010_UG_H.pdf-Norge-Norvege

Apple-iPod_nano_6thgen_Brukerhandbok.pdf-Norge-Norvege

Apple-iPod_touch_iOS4_Brukerhandbok.pdf-Norge-Norvege

Apple-MacBook_Air_13inch_Late2010_UG_H.pdf-Norge-Norvege

Apple-MacBook_Pro_15inch_Early2011_H.pdf-Norge-Norvege

Apple-Numbers09_Brukerhandbok.pdf-Norge-Norvege

Apple-Welcome_to_Leopard.pdf-Japon

Apple-PowerMacG5_UserGuide.pdf-Norge-Norvege

Apple-iPod_touch_2.1_Brukerhandbok.pdf-Norge-Norvege

Apple-Boot_Camp_Installering-klargjoring.pdf-Norge-Norvege

Apple-MacOSX10.3_Welcome.pdf-Norge-Norvege

Apple-iPod_shuffle_3rdGen_UG_H.pdf-Norge-Norvege

Apple-iPhone_4_Viktig_produktinformasjon.pdf-Norge-Norvege

Apple_TV_Klargjoringsoversikt.pdf-Norge-Norvege

Apple-iMovie_08_Komme_i_gang.pdf-Norge-Norvege

Apple-iPod_classic_160GB_Brukerhandbok.pdf-Norge-Norvege

Apple-Boot_Camp_Installering_10.6.pdf-Norge-Norvege

Apple-Network-Services-Location-Manager-Veiledning-for-nettverksadministratorer-Norge-Norvege

Apple-iOS_Business_Mar12_FR.pdf

Apple-PCIDualAttachedFDDICard.pdf

Apple-Aperture_Installing_Your_Software_f.pdf

Apple-User_Management_Admin_v10.4.pdf

Apple-Compressor-4-ユーザーズマニュアル Japon

Apple-Network_Services_v10.4.pdf

Apple-iPod_2ndGen_USB_Power_Adapter-DE

Apple-Mail_Service_v10.4.pdf

Apple-AirPort_Express_Opstillingsvejledning_5.1.pdf

Apple-MagSafe_Airline_Adapter.pdf

Apple-L-Apple-Multiple-Scan-20-Display

Apple-Administration_du_service_de_messagerie_10.5.pdf

Apple-System_Image_Admin.pdf

Apple-iMac_Intel-based_Late2006.pdf-Japon

Apple-iPhone_3GS_Finger_Tips_J.pdf-Japon

Apple-Power-Mac-G4-Mirrored-Drive-Doors-Japon

Apple-AirMac-カード取り付け手順-Japon

Apple-iPhone開発ガイド-Japon

Apple-atadrive_pmg4mdd.j.pdf-Japon

Apple-iPod_touch_2.2_User_Guide_J.pdf-Japon

Apple-Mac_OS_X_Server_v10.2.pdf

Apple-AppleCare_Protection_Plan_for_Apple_TV.pdf

Apple_Component_AV_Cable.pdf

Apple-DVD_Studio_Pro_4_Installation_de_votre_logiciel

Apple-Windows_Services

Apple-Motion_3_New_Features_F

Apple-g4mdd-fw800-lowerfan

Apple-MacOSX10.3_Welcome

Apple-Print_Service

Apple-Xserve_Setup_Guide_F

Apple-PowerBookG4_17inch1.67GHzUG

Apple-iMac_Intel-based_Late2006

Apple-Installation_de_votre_logiciel

Apple-guide_des_fonctions_de_l_iPod_nano

Apple-Administration_de_serveur_v10.5

Apple-Mac-OS-X-Server-Premiers-contacts-Pour-la-version-10.3-ou-ulterieure

Apple-boot_camp_install-setup

Apple-iBookG3_14inchUserGuideMultilingual

Apple-mac_pro_server_mid2010_ug_f

Apple-Motion_Supplemental_Documentation

Apple-imac_mid2011_ug_f

Apple-iphone_guide_de_l_utilisateur

Apple-macbook_air_11inch_mid2011_ug_fr

Apple-NouvellesfonctionnalitesdeLogicExpress7.2

Apple-QT_Streaming_Server

Apple-Web_Technologies_Admin

Apple-Mac_Pro_Early2009_4707_UG

Apple-guide_de_l_utilisateur_de_Numbers08

Apple-Decouverte_d_Aperture_2

Apple-Guide_de_configuration_et_d'administration

Apple-mac_integration_basics_fr_106.

Apple-iPod_shuffle_4thgen_Guide_de_l_utilisateur

Apple-ARA_Japan

Apple-081811_APP_iPhone_Japanese_v5.4.pdf-Japan

Apple-Recycle_Contract120919.pdf-Japan

Apple-World_Travel_Adapter_Kit_UG

Apple-iPod_nano_6thgen_User_Guide

Apple-RemoteSupportJP

Apple-Mac_mini_Early2009_UG_F.pdf-Manuel-de-l-utilisateur

Apple-Compressor_3_Batch_Monitor_User_Manual_F.pdf-Manuel-de-l-utilisateur

Apple-Premiers__contacts_avec_iDVD_08

Apple-Mac_mini_Intel_User_Guide.pdf

Apple-Prise_en_charge_des_surfaces_de_controle_Logic_Express_8

Apple-mac_integration_basics_fr_107.pdf

Apple-Final-Cut-Pro-7-Niveau-1-Guide-de-preparation-a-l-examen

Apple-Logic9-examen-prep-fr.pdf-Logic-Pro-9-Niveau-1-Guide-de-preparation-a-l-examen

Apple-aperture_photography_fundamentals.pdf-Manuel-de-l-utilisateu

Apple-emac-memory.pdf-Manuel-de-l-utilisateur

Apple-Apple-Installation-et-configuration-de-votre-Power-Mac-G4

Apple-Guide_de_l_administrateur_d_Xsan_2.pdf

Apple-premiers_contacts_avec_imovie6.pdf

Apple-Tiger_Guide_Installation_et_de_configuration.pdf

Apple-Final-Cut-Pro-7-Level-One-Exam-Preparation-Guide-and-Practice-Exam

Apple-Open_Directory.pdf

Apple-Nike_+_iPod_User_guide

Apple-ard_admin_guide_2.2_fr.pdf

Apple-systemoverviewj.pdf-Japon

Apple-Xserve_TO_J070411.pdf-Japon

Apple-Mac_Pro_User_Guide.pdf

Apple-iMacG5_iSight_UG.pdf

Apple-premiers_contacts_avec_iwork_08.pdf

Apple-services_de_collaboration_2e_ed_10.4.pdf

Apple-iPhone_Bluetooth_Headset_Benutzerhandbuch.pdf

Apple-Guide_de_l_utilisateur_de_Keynote08.pdf

APPLE/Apple-Logic-Pro-9-Effectsrfr.pdf

Apple-Logic-Pro-9-Effectsrfr.pdf

Apple-iPod_shuffle_3rdGen_UG_F.pdf

Apple-iPod_classic_160Go_Guide_de_l_utilisateur.pdf

Apple-iBookG4GettingStarted.pdf

Apple-Administration_de_technologies_web_10.5.pdf

Apple-Compressor-4-User-Manual-fr

Apple-MainStage-User-Manual-fr.pdf

Apple-Logic_Pro_8.0_lbn_j.pdf

Apple-PowerBookG4_15inch1.67-1.5GHzUserGuide.pdf

Apple-MacBook_Pro_15inch_Mid2010_CH.pdf

Apple-LED_Cinema_Display_27-inch_UG.pdf

Apple-MacBook_Pro_15inch_Mid2009_RS.pdf

Apple-macbook_pro_13inch_early2011_f.pdf

Apple-iMac_Mid2010_UG_BR.pdf

Apple-iMac_Late2009_UG_J.pdf

Apple-iphone_user_guide-For-iOS-6-Software

Apple-iDVD5_Getting_Started.pdf

Apple-guide_des_fonctionnalites_de_l_ipod_touch.pdf

Apple_iPod_touch_User_Guide

Apple_macbook_pro_13inch_early2011_f

Apple_Guide_de_l_utilisateur_d_Utilitaire_RAID

Apple_Time_Capsule_Early2009_Setup_F

Apple_iphone_4s_finger_tips_guide_rs

Apple_iphone_upute_za_uporabu

Apple_ipad_user_guide_ta

Apple_iPod_touch_User_Guide

apple_earpods_user_guide

apple_iphone_gebruikershandleiding

apple_iphone_5_info

apple_iphone_brukerhandbok

apple_apple_tv_3rd_gen_setup_tw

apple_macbook_pro-retina-mid-2012-important_product_info_ch

apple_Macintosh-User-s-Guide-for-Macintosh-PowerBook-145

Apple_ipod_touch_user_guide_ta

Apple_TV_2nd_gen_Setup_Guide_h

Apple_ipod_touch_manual_del_usuario

Apple_iphone_4s_finger_tips_guide_tu

Apple_macbook_pro_retina_qs_th

Apple-Manuel_de_l'utilisateur_de_Final_Cut_Server

Apple-iMac_G5_de_lutilisateur

Apple-Cinema_Tools_4.0_User_Manual_F

Apple-Personal-LaserWriter300-User-s-Guide

Apple-QuickTake-100-User-s-Guide-for-Macintosh

Apple-User-s-Guide-Macintosh-LC-630-DOS-Compatible

Apple-iPhone_iOS3.1_User_Guide

Apple-iphone_4s_important_product_information_guide

Apple-iPod_shuffle_Features_Guide_F

Liste-documentation-apple

Apple-Premiers_contacts_avec_iMovie_08

Apple-macbook_pro-retina-mid-2012-important_product_info_br

Apple-macbook_pro-13-inch-mid-2012-important_product_info

Apple-macbook_air-11-inch_mid-2012-qs_br

Apple-Manuel_de_l_utilisateur_de_MainStage

Apple-Compressor_3_User_Manual_F

Apple-Color_1.0_User_Manual_F

Apple-guide_de_configuration_airport_express_4.2

Apple-TimeCapsule_SetupGuide

Apple-Instruments_et_effets_Logic_Express_8

Apple-Manuel_de_l_utilisateur_de_WaveBurner

Apple-Macmini_Guide_de_l'utilisateur

Apple-PowerMacG5_UserGuide

Disque dur, ATA parallèle Instructions de remplacement

Apple-final_cut_pro_x_logic_effects_ref_f

Apple-Leopard_Installationshandbok

Manuale Utente PowerBookG4

Apple-thunderbolt_display_getting_started_1e

Apple-Compressor-4-Benutzerhandbuch

Apple-macbook_air_11inch_mid2011_ug

Apple-macbook_air-mid-2012-important_product_info_j

Apple-iPod-nano-Guide-des-fonctionnalites

Apple-iPod-nano-Guide-des-fonctionnalites

Apple-iPod-nano-Guide-de-l-utilisateur-4eme-generation

Apple-iPod-nano-Guide-de-l-utilisateur-4eme-generation

Apple-Manuel_de_l_utilisateur_d_Utilitaire_de_reponse_d_impulsion

Apple-Aperture_2_Raccourcis_clavier

AppleTV_Setup-Guide

Apple-livetype_2_user_manual_f

Apple-imacG5_17inch_harddrive

Apple-macbook_air_guide_de_l_utilisateur

Apple-MacBook_Early_2008_Guide_de_l_utilisateur

Apple-Keynote-2-Guide-de-l-utilisateur

Apple-PowerBook-User-s-Guide-for-PowerBook-computers

Apple-Macintosh-Performa-User-s-Guide-5200CD-and-5300CD

Apple-Macintosh-Performa-User-s-Guide

Apple-Workgroup-Server-Guide

Apple-iPod-nano-Guide-des-fonctionnalites

Apple-iPad-User-Guide-For-iOS-5-1-Software

Apple-Boot-Camp-Guide-d-installation-et-de-configuration

Apple-iPod-nano-Guide-de-l-utilisateur-4eme-generation

Power Mac G5 Guide de l’utilisateur APPLE

Guide de l'utilisateur PAGE '08 APPLE

Guide de l'utilisateur KEYNOTE '09 APPLE

Guide de l'Utilisateur KEYNOTE '3 APPLE

Guide de l'Utilisateur UTILITAIRE RAID

Guide de l'Utilisateur Logic Studio

Power Mac G5 Guide de l’utilisateur APPLE

Guide de l'utilisateur PAGE '08 APPLE

Guide de l'utilisateur KEYNOTE '09 APPLE

Guide de l'Utilisateur KEYNOTE '3 APPLE

Guide de l'Utilisateur UTILITAIRE RAID

Guide de l'Utilisateur Logic Studio

Guide de l’utilisateur ipad Pour le logiciel iOS 5.1

PowerBook G4 Premiers Contacts APPLE

Guide de l'Utilisateur iphone pour le logiciel ios 5.1 APPLE

Guide de l’utilisateur ipad Pour le logiciel iOS 4,3

Guide de l’utilisateur iPod nano 5ème génération

Guide de l'utilisateur iPod Touch 2.2 APPLE

Guide de l’utilisateur QuickTime 7  Mac OS X 10.3.9 et ultérieur Windows XP et Windows 2000

Guide de l'utilisateur MacBook 13 pouces Mi 2010

Guide de l’utilisateur iPhone (Pour les logiciels iOS 4.2 et 4.3)

Guide-de-l-utilisateur-iPod-touch-pour-le-logiciel-ios-4-3-APPLE

Guide-de-l-utilisateur-iPad-2-pour-le-logiciel-ios-4-3-APPLE

Guide de déploiement en entreprise iPhone OS

Guide-de-l-administrateur-Apple-Remote-Desktop-3-1

Guide-de-l-utilisateur-Apple-Xserve-Diagnostics-Version-3X103

Guide-de-configuration-AirPort-Extreme-802.11n-5e-Generation

Guide-de-configuration-AirPort-Extreme-802-11n-5e-Generation

Guide-de-l-utilisateur-Capteur-Nike-iPod

Guide-de-l-utilisateur-iMac-21-5-pouces-et-27-pouces-mi-2011-APPLE

Guide-de-l-utilisateur-Apple-Qadministrator-4

Guide-d-installation-Apple-TV-3-eme-generation

User-Guide-iPad-For-ios-5-1-Software

Final Cut Pro X Logic Effects ReferenceCopyright © 2011 Apple Inc. All rights reserved. Your rights to the software are governed by the accompanying software license agreement. The owner or authorized user of a valid copy of Final Cut Pro software may reproduce this publication for the purpose of learning to use such software. No part of this publication may be reproduced or transmitted for commercial purposes, such as selling copies of this publication or for providing paid for support services. The Apple logo is a trademark of Apple Inc., registered in the U.S. and other countries. Use of the “keyboard” Apple logo (Shift-Option-K) for commercial purposes without the prior written consent of Apple may constitute trademark infringement and unfair competition in violation of federal and state laws. Every effort has been made to ensure that the information in this manual is accurate. Apple is not responsible for printing or clerical errors. Note: Because Apple frequently releases new versions and updates to its system software, applications, and Internet sites, images shown in this manual may be slightly different from what you see on your screen. Apple 1 Infinite Loop Cupertino, CA 95014 408-996-1010 www.apple.com Apple, the Apple logo, Final Cut, Final Cut Pro, Finder, and Logic are trademarks of Apple Inc., registered in the U.S. and other countries. Other company and product names mentioned herein are trademarks of their respective companies. Mention of third-party products is for informational purposes only and constitutes neither an endorsement nor a recommendation. Apple assumes no responsibility with regard to the performance or use of these products.Preface 5 An Introduction to Logic Effects for Final Cut Pro X 5 About the Logic Effects included with Final Cut Pro X 7 Additional Resources Chapter 1 9 Distortion Effects 10 Bitcrusher 11 Clip Distortion 12 Distortion Effect 13 Distortion II 13 Overdrive 14 Phase Distortion 15 Ringshifter Chapter 2 23 Echo Effects 23 Delay Designer 42 Modulation Delay 44 Stereo Delay 45 Tape Delay Chapter 3 47 Equalizers 47 AutoFilter 53 Channel EQ 56 Fat EQ 57 Linear Phase EQ Chapter 4 63 Levels Effects 63 Types of Dynamics Processors 65 Adaptive Limiter 66 Compressor 70 Enveloper 72 Expander 73 Gain Plug-in 73 Limiter 75 Multichannel Gain 3 Contents75 Multipressor 78 Noise Gate 81 Spectral Gate 83 Surround Compressor Chapter 5 89 Modulation Effects 90 Chorus Effect 90 Ensemble Effect 92 Flanger Effect 93 Phaser Effect 94 Scanner Vibrato Effect 96 Tremolo Effect Chapter 6 97 Spaces Effects 98 Plates, Digital Reverb Effects, and Convolution Reverb 99 PlatinumVerb Chapter 7 103 Space Designer Convolution Reverb 104 Getting to Know the Space Designer Interface 105 Working with Space Designer’s Impulse Response Parameters 109 Working with Space Designer’s Envelope and EQ Parameters 115 Working with Space Designer’s Filter 117 Working with Space Designer’s Global Parameters 123 Automating Space Designer Chapter 8 125 Specialized Effects and Utilities 125 Correlation Meter 126 Denoiser 128 Direction Mixer 131 Exciter 132 MultiMeter 137 Stereo Spread 138 SubBass 140 Test Oscillator Chapter 9 143 Vocal Effects 143 DeEsser 145 Pitch Correction Effect 148 Pitch Shifter II 149 Vocal Transformer 4 ContentsFinal Cut Pro X comes bundled with an extensive range of Logic Effects, digital signal processing (DSP) effects and processors that are used to color or tonally shape existing audio recordings and audio sources—in real time. These will cover almost every audio processing and manipulation need you will encounter in your day-to-day work. The most common processing options include EQs, levels (dynamic processors), modulations, distortions, spaces (reverbs), and echo (delays). Further advanced features include precise signal meters and analyzers, noise reduction, bass enhancement, and vocal effects. As you can see, many of the included processors and utilities don’t really fall into the “effects” category, but they may prove to be invaluable to your audio production needs. All effects, processors, and utilities provide an intuitive interface that simplifies operation, enabling you to work quickly. Outstanding audio quality is assured when needed, or—at the other end of the spectrum—extreme processing is possible when you need to radically alter your audio. All effects and processors are highly optimized for efficient CPU usage. This preface covers the following: • About the Logic Effects included with Final Cut Pro X (p. 5) • Additional Resources (p. 7) About the Logic Effects included with Final Cut Pro X The Logic Effects included in Final Cut Pro X are also designed for specific uses. Given these unique properties and uses, each application provides a custom collection of suitable effects and utilities. Effect category Included effects Distortion Bitcrusher Clip Distortion Distortion Effect Distortion II 5 An Introduction to Logic Effects for Final Cut Pro X PrefaceEffect category Included effects Overdrive Phase Distortion Ringshifter Echo Delay Designer Modulation Delay Stereo Delay Tape Delay EQ AutoFilter Channel EQ Fat EQ Linear Phase EQ Levels Adaptive Limiter Compressor Enveloper Expander Gain Plug-in Limiter Multichannel Gain Multipressor Noise Gate Spectral Gate Surround Compressor Modulation Chorus Effect Ensemble Effect Flanger Effect Phaser Effect Scanner Vibrato Effect Tremolo Effect Spaces PlatinumVerb Space Designer Convolution Reverb Specialized Correlation Meter Denoiser Direction Mixer Exciter 6 Preface An Introduction to Logic Effects for Final Cut Pro XEffect category Included effects MultiMeter Stereo Spread SubBass Test Oscillator Vocal DeEsser Pitch Correction Effect Pitch Shifter II Vocal Transformer Additional Resources In addition to the documentation that comes with Final Cut Pro, there are a variety of other resources you can use to find out more. Final Cut Pro Website For general information and updates, as well as the latest news on Final Cut Pro, go to: • http://www.apple.com/finalcutpro Apple Service and Support Websites For software updates and answers to the most frequently asked questions for all Apple products, go to the general Apple Support webpage. You’ll also have access to product specifications, reference documentation, and technical articles about Apple products and products from other companies. • http://www.apple.com/support For software updates, documentation, discussion forums, and answers to the most frequently asked questions for Final Cut Pro, go to: • http://www.apple.com/support/finalcutpro Preface An Introduction to Logic Effects for Final Cut Pro X 7You can use Distortion effects to recreate the sound of analog or digital distortion and to radically transform your audio. Distortion effects simulate the distortion created by vacuum tubes, transistors, or digital circuits. Vacuum tubes were used in audio amplifiers before the development of digital audio technology, and they are still used in musical instrument amplifiers today. When overdriven, they produce a type of distortion that many people find musically pleasing, and which has become a familiar part of the sound of rock and pop music. Analog tube distortion adds a distinctive warmth and bite to the signal. There are also distortion effects that intentionally cause clipping and digital distortion of the signal. These can be used to modify vocal, music, and other clips to produce an intense, unnatural effect, or to create sound effects. Distortion effects include parameters for tone, which let you shape the way the distortion alters the signal (often as a frequency-based filter), and for gain, which let you control how much the distortion alters the output level of the signal. Warning: When set to high output levels, distortion effects can damage your hearing—and your speakers. When you adjust effect settings, it is recommended that you lower the output level of the clip, and raise the level gradually when you are finished. This chapter covers the following: • Bitcrusher (p. 10) • Clip Distortion (p. 11) • Distortion Effect (p. 12) • Distortion II (p. 13) • Overdrive (p. 13) • Phase Distortion (p. 14) • Ringshifter (p. 15) 9 Distortion Effects 1Bitcrusher Bitcrusher is a low-resolution digital distortion effect. You can use it to emulate the sound of early digital audio devices, to create artificial aliasing by dividing the sample rate, or to distort signals until they are unrecognizable. • Drive slider and field: Sets the amount of gain in decibels applied to the input signal. Note: Raising the Drive level tends to increase the amount of clipping at the output of the Bitcrusher as well. • Resolution slider and field: Sets the bit rate (between 1 and 24 bits). This alters the calculation precision of the process. Lowering the value increases the number of sampling errors, generating more distortion. At extremely low bit rates, the amount of distortion can be greater than the level of the usable signal. • Waveform display: Shows the impact of parameters on the distortion process. • Downsampling slider and field: Reduces the sample rate. A value of 1 x leaves the signal unchanged, a value of 2 x halves the sample rate, and a value of 10 x reduces the sample rate to one-tenth of the original signal. (For example, if you set Downsampling to 10 x , a 44.1 kHz signal is sampled at just 4.41 kHz.) Note: Downsampling has no impact on the playback speed or pitch of the signal. • Mode buttons: Set the distortion mode to Folded, Cut, or Displaced. Signal peaks that exceed the clip level are processed. Note: The Clip Level parameter has a significant impact on the behavior of all three modes. This is reflected in the Waveform display, so try each mode button and adjust the Clip Level slider to get a feel for how this works. • Folded: The start and end levels of the clipped signal are unchanged, but the center portion is effectively folded in half (halved in the level above the threshold), resulting in a softer distortion. • Cut: The signal is abruptly distorted when the clipping threshold is exceeded. Clipping that occurs in most digital systems is closest to Cut mode. 10 Chapter 1 Distortion Effects• Displaced: The start, center, and end levels of the signal (above the threshold) are offset, resulting in a distortion which is less severe as signal levels cross the threshold. The center portion of the clipped signal is also softer than in Cut mode. • Clip Level slider and field: Sets the point (below the clipping threshold of the clip) at which the signal starts clipping. • Mix slider and field (Extended Parameters area): Sets the balance between dry (original) and wet (effect) signals. Clip Distortion Clip Distortion is a nonlinear distortion effect that produces unpredictable spectra. It can simulate warm, overdriven tube sounds and can also generate drastic distortions. Clip Distortion features an unusual combination of serially connected filters. The incoming signal is amplified by the Drive value, passes through a highpass filter, and is then subjected to nonlinear distortion. Following the distortion, the signal passes through a lowpass filter. The effect signal is then recombined with the original signal and this mixed signal is sent through a further lowpass filter. All three filters have a slope of 6 dB/octave. This unique combination of filters allows for gaps in the frequency spectra that can sound quite good with this sort of nonlinear distortion. • Drive slider and field: Sets the amount of gain applied to the input signal. After being amplified by the Drive value, the signal passes through a highpass filter. • Tone slider and field: Sets the cutoff frequency (in Hertz) of the highpass filter. • Clip Circuit display: Shows the impact of all parameters, with the exception of the High Shelving filter parameters. • Symmetry slider and field: Sets the amount of nonlinear (asymmetrical) distortion applied to the signal. • Clip Filter slider and field: Sets the cutoff frequency (in Hertz) of the first lowpass filter. Chapter 1 Distortion Effects 11• Mix slider and field: Sets the ratio between the effect (wet) signal and original (dry) signals, following the Clip Filter. • Sum LPF knob and field: Sets the cutoff frequency (in Hertz) of the lowpass filter. This processes the mixed signal. • (High Shelving) Frequency knob and field: Sets the frequency (in Hertz) of the high shelving filter. If you set the High Shelving Frequency to around 12 kHz, you can use it like the treble control on a stereo hi-fi amplifier. Unlike these types of treble controls, however, you can boost or cut the signal by up to ±30 dB with the Gain parameter. • (High Shelving) Gain knob and field: Sets the amount of gain applied to the output signal. • Input Gain field and slider (Extended Parameters area): Sets the amount of gain applied to the input signal. • Output Gain field and slider (Extended Parameters area): Sets the amount of gain applied to the output signal. Distortion Effect The Distortion effect simulates the lo-fi, dirty distortion generated by a bipolar transistor. You can use it to simulate playing a musical instrument through a highly overdriven amplifier, or to create unique distorted sounds. • Drive slider and field: Sets the amount of saturation applied to the signal. • Display: Shows the impact of parameters on the signal. • Tone knob and field: Sets the frequency for the high cut filter. Filtering the harmonically rich distorted signal produces a softer tone. • Output slider and field: Sets the output level. This allows you to compensate for increases in loudness caused by adding distortion. 12 Chapter 1 Distortion EffectsDistortion II Distortion II emulates the distortion circuit of a Hammond B3 organ. You can use it on musical instruments to recreate this classic effect, or use it creatively when designing new sounds. • PreGain knob: Sets the amount of gain applied to the input signal. • Drive knob: Sets the amount of saturation applied to the signal. • Tone knob: Sets the frequency of the highpass filter. Filtering the harmonically rich distorted signal produces a softer tone. • Type pop-up menu: Choose the type of distortion you want to apply: • Growl: Emulates a two-stage tube amplifier similar to the type found in a Leslie 122 speaker cabinet, which is often used with the Hammond B3 organ. • Bity: Emulates the sound of a bluesy (overdriven) guitar amp. • Nasty: Produces hard distortion, suitable for creating very aggressive sounds. Overdrive Overdrive emulates the distortion produced by a field effect transistor (FET), which is commonly used in solid-state musical instrument amplifiers and hardware effects devices. When saturated, FETs generate a warmer-sounding distortion than bipolar transistors, such as those emulated by the Distortion effect. • Drive slider and field: Sets the saturation amount for the simulated transistor. Chapter 1 Distortion Effects 13• Display: Shows the impact of parameters on the signal. • Tone knob and field: Sets the frequency for the high cut filter. Filtering the harmonically rich distorted signal produces a softer tone. • Output slider and field: Sets the output level. This allows you to compensate for increases in loudness caused by using Overdrive. Phase Distortion The Phase Distortion effect is based on a modulated delay line, similar to a chorus or flanger effect (see Modulation Effects). Unlike these effects, however, the delay time is not modulated by a low frequency oscillator (LFO), but rather by a lowpass-filtered version of the input signal itself, using an internal sidechain. This means that the incoming signal modulates its own phase position. The input signal only passes the delay line and is not affected by any other process. The Mix parameter blends the effect signal with the original signal. • Monitor button: Enable to hear the input signal in isolation. Disable to hear the mixed signal. • Cutoff knob and field: Sets the (center) cutoff frequency of the lowpass filter. • Resonance knob and field: Emphasizes frequencies surrounding the cutoff frequency. • Display: Shows the impact of parameters on the signal. • Mix slider and field: Adjusts the percentage of the effect signal mixed with the original signal. • Max Modulation slider and field: Sets the maximum delay time. • Intensity slider and field: Sets the amount of modulation applied to the signal. 14 Chapter 1 Distortion Effects• Phase Reverse checkbox (Extended Parameters area): Enable to reduce the delay time on the right channel when input signals that exceed the cutoff frequency are received. Available only for stereo instances of the Phase Distortion effect. Ringshifter The Ringshifter effect combines a ring modulator with a frequency shifter effect. Both effects were popular during the 1970s, and are currently experiencing something of a renaissance. The ring modulator modulates the amplitude of the input signal using either the internal oscillator or a side-chain signal. The frequency spectrum of the resulting effect signal equals the sum and difference of the frequency content in the two original signals. Its sound is often described as metallic or clangorous. The ring modulator was used extensively on jazz rock and fusion records in the early 1970s. The frequency shifter moves the frequency content of the input signal by a fixed amount and, in doing so, alters the frequency relationship of the original harmonics. The resulting sounds range from sweet and spacious phasing effects to strange robotic timbres. Note: Frequency shifting should not be confused with pitch shifting. Pitch shifting transposes the original signal, leaving its harmonic frequency relationship intact. Chapter 1 Distortion Effects 15Getting to Know the Ringshifter Interface The Ringshifter interface consists of six main sections. Mode buttons Delay parameters Output parameters Envelope follower LFO parameters parameters Oscillator parameters • Mode buttons: Determine whether the Ringshifter operates as frequency shifter or ring modulator. See Setting the Ringshifter Mode. • Oscillator parameters: Use these to configure the internal sine wave oscillator, which modulates the amplitude of the input signal—in both frequency shifter modes and the ring modulator OSC mode. See Using the Ringshifter’s Oscillator. • Delay parameters: Use these to delay the effect signal. See Using the Ringshifter’s Delay. • Envelope follower parameters: The oscillator frequency and output signal can be modulated with an envelope follower. See Modulating the Ringshifter with the Envelope Follower. • LFO parameters: The oscillator frequency and output signal can be modulated with an LFO. See Modulating the Ringshifter with the LFO. • Output parameters: The output section of the Ringshifter includes a feedback loop and controls to set the stereo width and amount of the dry and wet signals. See Controlling the Ringshifter Output Parameters. 16 Chapter 1 Distortion EffectsSetting the Ringshifter Mode The four mode buttons determine whether the Ringshifter operates as a frequency shifter or as a ring modulator. • Single (Frequency Shifter) button: The frequency shifter generates a single, shifted effect signal. The oscillator Frequency control determines whether the signal is shifted up (positive value) or down (negative value). • Dual (Frequency Shifter) button: The frequency shifting process produces one shifted effect signal for each stereo channel—one is shifted up, the other is shifted down. The oscillator Frequency control determines the shift direction in the left versus the right channel. • OSC (Ring Modulator) button: The ring modulator uses the internal sine wave oscillator to modulate the input signal. • Side Chain (Ring Modulator) button: The ring modulator modulates the amplitude of the input signal with the audio signal assigned via the side-chain input. The sine wave oscillator is switched off, and the Frequency controls are not accessible when Side Chain mode is active. Using the Ringshifter’s Oscillator In both frequency shifter modes and the ring modulator OSC mode, the internal sine wave oscillator is used to modulate the amplitude of the input signal. • In the frequency shifter modes, the Frequency parameter controls the amount of frequency shifting (up and/or down) applied to the input signal. Chapter 1 Distortion Effects 17• In the ring modulator OSC mode, the Frequency parameter controls the frequency content (timbre) of the resulting effect. This timbre can range from subtle tremolo effects to clangorous metallic sounds. • Frequency control: Sets the frequency of the sine oscillator. • Lin(ear) and Exp(onential) buttons: Switch the scaling of the Frequency control: • Exp(onential): Exponential scaling offers extremely small increments around the 0 point, which is useful for programming slow-moving phasing and tremolo effects. • Lin(ear): Linear scaling resolution is even across the entire control range. • Env Follow slider and field: Determines the impact of incoming signal levels on the oscillator modulation depth. • LFO slider and field: Determines the amount of oscillator modulation by the LFO. Using the Ringshifter’s Delay The effect signal is routed through a delay, following the oscillator. • Time knob and field: Sets the delay time. This is in Hz when running freely, or in note values (including triplet and dotted notes) when the Sync button is active. 18 Chapter 1 Distortion Effects• Sync button: Synchronizes the delay to the project tempo. You can choose musical note values with the Time knob. • Level knob and field: Sets the level of the delay added to the ring-modulated or frequency-shifted signal. A Level value of 0 passes the effect signal directly to the output (bypass). Modulating the Ringshifter with the Envelope Follower The oscillator Frequency and Dry/Wet parameters can be modulated with the internal envelope follower—and the LFO (see Modulating the Ringshifter with the LFO). The oscillator frequency even allows modulation through the 0 Hz point, thus changing the oscillation direction. The envelope follower analyzes the amplitude (volume) of the input signal and uses this to create a continuously changing control signal—a dynamic volume envelope of the input signal. This control signal can be used for modulation purposes. • Power button: Turns the envelope follower on or off and enables the following parameters. • Sens(itivity) slider and field: Determines how responsive the envelope follower is to the input signal. At lower settings, the envelope follower reacts only to the most dominant signal peaks. At higher settings, the envelope follower tracks the signal more closely, but may react less dynamically. • Attack slider and field: Sets the response time of the envelope follower. • Decay slider and field: Controls the time it takes the envelope follower to return from a higher to a lower value. Chapter 1 Distortion Effects 19Modulating the Ringshifter with the LFO The oscillator Frequency and Dry/Wet parameters can be modulated with the LFO—and the envelope follower (see Modulating the Ringshifter with the Envelope Follower). The oscillator frequency even allows modulation through the 0 Hz point, thus changing the oscillation direction. The LFO produces continuous, cycled control signals. • Power button: Turns the LFO on or off and enables the following parameters. • Symmetry and Smooth sliders and fields: These controls, on either side of the Waveform display, change the shape of the LFO waveform. • Waveform display: The LFO waveform display provides visual feedback about the waveform shape. • Rate knob and field: Sets the (waveform cycle) speed of the LFO. • Sync button: Synchronizes the LFO cycles (LFO rate) with the project tempo, using musical note values. Controlling the Ringshifter Output Parameters The output parameters are used to set the balance between the effect and input signals and also to set the width and feedback of the Ringshifter. • Dry/Wet knob and field: Sets the mix ratio of the dry input signal and the wet effect signal. 20 Chapter 1 Distortion Effects• Feedback knob and field: Sets the amount of the signal that is routed back to the effect input. Feedback adds an edge to the Ringshifter sound and is useful for a variety of special effects. It produces a rich phasing sound when used in combination with a slow oscillator sweep. Comb filtering effects are created by using high Feedback settings with a short delay time (less than 10 ms). Use of longer delay times, in conjunction with high Feedback settings, creates continuously rising and falling frequency shift effects. • Stereo Width knob and field: Determines the breadth of the effect signal in the stereo field. Stereo Width affects only the effect signal of the Ringshifter, not the dry input signal. • Env Follower slider and field: Determines the amount of Dry/Wet parameter modulation by the input signal level. • LFO slider and field: Sets the LFO modulation depth of the Dry/Wet parameter. Chapter 1 Distortion Effects 21Echo effects store the input signal—and hold it for a short time—before sending it to the effect input or output. The held, and delayed, signal is repeated after a given time period, creating a repeating echo effect, or delay. Each subsequent repeat is a little quieter than the previous one. Most delays also allow you to feed a percentage of the delayed signal back to the input. This can result in a subtle, chorus-like effect or cascading, chaotic audio output. The delay time can often be synchronized to the project tempo by matching the grid resolution of the project, usually in note values or milliseconds. You can use delays to double individual sounds to resemble a group of instruments playing the same melody, to create echo effects, to place the sound in a large “space,” to generate rhythmic effects, or to enhance the stereo position of an audio clip. Echo effects are generally used as individual audio clip effects. They are rarely used on an overall mix, unless you’re trying to achieve an unusual effect. This chapter covers the following: • Delay Designer (p. 23) • Modulation Delay (p. 42) • Stereo Delay (p. 44) • Tape Delay (p. 45) Delay Designer Delay Designer is a multitap delay. Unlike traditional delay units that offer only one or two delays (or taps) that may or may not be fed back into the circuit, Delay Designer provides up to 26 individual taps. These taps are all fed from the source signal and can be freely edited to create delay effects that have never been heard before. Delay Designer provides control over the following aspects of each tap: • Level and pan position 23 Echo Effects 2• Highpass and lowpass filtering • Pitch transposition (up or down) Further effect-wide parameters include synchronization, quantization, and feedback. As the name implies, Delay Designer offers significant sound design potential. You can use it for everything from a basic echo effect to an audio pattern sequencer. You can create complex, evolving, moving rhythms by synchronizing the placement of taps. This leads to further musical possibilities when coupled with judicious use of transposition and filtering. Alternatively, you can set up numerous taps as repeats of other taps, much as you would use the feedback control of a simple delay, but with individual control over each repeat. You can use Delay Designer with mono, stereo, or surround clips. See Working with Delay Designer in Surround for details on using it in surround. Getting to Know the Delay Designer Interface The Delay Designer interface consists of five main sections: Sync section Tap pads Tap parameter bar Main display Master section • Main display: Provides a graphic representation of all taps. You can see, and edit, the parameters of each tap in this area. See Getting to Know Delay Designer’s Main Display. • Tap parameter bar: Offers a numeric overview of the current parameter settings for the selected tap. You can view and edit the parameters of each tap in this area. See Editing Taps in Delay Designer’s Tap Parameter Bar. • Tap pads: You can use these two pads to create taps in Delay Designer. See Creating Taps in Delay Designer. 24 Chapter 2 Echo Effects• Sync section: This is used for syncing tempo in Logic Pro and is disabled for use with Final Cut Pro. • Master section: This area contains the global Mix and Feedback parameters. See Using Delay Designer’s Master Section. Getting to Know Delay Designer’s Main Display Delay Designer’s main display is used to view and edit tap parameters. You can freely determine the parameter shown, and quickly zoom or navigate through all taps. Toggle buttons View buttons Autozoom button Overview display Tap display Identification bar • View buttons: Determine the parameter or parameters represented in the Tap display. See Using Delay Designer’s View Buttons. • Autozoom button: Zooms the Tap display out, making all taps visible. Turn Autozoom off if you want to zoom the display in (by dragging vertically on the Overview display) to view specific taps. • Overview display: Shows all taps in the time range. See Zooming and Navigating Delay Designer’s Tap Display. • Toggle buttons: Click to enable or disable the parameters of a particular tap. The parameter being toggled is chosen with the view buttons. The label at the left of the toggle bar always indicates the parameter being toggled. For more information, see Using Delay Designer’s Tap Toggle Buttons. Chapter 2 Echo Effects 25• Tap display: Represents each tap as a shaded line. Each tap contains a bright bar (or dot for stereo panning) that indicates the value of the parameter. You can directly edit tap parameters in the Tap display area. For more details, see Editing Parameters in Delay Designer’s Tap Display. • Identification bar: Shows an identification letter for each tap. It also serves as a time position indicator for each tap. You may freely move taps backward or forward in time along this bar/timeline. See Moving and Deleting Taps in Delay Designer. Using Delay Designer’s View Buttons The view buttons determine which parameter is represented in Delay Designer’s Tap display. • Cutoff button: Shows the highpass and lowpass filter cutoff frequencies of taps. • Reso(nance) button: Shows the filter resonance value of each tap. • Transp(ose) button: Shows the pitch transposition of each tap. • Pan button: Shows the pan parameter of each tap. • For mono to stereo channels, each tap contains a line showing its pan position. • For stereo to stereo channels, each tap contains a dot showing its stereo balance. A line extending outwards from the dot indicates the tap’s stereo spread. • For surround channels, each tap contains a line representing its surround angle (for details, see Working with Delay Designer in Surround). • Level button: Shows the relative volume level of each tap. Tip: You can temporarily switch the Tap display to Level view from one of the other view modes by pressing Command-Option. 26 Chapter 2 Echo EffectsZooming and Navigating Delay Designer’s Tap Display You can use Delay Designer’s Overview display to zoom and to navigate the Tap display area. Overview display Tip: If the Overview display is hidden behind a tap, you can move it to the foreground by holding down Shift. To zoom the Tap display Do one of the following: µ Vertically drag the highlighted section (the bright rectangle) of the Overview display. µ Horizontally drag the highlighted bars—to the left or right of the bright rectangle—in the Overview display. Note: The Autozoom button needs to be disabled when manually zooming with the Overview display. When you zoom in on a small group of taps, the Overview display continues to show all taps. The area shown in the Tap display is indicated by the bright rectangle in the Overview display. Chapter 2 Echo Effects 27To move to different sections of the Tap display µ Horizontally drag the (middle of the) bright rectangle in the Overview display. The zoomed view in the Tap display updates as you drag. Creating Taps in Delay Designer You can create new delay taps in three different ways: by using the Tap pads, by creating them in the Identification bar, or by copying existing taps. To create taps with the Tap pad 1 Click the upper pad (Start). Note: Whenever you click the Start pad, it automatically erases all existing taps. Given this behavior, after you have created your initial taps, you will want to create subsequent taps by clicking in the Identification bar. The upper pad label changes to Tap, and a red tap recording bar appears in the strip below the view buttons. 2 Click the Tap button to begin recording new taps. 3 Click the Tap button to create new taps. These are created at the exact moments in time of each click, adopting the rhythm of your click pattern. 4 To finish creating taps, click the Last Tap button. This adds the final tap, ending tap recording, and assigning the last tap as the feedback tap (for an explanation of the feedback tap, see Using Delay Designer’s Master Section). Note: If you do not click the Last Tap button, tap recording automatically stops after 10 seconds or when the 26th tap is created, whichever comes first. 28 Chapter 2 Echo EffectsTo create taps in the Identification bar µ Click at the appropriate position. To copy taps in the Identification bar µ Option-drag a selection of one or more taps to the appropriate position. The delay time of copied taps is set to the drag position. Delay Designer Tap Creation Suggestions The fastest way to create multiple taps is to use the Tap pads. If you have a specific rhythm in mind, you might find it easier to tap out your rhythm on dedicated hardware controller buttons, instead of using mouse clicks. If you have a MIDI controller, you can assign the Tap pads to buttons on your device. For information about assigning controllers, see the Control Surfaces Support manual. Note: Whenever you click the Start Tap pad, it automatically erases all existing taps. Given this behavior, after you create your initial taps you will want to create subsequent taps by clicking in the Identification bar. After a tap has been created, you can freely adjust its position, or you can remove it if it was created accidentally. For details, see Moving and Deleting Taps in Delay Designer. Identifying Taps in Delay Designer Taps are assigned letters, based on their order of creation. The first tap to be created is assigned as Tap A, the second tap is assigned as Tap B, and so on. Once assigned, each tap is always identified by the same letter, even when moved in time, and therefore reordered. For example, if you initially create three taps they will be named Tap A, Tap B, and Tap C. If you then change the delay time of Tap B so that it precedes Tap A, it will still be called Tap B. Chapter 2 Echo Effects 29The Identification bar shows the letter of each visible tap. The Tap Delay field of the Tap parameter bar displays the letter of the currently selected tap, or the letter of the tap being edited when multiple taps are selected (for details, see Selecting Taps in Delay Designer). Selecting Taps in Delay Designer There will always be at least one selected tap. You can easily distinguish selected taps by color—the toggle bar icons and the Identification bar letters of selected taps are white. To select a tap Do one of the following: µ Click a tap in the Tap display. µ Click the appropriate tap letter in the Identification bar. µ Click one of the arrows to the left of the Tap name to select the next or previous tap. 30 Chapter 2 Echo Effectsµ Open the pop-up menu to the right of the Tap name, and choose the appropriate tap letter. To select multiple taps Do one of the following: µ Drag across the background of the Tap display to select multiple taps. µ Shift-click specific taps in the Tap display to select multiple nonadjacent taps. Moving and Deleting Taps in Delay Designer You can move a tap backward or forward in time, or completely remove it. Note: When you move a tap, you are actually editing its delay time. To move a selected tap in time µ Select the tap in the Identification bar, and drag it to the left to go forward in time, or to the right to go backward in time. This method also works when more than one tap is selected. Note: Editing the Delay Time parameter in the Tap Delay field of the Tap parameter bar also moves a tap in time. For more details about the Tap Delay field and editing taps, see Editing Taps in Delay Designer’s Tap Parameter Bar. To delete a tap Do one of the following: µ Select it and press the Delete or Backspace key. Chapter 2 Echo Effects 31µ Select a tap letter in the Identification bar and drag it downward, out of the Tap display. This method also works when more than one tap is selected. To delete all selected taps µ Control-click (or right-click) a tap, and choose “Delete tap(s)” from the shortcut menu. Using Delay Designer’s Tap Toggle Buttons Each tap has its own toggle button in the Toggle bar. These buttons offer you a quick way to graphically activate and deactivate parameters. The specific parameter being toggled by the toggle buttons depends on the current view button selection: • Cutoff view: Toggle buttons turn the filter on or off. • Reso view: Toggle buttons switch the filter slope between 6 dB and 12 dB. • Pitch view: Toggle buttons switch pitch transposition on or off. • Pan view: Toggle buttons switch between the Flip modes. • Level view: Toggle buttons mute or unmute the tap. To temporarily switch the mute state of taps µ Command-Option-click a toggle button, regardless of the current view mode. When you release the Command and Option keys, the toggle buttons return to their standard functionality in the active View mode. 32 Chapter 2 Echo EffectsNote: The first time you edit a filter or pitch transpose parameter, the respective module automatically turns on. This saves you the effort of manually turning on the filter or pitch transposition module before editing. After you manually turn either of these modules off, however, you need to manually switch it back on. Editing Parameters in Delay Designer’s Tap Display You can graphically edit any tap parameter that is represented as a vertical line in Delay Designer’s Tap display. The Tap display is ideal if you want to edit the parameters of one tap relative to other taps, or when you need to edit multiple taps simultaneously. To edit a tap parameter in the Tap display 1 Click the view button of the parameter you want to edit. 2 Vertically drag the bright line of the tap you wish to edit (or one of the selected taps, if multiple taps are selected). If you have chosen multiple taps, the values of all selected taps will be changed relative to each other. Note: The method outlined above is slightly different for the Filter Cutoff and Pan parameters. See Editing Filter Cutoff in Delay Designer’s Tap Display and Editing Pan in Delay Designer’s Tap Display. To set the values of multiple taps µ Command-drag horizontally and vertically across several taps in the Tap display. Chapter 2 Echo Effects 33Parameter values change to match the mouse position as you drag across the taps. Command-dragging across several taps allows you to draw value curves, much like using a pencil to create a curved line on a piece of paper. Aligning Delay Designer Tap Values You can use Delay Designer’s Tap display to graphically align tap parameter values that are represented as vertical lines. To align the values of several taps 1 Command-click in the Tap display, and move the pointer while holding down the Command key. This will result in a line trailing behind the pointer. 2 Click the appropriate position to mark the end point of the line. 34 Chapter 2 Echo EffectsThe values of taps that fall between the start and end points are aligned along the line. Editing Filter Cutoff in Delay Designer’s Tap Display Whereas the steps outlined in Editing Parameters in Delay Designer’s Tap Display apply to most graphically editable parameters, the Cutoff and Pan parameters work in a slightly different fashion. In Cutoff view, each tap actually shows two parameters: highpass and lowpass filter cutoff frequency. The filter cutoff values can be adjusted independently by dragging the specific cutoff frequency line—the upper line is lowpass and the lower line is highpass—or both cutoff frequencies can be adjusted by dragging between them. When the highpass filter cutoff frequency value is lower than that of the lowpass cutoff frequency, only one line is shown. This line represents the frequency band that passes through the filters—in other words, the filters act as a bandpass filter. In this configuration, the two filters operate serially, meaning that the tap passes through one filter first, then the other. Chapter 2 Echo Effects 35If the highpass filter’s cutoff frequency value is above that of the lowpass filter cutoff frequency, the filter switches from serial operation to parallel operation, meaning that the tap passes through both filters simultaneously. In this case, the space between the two cutoff frequencies represents the frequency band being rejected—in other words, the filters act as a band-rejection filter. Editing Pan in Delay Designer’s Tap Display The way the Pan parameter is represented in the Pan view is entirely dependent on the input channel configuration—mono to stereo, stereo to stereo, or surround. Note: Pan is not available in mono configurations. In mono input/stereo output configurations, all taps are initially panned to the center. To edit the pan position, drag vertically from the center of the tap in the direction you wish to pan the tap, or taps. A white line extends outward from the center in the direction you have dragged, reflecting the pan position of the tap, or taps. 36 Chapter 2 Echo EffectsLines above the center position indicate pans to the left, and lines below the center position denote pans to the right. Left (blue) and right (green) channels are easily identified. In stereo input/stereo output configurations, the Pan parameter adjusts the stereo balance, not the position of the tap in the stereo field. The Pan parameter appears as a dot on the tap, which represents stereo balance. Drag the dot up or down the tap to adjust the stereo balance. By default, stereo spread is set to 100%. To adjust this, drag either side of the dot. As you do so, the width of the line extending outwards from the dot changes. Keep an eye on the Spread parameter in the Tap parameter bar while you are adjusting. In surround configurations, the bright line represents the surround angle. For more information, see Working with Delay Designer in Surround. Chapter 2 Echo Effects 37Editing Taps in Delay Designer’s Tap Parameter Bar The Tap parameter bar provides instant access to all parameters of the chosen tap. The Tap parameter bar also provides access to several parameters that are not available in the Tap display, such as Transpose and Flip. Editing in the Tap parameter bar is fast and precise when you want to edit the parameters of a single tap. All parameters of the selected tap are available, with no need to switch display views or estimate values with vertical lines. If you choose multiple taps in the Tap display, the values of all selected taps are changed relative to each other. Option-click a parameter value to reset it to the default setting. If multiple taps are selected, Option-clicking a parameter of any tap resets all selected taps to the default value for that parameter. • Filter On/Off button: Enables or disables the highpass and lowpass filters for the selected tap. • HP-Cutoff-LP fields: Sets the cutoff frequencies (in Hz) for the highpass and lowpass filters. • Slope buttons: Determines the steepness of the highpass and lowpass filter slope. Click the 6 dB button for a gentler filter slope, or click the 12 dB button for a steeper, more pronounced filtering effect. Note: You cannot set the slope of the highpass and lowpass filters independently. • Reso(nance) field: Sets the amount of filter resonance for both filters. • Tap Delay fields: Shows the number and name of the selected tap in the upper section and the delay time in the lower section. • Pitch On/Off button: Enables or disables pitch transposition for the selected tap. • Transp(ose) fields: The left field sets the amount of pitch transposition in semitones. The right field fine-tunes each semitone step in cents (1/100th of a semitone). • Flip buttons: Swaps the left and right side of the stereo or surround image. Clicking these buttons reverses the tap position from left to right, or vice versa. For example, if a tap is set to 55% left, clicking the flip button will swap it to 55% right. 38 Chapter 2 Echo Effects• Pan field: Controls the pan position for mono input signals, stereo balance for stereo input signals, and surround angle when used in surround configurations. • Pan displays a percentage between 100% (full left) and −100% (full right), which represents the pan position or balance of the tap. A value of 0% represents the center panorama position. • When used in surround, a surround panner replaces the percentage representation. For more information, see Working with Delay Designer in Surround. • Spread field: When a stereo-to-stereo or stereo-to-surround instance of Delay Designer is used, Spread sets the width of the stereo spread for the selected tap. • Mute button: Mutes or unmutes the selected tap. • Level field: Determines the output level for the selected tap. Editing Delay Designer Taps with the Shortcut Menu Control-click (or right-click) a tap in Delay Designer’s Tap display to open a shortcut menu containing the following commands: • Copy sound parameters: Copies all parameters (except the delay time) of the selected tap or taps into the Clipboard. • Paste sound parameters: Pastes the tap parameters from the Clipboard into the selected tap or taps. If there are more taps in the Clipboard than are selected in the Tap display, the extra taps in the Clipboard are ignored. • Reset sound parameters to default values: Resets all parameters of all selected taps (except the delay time) to the default values. • 2 x delay time: Doubles the delay time of all selected taps. For example, the delay times of three taps are set as follows: Tap A = 250 ms, Tap B = 500 ms, Tap C = 750 ms. If you select these three taps and choose the “2 x delay time” shortcut menu command, the taps will be changed as follows: Tap A = 500 ms, Tap B = 1000 ms, Tap C = 1500 ms. In other words, a rhythmic delay pattern will unfold half as fast. (In musical terms, it will be played in half time.) • 1/2 x delay time: Halves the delay time of all selected taps. Using the example above, use of the “1/2 x delay time” shortcut menu command changes the taps as follows: Tap A = 125 ms, Tap B = 250 ms, Tap C = 375 ms. In other words, a rhythmic delay pattern will unfold twice as fast. (In musical terms, it will be played in double time.) • Delete tap(s): Deletes all selected taps. Resetting Delay Designer Tap Values You can use Delay Designer’s Tap display and Tap parameter bar to reset tap parameters to their default values. Chapter 2 Echo Effects 39To reset the value of a tap Do one of the following: µ In the Tap display, Option-click a tap to reset the chosen parameter to its default setting. If multiple taps are selected, Option-clicking any tap will reset the chosen parameter to its default value for all selected taps. µ In the Tap parameter bar, Option-click a parameter value to reset it to the default setting. If multiple taps are selected, Option-clicking a parameter of any tap resets all selected taps to the default value for that parameter. Using Delay Designer’s Master Section The Master section incorporates two global functions: delay feedback and dry/wet mix. In simple delays, the only way for the delay to repeat is to use feedback. Because Delay Designer offers 26 taps, you can use these taps to create repeats, rather than requiring discrete feedback controls for each tap. Delay Designer’s global Feedback parameter does, however, allow you to send the output of one user-defined tap back through the effect input, to create a self-sustaining rhythm or pattern. This tap is known as the feedback tap. • Feedback button: Enables or disables the feedback tap. • Feedback Tap pop-up menu: Used to choose a tap as the feedback tap. • Feedback Level knob: Sets the feedback level. You can vary the feedback tap output level before it is routed back into Delay Designer’s input. • A value of 0% equals no feedback. 40 Chapter 2 Echo Effects• A value of 100% sends the feedback tap back into Delay Designer’s input at full volume. Note: If Feedback is enabled and you begin creating taps with the Tap pads, Feedback is automatically turned off. When you stop creating taps with the Tap pads, Feedback is automatically re-enabled. • Mix sliders: Independently set the levels of the dry input signal and the post-processing wet signal. Working with Delay Designer in Surround Delay Designer’s design is optimized for use in surround configurations. With 26 taps that can be freely positioned in the surround field, you can create some truly amazing rhythmic and spatial effects. Delay Designer always processes each input channel independently. • In a mono/stereo input and surround output configuration, Delay Designer processes the two stereo channels independently, and the surround panner lets you place each delay around the surround field. • In a surround input and surround output configuration, Delay Designer processes each surround channel independently, and the surround panner lets you adjust the surround balance of each tap in the surround field. When you instantiate Delay Designer in any surround configuration, the Pan parameter on the Tap parameter bar is replaced with a surround panner, allowing you to determine the surround position of each tap. Note: In the Tap display’s Pan view mode, you can only adjust the angle of taps. You must use the surround panner on the Tap Parameter bar to adjust diversity. To easily move the surround position, you can: • Command-drag to adjust diversity. • Command-Option-drag to adjust the angle. • Option-click the blue dot to reset the angle and diversity. Note: Delay Designer generates separate automation data for stereo pan and surround pan operations. This means that when you use it in surround channels, it will not react to existing stereo pan automation data, and vice versa. Chapter 2 Echo Effects 41Modulation Delay The Modulation Delay is based on the same principles as the Flanger and Chorus effects, but you can set the delay time, allowing both chorus and flanging effects to be generated. It can also be used without modulation to create resonator or doubling effects. The modulation section consists of two LFOs with variable frequencies. Although rich, combined flanging and chorus effects are possible, the Modulation Delay is capable of producing some extreme modulation effects. These include emulations of tape speed fluctuations and metallic, robot-like modulations of incoming signals. • Feedback slider and field: Determines the amount of the effect signal that is routed back to the input. If you’re going for radical flanging effects, enter a high Feedback value. If simple doubling is what you’re after, don’t use any feedback. Negative values invert the phase of the feedback signal, resulting in more chaotic effects. • Flanger-Chorus knob and field: Sets the basic delay time. Set to the far left position to create flanger effects, to the center for chorus effects, and to the far right to hear clearly discernible delays. • De-Warble button: Ensures that the pitch of the modulated signal remains constant. • Const Mod. (Constant Modulation) button: Ensures that the modulation width remains constant, regardless of the modulation rate. Note: When Const Mod is enabled, higher modulation frequencies reduce the modulation width. • Mod. Intensity slider and field: Sets the modulation amount. • LFO Mix slider and fields: Determines the balance between the two LFOs. • LFO 1 and LFO 2 Rate knobs and fields: The left knob sets the modulation rate for the left stereo channel, and the right knob sets the modulation rate for the right stereo channel. In surround instances, the center channel is assigned the middle value of the left and right LFO Rate knobs. The other channels are assigned values between the left and right LFO rates. 42 Chapter 2 Echo EffectsNote: The right LFO Rate knob is available only in stereo and surround instances, and it can be set separately only if the Left Right Link button is not enabled. • LFO Left Right Link button: Available only in stereo and surround instances, it links the modulation rates of the left and right stereo channels. Adjustment of either Rate knob will affect the other channels. • LFO Phase knob and field: Available only in stereo and surround instances, it controls the phase relationship between individual channel modulations. • At 0°, the extreme values of the modulation are achieved simultaneously for all channels. • 180° or −180° is equal to the greatest possible distance between the modulation phases of the channels. Note: The LFO Phase parameter is available only if the LFO Left Right Link button is active. • Distribution pop-up menu: Available only in surround instances, it defines how the phase offsets between the individual channels are distributed in the surround field. You can choose from “circular,” “left↔right,” “front↔rear,” “random,” and “new random” distributions. Note: When you load a setting that uses the “random” option, the saved phase offset value is recalled. If you want to randomize the phase setting again, choose “new random” from the Distribution pop-up menu. • Volume Mod(ulation) slider and field: Determines the impact that LFO modulation has on the amplitude of the effect signal. • Output Mix slider and field: Determines the balance between dry and wet signals. • All Pass button (Extended Parameters area): Introduces an additional allpass filter into the signal path. An allpass filter shifts the phase angle of a signal, influencing its stereo image. • All Pass Left and All Pass Right sliders and fields (Extended Parameters area): Determines the frequency at which the phase shift crosses 90° (the half-way point of the total 180°) for each of the stereo channels. In surround instances, the other channels are automatically assigned values that fall between the two settings. Chapter 2 Echo Effects 43Stereo Delay The Stereo Delay works much like the Tape Delay (see Tape Delay), but allows you to set the Delay, Feedback, and Mix parameters separately for the left and right channels. The Crossfeed knob for each stereo side determines the feedback intensity or the level at which each signal is routed to the opposite stereo side. You can freely use the Stereo Delay on mono channels when you want to create independent delays for the two stereo sides. As the parameters for the left and right delays are identical, the descriptions below only cover the left channel—the right channel information is provided in brackets, if named differently. Parameters that are common to both channels are shown separately. Channel Parameters • Left (Right) Input pop-up menu: Choose the input signal for the two stereo sides. Options include OFF, Left, Right, L + R, L − R. • Left (Right) Delay field: Sets the current delay time in milliseconds (this parameter is dimmed when you synchronize the delay time to the project tempo). • Groove slider and field: Determines the proximity of every second delay repeat to the absolute grid position—in other words, how close every second delay repeat is. • Note buttons: Set the grid resolution for the delay time. These are shown as note durations (these are dimmed when the delay time is not synchronized with the project tempo). • Left (Right) Feedback knob and field: Set the amount of feedback for the left and right delay signals. 44 Chapter 2 Echo Effects• Crossfeed Left to Right (Crossfeed Right to Left) knob and field: Transfer the feedback signal of the left channel to the right channel, and vice versa. • Feedback Phase button: Use to invert the phase of the corresponding channel’s feedback signal. • Crossfeed Phase button: Use to invert the phase of the crossfed feedback signals. Common Parameters • Beat Sync button: Synchronizes delay repeats to the project tempo, including tempo changes. • Output Mix (Left and Right) sliders and fields: Independently control the left and right channel signals. • Low Cut and High Cut sliders and fields: Frequencies below the Low Cut value and above the High Cut value are filtered out of the source signal. Tape Delay Tape Delay simulates the warm sound of vintage tape echo machines, with the convenience of easy delay time synchronization to your project tempo. The effect is equipped with a highpass and lowpass filter in the feedback loop, simplifying the creation of authentic dub echo effects. Tape Delay also includes an LFO for delay time modulation, which can be used to produce pleasant or unusual chorus effects, even on long delays. • Feedback slider: Determines the amount of delayed and filtered signal that is routed back to the input of the Tape Delay. Set the Feedback slider to the lowest possible value to generate a single echo. Turn Feedback all the way up to endlessly repeat the signal. The levels of the original signal and its taps (echo repeats) tend to accumulate, and may cause distortion. You can use the internal tape saturation circuit to ensure that these overdriven signals continue to sound good. • Freeze button: Captures the current delay repeats and sustains them until the Freeze button is turned off. Chapter 2 Echo Effects 45• Delay field: Sets the current delay time in milliseconds (this parameter is dimmed when you synchronize the delay time to the project tempo). • Sync button: Synchronizes delay repeats to the project tempo (including tempo changes). • Tempo field: Sets the current delay time in beats per minute (this parameter is dimmed when you synchronize the delay time to the project tempo). • Groove slider and field: Determines the proximity of every second delay repeat to the absolute grid position—in other words, how close every second delay repeat is. A Groove setting of 50% means that every delay has the same delay time. Settings below 50% result in every second delay being played earlier in time. Settings above 50% result in every second delay being played later in time. When you want to create dotted note values, move the Groove slider all the way to the right (to 75%). For triplets, select the 33.33% setting. • Note buttons: Set the grid resolution for the delay time. These are shown as note durations. • Low Cut and High Cut sliders and fields: Frequencies below the Low Cut value and above the High Cut value are filtered out of the source signal. You can shape the sound of the echoes with the highpass and lowpass filters. The filters are located in the feedback circuit, which means that the filtering effect increases in intensity with each delay repeat. If you want an increasingly muddy and confused tone, move the High Cut slider towards the left. For ever thinner echoes, move the Low Cut slider towards the right. If you’re unable to hear the effect even though you seem to have a suitable configuration, be sure to check out both the Dry and Wet controls and the filter settings—move the High Cut slider to the far right, and the Low Cut slider to the far left. • Smooth slider and field: Evens out the LFO and flutter effect. • LFO Rate knob and field: Sets the frequency of the LFO. • LFO Depth knob and field: Sets the amount of LFO modulation. A value of 0 turns delay modulation off. • Flutter Rate and Intensity sliders and fields: Simulate the speed irregularities of the tape transports used in analog tape delay units. • Flutter Rate: Sets the speed variation. • Flutter Intensity: Determines how pronounced the effect is. • Dry and Wet sliders and fields: Independently control the amount of original and effect signal. • Distortion Level slider and field (Extended Parameters area): Determines the level of the distorted (tape saturation) signal. 46 Chapter 2 Echo EffectsAn equalizer (commonly abbreviated as EQ) shapes the sound of incoming audio by changing the level of specific frequency bands. Equalization is one of the most commonly used audio processes, both for music projects and in post-production work for video. You can use EQ to subtly or significantly shape the sound of an audio file, instrument, or project by adjusting specific frequencies or frequency ranges. All EQs are specialized filters that allow certain frequencies to pass through unchanged while raising (boosting) or lowering (cutting) the level of other frequencies. Some EQs can be used in a “broad-brush” fashion, to boost or cut a large range of frequencies. Other EQs, particularly parametric and multiband EQs, can be used for more precise control. The simplest types of EQs are single-band EQs, which include low cut and high cut, lowpass and highpass, shelving, and parametric EQs. Multiband EQs (such as the Channel EQ, Fat EQ, or Linear Phase EQ) combine several filters in one unit, enabling you to control a large part of the frequency spectrum. Multiband EQs allow you to independently set the frequency, bandwidth, and Q factor of each frequency spectrum band. This provides extensive, and precise, tone-shaping on any audio source, be it an individual audio signal or an overall mix. Final Cut Pro includes a variety of single band and multiband EQs. This chapter covers the following: • AutoFilter (p. 47) • Channel EQ (p. 53) • Fat EQ (p. 56) • Linear Phase EQ (p. 57) AutoFilter The AutoFilter is a versatile filter effect with several unique features. You can use it to create classic, analog-style synthesizer effects, or as a tool for creative sound design. 47 Equalizers 3The effect works by analyzing incoming signal levels through use of a threshold parameter. Any signal level that exceeds the threshold is used as a trigger for a synthesizer-style ADSR envelope or an LFO (low frequency oscillator). These control sources are used to dynamically modulate the filter cutoff. The AutoFilter allows you to choose between different filter types and slopes, control the amount of resonance, add distortion for more aggressive sounds, and mix the original, dry signal with the processed signal. Getting to Know the AutoFilter Interface The main areas of the AutoFilter window are the Threshold, Envelope, LFO, Filter, Distortion, and Output parameter sections. Threshold parameter Envelope parameters Filter parameters LFO parameters Distortion parameters Output parameters • Threshold parameter: Sets an input level that—if exceeded—triggers the envelope or LFO, which are used to dynamically modulate the filter cutoff frequency. See AutoFilter Threshold Parameter. • Envelope parameters: Define how the filter cutoff frequency is modulated over time. See AutoFilter Envelope Parameters. • LFO parameters: Define how the filter cutoff frequency is modulated by the LFO. See AutoFilter LFO Parameters. • Filter parameters: Control the tonal color of the filtered sound. See AutoFilter Filter Parameters. • Distortion parameters: Distort the signal both before and after the filter. See AutoFilter Distortion Parameters. • Output parameters: Set the level of both the dry and effect signal. See AutoFilter Output Parameters. 48 Chapter 3 EqualizersAutoFilter Threshold Parameter The Threshold parameter analyzes the level of the input signal. If the input signal level exceeds the set threshold level, the envelope and LFO are retriggered—this applies only if the Retrigger button is active. The envelope and LFO can be used to modulate the filter cutoff frequency. AutoFilter Envelope Parameters The envelope is used to shape the filter cutoff over time. When the input signal exceeds the set threshold level, the envelope is triggered. • Attack knob and field: Sets the attack time for the envelope. • Decay knob and field: Sets the decay time for the envelope. • Sustain knob and field: Sets the sustain time for the envelope. If the input signal falls below the threshold level before the envelope sustain phase, the release phase is triggered. • Release knob and field: Sets the release time for the envelope (this is triggered as soon as the input signal falls below the threshold). • Dynamic knob and field: Determines the input signal modulation amount. You can modulate the peak value of the envelope section by varying this control. • Cutoff Mod. slider and field: Determines the impact of the envelope on the cutoff frequency. Chapter 3 Equalizers 49AutoFilter LFO Parameters The LFO is used as a modulation source for filter cutoff. • Coarse Rate knob, Fine Rate slider and field: Used to set the speed of LFO modulation. Drag the Coarse Rate knob to set the LFO frequency in Hertz. Drag the Fine Rate slider (the semicircular slider above the Coarse Rate knob) to fine-tune the frequency. Note: The labels shown for the Rate knob, slider, and field change when you activate Beat Sync. Only the Rate knob (and field) is available. • Beat Sync button: Activate to synchronize the LFO to the host application tempo. You can choose from bar values, triplet values, and more. These are determined by the Rate knob or field. • Phase knob and field: Shifts the phase relationship between the LFO rate and the host application tempo—when Beat Sync is active. This parameter is dimmed when Beat Sync is disabled. • Decay/Delay knob and field: Sets the amount of time it takes for the LFO to go from 0 to its maximum value. • Rate Mod. knob and field: Sets the rate of modulation for the LFO frequency, independent of the input signal level. Typically, when the input signal exceeds the threshold, the modulation width of the LFO increases from 0 to the Rate Mod. value. This parameter allows you to override this behavior. • Stereo Phase knob and field: In stereo instances of the AutoFilter, sets the phase relationship of the LFO modulations between the two channels. • Cutoff Mod. slider and field: Determines the impact of the LFO on the cutoff frequency. • Retrigger button: When the Retrigger button is active, the waveform starts at 0 each time the threshold is exceeded. • Waveform buttons: Click one of the following buttons to set the shape of the LFO waveform: descending sawtooth, ascending sawtooth, triangle, pulse wave, or random. • Pulse Width slider and field: Shapes the curve of the selected waveform. 50 Chapter 3 EqualizersAutoFilter Filter Parameters The Filter parameters allow you to precisely tailor the tonal color. • Cutoff knob and field: Sets the cutoff frequency for the filter. Higher frequencies are attenuated, whereas lower frequencies are allowed to pass through in a lowpass filter. The reverse is true in a highpass filter. When the State Variable Filter is set to bandpass (BP) mode, the filter cutoff determines the center frequency of the frequency band that is allowed to pass. • Resonance knob and field: Boosts or cuts the signals in the frequency band that surrounds the cutoff frequency. Use of very high Resonance values causes the filter to begin oscillating at the cutoff frequency. This self-oscillation occurs before you reach the maximum Resonance value. • Fatness slider and field: Boosts the level of low frequency content. When you set Fatness to its maximum value, adjusting Resonance has no effect on frequencies below the cutoff frequency. This parameter is used to compensate for a weak or “brittle” sound caused by high resonance values, when in the lowpass filter mode. • State Variable Filter buttons: Switch the filter between highpass (HP), bandpass (BP), or lowpass (LP) modes. • 4-Pole Lowpass Filter buttons: Set the slope of the filter to 6, 12, 18, or 24 dB per octave—when the lowpass (LP) filter is chosen as the State Variable Filter. Chapter 3 Equalizers 51AutoFilter Distortion Parameters The Distortion parameters can be used to overdrive the filter input or filter output. The distortion input and output modules are identical, but their respective positions in the signal chain—before and after the filter, respectively—result in remarkably different sounds. • Input knob and field: Sets the amount of distortion applied before the filter section. • Output knob and field: Sets the amount of distortion applied after the filter section. AutoFilter Output Parameters The Output parameters are used to set the wet/dry balance and overall level. • Dry Signal slider and field: Sets the amount of the original dry signal added to the filtered signal. • Main Out slider and field: Sets the overall output level of the AutoFilter, allowing you to compensate for higher levels caused by adding distortion—or by the filtering process itself. 52 Chapter 3 EqualizersChannel EQ The Channel EQ is a highly versatile multiband EQ. It provides eight frequency bands, including lowpass and highpass filters, low and high shelving filters, and four flexible parametric bands. It also features an integrated Fast Fourier Transform (FFT) Analyzer that you can use to view the frequency curve of the audio you want to modify, allowing you to see which parts of the frequency spectrum may need adjustment. You can use the Channel EQ to shape the sound of an individual clip. The Analyzer and graphic controls make it easy to view and change the audio signal in real time. Channel EQ Parameters The left side of the Channel EQ window features the Gain and Analyzer controls. The central area of the window includes the graphic display and parameters for shaping each EQ band. Channel EQ Gain and Analyzer Controls • Master Gain slider and field: Sets the overall output level of the signal. Use it after boosting or cutting individual frequency bands. • Analyzer button: Turns the Analyzer on or off. • Pre/Post EQ button: Determines whether the Analyzer shows the frequency curve before or after EQ is applied, when Analyzer mode is active. • Resolution pop-up menu: Sets the sample resolution for the Analyzer, with the following menu items: low (1024 points), medium (2048 points), and high (4096 points). Channel EQ Graphic Display Section • Band On/Off buttons: Click to turn the corresponding band on or off. Each button icon indicates the filter type: Chapter 3 Equalizers 53Band 1 is a highpass filter. Band 2 is a low shelving filter. Bands 3 through 6 are parametric bell filters. Band 7 is a high shelving filter. Band 8 is a lowpass filter. • Graphic display: Shows the current curve of each EQ band. • Drag horizontally in the section of the display that encompasses each band to adjust the frequency of the band. • Drag vertically in the section of the display that encompasses each band to adjust the gain of each band (except bands 1 and 8). The display reflects your changes immediately. • Drag the pivot point in each band to adjust the Q factor. Q is shown beside the cursor when it is moved over a pivot point. Channel EQ Parameter Section • Frequency fields: Adjust the frequency of each band. • Gain/Slope fields: Set the amount of gain for each band. For bands 1 and 8, this changes the slope of the filter. • Q fields: Adjust the Q factor or resonance for each band—the range of frequencies around the center frequency that are affected. Note: The Q parameter of Band 1 and Band 8 has no effect when the slope is set to 6 dB/Oct. When the Q parameter is set to an extremely high value, such as 100, these filters affect only a very narrow frequency band and can be used as notch filters. • Link button: Activates Gain-Q coupling, which automatically adjusts the Q (bandwidth) when you raise or lower the gain on any EQ band, to preserve the perceived bandwidth of the bell curve. • Analyzer Mode buttons (Extended Parameters area): Choose Peak or RMS. • Analyzer Decay slider and field (Extended Parameters area): Adjust the decay rate (in dB per second) of the Analyzer curve (peak decay in Peak mode or an averaged decay in RMS mode). • Gain-Q Couple Strength pop-up menu (Extended Parameters area): Choose the amount of Gain-Q coupling. • Choose “strong” to preserve most of the perceived bandwidth. • Choose “light” or “medium” to allow some change as you raise or lower the gain. • The asymmetric settings feature a stronger coupling for negative gain values than for positive values, so the perceived bandwidth is more closely preserved when you cut, rather than boost, gain. 54 Chapter 3 EqualizersNote: If you play back automation of the Q parameter with a different Gain-Q Couple setting, the actual Q values will be different than when the automation was recorded. Using the Channel EQ The way you use the Channel EQ is obviously dependent on the audio material and what you intend to do with it, but a useful workflow for many situations is as follows: Set the Channel EQ to a flat response (no frequencies boosted or cut), turn on the Analyzer and play the audio signal. Keep an eye on the graphic display to see which parts of the frequency spectrum have frequent peaks and which parts of the spectrum stay at a low level. Pay particular attention to sections where the signal distorts or clips. Use the graphic display or parameter controls to adjust the frequency bands as desired. You can reduce or eliminate unwanted frequencies, and you can raise quieter frequencies to make them more pronounced. You can adjust the center frequencies of bands 2 through 7 to affect a specific frequency—either one you want to emphasize, such as the root note of the music, or one you want to eliminate, such as hum or other noise. While doing so, change the Q parameter(s) so that only a narrow range of frequencies are affected, or widen it to alter a broad area. Each EQ band has a different color in the graphic display. You can graphically adjust the frequency of a band by dragging horizontally. Drag vertically to adjust the amount of gain for the band. For bands 1 and 8, the slope values can be changed only in the parameter area below the graphic display. Each band has a pivot point (a small circle on the curve) at the location of the band’s frequency; you can adjust the Q or width of the band by dragging the pivot point vertically. You can also adjust the decibel scale of the graphic display by vertically dragging either the left or right edge of the display, where the dB scale is shown, when the Analyzer is not active. When the Analyzer is active, dragging the left edge adjusts the linear dB scale, and dragging the right edge adjusts the Analyzer dB scale. To increase the resolution of the EQ curve display in the most interesting area around the zero line, drag the dB scale, on the left side of the graphic display, upward. Drag downward to decrease the resolution. Using the Channel EQ Analyzer The Analyzer, when active, makes uses of a mathematical process called a Fast Fourier Transform (FFT) to provide a real-time curve of all frequency components in the incoming signal. This is superimposed over any EQ curves you have set. The Analyzer curve uses the same scale as the EQ curves, making it easy to recognize important frequencies in the incoming audio. This also simplifies the task of setting EQ curves to raise or lower the levels of frequencies/frequency ranges. The bands derived from FFT analysis are divided in a logarithmic scale—there are more bands in higher octaves than in lower ones. Chapter 3 Equalizers 55As soon as the Analyzer is activated, you can change the scaling with the Analyzer Top parameter, on the right side of the graphic display. The visible area represents a dynamic range of 60 dB. Drag vertically to set the maximum value to anywhere between +20 dB and −80 dB. The Analyzer display is always dB-linear. Note: When choosing a resolution, be aware that higher resolutions require significantly more processing power. High resolution is necessary when trying to obtain accurate analysis of very low bass frequencies, for example. It is recommended that you disable the Analyzer or close the Channel EQ window after setting the appropriate EQ parameters. This will free up CPU resources for other tasks. Fat EQ The Fat EQ is a versatile multiband EQ which can be used on individual sources or overall mixes. The Fat EQ provides up to five individual frequency bands, graphically displays EQ curves, and includes a set of parameters for each band. The Fat EQ offers the following parameters. • Band Type buttons: Located above the graphic display. For bands 1–2 and 4–5, click one of the paired buttons to select the EQ type for the corresponding band. • Band 1: Click the highpass or low shelving button. • Band 2: Click the low shelving or parametric button. • Band 3: Always acts as a parametric EQ band. • Band 4: Click the parametric or high shelving button. 56 Chapter 3 Equalizers• Band 5: Click the high shelving or lowpass button. • Graphic display: Shows the EQ curve of each frequency band. • Frequency fields: Sets the frequency for each band. • Gain knobs: Set the amount of gain for each band. • Q fields: Sets the Q or bandwidth of each band—the range of frequencies around the center frequency that are altered. At low Q factor values, the EQ covers a wider frequency range. At high Q values, the effect of the EQ band is limited to a narrow frequency range. The Q value can significantly influence how audible your changes are—if you’re working with a narrow frequency band, you’ll generally need to cut or boost more drastically to notice the difference. Note: For bands 1 and 5, this changes the slope of the filter. • Band On/Off buttons: Enables/disables the corresponding band. • Master Gain slider and field: Sets the overall output level of the signal. Use it after boosting or cutting individual frequency bands. Linear Phase EQ The high-quality Linear Phase EQ effect is similar to the Channel EQ, sharing the same parameters and eight-band layout. The Linear Phase EQ uses a different underlying technology, however, which perfectly preserves the phase of the audio signal. This phase coherency is assured, even when you apply the wildest EQ curves to the sharpest signal transients. A further difference is that the Linear Phase EQ uses a fixed amount of CPU resources, regardless of how many bands are active. The Linear Phase EQ also introduces greater amounts of latency. Therefore, it is strongly recommended that you use it for mastering previously recorded audio. Chapter 3 Equalizers 57Linear Phase EQ Parameters The left side of the Channel EQ window includes the Gain and Analyzer controls. The central area of the window includes the graphical display and parameters for shaping each EQ band. Linear Phase EQ Gain and Analyzer Controls • Master Gain slider and field: Sets the overall output level of the signal. Use it after boosting or cutting individual frequency bands. • Analyzer button: Turns the Analyzer on or off. • Pre/Post EQ button: Determines whether the Analyzer shows the frequency curve before or after EQ is applied, when Analyzer mode is active. • Resolution pop-up menu: Sets the sample resolution for the Analyzer, with the following menu items: low (1024 points), medium (2048 points), and high (4096 points). Linear Phase EQ Graphic Display Section • Band On/Off buttons: Click to turn the corresponding band on or off. Each button icon indicates the filter type: Band 1 is a highpass filter. Band 2 is a low shelving filter. Bands 3 through 6 are parametric bell filters. Band 7 is a high shelving filter. Band 8 is a lowpass filter. 58 Chapter 3 Equalizers• Graphic display: Shows the current curve of each EQ band. • Drag horizontally in the section of the display that encompasses each band to adjust the frequency of the band. • Drag vertically in the section of the display that encompasses each band to adjust the gain of each band (except bands 1 and 8). The display reflects your changes immediately. • Drag the pivot point in each band to adjust the Q factor. Q is shown beside the cursor when the mouse is moved over a pivot point. Linear Phase EQ Parameter Section • Frequency fields: Adjust the frequency of each band. • Gain/Slope fields: Set the amount of gain for each band. For bands 1 and 8, this changes the slope of the filter. • Q fields: Adjust the Q or resonance for each band—the range of frequencies around the center frequency that are affected. Note: The Q parameter of Band 1 and Band 8 has no effect when the slope is set to 6 dB/Oct. When the Q parameter is set to an extremely high value (such as 100), these filters affect only a very narrow frequency band, and can be used as notch filters. • Link button: Activates Gain-Q coupling, which automatically adjusts the Q (bandwidth) when you raise or lower the gain on any EQ band, to preserve the perceived bandwidth of the bell curve. • Analyzer Mode buttons (Extended Parameters area): Choose Peak or RMS. • Analyzer Decay slider and field (Extended Parameters area): Adjust the decay rate (in dB per second) of the Analyzer curve (peak decay in Peak mode or an averaged decay in RMS mode). • Gain-Q Couple Strength pop-up menu (Extended Parameters area): Choose the amount of Gain-Q coupling. • Set Gain-Q Couple to strong to preserve most of the perceived bandwidth. • Light and medium settings allow some change as you raise or lower the gain. • The asymmetric settings feature a stronger coupling for negative gain values than for positive values, so the perceived bandwidth is more closely preserved when you cut, rather than boost, gain. Note: If you play back automation of the Q parameter with a different Gain-Q Couple setting, the actual Q values will be different than they were when the automation was recorded. Chapter 3 Equalizers 59Using the Linear Phase EQ The Linear Phase EQ is typically used as a mastering tool and is, therefore, generally inserted into master or output audio. The way you use the Linear Phase EQ is obviously dependent on the audio material and what you intend to do with it, but a useful workflow for many situations is as follows: Set the Linear Phase EQ to a flat response (no frequencies boosted or cut), turn on the Analyzer, and play the audio signal. Keep an eye on the graphic display to see which parts of the frequency spectrum have frequent peaks and which parts of the spectrum stay at a low level. Pay particular attention to sections where the signal distorts or clips. Use the graphic display or parameter controls to adjust the frequency bands as desired. You can reduce or eliminate unwanted frequencies, and you can raise quieter frequencies to make them more pronounced. You can adjust the center frequencies of bands 2 through 7 to affect a specific frequency—either one you want to emphasize, such as the root note of the music, or one you want to eliminate, such as hum or other noise. While doing so, change the Q parameter(s) so that only a narrow range of frequencies are affected, or widen it to alter a broad area. Each EQ band has a different color in the graphic display. You can graphically adjust the frequency of a band by dragging horizontally. Drag vertically to adjust the amount of gain for the band. For bands 1 and 8, the slope values can be changed only in the parameter area below the graphic display. Each band has a pivot point (a small circle on the curve) at the location of the band’s frequency; you can adjust the Q or width of the band by dragging the pivot point vertically. You can also adjust the decibel scale of the graphic display by vertically dragging either the left or right edge of the display, where the dB scale is shown, when the Analyzer is not active. When the Analyzer is active, dragging the left edge adjusts the linear dB scale, and dragging the right edge adjusts the Analyzer dB scale. To increase the resolution of the EQ curve display in the most interesting area around the zero line, drag the dB scale, on the left side of the graphic display, upward. Drag downward to decrease the resolution. Using the Linear Phase EQ Analyzer The Analyzer, when active, makes use of a mathematical process called a Fast Fourier Transform (FFT) to provide a real-time curve of all frequency components in the incoming signal. This is superimposed over any EQ curves you have set. The Analyzer curve uses the same scale as the EQ curves, making it easy to recognize important frequencies in the incoming audio. This also simplifies the task of setting EQ curves to raise or lower the levels of frequencies or frequency ranges. The bands derived from FFT analysis are divided in accordance with the frequency linear principle—there are more bands in higher octaves than in lower ones. 60 Chapter 3 EqualizersAs soon as the Analyzer is activated, you can change the scaling with the Analyzer Top parameter, on the right side of the graphic display. The visible area represents a dynamic range of 60 dB. Drag vertically to set the maximum value to anywhere between +20 dB and −40 dB. The Analyzer display is always dB-linear. Note: When choosing a resolution, be aware that higher resolutions require significantly more processing power. High resolution is necessary when trying to obtain accurate analysis of very low bass frequencies, for example. It is recommended that you disable the Analyzer or close the Linear Phase EQ window after setting the appropriate EQ parameters. This will free up CPU resources for other tasks. Chapter 3 Equalizers 61The levels effects control the perceived loudness of your audio, add focus and punch to clips, and optimize the sound for playback in different situations. The dynamic range of an audio signal is the range between the softest and loudest parts of the signal—technically, between the lowest and highest amplitudes. Dynamics processors enable you to adjust the dynamic range of individual audio clips. This can be to increase the perceived loudness and/or to highlight the most important sounds, while ensuring that softer sounds are not lost in the mix. This chapter covers the following: • Types of Dynamics Processors (p. 63) • Adaptive Limiter (p. 65) • Compressor (p. 66) • Enveloper (p. 70) • Expander (p. 72) • Gain Plug-in (p. 73) • Limiter (p. 73) • Multichannel Gain (p. 75) • Multipressor (p. 75) • Noise Gate (p. 78) • Spectral Gate (p. 81) • Surround Compressor (p. 83) Types of Dynamics Processors There are four types of dynamics processors included in Final Cut Pro. These are each used for different audio processing tasks. • Compressors: Final Cut Pro features a number of downward compressors. These behave like an automatic volume control, lowering the volume whenever it rises above a certain level, called the threshold. So, why would you want to reduce the dynamic level? 63 Levels Effects 4By reducing the highest parts of the signal, called peaks, a compressor raises the overall level of the signal, increasing the perceived volume. This gives the signal more focus by making the louder (foreground) parts stand out, while keeping the softer background parts from becoming inaudible. Compression also tends to make sounds tighter or punchier because transients are emphasized, depending on attack and release settings, and because the maximum volume is reached more swiftly. In addition, compression can make a project sound better when played back in different audio environments. For example, the speakers of a television set or in a car typically have a narrower dynamic range than the sound system in a cinema. Compressing the overall mix can help make the sound fuller and clearer in lower-fidelity playback situations. Compressors are typically used on dialogue clips to make the speech more intelligible in an overall mix. They are also commonly used on music and sound effect clips, but they are rarely used on ambience clips. Some compressors—multiband compressors—can divide the incoming signal into different frequency bands and apply different compression settings to each band. This helps to achieve the maximum level without introducing compression artifacts. Multiband compression is typically used on an overall mix. • Expanders: Expanders are similar to compressors, except that they raise, rather than lower, the signal when it exceeds the threshold. Expanders are used to add life to audio signals. • Limiters: Limiters—also called peak limiters—work in a similar way to compressors in that they reduce the audio signal when it exceeds a set threshold. The difference is that whereas a compressor gradually lowers signal levels that exceed the threshold, a limiter quickly reduces any signal that is louder than the threshold, to the threshold level. The main use of a limiter is to prevent clipping while preserving the maximum overall signal level. • Noise gates: Noise gates alter the signal in a way that is opposite to that used by compressors or limiters. Whereas a compressor lowers the level when the signal is louder than the threshold, a noise gate lowers the signal level whenever it falls below the threshold. Louder sounds pass through unchanged, but softer sounds, such as ambient noise or the decay of a sustained instrument, are cut off. Noise gates are often used to eliminate low-level noise or hum from an audio signal. 64 Chapter 4 Levels EffectsAdaptive Limiter The Adaptive Limiter is a versatile tool for controlling the perceived loudness of sounds. It works by rounding and smoothing peaks in the signal, producing an effect similar to an analog amplifier being driven hard. Like an amplifier, it can slightly color the sound of the signal. You can use the Adaptive Limiter to achieve maximum gain, without introducing generally unwanted distortion and clipping, which can occur when the signal exceeds 0 dBFS. The Adaptive Limiter is typically used on the final mix, where it may be placed after a compressor, such as the Multipressor, and before a final gain control, resulting in a mix of maximum loudness. The Adaptive Limiter can produce a louder-sounding mix than can be achieved by normalizing the signal. Note: Using the Adaptive Limiter adds latency when the Lookahead parameter is active. Usually it should be used on the entire clip sequence, which may be achieved by creating a compound clip and applying the effect to that top-level clip. • Input meters (to the left): Show the input levels in real time as the file or project plays. The Margin field shows the highest input level. You can reset the Margin field by clicking it. • Input Scale knob and field: Scales the input level. Scaling is useful for handling very high-level or low-level input signals. It essentially squeezes the higher and lower signal levels into a range that allows the Gain knob to work effectively. In general, the input level should never exceed 0 dBFS, which can result in unwanted distortion. • Gain knob and field: Sets the amount of gain after input scaling. Chapter 4 Levels Effects 65• Out Ceiling knob and field: Sets the maximum output level, or ceiling. The signal will not rise above this. • Output meters (to the right): Show output levels, allowing you to see the results of the limiting process. The Margin field shows the highest output level. You can reset the Margin field by clicking it. • Mode buttons (Extended Parameters area): Choose the type of peak smoothing: • OptFit: Limiting follows a linear curve, which allows signal peaks above 0 dB. • NoOver: Avoids distortion artifacts from the output hardware by ensuring that the signal does not exceed 0 dB. • Lookahead field and slider (Extended Parameters area): Adjusts how far ahead the Adaptive Limiter analyzes the file for peaks. • Remove DC checkbox (Extended Parameters area): Enable to activate a highpass filter that removes direct current (DC) from the signal. DC can be introduced by lower-quality audio hardware. Compressor The Compressor is designed to emulate the sound and response of a professional-level analog (hardware) compressor. It tightens up your audio by reducing sounds that exceed a certain threshold level, smoothing out the dynamics and increasing the overall volume—the perceived loudness. Compression helps bring the key parts of an audio clip into focus, while preventing softer parts from becoming inaudible. It is probably the most versatile and widely used sound-shaping tool in professional mixing, next to EQ. You can use the Compressor with individual clips, including voice, instrumental, and effects clips. 66 Chapter 4 Levels EffectsCompressor Parameters The Compressor offers the following parameters: • Circuit Type pop-up menu: Choose the type of circuit emulated by the Compressor. The choices are Platinum, Class(ic) A_R, Class(ic) A_U, VCA, FET, and Opto (optical). • Side Chain Detection pop-up menu: Determines if the Compressor uses the maximum level of each side-chained signal (Max) or the summed level of all side-chained signals (Sum) to exceed or fall below the threshold. • If either of the stereo channels exceeds or falls below the threshold, both channels are compressed. • If Sum is chosen, the combined level of both channels must exceed the threshold before compression occurs. • Gain Reduction meter: Shows the amount of compression in real time. • Attack knob and field: Determines the amount of time it takes for the Compressor to react when the signal exceeds the threshold. • Compression curve display: Shows the compression curve created by the combination of Ratio and Knee parameter values. Input (level) is shown on the x-axis and output (level) on the y-axis. • Release knob and field: Determines the amount of time it takes for the Compressor to stop reducing the signal after the signal level falls below the threshold. • Auto button: When the Auto button is active, the release time dynamically adjusts to the audio material. • Ratio slider and field: Sets the compression ratio—the ratio of signal reduction when the threshold is exceeded. • Knee slider and field: Determines the strength of compression at levels close to the threshold. Lower values result in more severe/immediate compression (hard knee). Higher values result in gentler compression (soft knee). Chapter 4 Levels Effects 67• Compressor Threshold slider and field: Sets the threshold level—signals above this threshold value are reduced in level. • Peak/RMS buttons: Determines whether signal analysis is with the Peak or RMS method, when using the Platinum circuit type. • Gain slider and field: Sets the amount of gain applied to the output signal. • Auto Gain pop-up menu: Choose a value to compensate for volume reductions caused by compression. The choices are Off, 0 dB, and −12 dB. • Limiter Threshold slider and field: Sets the threshold level for the limiter. • Limiter button: Turns the integrated limiter on or off. • Output Distortion pop-up menu (Extended Parameters area): Choose whether to apply clipping above 0 dB, and the type of clipping. Choices are: Off, Soft, Hard, and Clip. • Activity pop-up menu (Extended Parameters area): Enables or disables the side chain. Choices are: Off, Listen, and On. • Mode pop-up menu (Extended Parameters area): Choose the type of filter used for the side chain. Choices are: LP (lowpass), BP (bandpass), HP (highpass), ParEQ (parametric), and HS (high shelving). • Frequency slider and field (Extended Parameters area): Sets the center frequency for the side-chain filter. • Q slider and field (Extended Parameters area): Sets the width of the frequency band affected by the side-chain filter. • Gain slider and field (Extended Parameters area): Sets the amount of gain applied to the side-chain signal. • Mix slider and field (Extended Parameters area): Determines the balance between dry (source) and wet (effect) signals. Using the Compressor The following section explains how to use the main Compressor parameters. Setting the Compressor Threshold and Ratio The most important Compressor parameters are Threshold and Ratio. The Threshold sets the floor level in decibels. Signals that exceed this level are reduced by the amount set as the Ratio. The Ratio is a percentage of the overall level; the more the signal exceeds the threshold, the more it is reduced. A ratio of 4:1 means that increasing the input by 4 dB results in an increase of the output by 1 dB, if above the threshold. As an example, with the Threshold set at −20 dB and the Ratio set to 4:1, a −16 dB peak in the signal (4 dB louder than the threshold) is reduced by 3 dB, resulting in an output level of −19 dB. 68 Chapter 4 Levels EffectsSetting Suitable Compressor Envelope Times The Attack and Release parameters shape the dynamic response of the Compressor. The Attack parameter determines the time it takes after the signal exceeds the threshold level before the Compressor starts reducing the signal. Many sounds, including voices and musical instruments, rely on the initial attack phase to define the core timbre and characteristic of the sound. When compressing these types of sounds, you should set higher Attack values to ensure that the attack transients of the source signal aren’t lost or altered. When attempting to maximize the level of an overall mix, it is best to set the Attack parameter to a lower value, because higher values often result in no, or minimal, compression. The Release parameter determines how quickly the signal is restored to its original level after it falls below the threshold level. Set a higher Release value to smooth out dynamic differences in the signal. Set lower Release values if you want to emphasize dynamic differences. Important: The discussion above is highly reliant on not only the type of source material, but also the compression ratio and threshold settings. Setting the Compressor Knee The Knee parameter determines whether the signal is slightly, or severely, compressed as it approaches the threshold level. Setting a Knee value close to 0 (zero) results in no compression of signal levels that fall just below the threshold, while levels at the threshold are compressed by the full Ratio amount. This is known as hard knee compression, which can cause abrupt and often unwanted transitions as the signal reaches the threshold. Increasing the Knee parameter value increases the amount of compression as the signal approaches the threshold, creating a smoother transition. This is called soft knee compression. Setting Other Compressor Parameters As the Compressor reduces levels, the overall volume at its output is typically lower than the input signal. You can adjust the output level with the Gain slider. You can also use the Auto Gain parameter to compensate for the level reduction caused by compression (choose either −12 dB or 0 dB). When you use the Platinum circuit type, the Compressor can analyze the signal using one of two methods: Peak or root mean square (RMS). While Peak is more technically accurate, RMS provides a better indication of how people perceive the signal loudness. Chapter 4 Levels Effects 69Note: If you activate Auto Gain and RMS simultaneously, the signal may become over-saturated. If you hear any distortion, switch Auto Gain off and adjust the Gain slider until the distortion is inaudible. Enveloper The Enveloper is an unusual processor that lets you shape the attack and release phases of a signal—the signal’s transients, in other words. This makes it a unique tool that can be used to achieve results that differ from other dynamic processors. • Threshold slider and field: Sets the threshold level. Signals that exceed the threshold have their attack and release phase levels altered. • (Attack) Gain slider and field: Boosts or attenuates the attack phase of the signal. When the Gain slider is set to the center position—0%—the signal is unaffected. • Lookahead slider and field: Sets the pre-read analysis time for the incoming signal. This enables the Enveloper to know in advance what signals are coming, enabling accurate and fast processing. • (Attack) Time knob and field: Determines the amount of time it takes for the signal to increase from the threshold level to the maximum Gain level. • Display: Shows the attack and release curves applied to the signal. • (Release) Time knob and field: Determines the amount of time it takes for the signal to fall from the maximum gain level to the threshold level. • (Release) Gain slider and field: Boosts or attenuates the release phase of the signal. When the Gain slider is set to the center position—0%—the signal is unaffected. • Out Level slider and field: Sets the level of the output signal. 70 Chapter 4 Levels EffectsUsing the Enveloper The most important parameters of the Enveloper are the two Gain sliders, one on each side of the central display. These govern the Attack and Release levels of each respective phase. Boosting the attack phase can add snap to a drum sound, or it can amplify the initial pluck or pick sound of a stringed instrument. Attenuating the attack causes percussive signals to fade in more softly. You can also mute the attack, making it virtually inaudible. A creative use for this effect is alteration of the attack transients to mask poor timing of recorded instrument parts. Boosting the release phase also accentuates any reverb applied to the affected clip. Conversely, attenuating the release phase makes audio originally drenched in reverb sound drier. This is particularly useful when working with drum loops, but it has many other applications as well. Let your imagination be your guide. When using the Enveloper, set the Threshold to the minimum value and leave it there. Only when you seriously raise the release phase, which boosts the noise level of the original recording, should you raise the Threshold slider a little. This limits the Enveloper to affecting only the useful part of the signal. Drastic boosting or cutting of either the release or attack phase may change the overall level of the signal. You can compensate for this by adjusting the Out Level slider. Generally, you’ll find that Attack Time values of around 20 ms and Release Time values of 1500 ms are good to start with. Then adjust them for the type of signal that you’re processing. The Lookahead slider defines how far into the future of the incoming signal the Enveloper looks, in order to anticipate future events. You generally won’t need to use this feature, except when processing signals with extremely sensitive transients. If you do raise the Lookahead value, you may need to adjust the Attack Time to compensate. In contrast to a compressor or expander, the Enveloper operates independently of the absolute level of the input signal—but this works only if the Threshold slider is set to the lowest possible value. Chapter 4 Levels Effects 71Expander The Expander is similar in concept to a compressor, but increases, rather than reduces, the dynamic range above the threshold level. You can use the Expander to add liveliness and freshness to your audio signals. • Threshold slider and field: Sets the threshold level. Signals above this level are expanded. • Peak/RMS buttons: Determine whether the Peak or RMS method is used to analyze the signal. • Attack knob and field: Determines the time it takes for the Expander to respond to signals that exceed the threshold level. • Expansion display: Shows the expansion curve applied to the signal. • Release knob and field: Sets the time it takes for the Expander to stop processing the signal after it falls below the threshold level. • Ratio slider and field: Sets the expansion ratio—the ratio of signal expansion when the threshold is exceeded. Note: As the Expander is a genuine upward expander—in contrast to a downward expander, which increases the dynamic range below the threshold—the Ratio slider features a value range of 1:1 to 0.5:1. • Knee slider and field: Determines the strength of expansion at levels close to the threshold. Lower values result in more severe or immediate expansion—hard knee. Higher values result in a gentler expansion—soft knee. • Gain slider and field: Sets the amount of output gain. • Auto Gain button: Compensates for the level increase caused by expansion. When Auto Gain is active, the signal sounds softer, even when the peak level remains the same. Note: If you dramatically change the dynamics of a signal (with extreme Threshold and Ratio values), you may need to reduce the Gain slider level to avoid distortion. In most cases, turning on Auto Gain will adjust the signal appropriately. 72 Chapter 4 Levels EffectsGain Plug-in Gain amplifies (or reduces) the signal by a specific decibel amount. • Gain slider and field: Sets the amount of gain. • Phase Invert Left and Right buttons: Invert the phase of the left and right channels, respectively. • Balance knob and field: Adjusts the balance of the incoming signal between the left and right channels. • Swap L/R (Left/Right) button: Swaps the left and right output channels. The swapping occurs after the Balance parameter in the signal path. • Mono button: Outputs the summed mono signal on both the left and right channels. Note: The Gain plug-in is available in mono, mono to stereo, and stereo instances. In mono and mono to stereo modes, only one Phase Invert button is available. In the mono version, the Stereo Balance, Swap Left/Right, and Mono parameters are disabled. Using Phase Inversion Inverting phase is useful for dealing with time alignment problems, particularly those caused by simultaneous recording with multiple microphones. When you invert the phase of a signal heard in isolation, it sounds identical to the original. When the signal is heard in conjunction with other signals, however, phase inversion may have an audible effect. For example, if you place microphones above and below a snare drum, you may find that inverting the phase of either microphone can improve (or ruin) the sound. As always, rely on your ears. Limiter The Limiter works much like a compressor but with one important difference: where a compressor proportionally reduces the signal when it exceeds the threshold, a limiter reduces any peak above the threshold to the threshold level, effectively limiting the signal to this level. Chapter 4 Levels Effects 73The Limiter is used primarily when mastering. Typically, you apply the Limiter as the very last process in the mastering signal chain, where it raises the overall volume of the signal so that it reaches, but does not exceed, 0 dB. The Limiter is designed in such a way that if set to 0 dB Gain and 0 dB Output Level, it has no effect on a normalized signal. If the signal clips, the Limiter reduces the level before clipping can occur. The Limiter cannot, however, fix audio that is clipped during recording. • Gain reduction meter: Shows the amount of limiting in real time. • Gain slider and field: Sets the amount of gain applied to the input signal. • Lookahead slider and field: Adjusts how far ahead in milliseconds the Limiter analyzes the audio signal. This enables it to react earlier to peak volumes by adjusting the amount of reduction. Note: Lookahead causes latency, but this has no perceptible effect when you use the Limiter as a mastering effect on prerecorded material. Set it to higher values if you want the limiting effect to occur before the maximum level is reached, thus creating a smoother transition. • Release slider and field: Sets the amount of time, after the signal falls below the threshold level, before the Limiter stops processing. • Output Level knob and field: Sets the output level of the signal. • Softknee button: When active, the signal is limited only when it reaches the threshold. The transition to full limiting is nonlinear, producing a softer, less abrupt effect, and reducing distortion artifacts that can be produced by hard limiting. 74 Chapter 4 Levels EffectsMultichannel Gain Multichannel Gain allows you to independently control the gain (and phase) of each channel in a surround mix. • Master slider and field: Sets the master gain for the combined channel output. • Channel gain sliders and fields: Set the amount of gain for the respective channel. • Phase Invert buttons: Invert the phase of the selected channel. • Mute buttons: Mute the selected channel. Multipressor The Multipressor (an abbreviation for multiband compressor) is an extremely versatile audio mastering tool. It splits the incoming signal into different frequency bands—up to four—and enables you to independently compress each band. After compression is applied, the bands are combined into a single output signal. The advantage of compressing different frequency bands separately is that it allows you to apply more compression to the bands that need it, without affecting other bands. This avoids the pumping effect often associated with high amounts of compression. As the Multipressor allows the use of higher compression ratios on specific frequency bands, it can achieve a higher average volume without causing audible artifacts. Raising the overall volume level can result in a corresponding increase in the existing noise floor. Each frequency band features downward expansion, which allows you to reduce or suppress this noise. Chapter 4 Levels Effects 75Downward expansion works as a counterpart to compression. Whereas the compressor compresses the dynamic range of higher volume levels, the downward expander expands the dynamic range of the lower volume levels. With downward expansion, the signal is reduced in level when it falls below the threshold level. This works in a similar way to a noise gate, but rather than abruptly cutting off the sound, it smoothly fades the volume with an adjustable ratio. Multipressor Parameters The parameters in the Multipressor window are grouped into three main areas: the graphic display in the upper section, the set of controls for each frequency band in the lower section, and the output parameters on the right. Graphic display section Frequency band section Output section Multipressor Graphic Display Section • Graphic display: Each frequency band is represented graphically. The amount of gain change from 0 dB is indicated by blue bars. The band number appears in the center of active bands. You can adjust each frequency band independently in the following ways: • Drag the horizontal bar up or down to adjust the gain makeup for that band. • Drag the vertical edges of a band to the left or right to set the crossover frequencies, which adjusts the band’s frequency range. • Crossover fields: Set the crossover frequency between adjacent bands. • Gain Make-up fields: Set the amount of the gain make-up for each band. 76 Chapter 4 Levels EffectsMultipressor Frequency Band Section • Compr(ession) Thrsh(old) fields: Set the compression threshold for the selected band. Setting the parameter to 0 dB results in no compression of the band. • Compr(ession) Ratio fields: Set the compression ratio for the selected band. Setting the parameter to 1:1 results in no compression of the band. • Expnd Thrsh(old) fields: Set the expansion threshold for the selected band. Setting the parameter to its minimum value (−60 dB) means that only signals that fall below this level are expanded. • Expnd Ratio fields: Set the expansion ratio for the selected band. • Expnd Reduction fields: Set the amount of downward expansion for the selected band. • Peak/RMS fields: Enter a smaller value for shorter peak detection, or a larger value for RMS detection, in milliseconds. • Attack fields: Set the amount of time before compression starts for the selected band, after the signal exceeds the threshold. • Release fields: Set the time required before compression stops on the selected band, after the signal falls below the threshold. • Band on/off buttons (1, 2, 3, and 4): Enable/disable each band (1 to 4). When enabled, the button is highlighted, and the corresponding band appears in the graphic display area above. • Byp(ass) buttons: Enable to bypass the selected frequency band. • Solo buttons: Enable to hear compression on only the selected frequency band. • Level meters: The bar on the left shows the input level, and the bar on the right shows the output level. • Threshold arrows: Two arrows appear to the left of each Level meter. • The upper arrow adjusts the Compression Threshold (Compr Thrsh). • The lower arrow adjusts the Expansion Threshold (Expnd Thrsh). Multipressor Output Section • Auto Gain pop-up menu: When you choose On, it references the overall processing of the signal to 0 dB, making the output louder. • Lookahead value field: Adjusts how far the effect looks forward in the incoming audio signal, in order to react earlier to peak volumes, and therefore achieve smoother transitions. • Out slider: Sets the overall gain at the Multipressor output. • Level meter: Shows the overall output level. Chapter 4 Levels Effects 77Using the Multipressor In the graphic display, the blue bars show the gain change—not merely the gain reduction—as with a standard compressor. The gain change display is a composite value consisting of the compression reduction, plus the expander reduction, plus the auto gain compensation, plus the gain make-up. Setting Multipressor Compression Parameters The Compression Threshold and Compression Ratio parameters are the key parameters for controlling compression. Usually the most useful combinations of these two settings are a low Compression Threshold with a low Compression Ratio, or a high Compression Threshold with a high Compression Ratio. Setting Multipressor Downward Expansion Parameters The Expansion Threshold, Expansion Ratio, and Expansion Reduction parameters are the key parameters for controlling downward expansion. They determine the strength of the expansion applied to the chosen range. Setting Multipressor Peak/RMS and Envelope Parameters Adjusting the parameter between Peak (0 ms, minimum value) and RMS (root mean square −200 ms, maximum value) is dependent on the type of signal you want to compress. An extremely short Peak detection setting is suitable for compression of short and high peaks of low power, which do not typically occur in music. The RMS detection method measures the power of the audio material over time and thus works much more musically. This is because human hearing is more responsive to the overall power of the signal than to single peaks. As a basic setting for most applications, the centered position is recommended. Setting Multipressor Output Parameters The Out slider sets the overall output level. Set Lookahead to higher values when the Peak/RMS fields are set to higher values (farther towards RMS). Set Auto Gain to On to reference the overall processing to 0 dB, making the output louder. Noise Gate The Noise Gate is commonly used to suppress unwanted noise that is audible when the audio signal is at a low level. You can use it to remove background noise, crosstalk from other signal sources, and low-level hum, among other uses. The Noise Gate works by allowing signals above the threshold level to pass unimpeded, while reducing signals below the threshold level. This effectively removes lower-level parts of the signal, while allowing the desired parts of the audio to pass. 78 Chapter 4 Levels EffectsNoise Gate Parameters The Noise Gate has the following parameters. • Threshold slider and field: Sets the threshold level. Signals that fall below the threshold will be reduced in level. • Reduction slider and field: Sets the amount of signal reduction. • Attack knob and field: Sets the amount of time it takes to fully open the gate after the signal exceeds the threshold. • Hold knob and field: Sets the amount of time the gate is kept open after the signal falls below the threshold. • Release knob and field: Sets the amount of time it takes to reach maximum attenuation after the signal falls below the threshold. • Hysteresis slider and field: Sets the difference (in decibels) between the threshold values that open and close the gate. This prevents the gate from rapidly opening and closing when the input signal is close to the threshold. • Lookahead slider and field: Sets how far ahead the Noise Gate analyzes the incoming signal, allowing the effect to respond more quickly to peak levels. • Monitor button: Enable to hear the side-chain signal, including the effect of the High Cut and Low Cut filters. • High Cut slider and field: Sets the upper cutoff frequency for the side-chain signal. • Low Cut slider and field: Sets the lower cutoff frequency for the side-chain signal. Note: When no external side chain is selected, the input signal is used as the side chain. Chapter 4 Levels Effects 79Using the Noise Gate In most situations, setting the Reduction slider to the lowest possible value ensures that sounds below the Threshold value are completely suppressed. Setting Reduction to a higher value attenuates low-level sounds but still allows them to pass. You can also use Reduction to boost the signal by up to 20 dB, which is useful for ducking effects. The Attack, Hold, and Release knobs modify the dynamic response of the Noise Gate. If you want the gate to open extremely quickly, for percussive signals such as drums, set the Attack knob to a lower value. For sounds with a slow attack phase, such as string pads, set Attack to a higher value. Similarly, when working with signals that fade out gradually or that have longer reverb tails, set a higher Release knob value that allows the signal to fade out naturally. The Hold knob determines the minimum amount of time that the gate stays open. You can use the Hold knob to prevent abrupt level changes—known as chattering—caused by rapid opening or closing of the gate. The Hysteresis slider provides another option for preventing chattering, without needing to define a minimum Hold time. Use it to set the range between the threshold values that open and close the Noise Gate. This is useful when the signal level hovers around the Threshold level, causing the Noise Gate to switch on and off repeatedly, producing the undesirable chattering effect. The Hysteresis slider essentially sets the Noise Gate to open at the Threshold level and remain open until the level drops below another, lower, level. As long as the difference between these two values is large enough to accommodate the fluctuating level of the incoming signal, the Noise Gate can function without creating chatter. This value is always negative. Generally, −6 dB is a good place to start. In some situations, you may find that the level of the signal you want to keep and the level of the noise signal are close, making it difficult to separate them. For example, when you are recording a drum kit and using the Noise Gate to isolate the sound of the snare drum, the hi-hat may also open the gate in many cases. To remedy this, use the side-chain controls to isolate the desired trigger signal with the High Cut and Low Cut filters. Important: The side-chain signal is used only as a detector/trigger in this situation. The filters are used to isolate particular trigger signals in the side-chain source, but they have no influence on the actual gated signal—the audio being routed through the Noise Gate. To use the side-chain filters 1 Click the Monitor button to hear how the High Cut and Low Cut filters will affect the incoming trigger signal. 2 Drag the High Cut slider to set the upper frequency. Trigger signals above this are filtered. 3 Drag the Low Cut slider to set the lower frequency. Trigger signals below this are filtered. 80 Chapter 4 Levels EffectsThe filters allow only very high (loud) signal peaks to pass. In the drum kit example, you could remove the hi-hat signal, which is higher in frequency, with the High Cut filter and allow the snare signal to pass. Turn monitoring off to set a suitable Threshold level more easily. Spectral Gate The Spectral Gate is an unusual filter effect that can be used as a tool for creative sound design. It works by dividing the incoming signal into two frequency ranges—above and below a central frequency band that you specify with the Center Freq and Bandwidth parameters. The signal ranges above and below the defined band can be individually processed with the Low Level and High Level parameters and the Super Energy and Sub Energy parameters. See Using the Spectral Gate. Spectral Gate Parameters The Spectral Gate panel includes the following parameters: Gain slider Sub Energy and Low Level controls Center Freq. and Bandwidth knobs Speed, CF Modulation, and BW Modulation sliders Graphic display Super Energy and High Level controls Threshold slider • Threshold slider and field: Sets the threshold level for division of frequency ranges. When the threshold is exceeded, the frequency band defined by the Center Freq. and Bandwidth parameters is divided into upper and lower frequency ranges. • Speed slider and field: Sets the modulation frequency for the defined frequency band. • CF (Center Frequency) Modulation slider and field: Sets the intensity of center frequency modulation. • BW (Band Width) Modulation slider and field: Sets the amount of bandwidth modulation. • Graphic display: Shows the frequency band defined by the Center Freq. and Bandwidth parameters. Chapter 4 Levels Effects 81• Center Freq. (Frequency) knob and field: Sets the center frequency of the band that you want to process. • Bandwidth knob and field: Sets the width of the frequency band that you want to process. • Super Energy knob and field: Controls the level of the frequency range above the threshold. • High Level slider and field: Blends the frequencies of the original signal—above the selected frequency band—with the processed signal. • Sub Energy and field: Controls the level of the frequency range below the threshold. • Low Level slider and field: Blends the frequencies of the original signal—below the selected frequency band—with the processed signal. • Gain slider and field: Sets the output level of the Spectral Gate. Using the Spectral Gate One way to familiarize yourself with the operation of the Spectral Gate would be to start with a drum loop. Set the Center Freq. to its minimum (20 Hz) and the Bandwidth to its maximum (20,000 Hz) value so that the entire frequency range is processed. Turn up the Super Energy and Sub Energy knobs, one at a time, then try different Threshold settings. This should give you a good sense of how different Threshold levels affect the sound of Super Energy and Sub Energy. When you come across a sound that you like or consider useful, narrow the Bandwidth drastically, gradually increase the Center Freq., and then use the Low Level and High Level sliders to mix in some treble and bass from the original signal. At lower Speed settings, turn up the CF Mod. or BW Mod. knobs. Follow these steps to acquaint yourself with the Spectral Gate 1 Set the frequency band you want to process by using the Center Freq. and Bandwidth parameters. The graphic display visually indicates the band defined by these two parameters. 2 After the frequency band is defined, use the Threshold parameter to set the appropriate level. All incoming signals above and below the threshold level are divided into upper and lower frequency ranges. 3 Use the Super Energy knob to control the level of the frequencies above the Threshold, and use the Sub Energy knob to control the level of the frequencies below the Threshold. 4 You can mix the frequencies that fall outside the frequency band (defined by the Center Freq. and Bandwidth parameters) with the processed signal. a Use the Low Level slider to blend the frequencies below the defined frequency band with the processed signal. 82 Chapter 4 Levels Effectsb Use the High Level slider to blend frequencies above the defined frequency band with the processed signal. 5 You can modulate the defined frequency band using the Speed, CF Modulation, and BW Modulation parameters. a Speed determines the modulation frequency. b CF (Center Frequency) Modulation defines the intensity of the center frequency modulation. c BW (Band Width) Modulation controls the amount of bandwidth modulation. 6 After making your adjustments, you can use the Gain slider to adjust the final output level of the processed signal. Surround Compressor The Surround Compressor, based on the Compressor, is specifically designed for compression of complete surround mixes. It is commonly inserted in a surround clip that carries multichannel audio. You can adjust the compression ratio, knee, attack, and release for the main, side, surround, and LFE channels, depending on the chosen surround format. All channels include an integrated limiter and provide independent threshold and output level controls. Chapter 4 Levels Effects 83You can link channels by assigning them to one of three groups. When you adjust the threshold or output parameter of any grouped channel, the parameter adjustment is mirrored by all channels assigned to the group. Main section LFE section Link section The Surround Compressor is divided into three sections: • The Link section at the top contains a series of menus where you assign each channel to a group. See Surround Compressor Link Parameters. • The Main section includes controls common to all the main channels, and the threshold and output controls for each channel. See Surround Compressor Main Parameters. • The LFE section on the lower right includes separate controls for the LFE channel. See Surround Compressor LFE Parameters. 84 Chapter 4 Levels EffectsSurround Compressor Link Parameters The Surround Compressor’s Link section provides the following parameters: • Circuit Type pop-up menu: Choose the type of circuit emulated by the Surround Compressor. The choices are Platinum, Classic A_R, Classic A_U, VCA, FET, and Opto (optical). • Grp. (Group) pop-up menus: Set group membership for each channel (A, B, C, or no group (indicated by -). Moving the Threshold or Output Level slider for any grouped channel will move the sliders for all channels assigned to that group. Tip: Press Command and Option while moving the Threshold or Output Level slider of a grouped channel to temporarily unlink the channel from the group. This allows you to make independent threshold settings while maintaining the side-chain detection link necessary for a stable surround image. • Byp (Bypass) buttons: Independently bypasses the corresponding channel unless grouped. If the channel belongs to a group, all channels in the group are bypassed. • Detection pop-up menu: Determines if the Surround Compressor uses the maximum level of each signal (Max) or the summed level of all signals (Sum) to exceed or fall below the threshold. • If Max is chosen, and any of the surround channels exceeds or falls below the Threshold, that channel (or grouped channels) is compressed. • If Sum is chosen, the combined level of all channels must exceed the Threshold before compression occurs. Chapter 4 Levels Effects 85Surround Compressor Main Parameters The Surround Compressor’s Main section provides the following parameters: • Ratio knob and field: Sets the ratio of signal reduction when the threshold is exceeded. • Knee knob and field: Determines the ratio of compression at levels close to the threshold. • Attack knob and field: Sets the amount of time it takes to reach full compression, after the signal exceeds the threshold. • Release knob and field: Sets the amount of time it takes to return to 0 compression, after the signal falls below the threshold. • Auto button: When the Auto button is enabled, the release time dynamically adjusts to the audio material. • Limiter button: Turns limiting for the main channels on or off. • Threshold knob and field: Sets the threshold for the limiter on the main channels. • Main Compressor Threshold sliders and fields: Set the threshold level for each channel—including the LFE channel, which also has independent controls. • Main Output Levels sliders and fields: Set the output level for each channel—including the LFE channel, which has independent controls. 86 Chapter 4 Levels EffectsSurround Compressor LFE Parameters The Surround Compressor’s LFE section provides the following parameters: • Ratio knob and field: Sets the compression ratio for the LFE channel. • Knee knob and field: Sets the knee for the LFE channel. • Attack knob and field: Sets the attack time for the LFE channel. • Release knob and field: Sets the release time for the LFE channel. • Auto button: When the Auto button is enabled, the release time automatically adjusts to the audio signal. • Threshold knob and field: Sets the threshold for the limiter on the LFE channel. • Limiter button: Enables and disables limiting for the LFE channel. Chapter 4 Levels Effects 87Modulation effects are used to add motion and depth to your sound. Effects such as chorus, flanging, and phasing are well-known examples. Modulation effects typically delay the incoming signal by a few milliseconds and use an LFO to modulate the delayed signal. The LFO may also be used to modulate the delay time in some effects. A low frequency oscillator (LFO) is much like the sound-generating oscillators in synthesizers, but the frequencies generated by an LFO are so low that they can’t be heard. Therefore, they are used only for modulation purposes. LFO parameters include speed (or frequency) and depth—also called intensity—controls. You can also control the ratio of the affected (wet) signal and the original (dry) signal. Some modulation effects include feedback parameters, which add part of the effect’s output back into the effect input. Other modulation effects involve pitch. The most basic type of pitch modulation effect is vibrato. It uses an LFO to modulate the frequency of the sound. Unlike other pitch modulation effects, vibrato alters only the delayed signal. More complex Final Cut Pro modulation effects, such as Ensemble, mix several delayed signals with the original signal. This chapter covers the following: • Chorus Effect (p. 90) • Ensemble Effect (p. 90) • Flanger Effect (p. 92) • Phaser Effect (p. 93) • Scanner Vibrato Effect (p. 94) • Tremolo Effect (p. 96) 89 Modulation Effects 5Chorus Effect The Chorus effect delays the original signal. The delay time is modulated with an LFO. The delayed, modulated signal is mixed with the original, dry signal. You can use the Chorus effect to enrich the incoming signal and create the impression that multiple instruments or voices are being played in unison. The slight delay time variations generated by the LFO simulate the subtle pitch and timing differences heard when several musicians or vocalists perform together. Using chorus also adds fullness or richness to the signal, and it can add movement to low or sustained sounds. • Intensity slider and field: Sets the modulation amount. • Rate knob and field: Defines the frequency, and therefore the speed, of the LFO. • Mix slider and field: Determines the balance of dry and wet signals. Ensemble Effect The Ensemble combines up to eight chorus effects. Two standard LFOs and one random LFO (which generates random modulations) enable you to create complex modulations. The Ensemble’s graphic display visually represents what is happening with the processed signals. 90 Chapter 5 Modulation EffectsThe Ensemble effect can add a great deal of richness and movement to sounds, particularly when you use a high number of voices. It is very useful for thickening parts, but it can also be used to emulate more extreme pitch variations between voices, resulting in a detuned quality to processed material. • Intensity sliders and fields: Set the amount of modulation for each LFO. • Rate knobs and fields: Control the frequency of each LFO. • Voices slider and field: Determines how many individual chorus instances are used and, therefore, how many voices, or signals, are generated in addition to the original signal. • Graphic display: Indicates the shape and intensity of the modulations. • Phase knob and field: Controls the phase relationship between the individual voice modulations. The value you choose here is dependent on the number of voices, which is why it is shown as a percentage value rather than in degrees. The value 100 (or −100) indicates the greatest possible distance between the modulation phases of all voices. • Spread slider and field: Distributes voices across the stereo or surround field. Set a value of 200% to artificially expand the stereo or surround base. Note that monaural compatibility may suffer if you choose to do this. • Mix slider and field: Determines the balance between dry and wet signals. • Effect Volume knob and field: Determines the level of the effects signal. This is a useful tool that compensates for changes in volume caused by changes to the Voices parameter. Chapter 5 Modulation Effects 91Note: When you are using the Ensemble effect in surround, the input signal is converted to mono before processing. In other words, you insert the Ensemble effect as a multi-mono instance. Flanger Effect The Flanger effect works in much the same way as the Chorus effect, but it uses a significantly shorter delay time. In addition, the effect signal can be fed back into the input of the delay line. Flanging is typically used to create changes that are described as adding a spacey or underwater quality to input signals. • Feedback slider and field: Determines the amount of the effect signal that is routed back into the input. This can change the tonal color and/or make the sweeping effect more pronounced. Negative Feedback values invert the phase of the routed signal. • Rate knob and field: Defines the frequency (the speed) of the LFO. • Intensity slider and field: Determines the modulation amount. • Mix slider and field: Determines the balance between dry and wet signals. 92 Chapter 5 Modulation EffectsPhaser Effect The Phaser effect combines the original signal with a copy that is slightly out of phase with the original. This means that the amplitudes of the two signals reach their highest and lowest points at slightly different times. The timing differences between the two signals are modulated by two independent LFOs. In addition, the Phaser includes a filter circuit and a built-in envelope follower that tracks volume changes in the input signal, generating a dynamic control signal. This control signal alters the sweep range. Sonically, phasing is used to create whooshing, sweeping sounds that wander through the frequency spectrum. It is a commonly used guitar effect, but it is suitable for a range of signals. Phaser Feedback Section • Filter button: Activates the filter section, which processes the feedback signal. • LP and HP knobs and fields: Set the cutoff frequency of the filter section’s lowpass (LP) and highpass (HP) filters. • Feedback slider and field: Determines the amount of the effect signal that is routed back into the input of the effect. Phaser Sweep Section • Ceiling and Floor sliders and fields: Use the individual slider handles to determine the frequency range affected by the LFO modulations. • Order slider and field: Allows you to choose between different phaser algorithms. The more orders a phaser has, the heavier the effect. The 4, 6, 8, 10, and 12 settings put five different phaser algorithms at your fingertips. All are modeled on analog circuits, with each designed for a specific application. You are free to select odd-numbered settings (5, 7, 9, 11), which, strictly speaking, don’t generate actual phasing. The more subtle comb filtering effects produced by odd-numbered settings can, however, come in handy on occasion. • Env Follow slider and field: Determines the impact of incoming signal levels on the frequency range (as set with the Ceiling and Floor controls). Chapter 5 Modulation Effects 93Phaser LFO Section • LFO 1 and LFO 2 Rate knobs and fields: Set the speed for each LFO. • LFO Mix slider and fields: Determines the ratio between the two LFOs. • Env Follow slider and field: Determines the impact of incoming signal levels on the speed of LFO 1. • Phase knob and field: Available only in stereo and surround instances. Controls the phase relationship between the individual channel modulations. At 0°, the extreme values of the modulation are achieved simultaneously for all channels. 180° or −180° is equal to the greatest possible distance between the modulation phases of the channels. • Distribution pop-up menu: Available only in surround instances. Defines how the phase offsets between the individual channels are distributed in the surround field. You can choose from “circular,” “left↔right,” “front↔rear,” “random,” and “new random” distributions. Note: When you load a setting that uses the “random” option, the saved phase offset value is recalled. If you want to randomize the phase setting again, choose “new random” in the Distribution pop-up menu. Phaser Output Section • Output Mix slider and field: Determines the balance of dry and wet signals. Negative values result in a phase-inverted mix of the effect and direct (dry) signal. • Warmth button: Enables a distortion circuit, suitable for warm overdrive effects. Scanner Vibrato Effect Scanner Vibrato simulates the scanner vibrato section of a Hammond organ. The Scanner Vibrato is based on an analog delay line, consisting of several lowpass filters. The delay line is scanned by a multipole capacitor, which has a rotating pickup. It is a unique effect that cannot be simulated with simple LFOs. 94 Chapter 5 Modulation EffectsYou can choose between three different vibrato and chorus types. The stereo version of the effect features two additional parameters—Stereo Phase and Rate Right. These allow you to set the modulation speed independently for the left and right channels. The stereo parameters of the mono version of the Scanner Vibrato are hidden behind a transparent cover. • Vibrato knob: Use to choose from three Vibrato positions (V1, V2, and V3) or three Chorus positions (C1, C2, and C3). • In the Vibrato positions, only the delay line signal is heard, each with different intensities. • The three Chorus positions (C1, C2, and C3) mix the signal of the delay line with the original signal. Mixing a vibrato signal with an original, statically pitched signal results in a chorus effect. This organ-style chorus sounds different from the Final Cut Pro Chorus plug-in. • If the C0 setting is chosen, neither the chorus nor vibrato is enabled. • Chorus Int knob: Sets the intensity of a chosen chorus effect type. If a vibrato effect type is chosen, this parameter has no effect. • Stereo Phase knob: When set to a value between 0° and 360°, Stereo Phase determines the phase relationship between left and right channel modulations, thus enabling synchronized stereo effects. If you set the knob to “free,” you can set the modulation speed of the left and right channel independently. • Rate Left knob: Sets the modulation speed of the left channel when Stereo Phase is set to “free.” If Stereo Phase is set to a value between 0° and 360°, Rate Left sets the modulation speed for both the left and right channels. Rate Right has no function when in this mode. • Rate Right knob: Sets the modulation speed of the right channel when Stereo Phase is set to “free.” Chapter 5 Modulation Effects 95Tremolo Effect The Tremolo effect modulates the amplitude of the incoming signal, resulting in periodic volume changes. You’ll recognize this effect from vintage guitar combo amps (where it is sometimes incorrectly referred to as vibrato). The graphic display shows all parameters, except Rate. • Depth slider and field: Determines the modulation amount. • Waveform display: Shows the resulting waveform. • Rate knob and field: Sets the frequency of the LFO. • Symmetry and Smoothing knobs and fields: Use these to alter the shape of the LFO waveform. If Symmetry is set to 50% and Smoothing to 0%, the LFO waveform has a rectangular shape. This means that the timing of the highest and lowest volume signals is equal, with the switch between both states occurring abruptly. • Phase knob and field: Available only in stereo and surround instances. Controls the phase relationship between the individual channel modulations. At 0, modulation values are reached simultaneously for all channels. Values of 180 or −180 indicate the greatest possible distance between the modulation phases of the channels. • Distribution pop-up menu: Available only in surround instances. Defines how phase offsets between individual channels are distributed in the surround field. You can choose from “circular,” “left↔right,” “front↔rear,” “random,” and “new random” distributions (to randomize the phase, choose “new random”). • Offset slider and field (Extended Parameters area): Sets the amount that the modulation (cycle) is shifted to the left or right, resulting in subtle or significant tremolo variations. 96 Chapter 5 Modulation EffectsYou can use spaces effects to simulate the sound of acoustic environments such as rooms, concert halls, caverns, or an open space. Sound waves repeatedly bounce off the surfaces—walls, ceilings, windows, and so on—of any space, or off objects within a space, gradually dying out until they are inaudible. These bouncing sound waves result in a reflection pattern, more commonly known as a reverberation (or reverb). The starting portion of a reverberation signal consists of a number of discrete reflections that you can clearly discern before the diffuse reverb tail builds up. These early reflections are essential in human perception of spatial characteristics, such as the size and shape of a room. Signal Discrete reflections Diffuse reverb tail Reflection pattern/reverberation Time This chapter covers the following: • Plates, Digital Reverb Effects, and Convolution Reverb (p. 98) • PlatinumVerb (p. 99) 97 Spaces Effects 6Plates, Digital Reverb Effects, and Convolution Reverb The first form of reverb used in music production was actually a special room with hard surfaces, called an echo chamber. It was used to add echoes to the signal. Mechanical devices, including metal plates and springs, were also used to add reverberation to the output of musical instruments and microphones. Digital recording introduced digital reverb effects, which consist of thousands of delays of varying lengths and intensities. The time differences between the original signal and the arrival of the early reflections can be adjusted by a parameter commonly known as predelay. The average number of reflections in a given period of time is determined by the density parameter. The regularity or irregularity of the density is controlled with the diffusion parameter. Today’s computers make it possible to sample the reverb characteristics of real spaces, using convolution reverbs. These room characteristic sample recordings are known as impulse responses. Convolution reverbs work by convolving (combining) an audio signal with the impulse response recording of a room’s reverb characteristics. Final Cut Pro includes a Logic convolution reverb called Space Designer. See Space Designer Convolution Reverb. 98 Chapter 6 Spaces EffectsPlatinumVerb The PlatinumVerb allows you to edit both the early reflections and diffuse reverb tail separately, making it easy to precisely emulate real rooms. Its dual-band Reverb section splits the incoming signal into two bands, each of which is processed and can be edited separately. Early Reflections parameters Balance ER/Reverb slider Output parameters Reverb parameters The interface is broken down into four parameter areas: • Early Reflections parameters: Emulates the original signal’s first reflections as they bounce off the walls, ceiling, and floor of a natural room. See PlatinumVerb Early Reflections Parameters. • Reverb parameters: Controls the diffuse reverberations. See PlatinumVerb Reverb Parameters. • Output parameters: Determines the balance between the effected (wet) and direct (dry) signals. See PlatinumVerb Output Parameters. • Balance ER/Reverb slider: Controls the balance between the Early Reflections and Reverb sections. When you set the slider to either of its extreme positions, the unused section is deactivated. Chapter 6 Spaces Effects 99PlatinumVerb Early Reflections Parameters The PlatinumVerb offers the following Early Reflections parameters: • Predelay slider and field: Determines the amount of time between the start of the original signal and the arrival of the early reflections. Extremely short Predelay settings can color the sound and make it difficult to pinpoint the position of the signal source. Overly long Predelay settings can be perceived as an unnatural echo and can divorce the original signal from its early reflections, leaving an audible gap between them. The optimum Predelay setting depends on the type of input signal—or more precisely, the envelope of the input signal. Percussive signals generally require shorter predelays than signals where the attack fades in gradually. A good working method is to use the longest possible Predelay value before you start to hear undesirable side effects, such as an audible echo. When you reach this point, reduce the Predelay setting slightly. • Room Shape slider and field: Defines the geometric form of the room. The numeric value (3 to 7) represents the number of corners in the room. The graphic display visually represents this setting. • Room Size slider and field: Determines the dimensions of the room. The numeric value indicates the length of the room’s walls—the distance between two corners. • Stereo Base slider and field: Defines the distance between the two virtual microphones that are used to capture the signal in the simulated room. Note: Spacing the microphones slightly farther apart than the distance between two human ears generally delivers the best, and most realistic, results. This parameter is available only in stereo instances of the effect. • ER Scale slider and field (Extended Parameters area): Scales the early reflections along the time axis, influencing the Room Shape, Room Size, and Stereo Base parameters simultaneously. 100 Chapter 6 Spaces EffectsPlatinumVerb Reverb Parameters The PlatinumVerb offers the following Reverb parameters: • Initial Delay slider and field: Sets the time between the original signal and the diffuse reverb tail. • Spread slider and field: Controls the stereo image of the reverb. At 0%, the effect generates a monaural reverb. At 200%, the stereo base is artificially expanded. • Crossover slider and field: Defines the frequency at which the input signal is split into two frequency bands, for separate processing. • Low Ratio slider and field: Determines the relative reverb times of the bass and high bands. It is expressed as a percentage. At 100%, the reverb time of the two bands is identical. At values below 100%, the reverb time of frequencies below the crossover frequency is shorter. At values greater than 100%, the reverb time for low frequencies is longer. • Low Freq Level slider and field: Sets the level of the low frequency reverb signal. At 0 dB, the volume of the two bands is equal. In most mixes, you should set a lower level for the low frequency reverb signal. This enables you to boost the bass level of the incoming signal, making it sound punchier. This also helps to counteract bottom-end masking effects. • High Cut slider and field: Frequencies above the set value are filtered from the reverb signal. Uneven or absorbent surfaces—wallpaper, wood paneling, carpets, and so on—tend to reflect lower frequencies better than higher frequencies. The High Cut filter replicates this effect. If you set the High Cut filter so that it is wide open (maximum value), the reverb will sound as if it is reflecting off stone or glass. • Density slider and field: Controls the density of the diffuse reverb tail. Ordinarily you want the signal to be as dense as possible. In rare instances, however, a high Density value can color the sound, which you can fix by reducing the Density slider value. Conversely, if you select a Density value that is too low, the reverb tail will sound grainy. Chapter 6 Spaces Effects 101• Diffusion slider and field: Sets the diffusion of the reverb tail. High Diffusion values represent a regular density, with few alterations in level, times, and panorama position over the course of the diffuse reverb signal. Low Diffusion values result in the reflection density becoming irregular and grainy. This also affects the stereo spectrum. As with Density, find the best balance for the signal. • Reverb Time slider and field: Determines the reverb time of the high band. Most natural rooms have a reverb time somewhere in the range of 1 to 3 seconds. This time is reduced by absorbent surfaces, such as carpet and curtains, and soft or dense furnishings, such as sofas, armchairs, cupboards, and tables. Large empty halls or churches have reverb times of up to 8 seconds, with some cavernous or cathedral-like venues extending beyond that. PlatinumVerb Output Parameters The PlatinumVerb offers the following Output parameters: • Dry slider and field: Controls the amount of the original signal. • Wet slider and field: Controls the amount of the effect signal. 102 Chapter 6 Spaces EffectsSpace Designer is a convolution reverb effect. You can use it to place your audio signals in exceptionally realistic recreations of real-world acoustic environments. Space Designer generates reverb by convolving, or combining, an audio signal with an impulse response (IR) reverb sample. An impulse response is a recording of a room’s reverb characteristics—or, to be more precise, a recording of all reflections in a given room, following an initial signal spike. The actual impulse response file is a standard audio file. To understand how this works, imagine a situation where Space Designer is used on a vocal clip. An IR recorded in an actual opera house is loaded into Space Designer. This IR is convolved with your vocal clip, placing the singer inside the opera house. Convolution can be used to place your audio signal inside any space, including a speaker cabinet, a plastic toy, a cardboard box, and so on. All you need is an IR recording of the space. In addition to loading impulse responses, Space Designer includes an on-board impulse response synthesis facility. This enables you to create completely unique effects, particularly when the synthesized IR doesn’t represent a real space. Space Designer also offers features such as envelopes, filters, EQ, and stereo/surround balance controls, which provide precise control over the dynamics, timbre, and length of the reverberation. Space Designer can operate as a mono, stereo, true stereo (meaning each channel is processed discretely), or surround effect. This chapter covers the following: • Getting to Know the Space Designer Interface (p. 104) • Working with Space Designer’s Impulse Response Parameters (p. 105) • Working with Space Designer’s Envelope and EQ Parameters (p. 109) • Working with Space Designer’s Filter (p. 115) • Working with Space Designer’s Global Parameters (p. 117) 103 Space Designer Convolution Reverb 7• Automating Space Designer (p. 123) Getting to Know the Space Designer Interface The Space Designer interface consists of the following main sections: Global parameters Filter parameters Impulse response parameters Global parameters Main display Button bar Envelope and EQ parameters Parameter bar • Impulse response parameters: Used to load, save, or manipulate (recorded or synthesized) impulse response files. The chosen IR file determines what Space Designer will use to convolve with your audio signal. See Working with Space Designer’s Impulse Response Parameters • Envelope and EQ parameters: Use the view buttons in the button bar to switch the main display and parameter bar between envelope and EQ views. Use the main display to edit the displayed parameters graphically, and use the parameter bar to edit them numerically. See Working with Space Designer’s Envelope and EQ Parameters. • Filter parameters: Used to modify the timbre of the Space Designer reverb. You can choose from several filter modes, adjust resonance, and also adjust the filter envelope dynamically over time. See Working with Space Designer’s Filter. • Global parameters: After your IR is loaded, these parameters determine how Space Designer operates on the overall signal and IR. Included are input and output parameters, delay and volume compensation, predelay, and so on. See Working with Space Designer’s Global Parameters. 104 Chapter 7 Space Designer Convolution ReverbWorking with Space Designer’s Impulse Response Parameters Space Designer can use either recorded impulse response files or its own synthesized impulse responses. The circular area to the left of the main display contains the impulse response parameters. These are used to determine the Impulse Response mode (IR Sample mode or Synthesized IR mode), load or create impulse responses, and set the sample rate and length. • IR Sample button and IR Sample menu: Click the IR Sample button to switch to IR Sample mode. In IR Sample mode, an impulse response sample is used to generate reverberation. Click the down arrow next to the IR Sample button to open the IR Sample pop-up menu, in which you can load and manipulate impulse response samples. See Working in Space Designer’s IR Sample Mode. • “sample rate” slider and “preserve length” button: The “sample rate” slider determines the sample rate of the loaded impulse response. Activate the “preserve length” button to preserve the length of the impulse response when changing the sample rate. See Setting Space Designer’s IR Sample Rate. • Length field: Adjusts the length of the impulse response. See Setting Impulse Response Lengths in Space Designer. • Synthesized IR button: Click to activate Synthesized IR mode. A new synthesized impulse response is generated. This is derived from the values of the Length, envelope, Filter, EQ, and Spread parameters. See Working in Space Designer’s Synthesized IR Mode. Note: You may freely switch between a loaded impulse response sample and a synthesized impulse response without losing the settings of the other. For more information, see Working in Space Designer’s Synthesized IR Mode. Chapter 7 Space Designer Convolution Reverb 105Important: To convolve audio in real time, Space Designer must first calculate any parameter adjustments to the impulse response. This requires a moment or two, following parameter edits, and is indicated by a blue progress bar. During this parameter edit processing time you can continue to adjust the parameter. When calculation starts, the blue bar is replaced by a red bar, advising you that calculation is taking place. Working in Space Designer’s IR Sample Mode In IR Sample mode, Space Designer loads and uses an impulse response recording of an acoustic environment. This is convolved with the incoming audio signal to place it in the acoustic space provided by the IR. To activate IR Sample mode µ Click the IR Sample button in the circular area to the left of the main display, and then select the desired impulse response file from any folder. Note: If you have already loaded an impulse response file, clicking the IR Sample button switches the mode from Synthesized IR to IR Sample mode. To manage the loaded IR file µ Click the down arrow next to the IR Sample button to open a pop-up menu with the following commands: • Load IR: Loads an impulse response sample without changing the envelopes. • Load IR & Init: Loads an impulse response sample and initializes the envelopes. • Show in Finder: Opens a Finder window that shows the location of the currently loaded IR file. All impulse responses that ship with Final Cut Pro are installed in the /Library/Audio/Impulse Responses/Apple folder. Deconvolution files have an .sdir file extension. 106 Chapter 7 Space Designer Convolution ReverbAny mono, stereo, AIFF, SDII, or WAV file can be used as an IR. In addition, surround formats up to 7.1, discreet audio files, and B-format audio files that comprise a single surround IR can also be used. Working in Space Designer’s Synthesized IR Mode In Synthesized IR mode, Space Designer generates a synthesized impulse response based on the values of the Length, envelope, Filter, EQ, and Spread parameters. To switch to this mode, click the Synthesized IR button in the Impulse Response Parameters section. Repeated clicks of the activated Synthesized IR button will randomly generate new impulse responses with slightly different reflection patterns. The current impulse response state (including parameter and other values that represent the reflection patterns and characteristics of the synthetic IR) is saved with the setting file. Note: Clicking the Synthesized IR button while you are in IR Sample mode will switch you back to the synthesized IR stored with the setting. Setting Space Designer’s IR Sample Rate The “sample rate” slider determines the sample rate of an impulse response. • Orig: Space Designer uses the current project sample rate. When loading an impulse response, Space Designer automatically converts the sample rate of the impulse response to match the current project sample rate, if necessary. For example, this allows you to load a 44.1 kHz impulse response into a project running at 96 kHz, and vice versa. • /2, /4, /8: These settings are half-divisions of the preceding value—one-half, one-quarter, one-eighth. For example: • If the project sample rate is 96 kHz, the options will be 48 kHz, 24 kHz, and 12 kHz. Chapter 7 Space Designer Convolution Reverb 107• If the project sample rate is 44.1 kHz, the options will be 22.05 kHz, 11.025 kHz, and 5512.5 Hz. Changing the sample rate upward increases—or changing it downward decreases—the frequency response (and length) of the impulse response, and to a degree the overall sound quality of the reverb. Upward sample rate changes are of benefit only if the original IR sample actually contains higher frequencies. When you are reducing the sample rate, use your ears to decide if the sonic quality meets your needs. Note: Natural room surfaces—except concrete and tiles—tend to have minimal reflections in the higher frequency ranges, making the half-rate and full-rate IRs sound almost identical. When you select half the sample rate, the impulse response becomes twice as long. The highest frequency that can be reverberated will be halved. This results in a behavior that is much like doubling every dimension of a virtual room—multiplying a room’s volume by eight. Another benefit of reducing the sample rate is that processing requirements drop significantly, making half–sample rate settings useful for large, open spaces. Activating the “preserve length” button preserves the length of the impulse response when the sample rate is changed. Manipulating these two parameters as you see fit can lead to interesting results. The lower sample rates can also be used for interesting tempo, pitch, and retro-digital sounding effects. If you are running Space Designer in a project that uses a higher sample rate than the impulse response, you may also want to reduce the impulse response sample rate. Make sure the “preserve length” function is enabled. This cuts CPU power consumption without compromising reverb quality. There is no loss in reverb quality, because the impulse response does not benefit from the higher project sample rate. You can make similar adjustments while running in Synthesized IR mode. Most typical reverb sounds don’t feature an excessive amount of high frequency content. If you were running at 96 kHz, for example, you would need to make use of some deep lowpass filtering to obtain the mellow frequency response characteristics of many reverb sounds. A better approach would be to first reduce the high frequencies by 1/2 or even 1/4 using the “sample rate” slider, and then apply the lowpass filter. This conserves a considerable amount of CPU power. Setting Impulse Response Lengths in Space Designer You can use the Length parameter to set the length of the impulse response—sampled or synthesized. 108 Chapter 7 Space Designer Convolution ReverbAll envelopes are automatically calculated as a percentage of the overall length, which means that if this parameter is altered, your envelope curves will stretch or shrink to fit, saving you time and effort. When you are using an impulse response file, the Length parameter value cannot exceed the length of the actual impulse response sample. Longer impulse responses (sampled or synthesized) place a higher strain on the CPU. Working with Space Designer’s Envelope and EQ Parameters Space Designer’s main interface area is used to show and edit envelope and EQ parameters. It consists of three components: the button bar at the top, the main display, and the parameter bar. • The button bar is used to choose the current view/edit mode. • The main display shows, and allows you to graphically edit, either the envelope or the EQ curve. • The parameter bar displays, and allows you to numerically edit, either the envelope or the EQ curve. Display in Envelope view Display in EQ view Main display Parameter bar Button bar Using Space Designer’s Button Bar The button bar is used to switch the main display and parameter bar between envelope and EQ views. It also includes buttons that reset the envelopes and EQ or reverse the IR. • Reset button: Resets the currently displayed envelope or EQ to its default values. Chapter 7 Space Designer Convolution Reverb 109• All button: Resets all envelopes and the EQ to default values. • Volume Env button: Displays the volume envelope in the foreground of the main display. The other envelope curves are shown as transparencies in the background. See Working with Space Designer’s Volume Envelope. • Filter Env button: Displays the filter envelope in the foreground of the main display. The other envelope curves are shown as transparencies in the background. See Working with Space Designer’s Filter. • Density Env button: Displays the density envelope in the foreground of the main display. The other envelope curves are shown as transparencies in the background. See Working in Space Designer’s Synthesized IR Mode. • EQ button: Displays the four-band parametric EQ in the main display. See Working with Space Designer’s EQ. • Reverse button: Reverses the impulse response and envelopes. When the impulse response is reversed, you are effectively using the tail rather than the front end of the sample. You may need to change the Pre-Dly and other parameter values when reversing. Zooming and Navigating Space Designer’s Envelope View When displaying envelopes, the main display offers the following zoom and navigation parameters (not shown in EQ view). Overview display • Overview display: Indicates which portion of the impulse response file is currently visible in the main display, helping you to orient yourself when zooming. • Zoom to Fit button: Click to display the entire impulse response waveform in the main display. Any envelope length changes are automatically reflected. • A and D buttons: Click to limit the “Zoom to Fit” function to the attack and decay portions of the currently selected envelope shown in the main display. The A and D buttons are available only when you are viewing the volume and filter envelopes. 110 Chapter 7 Space Designer Convolution ReverbSetting Space Designer’s Envelope Parameters You can edit the volume and filter envelopes of all IRs and the density envelope of synthesized IRs. All envelopes can be adjusted both graphically in the main display and numerically in the parameter bar. Whereas some parameters are envelope-specific, all envelopes consist of the Attack Time and Decay Time parameters. The combined total of the Attack Time and Decay Time parameters is equal to the total length of the synthesized or sampled impulse response, unless the Decay time is reduced. See Setting Impulse Response Lengths in Space Designer. The large nodes are value indicators of the parameters shown in the parameter bar below—Init Level, Attack Time, Decay Time, and so on. If you edit any numerical value in the parameter bar, the corresponding node moves in the main display. To move an envelope node graphically in Space Designer µ Drag the node in one of the available directions. Two arrows are shown when you move the cursor over any node in the main display, indicating possible movements. To change Space Designer’s envelope curve shape graphically 1 Drag the envelope curve in the main display. 2 Drag the small nodes attached to a line for fine adjustments to envelope curves. These nodes are tied to the envelope curve itself, so you can view them as envelope handles. Move the nodes vertically or horizontally to change the shape of the envelope curve. Chapter 7 Space Designer Convolution Reverb 111Working with Space Designer’s Volume Envelope The volume envelope is used to set the reverb’s initial level and adjust how the volume will change over time. You can edit all volume envelope parameters numerically, and many can also be edited graphically (see Setting Space Designer’s Envelope Parameters). Attack/Decay Time node Init Level node Decay Time/End Level node • Init Level field: Sets the initial volume level of the impulse response attack phase. It is expressed as a percentage of the full-scale volume of the impulse response file. The attack phase is generally the loudest point of the impulse response. Set Init Level to 100% to ensure maximum volume for the early reflections. • Attack Time field: Determines the length of time before the decay phase of the volume envelope begins. • Decay Time field: Sets the length of the decay phase. • Volume decay mode buttons: Set the volume decay curve type. • Exp: The output of the volume envelope is shaped by an exponential algorithm, to generate the most natural-sounding reverb tail. • Lin: The volume decay will be more linear (and less natural sounding). • End Level field: Sets the end volume level. It is expressed as a percentage of the overall volume envelope. • If set to 0%, you can fade out the tail. • If set to 100%, you can’t fade out the tail, and the reverb stops abruptly (if the end point falls within the tail). • If the end time falls outside the reverb tail, End Level has no effect. 112 Chapter 7 Space Designer Convolution ReverbUsing Space Designer’s Density Envelope The density envelope allows you to control the density of the synthesized impulse response over time. You can adjust the density envelope numerically in the parameter bar, and you can edit the Init Level, Ramp Time, and End Level parameters using the techniques described in Setting Space Designer’s Envelope Parameters. Note: The density envelope is available only in Synthesized IR mode. • Init Level field: Sets the initial density (the average number of reflections in a given period of time) of the reverb. Lowering the density levels will result in audible reflections patterns and discreet echoes. • Ramp Time field: Adjusts the length of time elapsed between the Initial and End Density levels. • End Level field: Sets the density of the reverb tail. If you select an End Level value that is too low, the reverb tail will sound grainy. You may also find that the stereo spectrum is affected by lower values. • Reflection Shape slider: Determines the steepness (shape) of the early reflection clusters as they bounce off the walls, ceiling, and furnishings of the virtual space. Small values result in clusters with a sharp contour, and large values result in an exponential slope and a smoother sound. This is handy when recreating rooms constructed of different materials. Reflection Shape, in conjunction with suitable settings for the envelopes, density, and early reflection will assist you in creating rooms of almost any shape and material. Chapter 7 Space Designer Convolution Reverb 113Working with Space Designer’s EQ Space Designer features a four-band EQ comprised of two parametric mid-bands plus two shelving filters (one low shelving filter and one high shelving filter). You can edit the EQ parameters numerically in the parameter bar, or graphically in the main display. EQ On/Off button Individual EQ band buttons • EQ On/Off button: Enables or disables the entire EQ section. • Individual EQ band buttons: Enable or disable individual EQ bands. • Frequency fields: Set the frequency for the selected EQ band. • Gain fields: Adjust the gain cut or boost for the selected EQ band. • Q fields: Set the Q factor for the two parametric bands. The Q factor can be adjusted from 0.1 (very narrow) to 10 (very wide). To graphically edit an EQ curve in Space Designer 1 Enable the EQ and one or more bands with the EQ On/Off and EQ band buttons in the top row of the parameter bar. 114 Chapter 7 Space Designer Convolution Reverb2 Drag the cursor horizontally over the main display. When the cursor is in the access area of a band, the corresponding curve and parameter area is automatically highlighted and a pivot point is displayed. 3 Drag horizontally to adjust the frequency of the band. 4 Drag vertically to increase or decrease the Gain of the band. 5 Vertically drag the (illuminated) pivot point of a parametric EQ band to raise or lower the Q value. Working with Space Designer’s Filter Space Designer’s filter provides control over the timbre of the reverb. You can select from several filter types and also have envelope control over the filter cutoff, which is independent from the volume envelope. Changes to filter settings result in a recalculation of the impulse response, rather than a straight change to the sound as it plays through the reverb. Chapter 7 Space Designer Convolution Reverb 115Using Space Designer’s Main Filter Parameters The main filter parameters are found at the lower-left corner of the interface. • Filter On/Off button: Switches the filter section on and off. • Filter Mode knob: Determines the filter mode. • 6 dB (LP): Bright, good general-purpose filter mode. It can be used to retain the top end of most material, while still providing some filtering. • 12 dB (LP): Useful where you want a warmer sound, without drastic filter effects. It is handy for smoothing out bright reverbs. • BP: 6 dB per octave design. Reduces the lower and high end of the signal, leaving the frequencies around the cutoff frequency intact. • HP: 12 dB per octave/two-pole design. Reduces the level of frequencies that fall below the cutoff frequency. • Reso(nance) knob: Emphasizes frequencies above, around, or below the cutoff frequency. The impact of the resonance knob on the sound is highly dependent on the chosen filter mode, with steeper filter modes resulting in more pronounced tonal changes. Using Space Designer’s Filter Envelope The filter envelope is shown in the main display when the Filter Env button is active. It provides control of the filter cutoff frequency over time. All filter envelope parameters can be adjusted either numerically in the parameter bar or graphically in the main display using the techniques discussed in Setting Space Designer’s Envelope Parameters. 116 Chapter 7 Space Designer Convolution ReverbNote: Activation of the filter envelope automatically enables the main filter. Controls the Decay endpoint and End Level parameters simultaneously. Controls the Attack Time endpoint (and Decay Time startpoint) and Break Level parameters simultaneously. • Init Level field: Sets the initial cutoff frequency of the filter envelope. • Attack Time field: Determines the time required to reach the Break Level (see below). • Break Level field: Sets the maximum filter cutoff frequency that the envelope reaches. It also acts as the separation point between the attack and decay phases of the overall filter envelope. In other words, when this level has been reached after the attack phase, the decay phase will begin. You can create interesting filter sweeps by setting the Break Level to a value lower than the Init Level. • Decay Time field: Determines the time required (after the Break Level point) to reach the End Level value. • End Level field: Sets the cutoff frequency at the end of the filter envelope decay phase. Working with Space Designer’s Global Parameters Space Designer’s global parameters affect the overall output or behavior of the effect. The global parameters are divided into two sections—those around the main display, and those below the main display. Chapter 7 Space Designer Convolution Reverb 117Space Designer Global Parameters: Upper Section These parameters are found around the main display. Output sliders Rev Vol Compensation button Latency Compensation Definition area button Input slider • Input slider: Determines how Space Designer processes a stereo or surround input signal. For more information, see Using Space Designer’s Input Slider. • Latency Compensation button: Switches Space Designer’s internal latency compensation feature on or off. See Using Space Designer’s Latency Compensation Feature. • Definition area: Lets you switch to a less defined IR set, in order to emulate reverb diffusion and save CPU resources. See Using Space Designer’s Definition Parameter. • Rev Vol Compensation button: Engages Space Designer’s internal IR volume matching function. See Using Space Designer’s Rev Vol Compensation. • Output sliders: Adjust output levels. See Using Space Designer’s Output Sliders. Space Designer Global Parameters: Lower Section These parameters are found below the main display. • Pre-Dly knob: Sets the reverb’s predelay time, or time between the original signal and the first reflections from the reverb. See Working with Pre-Dly (Predelay) in Space Designer. • IR Start knob: Sets the playback start point in the impulse response sample. See Using Space Designer’s IR Start Parameter. 118 Chapter 7 Space Designer Convolution Reverb• Spread and Xover knobs (synthesized IRs only): Spread adjusts the perceived width of the stereo or surround field. Xover sets the crossover frequency in Hertz. Any synthesized impulse response frequency that falls below this value will be affected by the Spread parameter. See Using Space Designer’s Spread Parameters. Using Space Designer’s Input Slider The Input slider behaves differently in stereo or surround instances. The slider does not appear in mono or mono to stereo instances. • In stereo instances, the Input slider determines how a stereo signal is processed. • In surround instances, the Input slider determines how much LFE signal is mixed with the surround channels routed into the reverb. Stereo Surround Space Designer Input Slider: Stereo Mode • Stereo setting (top of slider): The signal is processed on both channels, retaining the stereo balance of the original signal. • Mono setting (middle of slider): The signal is processed in mono. • XStereo setting (bottom of slider): The signal is inverted, with processing for the right channel occurring on the left, and vice versa. • In-between positions: A mixture of stereo to mono crossfeed signals is produced. Space Designer Input Slider: Surround Mode • Surround Max setting (top of slider): The maximum amount of LFE signal is mixed with the other surround channels. • Surround 0 setting (bottom of slider): The entire LFE signal is passed through the reverb unprocessed. • In-between positions: A mixture of LFE and surround channel information is processed. Chapter 7 Space Designer Convolution Reverb 119Using Space Designer’s Latency Compensation Feature The complex calculations made by Space Designer take time. This time results in a processing delay, or latency, between the direct input signal and the processed output signal. When activated, the Latency Compensation feature delays the direct signal (in the Output section) to match the processing delay of the effect signal. Note: This is not related to latency compensation in the host application. This compensation feature occurs entirely within Space Designer. Space Designer’s processing latency is 128 samples at the original sample rate, and it doubles at each lower sample rate division. If you set Space Designer’s “sample rate” slider to “/2” the processing latency increases to 256 samples. Processing latency does not increase in surround mode or at sample rates above 44.1 kHz. Using Space Designer’s Definition Parameter The Definition parameter emulates the diffusion of natural reverb patterns. When used at values of less than 100% it also reduces CPU processing requirements. Note: The Definition steppers are visible below the main display only when you have loaded CPU-intensive synthesized IRs. Natural reverbs contain most of their spatial information in the first few milliseconds. Toward the end of the reverb, the pattern of reflections—signals bouncing off walls and so on—becomes more diffuse. In other words, the reflected signals become quieter and increasingly nondirectional, containing far less spatial information. To emulate this phenomenon—as well as to conserve CPU power—you can configure Space Designer to use the full IR resolution only at the onset of the reverb, and to use a reduced IR resolution toward the end of the reverb. The Definition parameter defines the crossover point—where the switch to the reduced IR resolution occurs. It is displayed in both milliseconds, indicating when the crossover occurs, and as a percentage—100% is equal to the length of the full resolution IR. 120 Chapter 7 Space Designer Convolution ReverbUsing Space Designer’s Rev Vol Compensation Rev Vol Compensation (Reverb Volume Compensation) attempts to match the perceived (not actual) volume differences between impulse response files. It is enabled by default and should generally be left in this mode, although you may find that it isn’t successful with all types of impulse responses. If this is the case, turn it off and adjust input and output levels accordingly. Using Space Designer’s Output Sliders The output parameters enable you to adjust the balance between the direct (dry) and processed signals. The parameters that are available are dependent on Space Designer’s input configuration. If you insert Space Designer as mono, mono to stereo, or stereo effect, Space Designer offers two output sliders—one for the direct signal, and one for the reverb signal. In surround configurations, Space Designer offers four output sliders that together comprise a small surround output mixer. Mono/Stereo Surround Space Designer Mono/Stereo Output Configuration Parameters • Dry slider: Sets the level of the non-effect (dry) signal. • Rev(erb) slider: Adjusts the output level of the effect (wet) signal. Space Designer Surround Output Configuration Parameters • C(enter) slider: Adjusts the output level of the center channel independently of other surround channels. Chapter 7 Space Designer Convolution Reverb 121• Bal(ance) slider: Sets the level balance between the front (L-C-R) and rear (Ls-Rs) channels. • In 7.1 ITU surround, the balance pivots around the Lm-Rm speakers, taking the surround angles into account. • With 7.1 SDDS surround, the Lc-Rc speakers are considered front speakers. • Rev(erb) slider: Adjusts the output level of the effect (wet) signal. • Dry slider: Sets the overall level of the non-effect signal. Working with Pre-Dly (Predelay) in Space Designer Predelay is the amount of time that elapses between the original signal and the initial early reflections of the reverberation. For a room of any given size and shape, predelay determines the distance between the listener and the walls, ceiling, and floor. Space Designer allows you to adjust this parameter separately from predelay, and over a greater range than what would be considered natural for predelay. In practice, an extremely short predelay tends to make it difficult to pinpoint the position of the signal source. It can also color the sound of the original signal. On the other hand, an excessively long predelay can be perceived as an unnatural echo. It can also divorce the original signal from its early reflections, leaving an audible gap between the original and reverb signals. The ideal predelay setting for different sounds depends on the properties of—or more accurately, the envelope of—the original signal. Percussive signals generally require shorter predelays than signals where the attack fades in gradually, such as strings. A good rule of thumb is to use the longest predelay possible before undesirable side effects, such as an audible echo, begin materializing. Obviously, these guidelines are intended to help you design realistic-sounding spaces that are suitable for different signals. If you want to create unnatural sound stages or otherworldly reverbs and echoes, feel free to experiment with the Pre-Dly parameter. Using Space Designer’s IR Start Parameter The IR Start parameter enables you to shift the playback start point of the impulse response, which will effectively cut off the beginning of the impulse response. This can be useful for eliminating level peaks at the beginning of the impulse response sample. Its use also affords a number of creative options, particularly when combined with the Reverse function. See Using Space Designer’s Button Bar. Note: The IR Start parameter is not available or required in Synthesized IR mode because, by design, the Length parameter provides identical functionality. 122 Chapter 7 Space Designer Convolution ReverbUsing Space Designer’s Spread Parameters The Spread and Xover knobs enhance the perceived width of the signal, without losing the directional information of the input signal normally found in the higher frequency range. Low frequencies are spread to the sides, reducing the amount of low frequency content in the center—allowing the reverb to nicely wrap around the mix. The Spread and Xover knobs function only in Synthesized IR mode. Note: As these parameters adjust stereo or surround processing, they have no impact when using the Space Designer as a mono plug-in. • Spread knob and field: Extends the stereo or surround base to frequencies that fall below the frequency determined by the Xover (crossover) parameter. • At a Spread value of 0.00, no stereo or surround information is added (although the inherent stereo or surround information of the source signal and reverb are retained). • At a value of 1.00, the left and right channel divergence is at its maximum. • Xover knob and field: Sets the crossover frequency in Hertz. Any synthesized impulse response frequency that falls below this value will be affected by the Spread parameter (at values over 0). Automating Space Designer Space Designer cannot be fully automated—unlike most other Logic plug-ins, which can be. This is because Space Designer needs to reload the impulse response and recalculate the convolution before audio can be routed through it. For more information on automating the following Space Designer parameters, open Final Cut Pro and choose Help > Final Cut Pro Help. • Stereo Crossfeed • Direct Output • Reverb Output Chapter 7 Space Designer Convolution Reverb 123Final Cut Pro includes a bundle of Logic specialized effects and utilities designed to address tasks often encountered during audio production. As examples of where these processors can help: Denoiser eliminates or reduces noise below a threshold level. Exciter can add life to your recordings by generating artificial high frequency components. SubBass generates an artificial bass signal that is derived from the incoming signal. This chapter covers the following: • Correlation Meter (p. 125) • Denoiser (p. 126) • Direction Mixer (p. 128) • Exciter (p. 131) • MultiMeter (p. 132) • Stereo Spread (p. 137) • SubBass (p. 138) • Test Oscillator (p. 140) Correlation Meter The Correlation Meter displays the phase relationship of a stereo signal. • A correlation of +1 (the far right position) means that the left and right channels correlate 100%—they are completely in phase. • A correlation of 0 (the center position) indicates the widest permissible left/right divergence, often audible as an extremely wide stereo effect. • Correlation values lower than 0 indicate that out-of-phase material is present, which can lead to phase cancellations if the stereo signal is combined into a monaural signal. 125 Specialized Effects and Utilities 8Denoiser The Denoiser eliminates or reduces any noise below a threshold volume level. The Denoiser uses fast Fourier transform (FFT) analysis to recognize frequency bands of lower volume and less complex harmonic structure. It then reduces these low-level, less complex bands to the appropriate dB level. See Denoiser Main Parameters. If you use the Denoiser too aggressively, however, the algorithm produces artifacts, which are usually less desirable than the existing noise. If using the Denoiser produces these artifacts, you can use the three Smoothing knobs to reduce or eliminate them. See Denoiser Smoothing Parameters. To use the Denoiser 1 Locate a section of the audio where only noise is audible, and set the Threshold value so that only signals at, or below, this level are filtered out. 2 Play the audio signal and set the Reduce value to the point where noise reduction is optimal but little of the appropriate signal is reduced. 3 If you encounter artifacts, use the smoothing parameters. 126 Chapter 8 Specialized Effects and UtilitiesDenoiser Main Parameters The Denoiser offers the following main parameters: Graphic display Reduce slider and field Threshold slider and field Noise Type slider and field • Threshold slider and field: Sets the threshold level. Signals that fall below this level are reduced by the Denoiser. • Reduce slider and field: Sets the amount of noise reduction applied to signals that fall below the threshold. When reducing noise, remember that each 6 dB reduction is equivalent to halving the volume level (and each 6 dB increase equals a doubling of the volume level). Note: If the noise floor of your recording is very high (more than −68 dB), reducing it to a level of −83 to −78 dB should be sufficient, provided this doesn’t introduce any audible side effects. This effectively reduces the noise by more than 10 dB, to less than half of the original (noise) volume. • Noise Type slider and field: Determines the type of noise that you want to reduce. • A value of 0 equals white noise (equal frequency distribution). • Positive values change the noise type to pink noise (harmonic noise; greater bass response). • Negative values change the noise type to blue noise (hissy tape noise). • Graphic display: Shows how the lowest volume levels of your audio material—which should be mostly, or entirely, noise—are reduced. Changes to parameters are instantly reflected here, so keep an eye on it. Chapter 8 Specialized Effects and Utilities 127Denoiser Smoothing Parameters The Denoiser offers the following smoothing parameters: Time knob and field Frequency knob and field Transition knob and field • Frequency knob and field: Adjusts how smoothing is applied to neighboring frequencies. If the Denoiser recognizes that only noise is present on a certain frequency band, the higher you set the Frequency parameter, the more it changes the neighboring frequency bands to avoid glass noise. • Time knob and field: Sets the time required by the Denoiser to reach (or release) maximum reduction. This is the simplest form of smoothing. • Transition knob and field: Adjusts how smoothing is applied to neighboring volume levels. If the Denoiser recognizes that only noise is present in a certain volume range, the higher you set the Transition parameter, the more similar-level values are changed, in order to avoid glass noise. Direction Mixer You can use the Direction Mixer to decode middle and side audio recordings or to spread the stereo base of a left/right recording and determine its pan position. 128 Chapter 8 Specialized Effects and UtilitiesThe Direction Mixer works with any type of stereo recording, regardless of the miking technique used. For information about XY, AB, and MS recordings, see Getting to Know Stereo Miking Techniques. • Input buttons: Click the LR button if the input signal is a standard left/right signal, and click the MS button if the signal is middle and side encoded. • Spread slider and field: Determines the spread of the stereo base in LR input signals. Determines the level of the side signal in MS input signals. See Using the Direction Mixer’s Spread Parameter. • Direction knob and field: Determines the pan position for the middle—the center of the stereo base—of the recorded stereo signal. See Using the Direction Mixer’s Direction Parameter Using the Direction Mixer’s Spread Parameter The Direction Mixer’s Spread parameter behavior changes when fed LR or MS signals. These differences are outlined below: When working with LR signals, the following applies to the Direction Mixer’s Spread parameter: • At a neutral value of 1, the left side of the signal is positioned precisely to the left and the right side precisely to the right. As you decrease the Spread value, the two sides move toward the center of the stereo image. • A value of 0 produces a summed mono signal—both sides of the input signal are routed to the two outputs at the same level. At values greater than 1, the stereo base is extended out to an imaginary point beyond the spatial limits of the speakers. The following applies when working with MS signals: • Values of 1 or higher increase the level of the side signal, making it louder than the middle signal. • At a value of 2, you hear only the side signal. Chapter 8 Specialized Effects and Utilities 129Using the Direction Mixer’s Direction Parameter When Direction is set to a value of 0, the midpoint of the stereo base in a stereo recording is perfectly centered within the mix. The following applies when working with LR signals: • At 90°, the center of the stereo base is panned hard left. • At −90°, the center of the stereo base is panned hard right. • Higher values move the center of the stereo base back toward the center of the stereo mix, but this also has the effect of swapping the stereo sides of the recording. For example, at values of 180° or −180°, the center of the stereo base is dead center in the mix, but the left and right sides of the recording are swapped. The following applies when working with MS signals: • At 90°, the middle signal is panned hard left. • At −90°, the middle signal is panned hard right. • Higher values move the middle signal back toward the center of the stereo mix, but this also has the effect of swapping the side signals of the recording. For example, at values of 180° or −180°, the middle signal is dead center in the mix, but the left and right sides of the side signal are swapped. Getting to Know Stereo Miking Techniques There are three commonly used stereo miking variants used in recording: AB, XY, and MS. A stereo recording, put simply, is one that contains two channel signals. AB and XY recordings both record left and right channel signals, but the middle signal is the result of combining both channels. MS recordings record a real middle signal, but the left and right channels need to be decoded from the side signal, which is the sum of both left and right channel signals. Understanding AB Miking In an AB recording, two microphones—commonly omnidirectional, but any polarity can be used—are equally spaced from the center and pointed directly at the sound source. Spacing between microphones is extremely important for the overall stereo width and perceived positioning of instruments within the stereo field. The AB technique is commonly used for recording one section of an orchestra, such as the string section, or perhaps a small group of vocalists. It is also useful for recording piano or acoustic guitar. AB is not well suited to recording a full orchestra or group as it tends to smear the stereo imaging/positioning of off-center instruments. It is also unsuitable for mixing down to mono, as you run the risk of phase cancellations between channels. 130 Chapter 8 Specialized Effects and UtilitiesUnderstanding XY Miking In an XY recording, two directional microphones are symmetrically angled, from the center of the stereo field. The right-hand microphone is aimed at a point between the left side and the center of the sound source. The left-hand microphone is aimed at a point between the right side and the center of the sound source. This results in a 45° to 60° off-axis recording on each channel (or 90° to 120° between channels). XY recordings tend to be balanced in both channels, with good positional information being encoded. It is commonly used for drum recording. XY recording is also suitable for larger ensembles and many individual instruments. Typically, XY recordings have a narrower sound field than AB recordings, so they can lack a sense of perceived width when played back. XY recordings can be mixed down to mono. Understanding MS Miking To make a Middle Side (MS) recording, two microphones are positioned as closely together as possible—usually on a stand or hung from the studio ceiling. One is a cardioid (or omnidirectional) microphone that directly faces the sound source you want to record—in a straight alignment. The other is a bidirectional microphone, with its axes pointing to the left and right of the sound source at 90° angles. The cardioid microphone records the middle signal to one side of a stereo recording. The bidirectional microphone records the side signal to the other side of a stereo recording. MS recordings made in this way can be decoded by the Direction Mixer. When MS recordings are played back, the side signal is used twice: • As recorded • Panned hard left and phase reversed, panned hard right MS is ideal for all situations where you need to retain absolute mono compatibility. The advantage of MS recordings over XY recordings is that the stereo middle is positioned on the main recording direction (on-axis) of the cardioid microphone. This means that slight fluctuations in frequency response that occur off the on-axis—as is the case with every microphone—are less troublesome, because the recording always retains mono compatibility. Exciter The Exciter generates high frequency components that are not part of the original signal. It does this by employing a nonlinear distortion process that resembles overdrive and distortion effects. Chapter 8 Specialized Effects and Utilities 131Unlike these effects, however, the Exciter passes the input signal through a highpass filter before feeding it into the harmonics (distortion) generator. This results in artificial harmonics being added to the original signal. These added harmonics contain frequencies at least one octave above the threshold of the highpass filter. The distorted signal is then mixed with the original, dry signal. You can use the Exciter to add life to recordings. It is especially well suited to audio clips with a weak treble frequency range. The Exciter is also useful as a general tool for enhancing guitar sounds. • Frequency display: Shows the frequency range used as the source signal for the excite process. • Frequency slider and field: Sets the cutoff frequency (in Hertz) of the highpass filter. The input signal passes through the filter before (harmonic) distortion is introduced. • Input button: When the Input button is active, the original (pre-effect) signal is mixed with the effect signal. If you disable Input, only the effect signal is heard. • Harmonics knob and field: Sets the ratio between the effect and original signals, expressed as a percentage. If the Input button is turned off, this parameter has no effect. Note: In most cases, higher Frequency and Harmonics values are preferable, because human ears cannot easily distinguish between the artificial and original high frequencies. • Color 1 and Color 2 buttons: Color 1 generates a less dense harmonic distortion spectrum. Color 2 generates a more intense harmonic distortion. Color 2 also introduces more (unwanted) intermodulation distortions. MultiMeter The MultiMeter provides a collection of professional gauge and analysis tools in a single window. It includes: • An Analyzer to view the level of each 1/3-octave frequency band 132 Chapter 8 Specialized Effects and Utilities• A Goniometer for judging phase coherency in a stereo sound field • A Correlation Meter to spot mono phase compatibility • An integrated Level Meter to view the signal level for each channel You can view either the Analyzer or Goniometer results in the main display area. You switch the view and set other MultiMeter parameters with the controls on the left side of the interface. Peak parameters Analyzer parameters Goniometer parameters Correlation Meter Level Meter Main display in Analyzer view While you can insert the MultiMeter directly into any clip, it is more commonly used when you are working on the overall mix. Chapter 8 Specialized Effects and Utilities 133Using the MultiMeter Analyzer In Analyzer mode, the MultiMeter’s main display shows the frequency spectrum of the input signal as 31 independent frequency bands. Each frequency band represents one-third of an octave. The Analyzer parameters are used to activate Analyzer mode, and to customize the way that the incoming signal is shown in the main display. Analyzer parameters Scale • Analyzer button: Switches the main display to Analyzer mode. • Left, Right, LRmax, and Mono buttons: Determine which channels are displayed in the Analyzer results, in the main display. • Left or Right: Displays the left or right channels. • LRmax: Displays the maximum level of the stereo inputs. • Mono: Displays the spectrum of the mono sum of both (stereo) inputs. • View fields: Alter the way that values are shown in the Analyzer by setting the maximum level displayed (Top) and the overall dynamic range (Range). • Mode buttons: Determine how levels are displayed. You can choose from Peak, Slow RMS, or Fast RMS characteristics. • The two RMS modes show the effective signal average, and provide a representative overview of perceived volume levels. • The Peak mode shows level peaks accurately. • Scale (shown in main display): Indicates the scale of levels. Adjusting the scale is useful when analyzing highly compressed material, as it makes it easier to identify small level differences. Drag vertically on the scale to adjust. 134 Chapter 8 Specialized Effects and UtilitiesUsing the MultiMeter Goniometer A goniometer helps you to judge the coherence of the stereo image and determine phase differences between the left and right channels. Phase problems are easily spotted as trace cancellations along the center line (M—mid/mono). The idea of the goniometer was born with the advent of early two-channel oscilloscopes. To use such devices as goniometers, users would connect the left and the right stereo channels to the X and Y inputs, while rotating the display by 45° to produce a useful visualization of the signal’s stereo phase. The signal trace slowly fades to black, imitating the retro glow of the tubes found in older goniometers, while also enhancing the readability of the display. • Goniometer button: Switches the main display to Goniometer mode. • Auto Gain field: Sets the amount of display compensation for low input levels. You can set Auto Gain levels in 10% increments, or set it to off. Note: To avoid confusion with the Auto Gain parameter found in other effects and processors (such as compressors), Auto Gain is only used as a display parameter in the meters. It increases display levels to enhance readability. It does not change the actual audio levels. • Decay field: Determines the time it takes for the Goniometer trace to fade to black. Chapter 8 Specialized Effects and Utilities 135Using the MultiMeter’s Level Meter The Level Meter displays the current signal level on a logarithmic decibel scale. The signal level for each channel is represented by a blue bar. RMS and Peak levels are shown simultaneously, with RMS levels appearing as dark blue bars and Peak levels appearing as light blue bars. When the level exceeds 0 dB, the portion of the bar above the 0 dB mark turns red. Current peak values are displayed numerically (in dB increments) above the Level Meter. Click in the display to reset peak values. Using the MultiMeter’s Correlation Meter The Correlation Meter gauges the phase relationship of a stereo signal. The Correlation Meter’s scale values indicate the following: • A +1 correlation value indicates that the left and right channels correlate 100%. In other words, the left and right signals are in phase and are the same shape. • Correlation values in the blue zone (between +1 and the middle position) indicate that the stereo signal is mono compatible. • The middle position indicates the highest allowable amount of left/right divergence, which is often audible as an extremely wide stereo effect. 136 Chapter 8 Specialized Effects and Utilities• When the Correlation Meter moves into the red area to the left of the center position, out-of-phase material is present. This will lead to phase cancellations if the stereo signal is combined into a mono signal. Using the MultiMeter Peak Parameters The MultiMeter Peak parameters are used to enable/disable the peak hold function and to reset the peak segments of all meter types. You can also determine a temporary peak hold duration. • Hold button: Activates peak hold for all metering tools in the MultiMeter, as follows: • Analyzer: A small yellow segment above each 1/3 octave level bar indicates the most recent peak level. • Goniometer: All illuminated pixels are held during a peak hold. • Correlation Meter: The horizontal area around the white correlation indicator denotes phase correlation deviations in real time, in both directions. A vertical red line to the left of the correlation indicator shows the maximum negative phase deviation value. You can reset this line by clicking it during playback. • Level Meter: A small yellow segment above each stereo level bar indicates the most recent peak level. • Hold Time pop-up menu: When peak hold is active, sets the hold time for all metering tools to 2, 4, or 6 seconds—or infinite. • Reset button: Click to reset the peak hold segments of all metering tools. Stereo Spread Stereo Spread is typically used when mastering. There are several ways to extend the stereo base (or perception of space), including use of reverbs or other effects and altering the signal’s phase. These options can all sound great, but may also weaken the overall sound of your mix by ruining transient responses, for example. Chapter 8 Specialized Effects and Utilities 137Stereo Spread extends the stereo base by distributing a selectable number of frequency bands from the middle frequency range to the left and right channels. This is done alternately—middle frequencies to the left channel, middle frequencies to the right channel, and so on. This greatly increases the perception of stereo width without making the sound totally unnatural, especially when used on mono recordings. • Lower Int(ensity) slider and field: Sets the amount of stereo base extension for the lower frequency bands. • Upper Int(ensity) slider and field: Sets the amount of stereo base extension for the upper frequency bands. Note: When setting the Lower and Upper Int. sliders, be aware that the stereo effect is most apparent in the middle and higher frequencies, so distributing low frequencies between the left and right speakers can significantly alter the energy of the overall mix. For this reason, use low values for the Lower Int. parameter, and avoid setting the Lower Freq. parameter below 300 Hz. • Graphic display: Shows the number of bands the signal is divided into, and the intensity of the Stereo Spread effect in the upper and lower frequency bands. The upper section represents the left channel, and the lower section represents the right channel. The frequency scale displays frequencies in ascending order, from left to right. • Upper and Lower Freq(uency) slider and fields: Determine the highest and lowest frequencies that will be redistributed in the stereo image. • Order knob and field: Determines the number of frequency bands that the signal is divided into. A value of 8 is usually sufficient for most tasks, but you can use up to 12 bands. SubBass The SubBass plug-in generates frequencies below those of the original signal, resulting in artificial bass content. 138 Chapter 8 Specialized Effects and UtilitiesThe simplest use for the SubBass is as an octave divider, similar to octaver effect pedals for electric bass guitars. Whereas such pedals can only process a monophonic input sound source of clearly defined pitch, SubBass can be used with complex summed signals as well. See Using SubBass. SubBass creates two bass signals, derived from two separate portions of the incoming signal. These are defined with the High and Low parameters. See SubBass Parameters. Warning: Using SubBass can produce extremely loud output signals. Choose moderate monitoring levels, and only use loudspeakers that are actually capable of reproducing the very low frequencies produced. Never try to force a loudspeaker to output these frequency bands with an EQ. SubBass Parameters The SubBass offers the following parameters. • High Ratio knob and field: Adjusts the ratio between the generated signal and the original upper band signal. • High Center knob and field: Sets the center frequency of the upper band. • High Bandwidth knob and field: Sets the width of the upper band. • Graphic display: Shows the selected upper and lower frequency bands. Chapter 8 Specialized Effects and Utilities 139• Freq. Mix slider and field: Adjusts the mix ratio between the upper and lower frequency bands. • Low Ratio knob and field: Adjusts the ratio between the generated signal and the original lower band signal. • Low Center knob and field: Sets the center frequency of the lower band. • Low Bandwidth knob and field: Sets the width of the lower band. • Dry slider and field: Sets the amount of dry (non-effect, original) signal. • Wet slider and field: Sets the amount of wet (effect) signal. Using SubBass Unlike a pitch shifter, the waveform of the signal generated by SubBass is not based on the waveform of the input signal, but is sinusoidal—that is, it uses a sine wave. Given that pure sine waves rarely sit well in complex arrangements, you can control the amount of—and balance between—the generated and original signals with the Wet and Dry sliders. Use the High and Low parameters to define the two frequency bands, which SubBass uses to generate tones. High Center and Low Center define the center frequency of each band, and High Bandwidth and Low Bandwidth define the width of each frequency band. The High Ratio and Low Ratio knobs define the transposition amount for the generated signal in each band. This is expressed as a ratio of the original signal. For example, Ratio = 2 transposes the signal down one octave. Important: Within each frequency band, the filtered signal should have a reasonably stable pitch in order to be analyzed correctly. In general, narrow bandwidths produce the best results, because they avoid unwanted intermodulations. Set High Center a fifth higher than Low Center, which means a factor of 1.5 for the center frequency. Derive the sub-bass to be synthesized from the existing bass portion of the signal, and transpose by one octave in both bands (Ratio = 2). Do not overdrive the process or you will introduce distortion. If you hear frequency gaps, move one or both Center frequency knobs, or widen the Bandwidth of one or both frequency ranges a little. Tip: Be prudent when using SubBass, and compare the extreme low frequency content of your mixes with other productions. It is very easy to go overboard with it. Test Oscillator The Test Oscillator is useful for tuning studio equipment and instruments, and can be inserted as both an instrument or effect plug-in. It operates in two modes, generating either a static frequency or a sine sweep. 140 Chapter 8 Specialized Effects and UtilitiesIn the first mode (default mode), it starts generating the test signal as soon as it is inserted. You can switch it off by bypassing it. In the second mode (activated by clicking the Sine Sweep button), Test Oscillator generates a user-defined frequency spectrum tone sweep—when triggered with the Trigger button. • Waveform buttons: Select the type of waveform to be used for test tone generation. • The Square Wave and Needle Pulse waveforms are available as either aliased or anti-aliased versions—the latter when used in conjunction with the Anti Aliased button. • Needle Pulse is a single needle impulse waveform. • If the Sine Sweep button is active, the fixed oscillator settings in the Waveform section are disabled. • Frequency knob and field: Determines the frequency of the oscillator (default is 1 kHz). • Sine Sweep button: Generates a sine wave sweep (of the frequency spectrum you set with the Start Freq and End Freq fields). • Time field: Sets the duration of the sine wave sweep. • Start Freq and End Freq fields: Drag vertically to define the oscillator frequency at the beginning and end of the sine sweep. • Sweep Mode pop-up menu (Extended Parameters area): Choose Linear or Logarithmic (sweep curve). • Trigger button and pop-up menu: Click the Trigger button to trigger the sine sweep. Choose the behavior of the Trigger button in the pop-up menu: • Single: Triggers the sweep once. • Continuous: Triggers the sweep indefinitely. • Level slider and field: Determines the overall output level of the Test Oscillator. Chapter 8 Specialized Effects and Utilities 141You can use the vocal effects of Final Cut Pro to correct the pitch of vocals or enhance audio signals. These effects can also be used for creating unison or slightly thickened parts, or even for creating harmony voices. This chapter covers the following: • DeEsser (p. 143) • Pitch Correction Effect (p. 145) • Pitch Shifter II (p. 148) • Vocal Transformer (p. 149) DeEsser The DeEsser is a frequency-specific compressor, designed to compress a particular frequency band within a complex audio signal. It is used to eliminate hiss (also called sibilance) from the signal. The advantage of using the DeEsser rather than an EQ to cut high frequencies is that it compresses the signal dynamically, rather than statically. This prevents the sound from becoming darker when no sibilance is present in the signal. The DeEsser has extremely fast attack and release times. When using the DeEsser, you can set the frequency range being compressed (the Suppressor frequency) independently of the frequency range being analyzed (the Detector frequency). The two ranges can be easily compared in the DeEsser’s Detector and Suppressor frequency range displays. The Suppressor frequency range is reduced in level for as long as the Detector frequency threshold is exceeded. The DeEsser does not use a frequency-dividing network—a crossover utilizing lowpass and highpass filters. Rather, it isolates and subtracts the frequency band, resulting in no alteration of the phase curve. 143 Vocal Effects 9The Detector parameters are on the left side of the DeEsser window, and the Suppressor parameters are on the right. The center section includes the Detector and Suppressor displays and the Smoothing slider. DeEsser Detector Section • Detector Frequency knob and field: Sets the frequency range for analysis. • Detector Sensitivity knob and field: Sets the degree of responsiveness to the input signal. • Monitor pop-up menu: Choose Det(ector) to monitor the isolated Detector signal, Sup(pressor) to monitor the filtered Suppressor signal, Sens(itivity) to remove the sound from the input signal in response to the Sensitivity parameter, or Off to hear the DeEsser output. DeEsser Suppressor Section • Suppressor Frequency knob and field: Sets the frequency band that is reduced when the Detector sensitivity threshold is exceeded. • Strength knob and field: Sets the amount of gain reduction for signals that surround the Suppressor frequency. • Activity LED: Indicates active suppression in real time. DeEsser Center Section • Detector and Suppressor frequency displays: The upper display shows the Detector frequency range. The lower display shows the Suppressor frequency range (in Hz). • Smoothing slider: Sets the reaction speed of the gain reduction start and end phases. Smoothing controls both the attack and release times, as they are used by compressors. 144 Chapter 9 Vocal EffectsPitch Correction Effect You can use the Pitch Correction effect to correct the pitch of incoming audio signals. Improper intonation is a common problem with vocal clips, for example. The sonic artifacts that can be introduced by the process are minimal and can barely be heard, as long as your corrections are moderate. Pitch correction works by accelerating and slowing down the audio playback speed, ensuring that the input signal (sung vocal) always matches the correct note pitch. If you try to correct larger intervals, you can create special effects. Natural articulations of the performance, such as breath noises, are preserved. Any scale can be defined as a pitch reference (technically speaking, this is known as a pitch quantization grid), with improperly intonated notes corrected in accordance with this scale. Note: Polyphonic recordings, such as choirs, and highly percussive signals with prominent noisy portions can’t be corrected to a specific pitch. Despite this, feel free to try the plug-in on drum signals! Pitch Correction Parameters The Pitch Correction effect offers the following parameters. • Use Global Tuning button: Enable to use the project’s Tuning settings for the pitch correction process. If disabled, you can use the Ref. Pitch field to freely set the desired reference tuning. • Normal and Low buttons: These determine the pitch range that is scanned (for notes that need correction). See Defining the Pitch Correction Effect’s Quantization Grid. • Ref. Pitch field: Sets the desired reference tuning, in cents (relative to the root). • Root pop-up menu and field: Click to choose the root note of the scale from the Root pop-up menu. See Defining the Pitch Correction Effect’s Quantization Grid. Chapter 9 Vocal Effects 145• Scale pop-up menu and field: Click to choose different pitch quantization grids from the Scale pop-up menu. See Defining the Pitch Correction Effect’s Quantization Grid. • Keyboard: Click a key to exclude the corresponding note from pitch quantization grids. This effectively removes this key from the scale, resulting in note corrections that are forced to the nearest available pitch (key). See Excluding Notes from Pitch Correction. • Byp(ass) buttons: Click to exclude the corresponding note from pitch correction. In other words, all notes that match this pitch will not be corrected. This applies to both user and built-in scale quantization grids. See Excluding Notes from Pitch Correction. • Bypass All button: Provides a quick way to compare the corrected and original signals, or for automation changes. • Show Input and Show Output buttons: Click to display the pitch of the input or output signal, respectively, on the notes of the keyboard. • Correction Amount display: Indicates the amount of pitch change. The red marker indicates the average correction amount over a longer time period. You can use the display when discussing (and optimizing) the vocal intonation with a singer during a recording session. • Response slider and field: Determines how quickly the voice reaches the corrected destination pitch. Singers use portamenti and other gliding techniques. If you choose a Response value that’s too high, seamless portamenti turn into semitone-stepped glissandi, but the intonation will be perfect. If the Response value is too low, the pitch of the output signal won’t change quickly enough. The optimum setting for this parameter depends on the singing style, tempo, vibrato, and accuracy of the original performance. • Detune slider and field: Detunes the output signal by the set value. • Input Detune slider and field (Extended Parameters area): Detunes the input signal by the set value, thus affecting it before any pitch correction takes place. This parameter is of particular benefit when automated. Defining the Pitch Correction Effect’s Quantization Grid Use the Pitch Correction effect’s Normal and Low buttons to determine the pitch range that you want to scan for notes that need correction. Normal is the default range and works for most audio material. Low should be used only for audio material that contains extremely low frequencies (below 100 Hz), which may result in inaccurate pitch detection. These parameters have no effect on the sound; they are simply optimized tracking options for the chosen target pitch range. 146 Chapter 9 Vocal EffectsThe Scale pop-up menu allows you to choose different pitch quantization grids. The scale that is set manually (with the keyboard graphic in the plug-in window) is called the User Scale. The default setting is the chromatic scale. If you’re unsure of the intervals used in any given scale, choose it in the Scale menu and look at the keyboard graphic. You can alter any note in the chosen scale by clicking the keyboard keys. Any such adjustments overwrite the existing user scale settings. There is only one user scale per project. You can, however, create multiple user scales and save them as Pitch Correction plug-in settings files. Tip: The drone scale uses a fifth as a quantization grid, and the single scale defines a single note. Neither of these scales is meant to result in realistic singing voices, so if you’re after interesting effects, you should give them both a try. Open the Root pop-up menu to choose the root note of the scale. (If you chose user scale or chromatic in the Scale pop-up menu, the Root pop-up menu is non-functional.) You may freely transpose the major and minor scales, and scales named after chords. Excluding Notes from Pitch Correction You can use the Pitch Correction effect’s onscreen keyboard to exclude notes from the pitch quantization grid. When you first open the effect, all notes of the chromatic scale are selected. This means that every incoming note will be altered to fit the next semitone step of the chromatic scale. If the intonation of the singer is poor, this might lead to notes being incorrectly identified and corrected to an unwanted pitch. For example, the singer may have intended to sing an E, but the note is actually closer to a D#. If you don’t want the D# in the song, the D# key can be disabled on the keyboard. Because the original pitch was sung closer to an E than a D, it will be corrected to an E. Note: The settings are valid for all octave ranges. Individual settings for different octaves aren’t provided. Use of the small bypass buttons (byp) above the green (black) and below the blue (white) keys excludes notes from correction. This is useful for blue notes. Blue notes are notes that slide between pitches, making the major and minor status of the keys difficult to identify. As you may know, one of the major differences between C minor and C major is the Eb (E flat) and Bb (B flat), instead of the E and B. Blues singers glide between these notes, creating an uncertainty or tension between the scales. Use of the bypass buttons allows you to exclude particular keys from changes, leaving them as they were. If you enable the Bypass All button, the input signal is passed through unprocessed and uncorrected. This is useful for spot corrections to pitch through use of automation. Bypass All is optimized for seamless bypass enabling or disabling in all situations. Chapter 9 Vocal Effects 147Tip: You’ll often find that it’s best to correct only the notes with the most harmonic gravity. For example, choose “sus4” from the Scale pop-up menu, and set the Root note to match the project key. This will limit correction to the root note, the fourth, and the fifth of the key scale. Activate the bypass buttons for all other notes and only the most important and sensitive notes will be corrected, while all other singing remains untouched. Automating the Pitch Correction Effect The Pitch Correction effect can be fully automated. This means that you can automate the Scale and Root parameters to follow harmonies in the project. Depending on the accuracy of the original intonation, setting the appropriate key (Scale parameter) may suffice. Less precise intonations may need more significant changes to the Scale and Root parameters. For more information on automating Pitch Correction, open Final Cut Pro and choose Help > Final Cut Pro Help. Pitch Shifter II Pitch Shifter II provides a simple way to combine a pitch-shifted version of the signal with the original signal. • Semi Tones slider and field: Sets the pitch shift value in semitones. • Cents slider and field: Controls detuning of the pitch shift value in cents (1/100th of a semitone). • Drums, Speech, and Vocals buttons: Select one of three optimized algorithms for common types of audio material: • Drums: Maintains the groove (rhythmic feel) of the source signal. • Speech: Provides a balance between both the rhythmic and harmonic aspects of the signal. This is suitable for complex signals such as spoken-word recordings, rap music, and other hybrid signals such as rhythm guitar. • Vocals: Retains the intonation of the source, making it well-suited for signals that are inherently harmonic or melodious, such as string pads. 148 Chapter 9 Vocal Effects• Mix slider and field: Sets the balance between the effect and original signals. • Timing pop-up menu (Extended Parameters area): Determines how timing is derived: by following the selected algorithm (Preset), by analyzing the incoming signal (Auto), or by using the settings of the Delay, Crossfade, and Stereo Link parameters, described below (Manual). Note: The following three parameters are active only when “Manual” is chosen in the Timing pop-up menu. • Delay slider and field (Extended Parameters area): Sets the amount of delay applied to the input signal. The lower the frequencies of the input signal, the higher (longer) a delay time you should set—in order to effectively pitch shift the signal. • Crossfade slider and field (Extended Parameters area): Sets the range (expressed as a percentage of the original signal) used to analyze the input signal. • Stereo Link radio buttons (Extended Parameters area): Select Inv. to invert the stereo channel’s signals, with processing for the right channel occurring on the left, and vice versa. Select Normal to leave the signal as it is. Follow these steps when pitch shifting 1 Set the Semi Tones slider for the amount of transposition, or pitch shift. 2 Set the Cents slider for the amount of detuning. 3 Click the Drums, Speech, or Vocals button to select the algorithm that best matches the material you are working with. If you are working with material that doesn’t fit any of these categories, experiment with each of the algorithms (starting with Speech), compare the results, and use the one that best suits your material. Tip: While auditioning and comparing different settings, it’s often a good idea to temporarily set the Mix parameter to 100%, as Pitch Shifter II artifacts are easier to hear. Vocal Transformer The Vocal Transformer can be used to transpose the pitch of a vocal line, to augment or diminish the range of the melody, or even to reduce it to a single note that mirrors the pitches of a melody. No matter how you change the pitches of the melody, the constituent parts of the signal (formants) remain the same. You can shift the formants independently, which means that you can turn a vocal clip into a Mickey Mouse voice, while maintaining the original pitch. Formants are characteristic emphases of certain frequency ranges. They are static and do not change with pitch. Formants are responsible for the specific timbre of a given human voice. Chapter 9 Vocal Effects 149The Vocal Transformer is well suited to extreme vocal effects. The best results are achieved with monophonic signals, including monophonic instrument clips. It is not designed for polyphonic voices—such as a choir on a single clip—or other choral clips. Vocal Transformer Parameters The Vocal Transformer offers the following parameters. • Pitch knob and field: Determines the amount of transposition applied to the input signal. See Setting Vocal Transformer Pitch and Formant Parameters. • Robotize button: Enables Robotize mode, which is used to augment, diminish, or mirror the melody. See Using Vocal Transformer’s Robotize Mode. • Pitch Base slider and field (available only in Robotize mode): Use to transpose the note that the Tracking parameter (see below) is following. See Using Vocal Transformer’s Robotize Mode. • Tracking slider, field, and buttons (available only in Robotize mode): Control how the melody is changed in Robotize mode. See Using Vocal Transformer’s Robotize Mode. • Mix slider and field: Defines the level ratio between the original (dry) and effect signals. • Formant knob and field: Shifts the formants of the input signal. See Setting Vocal Transformer Pitch and Formant Parameters. • Glide slider and field (Extended Parameters area): Determines the amount of time the vocal transformation takes, allowing sliding transitions to the set Pitch value. • Grain Size slider and field (Extended Parameters area): The Vocal Transformer effect algorithm is based on granular synthesis. The Grain Size parameter allows you to set the size of the grains, and thus affect the precision of the process. Experiment to find the best setting. Try Auto first. • Formants pop-up menu (Extended Parameters area): Determines whether the Vocal Transformer processes all formants (“Process always” setting), or only the voiced ones (“Keep Unvoiced Formants” setting). The “Keep Unvoiced Formants” option leaves sibilant sounds in a vocal performance untouched. This setting will produce a more natural-sounding transformation effect with some signals. 150 Chapter 9 Vocal Effects• Detune slider and field (Extended Parameters area): Detunes the input signal by the set value. This parameter is of particular benefit when automated. Setting Vocal Transformer Pitch and Formant Parameters Use the Vocal Transformer’s Pitch parameter to transpose the pitch of the signal upward or downward. Adjustments are made in semitone steps. Incoming pitches are indicated by a vertical line below the Pitch Base field. Transpositions of a fifth upward (Pitch = +7), a fourth downward (Pitch = −5), or by an octave (Pitch = ±12) are the most useful, harmonically. As you alter the Pitch parameter, you might notice that the formants don’t change. Formants are characteristic emphases of certain frequency ranges. They are static and do not change with pitch. Formants are responsible for the specific timbre of a given human voice. The Pitch parameter is expressly used to change the pitch of a voice, not its character. If you set negative Pitch values for a female soprano voice, you can turn it into an alto voice without changing the specific character of the singer’s voice. The Formant parameter shifts the formants, while maintaining—or independently altering—the pitch. If you set this parameter to positive values, the singer sounds like Mickey Mouse. By altering the parameter downward, you can achieve vocals reminiscent of Darth Vader. Tip: If you set Pitch to 0 semitones, Mix to 50%, and Formant to +1 (with Robotize turned off), you can effectively place a singer (with a smaller head) next to the original singer. Both will sing with the same voice, in a choir of two. This doubling of voices is quite effective, with levels easily controlled by the Mix parameter. Chapter 9 Vocal Effects 151Using Vocal Transformer’s Robotize Mode When Robotize is enabled, Vocal Transformer can augment or diminish the melody. You can control the intensity of this distortion with the Tracking parameter. The Tracking slider and field feature is enhanced by four buttons which immediately set the slider to the most useful values, as follows: • −1 (sets the slider to −100%): All intervals are mirrored. • 0 (sets the slider to 0%): Delivers interesting results, with every syllable of the vocal clip being sung at the same pitch. Low values turn sung lines into spoken language. • 1 (sets the slider to 100%): The range of the melody is maintained. Higher values augment, and lower values diminish, the melody. • 2 (sets the slider to 200%): The intervals are doubled. The Pitch Base parameter is used to transpose the note that the Tracking parameter is following. As an example: With Tracking set to 0%, the pitch of the (spoken) note will be transposed to the chosen base pitch value. 152 Chapter 9 Vocal Effects iPod touch Brugerhåndbog5 Kapitel 1: Introduktion 5 Hvad du behøver 6 Registrere iPod touch 6 Synkronisere med iTunes 11 Konti til Mail, Kontakter og Kalender 12 Installere konfigurationsbeskrivelser 13 Afmontere iPod touchfra computeren 14 Kapitel 2: Grundtræk 14 Kast et blik på iPod touch 16 Hjemmeskærm 18 Knapper 20 Berøringsfølsom skærm 22 Tastatur på skærmen 26 Oprette forbindelse til Internet 27 Batteri 28 Rengøre iPod touch 28 Genstarte og nulstille iPod touch 30 Kapitel 3: Musik og video 30 Hente musik, video m.m 32 Musik og anden lyd 38 Videoer 40 Indstille et interval for vågeblus 40 Ændre knapperne nederst på skærmen 42 Kapitel 4: iTunes og App Store 42 iTunes Wi-Fi Music Store 46 App Store 52 Synkronisere købt indhold 52 Kontrollere indkøb 52 Opdatere din konto 2 IndholdsfortegnelseIndholdsfortegnelse 3 54 Kapitel 5: Safari 54 Se websider 57 Søge på Internet 57 Bogmærker 58 Webklip 59 Kapitel 6: Mail 59 Indstille e-postkonti 59 Sende e-post 60 Se efter og læse e-post 64 Organisere e-post 65 Kapitel 7: Flere programmer 65 Kort 71 YouTube 74 Fotografier 78 Kalender 82 Kontakter 83 Værdipapirer 84 Vejr 85 Noter 86 Kalkulator 88 Ur 90 Nike + iPod 91 Kapitel 8: Indstillinger 91 Wi-Fi 92 VPN 92 Hente nye data 93 Lysstyrke 93 Generelt 99 Musik 100 Video 100 Fotografier 100 E-post, kontakter, kalendere 103 Safari 105 Nike + iPod 106 Appendiks A:  Fejlfinding 106 Generelt 107 iTunes og synkronisering 109 Lyd, musik og video 110 iTunes Stores4 Indholdsfortegnelse 110 Safari, e-post og kontakter 111 Sikkerhedskopiere iPod touch 113 Opdatere og gendanne software til iPod touch 114 Funktioner til handicappede på iPod touch 115 Appendiks B: Andre ressourcer 115 Oplysninger om sikkerhed, software og service 116 iPod touch-optimeret brugerhåndbog 116 Oplysninger om bortskaffelse og genbrug 5 · ADVARSEL: For at undgå skader bør du læse alle instruktionerne om brug i denne håndbog og oplysningerne om sikkerhed i Vejledning med vigtige produktoplysninger på www.apple.com/dk/support/manuals/ipodtouch, før du bruger iPod touch. Hvad du behøver Før du kan bruge iPod touch, skal du have følgende:  En Mac eller pc med en USB 2.0-port og et af følgende operativsystemer:  Mac OS X version 10.4.10 eller en nyere version  Windows XP Home eller Professional med Service Pack 2 eller en nyere version  Windows Vista Home Premium, Business, Enterprise eller Ultimate  Skærmopløsning på computeren på 1024 x 768 eller bedre  iTunes 8.0 eller en nyere version, som kan hentes fra www.itunes.com/dk/download  En iTunes Store-konto (til køb fra iTunes Wi-Fi Music Store eller App Store)  En Internetforbindelse til computeren (bredbånd anbefales) 1 IntroduktionRegistrere iPod touch Før du kan bruge funktionerne i iPod touch, skal du bruge iTunes til at indstille iPod touch. Du kan også registrere iPod touch og oprette en iTunes Store-konto (tilgængelig i de fleste lande), hvis du ikke allerede har en. Registrere iPod touch: 1 Hent og installer den nyeste version af iTunes fra www.itunes.com/dk/download. 2 Slut iPod touch til en USB 2.0-port på din Mac eller pc vha. det kabel, der fulgte med iPod touch. 3 Følg instruktionerne på skærmen i iTunes for at registrere iPod touch og synkronisere iPod touch med kontakter, kalendere og bogmærker på din computer. Synkronisere med iTunes Med iPod touch er det nemt at få direkte adgang til musik, videoer, overførte programmer og andet indhold i dit iTunes-bibliotek. iTunes kan synkronisere alle disse oplysninger til iPod touch. Indstille synkronisering Du kan indstille iTunes til at synkronisere nogle af eller alle de følgende emner:  Musik og lydbøger  Film  Tv-udsendelser  Podcasts  Fotografier  Kontakter – navne, telefonnumre, adresser, e-postadresser m.m.  Kalendere – aftaler og begivenheder  Indstillinger til e-postkonto 6 Kapitel 1 IntroduktionKapitel 1 Introduktion 7  Bogmærker til websider  Programmer købt eller overført fra iTunes Store Du kan altid justere synkroniseringsindstillinger, når iPod touch er forbundet med computeren. Musik, lydbøger, podcasts, videoindhold og købte programmer synkroniseres fra iTunes-biblioteket. Hvis du ikke allerede har indhold i iTunes, kan du med iTunes Store (tilgængelig i nogle lande) nemt købe eller abonnere på indhold og overføre det til iTunes. Du kan også føje musik til iTunes-biblioteket fra dine cd'er. Du kan læse om iTunes og iTunes Store ved at åbne iTunes og vælge Hjælp > iTunes-hjælp. Kontakter, kalendere og bogmærker til websider synkroniseres fra programmer på computeren som beskrevet i det følgende afsnit. Kontakter og kalendere synkroniseres begge veje mellem computeren og iPod touch. Nye emner eller ændringer, du foretager på iPod touch, synkroniseres til computeren og vice versa. Bogmærker til websteder synkroniseres også begge veje. Fotografier kan synkroniseres fra et program eller fra en mappe. Indstillingerne til din e-postkonto synkroniseres kun fra computerens e-postprogram til iPod touch. Derfor kan du ændre dine e-postkonti på iPod touch, uden at det får betydning for kontoindstillingerne på computeren. Bemærk: Du kan også indstille e-postkonti direkte på iPod touch. Se “Konti til Mail, Kontakter og Kalender”side 11. Indkøb foretaget på iPod touch fra iTunes Wi-Fi Music Store eller App Store synkroniseres tilbage til iTunes-biblioteket. Du kan også købe eller overføre musik og programmer direkte fra iTunes Store til computeren og derefter synkronisere dem til iPod touch. Du kan evt. indstille iPod touch, så den kun synkroniseres med noget af det, der findes på computeren. Du kan f.eks. være interesseret i kun at synkronisere visse musikspillelister eller videopodcasts, som du ikke har set. Vigtigt: Du kan kun tilslutte og synkronisere med en iPod touch ad gangen. Afmonter den ene, før du tilslutter den anden. Du skal logge ind på din egen brugerkonto på computeren, før du tilslutter iPod touch. Hvis du synkroniserer mere end en iPod touch eller iPod med den samme brugerkonto på en pc, skal du bruge de samme synkroniseringsindstillinger til dem alle. Indstille iTunes-synkronisering: 1 Slut iPod touch til computeren, og åbn iTunes (hvis det ikke åbnes automatisk). 2 Vælg iPod touch på indholdsoversigten i iTunes. 3 Konfigurer synkroniseringsindstillinger i alle indstillingsvinduerne.Se beskrivelser af vinduerne i det følgende afsnit. Bemærk: Hvis du indstiller iPod touch til at synkronisere kontakter, kalendere eller bogmærker med MobileMe eller Microsoft Exchange, bliver synkronisering af de pågældende emner slået fra i iTunes. Se “Indstille konti”side 11. 4 Klik på Anvend i nederste højre hjørne af skærmen. Som standard er “Åbn iTunes, når denne iPod er tilsluttet” valgt. Indstillingsvinduer til iPod touch i iTunes De følgende afsnit indeholder en oversigt over alle indstillingsvinduerne til iPod touch. Du kan få flere oplysninger, hvis du åbner iTunes og vælger Hjælp > iTunes-hjælp. Vinduet Resume Vælg ”Åbn iTunes, når denne iPod er tilsluttet” for at få iTunes til at starte og synkronisere iPod touch automatisk, når du slutter den til computeren. Fravælg denne mulighed, hvis du kun vil synkronisere ved at klikke på knappen Synkroniser i iTunes. Der findes flere oplysninger om, hvordan du undgår automatisk synkronisering, i “Forhindre automatisk synkronisering”side 10. Vælg “Synkroniser kun valgte sange og videoer”, hvis du kun vil synkronisere individuelle emner, der er valgt i iTunes-biblioteket. Vælg “Administrer musik og videoer manuelt”, hvis du vil slå automatisk synkronisering fra i vinduerne med indstillinger til musik og video. Se “Administrere indhold manuelt”side 31. 8 Kapitel 1 IntroduktionKapitel 1 Introduktion 9 Vinduerne Musik, Film, Tv-udsendelser og Podcasts Brug disse vinduer til at vælge de medier, der skal synkroniseres. Du kan synkronisere al musik, alle film, tv-udsendelser og podcasts eller vælge de spillelister og emner, der skal være på iPod touch. Hvis du vil se lejede film på iPod touch, skal du overføre dem til iPod touch vha. vinduet Film i iTunes. Hvis der ikke er nok plads på iPod touch til alle de medier, du har anført, spørger iTunes, om du vil oprette en speciel spilleliste. iTunes opretter spillelisten for dig og indstiller den til at synkronisere med iPod touch. Vinduet Fotografier Du kan synkronisere fotografier med iPhoto 4.0.3 eller en nyere version eller Aperture på en Mac og med Adobe Photoshop Album 2.0 eller en nyere version og Adobe Photoshop Elements 3.0 eller en nyere version på en pc. Du kan også synkronisere fotografier i alle mapper på computeren, som indeholder billeder. Infovinduet I Infovinduet kan du konfigurere indstillinger til synkronisering af kontakter, kalendere, e-postkonti og webbrowseren.  Kontakter Du kan synkronisere kontakter med programmer som Mac OS X Adressebog, Microsoft Entourage, Yahoo! Address Book og Google Address Book på en Mac eller med Yahoo! Address Book, Google Address Book, Windows-adressebog (Outlook Express), Vista Contacts eller Microsoft Outlook 2003 eller 2007 på en pc. (På en Mac kan du synkronisere kontakter med flere programmer. På en pc kan du kun synkronisere kontakter med et program ad gangen.) Hvis du synkroniserer med Yahoo! Address Book, skal du bare klikke på Konfigurer for at skrive de nye log ind-oplysninger, når du skifter Yahoo!- id eller -adgangskode efter at have indstillet synkronisering.  Kalendere Du kan synkronisere kalendere fra programmer som iCal og Microsoft Entourage på en Mac og Microsoft Outlook 2003 eller 2007 på en pc. (På en Mac kan du synkronisere kalendere med flere programmer. På en pc kan du kun synkronisere kalendere med et program ad gangen.) Mail-konti Du kan synkronisere indstillinger til din e-postkonto fra Mail på en Mac og fra Microsoft Outlook 2003 eller 2007 eller Outlook Express på en pc. Kontoindstillinger overføres kun fra computeren til iPod touch. De ændringer, du foretager i en e-postkonto på iPod touch, får ingen betydning for kontoen på computeren. Bemærk: Adgangskoden til din Yahoo!- postkonto arkiveres ikke på computeren, så den kan ikke synkroniseres og skal indtastes på iPod touch. Åbn Indstillinger, vælg “E-post, kontakter, kalendere”, tryk på din Yahoo!- konto, og skriv adgangskoden.  Webbrowser Du kan synkronisere bogmærker fra Safari på en Mac og fra Safari eller Microsoft Internet Explorer på en pc.  Avanceret Med disse muligheder kan du erstatte oplysninger på iPod touch med oplysningerne på din computer ved næste synkronisering. Vinduet Programmer Brug vinduet Programmer til at anføre, hvilke App Store-programmer der skal installeres på iPod touch. Alle programmer, der overføres direkte til iPod touch, sikkerhedskopieres automatisk i iTunes-biblioteket, når du synkroniserer. Hvis du manuelt sletter et program på iPod touch, kan du geninstallere det fra dette vindue, forudsat at det tidligere er blevet synkroniseret. Forhindre automatisk synkronisering Du kan evt. forhindre iPod touch i at synkronisere automatisk, når du slutter iPod touch til en computer, som du normalt ikke synkroniserer med. Slå automatisk synkronisering af iPod touch fra: Slut iPod touch til computeren. I iTunes skal du vælge iPod touch på indholdsoversigten og derefter klikke på fanen Resume. Fravælg “Åbn iTunes, når denne iPod er tilsluttet”. Du kan altid synkronisere ved at klikke på knappen Synkroniser. Forhindre automatisk synkroniserng af alle iPhone- og iPod-enheder: I iTunes skal du vælge iTunes > Indstillinger (på en Mac) eller Rediger > Indstillinger (på en pc), klikke på Enheder og derefter vælge “Slå automatisk synkronisering af alle iPhone og iPod fra”. Hvis dette afkrydsningsfelt er valgt, synkroniserer iPod touch ikke automatisk, selvom “Åbn iTunes, når denne iPod er tilsluttet” er valgt i vinduet Resume. Forhindre automatisk synkronisering en gang uden at ændre indstillinger: Åbn iTunes. Når du slutter iPod touch til computeren, skal du trykke på og holde Kommando-Alternativ nede (på en Mac) eller Skift-Ctrl (på en pc), indtil iPod touch vises på indholdsoversigten. 10 Kapitel 1 IntroduktionKapitel 1 Introduktion 11 Synkronisere manuelt: Vælg iPod touch på indholdsoversigten i iTunes, og klik på Synkroniser nederst til højre i vinduet. Eller klik på Anvend, hvis du har ændret nogle synkroniseringsindstillinger. Konti til Mail, Kontakter og Kalender iPod touch arbejder med MobileMe, Microsoft Exchange og mange af de mest populære e-postsystemer. Indstille konti MobileMe og Microsoft Exchange indeholder ikke kun e-post, men også kontakter og kalenderoplysninger, som kan synkroniseres automatisk og trådløst til iPod touch. MobileMe kan også synkronisere dine Safari-bogmærker. Du indstiller MobileMe-, Exchange- og andre e-postkonti direkte på iPod touch. iPod touch bruger Exchange ActiveSync-protokollen til synkronisering af e-post, kalendere og kontakter med følgende versioner af Microsoft Exchange:  Exchange Server 2003 Service Pack 2  Exchange Server 2007 Service Pack 1 Med mange af de populære e-postsystemer skriver iPod touch automatisk de fleste indstillinger. Hvis du ikke allerede har en gratis e-postkonto, kan du få en via www.yahoo.com, www.google.com eller www.aol.com. Du kan også prøve MobileMe gratis i 60 dage. Gå til www.me.com. Tilføje en konto på iPod touch: 1 På iPod touch s hjemmeskærm skal du trykke på Indstillinger. 2 Tryk på “E-post, kontakter, kalendere”, og tryk derefter på Tilføj konto. 3 Tryk på en kontotype:  Microsoft Exchange  MobileMe  Google email  Yahoo! Mail  AOL  Anden 4 Skriv dine kontooplysninger, og tryk på Arkiver. Din serviceudbyder eller systemadministrator kan fortælle, hvilke kontoindstillinger du skal bruge.Exchange-konto: Skriv din komplette e-postadresse, domainnavn (valgfrit), brugernavn, adgangskode og en beskrivelse. Du kan selv bestemme, hvad beskrivelsen skal indeholde. iPod touch understøtter Microsofts tjeneste Autodiscovery, som bruger dit brugernavn og din adgangskode til at bestemme adressen på Exchange-serveren. Hvis serverens adresse ikke kan bestemmes, bliver du bedt om at indtaste den. (Skriv den komplette adresse i feltet Server.) Når du opretter forbindelse til Exchange-serveren, kan du blive bedt om at ændre din adgangskode, så den svarer til serverens retningslinjer. 5 Hvis du indstiller en Exchange- eller MobileMe-konto, skal du trykke på de emner, du vil synkronisere – post, kontakter, kalendere og bogmærker (kun MobileMe). I tilfælde af Exchange-konti kan du også indstille, hvor mange dages e-post du vil synkronisere til iPod touch. Tryk derefter på Arkiver. Vigtigt: Hvis du synkroniserer kontakter eller kalendere vha. din Exchange- eller MobileMe-konto, slås synkronisering af kontakter eller kalendere i iTunes fra. Alle kontakt- og kalenderoplysninger på iPod touch erstattes af kontakter og kalendere fra din Exchange- eller MobileMe-konto. Push-konti MobileMe, Microsoft Exchange og Yahoo! Mailkaldes også "push-konti". Når nye oplysninger er tilgængelige, f.eks. en ny e-postbesked, leveres de automatisk (vha. push-funktionen) til iPod touch. (I modsætning til “fetch-tjenester", der kræver, at din e-postsoftware regelmæssigt kontrollerer, om der er kommet nye beskeder fra tjenesteudbyderen, og derefter beder om at få dem leveret.) MobileMe og Exchange bruger også push-funktionen til at synkronisere dine kontakter, kalendere og bogmærker (kun MobileMe), hvis disse emner er valgt i kontoindstillingerne. Synkroniserede oplysninger overføres automatisk via din trådløse forbindelse; du behøver ikke at slutte iPod touch til computeren for at synkronisere. iPod touch kan modtage data vha. push-funktionen via en Wi-Fi-forbindelse, men kun når iPod touch ikke er på vågeblus (skærmen er tændt, eller iPod touch er sluttet til computeren eller en strømforsyning). Installere konfigurationsbeskrivelser Hvis du befinder dig i et virksomhedsmiljø, kan du måske indstille konti og andre emner på iPod touch ved at installere en konfigurationsbeskrivelse. Konfigurationsbeskrivelser er en hurtig måde, hvorpå systemadministratorer kan indstille iPod touch til at virke med informationssystemerne i dit firma, din skole eller din organisation. Med en konfigurationsbeskrivelse kan du f.eks. indstille iPod touch til at oprette forbindelse til Microsoft Exchange-serverne på dit arbejde, så iPod touch giver dig adgang til e-post, kalendere og kontakter i Exchange. 12 Kapitel 1 IntroduktionKapitel 1 Introduktion 13 Konfigurationsbeskrivelser kan konfigurere mange indstillinger på iPod touch på en gang. En konfigurationsbeskrivelse kan f.eks. indstille din Microsoft Exchange-konto, VPN-konto og certifikater til sikker adgang til firmaets netværk og oplysninger. En konfigurationsbeskrivelse kan evt. slå Lås med kode til, hvilket kræver, at du opretter og skriver en adgangskode til iPod touch. Systemadministratoren kan evt. distribuere konfigurationsbeskrivelser via e-post eller ved at anbringe dem på en sikker webside. Installere en konfigurationsbeskrivelse: 1 Brug iPod touch, og åbn e-postbeskeden eller hent konfigurationsbeskrivelsen fra det websted, som systemadministratoren har anført. 2 Tryk på Installer, når konfigurationsbeskrivelsen åbner. 3 Skriv adgangskoder og andre oplysninger, du bliver bedt om. Vigtigt: Du bliver måske bedt om at bekræfte, at konfigurationsbeskrivelsen er godkendt. Hvis du er i tvivl, skal du spørge systemadministratoren, før du installerer en konfigurationsbeskrivelse. Indstillinger, der er leveret via en konfigurationsbeskrivelse, kan ikke ændres. Hvis du vil ændre disse indstillinger, skal du først fjerne konfigurationsbeskrivelsen eller installere en opdateret konfigurationsbeskrivelse. Fjerne en beskrivelse: I Indstillinger skal du vælge Generelt > Beskrivelse og derefter vælge konfigurationsbeskrivelsen og trykke på Fjern. Når du fjerner en konfigurationsbeskrivelse, slettes de indstillinger og andre oplysninger, som konfigurationsbeskrivelsen har installeret på iPod touch. Afmontere iPod touchfra computeren Medmindre iPod touch synkroniserer med computeren, kan du altid afmontere den fra computeren. Når iPod touch synkroniserer med computeren, vises meddelelsen “Synkronisering i gang” på iPod touch Hvis du afmonterer iPod touch, før den er færdig med at synkronisere, overføres nogle data måske ikke. Når iPod touch er færdig med synkroniserigen, viser iTunes meddelelsen “iPod touch-synkronisering er færdig.” Annullere en synkronisering: Træk mærket på iPod touch. 14 Kast et blik på iPod touch Knappen Vågeblus til/fra Knapper til justering af lydstyrke Port til hovedtelefoner Dockstik Wi-Fi-antenne Knappen Hjem Intern højttaler Berøringsfølsom skærm Programsymboler Statuslinje 2 GrundtrækKapitel 2 Grundtræk 15 Medfølgende tilbehør til iPod touch Stereohovedtelefoner Dockstik til USB-kabel Pudseklud iPod Emne Hvad du kan gøre med det Stereohovedtelefoner Lyt til musik, lydbøger, podcasts og videoer. Dock-stik til USB-kabel Brug kablet til at forbinde iPod touch med computeren for at synkronisere og oplade den eller med strømforsyningen for at oplade den. Kablet kan bruges med en dock (ekstraudstyr) eller sluttes direkte til iPod touch. Pudseklud Tør skærmen på iPod touch af. Symboler for status Symbolerne på statuslinjen øverst på skærmen viser oplysninger om iPod touch: Symbol Hvad det betyder Wi-Fi Viser, at iPod touch har forbindelse til Internet via et Wi-Fi-netværk. Jo flere streger, jo bedre er forbindelsen. Se på side 26. Netværksaktivitet Viser netværksaktiviteten. Nogle programmer fra tredjeparter bruger evt. også dette symbol til at vise en aktiv proces. VPN Viser at du har forbindelse til et netværk vha. VPN. Se “Netværk”side 94. Lås Viser, at iPod touch er låst. Se på side 18. Afspil Viser, at en sang, lydbog eller podcast afspilles. Se på side 32. Alarm Viser, at der er indstillet en alarm. Se på side 89. Batteri Viser batteriets spændingsniveau eller status for opladning. Se på side 27.Hjemmeskærm Tryk på knappen Hjem for at se programmerne på iPod touch. Tryk på et programsymbol for at komme i gang. iPod touch-programmer Følgende programmer følger med iPod touch: Musik Lyt til musik, lydbøger og podcasts. Opret on-the-go-spillelister, eller brug funktionen Genius til automatisk at oprette en spilleliste fra dit bibliotek med flere sange, der passer godt sammen. Videoer Se købte eller lejede film, musikvideoer, videopodcasts og tv-udsendelser på farten. Eller slut iPod touch til dit fjernsyn for at se på en større skærm (tilslutning til fjernsyn kræver et kabel, der skal købes separat). Fotografier Vis fotografier og billeder overført fra computeren eller arkiveret på iPod touch. Vis dem i stående eller liggende format. Zoom ind på et fotografi, så du bedre kan se det. Se et lysbilledshow. Send fotografier via e-post, føj dem til et MobileMe-galleri, tildel dem til en kontakt og brug dem som baggrund. iTunes Søg i iTunes Wi-Fi Music Store-musikkataloget, eller udforsk, hør eksempler på og køb nye udgivelser, top 10-sange og -album m.m. 1 I udvalgte Starbucks-cafeer 3 kan du finde ud af, hvilken sang de spiller, og købe den med det samme. Gennemse, hør eksempler på og køb andre sange fra udvalgte Starbucks-samlinger. App Store Søg i App Store efter iPod touch-programmer, du kan købe eller hente via din Wi-Fiforbindelse. Læs eller skriv dine egne anmeldelser af dine yndlingsprogrammer. Hent og installer programmerne på hjemmeskærmen. 1 Safari Udforsk websteder via Wi-Fi. Vend iPod touch om på siden, og se billeder i bredt format. Tryk to gange for at zoome ind eller ud – Safari tilpasser automatisk websidens kolonner til iPod touch-skærmen, så de er nemme at læse. Føj Safariwebklip til hjemmeskærmen for at få hurtig adgang til dine yndlingswebsteder. Arkiver billeder fra webstedet til fotobiblioteket. Kalender Se dine kalendere i MobileMe, iCal, Microsoft Entourage, Microsoft Outlook eller Microsoft Exchange. Indtast begivenheder på iPod touch, hvorefter de synkroniseres tilbage til kalenderen på computeren. Indstil påmindelser for at minde dig om begivenheder, aftaler og tidsfrister. Mail iPod touch arbejder med MobileMe, Microsoft Exchange og mange af de mest populære e-postsystemer, inkl. Yahoo! Mail, Google email og AOL samt de fleste POP3- og IMAP-standardsystemer til e-post. Vis PDF-dokumenter og andre bilag direkte i Mail. Arkiver vedlagte fotografier og grafikarkiver til fotobiblioteket. 16 Kapitel 2 GrundtrækKapitel 2 Grundtræk 17 Kontakter Synkroniser kontaktoplysninger fra MobileMe, Mac OS X Adressebog, Yahoo! Address Book, Google Address Book, Windows-adressebog (Outlook Express), Microsoft Outlook og Microsoft Exchange. Søg efter, tilføj, rediger eller slet kontakter, som derefter synkroniseres tilbage til computeren. YouTube Afspil videoer fra YouTubes samling. 1 Søg efter en video, eller gennemse udvalgte, mest viste, senest opdaterede og videoer med topvurdering. Værdipapirer Se kursen på dine yndlingsværdipapirer, automatisk opdateret via Internet. Kort Se et kort, et satellitbillede eller en hybridoversigt over steder i hele verden. Zoom ind for at se nærmere på det. Find og hold øje med din aktuelle, omtrentlige placering. Få detaljerede kørselsvejledninger og se de aktuelle trafikforhold. Find virksomheder i området. 2 Vejr Få oplysninger om de aktuelle vejrforhold og en seksdages udsigt. Tilføj dine yndlingsbyer, så du hurtigt kan få oplysninger om vejret. Ur Vis tiden i byer i hele verden – opret ure til dine favoritbyer. Indstil en eller flere alarmer. Brug stopuret, eller start nedtælling. Kalkulator Brug addition, subtraktion, multiplikation og division. Vend iPod touch om på siden, hvis du vil bruge udvidede videnskabelige funktioner. Noter Tag noter på farten – påmindelser, indkøbslister, gode ideer. Send dem via e-post. Indstillinger Juster alle iPod touch-indstillinger, som er samlet på det samme sted. Indstil din egen maks. lydstyrke. Indstil baggrunden, skærmens lysstyrke og indstillinger til netværk, e-post, Internet, musik, videoer, fotografier m.m. Indstil automatisk lås og en adgangskode for at øge sikkerheden. Begræns adgang til anstødeligt iTunes-indhold og visse programmer. Nulstil iPod touch. Nike + iPod Når Nike + iPod er aktiveret i Indstillinger, bliver din iPod touch til en træningspartner. Hold øje med din fart, tid og distance fra den ene træning til den anden, og vælg en sang, der kan sætte fart i dig. (Kræver bestemte Nike-sko og Nike + iPod Sensor, som sælges separat. Findes ikke til den første generation af iPod touch.) 1 Ikke tilgængelig i alle lande. 2 Nogle kortfunktioner og -tjenester er ikke tilgængelige i alle lande. 3 Kun i USA.Tilpasse hjemmeskærmen Du kan ændre placeringen af symboler på hjemmeskærmen, inklusive symbolerne i Dock langs bunden af skærmen. Hvis du vil, kan du anbringe dem på flere hjemmeskærme. Ændre rækkefølge på symboler: 1 Hold fingeren på et symbol på hjemmeskærmen, indtil det begynder at vrikke. 2 Skift rækkefølge på symbolerne ved at trække dem. 3 Tryk på knappen Hjem for at arkivere. Du kan også tilføje henvisninger til dine yndlingswebsider på hjemmeskærmen. Se “Webklip”side 58. Oprette flere hjemmeskærme:  Når du ændrer rækkefølge på symbolerne, kan du trække et symbol til højre side af skærmen, indtil der vises en ny skærm. Du kan svirpe for at vende tilbage til den originale skærm og trække flere symboler til den nye skærm. Du kan oprette op til ni skærme. Antallet af prikker over Dock viser, hvor mange skærme du har, og hvilken skærm der vises. Skifte til en anden hjemmeskærm: Svirp til venstre eller højre. Nulstille din hjemmeskærm til standardlayoutet: Vælg Indstillinger > Generelt > Nulstil, og tryk på Nulstil hjemmeskærmens layout. Knapper Et par enkle knapper gør det let at tænde og slukke for iPod touchog justere lydstyrken. 18 Kapitel 2 GrundtrækKapitel 2 Grundtræk 19 Knappen Vågeblus til/fra Når du ikke bruger iPod touch, kan du låse den. Når iPod touch er låst, sker der ikke noget, hvis du rører skærmen. Hvis du ikke rører skærmen i et minut, låses iPod touch automatisk. Knappen Vågeblus til/fra Låse iPod touch Tryk på knappen Vågeblus til/fra. Låse iPod touch op Tryk på knappen Hjem eller Vågeblus til/fra, og træk mærket. Slukke iPod touch Tryk på og hold knappen Vågeblus til/fra nede i et par sekunder, indtil det røde mærke vises, og træk mærket. Tænde iPod touch Tryk på og hold knappen Vågeblus til/fra nede, indtil Apple-logoet vises. Du finder oplysninger om, hvordan du ændrer intervallet, før iPod touch låses, i “Automatisk lås”side 95. Du finder oplysninger om, hvordan du indstiller iPod touch, så der kræves en adgangskode til at låse den op, i “Lås med kode”side 95. Knapper til justering af lydstyrke Når du afspiller sange, film eller andre medier, kan du med knapperne på siden af iPod touch justere lydstyrken. Ellers bruges knapperne til justering af lydstyrken til påmindelser og andre lydeffekter. Bemærk: Der er ikke knapper til justering af lydstyrke på den første generation af iPod touch. ADVARSEL: Du kan finde vigtige oplysninger om, hvordan du undgår at beskadige hørelsen, i Vejledning med vigtige produktoplysninger på www.apple.com/dk/support/manuals/ipodtouch. Brug knapperne på siden af iPod touch til at justere lydstyrken.Skru op Skru ned Der findes oplysninger om, hvordan du indstiller en maksimal lydstyrke til musik og videoer på iPod touch, i “Musik”side 99. Berøringsfølsom skærm Betjeningspanelet på den berøringsfølsomme skærm på iPod touch ændres dynamisk og afhænger af, hvilken opgave du udfører. Åbne programmer Åbne et program: Tryk på et symbol. Vende tilbage til hjemmeskærmen: Tryk på knappen Hjem under skærmen. 20 Kapitel 2 GrundtrækKapitel 2 Grundtræk 21 Rulle Træk op eller ned for at rulle. Nogle steder, f.eks. på websider, kan du også rulle sidelæns. Når du ruller ved at føre en finger over skærmen, bliver der ikke valgt eller aktiveret nogen emner på skærmen. Svirp for at rulle hurtigt. Du kan vente, til skærmen holder op med at rulle, eller trykke et vilkårligt sted på skærmen for at stoppe den med det samme. Når du stopper rulning ved at trykke på eller røre skærmen, bliver der ikke valgt eller aktiveret nogen emner på skærmen. Du ruller hurtigt til toppen af en liste, webside eller e-post ved at trykke på statuslinjen. Lister Nogle lister har et register langs den højre side.Finde emner på en indekseret liste: Tryk på et bogstav for at hoppe til emner, der begynder med det pågældende bogstav. Træk fingeren langs registeret for at rulle hurtigt gennem listen. Register Vælge et emne: Tryk på et emne på listen. Når du trykker på et emne, kan der ske forskellige ting, afhængigt af hvilken liste det er – måske åbnes der en ny liste, afspilles en sang, åbnes en e-postbesked, eller en bestemt persons kontaktoplysninger vises, så du kan ringe til vedkommende. Vende tilbage til en tidligere liste: Tryk på knappen Tilbage i øverste venstre hjørne. Zoome ind og ud Når du ser fotografier, websider, e-post eller kort, kan du zoome ind og ud. Knib ind eller ud med fingrene. Ved fotografier og websider kan du trykke to gange hurtigt efter hinanden for at zoome ind og derefter trykke to gange igen for at zoome ud. Med kort kan du trykke to gange for at zoome ind og trykke en gang med to fingre for at zoome ud. Tastatur på skærmen Brug tastaturet på skærmen til at skrive tekst, f.eks. kontaktoplysninger, sms'er eller webadresser. 22 Kapitel 2 GrundtrækKapitel 2 Grundtræk 23 Skrive Afhængigt af hvilket program du bruger, kan det intelligente tastatur foreslå rettelser, når du skriver, så du slipper for stave- og slåfejl. Skrive tekst: 1 Tryk på et tekstfelt, f.eks. i en note eller en ny kontakt, for at få tastaturet frem. 2 Tryk på tasterne på tastaturet. Begynd med at skrive med pegefingeren alene. Når du bliver bedre til det, kan du skrive hurtigere ved at bruge tommelfingrene. Når du skriver, vises hvert bogstav over din tommel- eller pegefinger. Hvis du rører ved den forkerte tast, kan du lade fingeren glide hen til den rigtige tast. Bogstavet bliver ikke skrevet, før du løfter fingeren fra tasten. Skrive store bogstaver Tryk på Skift , før du skriver et bogstav. Skrive punktum og mellemrum hurtigt Tryk to gange på mellemrumstasten. (Du kan slå denne funktion til og fra i Indstillinger > Generelt > Tastatur.) Slå skiftelås til Tryk to gange på Skiftetasten . Skiftetasten bliver blå, og alle de bogstaver, du skriver, er store. Tryk på Skiftetasten igen for at slå skiftelås fra. (Du kan slå denne funktion til og fra i Indstillinger > Generelt > Tastatur.) Vise tal, skilletegn og symboler Tryk på taltasten . Tryk på symboltasten for at se flere skilletegn og symboler. Skrive bogstaver og symboler, som ikke findes på tastaturet Hold fingeren på det lignende bogstav eller symbol, og skub derefter for at vælge en variant.Internationale tastaturer iPod touch indeholder tastaturer, så du kan skrive tekst på mange forskellige sprog. Se www.apple.com/dk/ipodtouch/specs.html for at få en liste over understøttede tastaturer. Slå internationale tastaturer til og fra 1 Vælg Generelt > International > Tastaturer i Indstillinger. 2 Slå de ønskede tastaturer til. Til sprog med mere end et tastatur, f.eks. japansk og kinesisk, vises antallet af tilgængelige tastaturer. Tryk for at vælge et tastatur til sproget. Skifte tastatur, hvis der er slået flere tastaturer til Tryk på for at skifte tastatur. Når du trykker på symbolet, vises navnet på det nu aktive tastatur kortvarigt. Skrive japansk kana Brug Kana-paletten til at vælge stavelser. Du kan se flere stavelsesmuligheder, hvis du trykker på pilen og vælger en anden stavelse eller et andet ord i vinduet. Skrive japansk QWERTY Brug QWERTY-tastaturet til at skrive japanske stavelser. Når du skriver, bliver der foreslået stavelser. Tryk på en stavelse for at vælge den. Skrive koreansk Brug det koreanske tastatur med 2 sæt til at skrive Hangul-bogstaver. Du skriver dobbelte konsonanter og sammensatte vokaler ved at holde fingeren på bogstavet og derefter skubbe for at vælge det dobbelte bogstav. Skrive forenklet kinesisk Pinyin Brug QWERTY-tastaturet til at skrive Pinyin med kinesiske tegn. Når du skriver, bliver der foreslået kinesiske tegn. Tryk på et tegn for at vælge det, eller fortsæt med at skrive Pinyin for at se flere muligheder. Skrive forenklet eller traditionelt kinesisk håndskrift Brug pegefeltet til at skrive kinesiske tegn med en finger. Når du skriver streger til tegn, genkender iPod touch dem og viser de mulige tegn på en liste med det mest sandsynlige tegn øverst. Når du vælger et tegn, vises beslægtede tegn på listen som ekstra muligheder. 24 Kapitel 2 GrundtrækKapitel 2 Grundtræk 25 Når håndskriftsformater til forenklet eller traditionelt kinesisk er slået til, kan du skrive kinesiske tegn med en finger som vist: Ordbog iPod touch har ordbøger til mange sprog, så du kan få hjælp, mens du skriver. Den rigtige ordbog aktiveres automatisk, når du vælger et understøttet tastatur. Se www.apple.com/dk/ipodtouch/specs.html for at få en liste over understøttede sprog. iPod touch bruger den aktive ordbog til at foreslå rettelser eller fuldføre det ord, du er ved at skrive. Du behøver ikke at holde op med at skrive for at acceptere et ord. Foreslået ord Acceptere eller afvise forslag fra ordbogen:  Hvis du vil afvise det foreslåede ord, skal du skrive ordet færdigt og derefter trykke på “x” for at afvise forslaget, før du fortsætter med at skrive. Hver gang du afviser et forslag til det samme ord, bliver det mere sandsynligt, at iPod touch vil acceptere det ord, du har skrevet.  Hvis du vil bruge det foreslåede ord, skal du indtaste et mellemrum, skilletegn eller returtegn. Bemærk: Hvis du skriver kinesisk eller japansk, skal du trykke på et af de foreslåede alternativer.Redigere tekst: Rør ved og hold fingeren på skærmen, så der vises en forstørrelse, og træk for at anbringe indsætningsmærket. Oprette forbindelse til Internet iPod touch opretter forbindelse til Internet via Wi-Fi-netværk. iPod touch kan oprette forbindelse til AirPort- og andre Wi-Fi-netværk i hjemmet, på kontoret og ved Wi-Fiadgangspunkter i hele verden. Når den er forbundet med et Wi-Fi-netværk, hvorfra der er forbindelse til Internet, opretter iPod touch automatisk forbindelse til Internet, når du bruger Mail, Safari, YouTube, Værdipapirer, Kort, Vejr, App Store eller iTunes Wi-Fi Music Store. Oprette forbindelse til et Wi-Fi-netværk Wi-Fi-indstillingerne giver dig mulighed for at slå Wi-Fi til og oprette forbindelse til WiFi-netværk. Slå Wi-Fi til: Vælg Indstillinger > Wi-Fi, og slå Wi-Fi til. Oprette forbindelse til et Wi-Fi-netværk: Vælg Indstillinger > Wi-Fi, vent et øjeblik, mens iPod touch finder netværk inden for rækkevidde, og vælg derefter et netværk (det kræver betaling at benytte nogle Wi-Fi-netværk). Skriv evt. en adgangskode, og tryk på Opret forbindelse (netværk, som kræver en adgangskode, vises med et låsesymbol ). Når du har oprettet forbindelse til et Wi-Fi-netværk manuelt, vil iPod touch automatisk oprette forbindelse til det, hver gang det er inden for rækkevidde. Hvis der er mere end et netværk, som du tidligere har brugt, inden for rækkevidde, opretter iPod touch forbindelse til det, du sidst har brugt. Når iPod touch er forbundet med et Wi-Fi-netværk, viser Wi-Fi-symbolet på statuslinjen øverst på skærmen forbindelsens kvalitet. Jo flere streger der vises, jo bedre er forbindelsen. 26 Kapitel 2 GrundtrækKapitel 2 Grundtræk 27 Der findes oplysninger om konfiguration af Wi-Fi-indstillinger i “Wi-Fi”side 91. Batteri iPod touch er udstyret med et indbygget genopladeligt batteri. Oplade batteriet ADVARSEL: Der findes vigtige oplysninger om sikkerhed ved opladning af iPod touch i Vejledning med vigtige produktoplysninger på www.apple.com/dk/support/manuals/ipodtouch. Oplade batteriet og synkronisere iPod touch: Slut iPod touch til computeren vha. det medfølgende USB-kabel. Vigtigt: Hvis iPod touch er forbundet med en computer, som er slukket eller på vågeblus, kan batteriet i iPod touch miste spændingen. Et symbol i øverste højre hjørne af skærmen viser status for batteriets opladning. Oplader Opladt Hvis du oplader batteriet, mens du synkroniserer eller bruger iPod touch, kan opladningen vare længere. Du kan også oplade iPod touch vha. Apple USBstrømforsyning, som sælges separat.28 Kapitel 2 Grundtræk Vigtigt: Hvis der ikke er ret megen spænding tilbage på iPod touch, viser den måske et af følgende billeder, som betyder, at iPod touch skal oplades i op til 10 minutter, før du kan bruge den. Hvis der ikke er ret megen spænding tilbage på iPod touch, kan skærmen være helt tom i op til to minutter, før et af advarselsbillederne vises. eller Maksimere batteriets levetid iPod touch bruger litiumionbatterier. Du kan få flere oplysninger om, hvordan du maksimerer levetiden og batteriets levetid i iPod touch, hvis du går til www.apple.com/dk/batteries. Udskifte batteriet Genopladelige batterier kan kun oplades et vist antal gange, og på et tidspunkt bliver det evt. nødvendigt at udskifte batteriet. Batteriet i iPod touch kan ikke udskiftes af brugeren; det må kun udskiftes af en autoriseret servicetekniker. Der findes flere oplysninger på www.apple.com/dk/batteries. Rengøre iPod touch Når du vil rengøre iPod touch, skal du afmontere alle kabler og slukke iPod touch (tryk på og hold knappen Vågeblus til/fra nede, og skub mærket på skærmen). Brug en blød, let fugtig, fnugfri klud. Sørg for, at der ikke kommer fugt i nogen åbninger. Brug ikke vinduesrens, rengøringsmidler, aerosolspraydåser, opløsningsmidler, alkohol, ammoniak eller slibemidler til rengøring af iPod touch. Genstarte og nulstille iPod touch Hvis der er noget, der ikke fungerer korrekt, kan det højst sandsynligt hjælpe at genstarte eller nulstille iPod touch. Genstarte iPod touch: Tryk på og hold knappen Vågeblus til/fra nede, indtil det røde mærke vises. Flyt fingeren hen over mærket for at slukke iPod touch. Tryk på og hold knappen Vågeblus til/fra nede, indtil Apple-logoet vises, for at tænde iPod touch igen.Nulstille iPod touch: Tryk på og hold knappen Vågeblus til/fra og knappen Hjem nede samtidig i mindst 10 sekunder, indtil Apple-logoet vises. Der findes flere forslag til fejlfinding i Appendiks A,“Fejlfinding,”side 106. Kapitel 2 Grundtræk 2930 iPod touch synkroniseres med iTunes på din computer for at hente sange, videoer og andet indhold, som du har samlet i dit iTunes-bibliotek. Du kan få oplysninger om, hvordan du føjer musik og andre medier til iTunes-biblioteket, hvis du åbner iTunes og vælger Hjælp > iTunes-hjælp. Hente musik, video m.m Hvis du vil hente musik, videoer og podcasts til iPod touch, kan du indstille iTunes på computeren til at synkronisere indhold i dit bibliotek, eller du kan manuelt administrere de medier, du anbringer på iPod touch. Synkronisere indhold fra iTunes Du kan få musik, video m.m på iPod touch ved at synkronisere indhold fra iTunes. Du kan synkronisere alle dine medier, eller du kan vælge bestemte sange, videoer og podcasts. Indstille iTunes til at synkronisere iPod-indhold: 1 Slut iPod touch til computeren. 2 Vælg iPod touch på indholdsoversigten i iTunes. 3 På fanerne Musik, Film, Tv-udsendelser og Podcasts skal du vælge det indhold, du vil overføre til iPod touch. Du kan f.eks. indstille iTunes til at synkronisere valgte spillelister og de tre seneste episoder af din yndlingsvideopodcast. 4 Klik på Anvend. Det er kun sange og videoer kodet i formater, som iPod touch understøtter, der overføres til iPod touch. Der findes oplysninger om, hvilke formater iPod touch understøtter, i “Sang, video eller andet emne afspilles ikke”side 109. 3 Musik og videoKapitel 3 Musik og video 31 Hvis der er flere sange i iTunes-biblioteket, end der er plads til på iPod touch, tilbyder iTunes at oprette en speciel spilleliste, der kan synkroniseres med iPod touch. iTunes udfylder spillelisten med et udvalg fra dit bibliotek. Du kan tilføje og slette sange på spillelisten og synkronisere igen. Hvis du lytter til en del af en podcast eller lydbog, bliver oplysninger om det sted, du er nået til, også synkroniseret, når du synkroniserer indhold med iTunes. Hvis du er begyndt at lytte til historien på iPod touch, kan du fortsætte fra det sted, du er nået til, vha. iTunes på computeren – eller omvendt. Der findes flere oplysninger om brug af iTunes til at hente musik og andre medier til computeren i “Hvad du behøver”side 5. Administrere indhold manuelt Funktionen til manuel administration sikrer, at du kan vælge præcis den musik, de videoer og podcasts, som du vil have på iPod touch. Indstille iPod touch til manuel administration af indhold: 1 Slut iPod touch til computeren. 2 Vælg iPod touch på indholdsoversigten i iTunes. 3 Klik på fanen Resume, og vælg “Administrer musik og videoer manuelt”. 4 Klik på Anvend. Føje emner til iPod touch: Træk en sang, video, podcast eller spilleliste i iTunesbiblioteket til iPod touch (på indholdsoversigten). Skift-klik eller Kommando-klik for at vælge flere emner, der skal tilføjes samtidig. iTunes synkroniserer indholdet med det samme. Hvis du fravælger “Administrer musik og videoer manuelt”, fjernes det indhold, du har tilføjet manuelt, fra iPod touch, næste gang iTunes synkroniserer indhold. Fjerne emner fra iPod touch: Når iPod touch er tilsluttet computeren, skal du vælge symbolet for iPod touch på indholdsoversigten i iTunes. Klik på trekanten til venstre for symbolet for at vise indholdet. Vælg et indholdsområde, f.eks. Musik eller Film, og vælg derefter de emner, du vil slette, og tryk på Slettetasten på tastaturet. Når du fjerner et emne fra iPod touch, slettes det ikke fra iTunes-biblioteket. Vigtigt: Hvis du sletter et emne fra iTunes, bliver det også slettet fra iPod touch, næste gang du synkroniserer.Overføre købt indhold til en anden computer Du kan også overføre indhold, som du har købt via iTunes på en computer og overført til iPod touch, til iTunes-biblioteket på en anden godkendt computer. Computeren skal være godkendt til at afspille indhold fra din iTunes-konto. Du godkender computeren ved at åbne iTunes på computeren og vælge Butik > Godkend computer. Overføre købt indhold: Slut iPod touch til den anden computer. iTunes spørger, om du vil overføre købt indhold. Konvertere videoer til iPod touch Du kan føje videoer, som ikke er købt i iTunes Store, til iPod touch, f.eks. videoer oprettet i iMovie på en Mac eller videoer, som du har hentet fra Internet og derefter føjet til iTunes. Hvis du prøver at føje en video fra iTunes til iPod touch, og der vises en meddelelse om, at videoen ikke kan afspilles på iPod touch, kan du konvertere videoen. Konverter en video, så den kan bruges på iPod touch: Vælg videoen i dit iTunesbibliotek, og vælg Avanceret > “Opret iPod- eller iPhone-version”. Føj derefter den konverterede video til iPod touch. Musik og anden lyd Takket være den berøringsfølsomme skærms høje opløsning er det en lige så stor visuel som musikalsk oplevelse at lytte til musik på iPod touch. Du kan rulle gennem spillelister eller bruge Cover Flow til at gennemse dine albumbilleder. Du kan lytte til lyden fra den interne højttaler (kun på en iPod touch af anden generation) eller fra hovedtelefoner sluttet til stikket til hovedtelefoner. Når der er tilsluttet hovedtelefoner, kommer der ingen lyd ud af højttaleren. ADVARSEL: Der findes vigtige oplysninger om, hvordan du undgår at beskadige hørelsen, i den Vejledning med vigtige produktoplysninger, der findes på www.apple.com/dk/support/manuals/ipodtouch. Afspille sange Gennemse din samling: Tryk på Spillelister, Kunstnere eller Sange. Tryk på Mere for at gennemse kategorierne Album, Lydbøger, Samlinger, Komponister, Genrer eller Podcasts. Spille en sang: Tryk på sangen. 32 Kapitel 3 Musik og videoKapitel 3 Musik og video 33 Styre afspilning af sange Når du spiller en sang, vises skærmen Spiller nu. Næste/spol frem Afspil/pause Tilbage Sporliste Forrige/spol tilbage Lydstyrke Sætte en sang på pause Tryk på . Genoptage afspilning Tryk på . Skrue op eller ned for lydstyrken Træk mærket til lydstyrke, eller brug knapperne på siden af iPod touch. Starte en sang eller et kapitel i en lydbog eller podcast forfra Tryk på . Hoppe til næste eller forrige sang eller kapitel i en lydbog eller podcast Tryk to gange på for at hoppe til den forrige sang. Tryk på for at hoppe til den næste sang, eller tryk to gange hurtigt efter hinanden på mikrofonknappen på hovedsættet til iPod touch. Spole tilbage eller frem Hold fingeren på eller . Jo længere du holder den nede, jo hurtigere spoler du frem eller tilbage i sangen. Vende tilbage til iPod-listerne Tryk på . Eller skub mod højre på albummets omslag. Vende tilbage til skærmen Spiller nu Tryk på Spiller nu. Vise teksten til en sang Tryk på albummets omslag, mens du spiller en sang. (Teksten vises kun, hvis du har føjet den til sangen vha. infovinduet til sangen i iTunes.) Du kan altid vise betjeningspanelet til afspilning, når du lytter til musik og bruger et andet program - eller endda når iPod touch er låst – ved at trykke to gange på knappen Hjem .Hvis du bruger et program, vises betjeningspanelet til afspilning øverst i programmet. Når du har brugt betjeningspanelet, kan du lukke det eller trykke på Musik for at skifte til skærmen Spiller nu. Hvis iPod touch er låst, vises betjeningspanelet på skærmen, hvorefter det automatisk skjules, når du er færdig med at bruge det. Ekstra betjeningsmuligheder Tryk på albummets omslag på skærmen Spiller nu. Mulighederne Gentag, Genius og Bland samt spillelinjen vises. Du kan se den forløbne tid, resterende tid og sangens nummer. Sangens tekst vises også, hvis du har føjet den til sangen i iTunes. Spillelinje Gentag Afspilningsmærke Genius Bland Indstille iPod touch til at gentage sange Tryk på . Tryk en gang til på for at indstille iPod touch, så den kun gentager den aktuelle sang. = iPod touch er indstillet til at gentage alle sange på det aktuelle album eller den aktuelle liste. = iPod touch er indstillet til at gentage den aktuelle sang igen og igen. = iPod touch er ikke indstillet til at gentage sange. Hoppe til et sted i en sang Træk afspilningsmærket på spillelinjen. Oprette en Genius-spilleliste Tryk på . Genius-spillelisten vises. Se “Bruge Genius på iPod touch”side 36. Indstille iPod touch til at blande sange Tryk på . Tryk igen på for at indstille iPod touch til at afspille sange i rækkefølge. = iPod touch er indstillet til at blande sange. = iPod touch er indstillet til afspille sange i rækkefølge. Blande spor på en spilleliste, et album eller andre lister over sange Tryk på Bland øverst på listen. Hvis du f.eks. vil blande alle sange på iPod touch, skal du vælge Sange > Bland. Uanset om iPod touch er indstillet til at blande, afspiller iPod touch sangene på en liste i tilfældig rækkefølge, hvis du trykker på Bland øverst på listen over sange. 34 Kapitel 3 Musik og videoKapitel 3 Musik og video 35 Gennemse albumomslag i Cover Flow Når du gennemser musik, kan du lægge iPod touch ned for at se iTunes-indholdet med Cover Flow og gennemse musikken efter albumbilleder. Se indhold i Cover Flow Roter iPod touch sidelæns. Gennemse albumomslag Træk eller svirp til venstre eller højre. Se sporene på et album Tryk på et omslag eller på . Afspille et spor Tryk på sporet. Træk op eller ned for at rulle gennem sporene. Vende tilbage til omslaget Tryk på titellinjen. Eller tryk igen på . Afspille eller sætte den aktuelle sang på pause Tryk på eller .Vise alle spor i et album Se alle sporene på det album, som indeholder den aktuelle sang: På skærmen Spiller nu skal du trykke på . Tryk på et spor for at afspille det. Tryk på miniaturebilledet af albumomslaget for at vende tilbage til skærmen Spiller nu. Vurdering Tilbage til skærmen Spiller nu Albumspor I sporlisteoversigt kan du angive vurderinger af sangene. Du kan bruge vurderinger til at oprette smarte spillelister i iTunes, som dynamisk opdateres og f.eks. inkluderer de sange, du har givet den højeste vurdering. Vurdere en sang: Før tommelfingeren hen over vurderingslinjen for at give sangen fra nul til fem stjerner. Bruge Genius på iPod touch Genius opretter automatisk en spilleliste med sange fra dit bibliotek, der passer godt sammen med den sang, du spiller. Det er ligesom at have en indbygget dj, der kender din musiksmag godt nok til at kunne lave det helt rigtige miks til dig. Før du kan bruge Genius på iPod touch, skal du indstille Genius i iTunes og derefter synkronisere iPod touch med iTunes. Genius er en gratis tjeneste, men du skal have en iTunes Storekonto. Du kan synkronisere Genius-spillelister, som du opretter i iTunes, til iPod touch. Du kan også oprette Genius-spillelister direkte på iPod touch. Oprette en Genius-spilleliste på iPod touch: 1 Tryk på Spillelister og på Genius. 2 Tryk på en sang på listen. Genius opretter en spilleliste med ekstra sange på basis af den pågældende sang. Du kan også oprette en Genius-spilleliste på basis af den sang, du spiller. Fra skærmen Spiller nu skal du trykke på albumomslaget for at vise yderligere betjeningsmuligheder og derefter trykke på . Arkivere en Genius-spilleliste: Tryk på Arkiver i spillelisten. Spillelisten arkives i Spillelister med titlen på den valgte sang. Du kan oprette og arkivere lige så mange Genius-spillelister, du har lyst til. Hvis du arkiverer en Genius-spilleliste oprettet på iPod touch, synkroniseres den tilbage til iTunes, næste gang du tilslutter den. Opdatere en Genius-spilleliste: Tryk på Opdater i spillelisten. 36 Kapitel 3 Musik og videoKapitel 3 Musik og video 37 Når du opdaterer en spilleliste, oprettes der en spilleliste med nogle andre sange baseret på den valgte sang. Du kan opdatere alle Genius-spillelister, hvad enten de er oprettet i iTunes og synkroniseret til iPod touch eller oprettet direkte på iPod touch. Basere Genius-spillelisten på en ny sang: Tryk på Ny i spillelisten, og vælg derefter en ny sang. Slette en arkiveret Genius-spilleliste: I en spilleliste, som du har arkiveret direkte på iPod touch, skal du trykke på Rediger og derefter trykke på Slet spilleliste. Når en Genius-spilleliste er synkroniseret tilbage til iTunes, kan du ikke længere slette den direkte fra iPod touch. Du kan bruge iTunes til at redigere navnet på spillelisten, stoppe synkronisering og slette spillelisten. Oprette On-The-Go-spillelister Oprette en On-The-Go-spilleliste: 1 Tryk på Spillelister, og tryk på On-The-Go. 2 Gennemse efter sange vha. knapper i bunden af skærmen. Tryk på en sang eller video for at føje den til spillelisten. Tryk på Tilføj alle sange øverst på en liste over sange for at tilføje alle sangene på listen. 3 Klik på OK, når du er færdig. Når du opretter en On-The-Go-spilleliste og derefter synkroniserer iPod touch til computeren, arkiveres spillelisten på iPod touch og i iTunes-biblioteket, hvorefter den slettes fra iPod touch. Den første arkiveres som “On-The-Go 1”, den anden som “OnThe-Go 2”, og så fremdeles. Hvis du vil have en spilleliste tilbage på iPod touch, skal du vælge iPod touch på indholdsoversigten i iTunes, klikke på fanen Musik og derefter indstille spillelisten til at synkronisere. Redigere en On-The-Go-spilleliste: Tryk på Spillelister, Tryk på On-The-Go, tryk på Rediger, og gør et af følgende:  Hvis du vil flytte en sang op eller ned på listen, skal du trække ved siden af sangen .  Hvis du vil slette en sang fra spillelisten, skal du trykke på ved siden af en sang og derefter trykke på Slet. Når du sletter en sang fra en On-The-Go-spilleliste, slettes den ikke fra iPod touch.  Hvis du vil slette hele spillelisten, skal du trykke på Slet spilleliste.  Hvis du vil tilføje flere sange, skal du trykke på .Videoer Med iPod touch kan du se videoindhold, f.eks. film, musikvideoer og videopodcasts. Hvis en video indeholder kapitler, kan du hoppe til det næste eller forrige kapitel eller vise en liste og starte afspilning af et hvilket som helst kapitel, du vælger. Hvis der er muligheder for at vælge andre sprog til en video, kan du vælge et andet lydspor eller vise undertekster. Afspille videoer Afspille en video: Tryk på Videoer, og tryk på videoen. Vise betjeningspanelet til afspilning: Tryk på skærmen for at vise betjeningspanelet. Tryk en gang til for at skjule det. Styre videoafspilning Videoer afspilles i bredt format, så de udnytter skærmen fuldt ud. Skalering Afspil/pause Start igen/spol Spol frem tilbage Afspilningsmærke Lydstyrke Spillelinje Run af Gnarls Barkley findes på iTunes i udvalgte lande Afspille eller sætte en video på pause Tryk på eller . Skrue op eller ned for lydstyrken Træk lydstyrkemærket. Starte en video forfra Træk afspilningsmærket på spillelinjen helt til venstre, eller tryk på , hvis videoen ikke indeholder kapitler. Hoppe til det forrige eller næste kapitel (hvis der er kapitler) Tryk på for at hoppe til det forrige kapitel. Tryk på for at hoppe til det næste kapitel. 38 Kapitel 3 Musik og videoKapitel 3 Musik og video 39 Starte afspilning med et bestemt kapitel (hvis der er kapitler) Tryk på , og vælg kapitlet på listen. Spole tilbage eller frem Hold fingeren på eller . Hoppe til et sted i en video Træk afspilningsmærket på spillelinjen. Holde op med at se en video, før den er færdig Tryk på OK. Eller tryk på knappen Hjem . Skalere en video, så den udfylder skærmen eller tilpasses til skærmen Tryk på for at få videoen til at udfylde skærmen. Tryk på for at tilpasse den til skærmen. Du kan også trykke to gange på videoen for at skifte mellem at tilpasse den til skærmen og udfylde skærmen. Når du skalerer en video til at udfylde skærmen, beskæres den måske, så du ikke kan se siderne eller toppen. Når du skalerer den, så den tilpasses til skærmen, vises der måske sorte felter i siderne eller over og under videoen. Vælge et andet sprog (evt.) Tryk på , og vælg et sprog på listen Lyd. Vise eller skjule undertekster (evt.) Tryk på , og vælg et sprog, eller vælg Fra på listen Undertekster. Se lejede film Du kan leje film fra iTunes Store og se dem på iPod touch. Du bruger iTunes til at leje film og overføre dem til iPod touch. (Det er ikke muligt at leje film i alle lande.) Lejede film kan kun afspilles i en begrænset periode. Den resterende tid, før du skal være færdig med at se en lejet film, vises ved siden af filmens titel. Film slettes automatisk, når lejeperioden udløber. I iTunes Store kan du se, hvor lang lejeperioden er, før du lejer en film. Overføre lejede film til iPod touch:  Slut iPod touch til computeren. Vælg derefter iPod touch i indholdsoversigten i iTunes, klik på Film, og vælg de lejede film, du vil overføre. Computeren skal være forbundet med Internet. Vise en lejet film:  Vælg Videoer, og vælg en film. Se videoer på et fjernsyn Du kan slutte iPod touch til fjernsynet og se videoerne på den store skærm. Brug Apple Component AV-kabel, Apple Composite AV-kabel eller et andet godkendt kabel, der er kompatibelt med iPod touch. Du kan også bruge disse kabler med Apple Universal Dock til at slutte iPod touch til dit fjernsyn. (Apple Universal Dock leveres med en fjernbetjening, så du kan styre afspilningen på afstand.) Apples kabler og dock kan købes separat via www.apple.com/dk/ipodstore. Slette videoer fra iPod touch Du kan slette videoer direkte fra iPod touch for at spare plads.Slette en video: Skub til venstre eller højre over videoen på videolisten, og tryk på Slet. Når du sletter en film (ikke lejede film) fra iPod touch, slettes den ikke fra iTunesbiblioteket, så du kan synkronisere videoen tilbage til iPod touch senere. Hvis du ikke vil synkronisere videoen tilbage til iPod touch, skal du indstille iTunes til ikke at synkronisere videoen. Se “Hvad du behøver”side 5. Vigtigt: Hvis du sletter en lejet film fra iPod touch, slettes den permanent og kan ikke overføres tilbage til computeren. Indstille et interval for vågeblus Du kan indstille iPod touch til at holde op med at afspille musik eller videoer efter et vist interval. Indstille et interval for vågeblus: Vælg Ur > Tidtagning, og svirp for at indstille antallet af timer og minutter. Tryk på Når tidt. slutter, og vælg Vågeblus. Tryk på Indstil og derefter på Start for at starte tidtagningen. Når tidtagningen er slut, holder iPod touch op med at spille musik eller video, lukker åbne programmer og låser derefter sig selv. Ændre knapperne nederst på skærmen Du kan erstatte knapperne Spillelister, Kunstner, Sange og Videoer nederst på skærmen med andre knapper, som du bruger mere. Hvis du f.eks. tit lytter til podcasts og sjældent ser videoer, kan du erstatte knappen Videoer med Podcasts. 40 Kapitel 3 Musik og videoKapitel 3 Musik og video 41 Ændre browserknapperne: Tryk på Mere, og tryk på Rediger. Træk derefter en knap til bunden af skærmen, og anbring den på den knap, du vil erstatte. Du kan trække knapperne nederst på skærmen til venstre eller højre for at ændre deres rækkefølge. Tryk på OK, når du er færdig. Du kan altid få adgang til de knapper, du erstattede, ved at trykke på Mere.42 iTunes Wi-Fi Music Store Du kan søge efter, gennemse, høre eksempler på, købe og hente sange og album fra iTunes Wi-Fi Music Store direkte til iPod touch. Det købte indhold kopieres automatisk til dit iTunes-bibliotek, næste gang du synkroniserer iPod touch med computeren. Hvis du vil bruge iTunes Wi-Fi Music Store, skal iPod touch oprette forbindelse til et Wi-Fi-netværk, hvorfra der er forbindelse til Internet. Se “Oprette forbindelse til Internet”side 26. Du skal også have en iTunes Store-konto for at købe sange via Wi-Fi (iTunes Wi-Fi Musik Store findes kun i nogle lande). Hvis du ikke allerede har en iTunes Store-konto, kan du åbne iTunes på computeren og vælge Butik > Konto for at oprette en. Bemærk: Hvis du forsøger at få adgang til iTunes Wi-Fi Music Store uden at oprette forbindelse til et Wi-Fi-netværk, vises en fejlmeddelelse. Finde sange og album Brug de udvalgte områder for at se nye udgivelser og anbefalinger fra iTunes Wi-Fi Music Store. Gennemse Top 10 for at finde de mest populære sange og album i hver kategori. Hvis du leder efter noget bestemt – en sang, et album eller en kunstner – kan du bruge Søg. 4 iTunes og App StoreKapitel 4 iTunes og App Store 43 Gennemse udvalgte sange og album: Tryk på Udvalgt, og vælg en kategori øverst på skærmen. Gennemse top 10-sange og -album: Tryk på Top 10, vælg en kategori, og tryk på Top Songs eller Top Albums.Søge efter sange og album: Tryk på Søg, tryk i søgefeltet, skriv et eller flere ord, og tryk på Søg. Se sangene på et album: Tryk på albummet. Se det album, der indeholder en sang: Tryk to gange på sangen. Gennemse Starbucks-samlinger Hvis du opretter forbindelse til et Starbucks Wi-Fi-netværk i visse Starbucks-cafeer (kun i USA), vises Starbucks-symbolet nederst på skærmen ved siden af Udvalgt. Tryk på Starbucks-symbolet for at finde ud af, hvilken sang der spiles i cafeen, og gennemse udvalgte Starbucks-samlinger. Du kan finde en liste over Starbucks-cafeer på www.apple.com/itunes/starbucks. 44 Kapitel 4 iTunes og App StoreKapitel 4 iTunes og App Store 45 Finde ud af, hvilken sang der spilles: Tryk på Starbucks. Den sang, der spilles, vises øverst på skærmen. Tryk på sangen for at se det album, der indeholder sangen, og de andre sange på albummet. Se listen over senest afspillede sange og andre Starbucks-spillelister: Tryk på Starbucks, og vælg Recently Played eller en af de andre Starbucks-spillelister. Købe sange og album Når du finder en sang eller et album, du godt kan lide, i iTunes Wi-Fi Music Store, kan du købe og overføre sangen eller albummet til iPod touch. Du kan høre et eksempel på en sang, før du køber den, så du er sikker på, at det er den rigtige sang. I visse Starbucks-cafeer (kun i USA) kan du også høre eksempler på og købe den sang, der afspilles, samt andre sange fra udvalgte Starbucks-samlinger. Høre et eksempel på en sang: Tryk på sangen. Købe og hente en sang eller et album 1 Tryk på prisen, og tryk på Køb nu. Hvis du var logget ind på din iTunes Store-konto i iTunes, sidste gang du synkroniserede iPod touch, behøver du ikke skrive din konto-id. Ellers bliver du bedt om at indtaste konto-id'en. 2 Skriv adgangskoden, og tryk på OK. Købet debiteres til din iTunes Store-konto. Hvis du foretager flere køb inden for de næste 15 minutter, behøver du ikke at skrive adgangskoden igen. Der vises en advarsel, hvis du tidligere har købt en eller flere sange i et album. Tryk på Køb, hvis du vil købe hele albummet, inklusive de sange, du allerede har købt, eller tryk på Annuller, hvis du vil købe de resterende sange enkeltvis. Nogle album indeholder bonusmateriale, som overføres til dit iTunes-bibliotek på computeren. Det er ikke alt bonusmateriale, der overføres direkte til iPod touch.Se status for overførsel af sange og album: Tryk på Overførsler. Tryk på for at afbryde en overførsel. Hvis du er nødt til at slukke iPod touch eller forlade Wi-Fi-forbindelsens dækningsområde, kan du godt afbryde overførslen. iPod touch genoptager overførslen, næste gang iPod touch opretter forbindelse til et Wi-Fi-netværk med forbindelse til Internet. Og hvis du åbner iTunes på din computer, gennemfører iTunes overførslen til dit iTunes-bibliotek. Købte sange føjes til spillelisten Indkøb på iPod touch. Hvis du sletter spillelisten Indkøb, opretter iTunes en ny, når du køber et emne fra iTunes Wi-Fi Music Store. App Store Du kan søge efter, gennemse, høre eksempler på, købe og hente programmer fra App Store direkte til iPod touch. Du kan også installere programmer, du har hentet via iTunes, på din computer, når du synkroniserer med iPod touch. Programmer, som du henter og installerer fra App Store på iPod touch, sikkerhedskopieres til dit iTunesbibliotek, næste gang du synkroniserer iPod touch med computeren. Hvis du vil bruge App Store, skal iPod touch være forbundet til et Wi-Fi-netværk, der har forbindelse til Internet. Se “Oprette forbindelse til Internet”side 26. Du skal også have en iTunes Store-konto (findes i mange lande) for at hente programmer. Hvis du ikke har en iTunes Store-konto, kan du åbne iTunes på computeren og vælge Butik > Konto for at oprette en. Gennemse og søge Brug de udvalgte områder til at se nye udgivelser og anbefalinger fra App Store. Gennemse Top 25 for at finde de mest populære programmer. Brug Søg, hvis du leder efter et bestemt program. Gennemse udvalgte programmer: Tryk på Udvalgt, og vælg en udvalgt kategori øverst på skærmen. 46 Kapitel 4 iTunes og App StoreKapitel 4 iTunes og App Store 47 Gennemse efter kategori: Tryk på Kategorier, og vælg en kategori for at se en liste over programmer. Gennemse programmer på top 25: Tryk på Top 25, og rul gennem listen over programmer.Søge efter programmer: Tryk på Søg, tryk i søgefeltet, skriv et eller flere ord, og tryk på Søg. Info-skærm Tryk på et program på listen for at se flere oplysninger, f.eks. prisen på programmet, anmeldelser og andre oplysninger. 48 Kapitel 4 iTunes og App StoreKapitel 4 iTunes og App Store 49 Hvis du allerede har installeret programmet, står der “Installeret” i stedet for prisen på Info-skærmen. Sende en henvisning til et program via e-post: Tryk på Tip en ven på Info-skærmen. Læse anmeldelser: Tryk på Anmeldelser på Info-skærmen. Hente programmer Når du finder et program i App Store, kan du købe det og overføre det til iPod touch. Hvis programmet er gratis, kan du hente det gratis, efter at du har skrevet dine kontooplysninger til iTunes. Når du har hentet et program, installeres det med det samme på iPod touch. Købe og overføre et program: 1 Tryk på prisen (eller tryk på Free), og tryk på Køb nu. Hvis du var logget ind på din iTunes Store-konto i iTunes, sidste gang du synkroniserede iPod touch, behøver du ikke skrive din konto-id. Ellers bliver du bedt om at indtaste konto-id'en. 2 Skriv adgangskoden, og tryk på OK. De emner, du køber og overfører, debiteres din iTunes Store-konto. Hvis du foretager flere køb inden for de næste 15 minutter, behøver du ikke at skrive adgangskoden igen. Se status for overførsel af programmer: Når du begynder at hente et program, viser symbolet for programmet på hjemmeskærmen status for overførsel og installering.Hvis du er nødt til at slukke iPod touch eller forlade netværkets dækningsområde, kan du godt afbryde overførslen. iPod touch genoptager overførslen, næste gang iPod touch opretter forbindelse til et netværk med forbindelse til Internet. Slette App Store-programmer Du kan slette programmer, som du har installeret fra App Store. Hvis du sletter et program, kan iPod touch ikke længere bruge data fra det pågældende program, selvom du geninstallerer programmet. Du kan geninstallere alle programmer og evt. tilhørende data fra dit iTunes-bibliotek, hvis du har sikkerhedskopieret programmet ved at synkronisere med computeren. Hvis du prøver at slette et program, som ikke er sikkerhedskopieret til computeren, vises en advarsel. Slette et App Store-program: 1 Hold fingeren på et programsymbol på hjemmeskærmen, indtil det begynder at vrikke. 2 Tryk på “x” i hjørnet af det program, du vil slette. 3 Tryk på Slet, og tryk derefter på knappen Hjem for at arkivere ændringen. Du overskriver data til et program vha. “Slet alt indhold og alle indstillinger” i iPod touch s indstillinger. Se “Nulstille iPod touch”side 98. Skrive anmeldelser eller rapportere om problemer Du kan direkte fra iPod touch skrive og indsende dine egne programanmeldelser eller rapportere om et fejl i et program. Skrive en anmeldelse: 1 Tryk på Anmeldelser på Info-skærmen. 2 På skærmen Anmeldelser skal du trykke på og derefter på “Skriv en anmeldelse”. 3 Vælg antallet af stjerner (1–5) til din vurdering af programmet, titlen på anmeldelsen og evt. kommentarer til anmeldelsen. Hvis du har skrevet anmeldelser tidligere, er feltet med dit kaldenavn allerede udfyldt. Ellers bliver du bedt om at oprette et kaldenavn til anmeldelsen. 4 Tryk på Send. Du skal være logget ind på din iTunes Store-konto for at kunne indsende anmeldelser. Rapportere et problem: Tryk på på skærmen Anmeldelser, og tryk derefter på “Rapporter et problem”. Vælg et problem på listen, eller skriv evt. kommentarer, og tryk derefter på Rapporter. 50 Kapitel 4 iTunes og App StoreKapitel 4 iTunes og App Store 51 Opdatere programmer Hver gang du opretter forbindelse til App Store, søger det efter opdateringer til de programmer, du har installeret. App Store søger som standard også automatisk efter opdateringer hver uge. Symbolet for App Store viser det samlede antal tilgængelige programopdateringer. Hvis der er en opdatering, vises skærmen Opdateringer med det sammen, når du opretter forbindelse til App Store. Programopdateringer er gratis og hentes og installeres automatisk, når du vælger at opdatere dem. Programopdateringer er nye versioner, der kan købes eller hentes via App Store på iPod touch eller iTunes Store på din computer. Opdatere et progran: 1 Tryk på Opdateringer nederst på skærmen. 2 Tryk på et program på listen for at se flere oplysninger om opdateringen. 3 Tryk på Opdater. Hvis du prøver at opdatere et program købt med en anden iTunes Store-konto, bliver du bedt om konto-id'en og adgangskoden, før du kan hente opdateringen.52 Kapitel 4 iTunes og App Store Synkronisere købt indhold iTunes synkroniserer automatisk sange, album og programmer, som du har købt på iPod touch, til iTunes-biblioteket, når du slutter iPod touch til computeren. På den måde kan du lytte til dine indkøb på computeren, og du har en sikkerhedskopi, hvis du skulle komme til at slette programmer eller indkøb på iPod touch. Sangene synkroniseres til spillelisten “Købt på ”. iTunes opretter spillelisten, hvis den ikke findes i forvejen. iTunes kopierer også dine indkøb til den spilleliste med indkøb, som iTunes bruger til de indkøb, du foretager på computeren, hvis spillelisten findes og er indstillet til at synkronisere med iPod touch. Overførte programmer sikkerhedskopieres, næste gang du synkroniserer med iTunes. Derefter er det kun programmets data, der sikkerhedskopieres, når du synkroniserer med iTunes. Programmer synkroniseres til listen Programmer i dit iTunes-bibliotek. iTunes opretter listen, hvis den ikke findes. Kontrollere indkøb Du kan bruge iTunes til at kontrollere, at musik, videoer, programmer og andre emner, som du har købt fra iTunes Wi-Fi Music Store eller App Store, findes i dit iTunesbibliotek. Det kan du evt. kontrollere, hvis en overførsel er blevet afbrudt. Kontrollere dine indkøb: 1 Sørg for, at computeren er forbundet med Internet. 2 I iTunes skal du vælge Butik > Søg efter tilgængelige overførsler. 3 Skriv din konto-id og adgangskode til iTunes Store, og klik på Kontroller. Indkøb, som endnu ikke findes på computeren, bliver hentet. Spillelisten indkøb viser alle dine indkøb. Men da du kan tilføje og fjerne emner på listen, er den måske ikke nøjagtig. Hvis du vil se alle dine indkøb, skal du sørge for, at du har logget ind på kontoen, vælge Butik > Vis min konto og klikke på Purchase History. Opdatere din konto iPod touch får oplysningerne om din iTunes Store-konto fra iTunes. Du kan se og ændre oplysninger til din iTunes Store-konto vha. iTunes på din computer. Se og ændre oplysninger til din iTunes Store-konto: I iTunes skal du vælge Butik > Vis min konto. Du skal først logge ind på din iTunes Store-konto. Hvis “Vis min konto” ikke vises på Butikmenuen, skal du vælge Butik > Log ind.Købe musik og programmer fra en anden iTunes Store-konto: Log ind på den pågældende konto, når du opretter forbindelse til iTunes Wi-Fi Music Store, eller når du køber eller henter et program fra App Store. Kapitel 4 iTunes og App Store 5354 Safari giver dig mulighed for at surfe på Internet og se websider på iPod touch på samme måde som på din computer. Du kan oprette bogmærker på iPod touch og synkronisere bogmærker med computeren. Du kan føje webklip fra dine yndlingswebsider direkte til hjemmeskærmen, så du hurtigt kan åbne dem. Hvis du vil bruge Safari, skal iPod touch være forbundet til et Wi-Fi-netværk, der har forbindelse til Internet. Se “Oprette forbindelse til Internet”side 26. Se websider Du kan se websider i stående eller liggende format. Vend iPod touch om på siden, hvorefter websiden også vendes og automatisk justeres, så den passer til skærmen. 5 SafariKapitel 5 Safari 55 Åbne websider Åbne en webside: Tryk i adressefeltet, skriv Internetadressen, og tryk på Gå. Hvis adressefeltet ikke vises, skal du trykke på statuslinjen øverst på skærmen for hurtigt at rulle til adressefeltet øverst på websiden. Når du skriver, vises webadresser, der starter med de pågældende bogstaver. Det er enten sider, du har oprettet bogmærker til eller besøgt for nylig. Tryk på en adresse for at gå til den pågældende side. Bliv ved med at taste, hvis du vil skrive en Internetadresse, der ikke er på listen. Slette tekst i adressefeltet: Tryk på adressefeltet, og tryk på . Zoome og rulle Zoome ind og ud: Tryk to gange på en kolonne på en webside for at udvide kolonnen. Tryk to gange igen for at zoome ud. Du kan også knibe med fingrene for at zoome ind eller ud. Rulle på en webside Træk op, ned eller sidelæns. Når du ruller, kan du røre og trække overalt på siden uden at aktivere nogen henvisninger. Rulle inden for en ramme på en webside Brug to fingre til at rulle inden for en ramme på en webside. Brug en finger til at rulle på hele websiden. Rulle hurtigt til toppen af en webside Tryk på statuslinjen øverst på iPod touchskærmen. Navigere på websider Henvisninger på websider fører dig typisk til et andet sted på Internet. Følge en henvisning på en webside: Tryk på henvisningen. Henvisninger på iPod touch kan også vise en lokalitet i Kort eller oprette en adresseret Mail-besked. Du vender tilbage til Safari, når en henvisning har åbnet et andet program, ved at trykke på knappen Hjem og derefter trykke på Safari.Se den adresse, en henvisning peger på Hold fingeren på henvisningen. Adressen kommer frem ved siden af fingeren. Du kan holde fingeren på et billede for at se, om det har en henvisning. Stoppe indlæsning af en webside Tryk på . Genindlæse en webside Tryk på . Vende tilbage til den forrige eller næste side Tryk på eller nederst på skærmen. Vende tilbage til en side, der har været vist for nylig Tryk på , og tryk på Historie. Du sletter historien ved at trykke på Slet. Sende adressen på en webside via e-post Tryk på , og tryk på "Send henvisning til siden". Arkivere et billede eller fotografi til fotobiblioteket Hold fingeren på billedet, og tryk derefter på Arkiver billede. Åbne flere sider Du kan have op til 8 åbne sider samtidig. Nogle henvisninger åbner automatisk en ny side i stedet for at erstatte den aktuelle. Tallet på symbolet for sider nederst på skærmen viser, hvor mange sider der er åbne. Hvis der ikke vises et tal, er der kun en åben side. F.eks.: = en side er åben = tre sider er åbne Åbne en ny side: Tryk på , og tryk på Ny side. Gå til en anden side: Tryk på , og svirp til venstre eller højre. Tryk på den side, du vil se. Lukke en side: Tryk på , og tryk på . Du kan ikke lukke en side, hvis det er den eneste side, der er åben. 56 Kapitel 5 SafariKapitel 5 Safari 57 Skrive tekst og udfylde formularer På nogle websider er der tekstfelter og formularer, der kan udfyldes. Vise tastaturet Tryk i et tekstfelt. Flytte til et andet tekstfelt Tryk på et andet tekstfelt, eller tryk på knappen Næste eller Forrige. Sende en formular Når du er færdig med at udfylde en formular, skal du trykke på Gå eller Søg. På de fleste sider er der en henvisning, som du kan trykke på, når du vil sende formularen. Skjule tastaturet uden at sende formularen Tryk på OK. Søge på Internet Safari søger som standard vha. Google. Du kan i stedet søge vha.Yahoo!. Søge på Internet: 1 Tryk på for at vise søgefeltet. 2 Skriv et ord eller et udtryk, der beskriver det emne, du søger efter, og tryk på Google. 3 Tryk på en henvisning på listen over søgeresultater for at åbne en webside. Indstille Safari til at søge med Yahoo!: På hjemmeskærmen skal du vælge Indstillinger > Safari > Søgeprogram og vælge Yahoo!. Bogmærker Du kan oprette bogmærker til websider, som du vil vende tilbage til senere. Oprette et bogmærke til en webside: Åbn siden, og tryk på . Tryk derefter på Tilføj bogmærke. Når du arkiverer et bogmærke, kan du redigere dets titel. Som standard arkiveres bogmærket på øverste niveau i Bogmærker. Tryk på Bogmærker for at vælge en anden mappe. Hvis du bruger Safari på en Mac eller Safari eller Microsoft Internet Explorer på en pc, kan du synkronisere bogmærker med webbrowseren på computeren. Synkronisere bogmærker med computeren: 1 Slut iPod touch til computeren. 2 Vælg iPod touch på indholdsoversigten i iTunes. 3 Klik på fanen Info, vælg “Synkroniser … bogmærker” under Webbrowser, og klik derefter på Anvend.Se “Synkronisere med iTunes”side 6. Synkronisere bogmærker med MobileMe: I Indstillinger i iPod touch skal du vælge Bogmærker i din MobileMe-konto. Se “Indstille konti”side 11. Åbne en webside med et bogmærke: Tryk på , og vælg et bogmærke, eller tryk på en mappe for at se de bogmærker, den indeholder. Redigere et bogmærke eller en bogmærkemappe: Tryk på , vælg den mappe, som indeholder det bogmærke eller den mappe, du vil redigere, og tryk på Rediger. Gør derefter et af følgende:  Hvis du vil oprette en ny mappe, skal du trykke på Ny mappe.  Hvis du vil slette et bogmærke eller en mappe, skal du trykke på og derefter trykke på Slet.  Hvis du vil flytte et bogmærke eller en mappe,skal du trække .  Hvis du vil redigere navnet eller adressen eller anbringe emnet i en anden mappe, skal du trykke på bogmærket eller mappen. Tryk på OK, når du er færdig. Webklip Føj webklip til hjemmeskærmen for at få hurtig adgang til dine yndlingswebsteder. Webklip vises som symboler på hjemmeskærmen, og du kan ændre rækkefølge på dine webklip og de andre symboler. Se “iPod touch-programmer”side 16. Tiføje et webklip: Åbn websiden, og tryk på . Tryk derefter på “Føj til hjemmeskærm”. Når du åbner et webklip, zoomer Safari automatisk og ruller til den del af websiden, der blev vist, da du arkiverede webklippet. Den viste del bruges også til at oprette symbolet for webklippet på hjemmeskærmen, medmindre websiden har sit eget specielle symbol. Når du tilføjer et webklip, kan du ændre dets navn. Hvis navnet er for langt (dvs. mere end ca. 10 tegn), vises det måske i forkortet form på hjemmeskærmen. Webklip er ikke bogmærker og synkroniseres ikke af MobileMe eller iTunes. Slette et webklip: 1 Hold fingeren på et symbol på hjemmeskærmen, indtil symbolet begynder at vrikke. 2 Tryk på “x” i hjørnet af det webklip, du vil slette. 3 Tryk på Slet, og tryk derefter på knappen Hjem for at arkivere ændringen. 58 Kapitel 5 Safari59 Mail kan bruge MobileMe, Microsoft Exchange og mange af de mest populære e-postsystemer, inkl. Yahoo! Mail, Google email og AOL samt andre POP3- og IMAPstandardsystemer til e-post. Du kan sende og modtage integrerede fotografier og grafik og se PDF-dokumenter og andre bilag. Hvis du vil overføre og sende beskeder i Mail, skal iPod touch være forbundet til et WiFi-netværk, der har forbindelse til Internet. Se “Oprette forbindelse til Internet”side 26. Indstille e-postkonti Du kan indstille e-postkonti på iPod touch på en af følgende måder:  I iTunes skal du bruge vinduet med indstillinger til iPod touch til at synkronisere indstillinger til e-postkonti fra computeren. Se “Synkronisere med iTunes”side 6.  Indstil en konto direkte på iPod touch. Se “Indstille konti”side 11. Sende e-post Du kan sende en e-postbesked til alle, som har en e-postadresse. Skrive og sende en besked 1 2 Skriv et navn eller en e-postadresse i feltet Til, eller tryk på for at tilføje et navn fra dine kontakter. Når du skriver en e-postadresse, vises der lignende e-postadresser fra din kontaktliste nedenunder. Tryk på en adresse for at tilføje den. Du tilføjer flere navne ved at trykke på Retur eller . Bemærk: Hvis du opretter en ny besked fra din Microsoft Exchange-konto og har adgang til dit firmas GAL (Global Address List), vises tilsvarende kontakter på iPod touch først, og derefter vises tilsvarende GAL-adresser. 6 Mail3 Tryk på Cc/Bcc/Fra, hvis du vil kopiere beskeden til andre eller ændre den konto, du sender beskeden fra. Hvis du har mere end en e-postkonto, kan du trykke på feltet Fra for at ændre den konto, du sender fra. 4 Skriv et emne og derefter beskeden. Du kan trykke på Retur for at flytte fra felt til felt. 5 Tryk på Send. Sende et fotografi i en besked I Fotografier skal du vælge et fotografi, trykke på og derefter på Send foto med e-post. Fotografiet sendes med standardpostkontoen (se “Mail”side 101 i kapitlet Indstillinger). Arkivere en besked som et udkast, så du kan skrive videre på den senere Tryk på Annuller, og tryk derefter på Arkiver. Beskeden arkiveres i postkassen Udkast. Svare på en besked Tryk på . Tryk på Svar for kun at sende svaret til den person, som har sendt beskeden, eller på Svar alle for at sende svaret til afsenderen og alle andre modtagere. Skriv dit svar, og tryk på Send. Arkiver eller billeder, som var vedlagt den oprindelige besked, sendes ikke tilbage. Videresende en besked Åbn en besked, tryk på , og tryk derefter på Videresend. Tilføj en eller flere e-postadresser, skriv din egen besked, og tryk på Send. Når du videresender en besked, kan du inkludere evt. arkiver og billeder, der var vedlagt den oprindelige besked. Sende en besked til en person i et adressefelt Åbn beskeden, tryk på et navn eller en e-postadresse, og tryk derefter på E-post. Se efter og læse e-post Knappen Mail viser antallet af ulæste beskeder i alle dine indbakker. Der kan også være ulæste beskeder i andre postkasser. Antal ulæste e-postbeskeder i dine indbakker 60 Kapitel 6 MailKapitel 6 Mail 61 På hver kontoskærm kan du se antallet af ulæste beskeder ud for hver postkasse. Antal ulæste beskeder Tryk for at se alle dine e-postkonti Tryk på en postkasse for at se beskederne i den. Ved siden af ulæste beskeder er der en blå prik . Ulæste beskeder Når du åbner en postkasse, indlæser Mail det antal nyeste beskeder, der er anført i Mails indstillinger, hvis beskederne ikke allerede er indlæst automatisk. (Se indstillinger i Mail “Mail”side 101.) Indlæse flere beskeder:  Rul til bunden af listen med beskeder, og tryk på “Indlæs flere beskeder”. Læse en besked: Tryk på en postkasse, og tryk derefter på en besked. I en besked skal du trykke på eller for at se den næste eller forrige besked. Zoome ind på en del af en besked Tryk to gange på en del af beskeden for at zoome ind. Tryk to gange igen for at zoome ud. Skifte størrelse på en tekstspalte, så den tilpasses til skærmen Tryk to gange på teksten. Skifte størrelse på en besked manuelt Knib med fingrene for at zoome ind eller ud.Følge en henvisning Tryk på henvisningen. Teksthenvisninger er som regel understreget med blåt. Mange billeder er også henvisninger. En henvisning kan åbne en webside, et kort eller en ny besked, som allerede er adresseret. Web- og korthenvisninger åbner Safarieller Kort på iPod touch. Du vender tilbage til din e-postbesked ved at trykke på knappen Hjem og derefter på Mail. Se den adresse, en henvisning peger på Hold fingeren på henvisningen. Adressen kommer frem ved siden af fingeren. iPod touch viser de fleste billedbilag (JPEG, GIF og TIFF) integreret med teksten i e-postbeskeden. iPod touch kan afspille mange lydbilag (f.eks. MP3, AAC, WAV og AIFF). Du kan overføre og se arkiver, f.eks. PDF-, webside-, tekst-, Pages-, Keynote-, Numbers- og Microsoft Word-, Excel- og PowerPoint-dokumenter, der er vedlagt de beskeder, du modtager. Åbne et vedlagt arkiv: Tryk på bilaget. Det overføres til iPod touch og åbnes. Tryk på bilag for at overføre det Du kan se bilag i stående og liggende format. Hvis et bilags format ikke understøttes af iPod touch, kan du se navnet på arkivet, men du kan ikke åbne det. iPod touch understøtter følgende dokumenttyper: .doc Microsoft Word .docx Microsoft Word (XML) .htm webside .html webside .key Keynote .numbers Numbers .pages Pages 62 Kapitel 6 MailKapitel 6 Mail 63 .pdf Billedfremviser, Adobe Acrobat .ppt Microsoft PowerPoint .pptx Microsoft PowerPoint (XML) .txt tekst .vcf kontaktoplysninger .xls Microsoft Excel .xlsx Microsoft Excel (XML) Arkivere et fotografi til fotobiblioteket: Hold fingeren på billedet, og tryk derefter på "Arkiver billede". Se efter nye beskeder Vælg en postkasse, eller tryk på når som helst. Se alle modtagerne af en besked Tryk på Flere oplysninger. Tryk på et navn eller en e-postadresse for at se modtagerens kontaktoplysninger. Tryk derefter på en e-postadresse eller en sms for at kontakte den pågældende person. Tryk på Skjul for at skjule modtagerne. Føje en e-postmodtager til din liste over kontaktpersoner Tryk på beskeden, og tryk evt. på Flere oplysninger for at se modtagerne. Tryk derefter på et navn eller en e-postadresse, og tryk på Opret ny kontakt eller "Føj til eksisterende kontakt". Markere en besked som ulæst Åbn beskeden, og tryk på "Marker som ulæst". En blå prik vises ved siden af beskeden i postkassen, indtil du åbner den igen. Åbne en invitation til et møde: Tryk på invitationen. Du kan få kontaktoplysninger om den person, der arrangerer mødet, og andre deltagere, indstille en påmindelse, føje noter til begivenheden og føje kommentarer til det svar, du sender til arrangøren. Du kan acceptere, måske acceptere eller afvise invitationen. Se “Besvare mødeinvitationer”side 80. Slå “Push”-funktion til og fra: Vælg Hent nye data i Indstillinger, og tryk derefter på Push. Se “Hente nye data”side 92.Organisere e-post Du kan slette en besked ad gangen eller vælge en gruppe for at slette alle på en gang. Du kan også flytte beskeder fra en postkasse eller mappe til en anden. Slette en besked: Åbn beskeden, og tryk på . Eller tryk på Rediger og på ud for beskeden. Du kan også slette en besked direkte fra postkassen ved at skubbe til venstre eller højre over beskedens titel og derefter trykke på Slet. Skub til venstre eller højre over beskeden for at se knappen Slet. Slette flere beskeder:  Tryk på Rediger, når du ser en liste med beskeder, vælg de beskeder, du vil slette, og tryk på Slet. Flytte en besked til en anden postkasse eller mappe: Når du ser en besked, skal du trykke på og derefter vælge en postkasse eller mappe. Flytte flere beskeder:  Tryk på Rediger, når du ser en liste med beskeder, vælg de beskeder, du vil flytte, tryk derefter på Flyt, og vælg en postkasse eller mappe. 64 Kapitel 6 Mail65 Kort Kort viser vejkort, satellitfotografier og hybridoversigter af steder i mange af verdens lande. Du kan få detaljeret kørselsvejledning, og i nogle lande kan du få trafikoplysninger. I nogle lande kan du også finde din omtrentlige position og bruge den som udgangspunkt for kørselsvejledninger til eller fra et andet sted.1 Hvis du vil bruge Kort, skal iPod touch være forbundet til et Wi-Fi-netværk, der har forbindelse til Internet. Se “Oprette forbindelse til Internet”side 26. ADVARSEL: Der findes vigtige oplysninger om sikkerhed i trafikken i Vejledning med vigtige produktoplysninger på www.apple.com/dk/support/manuals/ipodtouch. Finde og se lokaliteter Finde en lokalitet, og se et kort: 1 Tryk på søgefeltet for at få tastaturet frem. 2 Skriv en adresse, et område, en seværdighed, et bogmærke, en kontaktperson eller et postnummer. 3 Tryk på Søg. 1 Kort, kørselsvejledninger og oplysninger om position afhænger af data indsamlet og tjenester leveret af tredjeparter. Disse datatjenester kan ændres og er muligvis ikke tilgængelige i alle geografiske områder, hvilket kan betyde, at kort, kørselsvejledninger og oplysninger om position kan være utilgængelige, upræcise eller ufuldstændige. Du kan få flere oplysninger på www.apple.com/dk/ipodtouch. Data om din position indsamles i et format, der ikke kan identificere dig. Hvis du ikke ønsker, at sådanne data indsamles, skal du ikke bruge funktionen. Det har ingen indflydelse på funktionaliteten af iPod touch, hvis du ikke bruger funktionen. 7 Flere programmerEn knappenål viser lokaliteten. Tryk på knappenålen for at se navnet på eller en beskrivelse af lokaliteten. Tryk på for at få oplysninger om lokaliteten og kørselsvejledning, eller føj lokaliteten til dine bogmærker eller liste over kontakter Finde din position: Tryk på . iPod touch bruger Lokalitetstjenester til at bestemme din aktuelle (omtrentlige) placering. Lokalitetstjenester bruger tilgængelige oplysninger fra lokale Wi-Fi-netværk (hvis du har slået Wi-Fi til). Jo mere nøjagtige oplysningerne er, jo mere præcist angives din placering. Denne funktion findes ikke i alle lande. Hvis Lokalitetstjenester er slået fra, bliver du bedt om at slå dem til. Du kan ikke finde din aktuelle position, hvis Lokalitetstjenester er slået fra. Se “Lokalitetstjenester”side 95. Din omtrentlige position vises med en cirkel. Størrelsen på cirklen afhænger af, hvor præcist din position kan bestemmes. Hvis du trækker kortet og trykker på igen, centreres iPod touch -kortet igen på din position. Bemærk: Du kan spare på batteriet ved at slå Lokalitetstjenester fra, når du ikke bruger det. Vælg Generelt > Lokalitetstjenster i Indstillinger. Bruge den anbragte knappenål: Tryk på , og tryk på Anbring knappenål. 66 Kapitel 7 Flere programmerKapitel 7 Flere programmer 67 På kortet anbringes der en knappenål, som du kan trække til en hvilken som helst lokalitet. Hurtigt flytte knappennålen til det område, der vises:  Tryk på , og tryk på Erstat knappenål. Zoome ind på en del af et kort Knib med to fingre på kortet. Eller tryk to gange på den del, du vil zoome ind på. Tryk to gange igen for at zoome endnu tættere på. Zoome ud Knib på kortet. Eller tryk med to fingre på kortet. Tryk med to fingre igen for at zoome endnu længere væk. Panorere eller rulle til en anden del af kortet Træk op, ned, til venstre eller til højre. Se en satellit- eller hybridoversigt: Tryk på , og tryk på Satellit eller Hybrid for at se en satellitoversigt eller en kombineret oversigt med satellitbilleder og kort. Tryk på Kort for at vende tilbage til kortoversigten.Se placeringen af adressen på en person på din liste over kontaktpersoner Tryk på i søgefeltet, tryk derefter på Kontakter, og vælg en kontaktperson. Du kan kun finde en adresse på denne måde, hvis der er registreret mindst en adresse på den pågældende kontaktperson. Hvis kontaktpersonen har mere end en adresse, skal du vælge den adresse, du vil finde. Du kan også finde placeringen af en adresse ved at trykke på adressen direkte i Kontakter. Føje en lokalitet til din liste over kontaktpersoner Find et sted, tryk på den knappenål, der peger på det, tryk på ved siden af navnet eller beskrivelsen, og tryk derefter på Opret ny kontakt eller “Føj til eksisterende kontakt”. Oprette bogmærker til lokaliteter Du kan oprette bogmærker til lokaliteter, som du gerne vil kunne finde igen senere. Oprette et bogmærke til et sted: Find et sted, tryk på den knappenål, der peger på det, tryk på ved siden af navnet eller beskrivelsen, og tryk på “Føj til bogmærker”. Se et sted, der er oprettet et bogmærke til, eller et sted, der har været vist for nylig: Tryk på i søgefeltet, og tryk på Bogmærker eller Seneste. Få kørselsvejledninger Du kan få detaljeret kørselsvejledning til en destination. Få kørselsvejledninger: 1 Tryk på Vis vej. 2 Indtast start- og slutpunktet i felterne Start og Slut. iPod touch bruger som standard den omtrentlige aktuelle placering som udgangspunkt (hvis den kan fastslås). Tryk på i et af felterne, og vælg et sted i Bogmærker (inklusive din omtrentlige aktuelle placering og evt. den anbragte knappenål), Seneste eller Kontakter. Hvis adressen på en af dine venner f.eks. står på listen over kontaktpersoner, kan du trykke på Kontakter og trykke på din vens navn i stedet for at skrive adressen. Du kan få den omvendte kørselsvejledning ved at trykke på . 3 Tryk på Rute, og gør derefter et af følgende:  Du kan se trinvise kørselsvejledninger ved at trykke på Start og derefter trykke på for at se næste del af ruten. Tryk på for at gå tilbage.  Hvis du vil se alle kørselsvejledningerne på en liste, skal du trykke på og derefter trykke på Liste. Tryk på et emne på listen for at se et kort, som viser den pågældende del af ruten. 68 Kapitel 7 Flere programmerKapitel 7 Flere programmer 69 Den omtrentlige køretid vises øverst på skærmen. Hvis der er tilgængelige trafikoplysninger, justeres køretiden efter dem. Du kan også få kørselsvejledninger ved at finde et sted på kortet, trykke på den knappenål, der peger på det, trykke på og derefter på Vis vej hertil eller Vis vej herfra. Skifte start- og slutpunkt for at få omvendte kørselsvejledninger. Tryk på . Hvis du ikke kan se , skal du trykke på Liste og derefter på Rediger. Se kørselsvejledninger, der har været vist for nylig: Tryk i søgefeltet, og tryk på Seneste. Vise trafikforhold Hvis der er tilgængelige oplysninger, kan du vise trafikforholdene på kortet. Vise eller skjule trafikforhold:  Tryk på , og tryk derefter på Vis trafik eller Skjul trafik.Vejen vises med forskellige farver, afhængigt af hvordan trafikken flyder: Grå = ingen tilgængelige data Rød = mindre end 25 miles i timen Gul = 25–50 miles i timen Grøn = mere end 50 miles i timen Hvis du ikke kan se farver på vejene, skal du måske zoome ud, så du bedre kan se de store veje, eller også er der måske ingen tilgængelige oplysninger om trafikken i det pågældende område. Finde og kontakte virksomheder Finde virksomheder i et område: 1 Find et sted - f.eks. en by, et land eller en adresse - eller rul til et sted på et kort. 2 Skriv en virksomhedstype i tekstfeltet, og tryk på Søg. Der vises knappenåle på de steder, hvor sådanne virksomheder findes. Hvis du f.eks. finder din by og derefter skriver “film” og trykker på Søg, viser knappenåle biograferne i din by. Tryk på den knappenål, som viser en virksomhed, for at se dens navn eller beskrivelse. Finde virksomheder uden at finde stedet først:  Skriv f.eks.:  restauranter san francisco ca  apple inc new york 70 Kapitel 7 Flere programmerKapitel 7 Flere programmer 71 Kontakte en virksomhed eller få kørselsvejledninger: Tryk på den knappenål, der markerer en virksomhed, og tryk derefter på ved siden af navnet. Vejvisning Besøg websted Tryk på for at se kontaktoplysninger Herefter kan du gøre følgende:  Tryk på en e-postadresse, du vil sende e-post til, eller en webadresse, du vil besøge.  Du kan få kørselsvejledninger ved at trykke på Vis vej hertil eller Vis vej herfra.  Du føjer virksomheden til din kontaktliste ved at rulle ned og trykke på Opret ny kontakt eller “Føj til eksisterende kontakt”. Se en liste over de virksomheder, der bliver fundet ved søgningen: Tryk på Liste på skærmen Kort. Tryk på en virksomhed for at se dens placering. Eller tryk på ved siden af en virksomhed for at se oplysninger om den. YouTube På YouTube findes korte videoer, som er indsendt af brugere fra hele verden. (Ikke tilgængelig på alle sprog og evt. ikke tilgængelig i alle lande.) Hvis du vil bruge YouTube, skal iPod touch være forbundet til et Wi-Fi-netværk, der har forbindelse til Internet. Se “Oprette forbindelse til Internet”side 26. Finde og se videoer Du kan gennemse YouTube eller søge efter videoer, du gerne vil se. Gennemse videoer: Tryk på Udvalgt, Mest vist eller Bogmærker. Eller tryk på Mere for at gennemse videoer sorteret efter Seneste, Topvurdering eller Historie.  Udvalgt: Videoer, som er anmeldt og udvalgt af YouTubes medarbejdere. Mest vist: De videoer, som er set af flest YouTube-brugere. Tryk på Alle, hvis du vil se de mest viste videoer i det hele taget, eller på I dag eller Denne uge, hvis du vil se dagens eller ugens mest viste videoer.  Bogmærker: Videoer, som du har oprettet bogmærker til.  Seneste: De seneste videoer, der er indsendt til YouTube.  Topvurdering: De videoer, som har fået den højeste vurdering af YouTube-brugere. Du vurderer videoer ved at gå ind på www.youtube.com.  Historie:De seneste videoer, du har set. Søge efter en video: 1 Tryk på Søg, og tryk derefter i YouTube-søgefeltet. 2 Skriv et ord eller et udtryk, der beskriver det emne, du søger efter, og tryk på Søg. YouTube viser resultater baseret på videoernes titler, beskrivelser, mærkater og brugernavne. Afspille en video: Tryk på videoen. Videooverførslen til iPod touch begynder, og der vises en statuslinje. Når der er overført nok af videoen, begynder afspilningen. Du kan også trykke på for at starte videoen. Styre videoafspilning Når en video begynder at spille, forsvinder betjeningspanelet, så det ikke er i vejen for videoen. Vise eller skjule betjeningspanelet: Tryk på skærmen. Næste/spol frem Afspil/pause E-post Skalering Status for overførsel Lydstyrke Forrige/spol tilbage Bogmærke Afspilningsmærke Spillelinje Afspille eller sætte en video på pause Tryk på eller . Skrue op eller ned for lydstyrken Træk lydstyrkemærket. Eller brug knapperne til justering af lydstyrke på siden af iPod touch. Starte en video forfra Tryk på . 72 Kapitel 7 Flere programmerKapitel 7 Flere programmer 73 Hoppe til den næste eller forrige video Tryk på to gange for at hoppe til den forrige video. Tryk på for at hoppe til den næste video. Spole tilbage eller frem Hold fingeren på eller . Hoppe til et sted i en video Træk afspilningsmærket på spillelinjen. Holde op med at se en video, før den er færdig Tryk på OK. Eller tryk på knappen Hjem . Skifte mellem at skalere videoen, så den udfylder skærmen eller tilpasses til skærmen Tryk to gange på videoen. Du kan også trykke på for at få videoen til at udfylde skærmen eller på for at tilpasse den til skærmen. Oprette et bogmærke til en video Tryk på ved siden af en video, og tryk på Bogmærke. Eller start afspilning af videoen, og tryk på . Tryk på Bogmærker for at se de videoer, du har bogmærker til. Sende en henvisning til videoen med e-post Tryk på ved siden af en video, og tryk på Del. Eller start afspilning af videoen, og tryk på . Se oplysninger om en video og gennemse beslægtede videoer Afspil hele videoen, tryk på OK, mens en video afspilles, eller tryk på ved siden af en video på en liste. iPod touch viser oplysninger om videoen, f.eks. vurdering, beskrivelse, dato for tilføjelse og andre oplysninger. Der vises også en liste over beslægtede videoer, som du kan vise ved at trykke på dem. Ændre knapperne nederst på skærmen Du kan erstatte knapperne Udvalgt, Mest vist, Bogmærker og Søg nederst på skærmen med andre knapper, som du bruger mere. Hvis du f.eks. tit ser videoer med topvurdering, men ikke vil se mange udvalgte videoer, kan du erstatte knappen Udvalgt med Topvurdering.Ændre browserknapperne: Tryk på Mere, og tryk på Rediger. Træk derefter en knap til bunden af skærmen, og anbring den på den knap, du vil erstatte. Du kan trække knapperne nederst på skærmen til venstre eller højre for at ændre deres rækkefølge. Klik på OK, når du er færdig. Når du leder efter videoer, skal du trykke på Mere for at få adgang til de knapper, der ikke vises. Føje dine egne videoer til YouTube Du kan få oplysninger om, hvordan du føjer videoer til YouTube, ved at gå ind på www.youtube.com og trykke på Help. Fotografier iPod touch giver dig mulighed for at du kan tage dine fotografier med dig, så du kan dele dem med familie, venner og kolleger. Synkronisere fotografier med computeren iTunes kan synkronisere dine fotografier med følgende programmer:  Mac: iPhoto 4.0.3 eller en nyere version eller Aperture  Pc: Adobe Photoshop Album 2.0 eller en nyere version og Adobe Photoshop Elements 3.0 eller en nyere version Se “Hvad du behøver”side 5. 74 Kapitel 7 Flere programmerKapitel 7 Flere programmer 75 Vise fotografier Fotografier, der er synkroniseret fra computeren, kan vises i Fotografier. Vise fotografier:   1 I Fotografier:  Tryk på Fotobibliotek for at se alle dine fotografier.  Tryk på et fotoalbum, eller tryk på et album for kun at se fotografierne i det pågældende album. 2 Tryk på miniaturefotografiet for at se det på fuld skærm. Vise eller skjule betjeningspanelet: Tryk på fotografiet på fuld skærm for at vise betjeningspanelet. Tryk en gang til for at skjule det. Vise et fotografi i liggende format:  Roter iPod touch sidelæns. Fotografiet ændrer automatisk retning, og hvis det er i liggende format, udvides det og tilpasses til skærmen.Zoome ind på en del af et fotografi:  Tryk to gange på det sted, hvor du vil zoome ind. Tryk to gange igen for at zoome ud. Du kan også knibe med fingrene for at zoome ind eller ud. Panorere i et fotografi:  Træk fotografiet. Se det næste eller forrige fotografi:  Svirp til venstre eller højre. Eller tryk på skærmen for at vise betjeningspanelet, og tryk på eller . Lysbilledshow Du kan se dine fotografier som et lysbilledshow - komplet med baggrundsmusik. Vise fotografier i et lysbilledshow:  Vælg et fotoalbum, og tryk på . Du kan også trykke på for at starte et lysbilledshow, når du viser et enkelt fotografi. Hvis ikke vises, skal du trykke på fotografiet for at vise betjeningspanelet. Stoppe et lysbilledshow: Tryk på skærmen. Vælge indstillinger til lysbilledshow: I Indstillinger skal du vælge Fotografier og vælge følgende indstillinger:  Du indstiller, hvor længe hvert lysbillede skal vises, ved at trykke på Vis hvert lysbillede i og vælge et interval. 76 Kapitel 7 Flere programmerKapitel 7 Flere programmer 77  Du indstiller effekter til overgange mellem fotografierved at trykke på Overgang og vælge en overgangstype.  Du indstiller, om lysbilledshow skal gentages,ved at slå Gentag til eller fra.  Du indstiller, om fotografier skal vises i tilfældig rækkefølge,ved at slå Bland til eller fra. Afspille musik under et lysbilledshow: I iPod skal du afspille en sang og derefter vælge Fotografier fra hjemmeskærmen og starte et lysbilledshow. Baggrund Der vises et baggrundsbillede, når du låser iPod touch op. Indstille et fotografi som baggrund:   1 Vælg et fotografi og tryk på . Tryk derefter på Brug som baggrund. 2 Træk fotografiet for at panorere, eller knib fotografiet for at zoome ind eller ud, indtil det har det ønskede udseende. 3 Tryk på Indstil bagrund. Du kan også vælge mellem flere baggrundsbilleder, som følger med iPod touch, ved at vælge Indstillinger > Baggrund > Baggrund på hjemmeskærmen. Arkivere billeder fra en e-postbesked eller en webside Du kan føje billeder fra en e-postbesked eller en webside til dit fotobibliotek. Føje et fotografi til fotobiblioteket:  Hold fingeren på fotografiet, og tryk derefter på Arkiver billede. Billedet føjes til fotobiblioteket. Du kan overføre billeder til computerens fotoprogram ved at slutte iPod touch til computeren. Sende et fotografi via e-post Sende et fotografi via e-post:  Vælg et fotografi, tryk på , og tryk derefter på Send foto med e-post. iPod touch skal være indstillet til e-post og forbundet til et Wi-Fi-netværk, der har forbindelse til Internet. Se “Organisere e-post”side 64. Sende et fotografi til et MobileMe-galleri Hvis du har en MobileMe-konto, kan du sende fotografier direkte fra iPod touch til et galleri, som du har oprettet. Du kan også sende fotografier til en anden persons MobileMe-galleri, hvis den pågældende person har slået muligheden for at bidrage via e-post til. Før du kan sende fotografier til et galleri, skal du:  Indstille din MobileMe-konto på iPod touch  Publicere et MobileMe-galleri og tillade overførsel af foto via e-post Oprette forbindelse til et Wi-Fi-netværk, der har forbindelse til Internet Du kan få flere oplysninger om oprettelse af et galleri i hjælpen til MobileMe. Sende et fotografi til dit galleri:  Vælg et fotografi, tryk på , og tryk derefter på Send til webgalleri. Tildele et fotografi til en kontakt Du kan tildele et fotografi til en kontakt. Tildele et fotografi til en kontakt   1 Vælg et fotografi på iPod touch, og tryk på . 2 Tryk på Tildel til kontakt, og vælg en kontakt. 3 Anbring fotografiet, og juster dets størrelse, indtil du er tilfreds med det. Træk fotografiet for at panorere, eller knib fotografiet for at zoome ind eller ud. 4 Tryk på Indstil foto. Du kan også tildele et fotografi til et navn i Kontakter ved at trykke på Rediger og derefter trykke på billedsymbolet. Kalender Med Kalender kan du se dine begivenheder på en fortsat liste sorteret efter dag eller måned. Synkroniser iPod touch med kalendere på computeren. Opret, rediger eller annuller aftaler på iPod touch og få dem synkroniseret tilbage til din computer. Hvis du har en Microsoft Exchange-konto, kan du modtage og besvare mødeinvitationer. Synkronisere kalendere Du kan synkronisere Kalender på følgende måder:  I iTunes skal du bruge vinduet med indstillinger til iPod touch til at synkronisere med iCal eller Microsoft Entourage på en Mac eller Microsoft Outlook 2003 eller 2007 på en pc, når du slutter iPod touch til computeren. Se “Synkronisere med iTunes”side 6.  I Indstillinger til iPod touch skal du vælge Kalender i din MobileMe- eller Microsoft Exchange-konto til at synkronisere kalenderoplysninger trådløst. Se “Indstille konti”side 11. Hvis du vil synkronisere kalendere, skal iPod touch være forbundet til et Wi-Finetværk, der har forbindelse til Internet. Se “Oprette forbindelse til Internet”side 26. 78 Kapitel 7 Flere programmerKapitel 7 Flere programmer 79 Føje kalenderbegivenheder til iPod touch Du kan også indtaste og redigere kalenderbegivenheder direkte på iPod touch. Tilføje en begivenhed:Tryk på , skriv oplysninger om begivenheden, og tryk på OK. Du kan indtaste følgende oplysninger:  Titel  Sted  Start- og sluttider (eller vælg Hele dagen, hvis det er en heldagsbegivenhed)  Gentagelsestider - ingen eller hver dag, hver uge, hver 2. uge, hver måned eller hvert år  Påmindelse – fra fem minutter til to dage før begivenheden Når du indstiller en påmindelse, vises der en mulighed for at indstille en anden påmindelse. Når det er tid til påmindelsen, viser iPod touch en besked. Du kan også indstille iPod touch til at afspille en lyd (se nedenfor). Vigtigt: Hvis du er på rejse, aktiverer iPod touch muligvis ikke påmindelsen på det korrekte lokale tidspunkt. Se “Dato og tid”side 97 for at få oplysninger om, hvordan du indstiller den korrekte tid.  Noter Du vælger den kalender, som begivenheden skal tilføjes, ved at trykke på Kalender. Skrivebeskyttede kalendere vises ikke på listen. Redigere en begivenhed Tryk på begivenheden, og tryk på Rediger. Slette en begivenhed Tryk på begivenheden, tryk på Rediger, rul ned, og tryk på Slet begivenhed.Besvare mødeinvitationer Hvis du har indstillet en Microsoft Exchange-konto på iPod touch, og Kalendere er slået til, kan du modtage og svare på mødeinvitationer fra andre personer i dit firma. Når du modtager en invitation, vises mødet i din kalender med en stiplet linje omkring. Symbolet i det nederste højre hjørne af skærmen viser antallet af nye invitationer ligesom symbolet for Kalender på hjemmeskærmen. Hvis du vil modtage og besvare invitationer, skal iPod touch være forbundet til et Wi-Fi-netværk, der har forbindelse til Internet. Antal invitationer til møder Svare på en invitation i Kalender: 1 Tryk på en mødeinvitation i kalenderen, eller tryk på for at vise skærmen Begivenhed, og tryk på en invitation. 80 Kapitel 7 Flere programmerKapitel 7 Flere programmer 81  Tryk på "Invitation fra” for at se kontaktoplysninger om arrangøren af mødet. Tryk på e-postadressen for at sende en besked til arrangøren.  Tryk på Deltagere for at se de øvrige inviterede til mødet. Tryk på et navn for at se en deltagers kontaktoplysninger. Tryk på e-postadressen for at sende en besked til deltageren.  Tryk på Advarsel for at indstille iPod touch til at afspille en påmindelse før mødet.  Tryk på Tilføj kommentar for at tilføje kommentarer i e-postsvaret til arrangøren af mødet. Dine kommentarer bliver også vist på din Info-skærm til mødet. Noter oprettes af arrangøren af mødet. 2 Tryk på Accepter, Måske eller Afslå. Når du trykker på Accepter, Måske eller Afslå, sendes der et e-postsvar, som inkluderer evt. kommentarer, du har tilføjet, til arrangøren. Hvis du trykker på Accepter eller Måske, kan du ændre svaret senere. Tryk på Tilføj kommentar, hvis du vil ændre dine kommentarer. Mødeinvitationer fra Exchange sendes også i en e-postbesked, som giver dig mulighed for at åbne Info-skærmen til mødet fra Mail. Åbne en mødeinvitation i en e-postbesked: Tryk på invitationen. Påmindelser Indstille kalenderpåmindelser: I Indstillinger skal du vælge Generelt > Lyde og slå Kalenderpåmindelser til. Hvis Kalenderpåmindelser er slået fra, viser iPod touch en meddelelse, men afspiller ingen lyd, når en begivenhed skal finde sted. Lydpåmindelser til invitationer: Vælg “E-post, kontakter, kalendere”. Under Kalendere skal du trykke på Invitationsvarsler for at slå funktionen til. Vise din kalender Du kan se dine kalenderbegivenheder på en liste sorteret efter dag eller måned. Begivenhederne i alle dine synkroniserede kalendere vises i den samme kalender på iPod touch. Skifte oversigt: Tryk på Liste, Dag eller Måned.  Listeoversigt: Alle dine aftaler og begivenheder vises på en liste, du kan rulle igennem.  Dagsoversigt: Rul op eller ned for at se begivenhederne på en dag. Tryk på eller for at se den foregående eller næste dags begivenheder. Månedsoversigt: Tryk på en en dag for at se dens begivenheder. Tryk på eller for at se den forrige eller næste måned. Dage med prikker indeholder planlagte begivenheder Tilføj en begivenhed Skift oversigt Begivenheder på den valgte dag Gå til i dag Besvar kalenderinvitation Se oplysninger om en begivenhed: Tryk på begivenheden. Kontakter Importere og synkronisere kontakter Du kan føje kontakter til iPod touch på følgende måder:  Synkronisere kontakter med programmer på computeren i iTunes (se “Synkronisere med iTunes”side 6)  Indstille MobileMe- eller Microsoft Exchange-konti på iPod touch når Kalendere er slået til (se “Indstille konti”side 11)  Installere en beskrivelse, som indstiller en Exchange-konto, når Kalendere er slået til (se “Installere konfigurationsbeskrivelser”side 12)  Skrive kontakter direkte på iPod touch Søge efter kontakter Du kan søge efter for-, efter- og firmanavne i dine kontakter på iPod touch. Hvis du har indstillet en Microsoft Exchange-konto på iPod touch, kan du muligvis også søge i dit firmas GAL (Global Address List) efter kontakter i firmaet. 82 Kapitel 7 Flere programmerKapitel 7 Flere programmer 83 Når du indtaster søgeoplysninger, vises kontakter med tilsvarende oplysninger med det samme, når du begynder at skrive. Søge efter kontakter: I Kontakter skal du trykke på søgefeltet øverst på en liste med kontakter og indtaste et for-, efter- eller firmanavn. Søge på en global adresselliste: Tryk på Grupper, tryk på Biblioteker nederst på listen, og skriv derefter et for-, efter- eller firmanavn. Du kan ikke redigere eller arkivere kontakter på en global adresseliste på iPod touch. Administrere kontakter på iPod touch Tilføje en kontakt på iPod touch: Tryk på Kontakter, og tryk på . Slette en kontakt I Kontakter skal du vælge en kontakt og derefter trykke på Rediger. Rul ned, og tryk på Slet kontakt. Tilføje et kontakt fra tastaturet Tryk på Num. blok, indtast et tal, og tryk på . Tryk på Opret ny kontakt, og skriv oplysninger, eller tryk på “Føj til eksisterende kontakt”, og vælg en kontakt. Redigere kontaktoplysninger I Kontakter skal du vælge en kontakt og derefter trykke på Rediger. Du tilføjer et emne ved at trykke på . Du sletter et emne ved at trykke på . Indtaste en pause i et nummer Tryk på , og tryk på Pause. Pauser vises som kommaer, når tallet arkiveres. Tildele et fotografi til en kontakt 1 Tryk på Kontakter, og vælg en kontakt. 2 Tryk på Rediger, og tryk på Tilføj foto, eller tryk på det eksisterende fotografi. 3 Tryk på Vælg fotografi, og vælg et fotografi. 4 Træk og skaler fotografiet. 5 Tryk på Indstil foto. Værdipapirer Med Værdipapirer kan du se de nyeste kurser på dine udvalgte papirer. Hvis du vil bruge Værdipapirer, skal iPod touch være forbundet til et Wi-Fi-netværk, der har forbindelse til Internet. Se “Oprette forbindelse til Internet”side 26.Se kurser Kurserne opdateres, hver gang du åbner Værdipapirer, hvis du har forbindelse til Internet. Kurserne kan være forsinket op til 20 minutter. Føje et værdipapir, aktieindeks eller en obligation til kurslæseren 1 Tryk på , og tryk på . 2 Indtast et symbol, firmanavn, et aktieindeks eller obligationsnavn, og tryk på Søg. 3 Vælg et emne på søgelisten. Vise et værdipapirs udvikling over en længere eller kortere periode: Tryk på et symbol, og tryk derefter på 1d, 1u, 1m, 3m, 6m, 1å, eller 2å. Diagrammet viser udviklingen i løbet af en dag, en uge, en, tre eller seks måneder, en eller to dage. Slette et værdipapir: Tryk på , og tryk på ved siden af et værdipapir. Tryk derefter på Slet. Ændre rækkefølge på værdipapirer: Tryk på . Træk derefter ved siden af et værdipapir til en ny placering på listen. Vise ændring i pengeværdi eller procent: Tryk på det tal, der viser ændringen. Tryk igen for at skifte tilbage. Eller tryk på , og tryk på % eller Tal. Få flere oplysninger Se oplysninger om et værdipapir på Yahoo.com: Vælg værdipapiret, og tryk på . Du kan se nyheder, oplysninger, websteder i forbindelse med værdipapiret m.m. Vejr Brug Vejr til at få den aktuelle temperatur og seksdøgnsprognoser for en eller flere byer i hele verden.Hvis du vil bruge Vejr, skal iPod touch være forbundet til et Wi-Finetværk, der har forbindelse til Internet. Se “Oprette forbindelse til Internet”side 26. 84 Kapitel 7 Flere programmerKapitel 7 Flere programmer 85 Se oplysninger om vejret Tryk på Vejr på hjemmeskærmen for at se det aktuelle vejr i den valgte by. Seksdages udsigt Aktuel temperatur Aktuelle forhold Dagens højeste og laveste Tilføj og slet byer Antal lagrede byer Hvis vejrskiltet er lyseblåt, er det dag i den pågældende by - mellem kl. 6.00 og 18.00. Hvis vejrskiltet er mørkeviolet, er det nat i den pågældende by - mellem kl. 18.00 og 6.00. Tilføje en by: 1 Tryk på , og tryk på . 2 Skriv navnet på en by eller et postnummer, og tryk på Søg. 3 Vælg en by på søgelisten. Skifte til en anden by: Svirp til venstre eller højre. Antallet af prikker under vejrskiltet viser, hvor mange byer der er lagret. Ændre rækkefølge på byer: Tryk på , og træk derefter ved siden af en by til et nyt sted på listen. Slette en by: Tryk på , og tryk på ved siden af en by. Tryk derefter på Slet. Vise temperaturer i Fahrenheit eller Celsius: Tryk på , og tryk derefter på °F eller °C. Få flere oplysninger om vejret Du kan se en mere detaljeret vejrudsigt, nyheder og websteder i forbindelse med en by m.m. Se oplysninger om en by på Yahoo.com: Tryk på . NoterSkrive og læse noter Noter vises efter den dato, hvor de er tilføjet, og de nyeste vises øverst. Du kan se de første ord i hver note på listen. Tilføje en note: Tryk på , skriv noten, og tryk på OK. Læse en note: Tryk på noten. Tryk på eller for at se den næste eller forrige note. Redigere en note: Tryk hvor som helst på noten for at få tastaturet frem. Slette en note: Tryk på noten, og tryk på . Sende noter med e-post Sende en note via e-post: Tryk på noten, og tryk på . Før du kan sende en note via e-post, skal iPod touch indstilles til e-post. Se “Organisere e-post”side 64. Kalkulator Bruge Kalkulator Tryk på tal og funktioner i Kalkulator på samme måde, som du ville bruge en almindelig lommeregner. Når du trykker på additions-, subtraktions-, multiplikations- eller divisionsknappen, vises der en hvid ring omkring knappen, så du kan se, hvilken regnefunktion der udføres. Vend iPod touch om på siden, hvis du vil bruge den udvidede, videnskabelige regnemaskine. Almindelige hukommelsesfunktioner  C:Tryk for at slette det viste tal.  MC:Tryk for at slette hukommelsen.  M+:Tryk for at lægge det viste tal til tallet i hukommelsen. Hvis der ikke er et tal i hukommelsen, skal du trykke for at lagre det viste tal i hukommelsen.  M-:Tryk for at trække det viste tal fra tallet i hukommelsen.  MR: Tryk for at erstatte det viste tal med tallet i hukommelsen. Hvis der er en hvid ring rundt om knappen, er der lagret et tal i hukommelsen. Det lagrede tal forbliver i hukommelsen, når du skifter mellem den almindelige og videnskabelige regnemaskine. 86 Kapitel 7 Flere programmerKapitel 7 Flere programmer 87 Taster på videnskabelig kalkulator Vend iPod touch om på siden for at vise den videnskabelige kalkulator. 2nd Ændrer de trigonometriske knapper (sin, cos, tan, sinh, cosh og tanh) til deres inverse funktioner (sin -1 , cos -1 , tan -1 , sinh -1 , cosh -1 og tanh -1 ). Ændrer også ln til log2 og e x til 2 x . Tryk på 2nd igen for at give knapperne deres originale funktioner igen. ( Åbner et parentetisk udtryk. Udtryk kan indlejres. ) Lukker et parentetisk udtryk. % Beregner procentdele, tilføjer bruttofortjenester og fratrækker rabatter. Du beregner procenter ved at bruge den sammen med gangetasten (x). Hvis du f.eks. skal beregne 8% af 500, skal du skrive 500 x 8 % = hvilket giver 40. Når du skal tilføje en bruttofortjeneste eller fratrække en rabat, skal du bruge det sammen med tasten plus (+) eller minus (-). Hvis du f.eks. skal beregne de samlede omkostninger på et emne til 500 kr med en tillæg på 8%, skal du indtaste 500 + 8 % = hvilket giver 540. 1/x Returnerer den reciprokke værdi i decimalformat. x 2 Kvadratroden af en værdi. x 3 Kubikroden af en værdi. y x Klik mellem værdier for at opløfte den første værdi til den anden værdi. For at beregne f.eks. 34 skal du skrive 3 y x 4 = hvilket giver 81. x! Beregner fakulteten af en værdi. √ Beregner kvadratroden af en værdi. x √y Klik mellem værdier for at beregne den x'te rod af y. For at beregne f.eks. 4 √81, skal du skrive 81 x √y 4 = hvilket giver 3. log Returnerer den alm. 10-tals logaritme af en værdi.sin Beregner sinus af en værdi. sin -1 Beregner arcussinus af en værdi. (Vises, når der klikkes på knappen 2nd.) cos Beregner cosinus af en værdi. cos -1 Beregner arcuscosinus af en værdi. (Vises, når der klikkes på knappen 2nd.) tan Beregner tangens af en værdi. tan -1 Beregner arcustangens af en værdi. (Vises, når der klikkes på knappen 2nd.) ln Beregner den naturlige logaritme af en værdi. log2 Beregner 2-tals logaritmen. (Vises, når der klikkes på knappen 2nd.) sinh Beregner den hyperboliske sinus af en værdi. sinh -1 Beregner den inverse hyperboliske sinus af en værdi. (Vises, når der klikkes på knappen 2nd.) cosh Beregner den hyperboliske cosinus af en værdi. cosh -1 Beregner den inverse hyperboliske cosinus af en værdi. (Vises, når der klikkes på knappen 2nd.) tanh Beregner den hyperboliske tangens af en værdi. tanh -1 Beregner den inverse hyperboliske tangens af en værdi. (Vises, når der klikkes på knappen 2nd.) e x Klik efter at have indtastet en værdi for at opløfte konstanten "e" (2,7182818284590455...) til potensen af den værdi. 2 x Opløfter 2 til potensen af den viste værdi. F.eks. 10 2 x = 1024. (Vises, når der klikkes på knappen 2nd.) Rad Ændrer funktion, så trigonometriske funktioner udtrykkes i radianer. Deg Ændrer funktion, så trigonometriske funktioner udtrykkes i grader. π Skriver værdien af π (3,141592653589793...). EE En operator, som multiplicerer den viste værdi med 10 til potensen af den næste værdi, du skriver. Rand Returnerer et tilfældigt tal mellem 0 og 1. Ur Med Ur kan du indstille tiden på forskellige steder, indstille en alarm, bruge et stopur og indstille tidtagning. 88 Kapitel 7 Flere programmerKapitel 7 Flere programmer 89 Verdensure Du kan tilføje flere ure for at vise tiden i andre større byer og forskellige tidszoner i verden. Vise ure: Tryk på Verdensur. Hvis urskiven er hvid, er det dag i den pågældende by. Hvis urskiven er sort, er det nat. Hvis du har mere end fire ure, skal du svirpe for at rulle gennem dem. Tilføje et ur: 1 Tryk på Verdensur. 2 Tryk på , og skriv derefter navnet på en by. Byer, hvis navne stemmer overens med det, du skriver, vises nedenfor. 3 Tryk på en by for at tilføje et ur til den pågældende by. Hvis du ikke kan se den by, du leder efter, kan du prøve en anden større by i den samme tidszone. Slette et ur: Tryk på Verdensur, og tryk på Rediger. Tryk derefter på ved siden af et ur, og tryk på Slet. Ændre rækkefølge på ure: Tryk på Verdensur, og tryk på Rediger. Træk derefter ved siden af et ur, og tryk på Slet. Alarmer Du kan indstille flere alarmer. Indstil hver alarm, så den gentages på bestemte dage, som du vælger, eller kun afspilles en gang. Indstille en alarm: 1 Tryk på Alarm, og tryk på . 2 Justere en eller flere af nedenstående indstillinger:  Hvis du vil indstille alarmen til gentagelse på bestemte dage,skal du trykke på Gentag og vælge dagene.  Hvis du vil vælge den ringetone, der bruges som alarm,skal du trykke på Lyd.  Hvis du vil vælge, om alarmen skal kunne udsættes vha. snooze-funktionen,skal du slå Snooze til eller fra. Hvis Snooze er slået til, og du trykker på Snooze, når alarmen afspilles, stopper alarmen, hvorefter den afspilles igen ti minutter senere.  Hvis du vil give alarmen en beskrivelse, skal du tykke på mærke. iPod touch viser mærket, når alarmen afspilles. Hvis mindst en alarm er indstillet og slået til, vises på statuslinjen øverst på skærmen på iPod touch. Slå en alarm til og fra: Tryk på Alarm, og slå en alarm til eller fra. Hvis en alarm er slået fra, afspilles den ikke igen, medmindre du slår den til igen.Hvis en alarm er indstillet til kun at afspilles en gang, bliver den automatisk slået fra bagefter. Du kan slå alarmen til igen. Skifte indstillinger til en alarm : Tryk på Alarm, og tryk på Rediger. Tryk derefter på ved siden af den alarm, du vil ændre. Slette en alarm: Tryk på Alarm, og tryk på Rediger. Tryk derefter på ved siden af alarmen, og tryk på Slet. Stopur Bruge stopuret til at tage tid på en begivenhed: 1 Tryk på Stopur. 2 Tryk på Start for at starte stopuret.  Registrere tiden: Tryk på Runde efter hver runde.  Sætte stopuret på pause: Tryk på Stop. Tryk på Start for at genoptage tidtagningen.  Nulstille stopuret:Tryk på Nulstil, når stopuret er på pause. Hvis du starter stopuret og skifter til et andet iPod touch-program, fortsætter stopuret i baggrunden. Tidtagning Indstille timeren: Tryk på Tidtagning, og svirp for at indstille antallet af timer og minutter. Tryk på Start for at starte tidtagningen. Vælge lyden: Tryk på Når tidt. slutter. Indstille et interval for vågeblus: Indstil timeren, tryk på Når tidt. slutter, og vælg Vågeblus. Når du indstiller et interval for vågeblus, holder iPod touch op med at afspille musik eller video, når tiden udløber. Hvis du starter timeren og skifter til et andet iPod touch-program, fortsætter tidtagningen i baggrunden. Nike + iPod Når det er aktiveret i Indstillinger, vises programmet Nike + iPod på hjemmeskærmen til kontrol af Nike + iPod Sensor, som sælges separat. Nike + iPod er ikke tilgængelig på den første generation af iPod touch. Se dokumentationen til Nike + iPod for at få nærmere instruktioner i, hvordan du aktiverer og bruger Nike + iPod. 90 Kapitel 7 Flere programmer91 Med indstillingerne kan du tilpasse iPod touch-programmer, indstille dato og tid, konfigurere din netværksforbindelse og andre indstillinger til iPod touch. Wi-Fi Wi-Fi-indstillinger bestemmer, om iPod touch bruger lokale Wi-Fi-netværk til at oprette forbindelse til Internet. Slå Wi-Fi til eller fra:Vælg Indst. > Wi-Fi, og slå Wi-Fi til eller fra. Oprette forbindelse til et Wi-Fi-netværk: Vælg Wi-Fi, vent et øjeblik, mens iPod touch finder de netværk, der er inden for rækkevidde, og vælg et netværk. Skriv evt. en adgangskode, og tryk på Opret forbindelse. (Netværk, som kræver en adgangskode, vises med et låsesymbol.) Når du har oprettet forbindelse til et Wi-Fi-netværk manuelt, opretter iPod touch automatisk forbindelse til det, hver gang det er inden for rækkevidde. Hvis der er mere end et netværk, som du tidligere har brugt, inden for rækkevidde, opretter iPod touch forbindelse til det, du sidst har brugt. Når iPod touch er forbundet med et Wi-Fi-netværk, viser Wi-Fi-symbolet på statuslinjen øverst på skærmen signalstyrken. Jo flere streger der vises, jo kraftigere er signalet. Indstille iPod touch, så den spørger, om du vil oprette forbindelse til et nyt netværk: Vælg Wi-Fi, og slå muligheden “Spørg før tilslutning” til eller fra. 8 IndstillingerNår du prøver at oprette forbindelse til Internet, f.eks. med Safari eller Mail, og du ikke er inden for rækkevidde af et Wi-Fi-netværk, som du tidligere har brugt, indstiller denne mulighed iPod touch til at søge efter et andet netværk. iPod touch viser en liste over alle de tilgængelige Wi-Fi-netværk, som du kan vælge. (Netværk, som kræver en adgangskode, vises med et låsesymbol.) Hvis “Spørg før tilslutning” er slået fra, skal du selv oprette forbindelse til et netværk for at komme på Internet, hvis et tidligere brugt netværk ikke er tilgængeligt. Glemme et netværk, så iPod touch ikke opretter forbindelse til det automatisk: Vælg Wi-Fi, og tryk på ved siden af et netværk, som du har oprettet forbindelse til før. Tryk derefter på “Glem dette netværk”. Oprette forbindelse til et lukket Wi-Fi-netværk: Du opretter forbindelse til et Wi-Finetværk, som ikke vises på listen over scannede netværk, ved at vælge Wi-Fi > Andet og skrive navnet på netværket. Hvis der kræves en adgangskode til netværket, skal du trykke på Sikkerhed, trykke på den type sikkerhed, netværket bruger, og skrive adgangskoden. Du skal kende navnet på netværket, adgangskoden og sikkerhedstypen, før du kan oprette forbindelse til et lukket netværk. Nogle Wi-Fi-netværk kræver måske, at du skriver eller justerer andre indstillinger, f.eks. din klient-id eller din faste IP-adresse. Spørg netværksadministratoren, hvilke indstillinger du skal bruge. Justere indstillinger for at oprette forbindelse til et Wi-Fi-netværk: Vælg Wi-Fi, og tryk på ved siden af et netværk. VPN Denne indstilling vises, når VPN er konfigureret på iPod touch, og du kan slå VPN til og fra. Se “Netværk”side 94. Hente nye data Med denne indstilling kan du slå Push-teknologien til og fra for MobileMe, Microsoft Exchange, Yahoo! Mail og evt. andre push-konti, som du har konfigureret på iPod touch. Push-konti overfører automatisk nye oplysninger til iPod touch, når der er nye oplysninger på serveren (forsinkelser kan forekomme). Hvis du vil hente eller synkronisere data overført med push-funktion, skal iPod touch være forbundet til et Wi-Fi-netværk, der har forbindelse til Internet. Du kan evt. slå Push-teknologien fra, hvis du vil ophæve levering af e-post og andre oplysninger eller vil spare på batteriet. 92 Kapitel 8 IndstillingerKapitel 8 Indstillinger 93 Når Push-teknologien er slået fra, ellerkonti ikke understøtter push, kan data stadig “hentes” - dvs. iPod touch kan søge på serveren efter evt. nye tilgængelige oplysninger. Brug indstillingen Hent nye data til at bestemme, hvor ofte der skal anmodes om data. Du opnår længst batteritid, hvis du ikke henter for ofte. Slå Push til: Tryk på Hent nye data, og tryk for at slå Push til. Indstille interval for hentning af data: Tryk på Hent nye data, og vælg derefter, hvor ofte du vil hente data til alle konti. Du kan spare på batteriet ved at ikke at hente så ofte. Definere indstillinger til at hente og "pushe" til individuelle konti:  I Hent nye data skal du trykke på Avanceret og derefter trykke på en konto. Bemærk, at hvis du indstiller Push til FRA eller Hent til Manuelt på skærmen Hent nye data, tilsidesætter den indstilling indviduelle kontoindstillinger. Lysstyrke Skærmens lysstyrke har betydning for strømforbruget og dermed for batteriets levetid. Gør skærmen mørk for at forlænge intervallet, før iPod touch skal oplades igen, eller brug Automatisk lysstyrke. Justere skærmens lysstyrke: Vælg Lysstyrke, og træk mærket. Indstille, om iPod touch skal justere skærmens lysstyrke automatisk: Vælg Lysstyrke, og slå Automatisk lysstyrke til eller fra. Hvis Automatisk lysstyrke er slået til, justerer iPod touch skærmens lysstyrke i forhold til det omgivende lys vha. den indbyggede sensor. Generelt Indstillingerne i Generelt inkluderer dato og tid, sikkerhed, netværk og andre indstillinger, som har betydning for flere programmer. Det er også her, du finder oplysinger om iPod touch og kan nulstille iPod touch til de originale indstillinger. Om Vælg Generelt > Om for at se oplysninger om iPod touch, inklusive:  Antal sange, videoer og fotografier  Lagringskapacitet i alt  Ledig plads  Softwareversion  Serie- og modelnummer Wi-Fi-adresser  Juridiske oplysninger Baggrund Der vises et baggrundsbillede, når du låser iPod touch op. Du kan indstille et af de billeder, der fulgte med iPod touch, eller bruge et fotografi, du har synkroniseret til iPod touch fra din computer. Indstille baggrund: Vælg Baggrund, og vælg et billede. Lyde Justere lydstyrke på påmindelser: Vælg Generelt > Lyde, og træk mærket. Hvis der ikke afspilles nogen sang eller video, kan du bruge knapperne til justering af lydstyrke på siden af iPod touch. Bemærk: På den første generation af iPod touch skal du vælge Generelt > Lyde og vælge, om lydeffekter skal afpilles via den interne højttaler, hovedtelefoner eller via begge. Indstille påmindelses- og effektlyde:  Vælg Generelt > Lyde, og slå emner til eller fra. Du kan indstille iPod touch, så den afspiller en lyd, når du:  Modtager en e-postbesked  Sender en e-postbesked  Har en aftale, som du har indstillet en påmindelse til  Låse iPod touch  Skriv på tastaturet Netværk Brug indstillingerne i Netværk til at konfigurere en VPN-forhindelse (virtuelt privat netværk, eller bruger Wi-Fi-indstillinger. Tilføje en ny VPN-konfiguration: Vælg Generelt > Netværk > VPN > Tilføj VPNkonfiguration. VPN-forbindelser bruges i firmaer til sikker kommunikation via et netværk, der ikke er privat. Du skal muligvis konfigurere VPN, hvis du f.eks. skal have adgang til e-post på dit arbejde via iPod touch. iPod touch iPod touch kan oprette forbindelse til VPN-netværk, der bruger protokollerne L2TP, PPTP og Cisco IPSec. VPN kan både arbejde med Wi-Fi- og mobile datanetværksforbindelser. 94 Kapitel 8 IndstillingerKapitel 8 Indstillinger 95 Spørg netværksadministratoren, hvilke indstillinger du skal bruge. I de fleste tilfælde kan du bruge de samme VPN-indstillinger til iPod touch., hvis VPN er indstillet på din computer. Når du har indtastet VPN-indstillingerne, vises der en VPN-kontakt på øverste niveau på menuen Indstillinger, hvor du kan slå VPN til og fra. Ændre en VPN-konfiguration:  Vælg Generelt > Netværk > VPN, og tryk på den konfiguration, der skal opdateres. Slå VPN til og fra: Tryk på Indstillinger, og slå VPN til eller fra. Slette en VPN-konfiguration:  Vælg Generelt > Netværk > VPN, tryk på den blå pil til højre for konfigurationens navn, og tryk på Slet VPN nederst på konfigurationsskærmen. Bruge Wi-Fi: Se “Wi-Fi”side 91. Lokalitetstjenester Med Lokalitetstjenester kan programmer som Kort indsamle og bruge data om din position. Lokalitetstjenester forbinder ikke de data, der indsamles, med personlige oplysninger, der kan identificere dig. Din omtrentlige position bestemmes af tilgængelige oplysninger fra lokale Wi-Fi-netværk (hvis Wi-Fi er slået til). Du kan slå Lokalitetstjenester fra, hvis du ikke vil bruge funktionen. Hvis du slår Lokalitetstjenester fra, bliver du bedt om at slå dem til igen, næste gang et program prøver at bruge funktionen. Slå Lokalitetstjenester til og fra: Vælg Generelt > Lokalitetstjenester, og slå lokalitetstjenester til eller fra. Bemærk: Du kan spare på batteriet ved at slå Lokalitetstjenester fra, når du ikke bruger det. Automatisk lås Når du låser iPod touch, bliver skærmen automatisk slukket, så du sparer på batteriet og forhindrer, at uvedkommende bruger iPod touch. Indstille intervallet, før iPod touch låses: Vælg Generelt > Automatisk lås, og vælg tiden. Lås med kode iPod touch kræver som standard ikke, at du skal indtaste en adgangskode for at låse den op.Indstille en adgangskode: Vælg Generelt > Lås med kode, indtast en adgangskode på 4 cifre, og indtast derefter adgangskoden igen for at bekræfte den. iPod touch kræver derefter, at du indtaster koden for at låse den op. Slå lås med kode fra: Vælg Generelt > Lås med kode, tryk på Slå kode fra, og indtast din kode. Ændre koden: Vælg Generelt > Lås med kode, og tryk på Skift kode, skriv din aktuelle kode, og indtast og gentag din nye kode. Hvis du glemmer koden, skal du gendanne software på iPod touch. Se “Opdatere og gendanne software til iPod touch”side 113. Vælge, hvor længe der skal gå, før der kræves en kode: Vælg Generelt > Lås med kode > Kræv kode, og vælg, hvor længe iPod touch kan være passiv, før du skal indtaste en kode for at låse den op. Slette data efter ti mislykkede forsøg på at skrive en korrekt adgangskode: Vælg Generelt > Lås med kode, og tryk på Slet data for at slå det til. Efter ti mislykkede forsøg på at skrive en adgangskode nulstilles indstillingerne til standardindsitllingerne, og alle oplysninger og medier på din iPod touch fjernes permanent, fordi dataene på iPod touch bliver overskrevet. Vigtigt: Du kan ikke bruge iPod touch, mens data overskrives. Det kan tage en til fire timer eller mere, afhængigt af lagringskapaciteten på din iPod touch. Begrænsninger Du kan indstille begrænsninger for iPod-indhold og for brugen af nogle programmer på iPod touch. F.eks. kan forældre begrænse forekomsten af anstødelig musik på spillelister eller helt slå adgang til YouTube fra. Anstødeligt musik- eller videoindhold købt fra iTunes Store bliver skjult. Anstødeligt indhold er markeret som sådan af udbydere af indhold (f.eks. pladselskaber), når det sælges gennem iTunes Store. Safari er slået fra, og dets symbol er fjernet fra hjemmeskærmen. Du kan ikke udforske Internet eller oprette adgang til webklip. YouTube er slået fra, og dets symbol er fjernet fra hjemmeskærmen. iTunes Wi-Fi Music Store er slået fra, og dets symbol er fjernet fra hjemmeskærmen. Du kan ikke se eksempler på, købe eller hente indhold. App Store er slået fra, og dets symbol er fjernet fra hjemmeskærmen. Du kan ikke installere programmer, mens iPod touch synkroniserer med iTunes. 96 Kapitel 8 IndstillingerKapitel 8 Indstillinger 97 Indstille begrænsninger: 1 Vælg Generelt > Begrænsninger, og tryk på Slå begrænsninger til. 2 Skriv en firecifret adgangskode. 3 Skriv adgangskoden igen. 4 Indstil de begrænsninger, du ønsker, ved at slå de enkelte kontrolmuligheder til og fra. Som standard er alle kontrolmuligheder slået til (ikke begrænset). Tryk på et emne for at slå det fra og begrænse brugen af det. Slå alle begrænsninger fra: Vælg Generelt > Begrænsninger, og skriv adgangskoden. Tryk på Slå begrænsninger til, og skriv adgangskoden igen. Hvis du glemmer koden, skal du gendanne software på iPod touch fra iTunes. Se “Opdatere og gendanne software til iPod touch”side 113. Dato og tid Disse indstillinger har betydning for klokkeslættet, der vises på statuslinjen øverst på skærmen, for verdensure og kalendere. Vælge, om iPod touch skal vise klokkeslæt i 24 eller 12 timers formatVælg Generelt > Dato & tid, og slå 24 timers ur til eller fra. Indstille dato og tid: Vælg Generelt > Dato & tid. Tryk på Tidszone, og skriv navnet på en større by i din tidszone. Tryk på returknappen “Dato & tid”, og tryk derefter på “Indstil dato & tid”, og skriv datoen og tiden. Tastatur Slå Aut. store bogstaver til eller fra:Vælg Generelt > Tastatur, og slå Aut. store bogstaver til eller fra. Som standard skriver iPod touch automatisk store bogstaver efter et punktum eller et returtegn. Vælge, om skiftelås skal være slået til:Vælg Generelt > Tastatur, og slå muligheden Slå skiftelås til eller fra. Hvis skiftelås er slået til, og du trykker to gange på Skift på tastaturet, bliver alle bogstaver store. Skiftetasten bliver blå, når skiftelås er slået til. Slå genvejen “.” til og fra: Vælg Generelt > Tastatur, og slå “.”-genvejen til og fra. ”.” -genvejen giver dig mulighed for at trykke to gange på Mellemrum for at skrive et punktum efterfulgt af mellemrum, når du skriver tekst. Denne mulighed er som standard slået til. Slå internationale tastaturer til og fraVælg Generelt > Tastatur > Internationale tastaturer, og slå de ønskede tastaturer til.Hvis der er slået mere end et tastatur til, skal du trykke på for at skifte tastatur, mens du skriver. Når du trykker på symbolet, vises navnet på det nu aktive tastatur kortvarigt. Se “Internationale tastaturer”side 24. International Brug indstillingerne i International til at indstille sproget på iPod touch, slå tastaturer til forskellige sprog til og fra og indstille dato, tid og formater til telefonnumre i dit område. Indstille sproget på iPod touch: Vælg Generelt > International > Sprog, vælg det ønskede sprog, og tryk på OK. Slå internationale tastaturer til og fraVælg Generelt > International > Tastaturer, og slå de ønskede tastaturer til. Hvis der er slået mere end et tastatur til, skal du trykke på for at skifte tastatur, mens du skriver. Når du trykker på symbolet, vises navnet på det nu aktive tastatur kortvarigt. Se “Internationale tastaturer”side 24. Indstille dato, tid og formater til telefonnumre:Vælg Generelt > International > Områdeformat, og vælg dit område. Nulstille iPod touch Nulstille alle indstillinger:Vælg Generelt > Nulstil, og tryk på Reset All Settings. Alle indstillinger nulstilles. Oplysninger som kontakter og kalendere og medier som sange og videoer slettes ikke. Slette alt indhold og alle indstillinger: Slut iPod touch til computeren eller en strømforsyning. Vælg Generelt > Nulstil, og tryk på “Slet alt indhold og alle indstillinger”. Denne funktion nulstiller alle indstillinger og fjerner alle oplysninger og medier på iPod touch ved at overskrive de data, der ligger på iPod touch. Vigtigt: Du kan ikke bruge iPod touch, mens data overskrives. Det kan tage en til fire timer eller mere, afhængigt af lagringskapaciteten på din iPod touch. Nulstille tastaturordbogen: Vælg Generelt > Nulstil, og tryk på Nulstil tastaturordbog. Du føjer ord til tastaturordbogen ved at afvise de ord, som iPod touch foreslår, når du skriver. Tryk på et ord for at afvise rettelsen og føje ordet til tastaturordbogen. Når du nulstiller tastaturordbogen, slettes alle de ord, du har tilføjet. Nulstille netværksindstillinger: Vælg Generelt > Nulstil, og tryk på Nulstil netværksindst. 98 Kapitel 8 IndstillingerKapitel 8 Indstillinger 99 Når du nulstiller netværksindstillinger, fjernes listen over tidligere benyttede netværk og dine VPN-indstillinger. Wi-Fi bliver slået fra og derefter slået til igen, så en evt. netværksforbindelse afbrydes. Wi-Fi og “Spørg før tilslutning” vil stadig være slået til. Nulstille hjemmeskærmens layout: Vælg Generelt > Nulstil, og tryk på Nulstil hjemmeskærmens layout. Nulstille lokalitetsadvarsler: Vælg Generelt > Nulstil, og tryk på Nulstil lokalitetsadvarsler. Lokalitetsadvarsler er de forespørgsler, der kommer fra visse programmer (f.eks. Kamera og Kort), om at bruge Lokalitetstjenester med disse programmer. iPod touch holder op med at vise advarslen til et program, anden gang du trykker på OK. Tryk på Nulstil lokalitetsadvarsler for at genoptage advarslerne. Musik Musikindstillingerne anvendes på sange, podcasts og lydbøger. Indstille iTunes til at afspille sange med samme lydniveau: I iTunes skal du vælge iTunes > Indstillinger, hvis du bruger en Mac, eller Rediger > Indstillinger, hvis du bruger en pc. Klik derefter på Afspil, og vælg Lydkontrol. Indstille iPod touch til at bruge lydstyrkeindstillingerne fra iTunes (Lydkontrol) Vælg Musik, og slå Lydkontrol til. Du kan indstille lydbøger, så de afspilles hurtigere end normalt, hvis du vil høre dem hurtigere, eller langsommere end normalt, hvis du vil høre dem tydeligere. Indstille afspilningshastigheden til lydbøger:Vælg Musik > Hastighed til lydbøger, og vælg Langsommere, Normal eller Hurtigere. Bruge equalizeren til at ændre lyden på iPod touch, så den passer til bestemte lydkrav:Vælg Musik > EQ, og vælg en indstilling. Indstille en maksimal lydstyrke til musik og videoer:Vælg Musik > Maks. lydstyrke, og træk mærket for at indstille den maksimale lydstyrke. Tryk på Lås maks. lydstyrke for at indstille en kode, der skal forhindre, at indstillingen ændres. ADVARSEL: Der findes vigtige oplysninger om, hvordan du undgår at beskadige hørelsen, i Vejledning med vigtige produktoplysninger på www.apple.com/dk/support/manuals/ipodtouch.Video Videoindstillinger gælder for videoindhold, inklusive lejede film. Du kan vælge, hvor afspilning af videoer skal genoptages, hvis du har afbrudt dem, slå closed captioning til og fra samt indstille iPod touch til at afspille videoer på dit fjernsyn. Vælge, hvor afspilningen skal genoptages: Vælg Video > Start afspilning, og vælg, om afspilning af videoer, som du er begyndt at se tidligere, skal genoptages fra begyndelsen eller fra det sted, du er kommet til. Slå closed captioning til og fra: Vælg Video, og slå Closed Captioning til eller fra. Fotografier Brug fotoindstillingerne til at vælge, hvordan lysbilledshow skal vise dine fotografier. Indstille, hvor længe hvert lysbillede skal vises: Vælg Fotografier > Vis hvert lysbillede i, og vælg varigheden. Indstille en overgangseffekt:  Vælg Fotografier > Overgang, og vælg en overgangseffekt. Indstille, om lysbilledshow skal gentages: Vælg Fotografier, og slå Gentag til eller fra. Indstille fotografier, så de vises tilfældigt eller i rækkefølge:  Vælg Fotografier, og slå Bland eller fra. E-post, kontakter, kalendere Brug indstillingerne til E-post, kontakter, kalendere til at indstille og tilpasse dine konti på iPod touch:  Microsoft Exchange  MobileMe  Google email  Yahoo! Mail  AOL  Andre POP- og IMAP-postsystemer Konti Under Konti kan du indstille konti på iPod touch. De indstillinger, der vises, afhænger af den type konto, du indstiller. Din tjenesteudbyder eller systemadministrator kan give dig de oplysninger, du skal indtaste. Der findes flere oplysninger om tilføjelse af konti i “Indstille konti”side 11. 100 Kapitel 8 IndstillingerKapitel 8 Indstillinger 101 Ændre indstillinger til en konto: Vælg “E-post, kontakter, kalendere”, vælg en konto, og foretag de ønskede ændringer. De ændringer, du foretager i en kontos indstillinger, synkroniseres ikke til computeren, så du kan konfigurere dine konti til iPod touch, uden at det får indflydelse på kontoindstillingerne på computeren. Holde op med at bruge en konto: Vælg “E-post, kontakter, kalendere”, vælg en konto, og slå kontoen fra. Hvis en konto er slået fra, viser iPod touch ikke kontoen, og sender eller ser ikke efter e-post fra eller synkroniserer oplysninger med den pågældende konto, før du slår den til igen. Justere avancerede indstillinger: Vælg “E-post, kontakter, kalendere”, vælg en konto, og gør et af følgende:  Du indstiller, om udkast, sendte beskeder og slettede beskeder skal lagres på iPod touch eller på din e-postserver (kun IMAP-konti), ved at trykke på Avanceret og vælge Udkast, Sendt eller Slettet. Hvis du lagrer beskeder på iPod touch, kan du se dem, selvom iPod touch ikke er forbundet med Internet.  Du indstiller, hvornår beskeder skal fjernes permanent fra Mail på iPod touch, ved at trykke på Avanceret, trykke på Fjern og derefter vælge et tidspunkt: Aldrig eller efter en dag, en uge eller en måned.  Du justerer indstillinger til e-postserveren ved at trykke på Værtsnavn, Brugernavn eller Adgangskode under Server til indgående post eller Server til udgående post. Spørg netværksadministratoren eller Internetudbyderen om de korrekte indstillinger.  Du justerer SSL- og adgangskodeindstillinger ved at trykke på Avanceret. Spørg netværksadministratoren eller Internetudbyderen om de korrekte indstillinger. Slette en konto fra iPod touch: Vælg “E-post, kontakter, kalendere”, vælg en konto, rul ned, og tryk på Slet konto. Når du sletter en konto, kan du ikke længere bruge kontoen med iPod touch. Alle de e-post-, kontakt-, kalender- og bogmærkeoplysninger, der synkroniseres med kontoen, fjernes fra iPod touch. Men når du sletter en konto, fjernes kontoen eller de oplysninger, der hører til den, ikke fra computeren. Mail Indstillingerne til Mail gælder – medmindre andet er anført – for alle de konti, du har indstillet på iPod touch. Du slår lyde til ny eller afsendt post til eller fra med Generelt > Lydindstillinger.Indstille det antal beskeder, der vises på iPod touch: Vælg “E-post, kontakter, kalendere” > Vis, og vælg en indstilling. Til Microsoft Exchange-konti skal du vælge, hvor mange dages post der skal hentes. Til alle andre konti skal du vælge, om du vil vise de seneste 25, 50, 75,100 eller 200 beskeder. Du henter ekstra beskeder i Mail ved at rulle til bunden af indbakken og trykke på “Indlæs . . . til”. Indstille, hvor mange linjer af hver besked der skal vises på listen over beskeder: Vælg “E-post, kontakter, kalendere” > Eksempel, og vælg en indstilling. Du kan vælge, at der skal vises op til fem linjer af hver besked. På den måde kan du skimme listen over beskeder i en postkasse og danne dig et indtryk af beskedernes indhold. Indstille en minimumsskriftstørrelse til beskeder: Vælg “E-post, kontakter, kalendere” > Min. skriftstørrelse, og vælg Lille, Medium, Stor, Ekstra stor eller Kæmpe. Indstille, om iPod touch skal vise etiketterne Til og Cc på lister over beskeder:Vælg “E-post, kontakter, kalendere”, og slå Vis til/cc til eller fra. Hvis Vis Til /Cc er slået til, viser To eller Cc ved siden af beskederne på en liste, om beskederne blev sendt direkte til dig, eller om du modtog en kopi. Indstille, om iPod touch skal bede om bekræftelse af, at du vil slette en besked: Vælg “E-post, kontakter, kalendere”, og slå Spørg før sletning til eller fra. Hvis Spørg før sletning er slået til, kan du kun slette en besked ved at trykke på og derefter bekræfte ved at trykke på Slet. Indstille, om iPod touch skal sende en kopi til dig af alle de beskeder, du sender: Vælg Mail, og slå muligheden Altid Bcc til mig selv til eller fra. Indstille standardkontoen til e-post: Vælg “E-post, kontakter, kalendere” > Standardkonto, og vælg en konto. Denne indstilling bestemmer, hvilken af dine konti en besked sendes fra, når du opretter en besked fra et andet program på iPod touch, f.eks. hvis du sender et fotografi fra Fotografier eller trykker på en virksomheds e-postadresse i Kort. Hvis du vil sende beskeden fra en anden konto, skal du trykke på feltet Fra i beskeden og vælge en anden konto. Føje en signatur til dine beskeder:Vælg Mail > Signatur, og skriv en signatur. Du kan indstille iPod touch, så den tilføjer en signatur – f.eks. et citat, dit navn, din titel eller telefonnummer – som vises nederst i alle de beskeder, du sender. 102 Kapitel 8 IndstillingerKapitel 8 Indstillinger 103 Kontakter Indstille, hvordan kontakter sorteres: Vælg “E-post, kontakter, kalendere”, tryk på Rækkefølge under Kontakter, og gør et af følgende:  Hvis fornavnet skal vises først, skal du trykke på For-, efternavn.  Hvis efternavnet skal vises først, skal du trykke på Efter-, fornavn. Indstille, hvordan kontakter vises: Vælg “E-post, kontakter, kalendere”, tryk på Vis rækkefølge under Kontakter, og gør et af følgende:  Hvis fornavnet skal vises først, skal du trykke på For-, efternavn.  Hvis efternavnet skal vises først, skal du trykke på Efter-, fornavn. Kalender Indstille påmindelser, der afspilles, når du modtager en mødeinvitation: Vælg “E-post, kontakter, kalendere”, og tryk på “Invitationsadvarsler” under Kalender for at slå funktionen til. Indstille, hvor gamle kalenderbegivenheder der skal vises på iPod touch: Vælg “E-post, kontakter, kalendere” > Synkroniser, og vælg en periode. Slå Understøt tidszone til i Kalender:Vælg “E-post, kontakter, kalendere” > Understøt tidszone, og slå Understøt tidszone til. Vælg en tidszone til kalendere ved at trykke på Tidszone og skrive navnet på en større by. Når Understøt tidszone er slået til, viser kalenderen datoer og tidspunkter for begivenheder i den valgte bys tidszone. Når Understøt tidszone er slået fra, viser kalenderen begivenheder i tidszonen på din aktuelle placering vha. netværkstiden. Vigtigt: Hvis du er på rejse, viser og afspiller iPod touch måske ikke begivenheder og påmindelser på det korrekte lokale tidspunkt. Se “Dato og tid”side 97 for at få oplysninger om, hvordan du indstiller den korrekte tid. Safari I indstillingerne til Safari kan du vælge dit Internet-søgeprogram, indstille sikkerhed, og udviklere kan slå fejlsøgning til. Generelt Du kan bruge Google eller Yahoo! til Internetsøgninger. Vælge et søgeprogram: Vælg Safari > Søgeprogram, og vælg det søgeprogram , du vil bruge.Sikkerhed Som standard er Safari indstillet til at vise funktionerne på Internet, f.eks. film, animationer og webprogrammer. Du kan slå nogle af disse funktioner fra for at beskytte iPod touch mod sikkerhedstrusler på Internet. Ændre sikkerhedsindstillinger: Vælg Safari, og gør derefter et af følgende:  Du slår JavaScript til eller fra ved at slå muligheden JavaScript til eller fra. JavaScript giver webprogrammører mulighed for at styre visse elementer på en side - en side, der bruger JavaScript, kan f.eks. vise dato og klokkeslæt eller åbne en henvisning til en anden side i et nyt vindue.  Du slår tilbehør til eller fra ved at slå muligheden Tilbehør til eller fra. Tilbehør giver Safari mulighed for at afspille visse typer lyd- og videoarkiver og vise Microsoft Word- og Microsoft Excel-dokumenter.  Du blokerer eller tillader ekstra vinduer ved at slå muligheden Bloker ekstra vinduer til eller fra. Når du blokerer ekstra vinduer, blokeres der kun for vinduer, som vises, når du lukker en side eller åbner en side ved at skrive adressen. Vinduer, som åbnes via en henvisning, blokeres ikke.  Du vælger, om Safari skal acceptere cookies, ved at trykke på Accepter cookies og vælge Aldrig, “Fra besøgte” eller Altid. En cookie indeholder oplysninger, som et websted lægger på iPod touch, så webstedet kan huske dig, når du besøger siden igen. På den måde kan websider tilpasses efter de oplysninger, du evt. har opgivet. Nogle sider fungerer ikke korrekt, medmindre iPod touch er indstillet til at acceptere cookies.  Du sletter den historiske oversigt over websider, som du har besøgt,ved at trykke på Slet historie.  Du sletter alle cookies fra Safari ved at trykke på Slet cookies.  Du sletter browserens buffer ved at trykke på Slet buffer. Browserens buffer lagrer indholdet af sider, så siderne kan åbnes hurtigere, næste gang du besøger dem. Hvis en side, du åbner, ikke viser nyt indhold, kan det måske hjælpe at slette bufferen. Udvikler Konsollen til fejlfinding (Debug Console) kan hjælpe dig med at løse problemer med websider. Hvis den er slået til, vises konsollen automatisk, når der opstår en fejl på en webside. Slå konsollen til fejlfinding til eller fra.  Vælg Safari > Udvikler, og slå konsollen til fejlfinding til eller fra. 104 Kapitel 8 IndstillingerKapitel 8 Indstillinger 105 Nike + iPod Brug Nike + iPod-indstillingerne til at aktivere og justere indstillingerne til Nike + iPod Sensor, som sælges separat. Nike + iPod er ikke tilgængelig på den første generation af iPod touch. Se dokumentationen til Nike + iPod for at få nærmere instruktioner i, hvordan du aktiverer og bruger Nike + iPod. Slå Nike + iPod til eller fra: Vælg Nike + iPod, og slå Nike + iPod til eller fra. Når Nike + iPod er slået til, vises dets symbol på hjemmeskærmen. Vælge en PowerSong: Vælg Nike + iPod > PowerSong, og vælg en sang fra dit musikbibliotek. Slå talte kommentarer til og fra: Vælg Nike + iPod > Talt kommentar, og vælg en mandlig eller kvindelig stemme til din træning, eller vælg Fra for at slå talte kommentarer fra. Definere en distanceindstilling:  Vælg Nike + iPod > Distance, og vælg Miles eller Kilomenter for at måle din træningsdistance. Definere vægtindstillinger:  Vælg Nike + iPod > Vægt, og svirp for at indtaste din vægt. Definere skærmretning:  Vælg Nike + iPod > Lås skærm, og vælg en indstilling til skærmretning. Aktivere Nike + iPod-sensor: Vælg Nike + iPod > Sensor, og følg instruktionerne på skærmen for at aktivere sensoren (sælges separat).106 Generelt Der vises et billede med lav batterispænding Der er ikke ret meget strøm tilbage på iPod touch, og den skal oplades i op til 10 minutter, før du kan bruge den. Der findes oplysninger om opladning af iPod touch i “Oplade batteriet”side 27. eller iPod touch svarer ikke  Der er måske ikke ret meget strøm tilbage på iPod touch. Slut iPod touch til computeren eller dens strømforsyning for at oplade den. Se “Oplade batteriet”side 27.  Tryk på og hold knappen Hjem under skærmen nede i mindst 6 sekunder, indtil det program, du brugte, slutter.  Hvis det ikke virker, skal du slukke iPod touch og tænde den igen. Tryk på og hold knappen Vågeblus til/fra øverst på iPod touch nede i et par sekunder, indtil der vises et rødt mærke, og træk derefter mærket. Tryk derefter på og hold knappen Vågeblus til/fra nede, indtil Apple-logoet vises.  Hvis det ikke virker, skal du nulstille iPod touch. Tryk på og hold knappen Vågeblus til/fra og knappen Hjem nede i mindst 10 sekunder, indtil Apple-logoet vises. A Appendiks FejlfindingAppendiks A Fejlfinding 107 iPod touch svarer stadig ikke efter en nulstilling  Nulstil iPod touch-indstillinger. Vælg Indstillinger > Generelt > Nulstil > Reset All Settings på hjemmeskærmen. Alle indstillinger nulstilles, men ingen data eller medier slettes.  Hvis det ikke virker, skal du slette alt indhold på iPod touch. Se “Nulstille iPod touch”side 98.  Hvis det ikke virker, skal du gendanne software til iPod touch. Se “Opdatere og gendanne software til iPod touch”side 113. “Dette tilbehør understøttes ikke af iPod touch” vises Det tilbehør, du har tilsluttet, kan måske bruges med iPod touch. Sørg for, at der ikke er snavs på dock-stikket. Skærmen Opret forbindelse til iTunes vises iPod touch skal registreres med iTunes. Slut iPod touch til computeren, og åbn iTunes (hvis det ikke åbnes automatisk). iTunes og synkronisering iPod touch vises ikke i iTunes  Batteriet i iPod touch skal muligvis oplades. Der findes oplysninger om opladning af iPod touch i “Oplade batteriet”side 27.  Afmonter andre USB-enheder fra computeren, og slut iPod touch til en anden USB 2.0-port på computeren (ikke på tastaturet).  Genstart computeren, og slut iPod touch til computeren igen.  Hent og installer (eller geninstaller) den nyeste version af iTunes fra www.apple.com/dk/itunes. Synkronisering virker ikke  Batteriet i iPod touch skal muligvis oplades. Der findes oplysninger om opladning af iPod touch i “Oplade batteriet”side 27.  Afmonter andre USB-enheder fra computeren, og slut iPod touch til en anden USB 2.0-port på computeren (ikke på tastaturet).  Genstart computeren, og slut iPod touch til computeren igen.  Til push-konti skal du sørge for, at iPod touch er forbundet til et Wi-Fi-netværk, der har forbindelse til Internet. Se “Oprette forbindelse til Internet”side 26.  Hent og installer (eller geninstaller) den nyeste version af iTunes fra www.apple.com/dk/itunes.108 Appendiks A Fejlfinding Kontakter, kalendere eller bogmærker synkroniseres ikke  Hent og installer (eller geninstaller) den nyeste version af iTunes fra www.apple.com/dk/itunes.  Til push-konti skal du sørge for, at iPod touch er forbundet til et Wi-Fi-netværk, der har forbindelse til Internet. Se “Oprette forbindelse til Internet”side 26.  Hvis du har indstillet en MobileMe- eller Microsoft Exchange-konto på iPod touch, synkroniserer iTunes ikke de kontakter, kalendere eller bogmærker, som du har indstillet til at blive synkroniseret i indstillingsvinduet Info på iPod touch. Du skal slå alle de emner, som du vil synkronisere med iTunes, fra i MobileMe eller Exchange. I Indstillinger skal du trykke på “E-post, kontakter, kalendere”, trykke på MobileMe- eller Exchange-kontoen og fravælge de emner, som du vil synkronisere via iTunes. Hvis du både har en MobileMe- og en Exchange-konto, skal du fravælge emnerne i begge konti. Bemærk: Hvis du fravælger Kontakter eller Kalendere i din MobileMe- eller Exchange-konto, er kontakt- eller kalenderoplysningerne ikke længere tilgængelige via iPod touch. Du vil ikke synkronisere oplysninger på iPod touch til din computer Erstat kontakter, kalendere eller bogmærker på iPod touch med oplysninger fra computeren. Erstatte oplysninger på iPod touch: 1 Åbn iTunes. 2 Når du slutter iPod touch til computeren, skal du trykke på og holde KommandoAlternativ nede (hvis du bruger en Mac) eller Skift-Ctrl (hvis du bruger en pc), indtil iPod touch vises på indholdsoversigten i iTunes. På den måde forhindres iPod touch i at synkronisere automatisk. 3 Vælg iPod touch på indholdsoversigten i iTunes, og klik på fanen Info. 4 Vælg Kontakter, Kalendere, Mail-konti eller Bogmærker under "Erstat oplysninger på denne iPod touch”. Du kan vælge mere end en, hvis du vil. 5 Klik på Anvend. Data af den valgte type slettes fra iPod touch og erstattes med det, der findes på computeren. Næste gang du synkroniserer, synkroniseres iPod touch normalt, så de data, du har indtastet på iPod touch, føjes til computeren og vice versa. Yahoo! eller Google Address Book synkroniseres ikke iTunes kan måske ikke oprette forbindelse til Yahoo! eller Google. Sørg for, at iPod touch er forbundet til et Wi-Fi-netværk, der har forbindelse til Internet. Sørg for, at der er forbindelse til Internet, og at du har skrevet den korrekte id og adgangskode i iTunes. Slut iPod touch til computeren, klik på fanen Info i iTunes, klik på Konfigurer under Kontakter, og skriv din aktuelle id og adgangskode.Appendiks A Fejlfinding 109 Yahoo! Address Book indeholder stadig kontakter slettet fra iPod touch Yahoo! Address Book tillader ikke, at kontakter med en Messenger-id slettes ved synkronisering. Du sletter en kontakt med en Messenger-id ved at logge ind på din Yahoo!- konto og slette den pågældende kontakt vha. Yahoo! Address Book. Lyd, musik og video Ingen lyd  Tag stikket til hovedsættet ud, og tilslut det igen. Sørg for, at stikket er skubbet helt ind.  Sørg for, at der ikke er skruet helt ned for lyden.  Musikken på iPod touch kan være sat på pause. Tryk fra hjemmeskærmen på Musik, tryk på Spiller nu og derefter på .  Se efter, om der er indstillet en maksimal lydstyrke. Vælg Indstillinger > iPod > Maks. lydstyrke på hjemmeskærmen. Der findes flere oplysninger i “Musik”side 99.  Sørg for, at du har den nyeste version af iTunes (gå til www.apple.com/dk/itunes).  Hvis du bruger linjeudgangen på docken (ekstraudstyr), skal du sikre dig, at dine eksterne højttalere eller stereoanlægget er tændt og virker korrekt. Sang, video eller andet emne afspilles ikke Sangen er måske kodet i et format, som iPod touch ikke understøtter. Følgende lydformater understøttes af iPod touch: Disse inkluderer formater til lydbøger og podcasting:  AAC (M4A, M4B, M4P, op til 320 kbps)  Apple Lossless (et komprimeret format i høj kvalitet)  MP3 (op til 320 kbps)  MP3 Variable Bit Rate (VBR)  WAV  AA (audible.com spoken word, formaterne 2, 3 og 4)  AAX (audible.com spoken word, AudibleEnhanced-format)  AIFF Følgende videoformater understøttes af iPod touch:  H.264 (Baseline Profile Level 3.0)  MPEG-4 (Simple Profile)110 Appendiks A Fejlfinding En sang, der er kodet i Apple Lossless-format, har fuld cd-kvalitet, men fylder kun halvt så meget, som hvis den var kodet i AIFF- eller WAV-format. Den samme sang kodet i AAC- eller MP3-format fylder endnu mindre. Når du importerer sange fra en cd vha. iTunes, konverteres de automatisk til AAC-format. Med iTunes til Windows kan du konvertere WMA-arkiver, der ikke er beskyttet, til AAC- eller MP3-format. Det kan være nyttigt, hvis du har et bibliotek med musik, der er kodet i WMA-format. iPod touch understøtter ikke WMA-, MPEG Layer 1- og MPEG Layer 2-lydarkiver/-filer samt audible.com-format 1. Hvis der er en sang eller en video i dit iTunes-bibliotek, som ikke understøttes af iPod touch, kan du måske konvertere den til et format, som iPod touch understøtter. Du kan få flere oplysninger i iTunes-hjælp. iTunes Stores iTunes Wi-Fi Music Store findes ikke Hvis du vil bruge iTunes Wi-Fi Music Store, skal iPod touch oprette forbindelse til et Wi-Fi-netværk, hvorfra der er forbindelse til Internet. Se “Oprette forbindelse til Internet”side 26. iTunes Wi-Fi Music Store findes ikke i alle lande. Kan ikke købe musik eller programmer Hvis du vil bruge iTunes Wi-Fi Music Store eller App Store, skal iPod touch være forbundet til et Wi-Fi-netværk, der har forbindelse til Internet. Se “Oprette forbindelse til Internet”side 26. Du skal have en iTunes Store-konto for at købe sange fra iTunes Wi-Fi Music Store (findes kun i nogle lande) og programmer fra App Store. Åbn iTunes på computeren og vælg Butik > Opret konto. Safari, e-post og kontakter E-postbilag kan ikke åbnes Arkivtypen understøttes måske ikke. iPod touch understøtter følgende arkivformater til e-postbilag: .doc Microsoft Word .docx Microsoft Word (XML) .htm webside .html websideAppendiks A Fejlfinding 111 .key Keynote .numbers Numbers .pages Pages .pdf Billedfremviser, Adobe Acrobat .ppt Microsoft PowerPoint .pptx Microsoft PowerPoint (XML) .txt tekst .vcf kontaktoplysninger .xls Microsoft Excel .xlsx Microsoft Excel (XML) E-post kan ikke leveres (Time-out i port 25) Du skal evt. ændre portindstilling på en udgående postserver til en af dine e-postkonti. Du kan få oplysninger på www.apple.com/dk/support/ipodtouch, hvis du søger på “Jeg kan modtage e-post på iPod touch, men jeg kan ikke sende det.” GAL-kontakter vises ikke Sørg for, at iPod touch er forbundet til et Wi-Fi-netværk, der har forbindelse til Internet.Kontroller dine Microsoft Exchange-indstillinger for at sikre, at du er på den korrekte server. I Indstillinger skal du trykke på “E-post, kontakter, kalendere” og vælge en konto for at se dens indstillinger. Hvis du prøver at søge efter kontakter på en global adresseliste i Kontakter, skal du trykke på Grupper og derefter på Biblioteker nederst på listen. Sikkerhedskopiere iPod touch iTunes fremstiller sikkerhedskopier af indstillinger, hentede programmer og data samt andre oplysninger på iPod touch. Du kan bruge en sikkerhedskopi til at gendanne disse emner på iPod touch efter gendannelse af software og til at overføre oplysningerne til en anden iPod touch. Sikkerhedskopiering af iPod touch eller gendannelse fra en sikkerhedskopi er ikke det samme som at synkronisere indhold og andre emner (f.eks. musik, podcasts, ringetoner, fotografier, videoer og programmer, som du henter via iTunes) med iTunesbiblioteket. Sikkerhedskopier inkluderer indstillinger, hentede programmer, data samt andre oplysninger på iPod touch. Du kan gendanne disse emner fra en sikkerhedskopi vha. iTunes, men du skal måske også synkronisere indholdet af iTunes-biblioteket igen.112 Appendiks A Fejlfinding Programmer hentet fra App Store sikkerhedskopieres, næste gang du synkroniserer med iTunes. Derefter er det kun programmets data, der sikkerhedskopieres, når du synkroniserer med iTunes. Fremstille sikkerhedskopier Sikkerhedskopier kan fremstilles på følgende måder:  Når iPod touch er konfigureret til at synkronisere med en bestemt computer, fremstiller iTunes automatisk en sikkerhedskopi af iPod touch på den pågældende computer, når du synkroniserer. iTunes sikkerhedskopierer ikke automatisk en iPod touch, som ikke er konfigureret til at synkronisere med den computer. Hvis du har konfigureret iPod touch til automatisk at synkronisere med iTunes på en bestemt computer, sikkerhedskopierer iTunes iPod touch, hver gang du slutter den til den computer. Automatisk synkronisering er som standard slået til. iTunes fremstiller kun en sikkerhedskopi hver gang, selvom du synkroniserer flere gange, før du afmonterer den.  Hvis du vælger at opdatere softwaren på iPod touch, sikkerhedskopierer iTunes automatisk iPod touch, selvom den ikke er konfigureret til at synkronisere med iTunes på den pågældende computer.  Hvis du vælger at gendanne software på iPod touch, spørger iTunes, om du vil sikkerhedskopiere iPod touch, før du gendanner. Gendanne fra en sikkerhedskopi Du kan gendanne indstillinger, hentede programmer og andre oplysninger fra en sikkerhedskopi eller bruge funktionen til at overføre disse emner til en anden iPod touch. Gendanne iPod touch fra en sikkerhedskopi: 1 Slut iPod touch til den computer, du normalt synkroniserer med. 2 I iTunes skal du vælge iPod touch på indholdsoversigten og klikke på fanen Resume. 3 Klik på Gendan for at geninstallere software på iPod touch, gendanne standardindstillingerne og slette data på iPod touch. I iTunes kan du også gendanne fra en sikkerhedskopi uden at slette data på iPod touch. Bemærk: Slettede data er ikke længere tilgængelige via iPod touchbrugergrænsefladen, men de slettes først permanent fra iPod touch, når de overskrives af nye data. Der findes oplysninger om permanent sletning af alt indhold og alle indstillinger i “Nulstille iPod touch”side 98. Når du bliver bedt om det, skal du vælge at gendanne indstillinger, hentede programmer og andre oplysninger fra en sikkerhedskopi og vælge den sikkerhedskopi, der skal bruges. De vises flere sikkerhedskopier pr. enhed i kronologisk rækkefølge med den nyeste først.Appendiks A Fejlfinding 113 Fjerne en sikkerhedskopi Du kan fjerne en sikkerhedskopi af iPod touch fra listen over sikkerhedskopier i iTunes. Det kan du f.eks. gøre, hvis en sikkerhedskopi er oprettet på en anden persons computer. Fjerne en sikkerhedskopi: 1 Åbn Indstillinger i iTunes.  Windows: Vælg Rediger > Indstillinger.  Mac: Vælg iTunes > Indstillinger. 2 Klik på Enheder (iPod touch behøver ikke at være tilsluttet). 3 Vælg den sikkerhedskopi, du vil fjerne, og klik på Slet sikkerhedskopi. 4 Bekræft, at du vil fjerne den valgte sikkerhedskopi, ved at klikke på Slet sikkerhedskopi. 5 Klik på OK for at lukke vinduet med iTunes-indstillinger. Der findes flere oplysninger om, hvordan du fjerner sikkerhedskopier, inklusive de indstillinger og oplysninger, der ligger i en sikkerhedskopi, på support.apple.com/kb/ HT1766. Opdatere og gendanne software til iPod touch Du kan bruge iTunes til at opdatere eller geninstallere software på iPod touch, gendanne standardindstillinger og slette alle data på iPod touch.  Hvis du opdaterer, opdateres software på iPod touch, men det har ingen indflydelse på hentede programmer, indstillinger og sange.  Hvis du gendanner, geninstalleres den nyeste version af iPod touch-software, standardindstillinger gendannes, og data på iPod touch slettes, inklusive hentede programmer, sange, videoer, kontakter, fotografier, kalenderoplysninger og alle andre data. I iTunes kan du også gendanne fra en sikkerhedskopi uden at slette data på iPod touch. Bemærk: Slettede data er ikke længere tilgængelige via iPod touchbrugergrænsefladen, men de slettes først permanent fra iPod touch, når de overskrives af nye data. Der findes oplysninger om permanent sletning af alt indhold og alle indstillinger i “Nulstille iPod touch”side 98. Opdatere eller gendanne iPod touch: 1 Sørg for, at du har en Internetforbindelse og har installeret den nyeste version af iTunes fra www.apple.com/dk/itunes. 2 Slut iPod touch til computeren. 3 Vælg iPod touch på indholdsoversigten i iTunes, og klik på fanen Resume. 4 Klik på “Søg efter opdatering”. iTunes fortæller dig, om der findes en nyere version af iPod touch-software.114 Appendiks A Fejlfinding 5 Klik på Opdater for at installere den nyeste version af softwaren. Eller klik på Gendan for at gendanne. Følg vejledningen på skærmen for at gendanne softwaren. Der findes flere oplysninger om opdatering og gendannelse af iPod touch-software på support.apple.com/kb/HT1414. Funktioner til handicappede på iPod touch De følgende funktioner kan gøre det nemmere at bruge iPod touch, hvis du er handicappet. Closed Captioning Du kan slå closed captioning til i videoer, hvis det findes. Se “Video”side 100. Minimumsskriftstørrelse til Mail-beskeder Indstil minimumsskriftstørrelsen til Mail-beskeder til Stor, Ekstra stor eller Kæmpe for at gøre det nemmere at læse beskeder. Se “Mail”side 101. Zoome Tryk to gange eller knib på websider, fotografier og kort for at zoome ind. Se “Zoome ind og ud”side 22. Universel adgang i Mac OS X Benyt funktionerne i Universel adgang i Mac OS X, når du bruger iTunes til at synkronisere oplysninger og indhold fra iTunes-biblioteket til iPod touch. Vælg Hjælp > Mac-hjælp i Finder, og søg efter “universel adgang”. Du kan få flere oplysninger om funktioner til handicappede på iPod touch og i Mac OS X, hvis du går til www.apple.com/dk/accessibility.115 Oplysninger om sikkerhed, software og service Den følgende tabel beskriver, hvor du kan få flere oplysninger om sikkerhed, software og service til iPod touch. Hvis du vil læse om Skal du gøre følgende: Sikker brug af iPod touch Se Vejledning med vigtige produktoplysninger på www.apple.com/dk/support/manuals/ipodtouch for at få de nyeste oplysninger om sikkerhed og regulativer. Service og support til iPod touch, gode råd, fora og Apple-softwareoverførsler Gå til www.apple.com/dk/support/ipodtouch. De nyeste oplysninger om iPod touch Gå til www.apple.com/dk/ipodtouch. Brug af iTunes Åbn iTunes, og vælg Hjælp > iTuneshjælp. Du kan finde en iTunes-øvelse på Internet (kun i nogle lande) på www.apple.com/dk/support/itunes. MobileMe Gå til www.me.com. Bruge iPhoto med Mac OS X Åbn iPhoto, og vælg Hjælp > iPhoto-hjælp. Bruge Adressebog med Mac OS X Åbn Adressebog, og vælg Hjælp > Hjælp til Adressebog. Brug af iCal med Mac OS X Åbn iCal, og vælg Hjælp > iCal-hjælp. Microsoft Outlook, Windows Adressebog, Adobe Photoshop Album og Adobe Photoshop Elements Se den dokumentation, der fulgte med disse programmer. Service i henhold til garanti Følg først alle råd og anvisninger i denne vejledning og i ressourcerne på Internet. Gå derefter til www.apple.com/dk/support eller se Vejledning med vigtige produktoplysninger på www.apple.com/dk/support/manuals/ipodtouch. Bruge iPod touch i et virksomhedsmiljø Gå til www.apple.com/dk/iphone/enterprise. B Appendiks Andre ressourcer116 Appendiks B Andre ressourcer iPod touch-optimeret brugerhåndbog iPod touch Brugerhåndbog, som er optimeret til brug på iPod touch, findes på help. apple.com/ipodtouch. Se vejledningen på iPod touch: I Safari skal du trykke på og derefter trykke på bogmærket iPod touch Brugerhåndbog. Føje et webklip til vejledningen til hjemmeskærmen: Når du ser på vejledningen skal du trykke på og derefter trykke på “Føj til hjemmeskærm”. Oplysninger om bortskaffelse og genbrug Du skal bortskaffe iPod korrekt i henhold til lokale love og regulativer. Da produktet indeholder et batteri, skal det bortskaffes adskilt fra almindeligt husholdningsaffald. Når iPod skal bortskaffes, skal du kontakte Apple eller de lokale myndigheder for at få oplysninger om mulighederne for genbrug. Du kan få oplysninger om Apples genbrugsprogram på adressen: www.apple.com/dk/environment/recycling Deutschland: Dieses Gerät enthält Batterien. Bitte nicht in den Hausmüll werfen. Entsorgen Sie dieses Gerätes am Ende seines Lebenszyklus entsprechend der maßgeblichen gesetzlichen Regelungen. Nederlands: Gebruikte batterijen kunnen worden ingeleverd bij de chemokar of in een speciale batterijcontainer voor klein chemisch afval (kca) worden gedeponeerd. Taiwan: Du udskifter batteriet på følgende måde: Det genopladelige batteri i iPod touch må kun udskiftes af en autoriseret tjenesteudbyder. Du finder oplysninger om, hvem der kan udskifte batteriet, på: www.apple.com/dk/support/ipod/service/battery Den Europæiske Union - Oplysninger om bortskaffelse:  Appendiks B Andre ressourcer 117 Dette symbol betyder, at dit produkt bør bortskaffes adskilt fra husholdningsaffald i henhold til nationalelove og regulativer. Når dette produkts livscyklus er forbi, skal du aflevere det på en genbrugsplads, som er udpeget af de lokale myndigheder. På nogle genbrugspladser er det gratis at aflevere produkter. Den indsamling og genbrug af dit produkt, som sker i forbindelse med bortskaffelsen, hjælper med at bevare naturens ressourcer og sikrer, at produktet genbruges på en måde, som beskytter miljøet og vores sundhed. Apple og miljøet Apple erkender sit ansvar for at medvirke til at mindske produkternes indvirkning på miljøet. Du kan få flere oplysninger på: www.apple.com/dk/environmentK © 2008 Apple Inc. Alle rettigheder forbeholdes. Apple, Apple-logoet, AirPort, Cover Flow, FireWire, iCal, iPhoto, iPod, iTunes, Keynote, Mac, Macintosh, Mac OS, Numbers, Pages og Safari er varemærker tilhørende Apple Inc. og registreret i USA og andre lande. Finder, iPhone, Multi-Touch og Shuffle er varemærker tilhørende Apple Inc. iTunes Store er et servicemærke tilhørende Apple Inc. og registreret i USA og andre lande. MobileMe er et servicemærke tilhørende Apple Inc. NIKE og Swoosh Design er varemærker tilhørende NIKE, Inc. og dets koncernselskaber og bruges i henhold til en licensaftale. Nike + iPod Sport Kit er dækket af et eller flere af de amerikanske patentnumre 6.018.705, 6.052.654, 6.493.652, 6.298.314, 6.611.789, 6.876.947 og 6.882.955, enten alene eller når de bruges i kombination med en Nike + iPod-kompatibel iPod-medieafspiller. Adobe og Photoshop er varemærker eller registrerede varemærker tilhørende Adobe Systems Incorporated i USA og/eller andre lande. Andre firma- og produktnavne kan være varemærker tilhørende deres respektive ejere. Omtale af tredjeparters produkter har kun oplysende karakter og skal ikke opfattes som en anbefaling. Apple påtager sig ikke noget ansvar for produkternes funktionsdygtighed. Alle evt. aftaler og garantier er indgået direkte mellem leverandørerne og brugerne. Apple har gjort sig stor umage for at sikre, at oplysningerne i denne håndbog er korrekte. Apple er ikke ansvarlig for evt. tryk- og oversættelsesfejl. Apparaturkrav i henhold til de amerikanske patentnumre 4.631.603, 4.577.216, 4.819.098 og 4.907.093 gives kun i licens til begrænset fremvisning. DK019-1347/2008-09 Apple Remote Desktop Administratorhandbuch Version 3.1K Apple Computer, Inc. © 2006 Apple Computer, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Der Eigentümer oder autorisierte Benutzer einer gültigen Kopie der Apple Remote Desktop Software darf diese Publikation zum Zweck der Unterrichtung in die Verwendung der Software reproduzieren. Diese Publikation darf weder im Ganzen noch in Teilen für kommerzielle Zwecke, etwa um Kopien dieser Publikation zu verkaufen oder um gebührenpflichtige Unterstützungsdienste anzubieten, reproduziert oder elektronisch übertragen werden. Das Apple Logo ist eine Marke der Apple Computer, Inc., die in den USA und weiteren Ländern eingetragen ist. Die Verwendung des über die Tastatur erzeugten Apple Logos für kommerzielle Zwecke ohne vorherige Genehmigung von Apple kann als Markenmissbrauch und unlauterer Wettbewerb gerichtlich verfolgt werden. Apple, das Apple Logo, AirPort, AppleScript, AppleTalk, AppleWorks, FireWire, iBook, iMac, iSight, Mac, Macintosh, Mac OS, PowerBook, QuickTime und Xserve sind Marken der Apple Computer, Inc., die in den USA und weiteren Ländern eingetragen sind. Apple Remote Desktop, Bonjour, eMac, Finder, iCal und Safari sind Marken der Apple Computer, Inc. Adobe und Acrobat sind Marken der Adobe Systems Incorporated. Java und alle Java-basierten Marken und Logos sind in den USA und anderen Ländern Marken oder eingetragene Marken der Sun Microsystems, Inc. UNIX ist eine in den USA und weiteren Ländern eingetragene Marke, die ausschließlich durch die X/Open Company, Ltd. lizenziert wird. D019-0835 / 13.11.06 3 1 Inhalt Vorwort 9 Über dieses Handbuch 10 Verwenden dieses Handbuchs 10 Remote Desktop Hilfe 10 Konventionen bei der Schreibweise 11 Weitere Informationsmöglichkeiten über Apple Remote Desktop Kapitel 1 13 Verwenden von Apple Remote Desktop 13 Verwalten von Computern 15 Implementieren von Software 18 Bestandsaufnahme 22 Verwaltung 24 Unterstützen der Benutzer 24 Unterstützung bei Problemen 26 Kommunizieren mit Lernenden 28 Weitere Informationsmöglichkeiten Kapitel 2 29 Remote Desktop Oberfläche 29 Überblick über die Benutzeroberfläche Remote Desktop 30 Remote Desktop Hauptfenster 32 Dialogfenster für Vorgänge 34 Fenster für Steuer- und Beobachtungssitzungen 36 Fenster zum Beobachten mehrerer Client-Computer 37 Berichtsfenster 38 Ändern des Berichtslayouts 39 Konfigurieren von Remote Desktop 39 Anpassen der Symbolleiste von Remote Desktop 40 Festlegen der Einstellungen für die Administratorsoftware „Remote Desktop“ 41 Tipps und Kurzbefehle für die Benutzeroberfläche Kapitel 3 43 Installieren von Apple Remote Desktop 43 Systemvoraussetzungen für Apple Remote Desktop 44 Netzwerkanforderungen 44 Installieren der Remote Desktop Administratorsoftware 45 Erstmaliges Konfigurieren eines Apple Remote Desktop Client-Computers4 Inhalt 46 Aktualisieren der Remote Desktop Administratorsoftware 46 Aktualisieren der Client-Software 47 Methode 1 – Entfernte Aktualisierungsinstallation 48 Methode 2 – Manuelle Installation 49 Aktualisieren von Apple Remote Desktop Client-Computern mithilfe von SSH 50 Erstellen eines angepassten Client-Installationsprogramms 52 Zu beachtende Aspekte bei verwalteten Clients 52 Entfernen oder Deaktivieren von Apple Remote Desktop 52 Deinstallieren der Administratorsoftware 53 Deaktivieren der Client-Software 54 Deinstallieren der Client-Software von Client-Computern Kapitel 4 55 Verwalten von Client-Computern in Computerlisten 55 Suchen und Hinzufügen von Clients zu Apple Remote Desktop Computerlisten 56 Suchen von Clients mithilfe von Bonjour 57 Auffinden von Clients mittels Durchsuchen des lokalen Netzwerks 57 Auffinden von Clients mittels Durchsuchen eines Netzwerk-Bereichs 58 Suchen nach Clients mittels Netzwerkadresse 59 Suchen nach Clients mittels Datei-Import 59 Erstellen eines neuen Scanners 60 Erstellen und Verwalten von Listen 60 Apple Remote Desktop Computerlisten 61 Erstellen einer Apple Remote Desktop Computerliste 61 Löschen von Apple Remote Desktop Listen 61 Erstellen einer intelligenten Computerliste 62 Bearbeiten einer intelligenten Computerliste 62 Erstellen einer Liste von Computern aus vorhandenen Computerlisten 63 Importieren und Exportieren von Computerlisten 64 Übertragen von Computerlisten von Apple Remote Desktop 3 an neue Administratorcomputer 64 Übertragen von Computerlisten von Remote Desktop 2 an einen neuen Administratorcomputer mit Remote Desktop 3 65 Übertragen von Computerlisten der alten Version 1.2 an einen neuen Administratorcomputer Kapitel 5 67 Verstehen und Steuern von Zugriffsrechten 68 Administratorzugriff auf Apple Remote Desktop 69 Einstellen der Berechtigung für den Administratorzugriff auf Apple Remote Desktop und der Zugriffsrechte mithilfe lokaler Accounts 71 Administratorzugriff auf Apple Remote Desktop mithilfe der Verzeichnisdienste 71 Erstellen von Gruppen mit Administratorzugriff 74 Aktivieren der Berechtigung für Verzeichnisgruppen 75 Gastzugriff auf Apple Remote DesktopInhalt 5 75 Zugriff auf Apple Remote Desktop von Benutzern ohne Administratorstatus 77 Zugriff via VNC (Virtual Network Computing) 78 SSH-Zugriff über die Befehlszeile 78 Verwalten von Einstellungen und Zugriffsrechten für die Client-Verwaltung 78 Erstellen des Berichts „Verwaltungseinstellungen“ 79 Ändern von Client-Administratorrechten Kapitel 6 81 Konfigurieren des Netzwerks und Gewährleisten der Sicherheit 81 Einrichten des Netzwerks 83 Verwenden von Apple Remote Desktop mit Computern in einem drahtlosen AirPort Netzwerk 84 Erzielen der optimalen Leistung 84 Sicherstellen der Datensicherheit 86 Remote Desktop Identifizierung und Verschlüsselung für die Datenübertragung 87 Verschlüsseln von Netzwerkdaten von Beobachtungs- und Steuervorgängen 88 Verschlüsseln von Netzwerkdaten bei den Vorgängen „Objekte kopieren“ und „Pakete installieren“ Kapitel 7 89 Kommunizieren mit Benutzern 90 Steuern 90 Steuern von Apple Remote Desktop Clients 91 Optionen des Steuerfensters 92 Anzeigen des Steuerfensters in voller Größe oder angepasst an die Fenstergröße 92 Wechseln zwischen Steuer- und Beobachtungsmodus 93 Gemeinsames Nutzen von Maus und Tastatur 93 Verdecken des Bildschirms eines Benutzers beim Steuern 93 Sichern eines Bildschirmfotos des Steuerfensters in einer Datei 94 Wechseln zwischen bildschirmfüllender und an Fenstergröße angepasster Darstellung einer Steuersitzung 94 Freigeben von Zwischenablagen zum Kopieren und Einsetzen 95 Steuern von VNC-Servern 96 Einrichten eines nicht Mac OS X VNC-Servers 97 VNC-Steueroptionen 98 Konfigurieren eines Apple Remote Desktop Clients für die Steuerung durch einen VNC-Viewer 99 Beobachten 100 Ändern von Beobachtungseinstellungen beim Beobachten 101 Ändern von Bildschirmtiteln beim Beobachten 102 Anzeigen des Account-Bilds eines Benutzers beim Beobachten 102 Anzeigen des Systemstatus eines Computers im Beobachtungsfenster 104 Kurzbefehle im Fenster für die Beobachtung mehrerer Bildschirme 104 Beobachten eines einzelnen Computers6 Inhalt 105 Beobachten mehrerer Computer 105 Beobachten eines Computers in Dashboard 106 Senden von Nachrichten 106 Senden von Nachrichten in eine Richtung 106 Interaktiver Chat 107 Anzeigen von Benutzeranfragen 107 Freigeben von Bildschirmen 107 Freigeben eines Bildschirms für Client-Computer 108 Überwachen eines Vorgangs für die Bildschirmfreigabe 108 Kommunizieren mit Ihrem Apple Remote Desktop Administrator 108 Benutzeranfrage an den Administrator 109 Abbrechen einer Benutzeranfrage 109 Ändern des Symbols des beobachteten Clients Kapitel 8 110 Verwalten von Client-Computern 110 Beobachten des Fortschritts und des Verlaufs von Vorgängen 111 Aktivieren eines Benachrichtigungsskripts für Vorgänge 112 Abrufen des Status aktiver Vorgänge 112 Verwenden der Statusanzeige für Vorgänge 113 Abbrechen eines aktiven Vorgangs 113 Abrufen des Verlaufs abgeschlossener Vorgänge 114 Sichern eines Vorgangs für eine spätere Verwendung 114 Erstellen und Verwenden von Vorlagen für Vorgänge 115 Bearbeiten eines gesicherten Vorgangs 116 Installieren von Software mit Apple Remote Desktop 116 Installieren anhand von Paketen und Metapaketen 118 Installieren von Software auf Offline-Computern 119 Installieren mithilfe des Befehls „Objekte kopieren“ 120 Verwenden von Installationsprogrammen anderer Hersteller 121 Aktualisieren von Software 122 Kopieren von Dateien 123 Optionen für Kopiervorgänge 124 Kopieren vom Administratorcomputer auf Client-Computer 125 Kopieren per Drag&Drop 126 Wiederherstellen von Objekten aus einer Hauptkopie 128 Erstellen von Berichten 128 Sammeln von Berichtsdaten 129 Verwenden eines Task-Servers für die Sammlung von Berichtsdaten 130 Empfehlungen für die Berichtsdatenbank und Nutzung der Bandbreite 132 Prüfen von Informationen zur Client-Verwendung 134 Suchen nach Dateien, Ordnern und Programmen 136 Vergleichen von Software 138 Überprüfen von HardwareInhalt 7 143 Testen der Netzwerkreaktion 144 Exportieren von Berichtsinformationen 145 Verwenden der Berichtsfenster für die Arbeit mit Computern 146 Warten von Systemen 146 Löschen von Objekten 147 Leeren des Papierkorbs 147 Festlegen des Startvolumes 148 Umbenennen von Computern 148 Synchronisieren der Uhrzeit des Computers 149 Festlegen der Audiolautstärke von Computern 150 Reparieren von Zugriffsrechten für Dateien 151 Hinzufügen von Objekten zum Dock 151 Ändern der Systemeinstellung „Energie sparen“ 152 Ändern der Systemeinstellung „Sharing“ für die entfernte Anmeldung 153 Festlegen von Druckereinstellungen 155 Verwalten von Computern 155 Öffnen von Dateien und Ordnern 156 Öffnen von Programmen 157 Beenden von Programmen ohne Abmeldung des Benutzers 157 Aktivieren des Ruhezustands von Computern 158 Beenden des Ruhezustands von Computern 159 Sperren des Bildschirms eines Computers 159 Anzeigen eines eigenen Bilds auf einem gesperrten Bildschirm 160 Aufheben der Bildschirmsperre eines Computers 160 Deaktivieren eines Computerbildschirms 161 Anmelden eines Benutzers im Anmeldefenster 162 Abmelden des aktuellen Benutzers 162 Neu starten eines Computers 163 Ausschalten eines Computers 164 Starten eines Computers 165 UNIX Shell-Befehle 165 Vorlagen für den Befehl „UNIX-Befehl senden“ 167 Ausführen eines einzelnen UNIX Befehls 167 Ausführen von Skripten mithilfe der Funktion „UNIX-Befehl senden“ 170 Integrierte Befehlszeilenprogramme Kapitel 9 176 Automatisieren von Vorgängen 176 Arbeiten mit dem Task-Server 177 Vorbereitende Planung für die Verwendung des Task-Servers 177 Konfigurieren des Task-Servers 179 Einrichten einer Administratorkonsole zum Abfragen des Task-Servers 179 Konfigurieren von Clients für die Kommunikation mit dem Task-Server8 Inhalt 180 Verwenden automatischer Datenberichte 181 Festlegen der Berichtseinstellungen für Client-Daten 182 Erstellen einer Vorlage für Berichtseinstellungen von Daten 182 Arbeiten mit geplanten Vorgängen 183 Festlegen geplanter Vorgänge 183 Bearbeiten geplanter Vorgänge 184 Löschen geplanter Vorgänge 184 Verwenden von Skripterstellungs- und Automatisierungswerkzeugen mit Remote Desktop 184 Verwenden von AppleScript mit Remote Desktop 188 Verwenden von Automator mit Remote Desktop Anhang A 190 Symbol- und Port-Referenz 190 Symbole für den Client-Status 191 Symbole für den Apple Remote Desktop Status 191 Symbole für das Listenmenü 192 Symbole für den Status von Vorgängen 192 Symbole für den Systemstatus (allgemein) 192 Symbole für den Systemstatus (detailliert) 193 TCP- und UDP-Port-Referenz Anhang B 194 Referenz der Felddefinitionen in Berichten 194 Bericht „Systemüberblick“ 197 Bericht „Speichermedien“ 198 Bericht „USB-Geräte“ 198 Bericht „FireWire Geräte“ 199 Bericht „Speicher“ 199 Bericht „Erweiterungskarten“ 199 Bericht „Netzwerkschnittstellen“ 201 Bericht „Netzwerktest“ 202 Bericht „Verwaltungseinstellungen“ 203 Bericht „Programmverwendung“ 203 Bericht „Benutzerverlauf“ Anhang C 204 AppleScript Remote Desktop Funktionsverzeichnis 204 Klassen und Befehle für das Programm „Remote Desktop“ Anhang D 210 Beispiele für das PostgreSQL Schema Index 212 9 Vorwort Über dieses Handbuch Apple Remote Desktop im Überblick Apple Remote Desktop ist ein benutzerfreundliches, leistungsstarkes und auf offenen Standards basierendes Programm für die Verwaltung Ihrer vernetzten Macintosh Computer. IT-Profis können Systeme per Fernzugriff steuern und konfigurieren, Software installieren, online interaktive Unterstützung für Endbenutzer bereitstellen und ausführliche Berichte über die Software und Hardware eines kompletten Mac Netzwerks erstellen. Apple Remote Desktop bietet Ihnen folgende Optionen:  Verwalten von Client-Computern und Bereitstellen, Aktualisieren und Verteilen von Software  Sammeln von über 200 Attributen der Systemsoftware für jeden Mac in Ihrem Netzwerk  Speichern der Ergebnisse in einer SQL-Datenbank und Anzeigen der Informationen mithilfe eines beliebigen der zahlreichen Hardware- oder Softwareberichte  Steuern und Verwalten mehrerer Computersysteme gleichzeitig für schnelles und einfaches Ausschalten, Neustarten und Senden von UNIX Befehlen  Bereitstellen von Hilfe und Unterstützung für Benutzer per Fernzugriff, falls diese Schwierigkeiten bei der Arbeit haben sollten  Kommunizieren mit den Benutzern durch Austausch von Textnachrichten, Beobachten und Steuern der Bildschirme der Benutzer und Freigeben dieser Bildschirme für andere Client-Benutzer Sie können Ihre Client-Systeme mithilfe von Apple Remote Desktop verwalten. IT-Administratoren verwenden Remote Desktop im Bildungsbereich und in Unternehmen, um die Verwaltung der Computer und Geräte ihrer Einrichtung zu vereinfachen und zu verbessern. Systemadministratoren verwalten mithilfe von Apple Remote Desktop eine große Anzahl von Servern, wie eine virtuelle KVM-Einheit (Keyboard/Video/Mouse). In Umgebungen für die Computeradministration ist die Software die ideale Lösung für die Verwaltung von Systemen per Fernzugriff, für die Verringerung von Verwaltungskosten und eine Steigerung der Produktivität. Apple Remote Desktop kann auch von Pädagogen eingesetzt werden, um den Unterricht in Computerräumen oder bei Eins-zu-Eins-Lernprojekten zu vereinfachen. Im Unterricht optimiert Apple Remote Desktop die Lernumgebung und ermöglicht es Lehrern, die Computer der Schüler zu überwachen und zu steuern.10 Vorwort Über dieses Handbuch Verwenden dieses Handbuchs Das Apple Remote Desktop Administratorhandbuch enthält mehrere Kapitel mit Informationen zur Verwendung von Remote Desktop. Zudem finden Sie hier einen Überblick und Erklärungen zu den Funktionen und Befehlen von Apple Remote Desktop. Ferner wird erläutert, wie Apple Remote Desktop auf Client-Computern installiert und konfiguriert wird, wie Client-Computer verwaltet werden und wie Sie mithilfe von Remote Desktop mit Benutzern von Client-Computern kommunizieren können. Das Handbuch wird auf der Apple Remote Desktop Installations-CD/-DVD und auf der Apple Remote Desktop Support-Web-Site als PDF-Datei bereitgestellt. Dieses PDF-Dokument enthält Lesezeichen und kann durchsucht werden. Mithilfe des Programms „Vorschau“ von Apple oder dem Adobe (Acrobat) Reader können Sie durch den Inhalt des Handbuchs blättern oder nach bestimmten Begriffen, Funktionen oder Aufgaben suchen. Remote Desktop Hilfe Die Remote Desktop Hilfe ist über den Help Viewer verfügbar. Wählen Sie „Hilfe“ > „Remote Desktop Hilfe“, um die Remote Desktop Hilfe zu öffnen. Die Hilfedateien, die dieselben Informationen wie das vorliegende Handbuch enthalten, sind nützlich, wenn Sie eine Aufgabe ausführen wollen und das Handbuch nicht griffbereit haben. Die Remote Desktop Hilfe umfasst außerdem neue Informationen und eventuelle Berichtigungen zu Apple Remote Desktop. Die Informationen in der Remote Desktop Hilfe sind auf dem aktuellsten Stand und stehen noch vor der Veröffentlichung im Web als aktualisierte PDF-Datei zur Verfügung. Konventionen bei der Schreibweise Dieses Handbuch und die Remote Desktop Hilfe enthalten Anleitungen, die Sie Schritt für Schritt bei der effektiven Verwendung von Remote Desktop Befehlen unterstützen sollen. Bei zahlreichen Aufgaben, die in diesem Handbuch und in der Remote Desktop Hilfe beschrieben werden, müssen Sie Menübefehle auswählen, die wie folgt aussehen: Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Löschen“. Der erste Begriff nach „Wählen Sie“ ist der Name des Menüs in der Remote Desktop Menüleiste. Der oder die nächsten Begriffe sind die Optionen, die Sie aus diesem Menü auswählen sollen.Vorwort Über dieses Handbuch 11 Befehlskonventionen des Programms „Terminal“ Für Befehle oder Befehlsparameter, die Sie eingeben, sowie anderen Text, der normalerweise in einem Terminal-Fenster angezeigt wird, wird diese Schrift verwendet. Beispiel: Sie können den Befehl doit verwenden, um eine Aufgabe auszuführen. Wenn ein einzelner Befehl in einer Zeile angezeigt wird, wie Sie dies in einem TerminalFenster eingeben, wird ihm ein Dollar-Zeichen vorangestellt, das die Shell-Eingabeaufforderung repräsentiert. Zum Beispiel: $ doit Wenn Sie diesen Befehl verwenden wollen, geben Sie „doit“ ohne das Dollar-Zeichen nach der Eingabeaufforderung in einem Terminal-Fenster ein und drücken Sie den Zeilenschalter. Weitere Informationsmöglichkeiten über Apple Remote Desktop Bei nachfolgenden Quellen finden Sie ggf. weitere Informationen über Apple Remote Desktop. Zusätzliche Angaben enthält auch die Datei „Bitte lesen“ zu Apple Remote Desktop und die Apple Remote Desktop Web-Site: www.apple.com/de/remotedesktop/ Die neuste Ausgabe des Apple Remote Desktop Administratorhandbuchs finden Sie  auf der Apple Web-Site für Server-Dokumentation unter: www.apple.com/de/server/documentation/  im Bereich zu Remote Desktop auf der Web-Site Apple.com und unter www.apple.com/de/remotedesktop/  im Menü „Hilfe“ in Remote Desktop. Schreibweise Bedeutung Schrift mit fester Laufweite Ein Befehl oder anderer Text in Terminal $ Eine Shell-Eingabeaufforderung [Text_in_eckigen Klammern] Ein optionaler Parameter (one|other) Alternative Parameter (geben Sie „one“ oder „other“ ein) unterstrichen Ein Parameter, der durch einen Wert ersetzt werden muss [...] Ein Parameter, der ggf. wiederholt werden muss Ein angezeigter Wert, der von Ihrer Konfiguration oder den Einstellungen abhängt12 Vorwort Über dieses Handbuch Auf der Apple Remote Desktop Support Web-Site wird eine Datenbank mit technischen Artikeln zu Produktfragen sowie zur Verwendung und Implementierung von Produkten bereitgestellt. www.apple.com/de/support/remotedesktop/ Feedback zur Apple Remote Desktop Software können Sie auf der Feedback Web-Seite abgeben: www.apple.com/de/feedback/remotedesktop.html Nähere Angaben dazu, wie Sie sich in die Apple Remote Desktop Mailing-Liste eintragen können, finden Sie unter: lists.apple.com/mailman/listinfo/remote-desktop/. Besuchen Sie das Apple Remote Desktop Diskussionsforum unter der folgenden Adresse, um Informationen gemeinsam mit anderen zu nutzen oder online an Diskussionen teilzunehmen: discussions.info.apple.com/appleremotedesktop/ Weitere Informationen über PostgreSQL finden Sie unter: www.postgresql.org Weitere Informationen über die Verwendung von Apple Produkten für IT-Profis finden Sie unter: apple.com/itpro/1 13 1 Verwenden von Apple Remote Desktop Mithilfe von Apple Remote Desktop können Sie Macintosh Computer und die darauf installierte Software auf dem neusten Stand halten und dafür sorgen, dass Computer und Software fehlerfrei arbeiten. Darüber hinaus können Sie direkt mit Macintosh Benutzern kommunizieren und diese beim Lösen von Aufgaben und bei der Fehlerbeseitigung unterstützen. In diesem Kapitel werden die wichtigsten Aspekte der Apple Remote Desktop Funktionen für die Verwaltung und die Kommunikation mit Benutzern beschrieben. Ferner finden Sie Informationen dazu, wo Sie die vollständigen Anweisungen zur Verwendung dieser Funktionen finden. Verwalten von Computern Mit Apple Remote Desktop können Sie zahlreiche Verwaltungsvorgänge an ClientHardware und -Software von einem Administratorcomputer (ein Computer, auf dem sich die Administratorsoftware befindet) per Fernzugriff ausführen:  Aktualisieren Sie die Software der Benutzer mithilfe von Apple Remote Desktop, um die Software und die zugehörigen Dateien auf den Client-Computern zu implementieren.  Erstellen Sie Berichte, in denen die Charakteristika der Software und Hardware von Client-Computern erfasst sind.  Verwenden Sie die Fernverwaltungsfunktionen von Apple Remote Desktop, um allgemeine Verwaltungsvorgänge für Client-Computer auszuführen.14 Kapitel 1 Verwenden von Apple Remote Desktop Sie können Client-Computer zwar auch einzeln verwalten, die meisten Funktionen von Apple Remote Desktop lassen sich jedoch verwenden, um mehrere Computer gleichzeitig zu verwalten. Sie können beispielsweise dieselben Programme auf allen Computern einer bestimmten Abteilung installieren oder aktualisieren. Oder Sie können den Bildschirm Ihres Computers freigeben, um einer Gruppe von Benutzern, etwa den Studenten in einem Übungsraum, eine Aufgabe vorzuführen. Damit Sie mehrere Computer in einem Arbeitsgang verwalten können, definieren Sie Apple Remote Desktop Computerlisten. Eine Computerliste besteht aus einer Gruppe von Computern, die Sie auf ähnliche Weise verwalten wollen. Mit Computerlisten können Sie Computer zum Verwalten gruppieren und anordnen. Es ist sehr einfach, eine Computerliste einzurichten. Durchsuchen Sie einfach das Netzwerk oder importieren Sie die Daten für die Identität der Computer aus Dateien. Da ein bestimmter Computer zu mehreren Listen gehören kann, bietet sich Ihnen bei der Verwaltung von Umgebungen mit mehreren Computern ein hohes Maß an Flexibilität. Ein Computer kann beispielsweise nach Typ (Laptop, Desktop), seiner räumlichen Position (Gebäude 3, 4. Etage), seiner Verwendung (Marketing, Entwicklung, EDV), usw. eingeteilt werden. Nachdem Sie Computerlisten erstellt haben, können Sie die meisten der im Folgenden beschriebenen Verwaltungsaufgaben für Gruppen von Client-Computern in einem Arbeitsschritt ausführen. Marketing-Abteilung EntwicklungsabteilungKapitel 1 Verwenden von Apple Remote Desktop 15 Implementieren von Software Mit Apple Remote Desktop können Sie Software und zugehörige Dateien von Ihrem Apple Remote Desktop Administratorcomputer oder von einem anderen Computer, auf dem die Mac OS X Server Software installiert ist, an Client-Computer verteilen. Verteilen von Installationspaketen Sie können Pakete im .pkg- und .mpkg-Format verteilen und automatisch installieren. Mit Apple Remote Desktop können Sie Software und Software-Aktualisierungen auf einem oder mehreren Client-Computern installieren, ohne dass Benutzeraktionen erforderlich sind und ohne dass Benutzer ihre Arbeit unterbrechen müssen. Dies ist sogar dann möglich, wenn kein Benutzer angemeldet ist. Nach der Installation löscht Apple Remote Desktop die Installationsdateien. Müssen die Computer wie nach einer Aktualisierung des Betriebssystems neu gestartet werden, können Sie den Neustart über Apple Remote Desktop ausführen. Netzwerk-Installations-Images NetBoot Images Konfigurieren der Startpartition Administratorcomputer Mac OS X Server Implementieren von Konfigurationsdateien Implementieren von Drag&Drop- Programmordnern Implementieren von Installationspaketen (.pkg oder .mpkg) Implementieren von UNIX Shell Skripten Xserve Cluster-Knoten Marketing-Abteilung Entwicklungsabteilung16 Kapitel 1 Verwenden von Apple Remote Desktop Sie können zum Beispiel das Programm „Apple Software-Aktualisierung“ zum Laden einer iCal oder einer Betriebssystem-Aktualisierung auf einen Testcomputer verwenden. Funktioniert die Aktualisierung wie erwartet und verursacht keine Kompatibilitätsprobleme, können Sie das Installationspaket auf den Administratorcomputer kopieren, um es anschließend an die Computer zu verteilen, die aktualisiert werden sollen. Beachten Sie, dass durch diese Vorgehensweise weniger Internet-Bandbreite benötigt wird, da nur eine Kopie des Pakets geladen werden muss. Sie können Apple Remote Desktop auch verwenden, um neue Software-Versionen auf Xserve Computer in einem Cluster-Knoten zu implementieren. Sie können das Programm „PackageMaker“ verwenden (Bestandteil der Apple Remote Desktop Installations-CD und der Apple Developer Tools), um eigene Installationspakete für z. B. folgende Zwecke zu erstellen:  Verteilen von Projektmaterialien im Unterricht oder von Formularen und Vorlagen in Unternehmen  Automatisieren der Installation mehrerer Installationspakete  Implementieren kundenspezifischer Programme Bevor Sie die Installationen per Fernzugriff starten, können Sie eine Apple Remote Desktop Textnachricht an Benutzer senden, um sie beispielsweise darauf hinzuweisen, dass Sie die Benutzerbildschirme mithilfe von Apple Remote Desktop einige Zeit vor dem Starten der Installation sperren werden. Verwenden von Image-Dateien für die Netzwerk-Installation Mithilfe von Image-Dateien für die Netzwerk-Installation können Sie Software, einschließlich des Mac OS X Betriebssystems, verteilen und installieren. Unter Mac OS X Server verwenden Sie das Netzwerk-Image-Dienstprogramm zum Erstellen einer Image-Datei für die Netzwerk-Installation. Sie können die Image-Datei durch Klonen eines bereits installierten und konfigurierten Systems erstellen oder indem Sie eine Installations-CD/DVD bzw. eine Image-Datei verwenden, die Sie mithilfe der Software-Aktualisierung geladen haben. Wenn Sie sich für eine automatische Installation entschieden haben, ist keine Interaktion mit den einzelnen Computern erforderlich. Konfigurieren Sie die Startvolumes der Client-Computer auf dem Apple Remote Desktop Administratorcomputer so, dass die Startvolumes auf die Image-Datei der Netzwerk-Installation zugreifen. Starten Sie anschließend die Clients per Fernzugriff neu, um die Installation zu beginnen. Bevor Sie mit Installationen beginnen, bei denen die Computer anschließend neu gestartet werden müssen, informieren Sie die Benutzer der Client-Computer mit einer Textnachricht von Apple Remote Desktop über die anstehende Installation. Teilen Sie den Benutzern beispielsweise mit, dass sie sich um 17 Uhr abmelden sollen, damit eine Aktualisierung des Betriebssystems installiert werden kann.Kapitel 1 Verwenden von Apple Remote Desktop 17 Verwenden von NetBoot Image-Dateien Ein anderer Typ von System-Image-Datei, den Sie unter Mac OS X Server erstellen können, ist eine NetBoot Image-Datei. Ein Client-Computer verwendet NetBoot ImageDateien wie eine Image-Datei für die Netzwerk-Installation zum Starten. Im Gegensatz zu einer Image-Datei für die Netzwerk-Installation wird die Startsoftware jedoch nicht auf dem Client-System installiert. Sie befindet sich vielmehr auf einem entfernten Server. Es wird empfohlen, eine NetBoot Image-Datei mit installierter und konfigurierter Apple Remote Desktop Software zu verwenden. Andernfalls ist nach dem Starten über NetBoot die Verwaltung des Computers mithilfe von Apple Remote Desktop nicht möglich. Client-Computer, die von einer NetBoot Image-Datei starten, werden nach jedem Start mit einer bestimmten vorgegebenen Systemumgebung eingerichtet. Aus diesem Grund ist die Verwendung von NetBoot Image-Dateien nützlich, wenn ein Computer von mehreren Benutzern gemeinsam genutzt wird, die unterschiedliche oder mit bestimmten Standardeinstellungen eingerichtete Arbeitsumgebungen benötigen, oder wenn Sie ein neues Experiment starten oder eine andere Umgebung in einem Cluster-Knoten verwenden wollen. Mithilfe von Apple Remote Desktop können Sie die Startvolumes von Client-Systemen so einrichten, dass sie auf das NetBoot Image weisen. Anschließend starten Sie die Systeme mithilfe von Apple Remote Desktop per Fernzugriff neu. Benutzer können eine NetBoot Image-Datei zum Starten auch mithilfe der Systemeinstellung „Startvolume“ auswählen. Mit nur wenigen Mausklicks können Sie alle Computer in einem Computerraum oder Cluster neu konfigurieren, ohne jeden Computer einzeln neu starten oder konfigurieren zu müssen. Verteilen von Einstellungsdateien Bei verwalteten Computern ist es oft erforderlich, für jedes installierte Programm eine Reihe von Standardeinstellungen zu verwenden. Mithilfe von Apple Remote Desktop können Sie Einstellungsdateien verteilen, wenn Sie Programmeinstellungen ersetzen oder aktualisieren müssen. Sie können z. B. eine standardisierte Einstellungsdatei in den Ordner „Library/Preferences“ des aktuell angemeldeten Benutzers kopieren. Verwenden von UNIX Shell-Skripten Mithilfe von Apple Remote Desktop können Sie UNIX Shell-Skripte an Client-Computer verteilen und darauf ausführen. Ein Skript kann beispielsweise ein AFP-Server-Volume aktivieren, von dem dann eine Image-Datei auf Client-Computer geladen wird. Das Skript kann beispielsweise auch ein Installationspaket laden und anschließend eine befehlszeilengesteuerte Installation ausführen. 18 Kapitel 1 Verwenden von Apple Remote Desktop Auf einem Xserve in einem Cluster-Knoten könnten Sie z. B. ein Skript ausführen, das ein für hohen Durchsatz vorgesehenes Xserve RAID Volume aktiviert und große Datenpakete zur Verarbeitung lädt. Mit Apple Remote Desktop können Sie auch AppleScript Dateien zum Automatisieren von PDF-Arbeitsabläufen oder Anweisungen für Aufträge von Cluster-Umgebungen verteilen. Verteilen von Drag&Drop-Programmen Sie können eigenständige (Drag&Drop) Programme verteilen und installieren, indem Sie sie auf einen oder mehrere Client-Computer kopieren. Verwenden Sie diese Methode beispielsweise, um Programmaktualisierungen zu verteilen. Überprüfen der Installationen Mithilfe der Apple Remote Desktop Funktionen für den Fernzugriff können Sie feststellen, ob eine Installation erfolgreich abgeschlossen wurde. Sie können ein Programm zum Beispiel per Fernzugriff starten oder nach bestimmten Dateien suchen. Sie haben auch die Möglichkeit, den Bericht über die Dateisuche zu verwenden, um zu überprüfen, ob alle Dateien für ein Programm korrekt installiert wurden. Bestandsaufnahme Mit Apple Remote Desktop können Sie die Daten ermitteln, die die Attribute der ClientComputer beschreiben. Anschließend können Sie auf diesen Daten basierende Berichte erstellen. Sie legen fest, wie oft die Daten ermittelt werden sollen, welche Daten zu erfassen sind und von welchen Computern ein Profil erstellt werden soll. Wenn Sie ganz aktuelle Informationen benötigen, können Sie die Daten kurz vor der Erstellung des Berichts zusammenstellen. Sie können die Daten von Apple Remote Desktop auch in regelmäßigen Abständen erfassen und in der internen SQL-Datenbank (Structured Query Language) speichern lassen, um sie bei Bedarf abzurufen. Kapitel 1 Verwenden von Apple Remote Desktop 19 Darüber hinaus können Sie angeben, wo sich die Datenbank befinden soll – auf dem lokalen Administratorcomputer oder einem Server, auf dem die Administratorsoftware von Apple Remote Desktop installiert und der ständig in Betrieb ist, sodass Daten fortlaufend ermittelt werden können. Mithilfe der erfassten Daten generiert Apple Remote Desktop Berichte, die Ihren Vorgaben entsprechen. Bericht „Dateisuche“ Verwenden Sie den Bericht „Dateisuche“, um die Client-Systeme nach bestimmten Dateien und Ordnern zu durchsuchen und die installierten Programme zu prüfen. Dieser Bericht kann Ihnen dabei helfen festzustellen, wie viele Kopien eines bestimmten Programms verwendet werden, damit es nicht zur Verletzung von Lizenzvereinbarungen kommt. Administratorcomputer Mac OS X Server ARD SQL Datenbank ARD SQL Datenbank SQL Programme Xserve Cluster-Knoten Marketing-Abteilung Entwicklungsabteilung20 Kapitel 1 Verwenden von Apple Remote Desktop Dateisuche mit Spotlight Mit dem Bericht „Spotlight Suche“ können Sie Tiger Client-Systeme nach bestimmten Dateien und Ordnern durchsuchen. Die Informationen in dem zugehörigen Ergebnisbericht werden aktualisiert, wenn zu Ihrem Suchvorgang passende Dateien auf den Client-Systemen geändert werden. Bericht „Software-Version“ Verwenden Sie diesen Bericht, um sicherzustellen, dass alle Benutzer mit den neusten Programmversionen für Ihre Systeme arbeiten. Bericht „Software-Unterschiede“ Mithilfe dieses Berichts können Sie Programmversionen ermitteln, die nicht mehr aktuell sind, nicht dem Standard entsprechen oder die nicht akzeptabel sind. Mit diesem Bericht können Sie auch feststellen, ob ein Benutzer ein Programm installiert hat, das er nicht installieren sollte. Bericht „Systemüberblick“ Mit diesem Bericht werden zahlreiche Merkmale von Client-Computern erfasst. Sie können mit diesem Bericht Informationen über die AirPort Konfiguration eines Clients, Merkmale von Computern und Bildschirmen, Geräte, Netzwerkeinstellungen, Systemeinstellungen, Druckerlisten und wichtige Softwareattribute anzeigen. Es gibt verschiedene Verwendungsmöglichkeiten für diesen Bericht. Sie können beispielsweise Probleme ermitteln oder Systemkonfigurationen vor der Installation neuer Software prüfen oder feststellen, wie viele Geräte eines bestimmten Typs (z. B. Scanner) in einem bestimmten Labor vorhanden sind. Hardware-Berichte Verschiedene Berichte stellen Detailinformationen über bestimmte Hardware bereit, die von Client-Computern verwendet wird: Speicherplatz, FireWire Geräte, USB-Geräte, Netzwerk-Einheiten, Arbeitsspeicher und Erweiterungskarten. Mithilfe dieser Berichte können Sie beispielsweise feststellen, welche Computer mehr Arbeitsspeicher benötigen, welcher Computer die höchste Prozessorgeschwindigkeit besitzt und wie viel freier Speicherplatz auf einer bestimmten Festplatte noch vorhanden ist.Kapitel 1 Verwenden von Apple Remote Desktop 21 Bericht „Verwaltungseinstellungen“ Mit dem Bericht „Verwaltungseinstellungen“ können Sie feststellen, welche Apple Remote Desktop Administratorrechte in der Systemeinstellung „Sharing“ auf bestimmten Client-Computern für Sie aktiviert bzw. deaktiviert sind. Bericht „Benutzerverlauf“ Mit dem Bericht „Benutzerverlauf“ können Sie anzeigen, wer bei einem Client-Computer angemeldet ist, wie die Anmeldung erfolgte und wie lange der entsprechende Benutzer angemeldet war. Bericht „Programmverwendung“ Mit dem Bericht „Programmverwendung“ können Sie feststellen, welche Programme auf Ihren Client-Computern ausgeführt und von welchen Benutzern sie verwendet wurden. Bericht „Netzwerktest“ Der Bericht „Netzwerktest“ kann Ihnen helfen, die Kommunikation zwischen Ihrem Administratorcomputer und Ihren Client-Computern zu überwachen und Fehler zu beheben. Außerdem kann der Bericht „Netzwerkschnittstellen“ Sie dabei unterstützen, Probleme bei der Netzwerkhardware zu beheben. Verwenden Sie diesen Bericht, um die Gründe für Probleme bei der Netzwerkkommunikation zu ermitteln, die die Arbeit von Apple Remote Desktop beeinträchtigen könnten. Wenn es zum Beispiel nicht möglich ist, Objekte von Ihrem Administratorcomputer auf bestimmte Client-Computer zu kopieren, kann dies an einer schlechten Verbindung zu den betreffenden Computern liegen. Mithilfe dieser Informationen können Sie das Problem auf ein bestimmtes Kabel oder einen Hub eingrenzen. Generieren eigener Berichte Da es sich bei der Datenbank von Apple Remote Desktop um eine Datenbank im Standard-SQL-Format handelt, können Sie auch Ihre bevorzugten SQL-Skripte zum Abfragen, Sortieren und Analysieren der ermittelten Daten verwenden. Ferner können Sie Daten aus der Datenbank in eine Datei exportieren, damit Sie diese für die Anzeige in einem anderen Programm, wie z. B. einem Tabellenkalkulationsprogramm, importieren können.22 Kapitel 1 Verwenden von Apple Remote Desktop Verwaltung Apple Remote Desktop bietet verschiedene Möglichkeiten, Client-Computer für Verwaltungsvorgänge per Fernzugriff zu steuern. Hierzu stehen Ihnen ein oder mehrere Fenster in Apple Remote Desktop zur Verfügung. Verwalten des Stromversorgungsstatus Mit Apple Remote Desktop können Sie den Status der Stromversorgung für ClientComputer steuern. Zum Beispiel kann es erforderlich sein, alle Computer während der Wartung eines Stromgenerators oder während eines Feiertags auszuschalten. Sie können eine Apple Remote Desktop Textnachricht versenden, die die Benutzer daran erinnert, ihre Computer zu einer bestimmten Zeit abzuschalten. Alle Computer, die noch eingeschaltet sind, wenn Sie mit der Wartung beginnen, werden ermittelt und können mit Apple Remote Desktop per Fernzugriff ausgeschaltet werden. Administratorcomputer Konfigurieren der Startpartition Mac OS X Server NetBoot Images Ausführen von UNIX Shell Skripten Neustart/ Ausschalten/ Ruhezustand Steuern der Bildschirme per Fernzugriff Entleeren des Papierkorbs Senden von Textnachrichten Xserve Cluster-Knoten Marketing-Abteilung EntwicklungsabteilungKapitel 1 Verwenden von Apple Remote Desktop 23 Sperren von Computerbildschirmen Sie können die Bildschirme von Client-Computern für eine festgelegte Zeit sperren, wenn Sie nicht wollen, dass diese Computer verwendet werden. Dies könnte beispielsweise der Fall sein, wenn Sie Wartungsarbeiten im Netzwerk ausführen und sicherstellen wollen, dass diese Computer einige Stunden nicht auf das Netzwerk zugreifen können. Sie können eigene Bilder oder Textnachrichten auf gesperrten Computerbildschirmen anzeigen, damit die Benutzer erkennen können, wann die Bildschirme wieder verfügbar sind. Freigeben von Festplattenspeicher Leeren Sie von Zeit zu Zeit den Papierkorb der Client-Computer, um Festplattenspeicher freizugeben. Automatisieren regelmäßiger Wartungsarbeiten Verwenden Sie AppleScript und UNIX Shell-Skripte, um regelmäßige Wartungsarbeiten wie das Überprüfen von Zugriffsrechten oder das Löschen von Protokolldateien zu automatisieren. Steuern der Bildschirme Mithilfe der Apple Remote Desktop Funktion zur entfernten Steuerung von Bildschirmen können Sie auf den Schreibtischen von Xserve Computern Aufgaben ausführen und die grafische Oberfläche von Programmen verwenden. Apple Remote Desktop macht die Verwendung von KVM-Switches (Keyboard-Video-Mouse) für den Zugriff auf Xserve Computer ohne angeschlossenen Monitor überflüssig. Sie können den Computer eines Benutzers auch per Fernzugriff steuern, um die Ursachen für eine langsame Verarbeitung oder andere Probleme zu ermitteln. Ändern des Startvolumes Sie können das Startvolume eines Client-Computers ändern, um Fehler zu ermitteln oder zu beseitigen. Starten Sie beispielsweise einen Computer mit einer Server-basierten NetBoot ImageDatei, die speziell für die Fehlerbeseitigung konfiguriert ist. Wenn die Fehlerbeseitigung abgeschlossen ist, können Sie wieder zum ursprünglich verwendeten Startvolume wechseln. Verwalten freigegebener Computer Computer, die für die gemeinsame Nutzung durch mehrere Benutzer freigegeben sind, können Sie vor der Anmeldung des nächsten Benutzers auf Dateien überprüfen, die gelöscht werden müssen. Außerdem können Sie auf diesen Computern Programme schließen, Benutzer abmelden oder andere Aufgaben ausführen, um die Computer für die Verwendung durch den nächsten Benutzer vorzubereiten.24 Kapitel 1 Verwenden von Apple Remote Desktop Unterstützen der Benutzer Mithilfe von Apple Remote Desktop können Sie von Ihrem Administratorcomputer aus wie folgt mit den Benutzern kommunizieren:  Hilfestellung geben: Helfen Sie Benutzern, indem Sie mit Apple Remote Desktop Benutzeranfragen empfangen und Probleme per Fernzugriff diagnostizieren und beseitigen.  Kommunizieren: Weisen Sie Lernende in einer Schule oder in einer Trainingsumgebung in Unternehmen in bestimmte Aufgaben ein. Dabei kann es sich zum Beispiel um das Steuern und Beobachten der Bildschirme der Lernenden oder um das Freigeben Ihres Bildschirms handeln, um den Lernenden etwas zu demonstrieren. Unterstützung bei Problemen Wenn bei einem Benutzer Probleme auftreten, bietet Apple Remote Desktop verschiedene Möglichkeiten, mit dem Benutzer zu kommunizieren und das Problem auf dem Computer des Benutzers zu ermitteln und zu beseitigen. Administratorcomputer Marketing-Abteilung Entwicklungsabteilung Kopieren von Objekten Steuern, Beobachten und Freigeben von Bildschirmen Kommunikation per TextdialogKapitel 1 Verwenden von Apple Remote Desktop 25 Anfordern von Hilfe Ein Benutzer kann Sie schnell über ein Problem informieren, indem er Ihnen eine Apple Remote Desktop Textnachricht sendet und Hilfe anfordert. Benutzer starten eine Anfrage, indem sie die Befehle in dem Menü verwenden, das durch Klicken in das Apple Remote Desktop Symbol in der Menüleiste angezeigt wird. Auf dem Administratorcomputer werden Sie auf die Nachricht aufmerksam gemacht und haben verschiedene Möglichkeiten, weitere Informationen abzufragen und das Problem zu beheben. Kommunizieren mit dem Benutzer per Textdialog Verwenden Sie den Textdialog von Apple Remote Desktop, um weitere Informationen von einem Benutzer zu erfragen. Überwachen der Bildschirme Mithilfe von Apple Remote Desktop können Sie die Bildschirme der Benutzer beobachten, wenn Sie weitere Details benötigen, um ein Problem zu ermitteln. Steuern der Bildschirme Mit Apple Remote Desktop können Sie die Bildschirme der Benutzer steuern, um das Problem zu ermitteln und zu beheben. Sie haben entweder uneingeschränkte Steuermöglichkeiten oder ein Benutzer kann Ihnen vorübergehend ein Gastzugriffsrecht einräumen, sodass Sie den Computer nur während der Fehlerbeseitigung steuern können. Es stehen zwei Ebenen für die Steuerung zur Verfügung. Sie können die vollständige Steuerung des Benutzercomputers übernehmen oder die Tastatur und die Maus gemeinsam mit dem Benutzer steuern. Bildschirmfreigabe Wird ein Problem durch das nicht korrekte Ausführen einer Aufgabe durch den Benutzer verursacht, können Sie Ihren Bildschirm für den Benutzer freigeben, um ihm die korrekte Vorgehensweise vorzuführen. Verwenden von Berichten Verwenden Sie die Hardware- und Software-Berichte, um festzustellen, ob der Fehler durch die Konfiguration des Client-Computers verursacht wird. Kann ein Benutzer zum Beispiel seine Arbeit nicht sichern, kann der Bericht über die Speicherkapazität Aufschluss darüber geben, ob ein Problem mit dem Festplattenspeicher vorliegt. Bereitstellen neuer Software oder Dateien Wird der Fehler durch Software- oder Konfigurationseinstellungen verursacht, können Sie mit Apple Remote Desktop neue Konfigurationsdateien, Installationspakete oder andere Objekte auf die Client-Computer kopieren.26 Kapitel 1 Verwenden von Apple Remote Desktop Kommunizieren mit Lernenden Mit Apple Remote Desktop können Lehrkräfte ihre Arbeit effektiver gestalten, da sie mit den Computern der Lernenden einzeln oder in der Gruppe kommunizieren können. Verwenden von Textnachrichten Senden Sie Apple Remote Desktop Textnachrichten, um mit Lernenden zu kommunizieren. Teilen Sie ihnen beispielsweise mit, dass im Unterrichtsraum bald eine Aktivität beginnt oder dass sie noch zehn Minuten Zeit haben, um ihre Prüfungsarbeit zu beenden. Überwachen der Computer der Lernenden Beobachten Sie die Bildschirme der Lernenden auf Ihrem Computer, um deren Aktivitäten zu überwachen oder festzustellen, wie gut sie eine bestimmte Aufgabe lösen können. Sie können auch die Programme überwachen, die auf den Computern der Lernenden ausgeführt werden. Freigeben von Bildschirmen Zeigen Sie den Inhalt Ihres Bildschirms oder eines Lernenden zu Übungs- oder Demonstrationszwecken auf den Bildschirmen der anderen an. Beobachten und Freigeben eines Bildschirms oder mehrerer Bildschirme Direkter Help-Desk-Support Senden von Textnachrichten Sperren von Bildschirmen Elektronisches Verteilen von Objekten Öffnen von Programmen oder Dateien Steuern von Bildschirmen Abmelden von Lernenden Unterrichtsraum AdministratorcomputerKapitel 1 Verwenden von Apple Remote Desktop 27 Steuern der Bildschirme Zeigen Sie den Lernenden, wie Aufgaben ausgeführt werden sollen, indem Sie ihre Bildschirme von Ihrem Computer aus steuern, Programme öffnen und Dateien verwenden. Sperren von Bildschirmen Durch das Sperren der Bildschirme der Lernenden können Sie verhindern, dass diese ihren Computer verwenden, wenn sie sich auf andere Aktivitäten konzentrieren sollen. Zeitliches Einschränken der Computerverwendung Sie können per Fernzugriff Lernende abmelden oder deren Computer am Ende des Unterrichts oder Schultags ausschalten. Verteilen und Einsammeln von Dateien Verteilen Sie Material auf elektronischem Weg zu einer Zeit, in der die Unterrichtsaktivitäten nicht gestört werden oder wenn sie für die nächste Unterrichtsaktivität benötigt werden, und sammeln Sie Hausarbeiten ein. Automatisieren des Web-Site-Zugriffs Öffnen Sie eine Web-Site auf allen Computern der Lernenden. Bewegen Sie eine URLAdresse von Safari auf Ihren Schreibtisch, kopieren Sie sie auf die Computer der Lernenden und öffnen Sie sie in Safari. Sie können Dateien auch kopieren und in geeigneten Programmen auf den Computern der Lernenden öffnen. Individuelle Unterstützung Geben Sie Hilfestellung, wenn ein Lernender diese benötigt, indem Sie eine direkte Computer-zu-Computer-Kommunikation ausführen.28 Kapitel 1 Verwenden von Apple Remote Desktop Weitere Informationsmöglichkeiten In den anderen Kapiteln dieses Handbuchs finden Sie ausführliche Anweisungen zu den in diesem Kapitel vorgestellten Vorgängen und weitere nützliche Informationen. Weitere Informationen finden Sie auch auf verschiedenen Apple Web-Sites:  Wenn Sie Informationen über die NetBoot und Netzwerk-Installation wünschen, laden Sie das Handbuch für die System-Image-Verwaltung von der folgenden Web-Site: www.apple.com/de/server/documentation/  Das Dokument Software Delivery Guide finden Sie auf der Web-Site der Apple Developer Connection unter folgender Adresse: developer.apple.com/referencelibrary/ Weitere Informationen hierzu finden Sie unter ab Seite Remote Desktop Oberfläche Fenster- und Symbolfunktionen Seite 29 Computerlisten Erstellen von Computerlisten Seite 55 Apple Remote Desktop Verwaltung Administratorrechte Administratorcomputer Seite 68 Steuern der Bildschirme Steuern Seite 90 Beobachten von Bildschirmen Beobachten Seite 99 Implementieren von Software Installieren von Software, Aktualisieren von Software Seite 116 Verteilen von Dateien Kopieren von Dateien Seite 122 Bestandsaufnahme Optionen zu Datenzusammenstellung, Kontrollieren der Software, Kontrollieren der Hardware, Netzwerk-Antwortverhalten, Anpassen von Berichten, Exportieren von Berichtsdaten Seite 128 Berichte zur Client-Verwendung Registrierung von Benutzeranmeldungen Programmverwendung Seite 132 Verwaltungsvorgänge Löschen von Objekten, Leeren des Papierkorbs, Konfigurieren von Startvolumes, Umbenennen von Computern, Aktivieren und Beenden des Ruhezustands, Sperren von Bildschirmen, Abmelden von Benutzern, Neu Starten und Ausschalten Seite 146 Automatisieren von Vorgängen Konfigurieren der Datenerfassung, Planen von Vorgängen, Verwenden von UNIX ShellSkripten Seite 1762 29 2 Remote Desktop Oberfläche Remote Desktop ist die Administratorsoftware für Apple Remote Desktop. Die zugehörige Oberfläche ist ebenso leistungsstark wie optisch ansprechend und leicht bedienbar. Sie können die Oberfläche von Remote Desktop anpassen, sodass die gewünschten Informationen schnell und in der von Ihnen bevorzugten Weise angezeigt werden. In diesem Kapitel finden Sie Bildschirmfotos und Kurzbeschreibungen zur Oberfläche von Remote Desktop sowie detaillierte Anweisungen zum Anpassen des Erscheinungsbilds und der Einstellungen dieses Programms. Sie erfahren Näheres zu folgenden Themen:  „Überblick über die Benutzeroberfläche Remote Desktop“ auf Seite 29  „Konfigurieren von Remote Desktop“ auf Seite 39  „Tipps und Kurzbefehle für die Benutzeroberfläche“ auf Seite 41 Überblick über die Benutzeroberfläche Remote Desktop Die folgenden Abschnitte bieten grundlegende Informationen zur Benutzeroberfläche von Remote Desktop, der Administratorsoftware von Apple Remote Desktop.  „Remote Desktop Hauptfenster“ auf Seite 30  „Dialogfenster für Vorgänge“ auf Seite 32  „Fenster für Steuer- und Beobachtungssitzungen“ auf Seite 34  „Fenster zum Beobachten mehrerer Client-Computer“ auf Seite 36  „Berichtsfenster“ auf Seite 37  „Ändern des Berichtslayouts“ auf Seite 3830 Kapitel 2 Remote Desktop Oberfläche Remote Desktop Hauptfenster Das Hauptfenster von Remote Desktop bietet eine anpassbare Symbolleiste, Listengruppen und Scanner auf der linken Seite sowie einen Hauptfensterbereich auf der rechten Seite. Im Abschnitt „Symbole für das Listenmenü“ auf Seite 191 finden Sie Symbole, die im Listenmenü des Hauptfensters angezeigt werden. A Liste „Alle Computer“: Die Liste „Alle Computer“ ist eine Liste aller Client-Computer, die Sie verwalten wollen. Darin sind sowohl alle Clients enthalten, bei denen Sie sich identifiziert haben, als auch die Client-Computer, bei denen Sie sich noch identifizieren wollen. Computer müssen in der Liste „Alle Computer“ angezeigt werden, damit Sie sie steuern oder verwalten können. Wenn Sie eine 10-Client-Lizenz haben, kann die Liste „Alle Computer“ nur maximal 10 Computer umfassen. B Apple Remote Desktop Computerlisten: Eine Liste von Computern, die Sie erstellen, um Computer übersichtlich zu gruppieren. Jede Liste enthält eine Auswahl von Client-Computern aus der Liste „Alle Computer“. Wenn Sie einen Computer direkt einer Computerliste hinzufügen, wird er automatisch auch zur Liste „Alle Computer“ hinzugefügt. C Intelligente Computerlisten: Eine intelligente Computerliste ist eine Liste von Computern, die eine Auswahl aus den Client-Computern der Liste „Alle Computer“ darstellen und bestimmte Kriterien erfüllen. Intelligente Computerlisten aktualisieren sich selbst, indem sie die von Ihnen eingegebenen Kriterien mit dem Inhalt der Liste „Alle Computer“ abgleichen. A B C D E F G I H K L JKapitel 2 Remote Desktop Oberfläche 31 D Gruppenordner: Gruppen unterstützen Sie dabei, alle Ihre Listen, Vorgänge und Scanner zu verwalten. Gruppen sehen aus wie Ordner und können reduziert werden, um den Inhalt der Gruppe auszublenden. E Gesicherte Vorgänge: Gesicherte Vorgänge werden im linken Bereich des Hauptfensters aufgelistet. Sie weisen das gleiche Symbol wie andere Vorgänge auf und haben einen Namen, der vom Benutzer geändert werden kann. F Scanner: Mit Scannern können Sie nach Client-Computern suchen, die der Liste „Alle Computer“ hinzugefügt werden sollen. Sie können neue Scanner erstellen und an Ihre Anforderungen anpassen. Vgl. „Erstellen eines neuen Scanners“ auf Seite 59. G Liste „Task-Server“: In dieser Liste werden Vorgänge aufgeführt, die auf den Task-Server übertragen wurden, und nicht solche, die direkt vom Programm ausgeführt werden. Wenn alle Zielcomputer online gewesen sind und ihren Teil des Vorgangs ausgeführt haben, wird der Vorgang als abgeschlossen markiert. H Liste „Aktive Vorgänge“: In dieser Liste werden alle Vorgänge aufgeführt, die in dem Moment ausgeführt werden oder geplant und noch nicht abgeschlossen sind. I Liste „Verlauf“: In dieser Liste werden die zuletzt ausgeführten Vorgänge aufgeführt, wie in den Remote Desktop Einstellungen festgelegt. Sie können jeden dieser Vorgänge betrachten, indem Sie ihn durch Doppelklicken öffnen. Sobald ein Vorgang abgeschlossen ist (egal, ob erfolgreich oder nicht), wird er in die Liste „Verlauf“ bewegt. J Symbol für den Status des Vorgangs: Dieses Symbol kennzeichnet den aktuellen Status eines Vorgangs. Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Symbole für den Status von Vorgängen“ auf Seite 192. K Symbol für den Client-Status: Dieses Symbol kennzeichnet den aktuellen Status eines ClientComputers. Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Symbole für den Client-Status“ auf Seite 190. L Anpassbare Symbolleiste: Die Symbolleiste kann vollständig mit den Symbolen der von Ihnen am häufigsten verwendeten Apple Remote Desktop Funktionen angepasst werden.32 Kapitel 2 Remote Desktop Oberfläche Dialogfenster für Vorgänge Wenn Sie in einen Vorgang klicken, wird ein Dialogfenster angezeigt, in dem Sie Parameter für den Vorgang festlegen oder den Vorgang bestätigen können. A Kopfzeile des Vorgangstyps: In diesem Kopfzeilenbereich wird die Art des Vorgangs angezeigt. B Name des gesicherten Vorgangs: Wenn Sie einen Vorgang sichern, geben Sie ihm einen für Ihre Zwecke sinnvollen Namen. C Konfigurationsbereich für Vorgänge: Dieser Bereich sieht für jeden Vorgang anders aus. In ihm legen Sie die Parameter für die Ausführung eines Vorgangs fest. A B G C D E FKapitel 2 Remote Desktop Oberfläche 33 D Teilnehmende Computer: In diesem Bereich werden die Computer angezeigt, die von dem entsprechenden Vorgang betroffen sind. Sie können Computer in diesem Bereich hinzufügen oder entfernen, ohne Mitgliedschaften in Computerlisten ändern zu müssen. E Taste „Zeitplan“: Wenn Sie in einem Dialogfenster für einen Vorgang in diese Taste klicken, können Sie einen Zeitpunkt bestimmen, an dem der Vorgang ausgeführt werden soll. Hier können Sie auch Wiederholungen für den Vorgang festlegen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Arbeiten mit geplanten Vorgängen“ auf Seite 182. F Taste zum Sichern des Vorgangs: Wenn Sie in einem Dialogfenster für Vorgänge in diese Taste klicken, können Sie dem Vorgang einen Namen geben und ihn mit der zugehörigen Konfiguration sichern. Gesicherte Vorgänge werden auf der linken Seite des Hauptfensters von Remote Desktop angezeigt. G Vorgangsvorlagen: Mit diesem Steuerelement können Sie die aktuellen Einstellungen von Vorgangskonfigurationen sichern oder zuvor gesicherte Einstellungen auf den aktuellen Vorgang anwenden. Diese Vorlagen werden pro Vorgang gespeichert. Beispielsweise enthält das Einblendmenü für die Vorlage „UNIX-Befehl senden“ eine umfangreiche Liste integrierter Vorlagen, während andere Vorgänge u. U. keine Vorlagen enthalten.34 Kapitel 2 Remote Desktop Oberfläche Fenster für Steuer- und Beobachtungssitzungen Dieses Fenster sieht beim Steuern und Beobachten eines einzelnen Client-Computers identisch aus. Der einzige Unterschied ist der Status der Taste für das Umschalten zwischen der Beobachtungs- und der Steuerfunktion. Wenn dieses Fenster ausgewählt ist, haben Sie die Kontrolle über den entfernten Client-Computer. A Umschalttaste zwischen Beobachtungs- und Steuersitzungen: Wenn diese Taste ausgewählt ist, haben Sie die Kontrolle über den entfernten Client-Computer. B Maus gemeinsam nutzen: Wenn diese Taste ausgewählt ist, können Sie die Maus gemeinsam mit dem Benutzer verwenden. C An Fenstergröße anpassen: Wenn diese Taste ausgewählt ist, wird die Bildschirmanzeige des entfernten Client-Computers an die Größe des Fensters „Steuern“ angepasst. A B C D E F G H J IKapitel 2 Remote Desktop Oberfläche 35 D Computerbildschirm beim Steuern mit Vorhang sperren: Wenn diese Taste ausgewählt ist, wird auf dem Bildschirm des entfernten Client-Computers für dortige Betrachter ein Vorhang angezeigt, während Sie den Bildschirm des Client-Computers weiterhin normal sehen können. E Bildschirmfoto als Datei sichern: Wenn Sie in diese Taste klicken, wird der Bildschirm des entfernten Client-Computers in der ausgewählten Bildqualität als lokale Datei gesichert. F Bildschirmgröße für vollständige Anzeige anpassen: Wenn diese Taste ausgewählt ist, zeigt Ihr Monitor nicht den Schreibtisch Ihres Computers an, sondern den des entfernten Computers bei größtmöglicher Auflösung. G Inhalt der entfernten Zwischenablage abfragen: Wenn Sie in diese Taste klicken, wird der Inhalt aus der Zwischenablage des entfernten Client-Computers an Ihre lokale Zwischenablage übertragen. H Inhalt der Zwischenablage an die entfernte Zwischenablage senden: Wenn Sie in diese Taste klicken, wird der Inhalt der lokalen Zwischenablage an die Zwischenablage des ClientComputers übertragen. I Bildqualität: Die Farbtiefe des Bildschirms wird von Schwarzweiß auf Millionen Farben angepasst. J Schreibtisch des gesteuerten Computers: Sie können dieses Fenster mithilfe der rechten unteren Ecke vergrößern bzw. verkleinern.36 Kapitel 2 Remote Desktop Oberfläche Fenster zum Beobachten mehrerer Client-Computer Wenn Sie eine größere Anzahl von Client-Computern gleichzeitig beobachten, werden diese alle im gleichen Fenster angezeigt. Ist die Anzahl zu groß, um alle Computer in einem Fenster anzuzeigen, werden sie auf mehrere Seiten aufgeteilt. A Seiten-Verzögerung: Für das automatische Weiterblättern zur nächsten Seite auf Bildschirmen wird die Anzahl an Sekunden angepasst. B Computer pro Seite: Die Anzahl der pro Seite angezeigten Client-Bildschirme wird angepasst. C Bildqualität: Die Farbtiefe des Bildschirms wird von Schwarzweiß bis Millionen Farben angepasst. D Computer-Informationen anzeigen: Der Bereich mit Computer-Informationen wird angezeigt. Dieser Bereich enthält die Schreibtisch-Titel, Account-Bilder und Symbole für den Status. E Einblendmenü „Titel“: Hier können Sie die Titel ändern, die unter den Client-Bildschirmen angezeigt werden. (Sie können den Computernamen, die IP-Adresse oder den Host-Namen auswählen.) F Account-Bild: Hier wird das Anmelde-Symbol des derzeit angemeldeten Benutzers angezeigt. G Computerstatus: Unter jedem Client-Bildschirm wird der Status des Computer angezeigt. H Navigationselement für Seiten: Hiermit wechseln Sie manuell zur nächsten Seite mit Bildschirmen. H A B C I G E J D FKapitel 2 Remote Desktop Oberfläche 37 Berichtsfenster Berichte sind ein sehr nützliches Hilfsmittel, wenn Sie Dateien kopieren und Computerlisten strukturieren wollen. I Darstellungsoptionen: Hier werden die gewählten Darstellungsoptionen angezeigt. J Beobachtete Computer: Dieser Bereich enthält die skalierten Schreibtische der beobachteten Client-Computer. A Berichtskategorie: Die meisten Berichte bieten Unterkategorien, die Sie bei der Suche nach den gewünschten Informationen unterstützen. Im Berichtsfenster wechseln Sie mithilfe dieser Titel zwischen den Unterkategorien. B Bericht in eine Datei exportieren: Der Bericht wird in einer Datei mit dem Format „Reiner Text“ gesichert. C Drucken: Hiermit kann das Berichtsfenster formatiert und gedruckt werden. C B A C B D E F38 Kapitel 2 Remote Desktop Oberfläche Ändern des Berichtslayouts Sie können das Berichtslayout Ihren eigenen Anforderungen gemäß anpassen. Standardmäßig enthalten Berichte eine Spalte für jeden Informationstyp, den Sie vor dem Erstellen des Berichts ausgewählt haben. Die Spalten werden in der im Berichtsfenster angezeigten Reihenfolge aufgeführt. Die Spalten im Bericht werden zunächst nach Computernamen sortiert. Sie können in einem Bericht die Spaltenbreite verändern oder die Spalten neu anordnen. Außerdem ist es möglich, die Zeilen nach Spalte sortieren zu lassen. Darüber hinaus können Sie im Bericht „Dateisuche“ auswählen, welche Informationen über ein gefundenes Objekt angezeigt werden sollen. Standardmäßig werden der Objektname, der übergeordnete Pfad, die Originalgröße und das Änderungsdatum angezeigt. Gehen Sie wie folgt vor, um die Anzeige der Informationen zu ändern: 1 Aktivieren oder deaktivieren Sie im Fenster für die Dateisuche die Berichtsspalten wunschgemäß. D Auswahl öffnen: Das im Bericht ausgewählte Objekt wird geöffnet. Dies geschieht auf dem Client-Computer. E Auf Computer kopieren: Ausgewählte Objekte werden auf den Administratorcomputer kopiert. F Auswahl löschen: Das im Bericht ausgewählte Objekt wird vom entfernten Computer gelöscht. Berichtsspalte Wenn markiert, wird Folgendes angezeigt Name Der Objektname Übergeordneter Pfad Der Pfad zu dem Ordner, in dem sich das Objekt befindet Vollständiger Pfad Der vollständige Dateipfad Dateierweiterung (Suffix) Die Dateierweiterung, die den Dateityp kennzeichnet (.app, .zip, .jpg) Änderungsdatum Datum und Uhrzeit der letzten gesicherten Änderung der Datei Erstellungsdatum Erstellungsdatum und -uhrzeit der Datei Originalgröße Tatsächliche Dateigröße, in Kilobyte oder Megabyte Größe auf Volume Der von der Datei belegte Festplattenplatz, in Kilobyte Art Datei, Ordner oder Programm (einschließlich der Plattformen Universal, PowerPC, Intel oder Classic) Unsichtbar Ein Häkchen, das darauf hinweist, ob die Datei im Finder sichtbar ist oder nicht Versionsnummer Bei einem Programm die ermittelte Versionsbezeichnung Versionsbezeichnung Bei einem Programm die ermittelte Versionsbezeichnung Eigentümer Der Kurzname des Eigentümers des ObjektsKapitel 2 Remote Desktop Oberfläche 39 2 Klicken Sie wie gewohnt in „Bericht erstellen“, nachdem Sie Ihre Auswahl vorgenommen haben. Wenn das Berichtsfenster angezeigt wird, können Sie die Spalten neu anordnen oder nach einer anderen Spalte sortieren lassen. Konfigurieren von Remote Desktop Sie können die Administratorsoftware „Remote Desktop“ konfigurieren und an Ihre speziellen Arbeitsbedürfnisse anpassen. Remote Desktop ist mit einer Benutzeroberfläche ausgestattet, die sowohl flexibel als auch funktionell ist. Anpassen der Symbolleiste von Remote Desktop Das Programm „Remote Desktop“ bietet Ihnen eine Symbolleiste, die Sie beliebig anpassen und mit der Sie Vorgänge besonders schnell ausführen können. Wenn Sie einen Vorgang ausführen wollen, klicken Sie einfach in das entsprechende Symbol der Symbolleiste. Zum Ein- oder Ausblenden der Symbolleiste klicken Sie in die Symbolleistentaste oben rechts im Programmfenster. Sie können die Symbolleiste Ihren Wünschen entsprechend anpassen, indem Sie Vorgangssymbole hinzufügen, löschen oder neu anordnen. Gehen Sie wie folgt vor, um die Symbolleiste des Programms anzupassen: 1 Wählen Sie „Fenster“ > „Symbolleiste anpassen“. 2 Bewegen Sie Ihre bevorzugten Symbolleistenobjekte oder die Standardobjekte in die Symbolleiste. Wenn Sie ein Objekt löschen wollen, bewegen Sie es aus der Symbolleiste heraus. Zum Neuanordnen bewegen Sie die Objekte an die von Ihnen gewünschte Stelle. 3 Geben Sie an, ob die Symbolleistenobjekte als Text, als Symbole oder in beiden Formen angezeigt werden sollen. Wenn Sie die Option „Kleinere Darstellung“ markieren, werden die Objekte in der Symbolleiste verkleinert. Gruppe Der Gruppenname des Objekts Zugriffsrechte Die UNIX Zugriffsrechte des Objekts (etwa -rw-r--r--) Geschützt Ein Häkchen, das darauf hinweist, ob eine Datei geschützt ist oder nicht Berichtsspalte Wenn markiert, wird Folgendes angezeigt40 Kapitel 2 Remote Desktop Oberfläche Festlegen der Einstellungen für die Administratorsoftware „Remote Desktop“ In den Remote Desktop Einstellungen können Sie Optionen auswählen, die die Kommunikation der Administratorsoftware mit den Client-Computern beeinflussen. Gehen Sie wie folgt vor, um das Fenster „Einstellungen“ zu öffnen:  Wählen Sie „Remote Desktop“ > „Einstellungen“. Im Bereich „Allgemein“ können Sie Folgendes einstellen:  Was geschieht, wenn Sie einen Client-Computer durch Doppelklicken öffnen (Information, Steuern, Beobachten, Text-Chat)  Ob die Zeit der Inaktivität für den Client-Computer angezeigt wird  Welche Warnungen angezeigt werden können, wenn das Programm beendet wird  Eine neue Seriennummer  Ein neues Programm-Kennwort für Remote Desktop Im Bereich „Steuern & Beobachten“ können Sie Folgendes einstellen:  Ob ein entfernter Bildschirm in einem Fenster oder bildschirmfüllend angezeigt wird  Ob während der Client-Steuerung durch den Administrator die Maus und die Tastatur auch für den Client-Benutzer freigegeben sind  Ob ein entfernter Bildschirm in seiner tatsächlichen Größe angezeigt oder so verkleinert wird, dass er in das Fenster passt Im Bereich „Task-Server“ können Sie Folgendes einstellen:  Ob Remote Desktop einen anderen Computer als Task-Server verwendet oder ob diese Version von Remote Desktop als Task-Server dient  Ob andere Apple Remote Desktop Administratoren auf Ihren lokalen Task-Server zugreifen können  Ob Client-Computer Daten von Benutzern und Programmen für die Nachverfolgung sammeln  Eine gesicherte Vorlage für die Planung von Client-Berichtseinstellungen Im Bereich „Etiketten“ können Sie Folgendes einstellen:  Etikettfarben und Text für das Kennzeichnen von Computern Im Bereich „Vorgänge“ können Sie Folgendes einstellen:  Ob der Fokus automatisch zum aktiven Vorgang wechseln soll  Ob bei Abschluss eines Vorgangs ein Benachrichtigungsskript ausgeführt werden soll  Begrenzungen für den Inhalt der Liste „Verlauf“ und Dauer bis zur LöschungKapitel 2 Remote Desktop Oberfläche 41 Im Bereich „Sicherheit“ können Sie Folgendes einstellen:  Ob Nachrichten von Client-Benutzern angenommen werden  Ob das Steuern des Computers erlaubt ist, wenn Remote Desktop aktiv ist  Die Standardverschlüsselung für Steuer- und Beobachtungssitzungen  Die Standardverschlüsselung für die Vorgänge „Objekte kopieren“ und „Pakete installieren“  Welche Funktionen von Remote Desktop für Benutzer verfügbar sind, die keinen Administratorstatus haben Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Zugriff auf Apple Remote Desktop von Benutzern ohne Administratorstatus“ auf Seite 75. Tipps und Kurzbefehle für die Benutzeroberfläche Die Benutzeroberfläche von Remote Desktop bietet verschiedene Funktionen, die für eine besondere Flexibilität und Leistungsstärke sorgen. In der folgenden Liste finden Sie eine Reihe von integrierten Kurzbefehlen für Funktionen, mit denen sich Remote Desktop noch effektiver verwenden lässt. Computer können von jedem Fenster aus ausgewählt werden Jeder Computer in jedem Fenster – Berichtsfenster, Vorgangsfenster, Computerlisten, Beobachtungsfenster – kann ein Ziel für einen bestimmten Vorgang sein. Wenn Sie beispielsweise 10 Computerbildschirme beobachten und eine Textnachricht an einen dieser Bildschirme senden müssen, wählen Sie den Bildschirm durch einfaches Klicken aus und wählen dann „Kommunikation“ > „Textnachricht senden“. Und wenn Sie einen Softwarebericht über 50 Computer erhalten und feststellen, dass auf einem der Computer eine wichtige Software nicht installiert ist, können Sie diese Software im Berichtsfenster auf dem ausgewählten Computer ablegen. Sie können alle Fenster als mögliche Computerauswahllisten für Vorgänge verwenden. Damit können Sie bei Ihrer Arbeit viel Zeit für das Wechseln zwischen dem Fenster „Remote Desktop“ und anderen Fenstern sparen. Die Drag&Drop-Funktion funktioniert in Dialogfenstern für die Konfiguration Dialogfenster für die Konfiguration akzeptieren Objekte, die in sie hineinbewegt werden. Computerlisten in Dialogfenstern akzeptieren Computer, die in sie hineinbewegt werden. Das Dialogfenster „Objekte kopieren“ akzeptiert zu kopierende Dateien, die in es hineinbewegt werden, sodass Sie nicht das Dateisystem nach diesen Dateien durchsuchen müssen. Sparen Sie Zeit und Aufwand, indem Sie verfügbare Objekte in die entsprechenden Dialogfenster bewegen, anstatt erst im System nach ihnen zu suchen.42 Kapitel 2 Remote Desktop Oberfläche Erstellen von Listen aus Berichten oder anderen Listen Es kann erforderlich sein, eine Liste anhand der Ergebnisse eines Berichts zu erstellen, Sie wissen jedoch nicht, welche Computer darin aufgenommen werden müssen. Nach Erstellung des Berichts und Sortieren der gewünschten Spalte können Sie die Computer auswählen und aus dieser Auswahl eine neue Liste erstellen. Wenn Sie das Listensymbol durch Doppelklicken auswählen, wird ein weiteres Fenster geöffnet, das die Computer in der Liste anzeigt. Dies ist nützlich, um Listen zu vergleichen oder um das neue Fenster als Quelle zu verwenden, aus der Sie Computer in andere Listen bewegen können. Gesicherte Vorgänge und Vorgangsvorlagen sparen Zeit Stellen Sie sich vor, Sie haben viel Zeit damit verbracht, für die von Ihnen gewünschten Informationen die optimale Softwaresuche auszuarbeiten. Damit Sie für eine ähnliche Suche nicht nochmals viel Zeit investieren müssen, sichern Sie einfach Ihre Vorgänge und duplizieren Sie sie. Mit nur wenig Bearbeitung steht Ihnen dann eine Vielzahl ähnlicher gesicherter Vorgänge für bestimmte Aufgaben zur Verfügung. Alternativ können Sie mithilfe von Vorgangsvorlagen Einstellungen über verschiedene Dialogfenster für Vorgänge sichern und die gleichen Einstellungen auf verschiedene Vorgänge anwenden.3 43 3 Installieren von Apple Remote Desktop Damit Sie Apple Remote Desktop verwenden können, installieren Sie zunächst die Verwaltungssoftware auf dem Administratorcomputer. Anschließend installieren und aktivieren Sie die Client-Software auf den Computern, die Sie verwalten wollen. Sie benötigen dazu Ihre Installations-CD/DVD, die Seriennummer und entweder das gedruckte Einführungsdokument oder die vorliegenden Anweisungen. Dieses Kapitel erläutert die Installation von Apple Remote Desktop für die Systemadministration und Benutzerkommunikation und bietet umfassende Konfigurationsanleitungen. Sie erfahren Näheres zu folgenden Themen:  „Systemvoraussetzungen für Apple Remote Desktop“ auf Seite 43  „Installieren der Remote Desktop Administratorsoftware“ auf Seite 44  „Erstmaliges Konfigurieren eines Apple Remote Desktop Client-Computers“ auf Seite 45  „Aktualisieren der Remote Desktop Administratorsoftware“ auf Seite 46  „Aktualisieren der Client-Software“ auf Seite 46  „Erstellen eines angepassten Client-Installationsprogramms“ auf Seite 50  „Zu beachtende Aspekte bei verwalteten Clients“ auf Seite 52  „Entfernen oder Deaktivieren von Apple Remote Desktop“ auf Seite 52 Systemvoraussetzungen für Apple Remote Desktop Administrator- und Client-Computer:  Mac OS X oder Mac OS X Server 10.3.9 oder neuer (Mac OS X 10.4 oder neuer ist für einige Funktionen erforderlich)  Festplatte im Format „Mac OS Extended“ (HFS+)  Zum Beobachten und Steuern anderer Plattformen: ein System, das VNC-kompatible (Virtual Network Computer) Serversoftware ausführt.44 Kapitel 3 Installieren von Apple Remote Desktop NetBoot und Netzwerk-Installation (optional)  Mac OS X Server 10.3 oder 10.4 mit den aktivierten Diensten „NetBoot“ und „Netzwerk-Installation“ Netzwerkanforderungen  Ethernet (empfohlen), AirPort, FireWire oder andere Netzwerkverbindung Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Einrichten des Netzwerks“ auf Seite 81. Installieren der Remote Desktop Administratorsoftware Beim Konfigurieren von Apple Remote Desktop auf Administratorcomputern installieren Sie die Software auf dem Computer, den Sie für die Fernverwaltung der anderen Computer nutzen wollen. Anschließend öffnen Sie den Systemassistenten des Programms und ergänzen die Hauptcomputerliste. Gehen Sie wie folgt vor, um Apple Remote Desktop auf einem Administratorcomputer zu installieren: 1 Legen Sie die Apple Remote Desktop Installations-CD/DVD ein. 2 Öffnen Sie das Remote Desktop Installationspaket durch Doppelklicken und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Das Programm „Remote Desktop“ wird im Ordner „Programme“ installiert. 3 Starten Sie das Programm „Remote Desktop“ (im Ordner „Programme“). Der Systemassistent von Remote Desktop wird angezeigt. 4 Geben Sie die Seriennummer ein. Sie finden diese Seriennummer auf dem Einführungsdokument, das Sie mit Ihrer Apple Remote Desktop Software erhalten haben. Sie können wahlweise einen Registrierungsnamen und eine Firma eingeben. 5 Klicken Sie in „Fortfahren“. 6 Geben Sie ein Programmkennwort für Remote Desktop ein und bestätigen Sie es. Mit dem Programmkennwort für Remote Desktop werden Namen und Kennwörter von Client-Computern für Apple Remote Desktop verschlüsselt. Für den bequemen Zugriff können Sie dieses Kennwort in Ihrem Schlüsselbund speichern. Sie können aber auch festlegen, dass bei jedem Öffnen von Remote Desktop die Eingabe des Kennworts verlangt wird. 7 Wenn Sie eine weitere uneingeschränkte Lizenz für eine Apple Remote Desktop Version besitzen, die als Task-Server dient (ein dedizierter Computer mit Remote Desktop für das Sammeln von Berichtsdaten und für übertragene Installationsvorgänge), geben Sie die Server-Adresse ein und klicken in „Fortfahren“.Kapitel 3 Installieren von Apple Remote Desktop 45 8 Legen Sie für neu verwaltete Computer den standardmäßigen Bereich und die Dauer für die Sammlung von Daten fest. Diese Einstellungen werden als Standardladezeitplan gespeichert, der Computern zugewiesen werden kann, wenn Sie diese zum Verwalten hinzufügen. Nähere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Festlegen der Berichtseinstellungen für ClientDaten“ auf Seite 181. 9 Klicken Sie in „Fertig“. Das Hauptfenster des Programms wird angezeigt. 10 Konfigurieren Sie einige Client-Computer für die Verwaltung, suchen Sie sie mit einem Scanner und fügen Sie sie einer Computerliste hinzu. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Abschnitten:  „Erstmaliges Konfigurieren eines Apple Remote Desktop Client-Computers“ auf Seite 45  „Suchen und Hinzufügen von Clients zu Apple Remote Desktop Computerlisten“ auf Seite 55 Erstmaliges Konfigurieren eines Apple Remote Desktop Client-Computers Im folgenden Abschnitt finden Sie Informationen über das Konfigurieren von Apple Remote Desktop 3 auf Client-Computern. Da Apple Remote Desktop 1.2 zum Lieferumfang von Mac OS X 10.3 Computern gehört und Apple Remote Desktop 2.2 in Mac OS X 10.4 Computern installiert ist, handelt es sich bei allen Apple Remote Desktop 3 Client-Installationen um Aktualisierungsinstallationen, selbst dann, wenn Sie zum ersten Mal Client-Computer konfigurieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Aktualisieren der ClientSoftware“ auf Seite 46. Wenn die Apple Remote Desktop Client-Software vom Computer gelöscht wurde, können Sie eine neue Version der aktuellsten Client-Software installieren, indem Sie Apple Remote Desktop manuell installieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Methode 2 – Manuelle Installation“ auf Seite 48. Wenn Sie Mac OS X Server zum ersten Mal mithilfe des Server-Assistenten konfigurieren, können Sie Apple Remote Desktop als einen der ersten Dienste aktivieren. Auf diese Weise können Sie einen Server direkt nach der Installation der Server-Software verwalten, indem Sie in Remote Desktop den Benutzernamen und das Kennwort des standardmäßigen Systemadministrators eingeben.46 Kapitel 3 Installieren von Apple Remote Desktop Aktualisieren der Remote Desktop Administratorsoftware Das Aktualisieren von Remote Desktop ist der erstmaligen Installation sehr ähnlich. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die letzte Taste im Installationsprogramm die Aufschrift „Aktualisieren“ trägt und nicht „Installieren“. Das Installationsprogramm aktualisiert vorhandene Software auf die aktuellste Version, importiert zuvor erstellte Listen und startet abschließend die zu Grunde liegenden Prozesse neu. Detaillierte Anweisungen hierzu finden Sie im Abschnitt „Installieren der Remote Desktop Administratorsoftware“ auf Seite 44. Wenn Sie von Version 1.2 aktualisieren und die Administratorcomputer wechseln, müssen Sie Ihre vorhandenen Computerlisten übertragen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Übertragen von Computerlisten der alten Version 1.2 an einen neuen Administratorcomputer“ auf Seite 65. Denken Sie daran, Ihre Listen vor der Aktualisierung auf Apple Remote Desktop 3 von Apple Remote Desktop 1.2 auf den neuen Computer zu übertragen. Bei einer Aktualisierung von Version 1.2 auf Version 3.1 auf demselben Administratorcomputer wird die Migration der Liste automatisch ausgeführt. Aktualisieren der Client-Software In diesem Abschnitt finden Sie Informationen über das Installieren von Apple Remote Desktop 3 auf Client-Computern. Da die Apple Remote Desktop Client-Software automatisch auf den Client-Computern mit Mac OS X 10.3 und 10.4 installiert wurde, handelt es sich bei allen Apple Remote Desktop 3 Installationen um Aktualisierungsinstallationen, selbst dann, wenn Sie erstmalig Client-Computer konfigurieren. Sie können Computer mit Remote Desktop 1.x und 2.x nur dann aktualisieren, wenn sie die Mindestsystemvoraussetzungen erfüllen (Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Systemvoraussetzungen für Apple Remote Desktop“ auf Seite 43). Bitte beachten Sie, dass es keine Funktion gibt, um zu älteren Versionen zurückzukehren (Downgrade). Wenn Sie die Client-Computer auf Version 3.1 aktualisieren, können Sie sie anschließend nicht mehr mit älteren Versionen von Remote Desktop verwalten. Es gibt zwei Methoden, die Software des Client-Computers zu aktualisieren.Kapitel 3 Installieren von Apple Remote Desktop 47 Methode 1 – Entfernte Aktualisierungsinstallation Diese Methode eignet sich am besten für vorhandene Client-Computer, die bereits mithilfe einer früheren Version von Apple Remote Desktop konfiguriert wurden. Bei Verwendung mit bereits verwalteten Client-Computern setzen Sie Remote Desktop ein, um die Client-Computer zu identifizieren, die mit einer früheren Version ausgeführt werden. Anschließend können Sie sie auf die aktuellste Version aktualisieren. Der Hauptvorteil dieser Aktualisierungsmethode liegt in der einfachen Installation und der Beibehaltung eventuell vorhandener früherer Client-Einstellungen. Diese Methode kann nur für Client-Computer mit Apple Remote Desktop 1.2 (und neuer) verwendet werden. Ältere Versionen von Apple Remote Desktop, etwa Version 1.0, müssen mithilfe der Software-Aktualisierung in Mac OS X auf Version 1.2 oder manuell aktualisiert werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Methode 2 – Manuelle Installation“ auf Seite 48. Gehen Sie wie folgt vor, um vorhandene Client-Software per Fernzugriff mithilfe von Apple Remote Desktop zu aktualisieren: 1 Aktivieren Sie die vorhandene Version von Apple Remote Desktop auf den Client-Computern. 2 Konfigurieren Sie die Client-Computer für die Verwaltung. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Einstellen der Berechtigung für den Administratorzugriff auf Apple Remote Desktop und der Zugriffsrechte mithilfe lokaler Accounts“ auf Seite 69. 3 Wenn sich die Client-Computer nicht in einer vorhandenen Remote Desktop Computerliste befinden, suchen Sie die Client-Computer mithilfe eines Apple Remote Desktop Scanners. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Suchen und Hinzufügen von Clients zu Apple Remote Desktop Computerlisten“ auf Seite 55. 4 Wählen Sie die zu aktualisierenden Client-Computer aus. 5 Wählen Sie „Verwalten“ > „Client-Software aktualisieren“. 6 Klicken Sie in „Aktualisieren“.48 Kapitel 3 Installieren von Apple Remote Desktop Methode 2 – Manuelle Installation Diese Methode eignet sich am besten, wenn Sie Apple Remote Desktop noch nie auf Ihren Client-Computern aktiviert haben und bereits eine Infrastruktur zur Softwareverteilung vorhanden ist. Diese Methode bietet Ihnen außerdem die größte Leistung und umfassende Flexibilität für das Konfigurieren. Wenn Sie nicht wollen, dass Apple Remote Desktop Ihre Client-Computer mithilfe der Funktion „Client-Software aktualisieren“ aktualisiert, können Sie zudem eine manuelle Aktualisierung durchführen. Das angepasste Installationsprogramm installiert nicht nur die erforderliche Software, sondern bereitet den Client-Computer auch auf die Verwaltung vor und sorgt für die entsprechende Konfiguration. Zudem kann das Installationsprogramm so konfiguriert werden, dass es Benutzernamen und Kennwörter für die Apple Remote Desktop Identifizierung hinzufügt oder bearbeitet. Gehen Sie wie folgt vor, um die Client-Software manuell zu aktualisieren: 1 Erstellen Sie mit Remote Desktop ein Installationspaket für Client-Software. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Erstellen eines angepassten Client-Installationsprogramms“ auf Seite 50. 2 Kopieren Sie das Paket auf die Client-Computer und installieren Sie es dort. Sie benötigen den Namen und das Kennwort eines Benutzers mit Administratorrechten auf dem Computer, um das Paket zu installieren. Hierfür gibt es mehrere Verfahren. Sie können z. B. Folgendes ausführen:  Verteilen Sie das Paket mithilfe austauschbarer Medien, wie z. B. einer CD.  Kopieren Sie das Installationsprogramm mithilfe von File Sharing über das Netzwerk auf die Clients.  Kopieren Sie das Installationsprogramm auf die Clients mithilfe von Befehlszeilenprogrammen wie scp (wenn SSH aktiviert ist). Verwenden Sie das Befehlszeilenprogramm „Installer“ von Apple, um eine Ferninstallation des Pakets durchzuführen. Eine detaillierte Beschreibung dieses Verfahrens finden Sie im Abschnitt „Aktualisieren von Apple Remote Desktop Client-Computern mithilfe von SSH“ auf Seite 49.  Fügen Sie das angepasste Installationspaket einem Netzwerk-Installations-Image hinzu. Verwenden Sie dazu das System-Image-Dienstprogramm, damit die Software und Ihre eigenen Einstellungen automatisch mitaufgenommen werden, wenn auf Client-Computern das Betriebssystem mithilfe der Funktionen „NetBoot“ und „Netzwerk-Installation“ von Mac OS X Server 10.4 installiert wird. ACHTUNG: Angepasste Installationspakete, die Benutzernamen erstellen, enthalten sensible Kennwortdaten. Achten Sie darauf, dass diese angepassten Installationsprogramme sicher gespeichert werden.Kapitel 3 Installieren von Apple Remote Desktop 49 Aktualisieren von Apple Remote Desktop Client-Computern mithilfe von SSH Sie können oder wollen Remote Desktop möglicherweise nicht dazu verwenden, vorhandene Client-Computer auf Apple Remote Desktop 3 zu aktualisieren. Wenn bei den Client-Computern SSH aktiviert ist (in den Systemeinstellungen als „Entferntes Anmelden“ bezeichnet) und die Clients im Netzwerk verfügbar sind, können Sie die ClientComputer dennoch aktualisieren. Sie benötigen weiterhin Remote Desktop, um ein angepasstes Installationspaket zu erstellen. Außerdem benötigen Sie den Benutzernamen und das Kennwort eines Benutzers mit Administratorrechten für den Client-Computer. Gehen Sie wie folgt vor, um vorhandene Client-Software mithilfe von SSH zu aktualisieren: 1 Erstellen Sie das angepasste Installationspaket. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Erstellen eines angepassten Client-Installationsprogramms“ auf Seite 50. 2 Öffnen Sie das Programm „Terminal“ (im Ordner „Programme/Dienstprogramme/“). 3 Kopieren Sie das Installationspaket auf den Client-Computer, indem Sie Folgendes eingeben: $ scp -r @: Informationen zu anderen Optionen finden Sie auf der man-Seite scp. 4 Zur Anmeldung beim Client-Computer geben Sie Folgendes ein: $ ssh @ Informationen zu weiteren Optionen für SSH finden Sie auf der entsprechenden man-Seite. 5 Zum Installieren des Pakets auf dem Client-Computer geben Sie Folgendes ein: $ sudo installer -pkg -target / Informationen zu weiteren Optionen für das Installationsprogramm finden Sie auf der entsprechenden man-Seite.50 Kapitel 3 Installieren von Apple Remote Desktop Erstellen eines angepassten Client-Installationsprogramms Zur Installation der Apple Remote Desktop Client-Software auf Ihren Computern verwenden Sie das Verwaltungsprogramm „Remote Desktop“. Mit diesem Programm können Sie ein angepasstes Client-Installationsprogramm erstellen. Das angepasste ClientInstallationsprogramm installiert nicht nur die Systemsoftware von Apple Remote Desktop, sondern kann auch Benutzernamen und Kennwörter auf dem Client-Computer erstellen, denen die Apple Remote Desktop Zugriffsrechte bereits zugewiesen sind. Sie verwenden einen Assistenten, um ein angepasstes Client-Installationspaket zu erstellen. Die Einstellungen, die im angepassten Installationsprogramm festgelegt werden, sind für alle Computer gültig, auf denen diese Installation vorgenommen wird. Während der Erstellung eines angepassten Installationsprogramms haben Sie die Möglichkeit, neue Apple Remote Desktop Administratornamen mit Kennwort einzurichten und Zugriffsrechte und Einstellungen für Apple Remote Desktop festzulegen. Gehen Sie wie folgt vor, um das Client-Installationsprogramm zu erstellen: 1 Öffnen Sie das Programm „Remote Desktop“. 2 Wählen Sie „Ablage“ > „Client-Installationsprogramm erstellen“. Der Systemassistent für das angepasste Installationsprogramm wird angezeigt. 3 Wählen Sie die Option zum Erstellen eines angepassten Installationsprogramms aus und klicken Sie in „Fortfahren“. Wenn Sie kein angepasstes Installationsprogramm verwenden wollen, können Sie ein Basisinstallationsprogramm erstellen, mit dem keine Einstellungen auf dem ClientComputer vorgegeben werden. 4 Klicken Sie in „Fortfahren“, um die Erstellung eines angepassten Installationsprogramms zu starten. 5 Geben Sie an, ob Remote Desktop beim Systemstart gestartet werden soll. Hierdurch ändert sich die Einstellung in der Systemeinstellung „Sharing“. 6 Geben Sie an, ob das Symbol für Apple Remote Desktop in der Menüleiste angezeigt oder ausgeblendet werden soll. 7 Klicken Sie in „Fortfahren“. ACHTUNG: Angepasste Installationspakete, die Benutzernamen erstellen, enthalten sensible Kennwortdaten. Achten Sie darauf, dass diese angepassten Installationsprogramme sicher gespeichert und übertragen werden.Kapitel 3 Installieren von Apple Remote Desktop 51 8 Geben Sie an, ob ein neuer Benutzer für die Apple Remote Desktop Anmeldung eingerichtet werden soll. Klicken Sie in „Fortfahren“. Ein neuer Benutzer-Account kann angelegt werden, um Administratorrechte für Apple Remote Desktop einzurichten. Durch das Anlegen eines neuen Benutzer-Accounts werden weder vorhandene Benutzer-Accounts überschrieben noch vorhandene Benutzerkennwörter geändert. Wenn Sie keinen neuen Benutzer-Account anlegen wollen, klicken Sie in „Fortfahren“ und arbeiten Sie mit Schritt 10 weiter. 9 Fügen Sie einen neuer Benutzer hinzu, indem Sie in „Hinzufügen“ klicken und die entsprechenden Daten eingeben. Klicken Sie für jeden hinzuzufügenden Benutzer in „OK“. Wenn Sie mit diesen Schritten fertig sind, klicken Sie in „Fortfahren“. 10 Geben Sie an, ob Verzeichnisgruppen Apple Remote Desktop Administratorrechte zugewiesen werden sollen. Wenn diese Rechte zugewiesen werden sollen, wählen Sie „Verzeichnis-basierte Verwaltung aktivieren“. Weitere Informationen zum Vergeben von Administratorrechten für Apple Remote Desktop mithilfe dieser Methode finden Sie im Abschnitt „Administratorzugriff auf Apple Remote Desktop mithilfe der Verzeichnisdienste“ auf Seite 71. 11 Geben Sie an, ob bestimmten Benutzern Apple Remote Desktop Administratorrechte zugewiesen werden sollen. Klicken Sie in „Fortfahren“. Wenn Sie keine Administratorrechte zuweisen wollen, arbeiten Sie mit Schritt 14 weiter. 12 Klicken Sie in „Hinzufügen“, wenn Sie einem Benutzer Zugriffsrechte für Apple Remote Desktop zuweisen wollen. 13 Geben Sie den Kurznamen des Benutzers an und legen Sie die gewünschten Zugriffsrechte fest. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Administratorzugriff auf Apple Remote Desktop“ auf Seite 68. Klicken Sie nach jedem hinzugefügten Benutzer in „OK“. Wenn Sie mit diesem Schritt fertig sind, klicken Sie in „Fortfahren“. 14 Geben Sie an, ob es Gästen erlaubt sein soll, nach einer entsprechenden Anfrage beim Client-Computer die Steuerung temporär zu übernehmen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Zu beachtende Aspekte bei verwalteten Clients“ auf Seite 52. 15 Geben Sie an, ob es VNC-Viewern, die nicht von Apple sind, erlaubt sein soll, die Steuerung der Client-Computer zu übernehmen. Klicken Sie in „Fortfahren“. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Zugriff via VNC (Virtual Network Computing)“ auf Seite 77.52 Kapitel 3 Installieren von Apple Remote Desktop 16 Sie können ggf. in jedem der vier Systemdatenfelder Daten auswählen und eingeben. Diese Informationen werden in den Apple Remote Desktop Berichten „Systemübersicht“ angezeigt. Sie können beispielsweise eine Inventarnummer für den Computer, eine Seriennummer oder einen Benutzernamen und eine Telefonnummer eingeben. 17 Klicken Sie in „Fortfahren“. 18 Wählen Sie einen Speicherort für das Installationsprogramm aus. 19 Klicken Sie in „Fortfahren“, um das Installationsprogramm zu erstellen. Am angegebenen Speicherort wird ein Installations-Metapaket (.mpkg-Datei) erstellt. 20 Klicken Sie in „Fertig“. Zu beachtende Aspekte bei verwalteten Clients Wenn Sie festlegen wollen, welche Programme auf einem verwalteten Client geöffnet werden können, müssen Sie sicherstellen, dass die Apple Remote Desktop Prozesse auch ausgeführt werden dürfen. Ein verwalteter Client ist ein Client-Computer, dessen Umgebung vom Arbeitsgruppen-Manager eines Mac OS X Servers gesteuert wird. Die folgenden Optionen müssen im Client des Arbeitsgruppen-Managers und in den Programmeinstellungen für die Gruppe aktiviert werden:  „Zugelassene Programme dürfen nicht zugelassene Programme starten“  „Verwendung von UNIX-Programmen erlauben“ Entfernen oder Deaktivieren von Apple Remote Desktop Client-Komponenten von Apple Remote Desktop werden zusammen mit Mac OS X und Mac OS X Server geliefert. Sie können Teile davon entfernen oder deaktivieren, damit das Ergebnis Ihren persönlichen Anforderungen entspricht. Der folgende Abschnitt beschreibt, wie Sie wichtige Komponenten von Apple Remote Desktop deinstallieren oder deaktivieren können. Deinstallieren der Administratorsoftware Zum vollständigen Entfernen der Administratorsoftware müssen Sie das Programm, die verschlüsselte Liste der Benutzernamen und Kennwörter für die Computer und die Client-Informationsdatenbank löschen. Gehen Sie wie folgt vor, um die Administratorsoftware zu löschen: 1 Bewegen Sie das Programm „Remote Desktop“ in den Papierkorb. 2 Leeren Sie den Papierkorb. 3 Löschen Sie die Apple Remote Desktop Datenbank aus dem Verzeichnis „/var/db/ RemoteManagement/“. Verwenden Sie dazu die folgenden Befehle im Programm „Terminal“: $ sudo rm -rf /var/db/RemoteManagementKapitel 3 Installieren von Apple Remote Desktop 53 4 Löschen Sie die Dateien mit den Remote Desktop Einstellungen, indem Sie die folgenden Befehle im Programm „Terminal“ eingeben: $ sudo rm /Library/Preferences/com.apple.RemoteDesktop.plist $ sudo rm /Library/Preferences/com.apple.RemoteManagement.plist $ rm ~/Library/Preferences/com.apple.RemoteDesktop.plist 5 Löschen Sie die Dokumentation zu Remote Desktop, indem Sie die folgenden Befehle im Programm „Terminal“ eingeben: sudo rm -r /Library/Documentation/Applications/RemoteDesktop 6 Löschen Sie die Apple Remote Desktop Support-Dateien aus dem Verzeichnis „Library/ Application Support/“. Verwenden Sie dazu die folgenden Befehle im Programm „Terminal“: $ rm -rf ~/Library/Application\ Support/Remote\ Desktop/ $ sudo rm -rf /Library/Application\ Support/Apple\ Remote\ Desktop/ 7 Löschen Sie die Apple Remote Desktop Installationsquittungen aus dem Verzeichnis „Library/Receipts/“. Verwenden Sie dazu die folgenden Befehle im Programm „Terminal“: $ rm -r /Library/Receipts/RemoteDesktopAdmin* $ rm -r /Library/Receipts/RemoteDesktopRMDB* 8 Löschen Sie das Apple Remote Desktop Dashboard Widget (nachdem Sie alle Fenster, in denen dieses Widget vorkommt, geschlossen haben). Verwenden Sie dazu die folgenden Befehle des Programms „Terminal“: $ sudo rm -r /Library/Widgets/Remote\ Desktop.wdgt/ Deaktivieren der Client-Software Es gibt Situationen, in denen Sie Apple Remote Desktop auf einem Client-Computer vorübergehend deaktivieren möchten, ohne die Software zu löschen. Gehen Sie wie folgt vor, um die Client-Software auf einem Client-Computer zu deaktivieren: 1 Öffnen Sie auf dem Client-Computer die Systemeinstellungen und klicken Sie in „Sharing“. Geben Sie ggf. den Namen und das Kennwort eines Benutzers mit Administratorrechten für den Computer ein. 2 Deaktivieren Sie Apple Remote Desktop im Bereich „Sharing“. 3 Schließen Sie die „Systemeinstellungen“. Apple Remote Desktop und die zu Grunde liegende Software sind jetzt deaktiviert. ACHTUNG: Apple Remote Desktop ist Bestandteil der Standardinstallation von Mac OS X 10.3 und 10.4. Daher sollten die Client-Komponenten von Apple Remote Desktop nicht entfernt werden.54 Kapitel 3 Installieren von Apple Remote Desktop Alternativ können Sie nur die Administratorrechte deaktivieren. Dazu gehen Sie wie folgt vor: a Klicken Sie in „Zugriffsrechte“. b Deaktivieren Sie jeden Benutzer-Account, für den die Apple Remote Desktop Verwaltung aktiviert war. c Klicken Sie in „OK“. d Schließen Sie die „Systemeinstellungen“. Deinstallieren der Client-Software von Client-Computern Wenn Sie die Apple Remote Desktop Client-Software von Mac OS X Clients löschen möchten, müssen Sie einige Softwarekomponenten vom Client-System löschen. Gehen Sie wie folgt vor, um Client-Software zu deinstallieren: 1 Öffnen Sie das Programm „Terminal“ (im Ordner „Programme/Dienstprogramme“). 2 Löschen Sie die Client-Dateien aus dem Ordner „/System/Library/“. Verwenden Sie dazu die folgenden Befehle im Programm „Terminal“: $ sudo rm -rf /System/Library/CoreServices/Menu\ Extras/RemoteDesktop.menu $ sudo rm -rf /System/Library/CoreServices/RemoteManagement/ $ sudo rm -rf /System/Library/PreferencePanes/ARDPref.prefPane $ sudo rm -rf /System/Library/StartupItems/RemoteDesktopAgent/ 3 Löschen Sie die Client-Einstellungen aus dem Ordner „/Library/Preferences/“. Verwenden Sie dazu die folgenden Befehle im Programm „Terminal“: $ sudo rm /Library/Preferences/com.apple.ARDAgent.plist $ sudo rm /Library/Preferences/com.apple.RemoteManagement.plist 4 Löschen Sie die Installationsquittungen aus dem Ordner „/Library/Receipts/“. Verwenden Sie dazu die folgenden Befehle im Programm „Terminal“: $ sudo rm -r /Library/Receipts/RemoteDesktopClient* $ sudo rm -rf /var/db/RemoteManagement/ ACHTUNG: Es ist nicht zu empfehlen, die Client-Software zu deinstallieren. Das Deaktivieren der Client-Software genügt, um die Apple Remote Desktop Funktionen für dieses System zu stoppen. Weitere Anweisungen hierzu finden Sie im Abschnitt „Deaktivieren der Client-Software“ auf Seite 53.4 55 4 Verwalten von Client-Computern in Computerlisten Apple Remote Desktop verwendet Listen von Client-Computern, um Ihre Client-Computer logisch zu verwalten. Für die Verwaltung von Client-Computern ist es erforderlich, die entsprechenden Computer mit dem Netzwerk zu verbinden und Ihrer Liste hinzuzufügen. In diesem Kapitel wird beschrieben, wie Sie Client-Computer suchen und in Listen für die Apple Remote Desktop Verwaltung und Benutzerkommunikation aufnehmen können. Sie erfahren Näheres zu folgenden Themen:  „Suchen und Hinzufügen von Clients zu Apple Remote Desktop Computerlisten“ auf Seite 55  „Erstellen und Verwalten von Listen“ auf Seite 60  „Importieren und Exportieren von Computerlisten“ auf Seite 63 Suchen und Hinzufügen von Clients zu Apple Remote Desktop Computerlisten Damit Sie einen Client-Computer überwachen, steuern oder verwalten können, müssen Sie ihn zu einer Apple Remote Desktop Computerliste hinzufügen. Wenn Sie Computer in Ihrem lokalen Teilnetz mit Bonjour ermitteln wollen, müssen die Router und Firewalls Ihres lokalen Netzwerks Multicast-DNS-Pakete (mDNS) an Port 5353 zulassen. Wenn Sie Computer außerhalb des lokalen Teilnetzes finden wollen, müssen die Router und Firewalls Ihres lokalen Netzwerks so konfiguriert sein, dass sie Netzwerk-Pings und TCP/UDP-Pakete an den Ports 3283 und 5900 zulassen. Remote Desktop bietet fünf Methoden zum Ermitteln potenzieller Clients:  Suchen von Clients im lokalen Teilnetz (mithilfe von Bonjour anstelle von Netzwerk-Pings)  Suchen in lokalen Netzwerken (gefunden durch Verwendung aller verfügbaren Netzwerkschnittstellen)  Suchen eines Bereichs von IP-Adressen56 Kapitel 4 Verwalten von Client-Computern in Computerlisten  Verwenden einer bestimmten IP-Adresse oder eines bestimmten Domain-Namens  Importieren einer Liste von IP-Adressen Wenn Sie einen potenziellen Client-Computer gefunden haben, werden die folgenden Standardinformationen angezeigt: Wenn Sie die standardmäßige Anzeigeliste für den Scanner ändern wollen, wählen Sie „Bearbeiten“ > „Darstellungsoptionen“ und wählen eine andere verfügbare Option aus (dazu gehören die Felder „Computer-Info“, „Ethernet-ID“, „Etikett“ oder andere Optionen). Wenn Sie einen Computer in eine Computerliste aufnehmen möchten, identifizieren Sie den Computer zuerst. Identifizierte Computer befinden sich in der Liste „Alle Computer“ im Fenster „Remote Desktop“. Es ist zwar möglich, einen Computer ohne Identifizierung zur Liste „Alle Computer“ hinzuzufügen, allerdings werden Sie diesen ClientComputer erst verwalten können, nachdem Sie einen gültigen Benutzernamen und ein Kennwort für ihn vergeben haben. Suchen von Clients mithilfe von Bonjour Sie können mit Bonjour eine Liste nur der Computer in Ihrem lokalen Teilnetz anzeigen, für die Remote Desktop aktiviert ist. Mit allen anderen Methoden zum Ermitteln von Clients werden Computer unabhängig davon angezeigt, ob für sie Remote Desktop aktiviert ist oder nicht. Gehen Sie wie folgt vor, um Clients hinzuzufügen, die mithilfe von Bonjour gefunden wurden: 1 Wählen Sie einen Scanner links im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie „Bonjour“. 3 Wählen Sie die gewünschten Computer aus. 4 Bewegen Sie die ausgewählten Computer in die Liste „Alle Computer“. Suchspalte Beschreibung (keine) Zeigt ein kleines Symbol an, das angibt, ob der Computer bereits in der Liste „Alle Computer“ enthalten ist. (keine) Zeigt ein kleines Symbol an, mit dem der Zugriffstyp gekennzeichnet wird, den ein Client-Computer unterstützt. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Symbole für den Client-Status“ auf Seite 190. Name Der Name, mit dem ein Computer in der Systemeinstellung „Sharing“ benannt worden ist. die IP-Adresse Die IP-Adresse eines Computers (falls vorhanden) DNS-Name Der DNS-Name des Computers, der bei der umgekehrten Suche gefunden wird, sofern vorhanden. ARD Version Version der Apple Remote Desktop Client-Software Netzwerkanschluss Der vom Client für die Kommunikation verwendete Anschluss.Kapitel 4 Verwalten von Client-Computern in Computerlisten 57 5 Identifizieren Sie sich, indem Sie Benutzernamen und Kennwort eines Apple Remote Desktop Administrators eingeben. Der Computer wird dann in Ihrer Liste „Alle Computer“ angezeigt. Auffinden von Clients mittels Durchsuchen des lokalen Netzwerks Wenn Sie einen lokalen Netzwerk-Scanner auswählen, sendet Remote Desktop eine Anfrage an die Computer in den gleichen Teilnetzwerken, in denen sich der Administratorcomputer befindet. Alle in Frage kommenden Clients in den lokalen Netzwerken werden in der Liste rechts im Fenster „Remote Desktop“ angezeigt. Gehen Sie wie folgt vor, um Clients im lokalen Netzwerk zu suchen: 1 Wählen Sie einen Scanner links im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie „Lokales Netzwerk“ aus. Alle antwortenden Clients werden im Fenster „Remote Desktop“ aufgelistet. 3 Wählen Sie die gewünschten Computer aus. 4 Bewegen Sie die ausgewählten Computer in die Liste „Alle Computer“. 5 Identifizieren Sie sich, indem Sie Benutzernamen und Kennwort eines Apple Remote Desktop Administrators eingeben. Der Computer wird dann in Ihrer Liste „Alle Computer“ angezeigt. Auffinden von Clients mittels Durchsuchen eines Netzwerk-Bereichs Wenn Sie Computer anhand des Netzwerkbereichs auffinden wollen, können Sie eine Start- und eine End-IP-Adresse für die Netzwerksuche angeben. Apple Remote Desktop fragt dann jede IP-Adresse in diesem Bereich der Reihe nach ab und prüft, ob der Computer ein Client-Computer ist. Diese Methode eignet sich besonders, um Clients zu suchen, die sich außerhalb des lokalen Teilnetzwerks, jedoch innerhalb des lokalen Netzwerks befinden. Alternativ können Sie eine Textdatei verwenden, die Bereiche von IP-Adressen enthält (im Format „192.168.0.1-192.168.3.20“). Sie können auch die Importfunktion für Textdateien verwenden, um Clients zu suchen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Suchen nach Clients mittels Datei-Import“ auf Seite 59. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Bereich von Netzwerkadressen zu durchsuchen: 1 Wählen Sie einen Scanner links im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie „Netzwerkbereich“ aus. 3 Geben Sie die Start- und End-IP-Adresse ein. 4 Klicken Sie in die Taste „Aktualisieren“. Alle antwortenden Clients werden im Fenster „Remote Desktop“ aufgelistet. 5 Wählen Sie die gewünschten Computer aus.58 Kapitel 4 Verwalten von Client-Computern in Computerlisten 6 Bewegen Sie die ausgewählten Computer in die Liste „Alle Computer“. 7 Identifizieren Sie sich, indem Sie Benutzernamen und Kennwort eines Apple Remote Desktop Administrators eingeben. Der Computer wird dann in Ihrer Liste „Alle Computer“ angezeigt. Suchen nach Clients mittels Netzwerkadresse Wenn Sie die genaue IP-Adresse oder den gültigen Domain-Namen eines Computers kennen, können Sie diese IP-Adresse oder den Domain-Namen verwenden, um den Computer der Liste „Alle Computer“ hinzuzufügen. Gehen Sie wie folgt vor, um eine bestimmte Adresse der Liste „Alle Computer“ sofort hinzuzufügen: 1 Wählen Sie „Ablage“ > „Nach Adresse hinzufügen“. 2 Geben Sie die IP-Adresse oder den vollständig qualifizierten Domain-Namen ein. 3 Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein. 4 Geben Sie an, ob der Name und das Kennwort wiederholt werden sollen, bevor sie der Liste „Alle Computer“ hinzugefügt werden. 5 Klicken Sie in „Hinzufügen“. Alternativ können Sie den Scanner verwenden, um eine Adresse oder einen DomainNamen auszuprobieren und die Verfügbarkeit zu überprüfen, bevor Sie versuchen, sie bzw. ihn der Liste „Alle Computer“ hinzuzufügen. Gehen Sie wie folgt vor, um nach einer bestimmten Adresse zu suchen: 1 Wählen Sie einen Scanner links im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie „Netzwerkadresse“ aus. 3 Geben Sie die IP-Adresse oder den gültigen Domain-Namen in das Adressfeld ein. 4 Klicken Sie in die Taste „Aktualisieren“. Wenn der Client antwortet, wird er im Fenster „Remote Desktop“ angezeigt. 5 Wählen Sie die gewünschten Computer aus. 6 Bewegen Sie die ausgewählten Computer in die Liste „Alle Computer“. 7 Identifizieren Sie sich, indem Sie Benutzernamen und Kennwort eines Apple Remote Desktop Administrators eingeben. Der Computer wird dann in Ihrer Liste „Alle Computer“ angezeigt.Kapitel 4 Verwalten von Client-Computern in Computerlisten 59 Suchen nach Clients mittels Datei-Import Sie können eine Liste mit Computern in Apple Remote Desktop importieren, indem Sie eine Datei importieren, die eine Liste der IP-Adressen der Computer enthält. Diese Liste kann in jedem beliebigen Dateiformat vorliegen (reiner Text, Arbeitsblatt, Textverarbeitung). Sie muss entweder IP-Adressen oder gültige Domain-Namen (etwa abc.beispiel.com) enthalten. Der Datei-Import ermöglicht außerdem das Hinzufügen von Bereichen von IPAdressen. Dazu geben Sie den entsprechenden Bereich in folgendem Format an: xxx.xxx.xxx.xxx-yyy.yyy.yyy.yyy. Beispielsweise fügt eine Textdatei mit der Zeile „192.168.0.2-192.168.2.200“ alle IP-Adressen in diesem Adressbereich hinzu. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Liste mit Computern aus einer Datei zu importieren: 1 Wählen Sie einen Scanner links im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie „Datei-Import“ aus. 3 Suchen Sie die Datei, indem Sie in die Taste „Datei öffnen“ klicken, oder bewegen Sie eine Datei in das Fenster. Alternativ können Sie den Pfadnamen der Datei in das Feld „Datei“ eintragen. Alle antwortenden Clients werden im Fenster „Remote Desktop“ aufgelistet. 4 Wählen Sie die gewünschten Computer aus. 5 Bewegen Sie die ausgewählten Computer in die Liste „Alle Computer“. 6 Identifizieren Sie sich, indem Sie Benutzernamen und Kennwort eines Apple Remote Desktop Administrators eingeben. Der Computer wird dann in Ihrer Liste „Alle Computer“ angezeigt. Erstellen eines neuen Scanners Es empfiehlt sich, mehrere Scanner zu verwenden, um nach bestimmten Adressbereichen zu suchen oder andere Suchvorgänge auszuführen. Sie können eigene Scanner erstellen und sichern, damit Sie die entsprechenden Suchvorgänge jederzeit schnell ausführen können. Sie können Scanner mit aussagekräftigen Namen benennen, um sie einfacher identifizieren zu können. Gehen Sie wie folgt vor, um einen eigenen Scanner zu erstellen: 1 Wählen Sie „Ablage“ > „Neuer Scanner“. 2 Benennen Sie den neu erstellten Scanner wunschgemäß. 3 Wählen Sie das Symbol des Scanners aus. 4 Wählen Sie einen Suchtyp aus dem rechten Einblendmenü aus.60 Kapitel 4 Verwalten von Client-Computern in Computerlisten 5 Passen Sie die Suche wunschgemäß an, indem Sie für jede Suche die entsprechenden Parameter eingeben (etwa einen IP-Adressbereich oder einen Speicherort). Weitere Informationen zum Anpassen von Suchen finden Sie in den folgenden Abschnitten:  „Suchen von Clients mithilfe von Bonjour“ auf Seite 56  „Auffinden von Clients mittels Durchsuchen des lokalen Netzwerks“ auf Seite 57  „Auffinden von Clients mittels Durchsuchen eines Netzwerk-Bereichs“ auf Seite 57  „Suchen nach Clients mittels Netzwerkadresse“ auf Seite 58  „Suchen nach Clients mittels Datei-Import“ auf Seite 59 6 Klicken Sie in die Taste „Aktualisieren“. Alle antwortenden Clients werden im Fenster „Remote Desktop“ aufgelistet. Wählen Sie das Symbol Ihres Scanners aus und klicken Sie in die Taste „Aktualisieren“, wenn Sie die Suche erneut ausführen wollen. Erstellen und Verwalten von Listen Sie verwenden Listen, um Verwaltungsvorgänge auf Client-Computern vorzubereiten und auszuführen. Sie können Listengruppen erstellen und die Listen neu anordnen, indem Sie sie an der linken Seite des Hauptfensters aufwärts oder abwärts bewegen. Apple Remote Desktop stellt Ihnen verschiedene Listentypen zur Verfügung. Im Folgenden werden die Listentypen beschrieben. Hier erfahren Sie auch, wie Listen für die Client-Verwaltung erstellt und verwendet werden. Apple Remote Desktop Computerlisten Apple Remote Desktop zeigt Computer im Hauptbereich des Fensters „Remote Desktop“ in Listen an. Die standardmäßige Computerliste ist die Liste „Alle Computer“. Dies ist eine vollständige Liste aller möglichen Clients, die Sie gefunden und bei denen Sie sich identifiziert haben. Sie können weitere Listen erstellen, um die Computer in Ihrem Netzwerk wunschgemäß zu gruppieren. Computerlisten verfügen über die folgenden Funktionalitäten:  Sie können beliebig viele Listen erstellen.  Die Liste „Alle Computer“ kann Computer bis zu der Anzahl enthalten, für die eine gültige Lizenz vorliegt.  Computer können in mehreren Listen angezeigt werden.  Listen können nach beliebigen Kriterien gruppiert werden: Standort, Funktion, Hardware-Konfiguration, sogar Farbe.  Klicken Sie in einen Listennamen und halten Sie den Zeiger über diesem Namen, um ihn zu bearbeiten.  Wenn Sie das Listensymbol durch Doppelklicken auswählen, wird ein weiteres Fenster geöffnet, das die Computer in der Liste anzeigt.Kapitel 4 Verwalten von Client-Computern in Computerlisten 61 Erstellen einer Apple Remote Desktop Computerliste Sie können Computerlisten aus Ihrer Liste „Alle Computer“ erstellen, die ganz speziellen Kriterien entsprechen. Die einfachste Methode zur Erstellung einer neuen Liste besteht darin, Computer zu verwenden, die bereits in der Liste „Alle Computer“ aufgeführt sind. Sie können auch leere Listen erstellen und Computer zu einem späteren Zeitpunkt hinzufügen. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Apple Remote Desktop Computerliste zu erstellen: 1 Wählen Sie das Symbol der Liste „Alle Computer“ im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie die Computer aus, die der neuen Liste hinzugefügt werden sollen. 3 Wählen Sie „Ablage“ > „Neue Liste aus Auswahl“. 4 Benennen Sie die Computerliste. Alternativ können Sie „Ablage“ > „Neue Liste“ auswählen, um eine leere Liste zu erstellen. Anschließend können Sie Computer aus der Liste „Alle Computer“ oder aus der Liste mit den Scanner-Suchergebnissen in die leere Liste bewegen. Löschen von Apple Remote Desktop Listen Sie können selbst erstellte Apple Remote Desktop Computerlisten und weitere Scanner-Listen löschen. Das Löschen der Listen „Alle Computer“, „Task-Server“ oder „Verlauf“ ist nicht möglich. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Liste zu löschen: m Wählen Sie die Liste aus und drücken Sie die Rückschritttaste. Erstellen einer intelligenten Computerliste Sie können eine Computerliste erstellen, in die anhand angepasster Kriterien automatisch Einträge aufgenommen werden. Nach Erstellung einer intelligenten Liste wird jeder diesen Kriterien entsprechende Computer in der Liste „Alle Computer“ (oder einer anderen angegebenen Liste) automatisch der intelligenten Liste hinzugefügt. Sie können beliebige der folgenden Kriterien oder alle Kriterien abgleichen lassen:  Name  die IP-Adresse  DNS-Name  Etikett  Apple Remote Desktop Version  Startvolume  Installierter Arbeitsspeicher  CPU-Informationen  Computermodell  Mac OS Version  Computer ist in der Liste62 Kapitel 4 Verwalten von Client-Computern in Computerlisten Zum Verwenden einer intelligenten Liste, deren Einträge einer beliebigen anderen Liste als der Liste „Alle Computer“ entnommen werden, müssen Sie das Kriterium „Computer ist in der Liste“ hinzufügen und die Quellenliste angeben. Gehen Sie wie folgt vor, um eine intelligente Computerliste zu erstellen: 1 Wählen Sie „Ablage“ > „Neue intelligente Liste“. 2 Benennen Sie die intelligente Computerliste. 3 Geben Sie an, ob ein „beliebiges“ oder „alle“ Kriterien abgeglichen werden sollen. 4 Wählen Sie das Attribut aus, nach dem ausgewählt werden soll. Dazu verwenden Sie die Einblendfenster und das Texteingabefeld. 5 Fügen Sie mit der Taste „Hinzufügen“ (+) beliebige andere Kriterien hinzu. 6 Klicken Sie in „OK“. Die neue intelligente Liste wird im Hauptfenster von Remote Desktop angezeigt. Bearbeiten einer intelligenten Computerliste Möglicherweise möchten Sie die von Ihnen erstellten intelligenten Listen bearbeiten. Das Bearbeitungsfenster entspricht dem Fenster, das Sie zum Erstellen der intelligenten Liste verwendet haben. Die hier verfügbaren Optionen sind identisch mit den Optionen, die im Abschnitt „Erstellen einer intelligenten Computerliste“ auf Seite 61 aufgeführt sind. Gehen Sie wie folgt vor, um eine intelligente Computerliste zu bearbeiten: 1 Wählen Sie die intelligente Liste im Hauptfenster von Remote Desktop aus. 2 Wählen Sie „Ablage“ > „Intelligente Liste bearbeiten“. 3 Ändern Sie die intelligente Computerliste wie gewünscht. Erstellen einer Liste von Computern aus vorhandenen Computerlisten Möglicherweise möchten Sie ein Liste erstellen, die die kombinierten Ergebnisse mehrerer unterschiedlicher Listen und intelligenter Listen enthält. Sie können übergreifende Listen erstellen, indem Sie die Option „Computer ist in der Liste“ verwenden. Die erstellte Liste enthält die Computer aus den Quellenlisten, zeigt jedoch nicht an, aus welcher Liste der jeweilige Computer stammt.Kapitel 4 Verwalten von Client-Computern in Computerlisten 63 Gehen Sie wie folgt vor, um aus Computerlisten eine Liste zu erstellen: 1 Erstellen Sie die Listen, die als Quellen für die intelligente Liste dienen sollen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Abschnitten „Erstellen einer Apple Remote Desktop Computerliste“ auf Seite 61 oder „Erstellen einer intelligenten Computerliste“ auf Seite 61. 2 Erstellen Sie die intelligente Liste, die ihre Computer aus den zuvor erstellten Listen beziehen soll. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Erstellen einer intelligenten Computerliste“ auf Seite 61. 3 Im Dialogfenster zum Erstellen intelligenter Listen geben Sie an, dass alle festgelegten Bedingungen abgeglichen werden sollen. 4 Wählen Sie für die erste Bedingung „Computer ist in der Liste“ aus. 5 Wählen Sie eine Quellenliste aus dem Einblendmenü aus. 6 Fügen Sie eine weitere Bedingung hinzu, indem Sie in die Taste „Hinzufügen“ (+) klicken. 7 Wiederholen Sie die Schritte 4 bis 6 und fügen Sie dabei die Bedingung „Computerlisten“ für alle Quellenlisten hinzu. 8 Fügen Sie nach Wunsch weitere Bedingungen und Kriterien hinzu. 9 Erstellen Sie die endgültige intelligente Liste durch Klicken in „OK“. Die neue intelligente Liste wird im Hauptfenster von Remote Desktop angezeigt. Importieren und Exportieren von Computerlisten Bei der Konfiguration von Apple Remote Desktop 3 verwenden Sie nicht zwingend den gleichen Computer wie bei der vorherigen Version von Apple Remote Desktop. Statt neue Listen von Client-Computern zu erstellen, können Sie vorhandene Listen von einem Computer an den anderen übertragen. Die Vorteile und Beschränkungen hängen dabei von den Umständen beim Übertragen ab. Die folgenden Abschnitte unterstützen Sie beim Importieren oder Exportieren Ihrer Computerlisten:  „Übertragen von Computerlisten von Apple Remote Desktop 3 an neue Administratorcomputer“ auf Seite 64  „Übertragen von Computerlisten von Remote Desktop 2 an einen neuen Administratorcomputer mit Remote Desktop 3“ auf Seite 64  „Übertragen von Computerlisten der alten Version 1.2 an einen neuen Administratorcomputer“ auf Seite 6564 Kapitel 4 Verwalten von Client-Computern in Computerlisten Übertragen von Computerlisten von Apple Remote Desktop 3 an neue Administratorcomputer Sie möchten Ihre vorhandenen Computerlisten möglicherweise auf den neuen Administratorcomputer bewegen, der mit Apple Remote Desktop 3 arbeitet. Auf diese Weise übertragene Listen enthalten weiterhin ihre Client-Computer und behalten den ursprünglichen Listennamen. Sie können diese Anweisungen nur dazu verwenden, Computerlisten zwischen Administratorcomputern zu bewegen, die mit Apple Remote Desktop 3 arbeiten. Wenn Sie eine Computerliste importieren oder exportieren, werden der Benutzername und das Kennwort für die Apple Remote Desktop Identifizierung nicht exportiert. Nach dem Import der Computerliste müssen Sie sich weiterhin bei den Computern identifizieren. Gehen Sie wie folgt vor, um die Computerlisten zu übertragen: 1 Wählen Sie im Hauptfenster von Remote Desktop die Liste aus, die bewegt werden soll. 2 Wählen Sie „Ablage“ > „Liste exportieren“. 3 Wählen Sie einen Namen und einen Speicherort für die exportierte Liste. Der Standardname für die Datei ist der Listenname. Durch Änderung des Dateinamens wird der Listenname jedoch nicht geändert. 4 Klicken Sie in „Sichern“. Am gewünschten Speicherort wird eine .plist-Datei erstellt. Die .plist-Datei im XML-Format ist eine reine Textdatei, die mit dem Apple Editor für Eigenschaftenlisten oder mit einem Text-Editor angezeigt werden kann. 5 Kopieren Sie die exportierte Datei auf den gewünschten Administratorcomputer. 6 Starten Sie Remote Desktop auf dem neuen Administratorcomputer. 7 Wählen Sie „Ablage“ > „Liste importieren“. 8 Wählen Sie die exportierte Liste aus und klicken Sie in „Öffnen“. Die Liste wird jetzt im Hauptfenster von Remote Desktop angezeigt. Übertragen von Computerlisten von Remote Desktop 2 an einen neuen Administratorcomputer mit Remote Desktop 3 Wenn Sie für die Installation von Apple Remote Desktop 3 einen anderen Computer verwenden als den Administratorcomputer der Version 2.x, möchten Sie möglicherweise Ihre vorhandenen Computerlisten an den neuen Administratorcomputer mit Apple Remote Desktop 3 übertragen. Wenn Sie eine Computerliste importieren oder exportieren, werden der Benutzername und das Kennwort für die Apple Remote Desktop Identifizierung nicht exportiert. Nach dem Import der Computerliste müssen Sie sich weiterhin bei den Computern identifizieren.Kapitel 4 Verwalten von Client-Computern in Computerlisten 65 Gehen Sie wie folgt vor, um die Computerlisten zu übertragen: 1 Wählen Sie im Hauptfenster von Remote Desktop die Liste aus, die bewegt werden soll. 2 Vergewissern Sie sich, dass Remote Desktop den Namen und die IP-Adresse des Computers aufführt. 3 Wählen Sie „Ablage“ > „Fenster exportieren“ 4 Wählen Sie einen Namen und einen Speicherplatz für die exportierte Liste aus und klicken Sie in „Sichern“. Der standardmäßige Dateiname ist der Titel des Fensters. 5 Kopieren Sie die exportierte Datei auf den gewünschten Administratorcomputer. 6 Starten Sie Remote Desktop auf dem neuen Administratorcomputer. 7 Zum Verwenden des Scanners fügen Sie die Clients durch Datei-Import hinzu. Detaillierte Anweisungen finden Sie im Abschnitt „Suchen nach Clients mittels DateiImport“ auf Seite 59. Die Liste wird jetzt im Hauptfenster von Remote Desktop angezeigt. 8 Wählen Sie die Computer in der Liste aus. 9 Wählen Sie „Ablage“ > „Neue Liste aus Auswahl“. Die neue Liste wird jetzt im Hauptfenster von Remote Desktop angezeigt. Übertragen von Computerlisten der alten Version 1.2 an einen neuen Administratorcomputer Wenn Sie Apple Remote Desktop 3 auf einem anderen Computer installieren als einem älteren Administratorcomputer mit Apple Remote Desktop 1.2, müssen Sie Ihre vorhandenen Computerlisten vor der Installation von Version 3.1 an den neuen Administratorcomputer übertragen. Die folgenden Anweisungen gelten nur für das Übertragen von Computerlisten von Apple Remote Desktop 1.2 an einen neuen Computer. In den Anweisungen wird der Computer mit den Originallisten als „Quellencomputer“ bezeichnet, während der Computer, auf dem Apple Remote Desktop 3 installiert werden soll, als „Zielcomputer“ bezeichnet wird.66 Kapitel 4 Verwalten von Client-Computern in Computerlisten Gehen Sie wie folgt vor, um die Computerlisten zu übertragen: 1 Öffnen Sie das Programm „Schlüsselbund“ (im Ordner „Programme/Dienstprogramme“) auf dem Quellencomputer. 2 Wählen Sie „Ablage“ > „Neuer Schlüsselbund“. 3 Geben Sie einen Namen für den neuen Schlüsselbund ein und klicken Sie in „Erstellen“. 4 Geben Sie ein Kennwort für den neuen Schlüsselbund ein. Hierbei handelt es sich um ein temporäres Kennwort, mit dem Sie die Daten des Schlüsselbunds abrufen können. Verwenden Sie nicht Ihr eigenes Anmeldekennwort oder ein anderes sensibles Kennwort. 5 Klicken Sie ggf. in „Schlüsselbunde einblenden“, um den Administratorschlüsselbund anzuzeigen. 6 Wählen Sie den Hauptschlüsselbund des Quellencomputers aus. Wenn der Schlüsselbund geschützt ist, schalten Sie ihn frei und identifizieren Sie sich. 7 Wählen Sie nur die Apple Remote Desktop Einträge im Schlüsselbund aus. 8 Bewegen Sie die Apple Remote Desktop Einträge in den neu erstellten Schlüsselbund. 9 Geben Sie für jeden Eintrag das Schlüsselbundkennwort des Quellencomputers ein. 10 Beenden Sie das Programm „Schlüsselbund“ auf dem Quellencomputer. 11 Kopieren Sie den neu erstellten Schlüsselbund vom Quellencomputer (~/Library/ Keychains/) an den entsprechenden Speicherort auf dem Zielcomputer. Sie können den Schlüsselbund über das Netzwerk kopieren oder ein austauschbares Speichermedium verwenden. 12 Öffnen Sie auf dem Zielcomputer das Programm „Schlüsselbund“ im Finder. 13 Wählen Sie „Ablage“ > „Schlüsselbund hinzufügen“. 14 Wählen Sie den Schlüsselbund aus, den Sie vom Quellencomputer kopiert haben, und klicken Sie in „Öffnen“. 15 Klicken Sie ggf. in „Schlüsselbunde einblenden“, um die Schlüsselbunde anzuzeigen. 16 Schalten Sie den neu importierten Schlüsselbund frei. Verwenden Sie dazu das für diesen Schlüsselbund bestimmte Kennwort. 17 Wählen Sie die Apple Remote Desktop Einträge aus. 18 Bewegen Sie die Apple Remote Desktop Einträge in den Hauptschlüsselbund auf dem Zielcomputer. Geben Sie für jeden Eintrag das temporäre Schlüsselbundkennwort ein. 19 Beenden Sie das Programm „Schlüsselbund“ auf dem Quellencomputer. Wenn Sie Apple Remote Desktop auf dem neuen Computer öffnen, werden Sie feststellen, dass Ihnen die Computerlisten des Quellencomputers zur Verfügung stehen.5 67 5 Verstehen und Steuern von Zugriffsrechten Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf Apple Remote Desktop Clients zuzugreifen und sich zu identifizieren. Einige hängen von den Apple Remote Desktop Einstellungen ab, andere von bestimmten Client-Einstellungen oder von Verwaltungswerkzeugen von Drittanbietern. In diesem Kapitel werden die unterschiedlichen Zugriffsarten, ihre Konfiguration und ihre Verwendung erläutert. Sie erfahren Näheres zu folgenden Themen:  „Administratorzugriff auf Apple Remote Desktop“ auf Seite 68  „Administratorzugriff auf Apple Remote Desktop mithilfe der Verzeichnisdienste“ auf Seite 71  „Gastzugriff auf Apple Remote Desktop“ auf Seite 75  „Zugriff auf Apple Remote Desktop von Benutzern ohne Administratorstatus“ auf Seite 75  „Zugriff via VNC (Virtual Network Computing)“ auf Seite 77  „SSH-Zugriff über die Befehlszeile“ auf Seite 78  „Verwalten von Einstellungen und Zugriffsrechten für die Client-Verwaltung“ auf Seite 7868 Kapitel 5 Verstehen und Steuern von Zugriffsrechten Administratorzugriff auf Apple Remote Desktop Zugriffsrechte erlauben einem Apple Remote Desktop Administrator, einer Liste Computer hinzuzufügen und danach mit diesen Computern zu kommunizieren. Wenn für einen Client-Computer keine Zugriffsrechte zugelassen sind, kann dieser Computer nicht mit Apple Remote Desktop verwendet werden. Zugriffsrechte werden im Bereich „Apple Remote Desktop“ der Systemeinstellung „Sharing“ des ClientComputers eingerichtet. Welche Zugriffsrechte empfehlenswert sind, hängt davon ab, wie der Client-Computer verwendet werden soll.  Wird der Computer in einem allgemein zugänglichen Bereich wie einem Computerlabor verwendet, empfiehlt es sich, den Administratoren umfassende Zugriffsrechte zuzuweisen.  Wird der Computer nur von einer Person verwendet, ist es nicht unbedingt erforderlich, dass die Administratoren alle Zugriffsrechte besitzen. Außerdem kann es sinnvoll sein, einem Benutzer die Verwaltung seines eigenen Computers zu ermöglichen, damit er eigenständig Kennwörter erstellen und Zugriffsrechte für den Computer einrichten kann. Die folgende Tabelle zeigt die Einstellungen im Bereich „Apple Remote Desktop“ in der Systemeinstellung „Sharing“ und die zugehörigen Funktionen von Remote Desktop. Wenn beispielsweise ein bestimmter Benutzer neue File Sharing-Namen für den Computer festlegen können soll, müssen Sie diesem Benutzer die entsprechenden Zugriffsrechte zuweisen, indem Sie das Feld „Einstellungen ändern“ in den Apple Remote Desktop Einstellungen der Systemeinstellung „Sharing“ des Client-Computers markieren. Wählen Sie ... ... für folgende Administratorrechte Auswählen aller anderen Berechtigungen. (Wenn Sie nur dieses Markierungsfeld aktivieren, kann der Administrator den ClientComputer im Fenster „Remote Desktop“ sehen und in Netzwerktestberichte aufnehmen.) Berichte erstellen Erstellen von Hardware- und Softwareberichten mithilfe des Menüs „Bericht“, Verwenden der Optionen „Berichtseinstellungen festlegen“ und „Spotlight Suche“. Programme öffnen und beenden Verwenden der folgenden Befehle im Menü „Verwalten“: „Programm öffnen“, „Objekte öffnen“, „UNIX-Befehl senden“ und „Aktuellen Benutzer abmelden“. Einstellungen ändern Verwenden der folgenden Befehle im Menü „Verwalten“: „Computer umbenennen“, „UNIX-Befehl senden“ und „Startvolume festlegen“. Objekte löschen und ersetzen Verwenden der folgenden Befehle im Menü „Verwalten“: „Objekte kopieren“, „Pakete installieren“, „UNIX-Befehl senden“ und „Papierkorb entleeren“. Auch Löschen von Objekten aus Berichtsfenstern. Diese Option muss markiert sein, um die Funktion „Client-Software aktualisieren“ verwenden zu können.Kapitel 5 Verstehen und Steuern von Zugriffsrechten 69 Einstellen der Berechtigung für den Administratorzugriff auf Apple Remote Desktop und der Zugriffsrechte mithilfe lokaler Accounts Sie bereiten einen Client für die Verwaltung vor, indem Sie die vorhandene Apple Remote Desktop Version auf dem Client-Computer aktivieren und Apple Remote Desktop Administratorzugriffsrechte für den Computer einrichten. Hierzu verwenden Sie die Systemeinstellung „Sharing“ des Computers. Die Zugriffsrechte für die einzelnen Benutzer-Accounts auf dem Computer werden separat festgelegt. Befolgen Sie die Anweisungen in diesem Abschnitt, um die Zugriffsrechte für jeden Client-Computer festzulegen. Hinweis: Sie können diesen Schritt überspringen, wenn Sie ein angepasstes Installationsprogramm erstellen, das die von Ihnen gewünschten Client-Einstellungen automatisch aktiviert. Wenn Sie Änderungen an einem Client-Computer vornehmen wollen, benötigen Sie den Namen und das Kennwort eines Benutzers mit Administratorrechten für den Computer. Textnachrichten senden Verwenden der folgenden Befehle im Menü „Kommunikation“: „Nachricht senden“ und „Chat“. Neustarten und ausschalten Verwenden der folgenden Befehle im Menü „Verwalten“: „Ruhezustand“, „Ruhezustand beenden“, „Neustart“, „UNIX-Befehl senden“ und „Ausschalten“. Diese Option muss markiert sein, um die Funktion „Client-Software aktualisieren“ verwenden zu können. Objekte kopieren Verwenden der folgenden Befehle im Menü „Verwalten“ und im Menü „Server“: „Objekte kopieren“, „UNIX-Befehl senden“ und „Pakete installieren“. Diese Option muss aktiviert werden, um die Funktionen „ClientSoftware aktualisieren“ und „Client-Einstellungen ändern“ verwenden zu können. Steuern Verwenden der folgenden Befehle im Menü „Kommunikation“: „Steuern“, „Bildschirm freigeben“, „Bildschirm sperren“ und „Bildschirmsperre aufheben“. Diese Option muss aktiviert werden, um die Funktionen „ClientSoftware aktualisieren“ und „Client-Einstellungen ändern“ verwenden zu können. Wählen Sie ... ... für folgende Administratorrechte70 Kapitel 5 Verstehen und Steuern von Zugriffsrechten Gehen Sie wie folgt vor, um die Administratorrechte für einen Computer festzulegen: 1 Öffnen Sie auf dem Client-Computer die Systemeinstellungen und klicken Sie in „Sharing“. Wenn diese Systemeinstellung geschützt ist, klicken Sie in das Schloss und geben Sie dann den Benutzernamen und das Kennwort eines Benutzers mit Administratorrechten für diesen Computer ein. 2 Wählen Sie „Apple Remote Desktop“ im Bereich „Dienste“ der Systemeinstellung „Sharing“ aus. 3 Klicken Sie in „Zugriffsrechte“. 4 Wählen Sie jeden Benutzer aus, für den die Identifizierung als Apple Remote Desktop Administrator aktiviert werden soll. 5 Wählen Sie einen Benutzer in der Liste aus, dessen Zugriffsrechte Sie einrichten möchten, und nehmen Sie dann die gewünschten Änderungen für diesen Benutzer vor. Ihre Änderungen werden sofort wirksam. Tipp: Durch Drücken der Wahltaste beim Auswählen des Markierungsfelds eines Benutzers werden alle folgenden Markierungsfelder ebenfalls für den Zugriff ausgewählt. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Administratorzugriff auf Apple Remote Desktop“ auf Seite 68. 6 Wiederholen Sie die Schritte für jeden weiteren Benutzer, dessen Zugriffsrechte Sie einrichten möchten. 7 Sie können ggf. in jedes der vier Felder im Bereich „Computer-Information“ Daten eingeben. Diese Information wird in Berichten über die Systemübersicht von Apple Remote Desktop und optional in den Computerlisten angezeigt. Sie können beispielsweise eine Inventarnummer für den Computer, eine Seriennummer oder einen Benutzernamen und eine Telefonnummer eingeben. 8 Klicken Sie in „OK“. 9 Zum Aktivieren des Apple Remote Desktop Clients müssen Sie das Markierungsfeld „Apple Remote Desktop“ aktivieren oder „Apple Remote Desktop“ auswählen und in „Start“ klicken.Kapitel 5 Verstehen und Steuern von Zugriffsrechten 71 Administratorzugriff auf Apple Remote Desktop mithilfe der Verzeichnisdienste Sie können auch ganz ohne Aktivierung lokaler Benutzer den Administratorzugriff auf Apple Remote Desktop gewähren. Aktivieren Sie dazu die gruppenbasierte Berechtigung, wenn die Client-Computer an einen Verzeichnisdienst gebunden sind. Wenn Sie speziell benannte Gruppen aus Ihrer Haupt-Domain der Verzeichnisdienste verwenden, brauchen Sie für den Apple Remote Desktop Zugriff und die Zugriffsrechte keine Benutzer und Kennwörter zu den Client-Computern hinzuzufügen. Wenn auf einem Client die Berechtigung für Verzeichnisdienste aktiviert ist, werden der Benutzername und das Kennwort, den bzw. das Sie zur Identifikation am Computer eingeben, im Verzeichnis geprüft. Wenn der Name zu einer der Apple Remote Desktop Zugriffsgruppen gehört, erhalten Sie die der Gruppe zugewiesenen Zugriffsrechte. Erstellen von Gruppen mit Administratorzugriff Damit Sie Zugriffsrechte mithilfe der Berechtigung für Verzeichnisdienste festlegen können, müssen Sie Gruppen erstellen und diesen Zugriffsrechte zuweisen. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten: Methode Nr. 1 Sie können Gruppen erstellen und ihnen über das Attribut „mcx_setting“ Zugriffsrechte für einen beliebigen der folgenden Einträge zuweisen: jeden Computereintrag, jeden Eintrag in der Computerliste oder den Eintrag des Gastcomputers. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Gruppe mit Administratorzugriff zu erstellen: 1 Erstellen Sie wie gewohnt Gruppen. Wenn Sie Mac OS X Server verwenden, erstellen Sie die Gruppen mit dem Arbeitsgruppen-Manager. 2 Nachdem Sie Gruppen erstellt haben, bearbeiten Sie entweder den Computereintrag des zu verwaltenden Computers, dessen Eintrag in der Computerliste oder den Eintrag des Gastcomputers.72 Kapitel 5 Verstehen und Steuern von Zugriffsrechten 3 Verwenden Sie einen Texteditor oder das Apple Developer Programm „Property List Editor“, um den XML-Code des Attributs „mcx_setting“ zu erstellen. Der XML-Code enthält einige Zuweisungen von Schlüsseln für Administratorzugriffsrechte (ard_admin, ard_reports usw.) sowie die Gruppen, die diese Zugriffsrechte erhalten sollen. Die folgenden Schlüssel für Zugriffsrechte besitzen diese entsprechenden Remote Desktop Verwaltungsrechte: In der XML-Datei geben Sie einen Schlüssel für Zugriffsrechte an und nennen als Wert den Namen der Gruppe oder Gruppen, die das Zugriffsrecht erhalten sollen. Verwenden Sie den Beispiel-XML-Code unten, um Ihren XML-Abschnitt für die Zuweisung der Administratorrechte und Schlüssel zu erstellen. 4 Nachdem Sie den XML-Abschnitt erstellt haben, geben Sie den ganzen Abschnitt in einen Computereintrag oder Eintrag einer Computerliste ein. Bei Verwendung des Arbeitsgruppen-Managers aktivieren Sie die Einstellung „Titel „Alle Einträge“ und „Detailansicht“ einblenden“ und verwenden das Informationsfenster, um den gesamten XML-Abschnitt in den Wert zu kopieren, der dem Attributnamen „MCXSettings“ entspricht. Zugriffsrecht für die Verwaltung ard_admin ard_reports ard_manage ard_interact Berichte erstellen X X X Programme öffnen und beenden X X Einstellungen ändern X X Objekte kopieren X X Objekte löschen und ersetzen X X Nachrichten senden X X X Neustarten und ausschalten X X Steuern X X Beobachten X X Beobachtung anzeigen X XKapitel 5 Verstehen und Steuern von Zugriffsrechten 73 Nachfolgend finden Sie den Beispiel-XML-Code, den Sie benötigen, um über MCXSchlüssel Verwaltungsrechte zuzuweisen. Damit werden die oben aufgeführten „ard_interact“ Zugriffsrechte den Gruppen „some_group“ und „staff“ zugewiesen. Er weist auch die Zugriffsrechte „ard_manage“ der Gruppe mit der Bezeichnung „staff“ zu, die Zugriffsrechte „ard_admin“ der Gruppe „my_admin_group“ und entfernt alle Zuweisungen des Zugriffsrechts „ard_reports“. Das ist der XML-Ausschnitt: mcx_application_data com.apple.remotedesktop Forced mcx_preference_settings ard_interact some_group staff ard_manage staff ard_admin my_admin_group ard_reports Dieses Beispielattribut definiert vier Zugriffsrechte, von denen Sie nach Belieben auch welche auslassen können.74 Kapitel 5 Verstehen und Steuern von Zugriffsrechten Weitere Informationen zur Verwendung des Arbeitsgruppen-Managers und von Open Directory finden Sie in der jeweiligen Dokumentation unter: www.apple.com/de/server/documentation Methode Nr. 2 Sie können Gruppen mit speziellen Namen erstellen, die den oben genannten Schlüsseln für Zugriffsrechte entsprechen: „ard_admin“, „ard_reports“, „ard_manage“ und „ard_interact“. Die zugehörigen Zugriffsrechte werden automatisch diesen speziell benannten Gruppen zugewiesen. Wenn Sie diese Gruppen bereits für die Verwendung mit Apple Remote Desktop 2 erstellt haben, können Sie sie mit Apple Remote Desktop 3 weiterhin wie erwartet verwenden. Aktivieren der Berechtigung für Verzeichnisgruppen Wenn Sie eine gruppenbasierte Berechtigung für den Apple Remote Desktop Zugriff aktivieren wollen, erstellen Sie die entsprechenden Gruppen in Ihrer Haupt-Domain der Verzeichnisdienste. Zum Ausführen dieses Vorgangs müssen Sie als Administrator der Verzeichnisdienste eingerichtet sein und Zugriff auf die Benutzer- und Gruppen-Server Ihres Netzwerks haben. Gehen Sie wie folgt vor, um die Apple Remote Desktop Berechtigung für Gruppen zu aktivieren: 1 Verwenden Sie eine der Methoden im Abschnitt „Erstellen von Gruppen mit Administratorzugriff“, um Gruppen mit zugewiesenen Apple Remote Desktop Zugriffsrechten zu erstellen. 2 Fügen Sie der Gruppe Benutzer hinzu. 3 Achten Sie darauf, dass die zu verwaltenden Client-Computer mit Ihrem Verzeichnissystem verbunden sind. 4 Stellen Sie die Clients für die Verwendung von Verzeichnisberechtigungen ein, indem Sie die Funktion „Client-Einstellungen ändern“ verwenden oder ein angepasstes Installationspaket erstellen. 5 Aktivieren Sie die verzeichnisbasierte Verwaltung auf den Clients, die die Verzeichnisdienste verwenden. Sie finden die Verzeichnisdienste im Ordner „/Programme/ Dienstprogramme/“.Kapitel 5 Verstehen und Steuern von Zugriffsrechten 75 Gastzugriff auf Apple Remote Desktop Sie können einen Apple Remote Desktop Client so konfigurieren, dass er einem Apple Remote Desktop Administrator, der weder einen Benutzernamen noch ein Kennwort für den Client-Computer besitzt, einen temporären, einmaligen Zugriff gewährt. Jedes Mal, wenn dieser Apple Remote Desktop Administrator die Steuerung des Client-Computers übernehmen will, muss er sich diesen Zugriff vom Benutzer des entfernten Clients genehmigen lassen. Gehen Sie wie folgt vor, um den Gastzugriff zu erlauben: 1 Öffnen Sie auf dem Client-Computer die Systemeinstellungen und klicken Sie in „Sharing“. Geben Sie bei Aufforderung den Namen und das Kennwort eines Benutzers mit Administratorrechten für diesen Computer ein. 2 Wählen Sie „Apple Remote Desktop“ in der Systemeinstellung „Sharing“ aus. 3 Klicken Sie in „Zugriffsrechte“. 4 Wählen Sie „Gäste dürfen um Erlaubnis zur Bildschirmsteuerung bitten“. 5 Klicken Sie in „OK“. Zugriff auf Apple Remote Desktop von Benutzern ohne Administratorstatus Remote Desktop kann im so genannten „Benutzermodus“ arbeiten. Der Benutzermodus wird aktiviert, wenn ein Benutzer ohne Administratorstatus Remote Desktop öffnet, um Apple Remote Desktop Client-Computer zu verwalten. Der Administrator des Computers mit installiertem Remote Desktop kann festlegen, welche Funktionen und Vorgänge Benutzern ohne Administratorstatus zur Verfügung stehen. Einschränken der Funktionen im Administratorprogramm Mit dem Benutzermodus lassen sich Verwaltungsaufgaben leicht delegieren oder Benutzern nur die Funktionen von Remote Desktop zur Verfügung stellen, die sie wirklich benötigen. So können Sie z. B. die Funktionen zum Kopieren oder Löschen von Dateien für Benutzer ohne Administratorstatus sperren, ihnen jedoch gestatten, Client-Bildschirme zu beobachten und Nachrichten an Client-Benutzer zu senden. ACHTUNG: Die Option, die Steuerung eines Bildschirms zuzulassen, ist die leistungsfähigste Funktion von Apple Remote Desktop und kann mit uneingeschränktem Zugriff gleichgesetzt werden.76 Kapitel 5 Verstehen und Steuern von Zugriffsrechten Folgende Funktionen können Sie für Benutzer ohne Administratorstatus aktivieren:  Beobachten, Steuern und Freigeben von Bildschirmen  Schützen und Freischalten von Bildschirmen  Senden von Textnachrichten und Chat  Aktivieren und Deaktivieren des Ruhezustands für Client-Computer  Abmelden von Benutzern  Neustarten und Ausschalten von Computern  Öffnen oder Beenden von Dateien und Programmen  Umbenennen von Computern  Erstellen von Berichten und Software-Suchen  Kopieren und Löschen von Objekten und Leeren des Papierkorbs  Erstellen von angepassten Apple Remote Desktop Installationsprogrammen für Clients  Aktualisieren von Clients und Ändern der Client-Einstellungen  Installieren von Paketen  Einstellen des Startvolumes für den Client-Computer  Festlegen der Berichtseinstellungen für Daten des Clients  Senden von UNIX Befehlen Alle diese Funktionen können unabhängig voneinander aktiviert oder deaktiviert werden. Sie können auch alle Remote Desktop Funktionen für Benutzer ohne Administratorstatus aktivieren. Gehen Sie wie folgt vor, um den Benutzermodus zu aktivieren: 1 Achten Sie darauf, sich als Administrator anzumelden. 2 Öffnen Sie das Programm „Remote Desktop“. 3 Wählen Sie „Remote Desktop“ > „Einstellungen“. 4 Klicken Sie in die Taste „Sicherheit“. 5 Aktivieren und deaktivieren Sie die Funktionen wie gewünscht. 6 Schließen Sie das Fenster „Einstellungen“.Kapitel 5 Verstehen und Steuern von Zugriffsrechten 77 Zugriff via VNC (Virtual Network Computing) Sie können mit Apple Remote Desktop auf einen VNC-Server (Virtual Network Computing) zugreifen und den Bildschirm des Servers anzeigen oder damit kommunizieren. Der VNC-Zugriff wird mithilfe der Software des VNC-Servers eingerichtet. Für den Zugriff auf einen VNC-Server benötigen Sie nur die IP-Adresse oder den vollständigen Domain-Namen und das in der VNC-Serversoftware festgelegte Kennwort. Dieses Kennwort entspricht nicht notwendigerweise irgendeinem anderen Kennwort des Systems. Es wird in der VNC-Konfiguration festgelegt. Der VNC-Zugriff ähnelt dem Befehl „Steuern“ von Apple Remote Desktop. Er gibt Ihnen die Möglichkeit, mithilfe Ihrer Tastatur und Ihrer Maus über ein Netzwerk einen VNCServer zu steuern. Ansonsten haben Sie keine weiteren Apple Remote Desktop Administratorrechte als die, über die der gerade angemeldete Benutzer verfügt. VNC-Viewer, die nicht von Apple sind, können Apple Remote Desktop Clients steuern, wenn der Client dies erlaubt. Wenn Sie einem solchen VNC-Viewer Zugriff auf einen Apple Remote Desktop Client gewähren, ist dies weniger sicher als die Verwendung von Remote Desktop zum Steuern des Clients. Das in VNC-Viewern von Drittanbietern implementierte VNC-Protokoll verschlüsselt möglicherweise keine über das Netzwerk gesendeten Tastatureingaben. Daher besteht die Möglichkeit, dass sensible Informationen abgefangen werden. Gehen Sie wie folgt vor, um VNC-Zugriff zu erlauben: 1 Öffnen Sie auf dem Client-Computer die Systemeinstellungen und klicken Sie in „Sharing“. Geben Sie bei Aufforderung den Namen und das Kennwort eines Benutzers mit Administratorrechten für diesen Computer ein. 2 Wählen Sie „Apple Remote Desktop“ in der Systemeinstellung „Sharing“ aus. 3 Klicken Sie in „Zugriffsrechte“. 4 Wählen Sie „VNC-Benutzer dürfen den Bildschirm mit dem folgenden Kennwort steuern“. 5 Geben Sie ein VNC-Kennwort ein. ACHTUNG: Die Option, die VNC-Steuerung eines Bildschirms zuzulassen, ist die leistungsfähigste Funktion von Apple Remote Desktop und kann mit uneingeschränktem Zugriff gleichgesetzt werden. ACHTUNG: Das verwendete Kennwort sollte nicht identisch sein mit dem Kennwort eines lokalen Benutzers oder dem Kennwort für die Anmeldung bei Apple Remote Desktop.78 Kapitel 5 Verstehen und Steuern von Zugriffsrechten SSH-Zugriff über die Befehlszeile Der SSH-Zugriff über die Befehlszeile wird nicht über Remote Desktop gewährt oder verwaltet. Diese Art Zugriff wird in der Systemeinstellung „Sharing“ verwaltet (im Bereich „Entfernte Anmeldung“) und zählt nicht zu den Apple Remote Desktop Zugriffsarten. Wenn Sie sich mithilfe von SSH bei einem entfernten Client anmelden, verfügen Sie über die Benutzerrechte, die dem Benutzernamen und dem Kennwort zugewiesen sind. Dazu können Administratorrechte gehören, dies muss aber nicht der Fall sein. Mit SSH können Sie auf einen Client mithilfe eines Benutzer-Accounts zugreifen, der für Apple Remote Desktop erstellt wurde. Sie sind dabei jedoch auf die Funktionen beschränkt, die bei der Einrichtung des Accounts für den entsprechenden Benutzer freigegeben wurden. Umgekehrt können nur die Benutzer, die in den Zugriffsrechten von Apple Remote Desktop angegeben sind, mit Apple Remote Desktop auf einen Computer zugreifen. Apple Remote Desktop Zugriffsrechte zählen nicht zu den UNIX Zugriffsrechten des lokalen Computer-Administrators und unterscheiden sich stark von diesen. Verwalten von Einstellungen und Zugriffsrechten für die Client-Verwaltung Regelmäßige Prüfungen der Verwaltungseinstellungen können dabei helfen, eine sichere Remote Desktop Verwaltungsumgebung zu gewährleisten. Mit den verschiedenen Administratoroptionen der Apple Remote Desktop Administratorzugriffsrechte können Sie spezielle Anmeldungen für bestimmte Vorgänge erstellen und damit die eventuell störend wirkenden Aktionen bestimmter Sub-Administratoren einschränken. Der folgende Abschnitt enthält ausführliche Anweisungen zum Prüfen der Einstellungen der Administratorzugriffsrechte von Client-Computern sowie zum Ändern dieser Einstellungen. Erstellen des Berichts „Verwaltungseinstellungen“ Sie können von aktiven Apple Remote Desktop Clients einen Bericht anfordern, der Auskunft darüber gibt, welche Befehle diese Clients aufgrund Ihrer Administratoridentifizierung akzeptieren. Der Bericht besteht aus einer Liste der Administratorzugriffsarten auf Apple Remote Desktop mit dem Hinweis „Ein“ oder „Aus“, der angibt, ob diese Zugriffsart für Sie verfügbar ist. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Bericht über Verwaltungseinstellungen zu erstellen: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Bericht“ > „Verwaltungseinstellungen“. 4 Klicken Sie in „Erstellen“.Kapitel 5 Verstehen und Steuern von Zugriffsrechten 79 Ändern von Client-Administratorrechten Nachdem die Client-Computer für die Verwaltung eingerichtet worden sind, können Sie die Administratorzugriffsrechte für mehrere Computer gleichzeitig ändern, und zwar mithilfe des Befehls „Client-Einstellungen ändern“. Wenn Sie die Adminstratorrechte mithilfe der Verzeichnisdienste zuweisen, müssen Sie die Einstellungen auf den Clients nicht ändern. Wenn Sie Änderungen an einem Client vornehmen wollen, benötigen Sie den Namen und das Kennwort eines Benutzers mit Administratorrechten für den Computer. Sie müssen außerdem bereits über das Recht zur Steuerung dieses Clients verfügen. Hinweis: Nicht immer sind auf jeder Seite des Assistenten Einstellungen vorzunehmen. Sie können in „Fortfahren“ klicken, um mit der nächsten Gruppe von Einstellungen fortzufahren. Gehen Sie wie folgt vor, um Administratorrechte für jeden Computer zu ändern: 1 Wählen Sie eine Computerliste aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „Client-Einstellungen ändern“. Der Client-Assistent wird angezeigt. Klicken Sie in „Fortfahren“. 4 Geben Sie an, ob Remote Desktop beim Systemstart gestartet werden soll. Hierdurch ändert sich die Einstellung in der Systemeinstellung „Sharing“. 5 Geben Sie an, ob das Symbol für Apple Remote Desktop in der Menüleiste angezeigt oder ausgeblendet werden soll. 6 Klicken Sie in „Fortfahren“. 7 Geben Sie an, ob ein neuer Benutzer für die Apple Remote Desktop Anmeldung eingerichtet werden soll. Klicken Sie in „Fortfahren“. Neuen Benutzern können Sie Apple Remote Desktop Administratorrechte zuweisen. Durch das Anlegen neuer Benutzer werden weder vorhandene Benutzer überschrieben noch vorhandene Benutzerkennwörter geändert. Wenn Sie keine neuen Benutzer anlegen wollen, klicken Sie in „Fortfahren“ und arbeiten mit Schritt 9 weiter. 8 Fügen Sie einen neuer Benutzer hinzu, indem Sie in „Hinzufügen“ klicken und die entsprechenden Daten eingeben. Klicken Sie für jeden hinzuzufügenden Benutzer in „OK“. Wenn Sie mit diesen Schritten fertig sind, klicken Sie in „Fortfahren“.80 Kapitel 5 Verstehen und Steuern von Zugriffsrechten 9 Wählen Sie, ob Sie Verzeichnisdienstgruppen Apple Remote Desktop Administratorrechte zuweisen möchten. Wenn ja, wählen Sie „Verzeichnis-basierte Verwaltung aktivieren“. Weitere Informationen zum Vergeben von Administratorrechten für Apple Remote Desktop mithilfe dieser Methode finden Sie im Abschnitt „Administratorzugriff auf Apple Remote Desktop mithilfe der Verzeichnisdienste“ auf Seite 71. 10 Geben Sie an, ob bestimmten Benutzern Apple Remote Desktop Administratorrechte zugewiesen werden sollen. Klicken Sie in „Fortfahren“. Wenn Sie keine Administratorrechte zuweisen wollen, arbeiten Sie mit Schritt 13 weiter. 11 Klicken Sie in „Hinzufügen“, wenn Sie einem Benutzer Zugriffsrechte für Apple Remote Desktop zuweisen wollen. 12 Geben Sie den Kurznamen des Benutzers an und weisen Sie die gewünschten Zugriffsrechte zu. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Administratorzugriff auf Apple Remote Desktop“ auf Seite 68. Klicken Sie nach jedem hinzugefügten Benutzer in „OK“. Wenn Sie mit diesem Schritt fertig sind, klicken Sie in „Fortfahren“. 13 Geben Sie an, ob es Gästen erlaubt sein soll, nach einer entsprechenden Anfrage beim Client-Computer die Steuerung temporär zu übernehmen. 14 Geben Sie an, ob es VNC-Viewern, die nicht von Apple sind, erlaubt sein soll, die Steuerung des Client-Computers zu übernehmen. Klicken Sie in „Fortfahren“. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Zugriff via VNC (Virtual Network Computing)“ auf Seite 77. 15 Sie können ggf. in jedem der vier Systemdatenfelder Daten auswählen und eingeben. Diese Informationen werden in den Apple Remote Desktop Berichten „Systemübersicht“ angezeigt. Sie können beispielsweise eine Inventarnummer für den Computer, eine Seriennummer oder einen Benutzernamen und eine Telefonnummer eingeben. 16 Klicken Sie in „Fortfahren“, um die Einstellungen der Clients anzuzeigen. 17 Wählen Sie aus, ob die Änderung mithilfe des Programms oder von einem dedizierten Task-Server ausgeführt werden soll. Ausführlichere Informationen über das Konfigurieren und Verwenden eines TaskServers finden Sie im Abschnitt „Arbeiten mit dem Task-Server“ auf Seite 176. 18 Klicken Sie in „Ändern“, um die Einstellungen der Clients zu ändern. Der Client-Konfigurationsassistent nimmt zu allen ausgewählten Computern Kontakt auf und ändert ihre Verwaltungseinstellungen.6 81 6 Konfigurieren des Netzwerks und Gewährleisten der Sicherheit In diesem Kapitel werden die wichtigsten Aspekte der Konfiguration Ihres Netzwerks für die Verwendung der Apple Remote Desktop Systemverwaltung sowie bewährte Tipps für Ihr Netzwerk genannt. Außerdem finden Sie hier Informationen über Sicherheitsfunktionen von Apple Remote Desktop und ausführliche Anweisungen zu deren Aktivierung. Sie erfahren Näheres zu folgenden Themen:  „Einrichten des Netzwerks“ auf Seite 81  „Verwenden von Apple Remote Desktop mit Computern in einem drahtlosen AirPort Netzwerk“ auf Seite 83  „Erzielen der optimalen Leistung“ auf Seite 84  „Sicherstellen der Datensicherheit“ auf Seite 84 Einrichten des Netzwerks Ihre Netzwerk-Konfiguration bestimmt die Leistung und die Nutzbarkeit von Apple Remote Desktop. AirPort und AirPort Extreme Netzwerke haben eine geringere Leistungsfähigkeit als beinahe alle Ethernet-Netzwerke. Aus diesem Grund erfordert das Kopieren von Dateien, das Überwachen eines Clients und das Erstellen von Berichten über AirPort und AirPort Extreme Verbindungen mehr Zeit. Netzwerk-Router und Firewalls gestalten, regeln und blockieren den Netzwerkverkehr ebenfalls. Ihr Einsatz kann sich somit auf die Verlässlichkeit und Effizienz von Apple Remote Desktop auswirken. Es folgen einige Grundsätze, die Sie bei der Einrichtung von Apple Remote Desktop in Ihrem Netzwerk beachten sollten:  Je mehr AirPort Clients mit einer Basisstation verbunden sind, desto geringer ist die Bandbreite für den einzelnen Computer. AirPort Basisstationen werden nicht als „Switched“-Netzwerke (Koppelnetzwerke) betrachtet.82 Kapitel 6 Konfigurieren des Netzwerks und Gewährleisten der Sicherheit  Die Suche nach lokalen Host-Namen (ein Name, der die Bonjour Technologie von Apple verwendet und wie folgt aussieht: name.local) erfolgt nur im lokalen Teilnetz. Lokale Host-Namen werden nicht über Router hinaus aufgelöst, wie es bei DomainNamen der Fall ist.  Netzwerke mit Switches führen zu weniger Kollisionen und Paketfehlern als Netzwerke mit Hubs. Verlässlichkeit und Geschwindigkeit sind somit höher. Verwenden Sie gegebenenfalls Switches anstelle von Hubs.  Fassen Sie die Computer, die Sie verwalten, mit Apple Remote Desktop zu kleinen Gruppen zusammen. Schließen Sie die Remote Desktop Administratorsoftware, wenn Sie sie nicht verwenden. So reduzieren Sie die Anzahl der Statusabfragen, und es findet weniger Datenverkehr im Netzwerk statt.  Wenn ein Client über einen langsamen Netzwerktyp verfügt, führen Sie ihn ggf. in einer Liste getrennt von den schnelleren Clients aus. Ein einziger langsamer Client verlangsamt möglicherweise den gesamten Netzwerkbetrieb.  Wenn Ihr Netzwerkverkehr durch Firewalls läuft, achten Sie darauf, dass Sie eine hohe MTU-Einstellung (Maximum Transmission Unit) haben (1200 oder höher). Eine zu niedrige MTU-Einstellung kann beim Senden oder Freigeben von Bildschirmen zu schwarzen Bildschirmanzeigen führen.  Wenn Sie ein WAN-Netzwerk (Wide Area Network) oder ein MAN-Netzwerk (Metropolitan Area Network) verwenden, achten Sie darauf, dass in Ihrem Router die Defragmentierungsfunktion ausgeschaltet ist, damit die Pakete nicht zerstückelt werden. Sonst kann es beim Senden oder Freigeben von Bildschirmen zu schwarzen Bildschirmanzeigen kommen.  NAT-Netzwerke (Network Address Translation), wie z. B. solche, die mit der Mac OS X Funktion „Internet Sharing“ arbeiten, können zu Konfigurations- und Zugriffsproblemen führen. Wenn Sie Remote Desktop hinter einem NAT-Router verwenden wollen, um auf außerhalb liegende Computer zuzugreifen, müssen Sie für die Ports 3283 und 5900 die TCP- und UDP-Portweiterleitung zu Ihrem Administratorcomputer einstellen. Entsprechend müssen Sie, wenn Sie auf einen einzelnen Client-Computer hinter einem NAT-Router zugreifen wollen, den Router so einstellen, dass er die TCP- und UDP-Ports 3283 und 5900 an den betreffenden Client-Computer weiterleitet.Kapitel 6 Konfigurieren des Netzwerks und Gewährleisten der Sicherheit 83 Verwenden von Apple Remote Desktop mit Computern in einem drahtlosen AirPort Netzwerk Das Verwenden von Apple Remote Desktop zum Beobachten oder Steuern von ClientComputern, die über die drahtlosen AirPort Technologie mit dem Netzwerk verbunden sind, kann gelegentlich zu einer Verschlechterung der Leistung oder zu Kommunikationsfehlern führen. Diese werden dann in der Spalte „Status“ im Fenster „Remote Desktop“ angezeigt. Beachten Sie folgende Richtlinien, um eine optimale Leistung von Apple Remote Desktop mit Computern in einem drahtlosen AirPort Netzwerk zu gewährleisten:  Vergewissern Sie sich, dass alle AirPort Basisstationen und alle Apple Remote Desktop Client-Computer über die aktuellsten Versionen von Apple Remote Desktop, AirPort und Mac OS X verfügen.  Begrenzen Sie die Anzahl der Clients, die mit einer AirPort Basisstation verbunden sind. AirPort Clients, die mit einer Basisstation verbunden sind, erhalten alle Netzwerkkommunikationspakete, die an einen beliebigen Client auf der Basisstation gesendet wurden. Clients ignorieren zwar die nicht an sie adressierten Pakete, dennoch werden CPU-Ressourcen aufgewendet, um derartige Pakete zu identifizieren und abzulehnen.  Verkleinern Sie die Fenster „Steuern“ und „Beobachten“. Apple Remote Desktop verfügt über serverseitige Skalierungsfunktionen, die für weniger Verkehr im Netzwerk sorgen, wenn Sie die Fenstergröße verkleinern.  Verwenden Sie nach Möglichkeit keine Vorgänge, die zu Multicasting von Daten führen, beispielsweise „Bildschirm freigeben“ und „Objekte kopieren“. Die Option „Objekte kopieren“ versucht, eine Reihe einzelner Kopien zu erstellen, wenn eine bedeutende Anzahl an Multicast-Netzwerkfehlern auftritt.  Drahtlose Netzwerke sind auch nicht geeignet für Multicast-Datenverkehr. Bei der Apple Remote Desktop Funktion für das Beobachten mehrerer Clients besteht dieses Problem nicht, da hierbei kein Multicast-Verkehr verwendet wird.  Zeigen Sie freigegebene Bildschirme in Schwarzweiß und nicht in Farbe an.  Legen Sie mithilfe des AirPort Admin. Dienstprogramms auf Ihrer AirPort Basisstation für den Abstand der Basisstationen den Wert „Eng“ fest und erhöhen Sie die Multicast-Rate auf 11 MBit/Sek. Wenn Sie diese Einstellungen für den Abstand der Basisstationen und die Multicast-Rate verwenden, wird die Reichweite des Netzwerks der AirPort Basisstation eingeschränkt und der Abstand, der zwischen Client und Basisstation liegen darf, auf weniger als 50 m verringert.84 Kapitel 6 Konfigurieren des Netzwerks und Gewährleisten der Sicherheit Erzielen der optimalen Leistung Beachten Sie Folgendes, um beim Verwenden der Befehle „Bildschirm freigeben“, „Beobachten“ und „Steuern“ eine optimale Leistung zu erreichen:  Verwenden Sie das schnellste verfügbare Netzwerk. Bevorzugen Sie also Ethernet anstatt AirPort, 1000BASE-T anstatt 100BASE-T und 100BASE-T anstatt 10BASE-T.  Wenn Sie AirPort verwenden, stellen Sie die Multicast-Geschwindigkeit höher ein.  Mischen Sie Netzwerkgeschwindigkeiten soweit möglich nicht.  Minimieren Sie den Einsatz von Animationen auf entfernten Computern. Sie können beispielsweise die Einstellungen für das Dock vereinfachen, indem Sie die Animation, das automatische Ein- und Ausblenden sowie die Vergrößerungseffekte deaktivieren.  Stellen Sie den Bildschirm des Clients in einem kleineren Fenster dar, wenn Sie die Option „An Fenster anpassen“ verwenden.  Stellen Sie den Bildschirm des Clients mit weniger Farben dar.  Verwenden Sie für den Schreibtisch des freigegebenen Bildschirms einen einfarbigen Hintergrund.  Verwenden Sie die Funktion „Bildschirm freigeben“ nur in lokalen Netzwerken. Wenn Sie einen Bildschirm mit einem über einen Router verbundenen Computer gemeinsam verwenden, erfolgen die Bildschirmaktualisierungen wesentlich langsamer.  Stellen Sie die Bildqualität für das Steuern und Beobachten auf die jeweils niedrigste akzeptable Bildqualität ein. Sicherstellen der Datensicherheit Apple Remote Desktop kann sich als leistungsstarkes Werkzeug im Unterricht, zu Demonstrationszwecken und bei der Durchführung von Wartungsaufgaben erweisen. Für die bequeme Handhabung können der Namen und das Kennwort des Administrators, die für den Zugriff auf Apple Remote Desktop verwendet werden, in einem Schlüsselbund gesichert werden. Die andere Möglichkeit ist, dass diese Daten bei jedem Öffnen des Programms erneut eingegeben werden müssen. Der Administratorname und das Kennwort für jeden Client-Computer sind jedoch in den Einstellungen des Administrators gespeichert und sicher verschlüsselt. Schützen des Administratorprogramms  Verwenden Sie den Benutzermodus, um die Aktionen einzuschränken, die Benutzer ohne Administratorrechte mit Remote Desktop ausführen können. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Zugriff auf Apple Remote Desktop von Benutzern ohne Administratorstatus“ auf Seite 75.  Wenn Sie Ihr Remote Desktop Kennwort in den Schlüsselbund aufgenommen haben, sollten Sie Ihren Schlüsselbund schützen, wenn Sie sich von Ihrem Administratorcomputer entfernen.Kapitel 6 Konfigurieren des Netzwerks und Gewährleisten der Sicherheit 85  Ziehen Sie in Betracht, die Anzahl an Benutzer-Accounts zu begrenzen, die Remote Desktop verwenden können. Sie können entweder in einer verwalteten Mac OS X (MCX) Client-Umgebung oder unter Verwendung des Bereichs „Accounts“ in den Systemeinstellungen dafür sorgen, dass nur die von Ihnen angegebenen Benutzer Remote Desktop verwenden können.  Prüfen Sie nach, ob der Administratorcomputer zurzeit beobachtet oder gesteuert wird, bevor Sie Remote Desktop starten (und stoppen Sie ihn ggf.). Remote Desktop verhindert, dass Benutzer einen Client mit einer Kopie von Remote Desktop steuern können, die auf dem Client zum Verbindungszeitpunkt ausgeführt wird. Bestehende Beobachtungs- und Steuerungssitzungen zum Administratorcomputer werden allerdings beim Starten nicht unterbrochen. Obwohl diese Funktion für die Kommunikation mit einem entfernten LAN nützlich ist, das sich hinter einem NAT Gateway befindet, kann sie auch missbraucht werden um insgeheim Informationen über den Administrator, Administratorcomputer und die damit verbundenen ClientComputer abzurufen. Schützen der Benutzerrechte und Berechtigungen  Wenn Sie den Zugriff eines Administrators auf einen Apple Remote Desktop Client deaktivieren oder einschränken wollen, öffnen Sie die Systemeinstellungen auf dem betreffenden Computer und nehmen die gewünschten Änderungen im Bereich „Apple Remote Desktop“ der Systemeinstellung „Sharing“ vor. Die Änderungen werden nach dem Ende der aktuellen Apple Remote Desktop Sitzung mit dem ClientComputer wirksam.  Bitte beachten Sie, dass Apple Remote Desktop die Arbeit mit den Client-Computern so lange fortsetzt, wie die Sitzung geöffnet bleibt, auch wenn das zum Verwalten des Computers verwendete Kennwort geändert wird.  Verwenden Sie als Apple Remote Desktop Zugriffsname und Kennwort keinen Benutzernamen. Erstellen Sie speziell für den Zugriff auf das Apple Remote Desktop Kennwort „Dummy-Accounts“ und begrenzen Sie deren Zugriffsrechte auf die Benutzeroberfläche und die entfernte Anmeldung. Schützen des Kennwortzugriffs  Geben Sie das Remote Desktop Kennwort niemals an Dritte weiter.  Geben Sie Namen und Kennwort des Administrators niemals an Dritte weiter.  Verwenden Sie sichere, kryptische Kennwörter (Wörter, die in keinem Wörterbuch zu finden sind, mit einer Länge von mindestens acht Zeichen und mit Buchstaben, Zahlen und Interpunktionszeichen, die kein regelmäßiges Muster aufweisen).86 Kapitel 6 Konfigurieren des Netzwerks und Gewährleisten der Sicherheit  Stellen Sie regelmäßig sicher, dass Ihre Kennwortdateien in keinem Wörterbuch zu finden sind und ermitteln Sie so unsichere Kennwörter.  Beenden Sie Remote Desktop, sobald Sie mit der Arbeit fertig sind. Wenn Sie das Remote Desktop Kennwort nicht in Ihrem Schlüsselbund gespeichert haben, werden Sie beim nächsten Öffnen des Programms aufgefordert, den Namen und das Kennwort des Administrators einzugeben. Schützen des physischen Zugriffs  Wenn Sie das Remote Desktop Kennwort in Ihrem Schlüsselbund gespeichert haben, achten Sie darauf, dass Ihr Schlüsselbund geschützt und das Programm nicht gestartet ist, wenn Sie gerade nicht mit dem Fenster „Remote Desktop“ arbeiten.  Wenn das Programm geöffnet bleiben soll, Sie Ihren Arbeitsplatz jedoch verlassen müssen, verwenden Sie einen kennwortgeschützten Bildschirmschoner und wählen Sie eine „aktive Ecke“ aus, sodass Sie den Bildschirmschoner sofort aktivieren können. Remote Desktop Identifizierung und Verschlüsselung für die Datenübertragung Bei der Identifizierung von Apple Remote Desktop Clients wird eine Identifizierungsmethode verwendet, die auf einem Diffie-Hellman-Schlüsselaustauschprotokoll basiert. Bei diesem Verfahren wird ein gemeinsamer 128-Bit-Schlüssel erstellt. Mit diesem gemeinsamen Schlüssel werden Name und Kennwort unter Verwendung des AESStandards (Advanced Encryption Standard) codiert. Das in Remote Desktop 3 verwendete Diffie-Hellman-Schlüsselaustauschprotokoll ist dem Diffie-Hellman-Schlüsselaustauschprotokoll sehr ähnlich, das bei der gemeinsamen Nutzung persönlicher Dateien verwendet wird. Beide verwenden eine 512-Bit-Primzahl zur Berechnung des gemeinsamen Schlüssels. Mit Remote Desktop 3 werden Eingaben über die Tastatur und Aktionen mit der Maus verschlüsselt, wenn Sie Mac OS X Client-Computer steuern. Zusätzlich werden alle Vorgänge vor der Übertragung verschlüsselt. Ausnahmen sind das Steuern und Beobachten von Bildschirmdaten sowie über den Befehl „Objekte kopieren“ kopierte Objekte und Installationspakete. (Sie können diese Vorgänge ebenfalls verschlüsseln, indem Sie Ihre Programmeinstellungen ändern). Diese Daten werden mithilfe des AES-Standards (Advanced Encryption Standard) mit dem gemeinsamen 128-Bit-Schlüssel codiert, der aus dem Identifizierungsvorgang stammt.Kapitel 6 Konfigurieren des Netzwerks und Gewährleisten der Sicherheit 87 Verschlüsseln von Netzwerkdaten von Beobachtungs- und Steuervorgängen Remote Desktop sendet Identifizierungsinformationen, Tastenkombinationen und Verwaltungsbefehle zwar standardmäßig in verschlüsselter Form, doch empfiehlt es sich, die Sicherheit noch weiter zu erhöhen. Sie können auf Wunsch den gesamten Datenverkehr von Beobachtungs- und Steuervorgängen verschlüsseln. Dies führt jedoch zu einer bestimmten Leistungsbeeinträchtigung. Die Verschlüsselung erfolgt über einen SSH-Tunnel zwischen den beteiligten Computern. Damit Beobachtungs- und Steuervorgänge verschlüsselt werden können, müssen die Zielcomputer SSH unterstützen („Entfernte Anmeldung“ in der Systemeinstellung „Sharing“ des Computers). Zudem müssen die Firewalls zwischen den beteiligten Computern so konfiguriert sein, dass Datenverkehr am TCP-Port 22 (typischer SSH-Port) zugelassen wird. Wenn Sie versuchen, einen VNC-Server zu steuern, auf dem Remote Desktop nicht installiert ist, unterstützt dieser die Tastatureingaben-Verschlüsselung von Remote Desktop nicht. Beim Versuch diesen VNC-Server zu steuern, erhalten Sie eine Warnung, dass Tastatureingaben nicht verschlüsselt werden, die Sie möglicherweise vornehmen müssen, um den VNC-Server steuern zu können. Wenn Sie festgelegt haben, dass alle Netzwerkdaten verschlüsselt werden müssen, ist eine Steuerung des VNC-Servers nicht möglich, da Remote Desktop den erforderlichen SSH-Tunnel für den VNC-Server nicht öffnen kann. Gehen Sie wie folgt vor, um die Transportverschlüsselung für Beobachtungs- und Steuervorgänge zu aktivieren: 1 Wählen Sie „Remote Desktop“ > „Einstellungen“. 2 Klicken Sie in die Taste „Sicherheit“. 3 Wählen Sie im Abschnitt „Computer steuern“ die Option „Alle Netzwerkdaten verschlüsseln“ aus.88 Kapitel 6 Konfigurieren des Netzwerks und Gewährleisten der Sicherheit Verschlüsseln von Netzwerkdaten bei den Vorgängen „Objekte kopieren“ und „Pakete installieren“ Remote Desktop kann Dateien für die Vorgänge „Objekte kopieren“ und „Pakete installieren“ verschlüsselt senden. Diese Option ist standardmäßig nicht aktiviert. Sie müssen sie entweder gezielt für jeden Kopiervorgang oder in einer globalen Einstellung in den Remote Desktop Einstellungen aktivieren. Sogar Installationspakete können abgefangen werden, wenn sie nicht verschlüsselt sind. Gehen Sie wie folgt vor, um einzelne Vorgänge für das Kopieren von Dateien und Installieren von Paketen zu verschlüsseln: m Wählen Sie im Konfigurationsfenster des Vorgangs „Objekte kopieren“ oder „Pakete installieren“ die Option „Netzwerkdaten verschlüsseln“ aus. Gehen Sie wie folgt vor, um eine standardmäßige Verschlüsselungseinstellung für Dateikopien festzulegen: 1 Wählen Sie in den Remote Desktop Einstellungen den Bereich „Sicherheit“ aus. 2 Markieren Sie wie gewünscht „Netzwerkdaten beim Verwenden von „Objekte kopieren“ verschlüsseln“ oder „Netzwerkdaten beim Verwenden von „Pakete installieren“ verschlüsseln“. Alternativ können Sie auch eine Archivdatei erstellen und verschlüsseln, bevor Sie sie kopieren. Die verschlüsselte Archivdatei könnte zwar abgefangen werden, doch wäre sie in diesem Fall nicht lesbar.7 89 7 Kommunizieren mit Benutzern Apple Remote Desktop ist ein leistungsstarkes Programm für die Kommunikation mit Computerbenutzern in einem Netzwerk. Sie kommunizieren, indem Sie entfernte Bildschirme steuern oder beobachten, Textnachrichten mit entfernten Benutzern austauschen oder Ihren Bildschirm für andere Benutzer freigeben. In diesem Kapitel werden die Leistungsmerkmale für die Kommunikation mit Benutzern von Remote Desktop beschrieben und ausführliche Anweisungen zu deren Verwendung genannt. Sie erfahren Näheres zu folgenden Themen:  „Steuern“ auf Seite 90  „Beobachten“ auf Seite 99  „Senden von Nachrichten“ auf Seite 106  „Freigeben von Bildschirmen“ auf Seite 107  „Kommunizieren mit Ihrem Apple Remote Desktop Administrator“ auf Seite 10890 Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern Steuern Mit Apple Remote Desktop können Sie entfernte Computer so steuern, als säßen Sie direkt an deren Bildschirm. Dabei können Sie die Tastatur- und Maussteuerung von nur jeweils einem Computer übernehmen. Zwei Arten von entfernten Computern können mit Apple Remote Desktop gesteuert werden: Apple Remote Desktop Clients und VNC-Server (Virtual Network Computing). Steuern von Apple Remote Desktop Clients Apple Remote Desktop Client-Computer können von jedem Administratorcomputer aus gesteuert werden, für den das Zugriffsrecht zum Steuern aktiviert ist. Weitere Informationen über Apple Remote Desktop Zugriffsrechte finden Sie im Abschnitt „Administratorzugriff auf Apple Remote Desktop“ auf Seite 68. Bei der Steuerung eines Apple Remote Desktop Client-Computers werden bestimmte Tastatur-Kurzbefehle nicht an den entfernten Computer gesendet. Diese Kurzbefehle wirken sich stattdessen auf den Administratorcomputer aus. Hierzu gehören folgende Befehle:  Aktives Programm wechseln (Befehl-Tabulator und Befehl-Umschalt-Tabulator)  Dock ein-/ausblenden (Befehl-Wahl-D)  Benutzer abmelden (Befehl-Umschalt-Q)  Bildschirmfoto erstellen (Befehl-Umschalt-3, -4)  Sofort beenden (Befehl-Wahl-esc)Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern 91 Weitere Befehle wie z. B. für die Lautstärkeregelung und für Bildschirmhelligkeit sowie die Auswurftaste wirken sich ebenfalls nicht auf den Client-Computer aus. Bei diesen Anweisungen wird vorausgesetzt, dass auf dem überwachten Computer Apple Remote Desktop installiert und ordnungsgemäß konfiguriert ist. (Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Erstmaliges Konfigurieren eines Apple Remote Desktop Client-Computers“ auf Seite 45.) Außerdem wird angenommen, dass der Computer zu einer Apple Remote Desktop Computerliste hinzugefügt wurde. (Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Suchen und Hinzufügen von Clients zu Apple Remote Desktop Computerlisten“ auf Seite 55.) Gehen Sie wie folgt vor, um einen Apple Remote Desktop Client zu steuern: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen Computer aus der Liste aus. 3 Wählen Sie „Kommunikation“ > „Steuern“ aus. 4 Informationen zum Anpassen des Steuerfensters und der Steuersitzung finden Sie im Abschnitt „Optionen des Steuerfensters“ auf Seite 91. 5 Verwenden Sie Ihre Maus und Ihre Tastatur, um auf dem gesteuerten Computer Befehle auszuführen. Wenn Ihre Remote Desktop Einstellungen eine gemeinsame Tastatur- und Maussteuerung erlauben, sind Tastatur und Maus des entfernten Computers aktiv und steuern den Computer genauso, wie es mit der Tastatur und der Maus des Administratorcomputers möglich ist. Wenn in Ihren Einstellungen keine gemeinsame Steuerung festgelegt ist, werden Tastatur und Maus des entfernten Computers deaktiviert, wenn der Administratorcomputer die Steuerung übernimmt. Optionen des Steuerfensters Beim Steuern eines Clients befinden sich in der Titelleiste des Steuerfensters mehrere Tasten, mit denen Sie die entfernte Steuerung an Ihre Anforderungen anpassen können. Mit Tasten zum Umschalten wechseln Sie bei der Steuerung zwischen zwei Modi. Mit den Aktionstasten führen Sie einen bestimmten Vorgang aus. Zusätzlich zu den Tasten gibt es einen Schieberegler zum Einstellen der Bildqualität. Zu den Tasten zum Umschalten gehören Folgende:  Zwischen den Modi „Steuern“ und „Beobachten“ wechseln  Maus und Tastatur mit Benutzer gemeinsam nutzen  An Fenstergröße anpassen  Computerbildschirm während des Steuerns mit einem Vorhang verdecken  Anzeige bildschirmfüllend darstellen92 Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern Zu den Aktionstasten gehören Folgende:  Bildschirmfoto als Datei sichern  Inhalt der entfernten Zwischenablage abfragen  Inhalt der Zwischenablage an die entfernte Zwischenablage senden Anzeigen des Steuerfensters in voller Größe oder angepasst an die Fenstergröße Wenn Sie einen Client steuern, können Sie das Client-Fenster in voller Größe oder an Ihr Steuerfenster angepasst betrachten. Beim Anzeigen des Client-Fensters in voller Größe wird das Client-Fenster in der tatsächlichen Pixel-Auflösung dargestellt. Wenn der Bildschirm des gesteuerten Computers größer ist als Ihr Steuerfenster, sind am Rand des Fensters Rollbalken zu sehen. Gehen Sie wie folgt vor, um bei der Anzeige des Steuerfensters zwischen voller Größe und an die Fenstergröße angepasster Darstellung zu wechseln: 1 Übernehmen Sie die Steuerung eines Client-Computers. 2 Klicken Sie in die Taste „An Fenstergröße anpassen“ in der Symbolleiste des Steuerfensters. Wechseln zwischen Steuer- und Beobachtungsmodus Jede Steuersitzung kann in eine Beobachtungssitzung eines einzelnen Clients umgewandelt werden, bei der der gesteuerte Computer keine Maus- und Tastaturbefehle vom Administratorcomputer mehr erhält. Dadurch können Sie die Steuerung ganz einfach einem Benutzer des Client-Computers übergeben oder den Bildschirm ohne versehentliche Auswirkungen auf den Client-Computer beobachten. Weitere Informationen zum Beobachtungsmodus von Apple Remote Desktop finden Sie im Abschnitt „Beobachten eines einzelnen Computers“ auf Seite 104. Gehen Sie wie folgt vor, um zwischen dem Steuer- und Beobachtungsmodus zu wechseln: 1 Übernehmen Sie die Steuerung eines Client-Computers. 2 Klicken Sie in die Taste zum Wechseln zwischen den Modi „Steuern“ und „Beobachten“ in der Symbolleiste des Steuerfensters.Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern 93 Gemeinsames Nutzen von Maus und Tastatur Sie können die Maus- und Tastatursteuerung entweder vollständig übernehmen oder mit einem Apple Remote Desktop Client-Benutzer teilen. Auf diese Weise erhalten Sie umfassendere Steuermöglichkeiten der Client-Interaktionen und vermeiden gleichzeitig eventuelle Störungen auf Client-Seite. Dieses Taste ist bei der Steuerung von VNC-Servern ohne Funktion. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Steuern von VNC-Servern“ auf Seite 95. Gehen Sie wie folgt vor, um zwischen vollständiger Steuerung und den Modi für die gemeinsame Maus- und Tastatursteuerung zu wechseln: 1 Übernehmen Sie die Steuerung eines Client-Computers. 2 Klicken Sie in die Taste „Maus und Tastatur mit Benutzer gemeinsam nutzen“ in der Symbolleiste des Steuerfensters. Verdecken des Bildschirms eines Benutzers beim Steuern Es kann vorkommen, dass Sie gelegentlich einen Client-Computer steuern möchten, an dem ein Benutzer arbeitet, ohne dass der Benutzer Ihre Schritte sehen kann. In einem solchen Fall können Sie den Bildschirm des Client-Computers deaktivieren, während Sie Ihre eigene Darstellung des Client-Computers beibehalten. Dieser spezielle Steuermodus wird als Modus „Vorhang“ bezeichnet. Sie können ändern, was sich „hinter dem Vorhang“ befindet und dies anzeigen, wenn wieder der standardmäßige Steuermodus verwendet wird. Gehen Sie wie folgt vor, um zwischen dem standardmäßigen Steuer- und Vorhangmodus zu wechseln: 1 Übernehmen Sie die Steuerung eines Client-Computers. 2 Klicken Sie in die Taste „Computerbildschirm während des Steuerns mit einem Vorhang verdecken“ in der Symbolleiste des Steuerfensters. Sichern eines Bildschirmfotos des Steuerfensters in einer Datei Sie können ein Bildschirmfoto vom entfernten Bildschirm erstellen und in einer Datei sichern. Die Datei wird auf dem Administratorcomputer gesichert und besitzt die gleiche Auflösung und Farbtiefe wie der gesteuerte Bildschirm im Fenster. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Bildschirmfoto des Bildschirms eines gesteuerten Clients aufzunehmen: 1 Übernehmen Sie die Steuerung eines Client-Computers. 2 Klicken Sie in die Taste „Bildschirmfoto als Datei sichern“ in der Symbolleiste des Steuerfensters. 3 Geben Sie einen Namen für die neue Datei ein. 4 Klicken Sie in „Sichern“.94 Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern Wechseln zwischen bildschirmfüllender und an Fenstergröße angepasster Darstellung einer Steuersitzung Sie können einen Computer entweder in einem Fenster steuern oder dafür den gesamten Bildschirm des Administratorcomputers verwenden. Die Taste zum Umschalten „Bildschirmgröße für vollständige Anzeige anpassen“ wechselt zwischen diesen beiden Modi. Im bildschirmfüllenden Modus wird der Bildschirm des Client-Computers so skaliert, dass er den Bildschirm des Administratorcomputers vollständig füllt. Neben dem ClientBildschirm sind noch einige Steuerelemente von Apple Remote Desktop zu sehen, die die Anzeige überlagern. Im Modus „An Fenstergröße anpassen“ können Sie den Client-Bildschirm entweder an die Fenstergröße angepasst oder mit seiner tatsächlichen Größe anzeigen und, falls erforderlich, durch Blättern den gesamten Client-Bildschirm anzeigen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Anzeigen des Steuerfensters in voller Größe oder angepasst an die Fenstergröße“ auf Seite 92. Gehen Sie wie folgt vor, um zwischen dem bildschirmfüllenden und an die Fenstergröße angepassten Modus zu wechseln: 1 Übernehmen Sie die Steuerung eines Client-Computers. 2 Klicken Sie in die Taste „Bildschirmgröße für vollständige Anzeige anpassen“ in der Symbolleiste des Steuerfensters. Freigeben von Zwischenablagen zum Kopieren und Einsetzen Sie können Daten zwischen den Zwischenablagen der Administrator- und Client-Computer übertragen. Sie können zum Beispiel Text aus einer Datei auf dem Administratorcomputer kopieren und in ein auf dem Client-Computer geöffnetes Dokument einsetzen. Gleichermaßen können Sie einen Link aus dem Web-Browser des Client-Computers kopieren und in den Web-Browser auf dem Administratorcomputer einsetzen. Die Tastatur-Kurzbefehle für „Kopieren“, „Ausschneiden“ und „Einsetzen“ werden immer an den Client-Computer übertragen. Gehen Sie wie folgt vor, um Inhalt der Zwischenablage mit dem Client-Computer gemeinsam zu nutzen: 1 Übernehmen Sie die Steuerung eines Client-Computers. 2 Klicken Sie in die Taste „Inhalt der entfernten Zwischenablage abfragen“ in der Symbolleiste des Steuerfensters, um den Inhalt der Zwischenablage des Client-Computers abzufragen. 3 Klicken Sie in die Taste „Inhalt der Zwischenablage an die entfernte Zwischenablage senden“ in der Symbolleiste des Steuerfensters, um den Inhalt an die Zwischenablage des Client-Computers zu senden.Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern 95 Steuern von VNC-Servern VNC (Virtual Network Computing) ist eine Software zur entfernten Steuerung. Mit ihr kann ein Benutzer an einem Computer (unter Verwendung eines „Viewers“) den Schreibtisch eines anderen Computers anzeigen und die Steuerung von dessen Tastatur und Maus übernehmen (unter Verwendung eines VNC-„Servers“), wenn beide Computer über das Netzwerk verbunden sind. In diesen Anweisungen werden die mit VNC ausgestatteten Computer als „VNC-Clients“ bezeichnet. VNC-Server und -Viewer sind für verschiedene Rechnerplattformen verfügbar. Remote Desktop fungiert als VNC-Viewer und kann daher jeden Computer im Netzwerk steuern (unabhängig davon, ob das Betriebssystem Mac OS X, Linux oder Windows ist), für den Folgendes gilt:  Die VNC-Serversoftware ist auf dem Computer aktiv.  Der Computer wird in einer Apple Remote Desktop Computerliste aufgeführt. Wenn Sie versuchen, einen VNC-Server zu steuern, auf dem Remote Desktop nicht installiert ist, unterstützt dieser die Tastatureingaben-Verschlüsselung von Remote Desktop nicht. Beim Versuch diesen VNC-Server zu steuern, erhalten Sie eine Warnung, dass Tastatureingaben nicht verschlüsselt werden, die Sie möglicherweise vornehmen müssen, um den VNC-Server steuern zu können. Wenn Sie festgelegt haben, dass alle Netzwerkdaten verschlüsselt werden müssen, ist eine Steuerung des VNC-Servers nicht möglich, da Remote Desktop den erforderlichen SSH-Tunnel für den VNC-Server nicht öffnen kann. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Verschlüsseln von Netzwerkdaten von Beobachtungs- und Steuervorgängen“ auf Seite 87. Bei diesen Anweisungen wird vorausgesetzt, dass der beobachtete Computer zu einer Apple Remote Desktop Computerliste hinzugefügt wurde (weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Suchen und Hinzufügen von Clients zu Apple Remote Desktop Computerlisten“ auf Seite 55). Wenn Sie einen VNC-Server einer Apple Remote Desktop Computerliste hinzufügen, müssen Sie nur das VNC-Kennwort, aber keinen Benutzernamen angeben. Gehen Sie wie folgt vor, um einen VNC-Client-Computer zu steuern: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen Computer aus der Liste aus. 3 Wählen Sie „Kommunikation“ > „Steuern“ aus. Wenn der Bildschirm des gesteuerten Computers größer ist als Ihr Steuerfenster, wird die Anzeige weitergeblättert, sobald der Zeiger den Rand des Fensters erreicht. 4 Informationen zum Anpassen des Steuerfensters und der Steuersitzung finden Sie im Abschnitt „Optionen des Steuerfensters“ auf Seite 91.96 Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern 5 Verwenden Sie Ihre Maus und Ihre Tastatur, um auf dem gesteuerten Computer Befehle auszuführen. Unabhängig von Ihren Apple Remote Desktop Einstellungen verwenden gesteuerte VNC-Server immer Tastatur- und Maussteuerung gemeinsam. Tastatur und Maus des entfernten Computers sind aktiv und steuern den Computer genauso, wie es mit der Tastatur und der Maus des Administratorcomputers möglich ist. Einrichten eines nicht Mac OS X VNC-Servers Dieser Abschnitt enthält grundlegende, wichtige Schritte für die Konfiguration der Anzeige eines nicht Mac OS X Client-Computers mit Remote Desktop. In diesem Abschnitt können keine ausführlichen Anweisungen gegeben werden, da sich Betriebssystem, VNC-Software und Firewall unterscheiden werden. Die grundlegenden Schritte sind Folgende: 1 Installieren der VNC-Server-Software auf dem Client-Computer (z. B. einem PC oder einem Linux Computer). 2 Zuweisen eines VNC-Kennworts auf dem Client-Computer. 3 Vergewissern, dass bei der Firewall des Clients der VNC-Port geöffnet ist (TCP 5900). 4 Vergewissern Sie sich, dass die Option „Alle Netzwerkdaten verschlüsseln“ im Bereich „Sicherheit“ der Remote Desktop Einstellungen nicht ausgewählt ist. 5 Hinzufügen des Computers zur Liste „Alle Computer“ von Remote Desktop mithilfe der IP-Adresse des Clients. 6 Eingeben des VNC-Kennworts des Client-Computers in das Anmeldefeld von Remote Desktop. Für einen VNC-Server ist kein Benutzername, sondern nur ein Kennwort erforderlich. Apple Remote Desktop Steuerung und die PC-Tastenkombination „Strg-Alt-Entf“ Wenn Sie mit Remote Desktop einen PC verwalten, auf dem VNC ausgeführt wird, möchten Sie u. U. wissen, wie Sie den Tastaturbefehl „Strg-Alt-Entf“ von einem Mac an den PC senden. Die Tastenzuordnungen von Mac und PC Computern unterscheiden sich zwar, Sie können den Befehl jedoch mit einer anderen Tastenkombination senden.  Verwenden Sie bei Standardtastaturen (Desktop-Computer) die Tastenkombination „ctrl-Wahl-Entf (vorwärts)“.  Verwenden Sie bei kompakten Tastaturen (von Mobilcomputern) die Tastenkombination „Fn-ctrl-Wahl-Befehl-Rückschritt“.Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern 97 VNC-Steueroptionen Nachdem Sie einen VNC-Server zu einer Computerliste hinzugefügt haben (oder wenn Sie ihn erstmals hinzufügen), können Sie einen eigenen Port für die VNC-Kommunikation festlegen und einen zu steuernden Bildschirm angeben. Gehen Sie wie folgt vor, um für ein Gerät in einer Computerliste einen angepassten Port festzulegen: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen VNC-Server-Computer im Fenster „Remote Desktop“ aus. 3 Wählen Sie „Ablage“ > „Informationen“. 4 Klicken Sie im Fenster „Informationen“ in „Bearbeiten“. 5 Fügen Sie am Ende der IP-Adresse oder des vollständig qualifizierten Domain-Namens einen Doppelpunkt gefolgt vom gewünschten Port ein. Wenn Sie z. B. eine Verbindung zu einem VNC-Server (vncserver.example.com) herstellen möchten, der über den TCP-Port 15900 Daten empfängt, geben Sie Folgendes ein: vncserver.example.com:15900 6 Klicken Sie in „Fertig“. Gehen Sie wie folgt vor, um einen angepassten VNC-Port festzulegen, wenn Sie einen Computer über seine Adresse hinzufügen: 1 Wählen Sie „Ablage“ > „Nach Adresse hinzufügen“. 2 Geben Sie die IP-Adresse oder den vollständig qualifizierten Domain-Namen ein. 3 Fügen Sie am Ende der IP-Adresse oder des vollständig qualifizierten Domain-Namens einen Doppelpunkt gefolgt vom gewünschten Port ein. Wenn Sie z. B. eine Verbindung zu einem VNC-Server (vncserver.example.com) herstellen möchten, der über den TCP-Port 15900 Daten empfängt, geben Sie Folgendes ein: vncserver.example.com:15900 4 Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein. 5 Klicken Sie in „Hinzufügen“.98 Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern Gehen Sie wie folgt vor, um einen zu steuernden Bildschirm zuzuweisen: 1 Fügen Sie wie oben beschrieben eine angepasste Port-Nummer hinzu. 2 Verwenden Sie als letzte Zahl der angepassten Port-Zuweisung die Bildschirmnummer (Zuweisungen für Bildschirme beginnen bei 0 für den standardmäßigen primären Bildschirm). Wenn Sie z. B. den Standardbildschirm eines VNC-Servers (vncserver.example.com) steuern möchten, der über den TCP-Port 5900 Daten empfängt, geben Sie Folgendes ein: vncserver.example.com:5900 Wenn Sie den zweiten Bildschirm steuern möchten, geben Sie Folgendes ein: vncserver.example.com:5901 Wenn Sie den dritten Bildschirm steuern möchten, geben Sie Folgendes ein: vncserver.example.com:5902 Konfigurieren eines Apple Remote Desktop Clients für die Steuerung durch einen VNC-Viewer Wenn die entsprechende Konfiguration vorgenommen wurde, kann ein Apple Remote Desktop Client mit einem VNC-Viewer gesteuert werden, der nicht von Apple ist. Wenn Sie einem solchen VNC-Viewer Zugriff auf einen Apple Remote Desktop Client gewähren, ist dies weniger sicher als die Verwendung von Remote Desktop zum Steuern des Clients. In der VNC-Software von Drittanbietern wird das Kennwort in einer Form und an einem Speicherplatz abgelegt, die nicht sicher verschlüsselt sind. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Client so zu konfigurieren, dass er VNCVerbindungen akzeptiert: 1 Öffnen Sie auf dem Client-Computer die Systemeinstellungen. 2 Klicken Sie in „Sharing“, wählen Sie „Apple Remote Desktop“ und klicken Sie dann in „Zugriffsrechte“. 3 Wählen Sie „VNC-Benutzer dürfen den Bildschirm mit dem folgenden Kennwort steuern“. 4 Geben Sie ein VNC-Kennwort ein. 5 Klicken Sie in „OK“. ACHTUNG: Das verwendete Kennwort sollte nicht identisch sein mit dem Kennwort eines Benutzers oder Apple Remote Desktop Administrators. Ein solches Kennwort ist potenziell unsicher.Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern 99 Beobachten Möglicherweise wollen Sie einen Computer nicht steuern, sondern lediglich überwachen, was sich auf seinem Bildschirm befindet. Das Beobachten eines entfernten Computers ist dem Steuern ähnlich. Ihre Mausbewegungen und Tastatureingaben werden jedoch nicht an den entfernten Computer gesendet. Apple Remote Desktop ClientComputer können von jedem Administratorcomputer aus beobachtet werden, für den das Zugriffsrecht zum Beobachten aktiviert ist. Weitere Informationen über Apple Remote Desktop Zugriffsrechte finden Sie im Abschnitt „Administratorzugriff auf Apple Remote Desktop“ auf Seite 68. Mit Remote Desktop können Sie mehrere Clients auf dem gleichen Bildschirm beobachten und dabei durch die Liste der beobachteten Computer blättern. Auf diese Weise können Sie mehrere Bildschirme überwachen, ohne jeden Bildschirm einzeln auswählen zu müssen. Arbeiten mit mehreren Client-Bildschirmen Wenn Sie nur einen Client beobachten, können Sie das Client-Fenster in voller Größe oder an Ihr Überwachungsfenster angepasst betrachten. Wenn Sie zwischen der tatsächlichen Größe und der an das Fenster angepassten Größe wechseln möchten, klicken Sie wie in einem Steuerfenster in die Taste „An Fenstergröße anpassen“. Wenn Sie mehr Clients beobachten als aufgrund Ihrer Einstellungen auf den Bildschirm passen, können Sie sich durch Klicken in die Tasten „Zurück“ und „Weiter“ weitere Seiten anzeigen.100 Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern Taste „Weiter/ Zurück“: Verwenden Sie diese Tasten, um manuell zwischen der vorherigen und der nächsten Seite zu wechseln. Abrufen von weiteren Informationen über beobachtete Clients Unter jedem beobachteten Client-Schreibtisch befindet sich ein Informationsbereich über den Computer. Dieser Bereich wird automatisch deaktiviert, wenn der Administrator mehr Computer überwacht, als im Informationsbereich effektiv angezeigt werden können (Grenzwert sind ungefähr 220 Pixel). Dies kann geschehen, wenn:  die urspüngliche Anzahl von Computern zu groß für die Fenstergröße ist  die Größe des Beobachtungsfensters geändert wurde, die angezeigten Informationen unterhalb des Grenzwerts liegen  die Einstellung für die Anzahl der beobachteten Computer geändert wurde Der Informationsbereich wird erneut aktiviert, wenn die Größenangaben wieder über dem Grenzwert für die Bildgröße liegen. Ändern von Beobachtungseinstellungen beim Beobachten Während Sie mehrere Computer beobachten, können Sie die Apple Remote Desktop Beobachtungseinstellungen anpassen. Sie verwenden hierzu die Steuerelemente im oberen Bereich des Beobachtungsfenster. Diese Einstellungen werden eingeblendet, wenn Sie in der Symbolleiste in „Darstellungsoptionen“ klicken. Gehen Sie wie folgt vor, um Ihre Beobachtungseinstellungen zu ändern:  Seiten-Verzögerung: Passen Sie für das automatische Weiterblättern zur nächsten Seite mit Bildschirmen die Anzahl an Sekunden an.  Computer pro Seite: Passen Sie die Anzahl der auf jeder Seite sichtbaren Client-Bildschirme an.Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern 101  Bildqualität: Passen Sie die Farbtiefe des Bildschirms von Schwarzweiß auf Millionen Farben an.  Titel: Ändern Sie die Titel der angezeigten Bildschirme im Computer-Informationsbereich.  Account-Bild: Fügen Sie unter jedem beobachteten Schreibtisch ein Account-Bild des derzeit angemeldeten Benutzers hinzu. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Anzeigen des Account-Bilds eines Benutzers beim Beobachten“ auf Seite 102.  Computerstatus: Fügen Sie unter dem beobachteten Schreibtisch ein Symbol für den Statusüberblick hinzu. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Anzeigen des Systemstatus eines Computers im Beobachtungsfenster“ auf Seite 102. Ändern von Bildschirmtiteln beim Beobachten Während Sie mehrere Computer beobachten, können Sie die Titel unter den im Beobachtungsfenster angezeigten Schreibtischen ändern. Als Haupttitel kann verwendet werden:  der Name (der Name des freigegebenen Computers)  die IP-Adresse  der Host-Name Gehen Sie wie folgt vor, um die Titel im Beobachtungsfenster zu ändern: 1 Klicken Sie in der Symbolleiste des Beobachtungsfensters in „Darstellungsoptionen“. 2 Wählen Sie „Computer-Informationen anzeigen“. 3 Wählen Sie aus dem Einblendmenü „Titel“ den gewünschten Titel aus. 4 Klicken Sie in „Fertig“.102 Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern Anzeigen des Account-Bilds eines Benutzers beim Beobachten Remote Desktop kann ein Account-Bild des Benutzers und den vom Benutzer erstellten Status unter dem beobachteten Schreibtisch anzeigen. Das Account-Bild des Benutzers entspricht deren Symbol für die Systemanmeldung. Dabei kann es sich um ein mit einer iSight Kamera aufgenommenes Bild oder ein Bild handeln, dass in der Systemeinstellung „Benutzer“ ausgewählt wurde. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Account-Bild des Benutzers anzuzeigen: 1 Klicken Sie in der Symbolleiste des Beobachtungsfensters in „Darstellungsoptionen“. 2 Wählen Sie „Computer-Informationen anzeigen“. 3 Wählen Sie „Account-Bild“. 4 Klicken Sie in „Fertig“. Anzeigen des Systemstatus eines Computers im Beobachtungsfenster Remote Desktop kann unter dem beobachteten Schreibtisch bestimmte Informationen über den Systemstatus anzeigen. Diese Informationen geben Ihnen einen allgemeinen Überblick über die folgenden Dienste:  Aktuelle CPU-Auslastung  Festplatten-Auslastung  Freier Speicher Es gibt zwei Ebenen mit Informationen über den Systemstatus. Auf der obersten Ebene wird ein einzelnes (rotes, gelbes oder grünes) Symbol angezeigt. Symbol Bedeutung oder Ein oder mehrere Symbole für den Dienststatus sind rot. Dies hat Vorrang von gelben oder grünen Symbolen. oder Ein oder mehrere Symbole für den Dienststatus sind gelb. Dies hat Vorrang vor jedem grünen Symbol. Der Dienst arbeitet innerhalb der hergestellten Parameter. Es sind keine Dienstinformationen verfügbar.Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern 103 Zum Anzeigen der zweiten Ebene mit Informationen müssen Sie den Mauszeiger über dem Symbol mit der höchsten Priorität platzieren. Das Symbol ändern sich in ein „i“ und Sie können in dieses „i“ klicken, um weitere Informationen anzuzeigen. Durch Klicken in das Symbol, werden weitere Symbole für diesen Dienst eingeblendet: Gehen Sie wie folgt vor, um den Systemstatus im Beobachtungsfenster anzuzeigen: 1 Klicken Sie in der Symbolleiste des Beobachtungsfensters in „Darstellungsoptionen“. 2 Wählen Sie „Computer-Informationen anzeigen“. 3 Wählen Sie „Computerstatus“. 4 Klicken Sie in „Fertig“. Dienst Symbol Status Aktuelle CPU-Auslastung Auslastung liegt bei 60 % oder weniger. Auslastung liegt zwischen 60 % und 85 %. Auslastung liegt bei 85 % oder mehr. Es sind keine Statusinformationen verfügbar. Festplatten-Auslastung Auslastung liegt bei 90 % oder weniger. Auslastung liegt zwischen 90 % und 95 %. Auslastung liegt bei 95 % oder mehr. Es sind keine Statusinformationen verfügbar. Freier Speicher Weniger als 80 % werden verwendet. Zwischen 80 % und 95 % werden verwendet. Über 95 % werden verwendet. Es sind keine Statusinformationen verfügbar.104 Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern Kurzbefehle im Fenster für die Beobachtung mehrerer Bildschirme Sie können mithilfe der Symbole im Beobachtungsfenster auf eine Anzahl von Apple Remote Desktop Befehlen zugreifen. Sie können im Beobachtungsfenster die Befehle anzeigen, die für Sie am nützlichsten sind. Möglicherweise empfiehlt es sich für Sie, rasch auf die Befehle „Objekte kopieren“, „Text-Chat“ und „Bildschirme sperren“ zugreifen zu können. Verwenden Sie dafür die Symbole in der Symbolleiste des Beobachtungsfensters. Sie führen Remote Desktop Vorgänge auf einem beliebigen Computer aus, indem Sie dessen Bildschirm auswählen und einen Vorgang aus den Remote Desktop Menüs oder der Symbolleiste des Beobachtungsfensters auswählen. Unabhängig von den Anpassungen Ihrer Symbolleiste können Sie manuell durch Seiten blättern, den Titel der beobachteten Bildschirme ändern, die Anzahl der ClientBildschirme pro Seite festlegen, die Anzahl der Sekunden vor einem Seitenwechsel angeben oder die Farbtiefe der beobachteten Bildschirme ändern. Beobachten eines einzelnen Computers Wenn Sie einen einzelnen Computer beobachten, wird der beobachtete Bildschirm in einem Fenster auf Ihrem Administratorcomputer angezeigt. Wenn bei der Beobachtung dieses Bildschirms ein Bildschirmschoner aktiviert ist, dann bleibt der Bildschirmschoner aktiv. Mit der Taste „Maus gemeinsam nutzen“ in Ihrem Beobachtungsfenster können Sie die Steuerung des Bildschirms übernehmen. Gehen Sie wie folgt vor, um einen einzelnen Computer zu beobachten: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen Computer im Fenster „Remote Desktop“ aus. 3 Wählen Sie „Kommunikation“ > „Beobachten“ aus. Wenn der Bildschirm des beobachteten Computers größer ist als Ihr Beobachtungsfenster, wird die Bildschirmanzeige weitergeblättert, sobald der Zeiger den Rand des Fensters erreicht. 4 Informationen zum Anpassen des Beobachtungsfensters und der Beobachtungssitzung eines einzelnen Client-Computers finden Sie im Abschnitt „Optionen des Steuerfensters“ auf Seite 91. Im Beobachtungsfenster sind dieselben Optionen wie im Steuerfenster verfügbar.Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern 105 Beobachten mehrerer Computer Wenn Sie mehrere Client-Computer beobachten, wird jeder Bildschirm verkleinert, damit mehrere Computer gleichzeitig betrachtet werden können. Sie können die Anzahl an Bildschirmen einstellen, die jeweils angezeigt werden können. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Festlegen der Einstellungen für die Administratorsoftware „Remote Desktop““ auf Seite 40. Ist bei einem Client ein Bildschirmschoner aktiv, wenn Sie mit der Beobachtung beginnen, wird der Bildschirmschoner nicht deaktiviert. Die Bildschirme der gesamten Liste ausgewählter Computer werden nacheinander angezeigt. Es sind jeweils einige Bildschirme gleichzeitig zu sehen und alle 30 Sekunden wechselt die Anzeige. Dieses Intervall kann über die Geschwindigkeitseinstellung geändert werden. Gehen Sie wie folgt vor, um mehrere Computer zu beobachten: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Kommunikation“ > „Beobachten“ aus. Die entfernten Computerbildschirme werden in einem Fenster angezeigt. Beobachten eines Computers in Dashboard Wenn Sie Mac OS X Version 10.4 (oder neuer) verwenden, können Sie mit dem Dashboard Widget einen Client-Computer überwachen. Der Computer muss sich in Ihrer Liste „Alle Computer“ befinden und mit Berechtigungen zum Beobachten angemeldet sein. Apple Remote Desktop muss zur Verwendung des Widgets nicht gestartet werden. Gehen Sie wie folgt vor, um mithilfe von Dashboard einen Computer zu beobachten: 1 Fügen Sie den Computer zu Ihrer Liste „Alle Computer“ hinzu. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Suchen und Hinzufügen von Clients zu Apple Remote Desktop Computerlisten“ auf Seite 55. 2 Öffnen Sie Dashboard und klicken Sie in das Symbol des Widgets, um es auszuführen. 3 Klicken Sie in die Taste „Informationen“ des Widgets, um die Anzeige umzublättern. 4 Geben Sie einen Host-Namen oder eine IP-Adresse, einen Anmeldenamen und ein Kennwort ein oder wählen Sie einfach den Computer aus, den Sie beobachten wollen (sofern dieser aufgelistet wird). 5 Klicken Sie in „Fertig“.106 Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern Senden von Nachrichten Apple Remote Desktop ermöglicht es Ihnen, mithilfe von Textnachrichten mit Benutzern von Apple Remote Desktop Client-Computern zu kommunizieren. Mit Textnachrichten können Sie Anweisungen oder Mitteilungen senden und mit entfernten Benutzern zusammenarbeiten oder Fehler beseitigen. Es gibt zwei Arten von Textnachrichten: Nachrichten in eine Richtung oder in beide Richtungen (interaktiver Chat). Textnachrichten und Chat sind nur für Apple Remote Desktop Client-Computer verfügbar. VNC-Client-Computern stehen sie nicht zur Verfügung. Senden von Nachrichten in eine Richtung Mit Textnachrichten in eine Richtung können Sie Mitteilungen oder Informationen an Benutzer von Client-Computern senden. Die Mitteilungen werden vor den geöffneten Programmfenstern angezeigt und können vom Benutzer ausgeblendet werden. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Textnachricht in eine Richtung zu senden: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen Computer aus der Liste aus. 3 Wählen Sie „Kommunikation“ > „Nachricht senden“. 4 Geben Sie Ihre Nachricht ein. 5 Klicken Sie in „Senden“. Die Textnachricht wird auf den Bildschirmen aller ausgewählten Computer angezeigt. Interaktiver Chat Sie können mit dem Benutzer eines Apple Remote Desktop Client-Computers einen interaktiven Text-Chat starten. Der Chat ermöglicht eine sofortige Rückmeldung der Benutzer, sodass Sie zusammenarbeiten oder gemeinsam Fehler beseitigen können. Gehen Sie wie folgt vor, um einen interaktiven Chat zu starten: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Kommunikation“ > „Chat“ aus.Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern 107 4 Geben Sie Ihre Nachricht ein, und zwar jeweils nur eine Zeile. Die Nachricht wird während Ihrer Eingabe in Echtzeit auf dem Bildschirm des Benutzers angezeigt. 5 Drücken Sie den Zeilenschalter, um die jeweilige Zeile zu beenden und zu senden. Anzeigen von Benutzeranfragen Nachdem ein Client-Benutzer eine Benutzeranfrage gesendet hat, kann der Apple Remote Desktop Administrator den entsprechenden Text lesen. Gehen Sie wie folgt vor, um Benutzeranfragen anzuzeigen: 1 Wählen Sie „Fenster“ > „Nachrichten von Benutzern“. 2 Wählen Sie die Nachricht aus, die Sie anzeigen möchten. 3 Klicken Sie in „Anzeigen“, um die Nachricht der Anfrage anzuzeigen. Freigeben von Bildschirmen Mit Apple Remote Desktop können Sie Ihren Bildschirm (oder den Bildschirm eines Client-Computers in Ihrer Liste) für einen beliebigen oder alle Apple Remote Desktop Client-Computer in der gleichen Computerliste freigeben. Sie können z. B. von einem einzelnen Computer eine Präsentation auf allen Computern eines ganzen Schulungsraums anzeigen. Freigeben eines Bildschirms für Client-Computer Sie können den Bildschirm eines Client-Computers oder den Administratorbildschirm für eine beliebige Anzahl an Clients freigeben. Der Client-Bildschirm zeigt an, was auf dem freigegebenen Bildschirm zu sehen ist, Steuermöglichkeiten hat er jedoch nicht. Gehen Sie wie folgt vor, um den Bildschirm eines Computers freizugeben: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. Zu diesen Computern gehören die Zielcomputer und der Ausgangscomputer. 3 Wählen Sie „Kommunikation“ > „Bildschirm freigeben“. 4 Wählen Sie den freizugebenden Bildschirm aus. Wenn Sie den Administratorbildschirm von Apple Remote Desktop freigeben möchten, wählen Sie „Ihren Bildschirm freigeben“. Wenn Sie einen Client-Bildschirm freigeben wollen, wählen Sie „Anderen Bildschirm freigeben“ und bewegen Sie einen Computer aus einer Apple Remote Desktop Computerliste in das Dialogfenster. 5 Klicken Sie in „Bildschirm freigeben“. Der ausgewählte Computer zeigt den freigegebenen Computerbildschirm an.108 Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern Wenn die Bildschirmauflösung des Zielcomputers geringer ist als die des freigegebenen Computers, können Sie nur den linken oberen Teil des freigegebenen Bildschirms (bis zur geringsten Bildschirmauflösung) auf dem Zielbildschirm sehen. Überwachen eines Vorgangs für die Bildschirmfreigabe Es empfiehlt sich ggf., die begonnenen Vorgänge für Bildschirmfreigaben zu verfolgen. Sie können Informationen zu allen aktiven Vorgängen für Bildschirmfreigaben abrufen und die Vorgänge nach Startzeit, Ausgangsbildschirm oder Zielcomputer sortieren. Gehen Sie wie folgt vor, um derzeit aktive Vorgänge für Bildschirmfreigaben anzuzeigen: m Wählen Sie „Fenster“ > „Aktive Bildschirmfreigaben“. Kommunizieren mit Ihrem Apple Remote Desktop Administrator Benutzer von Apple Remote Desktop Client-Computern können Kontakt mit einem Remote Desktop Administrator aufnehmen. Clients können eine Benutzeranfrage an den Administrator senden oder diese zurücknehmen. Darüber hinaus können Benutzer von Apple Remote Desktop Client-Computern ein Symbol festlegen, das ein Remote Desktop Administrator sehen soll. Der Remote Desktop Administrator kann auswählen, ob dieses Symbol angezeigt werden soll oder nicht. Benutzeranfrage an den Administrator Gelegentlich benötigen Benutzer von Apple Remote Desktop Client-Computern die Unterstützung des Apple Remote Desktop Administrators. Wenn ein Apple Remote Desktop Administrator den Client-Computer gerade überwacht, kann der Benutzer des Client-Computers eine Benutzeranfrage senden. Gehen Sie wie folgt vor, um dem Administrator eine Benutzeranfrage zu senden: 1 Klicken Sie in das Apple Remote Desktop Symbol und wählen Sie „Nachricht an den Administrator“. Das Fenster für die Benutzeranfrage wird angezeigt. 2 Wenn es im Netzwerk mehrere Apple Remote Desktop Administratoren gibt, wählen Sie einen Administrator aus dem Einblendmenü „Nachricht senden an“ aus. 3 Geben Sie die Nachricht ein. 4 Klicken Sie in „Senden“. Das Symbol für Benutzeranfragen wird auf dem Bildschirm des Administrators angezeigt.Kapitel 7 Kommunizieren mit Benutzern 109 Abbrechen einer Benutzeranfrage Wenn ein Benutzer bemerkt, dass seine Benutzeranfrage an den Apple Remote Desktop Administrator nicht erforderlich ist, kann er die Anfrage zurücknehmen, nachdem sie gesendet wurde. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Benutzeranfrage abzubrechen: 1 Klicken Sie in das Apple Remote Desktop Symbol und wählen Sie „Nachricht an den Administrator“. 2 Klicken Sie in das Apple Remote Desktop Statussymbol in der Menüleiste und wählen Sie „Abbrechen“. Ändern des Symbols des beobachteten Clients Standardmäßig sieht der Remote Desktop Administrator beim Beobachten das Anmeldesymbol des derzeit angemeldeten Benutzers. War während der Konfiguration Ihres Computers eine iSight Kamera aktiv, haben Sie vielleicht ein Foto von sich selbst aufgenommen und als Ihr Benutzersymbol verwendet. Sie können dieses Symbol ändern, und es wird dann auch auf dem Beobachtungsbildschirm des Administrators geändert. Gehen Sie wie folgt vor, um das Anmeldesymbol zu ändern: 1 Bereiten Sie das Bild vor, das Sie verwenden wollen. Sie können eine Grafikdatei oder ein mit einer iSight Kamera aufgenommenes Foto verwenden. 2 Öffnen Sie die „Systemeinstellungen“. Das Fenster „Systemeinstellungen“ wird angezeigt. 3 Wählen Sie die Systemeinstellung „Benutzer“. 4 Wählen Sie Ihren Account aus und klicken Sie in „Bild“. 5 Ersetzen Sie Ihr aktuelles Bild durch das neue. 6 Schließen Sie das Fenster „Systemeinstellungen“.8 110 8 Verwalten von Client-Computern Apple Remote Desktop stellt Ihnen leistungsstarke Verwaltungsfunktionen zur Verfügung. Sie können von einem einzigen Administratorcomputer aus manuell oder automatisch über jeden Computer in Ihrem Netzwerk detaillierte Informationen abrufen und Software installieren. Außerdem können Sie die Systeme per Fernzugriff verwalten. In diesem Kapitel werden die Leistungsmerkmale von Remote Desktop beschrieben und ausführliche Anweisungen zu deren Verwendung genannt. Sie erfahren Näheres zu folgenden Themen:  „Beobachten des Fortschritts und des Verlaufs von Vorgängen“ auf Seite 110  „Installieren von Software mit Apple Remote Desktop“ auf Seite 116  „Aktualisieren von Software“ auf Seite 121  „Kopieren von Dateien“ auf Seite 122  „Erstellen von Berichten“ auf Seite 128  „Warten von Systemen“ auf Seite 146  „Verwalten von Computern“ auf Seite 155  „UNIX Shell-Befehle“ auf Seite 165 Beobachten des Fortschritts und des Verlaufs von Vorgängen Der Bereich für den Verlauf von Vorgängen befindet sich links im Fenster „Remote Desktop“ (weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Remote Desktop Hauptfenster“ auf Seite 30), zusammen mit allen Computerlisten und Scannern. Bei jeder Ausführung eines Vorgangs (Generieren eines Berichts, Kopieren einer Datei, neu Starten eines Computers) wird der Name des Vorgangs, die daran beteiligten Computer, das Ergebnis des Vorgangs und die Ausführungszeit im Fenster „Verlauf der Vorgänge“ gespeichert. Dieses Fenster ist über „Fenster“ > „Verlauf der Vorgänge“ verfügbar). Die Liste „Verlauf“ im Hauptfenster von Remote Desktop enthält den Namen und das Ergebnis des Vorgangs. Sie können die Liste „Verlauf“ reduzieren, um sie auszublenden.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 111 Sie können einen Vorgang in der Liste „Verlauf“ auswählen, um einige Informationen dazu einzublenden. Wenn Sie einen Vorgang durch Doppelklicken auswählen, werden eine ausführlichere Beschreibung des Vorgangs sowie die daran beteiligten Computer angezeigt. In Bearbeitung befindliche Vorgänge werden in der Liste „Aktive Vorgänge“ angezeigt, wo sie angehalten und neu gestartet werden können. Remote Desktop verfolgt drei Arten von Vorgängen: aktive Vorgänge, Task-ServerVorgänge und abgeschlossene Vorgänge. Aktive Vorgänge sind diejenigen, die derzeit von Client-Computern verarbeitet werden. Dabei haben noch nicht alle Client-Computer einen Bericht an das Administratorsystem gesendet. Einige Vorgänge sind so klein, dass sie nur kurz in der Liste der aktiven Vorgänge angezeigt werden. Andere Vorgänge dauern u. U. sehr lang und bleiben lang genug in der Liste, um den Fortschritt des Vorgangs direkt zu beobachten. Die Liste „Aktive Vorgänge“ befindet sich links im Fenster „Remote Desktop“ und verfügt über ein Dreiecksymbol, mit dem die Liste erweitert oder ausgeblendet werden kann. Bei Task-Server-Vorgängen handelt es sich um Vorgänge, die dem Task-Server zugewiesen wurden (entweder dem auf dem Administratorcomputer ausgeführten Server oder einem entfernten Server) und noch nicht von allen beteiligten Computern fertiggestellt wurden. Abgeschlossene Vorgänge haben einen Vorgangsstatus für alle beteiligten ClientComputer erhalten. Die Vorgangsbeschreibung und Computerliste wird dann in die Liste „Verlauf“ bewegt. Die Liste „Verlauf“ befindet sich links im Fenster „Remote Desktop“ und verfügt über ein Dreiecksymbol, mit dem die Liste erweitert oder ausgeblendet werden kann. Zusätzlich zu den Remote Desktop Funktionen für den Vorgangsstatus und die Benachrichtigung können Sie ein Shell-Benachrichtigungsskript für Vorgänge definieren, das ausgeführt wird, wenn ein Vorgang abgeschlossen wurde. Dieses Skript eignet sich für alle Vorgänge und kann so komplex sein, wie es für Ihre Anforderungen nötig ist. Aktivieren eines Benachrichtigungsskripts für Vorgänge Sobald ein Vorgang abgeschlossen ist, kann Remote Desktop ein von Ihnen erstelltes Skript ausführen. Dieses Skript wird für alle abgeschlossenen Vorgänge verwendet und muss als Shell-Skript angelegt sein. Das Programm stellt ein standardmäßiges Benachrichtigungsskript bereit, das gemäß Ihren Anforderungen angepasst werden kann. Es muss sich um ein Shell-Skript handeln, Sie können jedoch auch verschiedene andere Umgebungen für die Skripterstellung wie AppleScript mit dem Befehl osascript verwenden. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Benachrichtigungsskript für Vorgänge zu aktivieren: 1 Achten Sie darauf, sich als Administrator anzumelden. 2 Öffnen Sie das Programm „Remote Desktop“.112 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 3 Wählen Sie „Remote Desktop“ > „Einstellungen“. 4 Klicken Sie in die Taste „Vorgänge“. 5 Wählen Sie „Benachrichtigungsskript für Vorgänge aktivieren“. 6 Wählen Sie den Speicherort des Skripts aus. Das standardmäßige Benachrichtigungsskript befindet sich im Ordner „/Library/ Application Support/Apple/Remote Desktop/Notify“. 7 Schließen Sie das Fenster „Einstellungen“. Abrufen des Status aktiver Vorgänge Wenn Sie den aktuellen Status eines Vorgangs anzeigen, sehen Sie den Fortschritt des Vorgangs, die beteiligten Computer und deren Rückmeldung an den Administratorcomputer. Gehen Sie wie folgt vor, um den Status eines aktiven Vorgangs abzurufen: 1 Wählen Sie die Liste „Aktive Vorgänge“ aus. 2 Wählen Sie den gewünschten Vorgang im Fenster „Remote Desktop“ aus. Der Status des Vorgangs und die beteiligten Computer werden im Fenster „Remote Desktop“ angezeigt. Sie können sicherstellen, dass im Hauptarbeitsbereich des Hauptfensters immer der aktive Vorgang angezeigt wird, indem Sie eine entsprechende Einstellung vornehmen. Andernfalls ist im Hauptfenster weiterhin die zuletzt gewählte Computerliste zu sehen. Gehen Sie wie folgt vor, um den Status von Vorgängen automatisch im Hauptfenster anzuzeigen: 1 Achten Sie darauf, sich als Administrator anzumelden. 2 Öffnen Sie das Programm „Remote Desktop“. 3 Wählen Sie „Remote Desktop“ > „Einstellungen“. 4 Klicken Sie in die Taste „Vorgänge“. 5 Wählen Sie „Immer auf aktiven Vorgang konzentrieren“. 6 Schließen Sie das Fenster „Einstellungen“. Verwenden der Statusanzeige für Vorgänge Sie können die Statusanzeige für Vorgänge für folgende Aufgaben verwenden:  Erneutes Ausführen des Vorgangs auf ausgewählten Computern  Abbrechen eines laufenden Vorgangs In Bearbeitung befindliche Vorgänge werden in der Liste „Aktive Vorgänge“ angezeigt, wo sie angehalten oder erneut ausgeführt werden können.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 113 Gehen Sie wie folgt vor, um das Statusfenster für die Vorgänge zu verwenden: 1 Wählen Sie den Vorgang in der Liste „Verlauf“ oder „Aktive Vorgänge“ aus. 2 Ändern Sie den Vorgang wie gewünscht: a Klicken Sie in die Taste „Erneut versuchen“, um den Vorgang nochmals auszuführen. b Klicken Sie in die Taste „Stopp“, um den aktiven Vorgang abzubrechen. Abbrechen eines aktiven Vorgangs Wenn ein Vorgang gerade ausgeführt wird und Remote Desktop noch auf Rückmeldung von den Client-Computern wartet, können Sie den Vorgang abbrechen. Sie stoppen den aktiven Vorgang mithilfe der Liste „Aktive Vorgänge“. Gehen Sie wie folgt vor, um einen aktiven Vorgang abzubrechen: 1 Wählen Sie die Liste „Aktive Vorgänge“ aus. 2 Wählen Sie den gewünschten Vorgang im Fenster „Remote Desktop“ aus. Der Status des Vorgangs und die beteiligten Computer werden im Fenster „Remote Desktop“ angezeigt. 3 Klicken Sie in die Taste „Stopp“ oben rechts im Hauptfenster. Abrufen des Verlaufs abgeschlossener Vorgänge Nachdem ein Vorgang Rückmeldungen aller beteiligten Client-Computer erhalten hat oder eine Zeitüberschreitung bei der Kommunikation aufgetreten ist, wird der Vorgang in die Liste „Verlauf“ bewegt. Die Liste „Verlauf“ befindet sich links im Fenster „Remote Desktop“ und verfügt über ein Dreiecksymbol, mit dem die Liste erweitert oder ausgeblendet werden kann. Die Einträge bleiben so lange in der Liste, wie Sie dies in den Remote Desktop Einstellungen festgelegt haben. Die Liste „Verlauf“ kann auch in einem separaten Fenster mit nach Datum sortierten Vorgängen angezeigt werden. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Verlaufsliste für abgeschlossene Vorgänge anzuzeigen: m Wenn Sie den Verlauf im Fenster „Remote Desktop“ anzeigen wollen, öffnen Sie die Liste „Verlauf“ durch Klicken in das Dreiecksymbol und wählen Sie den gewünschten Vorgang aus. m Wenn Sie den Verlauf in einem neuen Fenster anzeigen wollen, wählen Sie „Fenster“ > „Verlauf der Vorgänge“. Der abschließende Status des Vorgangs und die beteiligten Computer werden in einem separaten Fenster „Remote Desktop“ angezeigt.114 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Sichern eines Vorgangs für eine spätere Verwendung Möglicherweise empfiehlt es sich, Vorgänge für eine spätere, wiederholte Verwendung zu sichern. Wenn Sie bestimmte Vorgänge immer wieder ausführen, können Sie diese Vorgänge und die Informationen zu den daran beteiligten Computern sichern. Beobachtungs- und Steuervorgänge können nicht gesichert werden. Gesicherte Vorgänge werden in einer Liste auf der linken Seite des Hauptfensters von Remote Desktop angezeigt. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Vorgang für die spätere Verwendung zu sichern: 1 Öffnen Sie den zu sichernden Vorgang. Wenn Sie beispielsweise den Vorgang „Objekte kopieren“ sichern möchten, wählen Sie „Verwalten“ > „Objekte kopieren“. 2 Konfigurieren Sie den Vorgang wie gewünscht. 3 Klicken Sie vor Ausführen des Vorgangs in „Sichern“. 4 Geben Sie einen Namen für den gesicherten Vorgang ein. Der Vorgang wird in einer Liste auf der linken Seite des Hauptfensters von Remote Desktop angezeigt. Erstellen und Verwenden von Vorlagen für Vorgänge Sie können in jedem Dialogfenster für Vorgangskonfigurationen die Einstellungen eines Vorgangs in einer Vorlage sichern, die Sie für zukünftige Vorgänge dieser Art verwenden können. Wenn Sie beispielsweise immer bestimmte Kopieroptionen für einen Vorgang „Objekte kopieren“ verwenden, können Sie diese Einstellungen als Vorlage sichern und auf jeden neu erstellen Vorgang „Objekte kopieren“ anwenden. Nachdem Sie die Vorlage für einen Vorgang gesichert haben, können Sie beliebige der gesicherten Vorlagen aus dem Einblendmenü „Vorlage“ auswählen. Durch Auswahl einer Vorlage wird das Dialogfenster automatisch gemäß der gesicherten Vorlage konfiguriert. Wenn Sie einen Vorgang ausführen möchten, der dem einer vorhandenen Vorlage ähnelt, wählen Sie diese Vorlage aus dem Einblendmenü „Vorlage“ aus. Anschließend wenden Sie die Vorlage an und passen dann das angezeigte Dialogfenster für Vorgangskonfigurationen an. Wenn Sie beispielsweise immer die gleichen Optionen für „Objekte kopieren“ verwenden, diese jedoch auf unterschiedliche Computergruppen anwenden möchten, erstellen Sie eine Vorlage für diesen Vorgang. Konfigurieren Sie hierfür das Dialogfenster „Objekte kopieren“, ohne Zielcomputer auszuwählen, und sichern Sie die Vorlage über das Einblendmenü „Vorlage“. Immer, wenn Sie dann einen neuen Vorgang „Objekte kopieren“ mit ausgewählten Zielcomputern erstellen, können Sie die gesicherten Einstellungen anwenden. Wählen Sie dazu diese Einstellungen aus dem Einblendmenü „Vorlage“ aus und fügen Sie danach Ihre eigenen Einstellungen hinzu.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 115 Sie können beliebig viele Vorlagen anlegen und dafür entweder vorhandene Vorlagen verwenden oder diese ganz neu erstellen. Nach dem Sichern kann eine Vorlage als Standardvorlage für den Vorgang festgelegt werden. Alle neuen Instanzen des Vorgangs werden dann mit den Einstellungen der Standardvorlage geöffnet. Sie haben auch die Möglichkeit, die Liste der Vorgangsvorlagen im Einblendmenü „Vorlage“ zu bearbeiten und eine Vorlage zu entfernen oder als Standardvorlage eines Vorgangs zu definieren. Für den Vorgang „UNIX-Befehl senden“ gibt es vorhandene, integrierte Vorlagen, die nicht entfernt werden können. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Vorlagen für den Befehl „UNIX-Befehl senden““ auf Seite 165. Hinweis: Vorlagen werden nur für ihren eigenen Vorgangstyp gespeichert. Zu einem Vorgang „Objekte kopieren“ gesicherte Vorlagen sind beispielsweise nicht für die Vorgänge „Computer umbenennen“ verfügbar usw. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Vorlage für einen Vorgang zu erstellen: 1 Öffnen Sie ein Fenster für die Vorgangskonfiguration. Sie können vorhandene gesicherte Vorgänge oder einen neu erstellten Vorgang verwenden. 2 Konfigurieren Sie den Vorgang wie gewünscht. 3 Klicken Sie in das Einblendmenü „Vorlage“ und wählen Sie „Als Vorlage sichern“ aus. 4 Geben Sie einen Namen für die Vorlage ein und klicken Sie in „OK“. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Vorlage für einen Vorgang anzuwenden: 1 Öffnen Sie ein Fenster für die Vorgangskonfiguration. Sie können vorhandene gesicherte Vorgänge oder einen neu erstellten Vorgang verwenden. 2 Klicken Sie in das Einblendmenü „Vorlage“ und wählen Sie die gewünschte Vorlage aus. Die Einstellungen der Vorlage werden nun auf das Dialogfenster angewendet. 3 Passen Sie den Vorgang falls gewünscht weiter an. Bearbeiten eines gesicherten Vorgangs Es empfiehlt sich u. U., einen zuvor gesicherten Vorgang zu ändern und dabei anzupassen, was anhand des Vorgangs ausgeführt wird oder welche Zielcomputer daran beteiligt sind. Gehen Sie wie folgt vor, um einen gesicherten Vorgang zu bearbeiten: 1 Wählen Sie den zu bearbeitenden gesicherten Vorgang durch Doppelklicken aus. Alternativ dazu können Sie bei gedrückter Taste „ctrl“ oder in den gewünschten Vorgang klicken und „Vorgang bearbeiten“ aus dem Kontextmenü auswählen. 2 Ändern Sie die Vorgangsparameter im Fenster für die Vorgangsbeschreibung.116 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Sie können Vorgangseinstellungen ändern und die Computerliste bearbeiten. Entfernen Sie Computer, indem Sie sie auswählen und die Rückschritttaste drücken. Fügen Sie Computer hinzu, indem Sie sie aus einer Liste zum Vorgang bewegen. Nachdem ein Vorgang abgeschlossen wurde, werden der Name, das Ergebnis und die Zeit der letzten Ausführung des Vorgangs zu Prüfzwecken gespeichert. Dieses Statusfenster enthält einen ausführlichen Überblick über den Vorgang. Zudem wird hier für jeden einzelnen Client-Computer festgehalten, ob der Vorgang erfolgreich ausgeführt wurde oder nicht. Gehen Sie wie folgt vor, um das Statusfenster für die Vorgänge anzuzeigen: m Wählen Sie den Vorgang in der Liste „Verlauf“ aus. Installieren von Software mit Apple Remote Desktop Es gibt verschiedene Methoden, um Software mithilfe von Apple Remote Desktop zu installieren. Im Folgenden erfahren Sie, wie Software anhand von Installationspaketen und Metapaketen installiert wird. Zudem wird erläutert, wie der Kopierbefehl in Remote Desktop verwendet wird, wie Installationsprogramme von anderen Softwareherstellern eingesetzt werden und wie Sie mit NetBoot oder der Netzwerk-Installation arbeiten. Installieren anhand von Paketen und Metapaketen Sie können neue Software automatisch und ohne Benutzereingriff installieren, indem Sie Installationspakete (.pkg- oder .mpkg-Dateien) auf einen oder mehrere entfernte Clients kopieren. Apple Remote Desktop kopiert das Paket auf die ausgewählten Computer, führt das Installationsprogramm aus, ohne dass ein Fenster dazu angezeigt wird oder ein Benutzereingriff erforderlich ist, und löscht die Installationsdateien abschließend. Sie können festlegen, dass die Installation eines Pakets über den zugewiesenen TaskServer anstelle über einen Remote Desktop Vorgang gestartet werden soll. Auf diese Weise lassen sich Pakete auf Computern installieren, die bei Ausführung des Vorgangs nicht mit dem Netzwerk verbunden sind (deren aktueller Status also „Getrennt“ lautet). Der Task-Server überwacht, wann der getrennte Client (oder Offline-Client) wieder mit dem Netzwerk verbunden wird. Sobald eine Verbindung besteht, führt der Task-Server die Installation aus. Weitere Informationen über das Zuweisen eines Task-Servers finden Sie in den Abschnitten „Verwenden eines Task-Servers für die Sammlung von Berichtsdaten“ auf Seite 129 und „Konfigurieren des Task-Servers“ auf Seite 177. Ausführliche Anweisungen zu Installationen über den Task-Server finden Sie im Abschnitt „Installieren von Software auf Offline-Computern“ auf Seite 118. ACHTUNG: Das Verteilen von urheberrechtlich geschützter Software ohne entsprechenden Lizenzvertrag ist eine Urheberrechtsverletzung.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 117 Sie können mehrere Installationspakete nacheinander installieren. Wenn Sie mehrere Pakete installieren, kopiert Remote Desktop alle ausgewählten Pakete und installiert diese anschließend. Das Programm erkennt außerdem, ob ein Neustart erforderlich ist und macht Sie ggf. visuell darauf aufmerksam. Sie können den Vorgang so einstellen, dass die Computer nach Beendigung der Installation oder zu einem späteren Zeitpunkt manuell neu gestartet werden. Es ist nicht möglich, die Installation eines Pakets zu stoppen. Nachdem die Installation gestartet wurde, wird sie vollständig ausgeführt (sofern auf dem Client-Computer keine Fehler auftreten). Sie können jedoch in die Taste „Stopp“ klicken, um das Kopieren übriger Pakete zu verhindern, und dadurch die Installation unterbrechen. Alternativ kann ein Administrator mit dem Programm „PackageMaker“ (verfügbar auf der Apple Remote Desktop CD oder mit den Apple Developer Tools) ein Metapaket erstellen, das mehrere Installationsprogramme enthält, die nacheinander ausgeführt werden. Neben dem Erstellen von Metapaketen können Sie das Programm „PackageMaker“ auch verwenden, um Pakete mit eigener Software anzufertigen, die Ihr Unternehmen möglicherweise entwickelt hat. Weitere Informationen zum Erstellen und Verwenden von Paketen und Metapaketen finden Sie auf der Apple Developer Connection Web-Site unter: developer.apple.com Gehen Sie wie folgt vor, um Software mithilfe eines Installationspakets (einer .pkg-Datei) zu installieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „Pakete installieren“ aus. 4 Wählen Sie eine Datei mit der Erweiterung .pkg oder .mpkg aus, die installiert werden soll. Alternativ dazu können Sie ein Installationsprogramm in das Fenster der Paketliste bewegen. 5 Geben Sie an, ob die Zielcomputer nach der Installation neu gestartet werden sollen. Wenn Sie „Neustart versuchen, Benutzer dürfen Dokumente sichern“ auswählen, können Benutzer nach der Installation den Neustart zulassen oder abbrechen. 6 Wählen Sie die Option aus, den Vorgang von „Diesem Programm“ aus auszuführen. Diese Option empfiehlt sich, wenn die Installation auf Computern ausgeführt wird, die derzeit alle mit dem Netzwerk verbunden sind. Informationen zum Installieren der Software über einen Task-Server finden Sie im Abschnitt „Installieren von Software auf Offline-Computern“ auf Seite 118. 7 Wählen Sie weitere Installationsparameter wie erforderlich aus.118 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Weitere Informationen zu den verfügbaren Optionen finden Sie im Abschnitt „Optionen für Kopiervorgänge“ auf Seite 123. Hinweis: Client-Computer werden nach dem Abschluss einer Installation nur dann automatisch neu gestartet, wenn der Befehl für den Vorgang so festgelegt wurde. 8 Klicken Sie in „Installieren“. Während der Installation wird im Titel des Vorgangs im Hauptfenster ein Statusbalken angezeigt. Auf dem Client-Computer wird kein Statusbalken angezeigt. Tritt während der Installation ein Fehler auf, wird das kopierte Installationspaket vom Client-Computer gelöscht. Wenn die Installation fehlschlägt, verbleiben möglicherweise andere Dateien auf dem Computer, die durch das Installationsprogramm erstellt wurden. Installieren von Software auf Offline-Computern Mithilfe von Apple Remote Desktop können Sie Software auf einem Computer installieren, der derzeit nicht mit dem Netzwerk verbunden ist (der Status lautet also „Getrennt“ oder „Offline“). Dieser Vorgang wird „AutoInstall“ genannt. Die Installation wird nicht zum eigentlichen Befehlszeitpunkt ausgeführt, sondern erst, wenn der Offline-Computer wieder verfügbar ist. Die Installation selbst wird vom zugewiesenen Task-Server ausgeführt. Bei der Installation wird Unicast-Netzwerkverkehr (in Gruppen von je 10 Clients) verwendet anstelle des Multicast-Verkehrs, der genutzt wird, wenn Remote Desktop die Installation ausführt. Remote Desktop kopiert das Installationspaket zuerst auf den Task-Server und gibt dem Task-Server die erforderlichen Anweisungen zum Installieren des Pakets auf allen ausgewählten Computern. Das gilt auch, wenn einige dieser Computer offline sind. Der Task-Server überwacht, wann der getrennte Client (oder Offline-Client) wieder mit dem Netzwerk verbunden wird. Wechselt ein Client-Computer in den Online-Status, stellt er eine Verbindung zum Task-Server her und informiert diesen über seinen Netzwerkstatus sowie über eventuelle Einstellungsänderungen (etwa eine von DHCP zugewiesene Änderung der IP-Adresse). Anschließend beginnt der Task-Server mit der Installation. Wechselt ein Client-Computer während des AutoInstall-Vorgangs in den Offline-Status, schlägt die Installation fehl. Die Installation wird neu gestartet, wenn der Client-Computer wieder online ist. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um AutoInstall zu verwenden:  Vergewissern Sie sich, dass jeder Client vom Task-Server aus zugänglich ist.  Stellen Sie sicher, dass von jedem Client-Netzwerksegment Zugriff auf den Task Server besteht. Die Topologie und Router-Konfiguration eines Netzwerks verhindert u. U., dass die Client-Computer in der Administratorliste auf den jeweiligen Task-Server zugreifen können. Dies kann dazu führen, dass Installationsbefehle niemals fertig ausgeführt werden können.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 119  Vergewissern Sie sich, dass Sie über die erforderlichen Netzwerkressourcen verfügen, um den Installationsvorgang für jeden Client zu jeder Zeit ausführen zu können. Ihr Netzwerk reagiert möglicherweise stark auf plötzliche Steigerungen der Netzwerkaktivität in unerwarteten Intervallen, wenn bestimmte Kopieempfänger zu unterschiedlichen Zeiten wieder die Verbindung zum Netzwerk herstellen. Informationen zum Konfigurieren und Verwenden eines Task-Servers finden Sie im Abschnitt „Arbeiten mit dem Task-Server“ auf Seite 176. Gehen Sie wie folgt vor, um Software auf Offline-Clients zu installieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. Es können beliebige oder alle Clients offline sein. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „Pakete installieren“ aus. 4 Wählen Sie eine Datei mit der Erweiterung .pkg oder .mpkg aus, die installiert werden soll. Alternativ dazu können Sie ein Installationsprogramm in die Paketliste bewegen. 5 Wählen Sie aus, ob der Vorgang vom Task-Server ausgeführt werden soll, der in den Remote Desktop Einstellungen festgelegt ist. 6 Wählen Sie weitere Installationsparameter wie erforderlich aus. Weitere Informationen zu den verfügbaren Optionen finden Sie in den Abschnitten „Optionen für Kopiervorgänge“ auf Seite 123 und „Installieren anhand von Paketen und Metapaketen“ auf Seite 116. 7 Klicken Sie in „Installieren“. Installieren mithilfe des Befehls „Objekte kopieren“ Viele Programme können einfach durch Kopieren des Programms oder Programmordners auf den Client-Computer installiert werden. Beachten Sie die Hinweise in der Programmdokumentation, um sicherzustellen, dass ein Programm einfach durch Kopieren auf die Festplatte installiert werden kann. Gehen Sie wie folgt vor, um Software durch Kopieren zu installieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „Objekte kopieren“ aus. 4 Fügen Sie Software zur Liste „Zu kopierende Objekte“ hinzu. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Kopieren von Dateien“ auf Seite 122. Wiederholen Sie diese Schritte, bis sich alle gewünschten Softwarekomponenten in der Liste befinden.120 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 5 Wählen Sie einen Zielort aus. Im Einblendmenü „Objekte ablegen in“ stehen verschiedene vorgegebene Zielorte zur Verfügung, unter anderem der Ordner „Programme“. Wenn Sie den gewünschten Zielort nicht sehen, können Sie einen vollständigen Pfadnamen eingeben. 6 Wählen Sie die gewünschten Kopieroptionen aus. Weitere Informationen zu den verfügbaren Optionen finden Sie im Abschnitt „Optionen für Kopiervorgänge“ auf Seite 123. 7 Klicken Sie in „Kopieren“. Die Software wird an den angegebenen Speicherort kopiert. Wenn der Kopiervorgang nicht erfolgreich beendet werden kann, wird im Statusfenster für aktive Vorgänge eine Fehlermeldung angezeigt. Verwenden von Installationsprogrammen anderer Hersteller Der Befehl „Pakete installieren“ kann nur mit Installationsprogrammen verwendet werden, die die Dateiformate .pdg oder .mpkg verwenden. Außerdem lassen sich einige Programme nicht installieren, indem einfach das Programm auf eine Festplatte kopiert wird. Wenn Sie Software mithilfe von Installationsprogrammen installieren wollen, die andere Dateiformate unterstützen, verwenden Sie eine Kombination verschiedener Vorgänge. Gehen Sie wie folgt vor, um Software mit Installationsprogrammen von Drittanbietern zu installieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „Objekte kopieren“ aus. 4 Fügen Sie das Software-Installationsprogramm zur Liste „Zu kopierende Objekte“ hinzu. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Kopieren von Dateien“ auf Seite 122. 5 Wählen Sie einen Zielort zum Kopieren aus. 6 Wählen Sie „Nach dem Kopieren: Objekte öffnen“. 7 Klicken Sie in „Kopieren“. Die Software wird an den angegebenen Zielort kopiert. Wenn der Kopiervorgang nicht erfolgreich beendet werden kann, wird im Statusfenster für Vorgänge eine Fehlermeldung angezeigt. 8 Wählen Sie einen Computer aus, der die Kopie des Installationsprogramms empfangen soll. 9 Wählen Sie „Kommunikation“ > „Steuern“ aus. 10 Übernehmen Sie die Bildschirmsteuerung des ausgewählten Computers und beenden Sie den Installationsvorgang interaktiv.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 121 Aktualisieren von Software Das Aktualisieren von Software verläuft ähnlich wie das Installieren von Software. Die Methode für die Softwareaktualisierung hängt allerdings davon ab, auf welche Weise die Software selbst installiert wurde. Eine Grundregel lautet, dass Aktualisierungen nicht vorgenommen werden sollten, während Benutzer mit ihren Programmen arbeiten. Vergewissern Sie sich, dass mit der Software, die aktualisiert werden soll, nicht gearbeitet wird. Die Aktualisierung besteht aus drei Hauptschritten:  Ermitteln, ob eine Komponente aktualisiert werden muss  Entfernen der alten Version  Installieren der neuen Version Gehen Sie wie folgt vor, um Software auf Client-Computern zu installieren: 1 Erstellen Sie den Bericht „Software-Version“, um festzustellen, welche Software-Version auf den Client-Computern vorhanden ist. Lesen Sie den Abschnitt „Generieren des Berichts „Software-Version““ auf Seite 136, um Näheres zum Erstellen des Berichts zu erfahren. 2 Entfernen Sie die alte Version der Software. Wenn die Software ursprünglich als Paket oder Metapaket installiert wurde, wird sie normalerweise automatisch entfernt, wenn die neue Version installiert wird. Wenn die Software ursprünglich mit dem Befehl „Objekte kopieren“ installiert wurde, können Sie die alte Version löschen oder einfach durch die neue Version ersetzen, wenn Sie die neue Software installieren. Wenn die ursprünglich installierte Software mithilfe eines Installationsprogramms von einem anderen Hersteller installiert wurde, müssen Sie vor der Installation der neuen Version ein Deinstallationsprogramm verwenden. Bitte lesen Sie in der Dokumentation zur Software nach, wie die Software ordnungsgemäß entfernt wird. Wenn Sie ein Programm für die Deinstallation benötigen, können Sie dieses auf jeden der Client-Computer kopieren und per Fernzugriff starten und ausführen. 3 Verwenden Sie die geeignete Installationsmethode, um die neue Version der Software zu installieren. Weitere Informationen finden Sie hier:  „Installieren anhand von Paketen und Metapaketen“ auf Seite 116  „Installieren mithilfe des Befehls „Objekte kopieren““ auf Seite 119  „Verwenden von Installationsprogrammen anderer Hersteller“ auf Seite 120 ACHTUNG: Das Verteilen von urheberrechtlich geschützter Software ohne entsprechenden Lizenzvertrag ist eine Urheberrechtsverletzung.122 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Kopieren von Dateien Mit Apple Remote Desktop lassen sich Objekte (mit Ausnahme der Systemsoftware) ganz einfach auf einen oder mehrere Client-Computer kopieren. Je kleiner die Anzahl der Dateien ist, die kopiert werden sollen, desto schneller verläuft der Kopiervorgang. Beispielsweise dauert es im Normalfall länger, 10 Dateien mit jeweils 10 KB zu kopieren als eine mit 100 KB. Es empfiehlt sich daher, Dateien in einer Archivdatei (etwa .zip- oder .sit-Datei) zusammenzufassen, um den Kopiervorgang auf entfernte Computer zu beschleunigen. Bitte beachten Sie, dass Mac OS X Programme in Paketen mit vielen kleinen Dateien zusammengefasst sind. Obwohl das zu kopierende Programm im Finder als eine einzelne Datei erscheint, können sich darin Hunderte oder sogar Tausende kleinerer Dateien befinden. Wenn beim Versuch, Objekte zu kopieren, der Ruhezustand eines Client-Computers aktiviert ist, beendet Remote Desktop den Ruhezustand des Clients. Wenn der Ruhezustand des Clients nicht beendet werden kann und der Kopiervorgang nicht fortgesetzt wird, sollten Sie den Ruhezustand mit Remote Desktop beenden und den Kopierversuch anschließend erneut starten. Wenn Sie Objekte auf viele Client-Computer gleichzeitig kopieren möchten, sendet Remote Desktop die Dateien mithilfe von Netzwerk-Multicasts. Tritt eine hohe Anzahl an Multicast-Netzwerkfehlern auf, kopiert Remote Desktop die Objekte nacheinander auf jeden Client-Computer.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 123 Optionen für Kopiervorgänge Immer, wenn Sie ein Objekt auf einen entfernten Computer kopieren, können Sie den Vorgang anpassen, um den Zielort und den Eigentümer der kopierten Datei, die verwendete Netzwerkbandbreite und die Vorgehensweise bei Fehlern oder doppelten Dateien genau festzulegen. Zielorte für Kopiervorgänge Im Einblendmenü „Objekte ablegen in“ stehen verschiedene vorgegebene Zielorte zur Verfügung, unter anderem der Ordner „Programme“. Wenn Sie den gewünschten Zielort nicht sehen, können Sie einen vollständigen Pfadnamen eingeben. Eigentümer und Gruppe für kopierte Dateien Die kopierten Dateien übernehmen standardmäßig den Eigentümer und die Gruppe ihres übergeordneten Zielordners. Ihnen stehen mehrere Optionen für den Umgang mit Eigentumsangaben zu Dateien zur Verfügung, sodass Sie hierbei flexibel vorgehen können. Sie haben folgende Möglichkeiten:  Beibehalten des aktuellen Eigentümers  Festlegen des derzeitigen Konsolenbenutzers als Eigentümer  Angeben von Benutzer und Gruppe Verschlüsselung Sie können den Datenstrom des Kopiervorgangs verschlüsseln, um die über das Netzwerk gesendeten Daten zu schützen. Durch Auswahl der Option „Netzwerkdaten verschlüsseln“ verbessern Sie die Sicherheit. Diese Option ist auch im Dialogfenster „Pakete installieren“ verfügbar. Vorgehen bei Kopierfehlern Wenn ein einzelner Computer aufgrund eines Fehlers die zu kopierende Datei nicht erhält, wird der Kopiervorgang standardmäßig für alle teilnehmenden Computer fortgesetzt. Gelegentlich kann es jedoch vorkommen, dass ein Kopiervorgang gestoppt werden soll, wenn eine der Kopien fehlschlägt. Sie können auswählen, den gesamten Kopiervorgang abzubrechen, wenn einer der beteiligten Computer einen Fehler meldet. Diese Option ist auch im Dialogfenster „Pakete installieren“ verfügbar. Begrenzungen der Netzwerkbandbreite Dateien werden mit der höchstmöglichen Bandbreite des Netzwerks kopiert. Auf diese Weise kann Apple Remote Desktop alle verfügbaren Ressourcen nutzen und den Kopiervorgang schnell und effizient fertigstellen. Abhängig von den parallel im Netzwerk ausgeführten Aufgaben empfiehlt es sich ggf., die Datenübertragungsrate für Kopiervorgänge gezielt einzuschränken. Sie können eine ungefähre maximale Datenrate in Kilobyte pro Sekunde für Kopiervorgänge von Dateien festlegen. Diese Option ist auch im Dialogfenster „Pakete installieren“ verfügbar.124 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Weitere Optionen für bereits vorhandene Objekte Wenn am Zielort bereits ein Objekt mit demselben Namen wie der des zu kopierenden Objekts vorhanden ist, haben Sie verschiedene Möglichkeiten, den Namenskonflikt zu lösen. Sie haben folgende Möglichkeiten:  Ersetzen des vorhandenen Objekts  Ersetzen des vorhandenen Objekts, wenn dieses Objekt älter ist  Umbenennen des vorhandenen Objekts  Umbenennen des zu kopierenden Objekts  Immer anfragen, welche der oben genannten Optionen verwendet werden soll Aktionen nach dem Kopiervorgang Sie können festlegen, dass ein kopiertes Element sofort nach dem Kopieren geöffnet wird. Wenn Sie diese Option auswählen, wird die Datei in dem Programm geöffnet, mit dem sie erstellt wurde. Kopieren vom Administratorcomputer auf Client-Computer Mit Apple Remote Desktop können Sie Objekte gleichzeitig auf eine beliebige Anzahl von Client-Computern kopieren. Gehen Sie wie folgt vor, um Objekte auf Client-Computer zu kopieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie im Fenster „Remote Desktop“ (oder einem beliebigen anderen Fenster) einen oder mehrere Computer aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „Objekte kopieren“ aus. 4 Fügen Sie Software zur Liste „Zu kopierende Objekte“ hinzu. Klicken Sie in die Taste „Hinzufügen“ (+), um lokale Volumes nach Objekten zu durchsuchen, die kopiert werden sollen. Sie können Dateien und Ordner auch per Drag&Drop in die Liste bewegen. Wenn Sie ein Objekt aus der Liste entfernen möchten, wählen Sie das Objekt aus und klicken Sie in „Entfernen“ (-). Wiederholen Sie diese Schritte, bis sich alle gewünschten Softwarekomponenten in der Liste befinden. 5 Wählen Sie die gewünschten Kopieroptionen aus. Weitere Informationen zu den verfügbaren Optionen finden Sie im Abschnitt „Optionen für Kopiervorgänge“ auf Seite 123.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 125 6 Wenn der Vorgang auf einen anderen Zeitpunkt verschoben oder wiederholt ausgeführt werden soll, klicken Sie in die Taste „Zeitplan anzeigen“. Weitere Informationen zum Planen von Vorgängen finden Sie im Abschnitt „Arbeiten mit geplanten Vorgängen“ auf Seite 182. 7 Klicken Sie in „Kopieren“. Die Software wird an den angegebenen Zielort kopiert. Wenn der Kopiervorgang nicht erfolgreich beendet werden kann, wird im Statusfenster für die aktiven Vorgänge eine Fehlermeldung angezeigt. Kopieren per Drag&Drop Mit Apple Remote Desktop können Sie Objekte kopieren, indem Sie sie zwischen den Finder Fenstern auf Ihrem Administratorcomputer, dem Fenster „Remote Desktop“ und Steuerfenstern per Drag&Drop bewegen. Beispielsweise können Sie ein Objekt aus einem Finder Fenster in das Fenster „Remote Desktop“ eines ausgewählten Computers bewegen. Mit dieser Funktion können Sie benötigte Dateien von entfernten Computern kopieren oder Dateien auf entfernten Computer verteilen. Kopieren vom Finder auf einen Client-Computer Sie können Dateien, Programme oder Ordner aus dem Finder Fenster des Administratorcomputers auf entfernte Computer kopieren. Sie haben auch die Möglichkeit, Objekte direkt in ein Steuerfenster zu bewegen. Gehen Sie wie folgt vor, um Objekte aus dem Finder auf einen Client-Computer zu kopieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer aus oder wählen Sie das gewünschte Steuerfenster aus. 3 Wechseln Sie in den Finder. 4 Suchen Sie im Finder das Objekt, das Sie kopieren wollen. 5 Bewegen Sie das Objekt aus dem Finder auf die ausgewählten Client-Computer im Fenster „Remote Desktop“ oder Steuerfenster. Beim Kopieren in ein Steuerfenster wird die Datei an der Stelle abgelegt, an die Sie sie bewegen. 6 Wählen Sie die gewünschten Kopieroptionen aus. Weitere Informationen zu den verfügbaren Optionen für Kopiervorgänge finden Sie im Abschnitt „Optionen für Kopiervorgänge“ auf Seite 123. 7 Klicken Sie in „Kopieren“.126 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Kopieren von einem Client-Computer in den Finder des Administratorcomputers Mit Apple Remote Desktop können Sie Dateien, Programme oder Ordner von einem entfernten Computer auf den Administratorcomputer kopieren. Hierfür müssen Sie die zu kopierende Datei suchen, und zwar entweder mithilfe eines Berichts oder durch Suchen in einem Steuerfenster. Hinweis: Kopierte Objekte behalten ihre ursprünglichen Eigentümer und Berechtigungen bei. Gehen Sie wie folgt vor, um Objekte von einem Client-Computer auf den Administratorcomputer zu kopieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie einen Bericht für die Dateisuche, um das Objekt zu finden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Suchen nach Dateien, Ordnern und Programmen“ auf Seite 134. 4 Wählen Sie das Objekt, das kopiert werden soll, im Berichtsfenster aus. 5 Bewegen Sie das zu kopierende Objekt aus dem Berichtsfenster in den Finder des Administratorcomputers oder klicken Sie in der Menüleiste des Berichtsfensters in die Taste „Auf diesen Computer kopieren“. Alternativ dazu können Sie Objekte aus einem Steuerfenster auf den Schreibtisch des Administratorcomputers bewegen. Wiederherstellen von Objekten aus einer Hauptkopie Ihre Client-Computer sind in der Lage, mithilfe einer Hauptkopie Software wiederherzustellen, die nicht zur Systemsoftware gehört. Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie sicherstellen wollen, dass sich auf allen Client-Computern dieselbe Software befindet. Sie können die Wiederherstellung von Software automatisieren, indem Sie die Anweisungen im Abschnitt „Festlegen geplanter Vorgänge“ auf Seite 183 befolgen. Sie können zum Beispiel eine Image-Datei mit den Mac OS X Programmen und Objekten erstellen, die Sie kopieren wollen. Alternativ können Sie die Dateien von jedem lokalen Volume wie einer Festplatte, einer CD, einer Volumepartition oder einem anderen Volume kopieren. Der Befehl „Objekte kopieren“ kopiert nur Systemsoftware-Komponenten, die im Finder sichtbar sind. Hiermit können folglich nur der Ordner „Programme“, der Ordner „Library“ und der Ordner „Benutzer“ sowie alle anderen Ordner kopiert werden, die sich auf der obersten Ebene der Festplatte befinden und vom Administrator des Computers erstellt wurden. Wichtig: Sie können den Befehl „Objekte kopieren“ nicht verwenden, um die Mac OS X Systemsoftware auf Client-Computer zu kopieren.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 127 Gehen Sie wie folgt vor, um Dateien mit dem Befehl „Objekte kopieren“ wiederherzustellen: 1 Fertigen Sie eine Hauptkopie des Volumes an, auf dem sich die Dateien befinden, die wiederhergestellt werden sollen. Sie können jedes Volume verwenden, also beispielsweise eine Ersatzfestplatte, eine CD oder eine aktivierte Image-Datei (.dmg). 2 Aktivieren Sie das Volume mit der Hauptkopie auf dem Administratorcomputer. Volumes mit Hauptkopien müssen lokale Volumes sein. Es ist nicht möglich, über das Netzwerk aktivierte Volumes zu verwenden. 3 Öffnen Sie das Programm „Remote Desktop“. 4 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 5 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 6 Wählen Sie „Verwalten“ > „Objekte kopieren“ aus. 7 Fügen Sie das Volume mit der Hauptkopie zur Liste „Zu kopierende Objekte“ hinzu. 8 Wählen Sie die gewünschten Kopieroptionen aus. Weitere Informationen zu den verfügbaren Optionen für Kopiervorgänge finden Sie im Abschnitt „Optionen für Kopiervorgänge“ auf Seite 123. 9 Wenn der Vorgang auf einen anderen Zeitpunkt verschoben oder wiederholt ausgeführt werden soll, klicken Sie in die Taste „Zeitplan“. Weitere Informationen zum Planen von Vorgängen finden Sie im Abschnitt:„Arbeiten mit geplanten Vorgängen“ auf Seite 182. 10 Klicken Sie in „Kopieren“.128 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Erstellen von Berichten Apple Remote Desktop erlaubt es Ihnen, zahlreiche Informationen von Client-Computern abzufragen. Hierzu gehören Informationen über installierte Software bis hin zu Netzwerkgeschwindigkeit und -zuverlässigkeit. Mithilfe der angefertigten Berichte erhalten Sie wertvolle Informationen über die Client-Computer. Berichte sind auch nützlich, wenn Sie Dateien kopieren und Computerlisten verwalten. Sammeln von Berichtsdaten Apple Remote Desktop sucht anhand von drei Suchstrategien nach Berichtsinformationen: der Suche nach neuen Daten, im Cache gespeicherten Daten und Spotlight Daten. Bei einer Suche nach neuen Daten fragt das Programm „Remote Desktop“ einen ClientComputer ab und wartet, bis der Computer die gewünschten Informationen zurückmeldet. Bei einer neuen Datensuche werden die aktuellsten Informationen ermittelt. Dies dauert jedoch unter Umständen länger, da der Computer die gewünschten Daten zusammenstellen und über das Netzwerk an den wartenden Administratorcomputer senden muss. Neue Datenberichte werden auch von Clients generiert, deren Berichtseinstellungen so festgelegt sind, dass Daten nur in Reaktion auf eine Berichtsabfrage gesendet werden.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 129 Die zweite Möglichkeit für eine Suche nach Daten ist eine Suche nach Daten im CacheSpeicher. Bei einer Suche nach im Cache-Speicher befindlichen Daten fragt das Programm die interne Datenbank von Apple Remote Desktop mit den gesammelten Systemdaten (etwa Hardware-Informationen und Systemeinstellungen), Dateidaten (inkl. installierter Programme und Versionen sowie Softwarenamen) oder beides ab. Sie können festlegen, wie oft die Daten gesammelt und welche Datentypen gespeichert werden sollen. Informationen zu Suchvorgängen nach neuen Daten und Daten im Cache-Speicher finden Sie im Abschnitt „Festlegen der Berichtseinstellungen für Client-Daten“ auf Seite 181. Bei der Datenbank handelt es sich um eine PostgreSQL Datenbank, die sich an folgendem Speicherort befindet: „/var/db/RemoteManagement/RMDB/“. Der Zugriff kann außer mit Remote Desktop auch mit anderen Programmen erfolgen. Wenn Sie Näheres über das Datenbankschema wissen möchten, lesen Sie bitte den Abschnitt „Beispiele für das PostgreSQL Schema“ auf Seite 210. Die dritte Möglichkeit für eine Suche nach Daten ist eine Spotlight Suche. Hierbei handelt es sich nicht um einen statischen Bericht zu in einer Datenbank gesicherten Daten, sondern um eine interaktive Suche auf den Client-Computern. Eine Spotlight Suche kann nur auf Client-Computern mit Mac OS X 10.4 (oder neuer) ausgeführt werden. Spotlight durchsucht einen umfassenden, ständig aktualisierten Index, der alle Metadaten in unterstützten Dateien berücksichtigt – einschließlich Art des Inhalts, Autor, Bearbeitungsverlauf, Format, Größe und zahlreiche weitere Details. Spotlight Suchen werden „live“ ausgeführt, d. h., das Fenster gibt auch nach Ausführung des Befehls Änderungen in den gefundenen Dateien an. Verwenden eines Task-Servers für die Sammlung von Berichtsdaten Sie können Ihre Berichtsdaten mit einem anderen Computer als dem Administratorcomputer sammeln, wenn Sie eine weitere uneingeschränkte Lizenz für verwaltete Computer für Apple Remote Desktop besitzen. Bei Verwendung eines Servers, der durchgehend eingeschaltet ist und von einer unterbrechungsfreien Stromversorgung sowie einer beständigen Betriebszeit profitiert, können Sie diese Rechen-Ressourcen der Sammlung von Berichtsdaten zuweisen. Ein solcher Server wird als Task-Server bezeichnet. Sie benötigen Folgendes, um einen Task-Server zu verwenden:  einen Computer, der eingeschaltet ist, wenn die Clients ihre Berichtsdaten zum festgelegten Zeitpunkt laden  eine uneingeschränkte Lizenz für den Remote Desktop Server  eine weitere uneingeschränkte Lizenz für den Administratorcomputer130 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Sie müssen Folgendes ausführen, um einen Task-Server einzurichten: 1 Installieren Sie Remote Desktop auf dem Server. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Installieren der Remote Desktop Administratorsoftware“ auf Seite 44. 2 Konfigurieren Sie den Server als Task-Server. Sie verwenden hierzu die Servereinstellungen in den Remote Desktop Einstellungen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Konfigurieren des Task-Servers“ auf Seite 177. 3 Installieren Sie Remote Desktop auf dem Administratorcomputer. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Installieren der Remote Desktop Administratorsoftware“ auf Seite 44. 4 Konfigurieren Sie Remote Desktop auf dem Administratorcomputer so, dass der TaskServer als dessen Quelle für Berichtsdaten verwendet wird. Sie verwenden hierzu die Servereinstellungen in den Remote Desktop Einstellungen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Konfigurieren des Task-Servers“ auf Seite 177. 5 Stellen Sie die Berichtseinstellungen für Client-Computer so ein, dass Clients Berichtsinformationen an den Task-Server senden. Sie verwenden dazu das Fenster „Informationen“ eines beliebigen Client-Computers oder die Apple Remote Desktop Einstellungen des Clients. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Verwenden automatischer Datenberichte“ auf Seite 180. Empfehlungen für die Berichtsdatenbank und Nutzung der Bandbreite Sie können eine einzige Apple Remote Desktop Datenbank für Datensammlungen für beliebig viele Clients verwenden. Vermeiden Sie jedoch, dass alle Client-Computer ihre Berichtsinformationen gleichzeitig laden. Mit zunehmender Client-Anzahl kann es während einer kurzen Zeit zu einer stoßweisen Netzwerkauslastung durch die ClientComputer kommen, wenn diese ihre Berichtsdaten laden. Dies überlastet möglicherweise den Puffer-Speicher des Netzwerks auf dem Task-Server. In einem solchen Fall verursachen Sie u. U. selbst einen DoS-Angriff (Denial-of-Service). Durch Erhöhen der Anzahl der Task-Server-Computer können Sie die Netzwerk- und Rechenlast auf mehrere Computer verteilen. Dadurch erreichen Sie eine höhere Leistung und eine bessere Kommunikation im Netzwerk. Da Berichtsdaten jedoch nicht über mehrere Sammelsysteme zusammengeführt und auf einem Administratorcomputer angezeigt werden können, benötigen Sie mehrere Administratoren, um die Netzwerkauslastung auf diese Weise auszugleichen.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 131 Wenn Sie eine einzige Datenbank für eine große Anzahl Clients verwenden, wird empfohlen, die Generierung von Cache-Berichtsdateien auf die Zeit zu verteilen, in der Sie Berichte ausführen möchten. Wenn Sie beispielsweise einen Bericht gewöhnlich einmal wöchentlich ausführen, legen Sie fest, dass 1/7 Ihrer Clients den Cache am ersten Tag neu anlegt, das nächste 1/7 am nächsten Tag usw. Außerdem sollte das neu Anlegen des Cache im Verlauf eines Tages ebenfalls gestaffelt werden. Es wird empfohlen, in einer bestimmten Liste die Mindestanzahl der Computer festzuhalten, die für Ihre Zwecke erforderlich sind. Ist eine Liste ausgewählt, senden die Clients in der Liste mindestens alle 20 Sekunden Statusaktualisierungen. Befinden sich in einer Liste sehr viele Clients (z. B. 1000), bedeutet dies ca. 50 Aktualisierungen pro Sekunde. Durch das Erstellen mehrerer Listen wird die Ressourcenauslastung von Remote Desktop nicht erhöht und Sie können die gewünschten Clients schnell und einfach und mit minimaler Wartezeit verwalten. Abhängig von Ihrem Netzwerk und den Listengrößen stellen Sie u. U. fest, dass kleinere Listen eine produktivere und verlässlichere Verwaltung ermöglichen. Welche Bandbreite verwendet der standardmäßige Bericht über die Systemübersicht in einem LAN? Die durchschnittliche Cache-Größe des Berichts über die Systemübersicht beträgt ca. 20 KB. Während der Berichtserstellung verwenden der Administratorcomputer und die Client-Computer nach Möglichkeit stets die gesamte verfügbare Bandbreite (die meisten IP-basierten Client-/Serverprogramme funktionieren auf diese Weise). In einem Netzwerk mit einer Bandbreite von 10 MBit/Sek. verwendet die Sammlung von Berichtsdaten für einen einzelnen Client möglicherweise 100 % der Bandbreite für eine Dauer von 0,016 Sekunden. Wird von einer Liste mit 1000 Computern ausgegangen, die alle zur selben Zeit Berichte laden, bedeutet dies u. U. eine 100 %ige Nutzung der Bandbreite für 16 Sekunden. Natürlich sorgen schnellere Netzwerke für eine bessere Leistung und Netzwerke mit Engstellen wie eine DSL- oder Modemverbindung führen zu schlechteren Ergebnissen. Größe des Systemberichts Die Dateisystemdaten, die in die Berichtsdatenbank (genannt „Daten zur Dateisuche“ im Fenster „Zeitplan ändern“ des Einstellungsbereichs für den Task-Server) geladen werden, enthalten eine große Menge an Daten. Bei einem Client, auf dessen Festplatte Dateien mit einer Größe von 10 GB abgelegt sind, kann die Größe der geladenen Berichtsdaten leicht 5 MB betragen. Bei Hunderten oder Tausenden von Clients summieren sich diese Daten rasch und können zu einer Beeinträchtigung der NetzwerkRessourcen führen. Daten für andere Berichte (Systemübersicht, Daten über die Programmverwendung und Benutzerverlauf) umfassen jeweils nur 8 KB bis 12 KB und haben damit kaum Auswirkungen.132 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Das Laden von Daten für die Benutzerbilanz sowie von Daten über die Programmverwendung erhöht die Umfang der geladenen Daten für jeden einzelnen Client weiter. Da Sie u. U. nicht alle möglichen Informationen für einen bestimmten Client-Computer speichern möchten, können Sie wie gewünscht anpassen, welche Art von Daten gesammelt wird. Prüfen von Informationen zur Client-Verwendung Mit Apple Remote Desktop erhalten Sie ausführliche Informationen darüber, wer die Client-Computer wie verwendet hat. Es gibt zwei Berichte, die Sie beim Prüfen von Informationen über die Client-Verwendung unterstützen:  der Bericht „Benutzerverlauf“  der Bericht „Programmverwendung“ Generieren des Berichts „Benutzerverlauf“ Der Bericht „Benutzerverlauf“ wird verwendet, um nachzuverfolgen, wer sich wann an einem Computer angemeldet bzw. davon abgemeldet hat und wie auf den Computer zugegriffen wurde. Der Client speichert die gesammelten Daten der letzten 30 Tage, daher kann die Anforderung nicht weiter als 30 Tage zurückgehen. Der Bericht enthält die folgenden Informationen:  Computername  Kurzname des Benutzers  Zugriffstyp (Anmeldefenster, tty, SSH)  Anmeldezeit  Abmeldezeit  entfernter Anmelde-Host (ursprünglicher Host für die Anmeldung: localhost oder ein entfernter Computer) Hinweis: Sind mehrere Benutzer über den schnellen Benutzerwechsel angemeldet, kann dies zu nicht eindeutigen oder widersprüchlichen Berichten führen. Meldet sich ein zweiter oder dritter Benutzer an einem Computer an, besteht keine Möglichkeit zu ermitteln, welcher Benutzer der aktive Benutzer ist. Die Sitzungslänge gibt u. U. nicht die tatsächliche Nutzung wieder und die Anmelde- bzw. Abmeldezeiten überschneiden sich. Die Informationen im Bericht „Benutzerverlauf“ werden standardmäßig gesammelt, wenn Sie Remote Desktop zum ersten Mal installieren. Wenn Sie eine ältere Version von Remote Desktop aktualisiert haben, müssen Sie die Sammlung dieser Daten in den Berichtseinstellungen des Clients gezielt aktivieren. Weitere Anweisungen hierzu finden Sie im Abschnitt „Festlegen der Berichtseinstellungen für Client-Daten“ auf Seite 181.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 133 Gehen Sie wie folgt vor, um den Bericht „Benutzerverlauf“ zu generieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Bericht“ > „Benutzerverlauf“. 4 Wählen Sie den Zeitrahmen für die Informationen zum Benutzerverlauf aus. 5 Klicken Sie in „Bericht erstellen“. Das neu generierte Berichtsfenster wird angezeigt. Generieren des Berichts „Programmverwendung“ Der Bericht „Programmverwendung“ zeigt, welche Programme auf einem bestimmten Client ausgeführt wurden, wann sie gestartet und beendet wurden und wer sie gestartet hat. Der Client speichert die gesammelten Daten der letzten 30 Tage, daher kann die Anforderung nicht weiter als 30 Tage zurückgehen. Die folgenden Felder werden standardmäßig im Bericht angezeigt:  Computername  Name des Programms  Startdatum  Ausführungszeit insgesamt  Ausführungszeit als Programm im Vordergrund  Benutzername des Eigentümers des Prozesses  Aktueller Status des Programms Die Informationen im Bericht „Programmverwendung“ werden standardmäßig gesammelt, wenn Sie Remote Desktop zum ersten Mal installieren. Wenn Sie eine ältere Version von Remote Desktop aktualisiert haben, müssen Sie die Sammlung dieser Daten in den Berichtseinstellungen des Clients gezielt aktivieren. Weitere Anweisungen hierzu finden Sie im Abschnitt „Festlegen der Berichtseinstellungen für Client-Daten“ auf Seite 181. Gehen Sie wie folgt vor, um den Bericht „Programmverwendung“ zu generieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Bericht“ > „Programmverwendung“. 4 Wählen Sie den Zeitrahmen für die Programmverwendung aus. 5 Klicken Sie in „Bericht erstellen“. Das neu generierte Berichtsfenster wird angezeigt.134 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Suchen nach Dateien, Ordnern und Programmen Apple Remote Desktop erlaubt es Ihnen, den Inhalt der Festplatten Ihrer Client-Computer nach bestimmten Dateien, Ordnern oder Programmen zu durchsuchen. Darüber hinaus kann das Programm die Ergebnisse dieser Suchen mit den Objekten auf dem Administratorcomputer vergleichen. Mit diesen Suchen können Sie Software-Versionen, Schriften, Programme oder installierte Pakete vergleichen. Verwenden von Spotlight zum Suchen von Objekten Mithilfe von Spotlight können Sie Objekte auf Client-Computern suchen. Eine Spotlight Suche kann nur auf Client-Computern mit Mac OS X 10.4 (oder neuer) erfolgen. Spotlight Suchen werden „live“ ausgeführt, d. h., das Fenster gibt auch nach Ausführung des Befehls Änderungen in den gefundenen Dateien an. Spotlight Suchen können nicht auf vom Netzwerk getrennten Computern ausgeführt werden. Das Spotlight Suchfenster ähnelt dem lokalen Spotlight Suchfenster auf Mac OS X 10.4 Computern. Es unterstützt viele derselben Funktionen und Abfragen wie Spotlight auf einem lokalen Computer. Weitere Informationen zum Ausführen einer Spotlight Suche finden Sie in der Spotlight Hilfe. Gehen Sie wie folgt vor, um mithilfe von Spotlight nach Software-Objekten zu suchen: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Kommunikation“ > „Spotlight Suche“.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 135 4 Wählen Sie die gewünschten Suchparameter aus und gehen Sie einen Suchbegriff ein. Die Ergebnisse werden sofort im Fenster aktualisiert. Die Suchergebnisse werden im unteren Bereich des Fensters aufgelistet. Hinweis: Der Speicherort „Privat“ einer Spotlight Suche bezeichnet den Ordner „Privat“ des derzeit angemeldeten Benutzers. Generieren des Berichts „Dateisuche“ Der Bericht „Dateisuche“ ermöglicht es Ihnen, insgesamt bis zu 32.000 Objekte auf ausgewählten Computern zu finden. Bei diesen Objekten kann es sich um Dateien, Ordner oder Programme handeln. Allerdings kann es sich nur um Objekte handeln, die im Finder im Zugriff oder zu sehen sind. Zu den Suchparametern gehören:  Name  Übergeordneter Pfad  Vollständiger Pfad  Dateierweiterung (Suffix)  Erstellungsdatum  Änderungsdatum  Größe auf Volume  Art  Versionsnummer  Versionsbezeichnung  Eigentümer  Gruppe  Zugriffsstatus Die Suchparameter für Apple Remote Desktop unterscheiden sich leicht von denen, die mit dem Finder Befehl „Suchen“ angewendet werden. Apple Remote Desktop sucht beispielsweise nicht nach Sichtbarkeit oder Etikett. Die Darstellung von Berichten kann ebenfalls angepasst werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Ändern des Berichtslayouts“ auf Seite 38. Gehen Sie wie folgt vor, um Softwareobjekte zu suchen: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Bericht“ > „Dateisuche“ aus. 4 Wählen Sie die gewünschten Suchparameter aus den Einblendmenüs aus und geben Sie einen Suchbegriff ein.136 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 5 Ändern Sie das Layout für die Berichtsanzeige wunschgemäß. Weitere Informationen über das Berichtslayout finden Sie im Abschnitt „Ändern des Berichtslayouts“ auf Seite 38. 6 Markieren Sie die Option „Daten für den Bereich neu anlegen“, um die Suche mithilfe neuer Daten auszuführen. Deaktivieren Sie die Option „Daten für den Bereich neu anlegen“, um nur gesicherte Daten für die Suche zu verwenden. 7 Klicken Sie in „Suchen“. Das neu generierte Berichtsfenster wird angezeigt. Vergleichen von Software Apple Remote Desktop verfügt über mehrere spezielle Berichte für den Vergleich von Software auf Client-Computern mit der Software auf dem Administratorcomputer. Diese Berichte können nicht zum Vergleich zweier Client-Computer verwendet werden. Bei einem der verglichenen Computer muss es sich um den Administratorcomputer handeln. Generieren des Berichts „Software-Version“ Mit dem Bericht „Software-Version“ werden Programmversionen auf Client-Computern mit Programmversionen auf dem Administratorcomputer verglichen. Sie können bis zu 10 Programme für den Vergleich auswählen. Die Versionen von Befehlszeilenprogrammen und separat installierten Java Programmen (.jar) werden nicht im Bericht aufgeführt. Gehen Sie wie folgt vor, um den Bericht „Software-Version“ zu generieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Bericht“ > „Software-Version“. 4 Wählen Sie die Software, die verglichen werden soll, in der Programmliste aus. Sie können bis zu 10 Programme auswählen. Wenn das gewünschte Programm nicht in der Liste angezeigt wird, klicken Sie in die Taste „Hinzufügen“ (+), um nach dem Programm zu suchen. 5 Markieren Sie die Option „Daten für den Bereich neu anlegen“, um die Suche mit neuen Daten auszuführen. 6 Klicken Sie in „Bericht erstellen“. Das neu generierte Berichtsfenster wird angezeigt.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 137 Generieren des Berichts „Software-Unterschiede“ Mit dem Bericht „Software-Unterschiede“ werden die Programme, Schriften und installierten Pakete auf ausgewählten Client-Computern mit denen auf dem Administratorcomputer verglichen. Der erstellte Bericht listet die verglichenen Objekte, ihre Versionen und Speicherorte auf und gibt an, ob sie auf den ausgewählten ClientComputern gefunden wurden oder nicht. Mit dem Bericht „Software-Unterschiede“ können alle ausführbaren Mac OS X und Classic-Programme verglichen werden. Informationen über separat installierte Java Programme (.jar) und Befehlszeilenprogramme werden nicht im Bericht aufgeführt. Der Bericht kann alle Schriften in den Ordnern „/System/Library/Fonts/“ und „/Library/ Fonts/“ sowie im Ordner „Fonts“ des gerade angemeldeten Benutzers vergleichen. Beim Vergleich installierter Pakete wird eine Liste aller empfangenen Pakete im Ordner „/Library/Receipts/“ erstellt. Sie können diesen Bericht verwenden, um festzustellen, ob auf den Client-Computern die erforderlichen Programme und Schriften installiert sind. Wenn Sie die Unterschiede bei den installierten Paketen ermitteln, kann diese Information Ihnen bei der Beseitigung von Software-Konflikten helfen und Sie dabei unterstützen, die Client-Computer auf dem aktuellen Stand zu halten. Gehen Sie wie folgt vor, um den Bericht „Software-Unterschiede“ zu generieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Bericht“ > „Software-Unterschiede“. 4 Wählen Sie den Software-Typ aus, der verglichen werden soll. Bei Auswahl von „Programme“ werden alle ausführbaren Programme verglichen. Sie können die Anzahl der Ordner auf dem Administratorcomputer begrenzen, die Remote Desktop für die Suche nach Programmen verwendet. Bei Auswahl von „Schriften“ werden alle Schriften in den Verzeichnissen „/Library/ Fonts/“, „/System/Library/Fonts/“ und in den Schriftverzeichnissen der Benutzer verglichen. Bei Auswahl von „Installierte Pakete“ werden alle empfangenen Pakete im Verzeichnis „/Library/Receipts/“ verglichen. 5 Markieren Sie die Option „Daten für den Bereich neu anlegen“, um die Suche mit neuen Daten auszuführen. 6 Klicken Sie in „Bericht erstellen“. Das neu generierte Berichtsfenster wird angezeigt.138 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Überprüfen von Hardware Sie können einen Bericht über die Hardware jedes beliebigen Client-Computers erstellen. Die Hardware-Informationen können mithilfe zahlreicher verschiedener Berichte ermittelt werden. Obwohl einige grundlegenden Hardware-Informationen im Bericht „Systemübersicht“ aufgelistet werden, bieten verschiedene mehr auf die Hardware ausgerichtete Berichte ausführlichere Informationen. Gehen Sie wie folgt vor, um einen grundlegenden Bericht „Systemübersicht“ zu generieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Bericht“ > „Systemübersicht“. 4 Aktivieren oder deaktivieren Sie Hardware wie gewünscht. 5 Markieren Sie die Option „Daten für den Bereich neu anlegen“, um die Suche mit neuen Daten auszuführen. 6 Klicken Sie in „Erstellen“. Das neu generierte Berichtsfenster wird angezeigt. Abrufen von Seriennummern Es gibt für Apple Remote Desktop zwar keinen Bericht speziell für Seriennummern, die Seriennummern aller Clients werden jedoch im Abschnitt „Computer“ des Berichts „Systemübersicht“ angezeigt. Sie können nicht nur mit Apple Remote Desktop die Seriennummer eines Computers abrufen, sondern dafür auch das Befehlszeilenprogramm „systemprofiler“ zusammen mit dem Apple Remote Desktop Befehl „UNIXBefehl senden“ verwenden. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Bericht für Seriennummern zu generieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Bericht“ > „Systemübersicht“. 4 Wählen Sie „Seriennummer“ im Abschnitt „Computer“ aus. 5 Aktivieren oder deaktivieren Sie andere Objekte wie gewünscht. 6 Markieren Sie die Option „Daten für den Bereich neu anlegen“, um die Suche mit neuen Daten auszuführen. 7 Klicken Sie in „Erstellen“. Das neu generierte Berichtsfenster wird angezeigt.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 139 Abrufen von Speicherinformationen Der Bericht „Speichermedien“ erfasst Informationen über die internen Festplatten des Client-Computers. Hier können Informationen über die Hardware selbst, über die Volumes auf der Festplatte und über das Dateisystem sowie die Journaling-Informationen für die Festplatte ermittelt werden. Eine ausführliche Auflistung der Optionen für den Bericht „Speichermedien“ finden Sie im Abschnitt „Referenz der Felddefinitionen in Berichten“ auf Seite 194. Grundlegende Informationen über Volumes und Größe von Festplatten kann auch dem Abschnitt zu Massenspeicher des Berichts „Systemübersicht“ entnehmen. Gehen Sie wie folgt vor, um den Bericht „Speichermedien“ zu erstellen: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Bericht“ > „Speichermedien“. 4 Wählen Sie die gewünschten Festplatteninformationen aus. 5 Markieren Sie die Option „Daten für den Bereich neu anlegen“, um die Suche mit neuen Daten auszuführen. 6 Klicken Sie in „Erstellen“. Das neu generierte Berichtsfenster wird angezeigt. Abrufen von Informationen zu FireWire Geräten Der Bericht „FireWire Geräte“ sammelt Informationen über FireWire Geräte, die am Client-Computer angeschlossen sind. Folgende Informationen können über ein Gerät ermittelt werden:  Hersteller  Modell  Geschwindigkeit des Geräts  Software-Version  Firmware-Revision Weitere Informationen über die Berichtsoptionen für FireWire Geräte finden Sie im Abschnitt „Referenz der Felddefinitionen in Berichten“ auf Seite 194. Die Anzahl der angeschlossenen FireWire Geräte kann auch dem Abschnitt „Geräte“ des Berichts „Systemübersicht“ entnommen werden.140 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Gehen Sie wie folgt vor, um den Bericht „FireWire Geräte“ zu generieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Bericht“ > „FireWire Geräte“. 4 Wählen Sie die gewünschten FireWire Informationen aus. 5 Markieren Sie die Option „Daten für den Bereich neu anlegen“, um die Suche mit neuen Daten auszuführen. 6 Klicken Sie in „Erstellen“. Das neu generierte Berichtsfenster wird angezeigt. Abrufen von Informationen zu USB-Geräten Der Bericht „USB-Geräte“ ruft Informationen zu USB-Geräten (Universal Serial Bus) ab (Scanner, Tastaturen, Mäuse usw.), die mit dem Client-Computer verbunden sind. Folgende Informationen können über ein Gerät ermittelt werden:  Produktname und ID  Herstellername und ID  Geschwindigkeit des Geräts  Bus-Strom (Ampere) Weitere Informationen über die Berichtsoptionen für USB-Geräte finden Sie im Abschnitt „Referenz der Felddefinitionen in Berichten“ auf Seite 194. Grundlegende Informationen über die angeschlossenen USB-Geräte können auch dem Abschnitt „Geräte“ des Berichts „Systemübersicht“ entnommen werden. Gehen Sie wie folgt vor, um den Bericht „USB-Geräte“ zu generieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Bericht“ > „USB-Geräte“. 4 Wählen Sie die gewünschten Informationen für USB-Geräte aus. 5 Markieren Sie die Option „Daten für den Bereich neu anlegen“, um die Suche mit neuen Daten auszuführen. 6 Klicken Sie in „Erstellen“. Das neu generierte Berichtsfenster wird angezeigt.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 141 Abrufen von Informationen zur Netzwerkschnittstelle Der Bericht „Netzwerkschnittstellen“ sammelt Informationen über alle Netzwerkschnittstellen, inkl. der nicht aktiven Schnittstellen. Hiermit werden außerdem detaillierte Netzwerk-, Sende- und Ethernet-Statistiken von den Client-Computern abgerufen. Der Bericht „Netzwerkschnittstellen“ kann außerdem verwendet werden, um Netzwerkfehler oder fehlerhaft arbeitende Netzwerkgeräte zu ermitteln, um Einbußen bei der Netzwerkleistung zu beseitigen und um die Netzwerkeinstellungen der Client-Computer abzufragen. Alle ausführlichen Statistiken werden beim Neustart der Clients aktualisiert, und Adressinformationen können sich ändern, wenn Ihr Client eine Netzwerk-Adresse über DHCP erhält. Eine ausführliche Auflistung der Optionen für den Bericht „Netzwerkschnittstellen“ finden Sie im Abschnitt „Referenz der Felddefinitionen in Berichten“ auf Seite 194. Grundlegende Informationen über Netzwerkeinstellungen können auch den Abschnitt „Netzwerk“ und „AirPort“ des Berichts „Systemübersicht“ entnommen werden. Gehen Sie wie folgt vor, um den Bericht „Netzwerkschnittstellen“ zu generieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Bericht“ > „Netzwerkschnittstellen“. 4 Wählen Sie die gewünschten Schnittstelleninformationen aus. 5 Markieren Sie die Option „Daten für den Bereich neu anlegen“, um die Suche mit neuen Daten auszuführen. 6 Klicken Sie in „Bericht erstellen“. Das neu generierte Berichtsfenster wird angezeigt. Abrufen von Speicherinformationen Der Bericht „Speicher“ erfasst spezielle Informationen über den in einem Client-Computer installierten Arbeitsspeicher. Neben dem Bericht über den verfügbaren Arbeitsspeicher eines Clients werden auch Informationen zu jedem einzelnen Modul angezeigt, unter anderem:  Steckplatz-ID  Größe, Typ und Geschwindigkeit Die Berichte über den Arbeitsspeicher können verwendet werden, um die Computerressourcen zu verwalten, Fehler zu beseitigen oder um zu entscheiden, welcher ClientComputer ein speicherintensives Programm ausführen oder einen anderen komplexen Vorgang erledigen kann.142 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Weitere Informationen über die Berichtsoptionen für den Arbeitsspeicher finden Sie im Abschnitt „Referenz der Felddefinitionen in Berichten“ auf Seite 194. Grundlegende Informationen über den Systemarbeitsspeicher können auch dem Abschnitt „Computer“ des Berichts „Systemübersicht“ entnommen werden. Gehen Sie wie folgt vor, um den Bericht „Speicher“ zu erstellen: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Bericht“ > „Speicher“. 4 Wählen Sie die gewünschten Modul-Informationen aus. 5 Markieren Sie die Option „Daten für den Bereich neu anlegen“, um die Suche mit neuen Daten auszuführen. 6 Klicken Sie in „Erstellen“. Das neu generierte Berichtsfenster wird angezeigt. Abrufen von Informationen zu Erweiterungskarten Der Bericht zu Erweiterungskarten ruft Informationen zu den Karten ab (etwa PCI- und ExpressCard Karten), die in einem Client-Computer installiert sind. Hier finden Sie Informationen zu jeder Erweiterungskarte, unter anderem:  Steckplatzname  Kartenname, Typ, Arbeitsspeicher und Version  Hersteller- und Geräte-IDs  ROM-Revision Weitere Informationen zu den Berichtsoptionen für Erweiterungskarten finden Sie im Abschnitt „Referenz der Felddefinitionen in Berichten“ auf Seite 194. Grundlegende Informationen zu den Erweiterungskarten eines Clients können auch dem Abschnitt „Computer „ des Berichts „Systemübersicht“ entnommen werden. Gehen Sie wie folgt vor, um den Bericht zu Erweiterungskarten zu generieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Bericht“ > „Erweiterungskarten“. 4 Wählen Sie die gewünschten Informationen zu Erweiterungskarten aus. 5 Markieren Sie die Option „Daten für den Bereich neu anlegen“, um die Suche mit neuen Daten auszuführen. 6 Klicken Sie in „Erstellen“. Das neu generierte Berichtsfenster wird angezeigt.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 143 Testen der Netzwerkreaktion Apple Remote Desktop ist in der Lage, das Antwortverhalten des Netzwerks bei der Kommunikation zwischen Ihrem Administratorcomputer und Client-Computern zu testen. Das Programm sendet Netzwerkpakete an die Clients und erfasst die Zeit bis zum Eingang der Empfangsbestätigung von den Clients. Sie können auswählen, wie viele Netzwerkpakete gesendet werden, wie häufig sie gesendet werden und wie lange der Administratorcomputer warten soll, bevor ein Paket als verloren registriert wird. Gehen Sie wie folgt vor, um den Bericht „Netzwerktest“ zu generieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Bericht“ > „Netzwerktest“. 4 Wählen Sie die gewünschten Testoptionen aus. Wählen Sie die Anzahl der gesendeten Pakete aus dem Einblendmenü „Gesamtzahl zu sendender Pakete“. Wählen Sie aus dem Einblendmenü „Intervall“ aus, wie oft die gesendeten Pakete gesendet werden sollen (Intervall zwischen den Paketen). Wählen Sie aus dem Einblendmenü „Zeitüberschreitung beim Paket“ aus, wie lange gewartet werden soll, bevor ein Paket als verloren gemeldet wird (Zeitüberschreitung beim Paket). 5 Klicken Sie in „Erstellen“. Das neu generierte Berichtsfenster wird angezeigt. Auswerten des Berichts „Netzwerktest“ Sie können den Bericht „Netzwerktest“ verwenden, um Fehler in Apple Remote Desktop aufgrund einer Überlastung des Netzwerks oder anderer Faktoren zu diagnostizieren. Beispielsweise kann es vorkommen, dass ein Vorgang „Objekte kopieren“ in einem bestimmten Teilnetzwerk fehlschlägt, weil das Netzwerk in diesem Teilnetzwerk stark überlastet ist. Hier finden Sie einige Vorschläge, wie Sie Ihre Netzwerkleistung basierend auf diesem Bericht auswerten können:  Die Anzahl von Routern zwischen Ihrem Computer und den anderen Computern kann Einfluss darauf haben, wie lange es dauert, bis Pakete zurückgeschickt werden. Wenn Sie die Zeiten für einen Computer ermitteln, sollten Sie diese mit den Zeiten für einen Computer vergleichen, der sich im selben Teilnetzwerk befindet oder über dieselbe Anzahl zwischengeschalteter Router verfügt.144 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern  Wenn die Zeit, die für die Rücksendung eines Pakets von einem Computer benötigt wurde, deutlich über den Angaben anderer Computer im gleichen Teilnetzwerk liegt, liegt möglicherweise ein Problem mit dem Computer vor.  Wenn ein einzelner Computer eine große Zahl verlorener Pakete aufweist, liegt möglicherweise ein Problem mit der Netzwerkverbindung zu diesem Computer vor.  Wird für mehrere Computer innerhalb desselben Netzwerkbereichs eine große Anzahl verloren gegangener Pakete registriert, liegt möglicherweise ein Problem mit der Netzwerkverbindung oder ein Problem mit dem zwischengeschalteten Router oder der Bridge vor. Exportieren von Berichtsinformationen Sie können Berichte in eine durch Kommas oder Tabulatorzeichen getrennte Textdatei exportieren. Alle Informationsspalten im Berichtsfenster werden einbezogen. Die Berichtsspalten werden in der Reihenfolge exportiert, in der sie zum Exportzeitpunkt angeordnet waren. Exportierte Berichte können für die weitere Analyse oder Verwaltung in eine Datenbank, Tabellenkalkulation oder ein Textverarbeitungsprogramm eingebunden oder an einen anderen Administrator gesendet werden. Sie können bestimmte Berichte sogar als Eingabe im Netzwerk-Scanner für Remote Desktop verwenden. Alternativ können Sie direkt mit Ihren eigenen SQL-Abfragewerkzeugen oder -Programmen auf die SQL-Datenbank des Berichts zugreifen. Anhand standardmäßiger SQLDatenbankabfragen können Sie beliebige oder alle Informationen der Berichtsdatenbank abfragen, um sie mit anderen Programmen oder Datenbanken zu verwenden. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Bericht zu exportieren: 1 Generieren Sie einen Bericht und zeigen Sie das Berichtsfenster im Vordergrund an. 2 Sortieren Sie die Berichtsspalten ggf., indem Sie die gewünschte Spalte für die Sortierung auswählen. 3 Wählen Sie die Zeilen aus, die exportiert werden sollen, wenn nicht der komplette Bericht exportiert werden soll. 4 Wählen Sie „Ablage“ > „Fenster exportieren“ 5 Benennen Sie die Datei und wählen Sie einen Speicherort aus. 6 Wählen Sie eine Text-Codierung aus.  Westeuropäisch (Mac OS Lateinisch): Die beste Wahl, wenn die Informationen im Bericht das lateinische Schriftsystem verwenden und das exportierte Dokument in einem Programm oder unter einem Betriebssystem geöffnet werden soll, das die Unicode-Text-Codierung nicht unterstützt. Dies ist beispielsweise bei einigen Installationen von Mac OS 9 der Fall).Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 145  Unicode (UTF-8): Die beste Wahl, wenn die exportierte Datei unter Mac OS X geöffnet werden soll und keine asiatischen Textzeichen (wie Chinesisch oder Japanisch) enthält.  Unicode (UTF-16): Die beste Wahl, wenn der Bericht asiatische Textzeichen enthält. 7 Wählen Sie ein Trennzeichen aus.  Tabulator: Setzt ein Tabulatorzeichen zwischen die Spaltenwerte.  Komma: Setzt ein Komma zwischen die Spaltenwerte. 8 Wählen Sie „Nur ausgewählte Objekte exportieren“, wenn Sie nur einige Reihen im Bericht ausgewählt haben und nur diese Reihen exportiert werden sollen. 9 Klicken Sie in „Sichern“. Verwenden der Berichtsfenster für die Arbeit mit Computern Nachdem Sie einen Bericht erstellt haben, können Sie ihn verwenden, um Computer auszuwählen und eine der folgenden Maßnahmen auszuführen:  Erstellen neuer Computerlisten Wählen Sie Computer im Berichtsfenster aus und wählen Sie „Ablage“ > „Neue Liste aus Auswahl“.  Generieren anderer Berichte Wählen Sie eine beliebige Anzahl von Reihen in einem Berichtsfenster aus. Wählen Sie dann einen anderen Bericht aus dem Menü „Bericht“ aus. Der neue Bericht wird auf Grundlage der Computer in den ausgewählten Reihen generiert.  Starten eines beliebigen Verwaltungsvorgangs Wählen Sie eine beliebige Reihe in einem Berichtsfenster aus. Wählen Sie dann den Verwaltungsvorgang aus dem Menü „Verwalten“ aus. Dies hat denselben Effekt wie die Auswahl des Computers in einer Computerliste von Apple Remote Desktop.  Kommunizieren mit Benutzern Wählen Sie eine beliebige Reihe in einem Berichtsfenster aus. Wählen Sie dann den Vorgang aus dem Menü „Kommunizieren“ aus. Dies hat denselben Effekt wie die Auswahl des Computers in einer Computerliste von Apple Remote Desktop.  Löschen einer Datei von einem Computer Wählen Sie eine Datei in einem beliebigen Berichtsfenster zu Dateien oder Software aus und klicken Sie in die Taste „Löschen“.  Kopieren eines Objekts auf Ihren Computer Wählen Sie ein Objekt in einem Berichtsfenster zu Software aus und klicken Sie in „Auf diesen Computer kopieren“.146 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Warten von Systemen Apple Remote Desktop bietet einfache und leistungsfähige Funktionen für die Wartung von Client-Computern. Hierzu gehören beispielsweise Vorgänge wie das Löschen von Dateien, das Leeren des Papierkorbs und das Festlegen von Startoptionen für Computer. Löschen von Objekten Wenn Sie eine Datei von einem Client-Computer löschen, wird sie in den Papierkorb des Clients bewegt. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Objekt von einem Client zu löschen: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Bericht“ > „Dateisuche“ aus. 4 Suchen Sie die Software, die gelöscht werden soll, mithilfe des Berichts „Dateisuche“. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Suchen nach Dateien, Ordnern und Programmen“ auf Seite 134. 5 Wählen Sie das Objekt oder die Objekte zum Löschen im Fenster des Berichts „Dateisuche“ aus. 6 Klicken Sie im Berichtsfenster in „Auswahl löschen“. 7 Klicken Sie in „Löschen“.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 147 Leeren des Papierkorbs Apple Remote Desktop ermöglicht es Ihnen, den Papierkorb auf Client-Computern zu leeren, um Festplattenspeicher freizugeben. Sie können feststellen, wie viel freier Speicherplatz auf einem Computer vorhanden ist, indem Sie den Bericht „Systemübersicht“ oder „Speichermedien“ erstellen. Als Teil der routinemäßigen Wartungsaufgaben für Client-Computer können Sie Speicherplatz freigeben, indem Sie den Papierkorb leeren. Durch das Leeren des Papierkorbs werden alle Objekte vollständig gelöscht, die Sie zuvor vom Client entfernt haben. Sie können den Bericht „Systemübersicht“ verwenden, um festzustellen, wie viel Festplattenplatz durch das Leeren des Papierkorbs freigegeben werden kann. Gehen Sie wie folgt vor, um den Papierkorb zu leeren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „Papierkorb entleeren“. 4 Klicken Sie in „Leeren“. Festlegen des Startvolumes Apple Remote Desktop ermöglicht es Ihnen, auf jedem beliebigen Client-Computer das Startvolume festzulegen. Sie können zwischen einem Volume auf einer lokalen Festplatte oder einem beliebigen verfügbaren NetBoot Volume wählen. Auf dem Startvolume muss sich eine gültige Betriebssystemversion befinden. Wenn Sie auf einer lokalen Festplatte für mehrere Computer gleichzeitig ein Startvolume festlegen wollen, muss der lokale Volume-Name für alle Computer gleich sein. Alternativ können Sie das Startvolume als NetBoot Volume definieren, das von Mac OS X Server bereitgestellt wird. Auf diese Weise können Sie mehrere Clients über einen NetBoot Server starten. Gehen Sie wie folgt vor, um das Startvolume festzulegen: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „Startvolume festlegen“. In der angezeigten Liste wird die lokale Festplatte des Client-Computers, ein angepasstes NetBoot Serverobjekt und eine Liste aller im lokalen Teilnetzwerk verfügbaren Server für NetBoot und die Netzwerk-Installation angezeigt. 4 Wählen Sie die lokale Festplatte des Clients oder ein NetBoot Server-Volume aus. 5 Wenn Sie ein bestimmtes lokales Festplattenvolume auswählen wollen, wählen Sie „Festplatte“, klicken in „Bearbeiten“ und geben den Namen des gewünschten Volumes ein. 6 Wenn Sie ein eigenes NetBoot Server-Volume wählen wollen, geben Sie die Server-IPAdresse oder den vollständigen Domain-Namen und den NetBoot Volume-Namen ein.148 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 7 Wählen Sie falls gewünscht „Danach neu starten“. Bei Auswahl von „Danach neu starten“ wird der Client-Computer nach Festlegung des Startvolumes neu gestartet. Sie benötigen die Berechtigung zum erneuten Starten, damit Sie diese Option verwenden können. 8 Klicken Sie in „Festlegen“. Umbenennen von Computern Apple Remote Desktop ermöglicht das Festlegen des Namens, den ein Client-Computer für die gemeinsame Nutzung von Dateien im Netzwerk verwendet. Sie können mehreren Computern denselben Namen, gefolgt von einer Zahl geben (etwa Computer1, Computer2 usw.). Dies ist nützlich, um Client-Computer nach einer Neuinstallation des Systems unterscheiden zu können. Hinweis: Mit der Funktion „Computer umbenennen“ wird der lokale Host-Name oder DNS-Name eines Client-Computers nicht geändert. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Computer umzubenennen: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „Computer unbenennen“. 4 Geben Sie den neuen Computernamen ein. 5 Markieren Sie falls gewünscht die Option „Für jeden Computer eine eindeutige Zahl anhängen“. Durch Auswahl dieser Option wird an das Ende des Computernamens eine eindeutige Zahl angehängt. Wenn Sie beispielsweise drei Computer „Computer“ nennen, werden die Computer „Computer1“, „Computer2“ und „Computer3“ benannt. 6 Klicken Sie in „Umbenennen“. Synchronisieren der Uhrzeit des Computers Für eine verlässliche Verwaltung von Client-Computern sind synchronisierte Uhrzeiten aller Clients von höchster Bedeutung. Synchronisierte Uhrzeiten ermöglichen präzisere Prüfungen und eine genaue Zuordnung von Ereignissen zwischen Client-Computern im Netzwerk. Außerdem benötigen oder profitieren zahlreiche Internet-Dienste von Uhrzeiten, die mit einem NTP-Server (Network Time Protocol) synchronisiert sind. Alle geplanten Ereignisse profitieren von synchronisierten Uhrzeiten auf Client-Computern. Mac OS X Clients können alle so konfiguriert werden, dass ihre Uhren automatisch mit einem NTP-Server synchronisiert werden. Mac OS X Server Computer können auch als ein NTP-Server konfiguriert werden. Damit die Synchronisierung aller Ihrer Clients gewährleistet ist, sollten Sie nur einen NTP-Server für die Synchronisierung auswählen. Apple stellt unter folgender Adresse einen NTP-Server bereit: time.apple.com.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 149 Für das Einstellen der Uhrzeit von Computern müssen Sie den Apple Remote Desktop Befehl „UNIX-Befehl senden“ und das zugehörige, integrierte Befehlszeilenprogramm systemsetup verwenden. Weitere Informationen zu diesem Programm finden Sie im Abschnitt „Integrierte Befehlszeilenprogramme“ auf Seite 170. Gehen Sie wie folgt vor, um die Uhren von Client-Computern zu synchronisieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „UNIX-Befehl senden“. 4 Verwenden Sie die mitgelieferten Vorlagen für „UNIX-Befehl senden“, um den Time-Server einzustellen (weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Vorlagen für den Befehl „UNIX-Befehl senden““ auf Seite 165). a Wählen Sie „Systemkonfiguration“ > „Netzwerkzeit“ aus dem Einblendmenü „Vorlage“ aus. b Klicken Sie in „Senden“. c Wählen Sie „Systemkonfiguration“ > „Time-Server“ aus dem Einblendmenü „Vorlage“ aus. Ändern Sie den Time-Server von time.apple.com nach Belieben in einen anderen Time-Server. 5 Geben Sie alternativ dazu den UNIX Befehl manuell ein. a Geben Sie den folgenden UNIX Befehl ein bzw. kopieren Sie ihn: systemsetup -setusingnetworktime on -setnetworktimeserver b Legen Sie fest, dass die Zugriffsrechte für Benutzer für diesen Befehl als „root“ gesendet werden. 6 Klicken Sie in „Senden“. Festlegen der Audiolautstärke von Computern Es empfiehlt sich u. U., die Ausgabelautstärke Ihrer Computer zu vereinheitlichen oder anderweitig zu konfigurieren. Damit können Sie z. B. den Ton aller Computer in einem Computerraum stummschalten oder die Lautstärke eines einzelnen entfernten Computers für einen Benutzer erhöhen. Sie haben auch die Möglichkeit, die Lautstärke von Warnsignalen getrennt von der Eingabe- und Ausgabelautstärke einzustellen. Außerdem können Sie die Lautstärke ganz ausschalten. Durch Stummschalten des Tons „erinnert“ sich der Computer an die zuvor festgelegte Lautstärke und übernimmt diese Einstellung, wenn der Ton wieder aktiviert wird. Für das Einstellen der Audiolautstärke von Computern müssen der Apple Remote Desktop Befehl „UNIX-Befehl senden“, AppleScript und das Befehlszeilenprogramm „osascript“ verwendet werden.Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „UNIX Shell-Befehle“ auf Seite 165. Informationen zur Verwendung dieses Programms finden Sie im AppleScript Funktionsverzeichnis „StandardAdditions“.150 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Gehen Sie wie folgt vor, um die Audiolautstärke eines Computers einzustellen: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „UNIX-Befehl senden“. 4 Verwenden Sie die mitgelieferten Vorlagen für „UNIX-Befehl senden“, um die Lautstärke des Computers einzustellen. (Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Vorlagen für den Befehl „UNIX-Befehl senden““ auf Seite 165.) a Wählen Sie „Verschiedenes“ > „Lautstärke ein“ aus dem Einblendmenü „Vorlage“ aus. b Legen Sie die gewünschte Lautstärke im Dialogfenster „UNIX-Befehl senden“ fest. 5 Geben Sie alternativ dazu den UNIX Befehl manuell ein. a Geben Sie den folgenden UNIX Befehl ein bzw. kopieren Sie ihn: osascript -e 'set volume output volume beliebige_Zahl_von_0-100' b oder geben Sie für Mac OS X v.10.3 Clients Folgendes ein: osascript -e 'set volume beliebige_Zahl_von_0-7' 6 Klicken Sie in „Senden“. Reparieren von Zugriffsrechten für Dateien Gelegentlich sind die Zugriffsrechte für die Systemdatei eines Clients beschädigt oder enthalten geänderte Werte. In einem solchen Fall müssen die Zugriffsrechte auf dem Client-Computer möglicherweise manuell repariert werden. Beim Reparieren von Zugriffsrechten werden System- und Bibliotheksdateien auf ihre Standardeinstellungen zurückgesetzt. Für das Reparieren der Zugriffsrechte für Dateien müssen der Apple Remote Desktop Befehl „UNIX-Befehl senden“ und das Befehlszeilenprogramm „diskutil“ verwendet werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „UNIX Shell-Befehle“ auf Seite 165. Informationen zur Verwendung dieses Programms finden Sie auf der man-Seite zu diskutil. Gehen Sie wie folgt vor, um die Zugriffsrechte für Dateien eines Computers zu reparieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „UNIX-Befehl senden“. 4 Geben Sie den folgenden UNIX Befehl ein bzw. kopieren Sie ihn: diskutil repairPermissions / 5 Legen Sie fest, dass die Zugriffsrechte für Benutzer für diesen Befehl als „root“ gesendet werden. 6 Klicken Sie in „Senden“.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 151 Hinzufügen von Objekten zum Dock Wenn Sie Software per Drag&Drop auf Ihren Client-Computern installieren, wird die Datei, der Ordner oder das Programm nicht sofort zum Dock des Benutzers hinzugefügt. Die hier genannten Anweisungen stellen eine Abhilfe für Clients dar, die nicht Teil einer verwalteten Client-Umgebung sind. Hinweis: Die Verwaltung des Dock sollte in einer Arbeitsgruppen-Manager-Umgebung von Mac OS X Server ausgeführt werden. Wenn Sie Client-Einstellungen mit Mac OS X Server verwalten, wird das Dock in den Verwaltungseinstellungen des ArbeitsgruppenManagers geändert. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Programm oder ein anderes Objekt zum Dock hinzuzufügen: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „UNIX-Befehl senden“. 4 Geben Sie den folgenden UNIX-Befehl ein (ersetzen Sie /Pfad_zum_Programm durch Ihrem Pfad zum gewünschten Programm und die Programmdateierweiterung .app): defaults write com.apple.dock persistent-apps -array-add 'tiledatafile-data _CFURLString/Pfad_zum_Programm _CFURLStringType0 '; killall -HUP Dock Verwenden Sie „persistent-others“ anstelle von „persistent-apps“, wenn das Objekt kein Programm ist. 5 Legen Sie die Zugriffsrechte für Objekte des derzeit angemeldeten Benutzers fest. 6 Klicken Sie in „Senden“. Ändern der Systemeinstellung „Energie sparen“ Sie haben die Möglichkeit, die Einstellungen im Bereich „Energie sparen“ der Systemeinstellungen abzurufen und zu ändern. Sie können ändern, wann der Computer den Ruhezustand aktiviert, und andere Energiesparoptionen festlegen. Sie können außerdem angeben, dass alle Client-Computer den Ruhezustand nach derselben Zeit aktivieren und sogar die erforderliche Einstellung aktivieren, damit die Clients auf den Befehl „Ruhezustand beenden“ („Bei administrativen Ethernet Netzwerk-Zugriffen aufwachen“) von Apple Remote Desktop reagieren. Damit die Systemeinstellung „Energie sparen“ geändert werden kann, müssen der Apple Remote Desktop Befehl „UNIX-Befehl senden“ und das zugehörige, integrierte Befehlszeilenprogramm „systemsetup“ verwendet werden. Ausführlichere Informationen zum Programm „systemsetup“ finden Sie im Abschnitt „Integrierte Befehlszeilenprogramme“ auf Seite 170.152 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Gehen Sie wie folgt vor, um die Systemeinstellung „Energie sparen“ zu ändern: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „UNIX-Befehl senden“. 4 Verwenden Sie die mitgelieferten Vorlagen für „UNIX-Befehl senden“, um die Energiesparfunktionen einzustellen. a Wählen Sie eine der folgenden Optionen der Systemeinstellung „Energie sparen“ aus der Gruppe „Systemkonfiguration“ aus:  Neustart nach Einfrieren  Neustart nach Stromausfall  System-Ruhezustand nach  Dauer des Bildschirm-Ruhezustands  Ruhezustand bei Netzwerkzugriff beenden  Ruhezustand bei Modemaktivität beenden b Ändern Sie die Vorlagenwerte in die gewünschten Werte und klicken Sie in „Senden“. 5 Geben Sie alternativ dazu den UNIX Befehl manuell ein. a Geben Sie den folgenden UNIX Befehl ein bzw. kopieren Sie ihn: systemsetup -setsleep minutes Anzahl_Minuten_bis_Ruhezustand -setwakeonmodem (on | off) -setwakeonnetworkaccess (on | off) -setrestartpowerfailure (on | off) -setrestartfreeze (on | off) b Stellen Sie für die Zugriffsrechte für diesen Befehl „root“ ein. 6 Klicken Sie in „Senden“. Ändern der Systemeinstellung „Sharing“ für die entfernte Anmeldung In der Mac OS X Systemeinstellung „Sharing“ können Sie den SSH-Zugriff auf den Computer aktivieren oder deaktivieren. Mithilfe von Remote Desktop können Sie diese Einstellung eines entfernten Computers aktivieren oder deaktivieren. Für das Festlegen der Einstellung für entferntes Anmelden in der Systemeinstellung „Sharing“ muss das integrierte Apple Remote Desktop Befehlszeilenprogramm systemsetup verwendet werden. Ausführlichere Informationen zu diesem Programm finden Sie im Abschnitt „Integrierte Befehlszeilenprogramme“ auf Seite 170.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 153 Gehen Sie wie folgt vor, um die Einstellung „Entfernte Anmeldung“ der Systemeinstellung „Sharing“ zu ändern: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „UNIX-Befehl senden“. 4 Verwenden Sie die mitgelieferten Vorlagen für „UNIX-Befehl senden“, um die Einstellung „Entfernte Anmeldung (SSH)“ festzulegen. (Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Vorlagen für den Befehl „UNIX-Befehl senden““ auf Seite 165.) a Wählen Sie „Systemkonfiguration“ > „Entfernte Anmeldung (SSH)“ aus dem Einblendmenü „Vorlage“ aus. b Aktivieren oder deaktivieren Sie die entfernte Anmeldung. 5 Geben Sie alternativ dazu den UNIX Befehl manuell ein. a Geben Sie den folgenden UNIX Befehl ein bzw. kopieren Sie ihn: systemsetup -setremotelogin (on | off) b Stellen Sie für die Zugriffsrechte für diesen Befehl „root“ ein. 6 Klicken Sie in „Senden“. Festlegen von Druckereinstellungen Sie können den Standarddrucker für Ihre Client-Computer konfigurieren, sodass alle denselben konfigurierten Standarddrucker verwenden. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Druckereinstellungen für einen Client-Computer festzulegen. Wenn einer der Computer über die richtige Druckerkonfiguration verfügt, können Sie die notwendigen Konfigurationsdateien mit Remote Desktop auf die übrigen Client-Computer kopieren. Steht kein bereits konfigurierter Computer zur Verfügung, können Sie die Druckereinstellungen mit den Befehlszeilenprogrammen von Mac OS X definieren. Beim Festlegen der Druckereinstellung über Remote Desktop muss der Vorgang „Objekte kopieren“ verwendet werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Kopieren vom Administratorcomputer auf Client-Computer“ auf Seite 124.154 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Gehen Sie wie folgt vor, um mit „Objekte kopieren“ Druckereinstellungen festzulegen: 1 Definieren Sie die Druckereinstellungen eines Client-Computers mithilfe des DruckerDienstprogramms. 2 Kopieren Sie mit dem Vorgang „Objekte kopieren“ die folgende Datei und den folgenden Ordner auf alle Zielcomputer: /private/etc/cups/printers.conf /private/etc/cups/ppd/ Da diese Dateien im Finder ausgeblendet sind, müssen Sie möglicherweise das Programm „Terminal“ oder den Finder Befehl „Gehe zum Ordner“ verwenden, um sie zur Liste „Zu kopierende Objekte“ hinzuzufügen. 3 Wählen Sie als Zielort für den Kopiervorgang „Gleicher relativer Speicherort“ aus. 4 Wählen Sie aus, vorhandene Objekte zu ersetzen. 5 Klicken Sie in „Kopieren“. 6 Starten Sie den Druckerprozess der Client-Computer neu, indem Sie die Clients neu starten. Wenn Sie Erfahrung mit Befehlszeilenprogrammen haben, können Sie die Remote Desktop Funktion „UNIX-Befehl senden“ verwenden, um die entsprechenden Einstellungen bei allen Client-Computern gleichzeitig zu konfigurieren. Für das Festlegen der Druckereinstellungen mithilfe von „UNIX-Befehl senden“ muss das integrierte Befehlszeilenprogramm „lpadmin“ verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie auf der man-Seite lpadmin. Gehen Sie wie folgt vor, um mit der Funktion „UNIX-Befehl senden“ Druckereinstellungen zu konfigurieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „UNIX-Befehl senden“. 4 Geben Sie den folgenden UNIX Befehl ein bzw. kopieren Sie ihn: lpadmin -p Drucker_name -E -v lpd://Drucker_und_Wartelistenadresse -m Druckermodell_ppd_Datei -L "Beschreibung_des_Druckerstandorts" 5 Stellen Sie für die Benutzerzugriffsrechte für diesen Befehl „root“ ein. 6 Klicken Sie in „Senden“.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 155 Verwalten von Computern Mithilfe von Apple Remote Desktop können Sie mehrere Client-Computer gleichzeitig steuern, indem Sie Befehle des Mac OS X Menüs „Apple“ (Abmelden, Ruhezustand, Neustart usw.) sowie andere Befehl verwenden. Öffnen von Dateien und Ordnern Apple Remote Desktop kann vorhandene Objekte (Dateien, Ordner und Programme) auf Client-Computern öffnen. Das zu öffnende Objekt muss auf den Client-Computern und dem Administratorcomputer vorhanden sein. Außerdem müssen Name, Art, Größe, Zugriffsrechte und Erstellungsdatum der Datei identisch mit dem Objekt auf dem Administratorcomputer sein. Mit dem Befehl „Objekte öffnen“ werden Dateien mit den Programmen geöffnet, mit denen sie erstellt wurden, sofern das Programm auf dem Client-Computer vorhanden ist. Andernfalls wird das Programm verwendet, das zum Öffnen von Dateien mit der entsprechenden Dateierweiterung bestimmt wurde. Ordner werden im Finder geöffnet. Programme werden geöffnet oder in den Vordergrund gestellt, wenn sie bereits geöffnet sind.156 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Gehen Sie wie folgt vor, um ein Objekt zu öffnen: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „Objekte öffnen“. 4 Klicken Sie in die Taste „Hinzufügen“ (+) und suchen Sie auf dem Administratorcomputer nach dem gewünschten Objekt. Alternativ können Sie das Objekt auch vom Finder des Administratorcomputers in das Dialogfenster „Objekte öffnen“ bewegen. 5 Klicken Sie in „Öffnen“, wenn das Objekt ausgewählt ist. Im Dialogfenster „Objekte öffnen“ werden das Symbol und der Name des zu öffnenden Objekts angezeigt. 6 Klicken Sie in „Öffnen“. Öffnen von Programmen Apple Remote Desktop kann Programme auf Client-Computern öffnen. Das zu öffnende Programm muss auf dem Administratorcomputer und zudem auf den ClientComputern verfügbar sein. Wenn das Programm bereits geöffnet ist, wird es durch den Befehl „Programm öffnen“ in den Vordergrund gestellt. Sie können mit diesem Befehl sowohl Mac OS X Programme als auch Classic-Programme öffnen. Name, Art und Zugriffsrechte des Programms auf dem Administratorcomputer müssen mit denen des Programms identisch sein, das auf dem Client-Computer geöffnet werden soll. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Programm zu öffnen: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „Programm öffnen“. Im Dialogfenster „Programm öffnen“ werden die Programme angezeigt, die im Ordner „Programme“ auf oberster Ebene der Festplatte des Administratorcomputers installiert sind und dort gefunden wurden. 4 Wählen Sie das Programm aus oder klicken Sie in die Taste „Hinzufügen“ (+) und navigieren Sie zum gewünschten Programm auf dem Administratorcomputer. Alternativ können Sie das Objekt auch vom Finder des Administratorcomputers in das Fenster „Programm öffnen“ bewegen. Im Dialogfenster „Programm öffnen“ werden das Symbol und der Name des zu öffnenden Programms angezeigt. 5 Klicken Sie in „Öffnen“.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 157 Beenden von Programmen ohne Abmeldung des Benutzers Apple Remote Desktop kann aktive Programme auf Client-Computern beenden. Sie können mit diesem Befehl sowohl Mac OS X Programme als auch Classic-Programme beenden. Der Administrator muss dafür den Befehl „UNIX-Befehl senden“ auf dem Client-Computer verwenden können. Weitere Informationen zum Befehl killall finden Sie auf der zugehörigen man-Seite. Hinweis: Nicht gesicherte Änderungen an Dokumenten auf dem Client gehen verloren. Gehen Sie wie folgt vor, um ein geöffnetes Programm zu beenden: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „UNIX-Befehl senden“. 4 Verenden Sie die mitgelieferten Vorlagen für „UNIX-Befehl senden“, um ein Programm zu beenden. (Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Vorlagen für den Befehl „UNIX-Befehl senden““ auf Seite 165.) a Wählen Sie „Verschiedenes“ > „Programm beenden“ aus dem Einblendmenü „Vorlage“ aus. b Geben Sie den Namen des gewünschten Programms ein. 5 Geben Sie alternativ dazu den UNIX Befehl manuell ein. a Geben Sie den folgenden UNIX Befehl ein bzw. kopieren Sie ihn: killall "Programm_name" b Legen Sie fest, dass die Zugriffsrechte für Benutzer für diesen Befehl als „root“ gesendet werden. 6 Klicken Sie in „Senden“. Aktivieren des Ruhezustands von Computern Apple Remote Desktop kann den Ruhezustand von Client-Computern aktivieren. Dies hat denselben Effekt wie das Auswählen des Befehls „Ruhezustand“ auf dem Client-Computer: der Ruhezustand des Bildschirms wird aktiviert, die Festplatte ausgeschaltet und der Prozessor und die Netzwerkschnittstelle arbeiten in einem stromsparenden Modus. Hinweis: Sie können den Ruhezustand von Computern, die sich in anderen Teilnetzwerken des Netzwerks befinden, zwar aktivieren und dafür auch AirPort verwenden, es ist jedoch nicht möglich, den Ruhezustand dieser Computer mit Remote Desktop zu beenden.158 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Gehen Sie wie folgt vor, um den Ruhezustand eines Computers zu aktivieren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „Ruhezustand“. 4 Klicken Sie in „Ruhezustand“. Beenden des Ruhezustands von Computern Apple Remote Desktop kann den Ruhezustand von Computern beenden. Wenn Sie den Ruhezustand eines Computers mithilfe von Remote Desktop beenden möchten, muss die Netzwerkhardware des Computers das Beenden des Ruhezustands über Netzwerkpakete (Wake-On-LAN) unterstützen. Zudem muss in der Systemeinstellung „Energie sparen“ das Feld „Bei administrativen Ethernet Netzwerk-Zugriffen aufwachen“ im Bereich „Optionen“ des Abschnitts „Aufwachen“ markiert sein. Es ist nicht möglich, den Ruhezustand von Computern zu beenden, die via AirPort mit dem Netzwerk verbunden sind oder die sich nicht in Ihrem Teilnetzwerk befinden. Apple Remote Desktop beendet den Ruhezustand von Client-Computern mit einem Wake-On-LAN-Paket. Das Netzwerkpaket kann nur über eine lokale Broadcast-Adresse übertragen werden. Aus diesem Grund funktioniert dies nur in einem lokalen Netzwerk (LAN). Zudem muss die Netzwerk-Hardware noch aktiviert sein, damit das Paket empfangen und verarbeitet werden kann. AirPort und andere drahtlose Netzwerkschnittstellen werden im Ruhezustand komplett ausgeschaltet und können daher keine Wake-On-LAN-Pakete empfangen oder verarbeiten. Wenn Sie den Ruhezustand von Computern in einem anderen Teilnetzwerk beenden müssen, empfiehlt es sich, einen Computer in diesem Teilnetzwerk als eine Art Wächter (Sentry) zu verwenden. Dieser Computer wird nie in den Ruhezustand geschaltet und führt eine weitere lizenzierte Kopie von Remote Desktop aus. Außerdem kann er über Ihre lokale Remote Desktop Version gesteuert werden. Auf diese Weise können Sie den Wächter-Computer steuern und über ihn den Ruhezustand der Client-Computer in diesem lokalen Teilnetzwerk beenden. Gehen Sie wie folgt vor, um den Ruhezustand eines Computers zu beenden: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer aus der Liste aus, deren aktueller Status „Ruhezustand“ oder „Getrennt“ lautet. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „Ruhezustand beenden“. 4 Klicken Sie in „Ruhezustand beenden“.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 159 Sperren des Bildschirms eines Computers Apple Remote Desktop kann den Bildschirm eines Computers sperren. Wenn Sie den Bildschirm eines Computers sperren, kann kein anderer Benutzer den Schreibtisch sehen oder Maus und Tastatur dieses Computers benutzen. Standardmäßig zeigt Apple Remote Desktop das Symbol eines Vorhängeschlosses auf gesperrten Bildschirmen an, aber Sie können auch ein eigenes Bild anzeigen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Anzeigen eines eigenen Bilds auf einem gesperrten Bildschirm“ auf Seite 159. Mit Remote Desktop können Sie mit den Computern weiterarbeiten, deren Bildschirme Sie gesperrt haben. Gehen Sie wie folgt vor, um den Bildschirm eines Computers zu sperren: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Kommunikation“ > „Bildschirm sperren“. 4 Geben Sie ggf. eine Meldung ein, die auf dem gesperrten Bildschirm angezeigt wird. 5 Klicken Sie in „Bildschirm sperren“. Der Bildschirm des Client-Computers wird schwarz und zeigt lediglich den Namen des Administrators, das Standardbild und eventuelle Textnachrichten an. Anzeigen eines eigenen Bilds auf einem gesperrten Bildschirm Sie können ein Bild Ihrer Wahl auf dem Bildschirm eines von Apple Remote Desktop gesperrten Client-Computers anzeigen. Achten Sie beim Erstellen von Bildern darauf, dass die Bildgröße auf den Bildschirm des Client-Computers passt. Wenn die ClientComputer beispielsweise Bildschirme mit einer Auflösung von 800 x 600 Pixeln verwenden, wird ein Bild mit einer Auflösung von 1024 x 768 entsprechend skaliert, sodass es auf dem Bildschirm angezeigt werden kann. Gehen Sie wie folgt vor, um ein eigenes Bild für einen gesperrten Bildschirm zu erstellen: 1 Erstellen Sie ein Bild mithilfe eines Grafikprogramms, z. B. mit AppleWorks. 2 Sichern Sie das Bild in den Formaten PICT, TIFF, GIF, JPEG oder in einem anderen statischen Bildformat, das mit QuickTime kompatibel ist. QuickTime kompatible Filme oder QuickTime VR Objekte können nicht verwendet werden. 3 Benennen Sie Ihr Bild mit folgendem Dateinamen: „Lock Screen Picture“. 4 Kopieren Sie die Datei „Lock Screen Picture“ in den Ordner „/Library/Preferences/“ auf dem Client-Computer.160 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Aufheben der Bildschirmsperre eines Computers Sie müssen Apple Remote Desktop verwenden, um die mit Remote Desktop eingerichtete Sperre eines Bildschirms wieder aufzuheben. Durch das Aufheben der Bildschirmsperre eines Computers stellen Sie den Schreibtisch wieder her und ermöglichen erneut die Verwendung von Maus und Tastatur. Gehen Sie wie folgt vor, um die Sperre eines Bildschirms aufzuheben: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der Liste aus, deren Status „Bildschirm gesperrt“ lautet. 3 Wählen Sie „Kommunikation“ > „Bildschirm freigeben“. 4 Klicken Sie in „Bildschirmsperre aufheben“. Deaktivieren eines Computerbildschirms Es kann vorkommen, dass Sie gelegentlich einen Client-Computer steuern möchten, an dem ein Benutzer arbeitet, ohne dass der Benutzer Ihre Schritte sehen kann. In einem solchen Fall können Sie den Bildschirm des Client-Computers deaktivieren, während Sie Ihre eigene Darstellung des Client-Computers beibehalten. Dieser spezielle Steuermodus wird als Modus „Vorhang“ bezeichnet. Sie können ändern, was sich „hinter dem Vorhang“ befindet und dies anzeigen, wenn wieder der standardmäßige Steuermodus verwendet wird. Diese Funktion kann nur mit Mac OS X v.10.4 Clients verwendet werden. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Computerbildschirm während der Arbeit zu deaktivieren: 1 Übernehmen Sie die Steuerung eines Client-Computers. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Abschnitten „Steuern von Apple Remote Desktop Clients“ auf Seite 90 oder „Steuern von VNC-Servern“ auf Seite 95. 2 Klicken Sie in die Taste „Computerbildschirm während des Steuerns mit einem Vorhang verdecken“ in der Symbolleiste des Steuerfensters. Wenn Sie derzeit nicht in einem Steuerfenster arbeiten und die Taste „Computer hinter einem Vorhang steuern“ zu Ihrer Symbolleiste hinzugefügt haben, klicken Sie in dieses Symbol. Sie können auch „Kommunikation“ > „Vorhang“ wählen.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 161 Anmelden eines Benutzers im Anmeldefenster Apple Remote Desktop kann durch Verwendung der AppleScript System-Events und des Befehls „UNIX-Befehl senden“ jeden Benutzer an einem Client-Computer anmelden. Mithilfe dieser leistungsstarken Funktionen können Sie im Anmeldefenster denselben Benutzernamen für die gleichzeitige Anmeldung an beliebig vielen Client-Computern verwenden. Dieses Skript kann auf Computers nur im Anmeldebildschirm verwendet werden. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Benutzer anzumelden: Diese Methode verwendet den Befehl osascript. Weitere Informationen zum Befehl osascript finden Sie auf der man-Seite osascript. 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „UNIX-Befehl senden“. 4 Geben Sie das folgenden AppleScript Skript im UNIX-Befehlsfenster ein und fügen Sie den Benutzernamen und das Kennwort hinzu: osascript <" keystroke tab delay 0.5 keystroke "" delay 0.5 keystroke return end tell EndOfMyScript 5 Wählen Sie den Benutzer „root“ aus, um den Befehl auszuführen. 6 Klicken Sie in „Senden“. Der Client-Computer führt dann das Skript aus.162 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Abmelden des aktuellen Benutzers Apple Remote Desktop kann den aktuellen Benutzer eines Client-Computers abmelden. Andere Benutzer, die neben dem aktuellen Benutzer mit der Funktion für den schnellen Benutzerwechsel angemeldet sind, werden mit diesem Befehl nicht abgemeldet. Der Client-Computer kehrt durch diesen Befehl zum Anmeldefenster zurück. Sind ungesicherte Arbeiten vorhanden, wird der Abmeldevorgang unterbrochen. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Benutzer abzumelden: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „Aktuellen Benutzer abmelden“. 4 Klicken Sie in „Abmelden“. Neu starten eines Computers Apple Remote Desktop kann einen Client-Computer neu starten. Dies hat denselben Effekt wie der Befehl „Neustart“ im Menü „Apple“ des Client-Computers. Abgesehen von Clients mit LOM-Unterstützung (Lights-Out Management) können Sie nur Computer mit dem aktuellen Status „Verfügbar“ neu starten. Remote Desktop verwendet die LOM-Unterstützung auch bei einem sofortigen Neustart des Geräts. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Computer neu zu starten: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „Neustart“. 4 Wählen Sie die Art des Neustarts aus. Sie können festlegen, dass die Benutzer Dateien sichern oder den Neustart abbrechen können. Sie können aber auch einen sofortigen Neustart veranlassen, was zur Folge hat, dass alle nicht gesicherten Änderungen an geöffneten Dateien der Benutzer verloren gehen. 5 Klicken Sie in „Neustart“.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 163 Ausschalten eines Computers Apple Remote Desktop kann einen Client-Computer ausschalten. Dies hat denselben Effekt wie die Auswahl des Befehls „Ausschalten“ im Menü „Apple“ des Client-Computers. Abgesehen von Clients mit LOM-Unterstützung (Lights-Out Management) können Sie nur Computer mit dem aktuellen Status „Verfügbar“ ausschalten. Remote Desktop verwendet die LOM-Unterstützung auch bei einem sofortigen Ausschalten des Geräts. Hinweis: Wenn Sie einen Apple Remote Desktop Client ohne LOM-Unterstützung ausschalten, können Sie ihn nicht über Remote Desktop starten. Der Befehl „Ausschalten“ ist besonders dann von Nutzen, wenn er mit der Systemeinstellung „Energie sparen“ verwendet wird. Sie können Ihren Client-Computer so einrichten, dass dieser jeden Morgen zu einer festgelegten Zeit startet, und Remote Desktop verwenden, um ihn abends auszuschalten. Am nächsten Morgen startet der Computer dann automatisch neu und kann verwaltet werden. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Computer auszuschalten: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „Ausschalten“. 4 Wählen Sie die Art des Ausschaltens aus. Sie können festlegen, dass die Benutzer Dateien sichern oder den Ausschaltvorgang abbrechen können. Sie können aber auch ein sofortiges Ausschalten veranlassen, was zur Folge hat, dass alle nicht gesicherten Änderungen an geöffneten Dateien der Benutzer verloren gehen. 5 Klicken Sie „Ausschalten“.164 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Starten eines Computers Apple Remote Desktop kann Client-Computer mit LOM-Unterstützung (Lights-Out Management) starten. Im Gegensatz zum Beenden des Ruhezustands von Computern basiert dieser Vorgang nicht auf dem Wake-On-LAN-Paket, sodass Sie auch Computer in einem anderen Teilnetz starten können. Standardmäßig wird nach Auswahl einer Computerliste mit mindestens einem Client mit LOM-Unterstützung eine neue Spalte für den LOM Status angezeigt. Der LOMStatus informiert Sie darüber, welcher Ihrer Clients LOM-Unterstützung bietet, und ob die Clients so konfiguriert sind, dass die LOM-Verwaltung zugelassen wird. Der LOM-Status kann wie folgt lauten: Gehen Sie wie folgt vor, um einen Computer zu starten: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wenn Sie einen Computer mit einem LOM-Status starten möchten, der „Zugriff verweigert“ lautet, wählen Sie den Computer aus und wählen Sie dann „Ablage“ > „Informationen“. Klicken Sie in „Attribute“ in „Bearbeiten“. Geben Sie den Administratornamen und das Kennwort für LOM ein und klicken Sie in „Fertig“. Der LOM-Administratorname und das Kennwort entspricht standardmäßig dem Namen und Kennwort für die Remote Desktop Verwaltung. Sie können den LOM-Administratornamen und das Kennwort jedoch im Fenster „Informationen“ ändern. 3 Wählen Sie einen oder mehrere Computer aus der Liste aus, deren aktueller Status „Ausgeschaltet“ lautet. 4 Wählen Sie „Verwalten“ > „Einschalten“. 5 Klicken Sie in „Einschalten“. LOM-Status Beschreibung Verfügbar Der Client-Computer bietet LOM-Unterstützung und ist für die LOM-Verwaltung konfiguriert. Sie können nur Clients mit dem LOM-Status „Verfügbar“ starten. Nicht konfiguriert Der Client-Computer bietet LOM-Unterstützung, ist jedoch nicht für die LOM-Verwaltung konfiguriert. Zugriff verweigert Der Client-Computer bietet LOM-Unterstützung, Ihr Anmeldename oder Kennwort ist jedoch ungültig. Offline Der Client-Computer bietet LOM-Unterstützung, kann jedoch über das Netzwerk nicht erreicht werden. - Der Client-Computer bietet keine LOM-Unterstützung. -- Es ist noch nicht bekannt, ob der Client LOM-Unterstützung bietet.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 165 UNIX Shell-Befehle Neben den eigenen Vorgängen bietet Apple Remote Desktop eine Möglichkeit, ohne Aufwand UNIX Befehle auf Client-Computern auszuführen. Auf den Client-Computern muss das BSD-Subsystem installiert sein, damit UNIX Befehle an die Client-Computer gesendet werden können. Bei UNIX Befehlen handelt es sich um Shell-Befehle. Sie können also ein Skript mit Bedingungen, Schleifen und anderen Funktionen der Shell schreiben und nicht nur einen einzelnen Befehl senden. Vorlagen für den Befehl „UNIX-Befehl senden“ Remote Desktop umfasst einige integrierte Vorlagen für UNIX Shell-Befehle, die gemeinsam mit dem Befehl „UNIX-Befehl senden“ verwendet werden. Im Dialogfenster für die Vorgangskonfiguration von „UNIX-Befehl senden“ können Sie einen der Befehle aus dem Einblendmenü „Vorlage“ auswählen. Bei Auswahl einer Vorlage wird ein generisches Skript in das Feld des UNIX Befehls eingesetzt. Sie müssen lediglich das Skript an Ihre Anforderungen anpassen. Wenn Sie beispielsweise eine manuelle IP-Adresse für einen Client-Computer festlegen möchten, wählen Sie die Vorlage „Manuelle IP“ aus dem Einblendmenü „Vorlage“ > „Netzwerkeinstellungen“ aus, ersetzen den Platzhalter im eingesetzten UNIX Befehl mit der entsprechenden IP-Adresse und senden den Befehl.166 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Sie können beliebig viele Vorlagen anlegen und dafür entweder vorhandene Vorlagen verwenden oder diese ganz neu erstellen. Nach dem Sichern kann eine Vorlage als Standardvorlage für den Vorgang festgelegt werden. Alle neuen Vorkommen des Vorgangs werden dann mit den Einstellungen der Standardvorlage geöffnet. Weitere Informationen zu Vorlagen für Vorgänge finden Sie im Abschnitt „Erstellen und Verwenden von Vorlagen für Vorgänge“ auf Seite 114. Zu den integrierten Vorlagen für „UNIX-Befehl senden“ gehören: Untermenü der Vorlage Name der Vorlage Netzwerkeinstellungen  Alle Dienste auflisten  Manuelle IP  DHCP  BOOTP  Manuell mit DHCP-Router  DNS-Server  Such-Domains  Web-Proxy Systemkonfiguration  Über den Ein-/Ausschalter den Ruhezustand ermöglichen  Bonjour Name  Aktuelles Datum  Aktuelle Uhrzeit  Zeitzone  Netzwerkzeit  Time-Server  Entfernte Apple Events  Entfernte Anmeldung (SSH)  Neustart nach Einfrieren  Neustart nach Stromausfall  System-Ruhezustand nach  Dauer des Bildschirm-Ruhezustands  Festplatten-Ruhezustand nach  Verzögerung nach Stromausfall  Ruhezustand bei Modemaktivität beenden  Ruhezustand bei Netzwerkzugriff beenden Verschiedenes  Benutzer anmelden  Programm beenden  Lautstärke aus  Lautstärke ein  Liste erforderlicher Software-Updates  Installation erforderlicher Software-Updates  Volume-Zugriffsrechte reparieren  Betriebszeit des Computers  Freier Swap-Bereich  Häufigste BenutzerKapitel 8 Verwalten von Client-Computern 167 Ausführen eines einzelnen UNIX Befehls Mithilfe des Befehls „UNIX-Befehl senden“ können Sie einen einzelnen Befehl an die ausgewählten Client-Computer senden. Der Befehl wird mithilfe der bash-Shell ausgeführt. Gehen Sie wie folgt vor, um einen einzelnen UNIX Befehl auszuführen: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „UNIX-Befehl senden“. 4 Geben Sie den Befehl ein. Wenn es sich bei Ihrem Befehl um ein mehrzeiliges Skript handelt, geben Sie jeden Befehl in einer eigenen Zeile ein. Wenn Sie einen einzeiligen Befehl für bessere Lesbarkeit aufteilen möchten, verwenden Sie einen umgekehrten Schrägstrich (\), um eine neue Zeile zu beginnen. 5 Legen Sie die Zugriffsrechte für die Ausführung des Befehls fest. Sie können den aktuell angemeldeten Benutzer oder den Namen eines anderen Benutzers der Client-Computer auswählen. 6 Klicken Sie in „Senden“. Ausführen von Skripten mithilfe der Funktion „UNIX-Befehl senden“ Sie können über die Befehlszeile zwei Arten von Skripten ausführen. Zunächst einmal ein Shell-Skript, das bei Befehlszeilen am häufigsten vorkommt. Ein Shell-Skript ist eine Datei, die eine Sammlung an UNIX Befehlen enthält, die nacheinander ausgeführt werden. Shell-Skripte weisen normale Programmierungsprozeduren wie Schleifen, Verzweigungen und Variablen auf. Shell-Skripte sind Textdateien mit einer UNIX Zeilenendung. Die Übertragung von Shell-Skripten erfolgt mithilfe der Bash-Shell. Die zweite Art von Skripten, die Sie ausführen können und die am häufigsten in der Mac OS X Umgebung vorkommen, sind AppleScript Skripte. AppleScript Skripte sind Dateien mit dem Englischen ähnlichen Befehlen, die die AppleScript Programmiersprache verwenden und mithilfe des Programms „Skripteditor“ erstellt werden. Die Ausführung eines UNIX Befehls als aktueller Benutzer schlägt fehl, wenn auf dem Zielcomputer das Anmeldefenster angezeigt wird, da zu diesem Zeitpunkt kein aktueller Benutzer vorhanden ist. Sie können den root-Benutzer für Vorgänge verwenden, indem Sie in das entsprechende Benutzerfeld im Dialogfenster des Vorgangs „root“ eingeben. Der root-Account auf dem Client-Computer muss nicht aktiviert sein, um den root-Benutzer anzugeben. Sie sollten niemals die Befehle sudo oder su verwenden, um Vorgänge als root-Benutzer auszuführen. Beides sind interaktive Befehle, für die weitere Eingaben und Antworten über Ihr Skript erforderlich sind. Führen Sie stattdessen Ihr Skript als root-Benutzer oder als ein anderer vorgesehener Benutzer aus.168 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Ausführen von Shell-Skripten mit Remote Desktop Shell-Skripte können kopiert und anschließend ausgeführt werden. Wenn ein Skript komplexer ist oder nicht in nur einer Zeile ausgedrückt werden kann, können Sie die Skript-Datei mit dem Befehl „Objekte kopieren“ auf die Client-Computer kopieren und sie anschließend mithilfe der Option „UNIX-Befehl senden“ ausführen. Wenn Sie einen einzeiligen Befehl senden möchten, können Sie einfach die Option „UNIX-Befehl senden“ verwenden. Gehen Sie wie folgt vor, um ein Skript zu kopieren und auszuführen: 1 Bereiten Sie Ihr Skript vor und sichern Sie dieses. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Skript als reiner Text mit UNIX Zeilenumbrüchen gesichert wird. 2 Öffnen Sie das Programm „Remote Desktop“. 3 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 4 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 5 Verwenden Sie den Befehl „Objekte kopieren“, um Ihr Skript auf die Client-Computer zu kopieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Abschnitten „Optionen für Kopiervorgänge“ auf Seite 123 und „Kopieren vom Administratorcomputer auf Client-Computer“ auf Seite 124. 6 Wählen Sie „Verwalten“ > „UNIX-Befehl senden“, nachdem Sie das Skript kopiert haben. 7 Führen Sie das Skript aus, indem Sie Folgendes eingeben: sh Pfadname des Skripts 8 Klicken Sie in „Senden“. Ausführen von AppleScripts Skripten mit Remote Desktop AppleScript Skripte können auf zweierlei Weise auf Client-Computern ausgeführt werden. Sie können gesichert und als Programm ausgeführt werden oder sofort mithilfe der Befehlszeile gesendet werden. Weitere Informationen über AppleScript finden Sie in der AppleScript Hilfe im Help Viewer oder unter folgender Adresse: www.apple.com/de/applescript/. Gehen Sie wie folgt vor, um ein AppleScript Skript zu senden und auszuführen: 1 Sichern Sie das AppleScript Skript als ein Programm. 2 Öffnen Sie das Programm „Remote Desktop“. 3 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus.Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern 169 4 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 5 Verwenden Sie den Befehl „Objekte kopieren“ und wählen Sie dafür die Option „Objekte öffnen“ im Dialogfenster „Objekte kopieren“ aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Optionen für Kopiervorgänge“ auf Seite 123. Gehen Sie wie folgt vor, um ein AppleScript Skript mithilfe der Option „UNIX-Befehl senden“ auszuführen: Diese Methode verwendet den Befehl osascript. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der man-Seite osascript. 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Verwalten“ > „UNIX-Befehl senden“. 4 Geben Sie das AppleScript Skript im Fenster „UNIX-Befehl“ wie folgt ein: osascript -e 'erste Zeile des Skripts' -e 'nächste Zeile des Skripts' [ -e ... ] Alternativ dazu können Sie eine UNIX Umleitung zum Lesen standardmäßiger Eingaben verwenden, die wie folgt aussieht: osascript < muss ein Vielfaches von 30 Sekunden sein. Beispiel: systemsetup -setWaitForStartupAfterPowerFailure 30 Flag Beschreibung174 Kapitel 8 Verwalten von Client-Computern Jeder Befehl im Handbuch „Mac OS X Server Command-Line Administration“, der systemsetup verwendet, kann in Remote Desktop über den Vorgang „UNIX-Befehl senden“ verwendet werden. Verwenden von „kickstart“ Das Befehlzeilenprogramm kickstart ist in die Apple Remote Desktop Client-Software integriert. Sie können damit Komponenten von Apple Remote Desktop installieren, deinstallieren, aktivieren, konfigurieren und neu starten, ohne den Computer neu zu starten. Sie können alle Funktionen im Bereich „Remote Desktop“ der Systemeinstellung „Sharing“ konfigurieren. Das Dienstprogramm kickstart lässt sich über SSH verwenden, um entfernte Computer (einschließlich Xserve Geräte) zu konfigurieren. Das Dienstprogramm kickstart befindet sich an folgendem Speicherort: /System/Library/ CoreServices/RemoteManagement/ARDAgent.app/Contents/Resources/kickstart. Die Syntax und Liste der möglichen Aktionen von kickstart ist verfügbar, wenn kickstart wie folgt ausgeführt wird: $sudo /System/Library/CoreServices/RemoteManagement/ARDAgent.app/Contents/ Resources/kickstart -help Wenn Sie das Dienstprogramm „kickstart“ über die Apple Remote Desktop Funktion „UNIX-Befehl senden“ ausführen, müssen Sie nicht den vollständigen Pfad eingeben, sondern nur den Namen kickstart und „root“ als den Benutzer des Befehls. Sie können den Befehl sudo mit einem Administrator-Account verwenden, um das Dienstprogramm kickstart zu nutzen. Alternativ können Sie den root-Benutzer über die Funktion „UNIX-Befehl senden“ verwenden. Alle in diesem Abschnitt genannten Befehle sollten als eine Textzeile eingegeben werden. Es spielt keine Rolle, ob der Text bei der Eingabe umbrochen wird. Achten Sie jedoch darauf, den Zeilenschalter nicht zu verwenden. -setwakeonmodem ( on | off ) Legen Sie mit diesem Befehl fest, ob der Ruhezustand des Servers bei Ermittlung von Modemaktivität beendet wird. Beispiel: systemsetup -setwakeonmodem on -setwakeonnetworkaccess ( on | off ) Legen Sie mit diesem Befehl fest, ob der Ruhezustand des Servers beendet wird, wenn ein Netzwerk-Admin-Paket an den Server gesendet wird. Beispiel: systemsetup -setwakeonnetworkaccess on Flag BeschreibungKapitel 8 Verwalten von Client-Computern 175 Nachfolgend finden Sie einige Beispiele zu Aktionen, die mit „kickstart“ ausgeführt werden können:  Aktivieren Sie „Apple Remote Desktop“ in der Systemeinstellung „Sharing“, aktivieren Sie Zugriffsrechte für alle Benutzer und starten Sie den Apple Remote Desktop Agenten neu: $ sudo /System/Library/CoreServices/RemoteManagement/ARDAgent.app/ Contents/Resources/kickstart -activate -configure -access -on -restart -agent -privs -all  Aktivieren Sie „Apple Remote Desktop“ in der Systemeinstellung „Sharing“, aktivieren Sie Zugriffsrechte für die Benutzer „admin“, gewähren Sie volle Zugriffsrechte für die Benutzer „admin“ und starten Sie den Apple Remote Desktop Agenten und Menüobjekt neu: $ sudo /System/Library/CoreServices/RemoteManagement/ARDAgent.app/ Contents/Resources/kickstart -activate -configure -access -on -users admin -privs -all -restart -agent -menu  Aktivieren Sie „Apple Remote Desktop“ in der Systemeinstellung „Sharing“ und deaktivieren Sie Zugriffsrechte für alle Benutzer: $ sudo /System/Library/CoreServices/RemoteManagement/ARDAgent.app/ Contents/Resources/kickstart -activate -configure -access -off  Beenden Sie den Prozess des Apple Remote Desktop Agenten: $ sudo /System/Library/CoreServices/RemoteManagement/ARDAgent.app/ Contents/Resources/kickstart -agent -stop  Deaktivieren Sie den Remote Desktop Zugriff für einen Computer: $ sudo /System/Library/CoreServices/RemoteManagement/ARDAgent.app/ Contents/Resources/kickstart -deactivate -configure -access -off9 176 9 Automatisieren von Vorgängen Apple Remote Desktop ermöglicht die ständige Verwaltung von Client-Computern. Sie können beliebige Befehle oder Funktionen in Apple Remote Desktop und AppleScript oder UNIX Skripten automatisieren. In diesem Kapitel werden die Automatisierungsfunktionen von Remote Desktop beschrieben und Anweisungen zu deren Verwendung genannt. Sie erfahren Näheres zu folgenden Themen:  „Arbeiten mit dem Task-Server“ auf Seite 176  „Verwenden automatischer Datenberichte“ auf Seite 180  „Arbeiten mit geplanten Vorgängen“ auf Seite 182  „Verwenden von Skripterstellungs- und Automatisierungswerkzeugen mit Remote Desktop“ auf Seite 184 Arbeiten mit dem Task-Server Ein dedizierter Task-Server hat die Funktionen eines ständig verfügbaren automatisierten Administrators. Der Task-Server installiert Pakete und ändert Client-Einstellungen ohne direkte Steuerung über das Programm „Remote Desktop“. Sie können damit auch Softwarepakete installieren und Einstellungen von Client-Computern ändern, die derzeit nicht im Netzwerk verfügbar sind. Der Task-Server sammelt außerdem Daten von Remote Desktop Clients und dient als zentrales Repository für im Cache-Speicher abgelegte Berichtsdaten. Die Remote Desktop Programmkonsole muss nicht geöffnet und aktiv sein. Sie können Sammlungen von Berichtsdaten über einen längeren Zeitraum verteilen, als dies mit einer zeitweiligen Netzwerkverbindung auf einem Administratorcomputer möglich ist. Bei der Nutzung eines Task-Servers für die Verwaltung gelten einige Einschränkungen. Wenn Sie einen Task-Server nicht auf dem Computer ausführen möchten, auf dem Remote Desktop verwendet wird, benötigen Sie eine separate uneingeschränkte Lizenz für verwaltete Systeme. Außerdem führt der Task-Server nur zwei der zahlreichen Vorgänge aus, die in Remote Desktop verfügbar sind.Kapitel 9 Automatisieren von Vorgängen 177 Vorbereitende Planung für die Verwendung des Task-Servers Bevor Sie mit dem Task-Server die Verwaltung automatisieren, sollten Sie sich zuerst vergewissern, dass die Netzwerkeinstellungen und die Infrastruktur richtig konfiguriert sind. Gehen Sie wie folgt vor, um die Verwendung des Task-Servers vorzubereiten: 1 Überprüfen Sie die Netzwerkeinstellungen des Servers. Der Server sollte über eine statische IP-Adresse und einen vollständig qualifizierten Domain-Namen auf dem DNS-Server verfügen. 2 Überprüfen Sie die Firewall-Einstellungen des Servers. Die Firewall sollte die Kommunikation zwischen dem Server und den IP-Adressgruppen des Clients an den TCP- und UDP-Ports 3283 zulassen. Wenn Sie TCP-Port 5900 öffnen, können Sie außerdem Clients steuern. TCP-Port 22 sollte für die Serververwaltung geöffnet werden. 3 Überprüfen Sie die Konnektivität einer Clients. Senden Sie von den Clients eine Ping-Anforderungen an den Server und stellen Sie an den entsprechenden Ports Verbindungen her. 4 Überprüfen Sie die Konnektivität des Servers. Fragen Sie den IP-Adressbereich der Clients ab und fordern Sie Netzwerk-PingErgebnisse von einer Auswahl davon an. Konfigurieren des Task-Servers Nach Ausführung einiger vorbereitender Planungsschritte können Sie Remote Desktop auf einem Computer installieren, der als Task-Server dienen soll. Auf diesem Computer wird eine Datenbank mit Client-System- und Dateiinformationen gespeichert. Als erstes müssen Sie festlegen, wo die Daten abgelegt werden sollen: auf dem Administratorcomputer oder auf einem entfernten Computer. Die Datenbank wird standardmäßig auf dem Administratorcomputer gespeichert, Sie können den Speicherort der Datensammlung jedoch ändern. Wenn Sie die Datenbank eines anderen Apple Remote Desktop Administratorcomputers verwenden möchten, müssen Sie diese so konfigurieren, dass der Datenzugriff für andere Apple Remote Desktop Administratoren möglich ist. Der standardmäßige Task-Server ist der Computer, auf dem Sie Remote Desktop installiert haben. ACHTUNG: Wenn Sie den Speicherort der Berichtsdatenbank abweichend von der ursprünglichen Konfiguration ändern, müssen Sie die Einstellungen für die Datensammlungen der Client-Computer zurücksetzen. Die Datenbank wird nicht bewegt, sondern bei der nächsten Sammlung neu erstellt.178 Kapitel 9 Automatisieren von Vorgängen Gehen Sie wie folgt vor, um den Task-Server zu konfigurieren: 1 Vergewissern Sie sich, dass Sie zwei uneingeschränkte Lizenzen für verwaltete Systeme besitzen, eine für den Server und eine für den mobilen Administratorcomputer. 2 Installieren Sie Remote Desktop auf dem Server und verwenden Sie dazu Monitor und Tastatur, die am Server angeschlossen sind. Sind kein Monitor und keine Tastatur an den Server angeschlossen, verwenden Sie das Programm kickstart von Remote Desktop über SSH, um „Apple Remote Desktop“ in der Systemeinstellung „Sharing“ und andere Befehlszeilenprogramme zu Kopieren von Dateien zu aktivieren und so das Programm „Remote Desktop“ zu installieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Verwenden von „kickstart““ auf Seite 174. 3 Starten Sie Remote Desktop, nachdem das Installationsprogramm fertig ausgeführt wurde, und konfigurieren Sie es mithilfe des Systemassistenten. Werden Sie vom Systemassistenten gefragt, ob Sie einen anderen Computer als TaskServer verwenden werden, vergewissern Sie sich, dass Sie die Standardeinstellung übernehmen. Die Standardeinstellung gibt an, dass Sie keinen anderen Task-Server verwenden. 4 Starten Sie Remote Desktop, nachdem der Systemassistent fertig ausgeführt wurde, um den Task-Server dieses Servers zu konfigurieren. Wählen Sie „Remote Desktop“ > „Einstellungen“ > „Task-Server“ und wählen Sie dann „Task-Server auf diesem Computer verwenden“ und „Entfernte Verbindungen mit diesem Computer erlauben“ aus. 5 Verwenden Sie Remote Desktop, um zu bestätigen, dass das Programm die ClientComputer findet. Wählen Sie einen Scanner und durchsuchen Sie den Netzwerkbereich Ihrer ClientComputer. Sie sollten alle erwarteten Client-Computer sehen. Sie müssen keine Clients zur Liste „Alle Computer“ hinzufügen oder Remote Desktop auf dem Server geöffnet lassen. Mit diesem Schritt wird lediglich die Verfügbarkeit des Netzwerks überprüft.Kapitel 9 Automatisieren von Vorgängen 179 Einrichten einer Administratorkonsole zum Abfragen des Task-Servers Nach der Konfiguration eines Task-Servers können Sie diesen mit einem anderen Computer verwalten. Sie müssen eine zweite lizenzierte Kopie von Remote Desktop auf dem Administratorcomputer installieren und konfigurieren. Auch wenn Sie einen Administratorcomputer zum Abfragen des Task-Servers verwenden, sollten Sie Berichtsdaten auf dem Task-Server sichern, nicht auf dem Administratorcomputer. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Administratorcomputer einzurichten: 1 Installieren Sie Remote Desktop auf dem Administratorcomputer und verwenden Sie dazu die Installations-CD sowie die zweite uneingeschränkte Lizenz für verwaltete Systeme. 2 Starten Sie Remote Desktop, nachdem das Installationsprogramm fertig ausgeführt wurde, und konfigurieren Sie es mithilfe des Systemassistenten. a Der Systemassistent fragt Sie während der Konfiguration, ob Sie einen anderen Computer als Task-Server verwenden werden. Geben Sie an, dass Sie einen anderen TaskServer verwenden werden, indem Sie „Entfernten Task-Server verwenden“ auswählen und den vollständig qualifizierten Domain-Namen (oder die IP-Adresse) des TaskServers eingeben. b Wählen Sie zu einem späteren Zeitpunkt im Konfigurationsprozess aus, welche Berichtsdaten geladen werden sollen. Legen Sie außerdem einen ersten automatischen, geplanten Ladevorgang für Client-Computer fest. 3 Überprüfen Sie, ob Remote Desktop die Client-Computer erkennt, und fügen Sie sie dann zu einer Liste hinzu. Wählen Sie einen Scanner und durchsuchen Sie den Netzwerkbereich Ihrer ClientComputer. Sie sollten alle erwarteten Client-Computer sehen. Fügen Sie sie zu einer Liste hinzu. Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Suchen und Hinzufügen von Clients zu Apple Remote Desktop Computerlisten“ auf Seite 55. Konfigurieren von Clients für die Kommunikation mit dem Task-Server Nachdem Sie einen Administratorcomputer für die Steuerung des Task-Servers konfiguriert und einen standardmäßigen Berichtsplan festgelegt haben, kann der Task-Server verwendet werden. Clients können den Task-Server nutzen, sobald sie identifiziert und zur Liste „Alle Computer“ in Remote Desktop hinzugefügt wurden. Zusätzlich zum Hinzufügen der Clients zur Liste „Alle Computer“ sind keine weiteren Konfigurationsschritte erforderlich. Ist bereits eine Liste mit Computern vorhanden, müssen Sie diese jetzt konfigurieren. Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Festlegen der Berichtseinstellungen für Client-Daten“ auf Seite 181.180 Kapitel 9 Automatisieren von Vorgängen Verwenden automatischer Datenberichte In Übereinstimmung mit einem von Ihnen festgelegten Zeitplan für die Sammlung der Informationen stellt jeder Client-Computer eine Verbindung zu einer zentralen Berichtsdatenbank her, um die von Ihnen angegebenen Informationen in die Datenbank zu laden. Es gibt Einschränkungen, was die Häufigkeit dieser Aktualisierungen angeht. Wenn Sie die Aktualisierung der Informationen von den Clients zu häufig anfordern, riskieren Sie, dass es während der Aktualisierungen zu erhöhtem Netzwerkverkehr und reduzierter Leistung der Client-Computer kommt. Wenn Sie die Aktualisierung der Clients nicht häufig genug anfordern, sind die Daten, die Sie erhalten, möglicherweise nicht mehr auf dem neuesten Stand. Sie sollten ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Ihren Berichtsanforderungen und den Leistungsanforderungen von Netzwerk und Clients erreichen. Bei der Datensammlung werden vier Arten von Informationen berücksichtigt: Systemdaten, Dateidaten, Daten zu den Benutzer-Accounts und Daten über die Programmverwendung. Die Systemdaten umfassen Informationen zu den folgenden Berichten:  Systemübersicht  Speichermedien  USB-Geräte  FireWire Geräte  Speicher  Erweiterungskarten  Netzwerkschnittstellen Die Daten zur Dateisuche umfassen Informationen zu den folgenden Berichten:  Dateisuche  Software-Version  Software-Unterschiede Die Daten für die Benutzerbilanz umfassen Informationen zu den folgenden Berichten:  Benutzerverlauf Die Daten über die Programmverwendung umfassen Informationen zu den folgenden Berichten:  ProgrammverwendungKapitel 9 Automatisieren von Vorgängen 181 Festlegen der Berichtseinstellungen für Client-Daten Apple Remote Desktop verwendet gesicherte Informationen über das Client-System und Dateien, um die Berichtserstellung zu beschleunigen und das Erstellen von Berichten von Offline-Clients zu ermöglichen. Sie können die Sammlung dieser Informationen beschleunigen, indem Sie die Berichtseinstellungen für Daten festlegen. Hiermit wird bestimmt, wie oft der Client seine System- und Dateiinformationen für Berichte aktualisiert. Gehen Sie wie folgt vor, um die Berichtseinstellungen für die Daten eines Clients festzulegen: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie „Ablage“ > „Informationen“. 4 Wählen Sie den Bereich „Dateneinstellungen“ aus und klicken Sie in die Taste „Bearbeiten“. 5 Wählen Sie „Laut Zeitplan laden“. Deaktivieren Sie die Option „Laut Zeitplan laden“, um die automatische Datensammlung eines Clients zu deaktivieren. 6 Legen Sie den oder die Tage sowie die Uhrzeit für die Datensammlung fest und klicken Sie in „Fertig“. Wenn Sie bereits einen standardmäßigen Zeitplan erstellt haben, können Sie damit die passenden Informationen automatisch eingeben. Klicken Sie dazu in „Standardzeitplan verwenden“. Weitere Informationen zum Festlegen eines Standardzeitplans finden Sie im Abschnitt „Erstellen einer Vorlage für Berichtseinstellungen von Daten“ auf Seite 182. 7 Wählen Sie, welche Datentypen geladen werden sollen: „Systemdaten“, „Daten zur Dateisuche“, „Daten über die Programmverwendung“, „Daten für Benutzerbilanz“ bzw. jede beliebige Kombination aus diesen Daten. 8 Damit Daten über die Programmverwendung und Daten für den Benutzer-Account geladen werden können, müssen Sie die Sammlung dieser Daten festlegen. Wählen Sie „Daten über Programmverwendung sammeln“, um einen Client-Computer anzuweisen, Berichtsinformationen für den Bericht „Programmverwendung“ zu sichern. Wählen Sie „Daten für Benutzerbilanz“, um einen Client-Computer anzuweisen, Berichtsinformationen zu den Benutzer-Accounts für den Bericht „Benutzerverlauf“ zu sichern. 9 Klicken Sie in „Anwenden“.182 Kapitel 9 Automatisieren von Vorgängen Erstellen einer Vorlage für Berichtseinstellungen von Daten Sie können eine Standardzeit und -Häufigkeit für die Sammlung von Berichtsdaten festlegen, um die Client-Konfiguration für Datenberichte zu beschleunigen. Diese Vorlage wird auf alle Computer oder Computergruppen angewendet, die sie verwenden sollen. Danach können die Einstellungen für einzelne Computer oder Computergruppen angepasst werden. Gehen Sie wie folgt vor, um die Standardvorlage für Berichtseinstellungen von Daten festzulegen: 1 Wählen Sie „Remote Desktop“ > „Einstellungen“. 2 Wählen Sie „Task-Server“. 3 Überprüfen Sie, welche zusätzlichen Datentypen von den Clients gesammelt werden: Daten über Programmverwendung, zu den Benutzer-Accounts oder beides. 4 Markieren Sie „Berichtsdaten an den Task-Server laut Zeitplan laden“. 5 Klicken Sie in „Zeitplan ändern“. 6 Wählen Sie den Tag oder die Tage aus, an dem bzw. denen die Datensammlung durchgeführt werden soll(en). 7 Legen Sie die Zeit fest, zu der die Sammlung durchgeführt werden soll. 8 Wählen Sie, welche Datentypen geladen werden sollen: „Systemdaten“, „Daten zur Dateisuche“, „Daten über die Programmverwendung“, „Daten für Benutzerbilanz“ bzw. jede beliebige Kombination aus diesen Daten. 9 Klicken Sie in „OK“. Arbeiten mit geplanten Vorgängen Sie können Apple Remote Desktop verwenden, um fast jeden Vorgang zu automatisieren und zu planen. So können Sie beispielsweise sicherstellen, dass ein bestimmtes Programm oder eine spezielle Gruppe von Schriften immer auf einem Client-Computer verfügbar ist, indem Sie Remote Desktop so einrichten, dass Programme und Schriften jeden Abend auf den Client-Computer kopiert werden. Beim Festlegen eines Zeitplans für einen automatisierten Vorgang werden Informationen über den geplanten Vorgang auf dem Administratorcomputer gesichert. Zur angegebenen Zeit aktiviert und initiiert die Client-Software auf diesem Computer den Vorgang. Remote Desktop muss geöffnet sein, damit ein geplanter Vorgang ausgeführt werden kann.Kapitel 9 Automatisieren von Vorgängen 183 Festlegen geplanter Vorgänge Jeder Vorgang, zu dem im Fenster für die Vorgangskonfiguration die Taste „Zeitplan“ angezeigt wird, kann geplant werden. Von Ihnen geplante Vorgänge werden links im Hauptfenster von Remote Desktop angezeigt. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Vorgang zu planen: 1 Wählen Sie eine Computerliste im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Wählen Sie einen oder mehrere Computer in der ausgewählten Computerliste aus. 3 Wählen Sie die Vorgänge, die Sie planen möchten, aus dem Menü „Vorgang“ aus. 4 Konfigurieren Sie den Vorgang wie gewünscht. 5 Klicken Sie vor dem Durchführen eines Vorgangs in die Taste „Zeitplan“. Die Zeitplaninformationen werden eingeblendet. 6 Wählen Sie, wann und wie oft der Vorgang ausgeführt werden soll. 7 Wenn Sie den Vorgang wiederholen möchten, klicken Sie in „Wiederholung alle“ und legen Sie dann das Zeitintervall für die Wiederholung fest. 8 Klicken Sie in „OK“. 9 Sichern Sie den Vorgang und wählen Sie, wo der Vorgang im Fenster „Remote Desktop“ angezeigt wird. Bearbeiten geplanter Vorgänge Nachdem ein Vorgang gesichert wurde, kann er geändert werden. Wird dieser Vorgang danach erneut ausgeführt, werden die Änderungen wirksam. Sie können ändern, welche Computer von dem Vorgang betroffen sein sollen, und Sie können jeden anderen Parameter eines Vorgangs bearbeiten. Gehen Sie wie folgt vor, um einen geplanten Vorgang zu bearbeiten: 1 Wählen Sie einen geplanten Vorgang im Fenster „Remote Desktop“ durch Doppelklicken aus. 2 Bearbeiten Sie den Vorgang wie erforderlich. 3 Klicken Sie in die Taste „Zeitplan“. 4 Bearbeiten Sie den Zeitplan des Vorgangs wie erforderlich. 5 Klicken Sie in „OK“. 6 Klicken Sie in „Sichern“.184 Kapitel 9 Automatisieren von Vorgängen Löschen geplanter Vorgänge Unnötige Vorgänge können gelöscht werden. Wenn Sie den Vorgang behalten möchten, er aber nicht mehr wiederholt werden soll, sollten Sie ihn bearbeiten, anstatt ihn zu löschen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Bearbeiten geplanter Vorgänge“. Gehen Sie wie folgt vor, um einen geplanten Vorgang zu löschen: 1 Wählen Sie den gesicherten Vorgang im Fenster „Remote Desktop“ aus. 2 Drücken Sie die Rückschritttaste. 3 Klicken Sie in „Löschen“. Verwenden von Skripterstellungs- und Automatisierungswerkzeugen mit Remote Desktop Sie können Werkzeuge wie AppleScript und Automator zusammen mit Remote Desktop verwenden. Durch den kombinierten Einsatz verschiedener Werkzeuge können Sie die Leistung und Ihre Steuerungsmöglichkeiten von Automatisierungsvorgängen erhöhen. Mit AppleScript haben Sie beispielsweise die Möglichkeit, Remote Desktop selbst zu automatisieren. Durch die Verwendung von Automator Aktionen können Sie sogar Ihre eigenen Benutzeroberflächen für Apple Remote Desktop Funktionen erstellen, ohne Benutzern Zugriff auf Remote Desktop gewähren zu müssen. Verwenden von AppleScript mit Remote Desktop AppleScript ist eine leistungsstarke und vielseitige Skriptsprache, die in Mac OS X integriert ist. Sie können mithilfe von AppleScript Kurzbefehle erstellen, sich wiederholende Vorgänge automatisieren oder sogar angepasste Programme erstellen, mit denen Sie viel Zeit sparen können. AppleScript ist eine dem Englischen ähnliche Sprache, mit der Sie Skripte mit Befehlen erstellen können. Skripte können aufgrund von Benutzereingriffen oder durch das Untersuchen und Analysieren von Daten, Dokumenten oder Situationen Entscheidungen treffen. Remote Desktop ist wie zahlreiche andere Mac OS X Programme skriptfähig und kann mit AppleScript Befehlen gesteuert werden. AppleScript ist eine umfassende Sprache mit bedingten Anweisungen, Vergleichen und arithmetischen Operationen und der Fähigkeit, Variablen zu speichern. Dieses Dokument enthält keine Angaben zur Sprachsyntax von AppleScript oder zu Programmierverfahren. Informationen über die Programmierung mit AppleScript finden Sie in der AppleScript Online-Hilfe. Dieser Abschnitt bietet eine kurze Beschreibung von AppleScript, eine kurze Erläuterung zur Verwendung des AppleScript Funktionsverzeichnisses von Remote Desktop sowie ein Demoskript.Kapitel 9 Automatisieren von Vorgängen 185 Grundlagen zu AppleSkript in Remote Desktop AppleScript Skripte bestehen aus Befehlen, die an Objekte gesendet werden. Zu Objekten zählen eine Vielzahl von Elementen, u. a. Programme, Skripte, Fenster, Einstellungen oder der Finder. Diese Objekte können eine bestimmte Gruppe von Befehlen verarbeiten und dann die gewünschten Aktionen ausführen. Grundsätzlich weist ein Skript ein Programm an (in diesem Fall Remote Desktop), entweder einen bestimmten Vorgang abzuschließen oder Informationen abzurufen. Sie können dem Skript Funktionen zum Treffen von Entscheidungen zuweisen, indem Sie bedingte Anweisungen verwenden. Das Skript erhält einen Speicherfunktion, indem Sie Variablen definieren. Bei Remote Desktop sind alle grundlegenden Funktionen skriptfähig. Die Vorgänge, die Sie als Administrator durch Zeigen und Klicken mit der Maus erledigen, können alle anhand eines AppleScript Skripts ausgeführt werden. Sie können z. B. Folgendes ausführen:  Informationen zu einem Computer abrufen oder einen Computer umbenennen  Computer zu einer Liste hinzufügen  Objekte kopieren oder installieren  Einen Berichtsvorgang ausführen Verwenden des AppleScript Funktionsverzeichnisses von Remote Desktop Jedes skriptfähige Programm enthält ein AppleScript Funktionsverzeichnis – die Liste der Objekte und Nachrichten, die ein Programm verarbeiten kann. Im Funktionsverzeichnis von Remote Desktop gibt es beispielsweise ein Objekt mit der Bezeichnung „computer list“ (Computerliste), das folgenden Eintrag aufweist: „computer list“ ist ein Objekt, das andere Objekte enthält (in diesem Fall Computer) und über Eigenschaften wie eine ID (id) und einen Namen (name) verfügt. Bei einer Abfrage kann dieses Objekt die Werte für die Eigenschaften zurückgeben (in UnicodeText wie angegeben). Sie können „id“ jedoch nicht im Skript ändern (die Kennzeichnung „r/o“ steht für „Nur Lesen“). Dieses Objekt kann von den Nachrichten oder „verbs“ in einem Skript beeinflusst werden. computer list n [inh. item] : A list which holds computers. ELEMENTS contains computers; contained by application. PROPERTIES id (Unicode text, r/o) : The unique identifier (UUID) of the computer list. name (Unicode text) : The name of the computer list.186 Kapitel 9 Automatisieren von Vorgängen Das Funktionsverzeichnis enthält ebenfalls „verbs“ oder Nachrichten. Diese Nachrichten sind Befehle, die sich auf die Objekte im Funktionsverzeichnis auswirken. Im Funktionsverzeichnis von Remote Desktop befindet sich beispielsweise die Nachricht „add“, deren Eintrag wie folgt lautet: Dieser Eintrag informiert Sie darüber, auf was und wie sich die Nachricht auswirkt. Die Bedeutung dieses Eintrags ist, dass Remote Desktop einen bestimmten Computer zu einer Computerliste hinzufügen kann. Die Objekte „computer“ und „computer list“ werden von „add“ beeinflusst. Gehen Sie wie folgt vor, um auf das gesamte AppleScript Funktionsverzeichnis für Remote Desktop zuzugreifen: 1 Starten Sie den Skripteditor im Ordner „/Programme/AppleScript/“. 2 Wählen Sie „Ablage“ > „Funktionsverzeichnis öffnen“. 3 Wählen Sie das Programm „Remote Desktop“. 4 Klicken Sie in „Öffnen“. Das AppleScript Funktionsverzeichnis für Remote Desktop ist auch im Anhang C „AppleScript Remote Desktop Funktionsverzeichnis“ verfügbar. Beispiel eines AppleScript Skripts Dieses AppleScript Skript könnte zum schnellen Aufräumen einer Gruppe von Computern verwendet werden. Zuerst werden die Computerbildschirme gesperrt, um Benutzereingriffe zu verhindern. Dann werden alle verbliebenen Objekte auf den derzeit aktiven Schreibtischen der Client-Computer gelöscht. Schließlich werden die Papierkörbe der Client-Computer geleert und die Bildschirmsperre wieder aufgehoben. Dieses Skript ist nur für Demonstrationszwecke gedacht, und es besteht keine ausdrückliche oder stillschweigende Gewährleistung hinsichtlich der Eignung dieses Skripts für Ihre Computing-Umgebung. Zudem löscht dieses Demoskript Objekte auf den Zielcomputern. Gehen Sie daher sehr umsichtig beim Ausführen dieses Skripts vor. add v : Add a computer to a task. add computer : The computer. to computer list : The computer list (or task), to add the computer to.Kapitel 9 Automatisieren von Vorgängen 187 -- Übernehmen Sie die Steuerung der lokalen Version von Remote Desktop tell application "Remote Desktop" -- legen Sie fest, mit welcher Liste dies ausgeführt werden soll, in diesem Fall heißt die Liste "Classroom" set these_computers to computer list "Classroom" -- legen Sie fest, welcher Text für gesperrte Bildschirme angezeigt werden soll set screen_message to "Bitte warten" as Unicode text -- erstellen Sie ein UNIX Skript, das ein AppleScript Skript auf den entfernten Computern ausführt set the UNIX_script to "osascript -e 'tell application \"Finder\" to delete every item of the desktop whose class is not disk'" -- legen Sie die Parameter für den gesperrten Vorgang fest set lock_task to make new lock screen task with properties {name:"Lock Classroom", message:screen_message} -- führen Sie den Vorgang aus execute lock_task on these_computers -- legen Sie die UNIX Skriptparameter fest set clean_task to make new send unix command task with properties {name:"Clean Desktop", showing output:false, script:UNIX_script} -- führen Sie den Vorgang aus execute clean_task on these_computers -- leeren Sie anschließend den Papierkorb execute (make new empty trash task) on these_computers -- heben Sie dann die Bildschirmsperre auf execute (make new unlock screen task) on these_computers end tell188 Kapitel 9 Automatisieren von Vorgängen Verwenden von Automator mit Remote Desktop Führen Sie mit Automator Arbeitsabläufen Ihre zeitaufwändigen, sich wiederholenden manuellen Vorgänge schnell, effizient und mühelos aus. Das Erstellen angepasster Arbeitsabläufe durch Bewegen von Elementen, Zeigen und Klicken mit der Maus ist äußerst einfach. Sie können Remote Desktop Vorgänge wie „Bildschirm sperren“ oder „Pakete installieren“ ganz einfach automatisieren und diese Vorgänge dann immer wieder ausführen. Einfache und leicht zu verstehende Programmaktionen bilden die Grundbausteine, sodass Sie keinen Code eingeben müssen. Jede Aktion umfasst alle verfügbaren Optionen und Einstellungen. Nachfolgend sehen Sie das oben verwendete AppleScript Demo-Skript bei Erstellung mit Automator:Kapitel 9 Automatisieren von Vorgängen 189 Durch die Verwendung von Automator Aktionen können Sie sogar Ihre eigenen Benutzeroberflächen zu Apple Remote Desktop Funktionen erstellen, ohne Benutzern Zugriff auf Remote Desktop gewähren zu müssen. Angenommen, Sie möchten allen Lehrern ein Werkzeug zur Verfügung stellen, mit dem sie die Bildschirme in ihrem Unterricht sperren und die Sperre wieder aufheben können. Sie müssen Remote Desktop zwar weiterhin konfigurieren und Computerlisten einrichten, können jedoch ein Automator Plug-In oder Programm erstellen, anstatt allen Lehrern Zugriff auf Remote Desktop zu gewähren. Über dieses Plug-In können die Lehrer gezielt die Computer in ihrem Unterrichtstraum auswählen und das Plug-In übernimmt den Rest für sie. Sie können einen Automator Arbeitsablauf, ein Programm, ein Finder Plug-In oder eine iCal Erinnerung ähnlich dem oben erwähnten AppleScript Skript erstellen. Indem Sie Remote Desktop Aktionen in Automator zusammenführen, erzielen Sie das gleiche Ergebnis wie mit einem AppleScript Skript, jedoch ohne Code eingeben zu müssen.190 A Anhang A Symbol- und Port-Referenz In den folgenden Tabellen finden Sie Erläuterungen zu den Symbolen, die im Hauptfenster von Remote Desktop angezeigt werden. Die letzte Tabelle enthält eine Auflistung der von Apple Remote Desktop verwendeten Netzwerk-PortNummern. Symbole für den Client-Status Folgende Symbole werden in der Ergebnisliste einer Scannersuche neben den Computernamen angezeigt. Die Symbole kennzeichnen den Status jedes Computers in der Liste. Symbol Bedeutung Zugänglich für Apple Remote Desktop Getrennter Apple Remote Desktop Client Ping-Antwort an IP-Adresse, jedoch keine Antwort des Apple Remote Desktop ClientsAnhang A Symbol- und Port-Referenz 191 Symbole für den Apple Remote Desktop Status Das Symbol für den Apple Remote Desktop Status wird in der Menüleiste jedes Apple Remote Desktop Clients angezeigt. Das Symbol hat mehrere Anzeigeformate, die vom Status des Client-Computers abhängen. Symbole für das Listenmenü Die folgenden Symbole werden im Listenbereich von Apple Remote Desktop des Hauptfensters von Remote Desktop verwendet. Symbol Bedeutung Nicht aktiv Apple Remote Desktop ist auf dem Client-Computer installiert, aber gerade nicht aktiv. Bereit Apple Remote Desktop ist auf dem Client installiert und wird ausgeführt. Verwaltet Apple Remote Desktop ist auf dem Client-Computer installiert und wird ausgeführt. Der Administrator beobachtet oder steuert aktiv, und der Client ist so eingestellt, dass er anzeigt, wenn er beobachtet wird. Symbol Bedeutung Liste „Alle Computer“ Liste „Apple Remote Desktop“ Intelligente Liste Scanner Liste „Aktive Vorgänge“ Liste „Verlauf“ Warteliste „Task-Server“192 Anhang A Symbol- und Port-Referenz Symbole für den Status von Vorgängen Die folgenden Symbole werden in den Vorgangslisten im Hauptfenster von Remote Desktop verwendet. Symbole für den Systemstatus (allgemein) Die folgenden Symbole werden als erster und wichtigster Hinweis auf den Status der beobachteten Client-Computer angezeigt. Symbole für den Systemstatus (detailliert) Die folgenden Symbole werden nach Überprüfung der allgemeinen Symbole für die beobachteten Client-Computer angezeigt. Symbol Bedeutung Läuft Erfolgreich abgeschlossen Mit Fehler beendet Unvollständig In Warteposition Geplant Symbol Bedeutung oder Ein oder mehrere Symbole für den Dienststatus sind rot. Dies hat Vorrang von gelben oder grünen Symbolen. oder Ein oder mehrere Symbole für den Dienststatus sind gelb. Dies hat Vorrang vor jedem grünen Symbol. Der Dienst arbeitet innerhalb der hergestellten Parameter. Es sind keine Dienstinformationen verfügbar. Dienst Symbol Status Aktuelle CPU-Auslastung Auslastung liegt bei 60 % oder weniger. Auslastung liegt zwischen 60 % und 85 %.Anhang A Symbol- und Port-Referenz 193 TCP- und UDP-Port-Referenz Apple Remote Desktop verwendet die folgenden TCP- und UDP-Ports für die angegebenen Funktionen. Auslastung liegt bei 85 % oder mehr. Es sind keine Statusinformationen verfügbar. Festplatten-Auslastung Auslastung liegt bei 90 % oder weniger. Auslastung liegt zwischen 90 % und 95 %. Auslastung liegt bei 95 % oder mehr. Es sind keine Statusinformationen verfügbar. Freier Speicher Weniger als 80 % werden verwendet. Zwischen 80 % und 95 % werden verwendet. Über 95 % werden verwendet. Es sind keine Statusinformationen verfügbar. Dienst Symbol Status Port Protokoll Funktion 5900 TCP Beobachten und steuern 5900 UDP Bildschirm senden, Bildschirm freigeben 3283 TCP Berichte 3283 UDP Alle weiteren 22 TCP Verschlüsselter Dateitransfer, beobachten und steuern (per SSH-Tunnel)194 B Anhang B Referenz der Felddefinitionen in Berichten In den folgenden Abschnitten werden die in einigen der Apple Remote Desktop Berichte verfügbaren Felder beschrieben. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „Erstellen von Berichten“ auf Seite 128. Die Dateisuchberichte („Dateisuche“, „Software-Version“ und „Software-Unterschiede“) wurden hier nicht aufgenommen, weil die zugehörigen Felder den Feldern sehr ähnlich sind, die Sie bereits vom Finder kennen. Bericht „Systemüberblick“ Listenkategorie Feldname Anmerkungen oder Beispiele AirPort AirPort aktiv Ja/Nein AirPort Firmware-Version Versionsnummer AirPort Hardware-Adresse 00:30:65:01:79:EC AirPort Funktionsbereich AirPort Typ AirPort installiert Ja/Nein AirPort Netzwerkkanal Kanal 1-11 AirPort Netzwerkname Netzwerkname AppleTalk AppleTalk aktiv Ja/Nein AppleTalk Netzwerk AppleTalk Knoten AppleTalk Zone Computer Aktive Prozessoren Anzahl der Prozessoren Verfügbarer Benutzerspeicher Speicher in KB Boot-ROM ROM-Versionsnummer Bus-Taktfrequenz In MHz Bus-DatengrößeAnhang B Referenz der Felddefinitionen in Berichten 195 CPU-Geschwindigkeit In MHz Seriennummer Velocity Engine Ja/Nein Größe des L2-Cache In KB Größe des L3-Cache In KB Computermodell Speicher In KB Freie Steckplätze für Arbeitsspeicher Verwendete PCI-Steckplätze Prozessoranzahl CPU-Typ Interner Wert Bestellnummer Größe des virtuellen Speichers Gesamtzahl der RAM-Steckplätze Geräte Anzahl der ATA-Geräte Anzahl der FireWire Geräte Tastatur angeschlossen Maus angeschlossen Typ des optischen Laufwerks Anzahl der SCSI-Geräte Anzahl der USB-Geräte Bildschirm Farbtiefe des 2. Bildschirms In Bit Typ des 2. Bildschirms Auflösung des 2. Bildschirms Pixel horizontal und vertikal Farbtiefe des Bildschirms In Bit Typ des Bildschirms Auflösung des Bildschirms Pixel horizontal und vertikal LOM (Lights-Out Management) LOM Vorhanden Ja/Nein LOM Aktiv Ja/Nein LOM-Kanal LOM-IPv4-Konfiguration Statisch oder DHCP LOM-IPv4-Adresse LOM-Teilnetzmaske LOM-Gateway LOM-Ethernet-ID Listenkategorie Feldname Anmerkungen oder Beispiele196 Anhang B Referenz der Felddefinitionen in Berichten Modem Modem-Länderkennung Modem-Treiber Version der Modem-Firmware Modem installiert Ja/Nein Modem-Schnittstelle Modem-Modell Netzwerk Primäre Ethernet-Adresse en0 MAC-Adresse NetBoot Start Ja/Nein Primäre IP-Adresse Primärnetzwerk: Kollisionen Primärnetzwerk: Flags Primärnetzwerk: HardwareAdresse Primärnetzwerk: Empfangsfehler Primärnetzwerk: Empfangene Pakete Primärnetzwerk: Sendefehler Primärnetzwerk: Gesendete Pakete Primärnetzwerk Einstellungen Ruhezustand des Bildschirms Ja/Nein Ruhezustand der Festplatte Ja/Nein Ruhezustand des Computers Ja/Nein Aufwachen bei Ethernet-Zugriff Ja/Nein Drucken Druckername Gemeinsame Druckernutzung Ja/Nein Druckertyp Druckerversion Remote Desktop Computer-Info #1 Computer-Info #2 Computer-Info #3 Computer-Info #4 Sharing Computername File Sharing Name „Peters Computer“ FTP-Zugriff Ja/Nein Remote AppleEvents Ja/Nein Entfernte Anmeldung Ja/Nein Listenkategorie Feldname Anmerkungen oder BeispieleAnhang B Referenz der Felddefinitionen in Berichten 197 Bericht „Speichermedien“ UNIX Host-Name foo.example.com Web Sharing Ja/Nein Windows Sharing Ja/Nein Software Kernel-Version Systemversion Mac OS X 10.4.2 (8C46) Speichermedien Freier Platz auf Volume In KB, MB oder GB Gesamtkapazität der Volumes In KB, MB oder GB Größe des Papierkorbs In KB, MB oder GB Listenkategorie Feldname Anmerkungen oder Beispiele Listenkategorie Feldname Anmerkungen oder Beispiele Hardware-Optionen Laufwerkshersteller Laufwerksmodell Laufwerksrevision Laufwerksprotokoll Wechselmedium Ja/Nein Seriennummer Logische Gerätenummer Extern Volume-Optionen Erstellungsdatum UNIX GMT Format Medienname Macintosh HD Anzahl der Dateien Anzahl der Ordner Gesamtkapazität der Volumes Freier Speicherplatz In KB, MB oder GB Startvolume UNIX Mount Point /dev/disk0s10 Dateisystemoptionen Volume-Format HFS, HFS+, UFS Eigentümer Gruppe Ja/Nein Modus der Zugriffsrechte Zugriffsrechte Ja/Nein Schreibrechte Änderungsdatum UNIX GMT Format Groß-/Kleinschreibung beachten Ja/Nein198 Anhang B Referenz der Felddefinitionen in Berichten Bericht „USB-Geräte“ Bericht „FireWire Geräte“ Groß-/Kleinschreibung beibehalten Ja/Nein Datensicherungsoptionen Journaling möglich Ja/Nein Journaling erfolgt Ja/Nein Datum der letzten Datensicherung UNIX GMT Format Datum der letzten Überprüfung UNIX GMT Format Listenkategorie Feldname Anmerkungen oder Beispiele Feldname Anmerkungen oder Beispiele Produktname Produkt-ID Hersteller-ID Herstellername Geschwindigkeit des Geräts 1,5 MBit, 12 MBit Bus-Leistung In mA Datum der Datensammlung Feldname Anmerkungen oder Beispiele Geschwindigkeit des Geräts 200, 400, 800 MBit pro Sekunde Software-Version Hersteller Modell Firmware-Revision Datum der DatensammlungAnhang B Referenz der Felddefinitionen in Berichten 199 Bericht „Speicher“ Bericht „Erweiterungskarten“ Bericht „Netzwerkschnittstellen“ Feldname Anmerkungen oder Beispiele Steckplatz-ID DIMM0/J21 Größe In MB Geschwindigkeit PC133-222 (nur Mac OS X 10.3) Typ SDRAM Datum der Datensammlung Feldname Anmerkungen oder Beispiele Kartenname Steckplatzname Steckplatz 4 Kartentyp Bildschirm Hersteller-ID Geräte-ID ROM-Version Nur Bildschirm Kartenrevision Kartenspeicher Nur Bildschirm Datum der Datensammlung Listenkategorie Feldname Anmerkungen oder Beispiele Netzwerkübersicht Name Name des Standorts Aktiv Ja/Nein Primär Ja/Nein Konfiguriert mit Ethernet Hardware-Adresse 00:30:65:01:79:EC Schnittstellen-Name en0 Flags Aktive Schnittstelle Domain beispiel.com Router-Adresse die IP-Adresse Broadcast-Adresse DNS-Server Teilnetzmaske200 Anhang B Referenz der Felddefinitionen in Berichten IP-Adressen Broadcast-Adressen DNS-Server Teilnetzmasken Netzwerk-Statistik Netzwerk: Kollisionen Netzwerk: Empfangsfehler Netzwerk: Empfangene Pakete Netzwerk: Sendefehler Netzwerk: Gesendete Pakete Sendestatistik Output Queue: Kapazität Output Queue: Größe Output Queue: Peak Size Output Queue: Drop Count Output Queue: Output Count Output Queue: Retry Count Output Queue: Stall Count Ethernet-Statistik Ethernet: Alignment Errors Ethernet: FCS Errors Fehler in der Rahmenprüfsumme (Frame Check Sequence) Ethernet: Single Collision Frames Ethernet: Multiple Collision Frames Ethernet: SQE Test Errors Taktfrequenz-Testfehler Ethernet: Deferred Transmissions Ethernet: Late Collisions Ethernet: Excessive Collisions Ethernet: Internal MACTransmit Errors Ethernet: Carrier Sense Errors Ethernet: Frame Too Long Ethernet: Internal Mac Receive Errors Ethernet: Chip Set Ethernet: Missed Frames Ethernet: Receiver Overruns Ethernet: Receiver Watchdog Timeouts Listenkategorie Feldname Anmerkungen oder BeispieleAnhang B Referenz der Felddefinitionen in Berichten 201 Bericht „Netzwerktest“ Ethernet: Receiver Frame Too Short Ethernet: Receiver Collision Errors Ethernet: Receiver PHY Errors Ethernet: Receiver Timeouts Ethernet: Receiver Interrupts Ethernet: Receiver Resets Ethernet: Receiver Resource Errors Ethernet: Transmitter Underruns Ethernet: Transmitter Jabber Events Ethernet: Transmitter PHY Errors Physische Fehler Ethernet: Transmitter Timeouts Ethernet: Transmitter Interrupts Ethernet: Transmitter Resets Ethernet: Transmitter Resource Errors Ethernet: Collision Frequencies Listenkategorie Feldname Anmerkungen oder Beispiele Feldname Anmerkungen oder Beispiele Computer Computerfreigabename Min. Zeit Kürzeste Zeitdauer für Ping-Antwort Max. Zeitdauer Längste Zeitdauer für eine Ping-Antwort Durchschn. Zeit Durchschnittliche Dauer für Ping-Antwort Verlorene Pakete Anzahl von Pings ohne Antwort Anzahl Pakete Anzahl gesendeter Pings202 Anhang B Referenz der Felddefinitionen in Berichten Bericht „Verwaltungseinstellungen“ Listenkategorie Feldname Anmerkungen oder Beispiele Computer Computerfreigabename Zugriffsrechte Berichte erstellen Ein oder aus Nachrichten senden Ein oder aus Öffnen & Beenden Ein oder aus Neustart & Ausschalten Ein oder aus Einstellungen ändern Ein oder aus Objekte kopieren Ein oder aus Objekte löschen Ein oder aus Steuern Ein oder aus Beobachten Ein oder aus Beobachtung anzeigen Ein oder aus LOM-Identifizierung Gültig, Ungültig, Nicht konfiguriert oder Nicht unterstützt Dateneinstellungen Daten über Programmverwendung sammeln Ein oder aus Daten für Benutzerbilanz sammeln Ein oder aus Zeitplan laden Uhrzeit und Datumsangaben für das Laden von Informationen Systemdaten laden Ein oder aus Dateidaten laden Ein oder aus Daten über Programmverwendung laden Ein oder aus Daten für Benutzerbilanz laden Ein oder aus Allgemein Version Apple Remote Desktop Version und Build-Nummer Zuletzt kontaktiert Relatives DatumAnhang B Referenz der Felddefinitionen in Berichten 203 Bericht „Programmverwendung“ Bericht „Benutzerverlauf“ Feldname Anmerkungen oder Beispiele Computername File Sharing Computername Name Programmname Startdatum Lokale Uhrzeit im 24-Stunden-Format und Datum Gesamtlaufzeit Zeitdauer der Ausführung des Programms Vordergrundprogramm Dauer, wie lange das Programm das Vordergrundprogramm war Benutzername Kurzer Benutzername des Eigentümers des Programmprozesses Status Aktueller Aktivitätszustand des Programms (läuft, beendet etc.) Feldname Anmerkungen oder Beispiele Computername File Sharing Computername Benutzername Anmeldeart Konsole, tty, ssh Anmeldezeit Datum und lokale Uhrzeit im 24-Stunden-Format Abmeldezeit Datum und lokale Uhrzeit im 24-Stunden-Format Entfernte Anmeldung beim Host Verursachender Host für die Anmeldung, „localhost“ oder ein entfernter Computer204 C Anhang C AppleScript Remote Desktop Funktionsverzeichnis In diesem Anhang finden Sie den Inhalt des AppleScript Funktionsverzeichnisses von Remote Desktop. Dieser Anhang ersetzt nicht das AppleScript Funktionsverzeichnis für Apple Remote Desktop im Skripteditor. Er wurde eingefügt, damit AppleScript Befehle mittels einer Suche in PDF-Inhalten gefunden werden können. Das Funktionsverzeichnis selbst enthält die aktuellsten Informationen über skriptfähige Objekte und Ereignisse in Remote Desktop und über die optimierte Nutzbarkeit. Klassen und Befehle für das Programm „Remote Desktop“ add v: Add a computer to a task. add computer: The computer. to computer list: The computer list (or task) to add the computer to.. control v: Start a control session with the computer. control computer: The computer to control. execute v: Executes a task. execute task: The task to execute. [on computer list]: The computer list (or computer) on which to run the task. observe v: Start an observation session. observe item: The computer, list, or computer list to observe. release v: Release computers from a control or observation session. release item: The computer, list, or computer list to release. remove v: Remove a computer from a task. remove computer: The computer to remove. from computer list: The computer list (or task) to remove the computer from. stop v: Stops an executing share screen task. stop task: The task to stop.Anhang C AppleScript Remote Desktop Funktionsverzeichnis 205 application n [inh. application; see also Standard Suite]: Remote Desktop's top level scripting object. ELEMENTS contains computers, computer lists, copy items tasks, copy to me tasks, documents, empty trash tasks, install package tasks, lock screen tasks, logout tasks, open application tasks, open item tasks, rename computer tasks, restart tasks, send message tasks, send unix command tasks, set local startup disk tasks, set network startup disk tasks, share screen tasks, shutdown tasks, sleep tasks, unlock screen tasks, upgrade client tasks, wake up tasks, windows. PROPERTIES selection (item, r/o): The current selection. computer n [inh. item]: A physical computer. ELEMENTS contained by application, computer lists. PROPERTIES boot volume (Unicode text, r/o): The boot volume of the computer. CPU (Unicode text, r/o): The CPU type of the computer. current application (Unicode text, r/o): The current frontmost application on the computer. current user (Unicode text, r/o): The currently logged in user on the computer. DNS name (Unicode text, r/o): The DNS name of the computer. id (Unicode text, r/o): The unique identifier (UUID) of the computer. Internet address (Unicode text, r/o): The Internet address of the computer. last activity (date, r/o): The time of the most recent activity on the computer. last contacted (date, r/o): The time of last contact with the computer. machine model (Unicode text, r/o): The model of the computer. name (Unicode text, r/o): The name of the computer. physical memory (Unicode text, r/o): The physical ram installed in the computer. primary Ethernet address (Unicode text, r/o): The primary ethernet address of the computer. remote desktop version (Unicode text, r/o): The version of the Remote Desktop client running on the computer. status message (Unicode text, r/o): The current status of the computer. system version (Unicode text, r/o): The Mac OS version running on the computer. computer list n [inh. item]: A list which holds computers. ELEMENTS contains computers; contained by application. PROPERTIES id (Unicode text, r/o): The unique identifier (UUID) of the computer list. name (Unicode text): The name of the computer list.206 Anhang C AppleScript Remote Desktop Funktionsverzeichnis copy items task n [inh. task > item]: Copy items to the target computers. ELEMENTS contained by application. PROPERTIES bandwidth limit (integer): Network usage limit in kilobytes per second (0 = unlimited). conflict resolution (ask what to do/rename the existing item/rename the item being copied/replace/replace if older): Specifies what to do if the item(s) already exist in this location. copy items (list): A list of files and/or folders to copy. destination group (Unicode text): If ownership is set to a 'specific owner', a valid group name on the destination computer. destination owner (Unicode text): If ownership is set to a 'specific owner', a valid user name on the destination computer. destination path (alias): If the location is 'specific folder', a fully specified path to the destination folder. encrypting (boolean): Should the items be encrypted during copying location (applications folder/current users desktop folder/current users home directory/ same relative location/specific folder/system folder/system fonts folder/system preferences folder/top folder of the boot disk): The target location to copy to. ownership (current console user/current owner/destination folder owner/specific owner): Specifies the new ownership of the copied item(s). should open (boolean): Should the items be opened after being copied stopping on error (boolean): Should the copy terminate if an error occurs during copying copy to me task n [inh. task > item]: Copy items from the target computers to the administrator computer. ELEMENTS contained by application. PROPERTIES bandwidth limit (integer): Network usage limit in kilobytes per second (0 = unlimited). conflict resolution (ask what to do/rename the existing item/rename the item being copied/replace/replace if older): Specifies what to do if the item(s) already exist in this location. copy items (list): A list of files and/or folders to copy. destination path (alias): If the location is 'specific folder', a fully specified path to the destination folder. encrypting (boolean): Should the items be encrypted during copying location (applications folder/current users desktop folder/current users home directory/ same relative location/specific folder/system folder/system fonts folder/system preferences folder/top folder of the boot disk): The target location to copy to.Anhang C AppleScript Remote Desktop Funktionsverzeichnis 207 empty trash task n [inh. task > item]: Empty the trash on the target computers. ELEMENTS contained by application. install package task n [inh. task > item]: Install package(s) on the target computers. ELEMENTS contained by application. PROPERTIES after installing (attempt restart/do nothing/force immediate restart): Specifies what to do after installing the package(s). bandwidth limit (integer): Network usage limit in kilobytes per second (0 = unlimited). delegating to Task-Server (boolean): Should this task be delegated to the Task-Server encrypting (boolean): Should the packages be encrypted during copying packages (list): A list of packages to install. stopping on error (boolean): Should the copy terminate if an error occurs during copying lock screen task n [inh. task > item]: Lock the screen(s) on the target computers. ELEMENTS contained by application. PROPERTIES message (Unicode text): Message to display on the screen(s). logout task n [inh. task > item]: Log out the current user on the target computers. ELEMENTS contained by application. open application task n [inh. task > item]: Launch an application on the target computers. ELEMENTS contained by application. PROPERTIES application (alias): The path to the application to open. open item task n [inh. task > item]: Open files on the target computers. ELEMENTS contained by application. PROPERTIES files (list): A list of files to open. power on task n [inh. task > item]: Start up the target computers. ELEMENTS contained by application.208 Anhang C AppleScript Remote Desktop Funktionsverzeichnis rename computer task n [inh. task > item]: Change the name of the target computers. ELEMENTS contained by application. PROPERTIES naming uniquely (boolean): Should each machine be forced to have a numerically unique name target name (Unicode text): The new name for the computer. restart task n [inh. task > item]: Restart the target computers. ELEMENTS contained by application. PROPERTIES user can save changes or cancel (boolean): Is the user allowed to save changes or cancel the restart send message task n [inh. task > item]: Send a text message to the target computers. ELEMENTS contained by application. PROPERTIES message (Unicode text): Message to display on the screen(s). send unix command task n [inh. task > item]: Send a UNIX command or script to the target computers. ELEMENTS contained by application. PROPERTIES script (Unicode text): The command string to be executed. showing output (boolean): Should the complete output of command be displayed in a window user (Unicode text): The user to execute the command as. set local startup disk task n [inh. task > item]: Set the startup volume on the target computers. ELEMENTS contained by application. PROPERTIES boot volume (Unicode text): Specific volume of drive to boot (optional). restarting (boolean): Should the machine be restarted after setting the startup volume set network startup disk task n [inh. task > item]: Set the startup volume on the target computers. ELEMENTS contained by application.Anhang C AppleScript Remote Desktop Funktionsverzeichnis 209 PROPERTIES from server (Unicode text): Internet address of the server to boot from. mount volume (Unicode text): Volume name on server to mount. restarting (boolean): Should the machine be restarted after setting the startup volume share screen task n [inh. task > item]: Share a computers screen to the target computers. ELEMENTS contained by application. PROPERTIES source computer (computer): The computer (other than the admin) whose screen to share. shutdown task n [inh. task > item]: Shutdown the target computers. ELEMENTS contained by application. PROPERTIES user can save changes or cancel (boolean): Is the user allowed to save changes or cancel the shutdown sleep task n [inh. task > item]: Put the target computers to sleep. ELEMENTS contained by application. task n [inh. item]: A task. This abstract class represents the tasks which can be executed by Remote Desktop. There are subclasses for each specific type of task. ELEMENTS contained by application. PROPERTIES computer list (computer list): The computer list associated with the task. id (Unicode text, r/o): The unique identifier (UUID) of the computer. name (Unicode text): The name of the task. recurrence (Unicode text, r/o): A string which describes the task recurrence, if defined. starting at (date): If the task is scheduled, the date and time of the first execution. unlock screen task n [inh. task > item]: Release the screen(s) of the target computers. ELEMENTS contained by application. upgrade client task n [inh. task > item]: Upgrade the Remote Desktop client on the target computers. ELEMENTS contained by application. wake up task n [inh. task > item]: Wake up the target computers. ELEMENTS contained by application.210 D Anhang D Beispiele für das PostgreSQL Schema Dieses Kapitel enthält SQL-Befehle, die SQL-Programmierer dabei unterstützen, das in der Berichtsdatenbank von Apple Remote Desktop verwendete Datenbankschema zu erhalten. Sie können mit diesen Informationen über das Schema Ihre eigenen Programme erstellen, die auf Berichtsinformationen von Apple Remote Desktop zugreifen. Beispielliste für das Hauptdatenbankschema Befehl: /System/Library/CoreServices/RemoteManagement/rmdb.bundle/bin/psql -U ard - c "\\d propertynamemap" ard Ausgabe: Table "public.propertynamemap" Column | Type | Modifiers ---------------+------------------------+----------- objectname | character varying(128) | not null propertyname | character varying(128) | not null propertymapid | integer | Beispielliste der Systeminformationstabelle Befehl: /System/Library/CoreServices/RemoteManagement/rmdb.bundle/bin/psql -U ard - c "\\d systeminformation" ard Ausgabe: Table "public.systeminformation" Column | Type | Modifiers --------------+--------------------------+----------- computerid | character(17) | not null objectname | character varying(128) | not null propertyname | character varying(128) | not null itemseq | integer | value | character varying(512) | Anhang D Beispiele für das PostgreSQL Schema 211 lastupdated | timestamp with time zone | Beispielliste von Property-Namen Befehl: /System/Library/CoreServices/RemoteManagement/rmdb.bundle/bin/psql -U ard - c "select * from propertynamemap" ard Ausgabe: objectname | propertyname | propertymapid -----------------------+------------------------------+--------------- Mac_SystemInfoElement | WirelessCardIsActive | 0 Mac_SystemInfoElement | WirelessCardFirmwareVersion | 1 Mac_SystemInfoElement | WirelessCardHardwareAddress | 2 Mac_SystemInfoElement | WirelessCardLocale | 3 Mac_SystemInfoElement | WirelessCardType | 4 Mac_SystemInfoElement | WirelessCardInstalled | 5 Mac_SystemInfoElement | WirelessChannelNumber | 6 Mac_SystemInfoElement | WirelessNetworkAvailable | 7 Mac_SystemInfoElement | WirelessIsComputerToComputer | 8 ...... Beispielliste der Tabelle eines einzelnen Computers Befehl: /System/Library/CoreServices/RemoteManagement/rmdb.bundle/bin/psql -U ard - c "select * from systeminformation" ard Ausgabe: computerid | objectname | propertyname | itemseq | value | lastupdated -------------------+----------------------+-----------------+---------+---- -----------------+------------------------ 00:03:93:af:15:cc | Mac_HardDriveElement | CreationDate | 0 | 2005-02-25T03:30:07Z| 2005-02-26 22:21:38-08 00:03:93:af:15:cc | Mac_HardDriveElement | FileSystemType | 0 | 18475 | 2005-02-26 22:21:38-08 00:03:93:af:15:cc | Mac_HardDriveElement | FreeSpace | 0 | 4101610 | 2005-02-26 22:21:38-08 00:03:93:af:15:cc | Mac_HardDriveElement | GroupName | 0 | admin | 2005-02-26 22:21:38-08Index 212 Index A Abbrechen eines Vorgangs 113 Abgleichen Dateien 126 Ordner 126 Abmelden von Benutzern 162 Abrufen von Informationen Erweiterungskarten 142 FireWire Geräte 139 Hardware 138 Netzwerkschnittstelle 141 Programmverwendung 133 Software 136 Softwareänderungen 137 Speicher 141 USB-Geräte 140 Verwaltung 137 Abschalten des Tons eines Computers 149 Administratornachrichten 106 Aktivieren Ruhezustand von vernetzten Clients 157 SSH auf Clients 152 Aktualisieren Client-Software 46 Remote Desktop 46 Software 136 Allgemein, Einstellungen 40 Anmelden entfernter Benutzer 161 Anpassen von Berichten 38 Apple Remote Desktop Symbol 108, 109 Arbeitsgruppen-Manager 52, 151 Audiolautstärke von Computern 149 Aufräumen von Festplatten 147 B Beenden Ruhezustand vernetzter Clients 158 Programme 157 Benachrichtigungsskript 111 Benutzeranfragen, anzeigen 107 Benutzeranmeldung, Bericht 132 Benutzermodus 75 Benutzeroberfläche Anpassen 39 Symbole 30 Tipps und Kurzbefehle 41 Benutzerverlauf, Bericht 132 Beobachten Fenster 34, 36 mehrere Client-Computer 36 Widget 105 Beobachtungseinstellungen 100, 101 Bericht Benutzerverlauf 132, 180 Dateisuche 135, 180 Programmverwendung 133 Software-Unterschiede 137, 180 Software-Version 136, 180 Systemübersicht 138, 180 Zugriffsrechte 78 Bericht über Software-Versionen 121 Berichtsfenster 37 Bewegen Computerlisten 64–65 Dateien in Papierkorb 146, 147 Bildschirmfreigabe 107 Konsole 108 Bildschirmfüllende Darstellung 94 Bonjour 56 C Chat 106 Computerliste entfernen 61 intelligente 61 neue erstellen 61 Computerlisten 55 Beschreibung 60 CPU-Seriennummer, zugreifen 138Index 213 D Dashboard Beobachtung 105 Deinstallieren Client-Software 53, 54 Remote Desktop 52 Demo-Modus 107 Drag&Drop Installation 119 Kopien 125 Druckerkonfiguration 153 E Eindeutige Computernamen 148 Einschränken Funktionen für Administratoren 75 Zugriffsrechte 75 Einstellen Standardwerte für die Verschlüsselung 87 Systemeinstellung „Energie sparen“ 151 Wake-On-LAN 151 Einstellungen 40 Entfernen Client-Software 53, 54 Remote Desktop 52 Ergebnisse von Vorgängen 113 Erneutes Verwenden von Vorgängen 114 Ersetzen kopierter Objekte 124 Erstellen angepasstes Installationsprogramm 48, 50 F Fenster, Kurzbefehle 41 Festlegen des Startvolumes 147 Finden von freiem Festplattenspeicher 139 Firewall-Einstellungen 55 Fortschritt von Vorgängen 110, 112 Freigabenamen von Computern 148 Freigeben Bildschirme 107 Festplattenspeicher 146 G Gastzugriff 75 Gemeinsam steuern 93 Gemeinsames Nutzen von Zwischenablagen 94 Grundlegende Kopiervorgänge von Dateien 124 Gruppenbasierte Berechtigung 74 H Hauptfenster 30 Help Desk Modus. Vgl. Gemeinsam steuern Hinzufügen von Dock Objekten 151 I Installation, Remote Desktop 44 Installationsprogramme von Drittanbietern 120 K kickstart, Programm 170, 174 Kopieren an relative Speicherorte 123 Kopieren und Öffnen 124 Kopieren von Objekten Datenverschlüsselung 123 Überblick 122 UNIX Berechtigungen 123 Kurzbefehle, Ausnahmen 90 L Ladeeinstellungen für Client-Daten 181 LOM (Lights-Out Management) 162, 163, 164 Löschen von Dateien 146, 147 M mcx_setting, Attribut 71, 73 Mehrfaches Beobachten 99, 105 Metadatensuche 134 N NetBoot 147 networksetup, Programm 170 Netzwerkbetrieb mit AirPort 83 Netzwerkinstallation 147 Neustart von Client-Computern 162 NTP-Server (Network Time Protocol) 148 O Objekte kopieren, Optionen 123 Offline-Installation 118 Open Directory 71 Optimaler Netzwerkbetrieb 81 Optimales Verfahren Netzwerkbetrieb 81 Sicherheit 84 Optimales Vorgehen Berichte 130–132 Optimieren der Netzwerkleistung 84 P Pakete installieren, Optionen 123 Paketinstallation 116, 121 Programmverwendung, Bericht 133 Property List Editor, Programm 71 Prüfen der Netzwerkschnittstelle 141 Q Quellen für Berichtsdaten 128214 Index R Reparieren von UNIX Zugriffsrechten 150 S Scanner 55 Senden von Skripten via UNIX Befehl 167–169 Seriennummer 44 Sharing, Systemeinstellung 68 Sicheres Abschalten des Bildschirms. Vgl. Vorhang, Modus. Sicherheit Einstellungen 40 optimale Verfahren 84 Sichern Berichte 144 Einstellungen 114 für Berichtseinstellungen 182 Vorgänge 114 Skripterstellung mit Remote Desktop AppleScript 184–187 Automator 188 Software-Installation 116 Spotlight Suche 134 SSH-Zugriff, Beschreibung 78 Starten Client-Computern 164 entfernte Programme 156 VNC-Server 77 Status von Vorgängen 112 Steuerfenster Tasten 91–94 Steuern Client-Computer 90 Fenster 34 Steuern/Beobachten, Einstellungen 40 Suchen Bonjour 56 Datei-Import 59 IP-Bereich 57, 59 LAN 57 systemsetup, Programm 151, 152, 170, 172 Systemvoraussetzungen 43 T Task-Server Administration 179 Clients 179 Datensammlung 129 Einstellungen 40 Installationspaket 118 Konfiguration 177 planen 177 Überblick 176 Tasten der Apple Tastatur 91 Temporärer Zugriff 75 Testen der Netzwerkleistung 143–144 Text-Chat 106 Textmitteilungen 106 Tiger spezifische Funktionen Spotlight Suche 134 Tipps Beobachtungsfenster 104 Berichtsfenster 145 U Umbenennen kopierte Objekte 124 mehrere Computers 148 V Vereinheitlichen von Einstellungen 153 Verlauf von Vorgängen 110 Verschlüsselung einmalige Verwendung 88 Einstellen von Standardwerten 87 Schemabeschreibung 86 Verwalteter Client, Einstellungen 52 Verwaltung von Hardware 138 Verwenden eines Time-Servers 148 Verzeichnisdienste 71 VNC 77 angepasste Bildschirmzuweisung 98 Mac OS X Client als VNC-Server 98 nicht Mac OS X Konfiguration 96 Port-Anpassung 97 Strg-Alt-Entf, Tastatur-Kurzbefehl 96 Verbinden mit Server 95 Vorhang, Modus 93, 160 Vorlage für Berichtseinstellungen 182 Vorlagen UNIX Befehle 165 sichern 114 W Wake-On-LAN-Paket 158 Wartung Dateisystem 150 Festplatten 150 X XML 73 Z Zeitpläne für Vorgänge 183 Zugewiesenes System für Datensammlungen 129 Zugriff Ändern von Zugriffsrechten 79 gruppenbasiert 71 lokaler Account 69 Zugriffsrechte 68 iPod shuffle Brugerhåndbog2 2 Indholdsfortegnelse Kapitel 1 3 Om iPod shuffle Kapitel 2 5 iPod shuffle i grundtræk 5 Kast et blik på iPod shuffle 6 Bruge betjeningsmulighederne på iPod shuffle 7 Tilslutte og afmontere iPod shuffle 9 Oplade batteriet Kapitel 3 11 Indstille iPod shuffle 11 Om iTunes 12 Importere musik til iTunes-biblioteket 15 Organisere musik 17 Føje musik til iPod shuffle Kapitel 4 22 Lytte til musik 22 Afspille musik 24 Bruge VoiceOver-funktionen Kapitel 5 28 Opbevare arkiver/filer på iPod shuffle 28 Bruge iPod shuffle som en ekstern disk Kapitel 6 30 Gode råd og fejlfinding 33 Opdatere og gendanne software på iPod shuffle Kapitel 7 34 Sikkerhed og håndtering 34 Vigtige sikkerhedsoplysninger 36 Vigtige oplysninger om håndtering Kapitel 8 37 Flere oplysninger samt service og support1 3 1 Om iPod shuffle Tillykke med din nye iPod shuffle. Læs dette kapitel for at få mere at vide om funktionerne i iPod shuffle, hvordan du bruger betjeningspanelet og meget mere. Du bruger iPod shuffle ved at anbringe musik og andre lydarkiver/-filer på din computer og derefter synkronisere dem til iPod shuffle. Brug iPod shuffle til at:  Synkronisere sange og spillelister, som du kan lytte til på farten  Lytte til podcasts, som er en slags radioudsendelser, der kan hentes via Internet  Lytte til lydbøger købt fra iTunes Store eller audible.com  Opbevare sikkerhedskopier og andre data ved at bruge iPod shuffle som en ekstern disk ± ADVARSEL: For at undgå skader skal du læse alle instruktionerne i denne håndbog og oplysningerne om sikkerhed i “Sikkerhed og håndtering” på side 34, før du begynder at bruge iPod shuffle.4 Kapitel 1Om iPod shuffle Nyheder i iPod shuffle  Apple Earphones with Remote, så du nemt kan betjene iPod shuffle, når du er på farten  Understøttelse af flere spillelister og lydbøger  Ny VoiceOver-funktion, som læser navne på sange og kunstnere op, en menu med spillelister, lydbøger og podcasts samt batteristatus og andre meddelelser  Større fleksibilitet ved synkronisering af musik og andet indhold i iTunes2 5 2 iPod shuffle i grundtræk Læs dette kapitel for at få mere at vide om funktionerne i iPod shuffle, hvordan du bruger betjeningspanelet og meget mere. Pakken med iPod shuffle indeholder iPod shuffle, Apple Earphones with Remote og et USB 2.0-kabel til at slutte iPod shuffle til computeren. Kast et blik på iPod shuffle Klemme (på bagsiden) Skru op Knap i midten Skru ned Port til øretelefoner Statusindikator Omskifter med 3 muligheder6 Kapitel 2 iPod shuffle i grundtræk Du bruger Apple Earphones with Remote på følgende måde: m Slut øretelefonerne til stikket til øretelefoner på iPod shuffle. Sæt derefter ørepropperne i ørerne som vist. Brug knapperne på fjernbetjeningen til at styre afspilningen. Du kan købe andet tilbehør, f.eks. Apple In-Ear Earphones with Remote and Mic og Apple Earphones with Remote and Mic, fra www.apple.com/dk/ipodstore. Mikrofonfunktion understøttes ikke på iPod shuffle. Bruge betjeningsmulighederne på iPod shuffle Den enkle kontakt med tre indstillinger (FRA, afspil i rækkefølge ⁄ og bland ¡) på iPod shuffle og knapperne på øretelefonernes fjernbetjening gør det nemt at afspille sange, lydbøger og lydpodcasts på iPod shuffle som beskrevet nedenfor. ADVARSEL: Læs alle sikkerhedsinstruktionerne om, hvordan du undgår høreskader, på side 35 før brug. Kablet til øretelefoner kan justeres. Fjernbetjening Hvis du vil... Skal du gøre dette på iPod shuffle: Tænde eller slukke iPod shuffle Skubbe kontakten (når den er grøn, er iPod shuffle tændt). Indstille afspilningsrækkefølgen Skubbe kontakten for at afspille i rækkefølge (⁄) eller blande (¡). Nulstille iPod shuffle (hvis iPod shuffle ikke svarer, eller statusindikatoren lyser rødt) Afmontere iPod shuffle fra computeren. Sluk iPod shuffle, vent 10 sekunder, og tænd den derefter igen. Finde serienummeret på iPod shuffle Se under klemmen på iPod shuffle. I iTunes kan du (mens iPod shuffle er tilsluttet computeren) vælge iPod shuffle under Enheder og klikke på fanen Resume.Kapitel 2 iPod shuffle i grundtræk 7 Tilslutte og afmontere iPod shuffle Slut iPod shuffle til computeren for at synkronisere musik og anden lyd og for at oplade batteriet. Afmonter iPod shuffle, når du er færdig. Vigtigt: Brug kun det USB 2.0-kabel, der fulgte med iPod shuffle, til at slutte den til computeren. Tilslutte iPod shuffle Du slutter iPod shuffle til din computer på følgende måde: m Sæt den ene ende af det medfølgende USB-kabel i porten til øretelefoner på iPod shuffle og den anden ende i en USB 2.0-port på computeren. Bemærk: Opladning og synkronisering af iPod shuffle går hurtigere, hvis du slutter den til en USB 2.0-port med stor kapacitet. På de fleste tastaturer har USB-porten ikke kraft nok til at oplade med den optimale hastighed. Du kan købe et længere USB-kabel separat fra www.apple.com/dk/ipodstore. Hvis du vil... Skal du på fjernbetjeningen Afspille eller sætte på pause Trykke på knappen Importer. Justere lydstyrken Trykke på knappen Skru op (∂) eller Skru ned (D). Gå til det næste spor Trykke to gange på knappen i midten. Spole frem Trykke to gange på og holde knappen i midten nede. Gå til det forrige spor Trykke tre gange på knappen i midten inden for 6 sekunder efter sporets start. Hvis du trykker tre gange senere end 6 sekunder efter sporets start, starter det forfra. Spole tilbage Trykke to gange på og holde knappen i midten nede. Høre sangtitler, navne på kunstnere og navne på spillelister Hvis du vil høre titlen på den aktuelle sang og kunstnerens navn, skal du trykke på og holde knappen i midten nede. Hvis du vil høre navne på spillelister, skal du holde knappen nede og slippe den, når du hører en tone; tryk derefter for at vælge den ønskede spilleliste. Du finder flere oplysninger i “Bruge VoiceOverfunktionen” på side 24.8 Kapitel 2 iPod shuffle i grundtræk Første gang du slutter iPod shuffle til computeren, hjælper iTunes dig med at konfigurere iPod shuffle og synkronisere den med iTunes-biblioteket. Som standard synkroniserer iTunes automatisk sange på iPod shuffle, når du slutter den til computeren. Når iTunes er færdig, kan du afmontere iPod shuffle. Du kan synkronisere sange, mens batteriet oplades. Hvis du slutter iPod shuffle til en anden computer, og iPod shuffle er indstillet til at synkronisere musik automatisk, spørger iTunes dig, før den begynder at synkronisere musik. Hvis du klikker på Ja, slettes de sange og andre lydarkiver/-filer, der ligger på iPod shuffle, og de erstattes af de sange og andre lydarkiver/-filer, som ligger på den computer, iPod shuffle er tilsluttet. Der findes flere oplysninger om overførsel af musik til iPod shuffle og brug af iPod shuffle med flere computere i Kapitel 4, “Lytte til musik”, på side 22. Afmontere iPod shuffle Det er vigtigt ikke at afmontere iPod shuffle fra computeren, mens der synkroniseres lydarkiver/-filer, eller mens iPod shuffle bruges som ekstern disk. Du må gerne afmontere iPod shuffle, hvis statusindikatoren ikke blinker orange, eller hvis meddelelsen “OK at afbryde” vises øverst i iTunes-vinduet. Vigtigt: Hvis meddelelsen “Afbryd ikke” vises i iTunes, eller statusindikatoren på iPod shuffle blinker orange, skal du skubbe iPod shuffle ud, før du afmonterer den. Hvis du ikke gør det, kan arkiver/filer på iPod shuffle blive beskadiget, så du skal gendanne iPod shuffle i iTunes. Der findes oplysninger om gendannelse i “Opdatere og gendanne software på iPod shuffle” på side 33. Hvis du slår iPod shuffle til som disk (se side 28), skal du altid skubbe iPod shuffle ud, før du afmonterer den. Du skubber iPod shuffle ud på følgende måde: m Klik på knappen Skub ud (C) ved siden af iPod shuffle på listen over enheder i iTunes. Hvis du bruger en Mac, kan du også skubbe iPod shuffle ud ved at trække symbolet for iPod shuffle på skrivebordet til papirkurven. Hvis du bruger en Windows-computer, kan du skubbe iPod shuffle ud fra Denne computer eller ved at klikke på ikonet Sikker fjernelse af hardware på proceslinjen i Windows og vælge iPod shuffle. Du afmonterer iPod shuffle på følgende måde: m Tag USB-kablet ud af iPod shuffle og computeren.Kapitel 2 iPod shuffle i grundtræk 9 Oplade batteriet iPod shuffle har et indbygget, genopladeligt batteri, som ikke kan udskiftes af brugeren. Du opnår de bedste resultater, hvis du lader iPod shuffle lade op i omkring tre timer, første gang du bruger den. Det indbyggede -batteri oplades 80% i løbet af ca. to timer, og en fuld opladning tager ca. tre timer. Hvis du ikke har brugt iPod shuffle i et stykke tid, skal du måske oplade batteriet. Du kan synkronisere musik, mens batteriet oplades. Du kan afbryde forbindelsen og bruge iPod shuffle, selvom batteriet ikke er fuldt opladt. I iTunes viser batterisymbolet ved siden af navnet på din iPod shuffle status for batteriets spænding. Symbolet viser et lyn, når batteriet oplades, og et stik, når batteriet er fuldt opladt. Du kan oplade batteriet i iPod shuffle på to måder:  Slut iPod shuffle til computeren.  Brug Apple USB-strømforsyningen (sælges separat). Du oplader batteriet vha. computeren på følgende måde: m Slut iPod shuffle til en USB 2.0-port med stor kapacitet på computeren vha. det medfølgende USB-kabel. Computeren skal være tændt og ikke på vågeblus. Når batteriet oplades, lyser statusindikatoren på iPod shuffle orange. Når batteriet er fuldt opladt, lyser statuslampen grønt. Hvis iPod shuffle bruges som en ekstern disk eller synkroniserer med iTunes, blinker statusindikatoren orange, så du kan se, at du skal skubbe iPod shuffle ud, før du afmonterer den. I så fald oplades batteriet måske stadig, eller også er det fuldt opladt. Du kan se status for batteriet på batterisymbolet ved siden af navnet på din iPod shuffle på listen over enheder i iTunes. Hvis du ikke kan se statusindikatoren, er iPod shuffle måske ikke sluttet til en USB 2.0- port med stor kapacitet. Prøv en anden USB 2.0-port på computeren. Hvis du vil oplade batteriet, når du ikke er i nærheden af din computer, kan du slutte iPod shuffle til en Apple USB-strømforsyning. Du kan købe tilbehør til iPod shuffle via www.apple.com/dk/ipodstore. Du oplader batteriet vha. Apple USB-strømforsyningen på følgende måde: 1 Slut netstikket til strømforsyningen (det kan allerede være tilsluttet). 2 Sæt USB-stikket på USB-kablet i strømforsyningen. 3 Sæt den anden ende af USB-kablet i iPod shuffle.10 Kapitel 2 iPod shuffle i grundtræk 4 Slut strømforsyningen til en stikkontakt. Genopladelige batterier kan kun oplades et begrænset antal gange. Batteriets driftstid og antallet af opladninger afhænger af brug og indstillinger. Du kan læse mere på www.apple.com/dk/batteries. Kontrollere batteristatus Du kan se status for batteriet i iPod shuffle, når den er tilsluttet computeren eller ikke er tilsluttet. Statusindikatoren viser batteriets omtrentlige spænding. Hvis iPod shuffle er tændt og ikke er tilsluttet en computer, kan du se status for batteriet uden at afbryde afspilningen ved at slukke iPod shuffle og hurtigt tænde den igen. Du kan også bruge VoiceOver til at høre oplysninger om batteristatus. ADVARSEL: Sørg for, at strømforsyningen er samlet korrekt, før du slutter den til en stikkontakt. Læs alle sikkerhedsinstruktionerne om brug af Apple USB-strømforsyningen på side 35 før brug. Apple USB-strømforsyning (din strømforsyning ser måske anderledes ud) iPod shuffle USB-kabel Statusindikator, når den er tilsluttet Lyser grønt Fuldt opladt Lyser orange Oplader Blinker orange Afmonter ikke (iTunes synkroniserer, eller iPod shuffle bruges som disk); oplades måske stadig eller kan være fuldt opladt Statusindikator, når den ikke er tilsluttet VoiceOver Lyser grønt God spænding “Batteri fuldt” “Batteri 75%” “Batteri 50%” Lyser orange Lav spænding “Batteri 25%” Lyser rødt Meget lav spænding “Lav batterispænding”3 11 3 Indstille iPod shuffle Du indstiller iPod shuffle ved at bruge iTunes på computeren til at importere, købe og organisere musik, lydpodcasts og lydbøger. Derefter slutter du iPod shuffle til computeren og synkroniserer den til dit iTunesbibliotek. Læs videre for at få mere at vide om trinene i denne proces, f.eks. hvordan du kan:  Hente musik fra din cd-samling, harddisk eller iTunes Store (en del af iTunes, som ikke findes i alle lande) til programmet iTunes på computeren  Organisere musik og andet lydindhold på spillelister  Synkronisere sange, lydbøger og podcasts (en slags radioudsendelser, som kan hentes gratis) i iTunes-biblioteket med iPod shuffle  Lytte til musik og anden lyd på farten Om iTunes iTunes er det program, som du bruger til at synkronisere musik, lydbøger og lydpodcasts med iPod shuffle. Du henter iTunes version 8.1 eller en nyere version (kræves til iPod shuffle) fra www.apple.com/dk/ipod/start. Når du har installeret iTunes, åbnes det automatisk, når du slutter iPod shuffle til computeren. Dette kapitel beskriver, hvordan du bruger iTunes til at hente sange og anden lyd til computeren, oprette personlige samlinger af dine yndlingssange (kaldet spillelister), synkronisere dem til iPod shuffle og justere iPod shuffle-indstillinger. iTunes har også en funktion kaldet Genius, som på et øjeblik opretter spillelister på basis af de sange i dit iTunes-bibliotek, der passer godt sammen. Du kan oprette Geniusspillelister i iTunes og synkronisere dem til iPod shuffle. Du kan få oplysninger om, hvordan du indstiller Genius i iTunes, hvis du læser “Bruge Genius i iTunes” på side 16.12 Kapitel 3 Indstille iPod shuffle iTunes har mange andre funktioner. Du kan oprette dine egne cd'er, som kan afspilles i almindelige cd-afspillere (hvis computeren har et drev, der kan brænde cd'er), lytte til radio streamet via Internet, se videoer og tv-udsendelser, vurdere sange og meget mere. Du kan få oplysninger om brugen af disse funktioner, hvis du åbner iTunes og vælger Hjælp > iTunes-hjælp. Hvis iTunes allerede er installeret på computeren, og du har indstillet dit iTunesbibliotek, kan du gå videre med næste afsnit, “Føje musik til iPod shuffle” på side 17. Importere musik til iTunes-biblioteket Før du kan lytte til musik på iPod shuffle, skal du importere musikken til iTunesbiblioteket på computeren. Der er tre måder, hvorpå du kan få musik og anden lyd ind i dit iTunes-bibliotek:  Ved at købe musik og lydbøger via Internet fra iTunes Store.  Ved at importere musik og anden lyd fra lyd-cd'er.  Ved at tilføje musik, som allerede findes på computeren. Ved at købe sange og overføre podcasts vha. iTunes Store Hvis du har en Internetforbindelse, kan du nemt købe og overføre sange, album og lydbøger via Internet fra iTunes Store. Du kan også abonnere på og overføre gratis lydpodcasts, som er en slags radioudsendelser. Videopodcasts kan ikke synkroniseres til iPod shuffle. Hvis du vil købe musik fra iTunes Store, skal du indstille en Apple-konto i iTunes, finde de sange, du vil have, og købe dem. Hvis du allerede har en Apple-konto eller en AOLkonto (America Online, som ikke findes i alle lande), kan du bruge denne konto til at logge ind i iTunes Store og købe sange. Du behøver ikke at have en iTunes Store-konto for at hente og abonnere på podcasts.Kapitel 3 Indstille iPod shuffle 13 Du får adgang til iTunes Store på følgende måde: m Åbn iTunes, og:  Hvis du allerede har en iTunes-konto, skal du vælge Butik > Log ind og derefter logge ind.  Hvis du ikke har en iTunes-konto, skal du vælge Butik > Opret konto og følge vejledningen på skærmen for at indstille en Apple-konto eller skrive dine eksisterende kontooplysninger til Apple eller AOL. Du kan udforske eller søge i iTunes Store for at finde det album, den sang eller kunstner, du er interesseret i. Åbn iTunes, og klik på iTunes Store på listen til venstre.  Du gennemser iTunes Store, ved at vælge en kategori (f.eks. Musik) i venstre side af iTunes Store-hjemmesiden. Du kan vælge en genre, se på nye udgivelser, klikke på en af de viste sange, se på de mest populære sange m.m., eller du kan klikke på Gennemse under Quick Links i hovedvinduet i iTunes Store.  Du søger efter podcasts ved at klikke på henvisningen Podcasts i venstre side af iTunes Store-hjemmesiden.  Du søger i iTunes Store ved at skrive navnet på et album, en sang, kunstner eller komponist i søgefeltet. Tryk på Retur, eller vælg et emne på den liste, der vises.  Du indsnævrer søgningen ved at vælge et emne på lokalmenuen øverst til venstre (standardindstilling er Alle resultater). Du indsnævrer f.eks. søgningen til sange og album ved at vælge Musik på lokalmenuen.  Hvis du vil søge efter en kombination af emner,skal du klikke på Power Search på siden med søgeresultater.  Du vender tilbage til iTunes Store-hjemmesiden ved at klikke på knappen Hjem øverst på siden. Du køber en sang, et album eller en lydbog på følgende måde: 1 Vælg iTunes Store, og find det emne, du vil købe. Du kan dobbeltklikke på en sang eller et andet emne for at lytte til et eksempel og sikre dig, at det er det rigtige emne. (Hvis din netværksforbindelse er langsommere end 128 kbps, skal du vælge iTunes-indstillinger og vælge afkrydsningsfeltet “Hent hele eksemplet før afspilning” i vinduet Butik.) 2 Klik på Køb sang, Køb album eller Køb bog. Emnet overføres til din computer og debiteres det kreditkort, du bruger til din Apple- eller AOL-konto. Du overfører eller abonnerer på en podcast på følgende måde: 1 Vælg iTunes Store. 2 Klik på henvisningen Podcasts til venstre på iTunes Store-hjemmesiden. 3 Find den podcast, du vil overføre.14 Kapitel 3 Indstille iPod shuffle  Hvis du vil overføre en enkelt podcastepisode, skal du klikke på knappen Hent episode ud for episoden.  Du abonnerer på en podcast ved at klikke på knappen Abonner ud for podcastgrafikken. iTunes overfører den nyeste episode. Når nye episoder bliver tilgængelige, bliver de automatisk overført til iTunes (når computeren opretter forbindelse til Internet). Føje sange, der ligger på computeren, til iTunes-biblioteket Hvis du har sange på computeren, der er kodet i arkiv-/filformater, som iTunes understøtter, kan du let føje sangene til iTunes. Du føjer sange, der ligger på computeren, til iTunes-biblioteket på følgende måde: m Træk den mappe eller disk, der indeholder lydarkiverne/-filerne, til dit iTunes-bibliotek (eller vælg Arkiv/Filer > Føj til bibliotek, og vælg mappen eller disken). Hvis iTunes understøtter sangens arkiv-/filformat, føjes den automatisk til iTunes-biblioteket. Du kan også trække individuelle sangarkiver/-filer til iTunes. Bemærk: Med iTunes til Windows kan du konvertere WMA-filer, der ikke er beskyttet, til AAC- eller MP3-format. Det kan være nyttigt, hvis du har et bibliotek med musik, der er kodet i WMA-format. Du kan få flere oplysninger, hvis du åbner iTunes og vælger Hjælp > iTunes-hjælp. Importere musik fra dine lyd-cd'er til iTunes Følg disse instruktioner for at overføre musik fra dine cd'er til iTunes. Du importerer musik fra en lyd-cd til iTunes på følgende måde: 1 Sæt en cd i computeren, og start iTunes. Hvis du har en Internetforbindelse, henter iTunes navnene på sangene på cd'en fra Internet (hvis de findes) og viser dem i vinduet. Hvis du ikke har en Internetforbindelse, kan du importere dine cd'er, og når computeren senere har forbindelse til Internet, kan du vælge sangene i iTunes og derefter vælge Avanceret > Hent cd-spornavne. iTunes vil derefter hente spornavnene til de importerede cd'er. Hvis spornavnene til cd'en ikke findes på Internet, kan du selv skrive navnene på sangene. Se følgende afsnit, “Skrive titler på sange og andre oplysninger”. Når du har skrevet titlerne på sangene, kan du søge efter sange i iTunes vha. titel, kunstner, album m.m. 2 Klik for at fjerne hakket ud for de sange, du ikke vil importere. 3 Klik på knappen Importer. I området øverst på iTunes-siden kan du se, hvor længe det vil vare at importere hver sang.Kapitel 3 Indstille iPod shuffle 15 Som standard afspiller iTunes sange, efterhånden som de importeres. Hvis du importerer mange sange, vil du måske stoppe afspilningen af sangene for at forbedre ydeevnen. 4 Du skubber cd'en ud ved at klikke på knappen Skub ud (C). Du kan ikke skubbe en cd ud, før importen er færdig. 5 Gentag dette trin med andre cd'er, som indeholder sange, du vil importere. Skrive titler på sange og andre oplysninger Du kan skrive titler og andre oplysninger manuelt, inklusive kommentarer, til sange og andre emner i iTunes-biblioteket. Du skriver selv cd-sangtitler og andre oplysninger på følgende måde: 1 Vælg den første sang på cd'en, og vælg Arkiv/Filer > Vis info. 2 Klik på Info. 3 Skriv sangoplysningerne. 4 Klik på Næste for at skrive oplysninger om det næste spor. 5 Klik på OK, når du er færdig. Organisere musik Med iTunes kan du organisere sange og andre emner, som du vil have dem, på såkaldte spillelister. Du kan f.eks. oprette spillelister med sange, som du kan lytte til, når du træner, eller spillelister med sange, der passer til en bestemt stemning. Du kan også oprette smarte spillelister, der opdateres automatisk på basis af regler, som du definerer. Når du føjer sange, der svarer til betingelserne, til iTunes, bliver de automatisk føjet til den smarte spilleliste. Du kan også vælge en sang og bruge Geniusfunktionen til at oprette en spilleliste (du kan få flere oplysninger i næste afsnit). Du kan ikke oprette en spilleliste på iPod shuffle, hvis den ikke er sluttet til iTunes. Du kan oprette lige så mange spillelister, som du har lyst til, med sangene i iTunesbiblioteket. De ændringer, du foretager i dine spillelister i iTunes, f.eks. hvis du tilføjer eller fjerner sange, har ingen betydning for indholdet af dit iTunes-bibliotek. Når du lytter til spillelister på iPod shuffle, fungerer alle spillelister, som er oprettet i iTunes, på samme måde. Du kan vælge dem efter navn på iPod shuffle. Du opretter en spilleliste i iTunes på følgende måde: 1 Klik på knappen Tilføj (∂), eller vælg Arkiv/Filer > Ny spilleliste. 2 Skriv et navn til spillelisten. 3 Klik på Musik på listen Bibliotek, og træk derpå en sang eller et andet emne til spillelisten. 16 Kapitel 3 Indstille iPod shuffle Du vælger flere sange ved at holde tasterne Skift og Kommando (x) nede på en Mac eller tasterne Skift og Ctrl nede på en Windows-computer, mens du klikker på hver sang. Du opretter en smart spilleliste på følgende måde: m Vælg Arkiv/Filer > Ny smart spilleliste, og definer reglerne til spillelisten. Smarte spillelister oprettet i iTunes kan synkroniseres til iPod shuffle lige som alle andre iTunes-spillelister. Bruge Genius i iTunes Genius opretter automatisk spillelister på basis af de sange i dit bibliotek, der passer godt sammen Hvis du vil spille Genius-spillelister på iPod shuffle, skal du først indstille Genius i iTunes. Genius er en gratis tjeneste, men du skal have en iTunes Store-konto (hvis du ikke har en, kan du indstille en, når du slår Genius til). Du indstiller Genius på følgende måde: 1 I iTunes skal du vælge Butik > Slå Genius til. 2 Følg instruktionerne på skærmen. 3 Tilslut og synkroniser iPod shuffle. Nu kan du bruge Genius til at oprette en Genius-spilleliste, som du kan synkronisere til iPod shuffle. Du opretter en Genius-spilleliste i iTunes på følgende måde: 1 Klik på Musik på listen Bibliotek, eller vælg en spilleliste. 2 Vælg en sang. 3 Klik på knappen Genius nederst i iTunes-vinduet: 4 Du ændrer det maksimale antal sange på spillelisten ved at vælge et tal på lokalmenuen. 5 Du arkiverer spillelisten ved at klikke på Arkiver spilleliste. Du kan ændre en arkiveret spilleliste ved at tilføje eller fjerne emner. Du kan også klikke på Opdater for at oprette en ny spilleliste på basis af den samme originale sang. Genius-spillelister oprettet i iTunes kan synkroniseres til iPod shuffle lige som alle andre iTunes-spillelister.Kapitel 3 Indstille iPod shuffle 17 Føje musik til iPod shuffle Når din musik er importeret til og organiseret i iTunes, kan du nemt føje den til iPod shuffle. Når du skal indstille, hvordan musik skal overføres fra iTunes på computeren til iPod shuffle, skal du slutte iPod shuffle til computeren og derefter vælge indstillinger til iPod shuffle i iTunes-indstillinger. Du kan indstille iTunes til at føje musik til iPod shuffle på tre måder:  Synkronisere sange og spillelister: Når du tilslutter iPod shuffle, opdateres den automatisk, så den indeholder de samme sange og andre emner som iTunesbiblioteket. Du kan synkronisere alle sange og spillelister eller valgte spillelister. Eventuelle andre sange på iPod shuffle slettes. Der findes flere oplysninger i det følgende afsnit.  Du føjer musik til iPod shuffle manuelt på følgende måde: Når du tilslutter iPod shuffle, kan du trække individuelle sange og spillelister til iPod shuffle og slette individuelle sange og spillelister fra iPod shuffle. På den måde kan du overføre sange fra flere computere uden at slette sange på iPod shuffle. Hvis du selv administrerer musik, skal du altid skubbe iPod shuffle ud fra iTunes manuelt, før du kan afmontere den. Se “Administrere iPod shuffle manuelt” på side 19.  Udfylde iPod shuffle automatisk: Når du vælger at administrere indhold på iPod shuffle manuelt, kan du få iTunes til automatisk at udfylde iPod shuffle med et udvalg af sange og andet indhold, som du selv vælger. Se “Fylde iPod shuffle automatisk” på side 20. Synkronisere musik automatisk iPod shuffle er som standard indstillet til automatisk at synkronisere alle sange og spillelister, når du slutter den til computeren. Det er den nemmeste måde at føje musik til iPod shuffle på. Du slutter bare iPod shuffle til computeren, lader sange, lydbøger og lydpodcasts blive overført automatisk, afmonterer den og går. Hvis du har føjet sange til iTunes siden sidste gang, du tilsluttede iPod shuffle, synkroniseres de med iPod shuffle. Hvis du har slettet sange fra iTunes, slettes de fra iPod shuffle.18 Kapitel 3 Indstille iPod shuffle Du synkroniserer musik til iPod shuffle på følgende måde: m Du skal blot slutte iPod shuffle til computeren. Hvis iPod shuffle er indstillet til at synkronisere automatisk, starter opdateringen. Vigtigt: Første gang du slutter iPod shuffle til en computer, bliver du spurgt, om du vil synkronisere sange automatisk. Hvis du accepterer, bliver alle sange, lydbøger og podcasts slettet fra iPod shuffle og erstattet af sange og andre emner fra den pågældende computer. Hvis du ikke accepterer, kan du stadig føje sange til iPod shuffle manuelt uden at slette nogen af de sange, der allerede er på iPod shuffle. Når musikken synkroniseres fra computeren til iPod shuffle, viser iTunes status for opdateringen, og der vises et synkroniseringssymbol ud for iPod shuffle på listen over enheder. Når opdateringen er færdig, vises meddelelsen “iPod-opdatering er færdig” i iTunes. Hvis du under indstilling af iPod shuffle ikke har valgt at synkronisere musik automatisk til iPod shuffle, kan du gøre det senere. Du kan synkronisere alle spillelister eller kun valgte spillelister. Du indstiller iTunes til automatisk at synkronisere musik med iPod shuffle på følgende måde: 1 Slut iPod shuffle til computeren. 2 Vælg iPod shuffle på listen over enheder i iTunes, og klik derefter på fanen Musik. 3 Vælg “Synkroniser musik”. 4 Vælg “Alle sange og spillelister”, eller vælg “Valgte spillelister”, og vælg derefter de spillelister, du vil synkronisere. Du kan synkronisere lydbøger, når du synkroniserer musik. Lydbøger vises på listen over valgte spillelister. Du kan vælge at synkronisere alle eller ingen lydbøger i iTunesbiblioteket. 5 Klik på Anvend. Opdateringen starter automatisk. Hvis “Synkroniser kun valgte sange” er valgt i vinduet Resume, synkroniserer iTunes kun de emner, der er valgt i dine biblioteker. Synkronisere podcasts automatisk Indstillingerne til indlæsning af podcasts til iPod shuffle er forskellige fra indstillingerne til indlæsning af sange. Podcastindstillinger har ingen indflydelse på indstillinger til sange og omvendt. Du kan indstille iTunes til automatisk at synkronisere alle podcasts eller valgte podcasts, eller du kan føje podcasts til iPod shuffle manuelt. Du kan ikke synkronisere videopodcasts til iPod shuffle.Kapitel 3 Indstille iPod shuffle 19 Du indstiller iTunes til automatisk at opdatere podcasts på iPod shuffle på følgende måde: 1 Slut iPod shuffle til computeren. 2 Vælg iPod shuffle på listen over enheder i iTunes, og klik derefter på fanen Podcasts. 3 Vælg “Synkroniser … episoder af”, og vælg det ønskede antal episoder på lokalmenuen. 4 Vælg “Alle podcasts” eller “Valgte podcasts”. Hvis du klikker på “Valgte podcasts”, skal du også vælge de podcasttitler, der skal synkroniseres. 5 Klik på Anvend. Når du indstiller iTunes til at synkronisere podcasts på automatisk, opdateres iPod shuffle, hver gang du slutter den til computeren. Administrere iPod shuffle manuelt Når du indstiller iTunes, så du kan administrere iPod shuffle manuelt, giver det dig mest fleksibilitet til administration af musik og andet indhold på iPod shuffle. Du kan tilføje og fjerne individuelle sange, spillelister, podcasts og lydbøger. Du kan føje musik og andet lydindhold fra flere computere til iPod shuffle uden at slette emner, der allerede er på iPod shuffle. Du indstiller iTunes, så du selv kan administrere lydindhold på iPod shuffle på følgende måde: 1 Vælg iPod shuffle på listen over enheder i iTunes, og klik derefter på fanen Resume. 2 Under Indstillinger skal du vælge “Administrer musik manuelt”. 3 Klik på Anvend. Hvis du administrerer iPod shuffle manuelt, skal du altid skubbe iPod shuffle ud fra iTunes, før du afmonterer den. Du føjer en sang eller et andet emne til iPod shuffle på følgende måde: 1 Klik på Musik eller et andet emne i biblioteket i iTunes. 2 Træk en sang eller et andet emne til iPod shuffle. Du kan også trække hele spillelister for at synkronisere dem med iPod shuffle. Du kan vælge flere emner og trække dem samtidig til iPod shuffle. Du fjerner en sang eller et andet emne fra iPod shuffle på følgende måde: 1 Vælg iPod shuffle på listen over enheder i iTunes. 2 Vælg Musik, Lydbøger eller Podcasts under iPod shuffle. 3 Vælg en sang eller et andet emne, og tryk på Slettetasten på tastaturet. 20 Kapitel 3 Indstille iPod shuffle Du bruger iTunes til at oprette en ny spilleliste på iPod shuffle på følgende måde: 1 Vælg iPod shuffle på listen over enheder i iTunes, og klik derefter på knappen Tilføj (∂), eller vælg Arkiv/Filer > Ny spilleliste. 2 Skriv et navn til spillelisten. 3 Klik på et emne, f.eks. Musik, i biblioteket, og træk derefter sange eller andre emner til spillelisten. Du tilføjer eller fjerner sange fra en spilleliste på iPod shuffle på følgende måde: m Træk en sang til en spilleliste på iPod shuffle for at tilføje sangen. Vælg en sang på en spilleliste, og tryk på Slettetasten på tastaturet for at fjerne sangen. Vær opmærksom på følgende, hvis du administrerer indhold på iPod shuffle manuelt:  Hvis du foretager ændringer i spillelister, skal du huske at trække den ændrede spilleliste til iPod shuffle, når den er tilsluttet iTunes.  Hvis du sletter en sang eller et andet emne manuelt fra iPod shuffle, slettes sangen ikke fra iTunes-biblioteket.  Hvis du indstiller iTunes, så musik administreres manuelt, kan du nulstille det senere, så synkroniseringen sker automatisk. Du finder flere oplysninger på side 18. Fylde iPod shuffle automatisk Hvis du administrerer musik manuelt, kan du få iTunes til automatisk at synkronisere et udvalg af dine sange til iPod shuffle, når du klikker på knappen Auto-udfyld. Du kan vælge hele biblioteket eller en bestemt spilleliste, der skal hentes sange fra, og vælge andre muligheder til Auto-udfyld. Med Auto-udfyld får du større kontrol over, hvilket indhold der føjes til iPod shuffle, end med automatisk synkronisering, og du kan hurtigt “fylde lidt ekstra” på iPod shuffle, når du administrerer indholdet manuelt. Du fylder iPod shuffle automatisk på følgende måde: 1 Slut iPod shuffle til computeren. 2 Vælg Musik under iPod shuffle på listen over enheder. 3 Vælg på lokalmenuen “Auto-udfyld fra” den spilleliste, sangene skal vælges fra. Vælg Musik, hvis du vil bruge musik fra hele dit musikbibliotek. 4 Klik på knappen Indstillinger for at vælge blandt følgende muligheder: Erstat alle emner ved Auto-udfyld: iTunes erstatter sangene på iPod shuffle med de nye sange, du har valgt. Hvis denne mulighed ikke er valgt, bevares de sange, der allerede er synkroniseret med iPod shuffle, og iTunes vælger flere sange til at udfylde den ledige plads.Kapitel 3 Indstille iPod shuffle 21 Vælg emner tilfældigt: iTunes blander sangene, mens de synkroniseres med iPod shuffle. Hvis denne mulighed ikke er valgt, overfører iTunes sange i den rækkefølge, de vises i biblioteket eller på den valgte spilleliste. Vælg emner med høj vurdering oftere: iTunes fylder automatisk iPod shuffle og bruger fortrinsvis de sange, du har givet det højeste antal stjerner. 5 Hvis du vil reservere plads, der skal bruges som harddisk, skal du justere mærket for at indstille, hvor megen plads der skal bruges til iTunes-indhold, og hvor megen plads der skal bruges til data. Der findes flere oplysninger om brug af iPod shuffle som harddisk i “Bruge iPod shuffle som en ekstern disk” på side 28. 6 Klik på OK i dialogen Auto-udfyldningsindstillinger, og klik derefter på Auto-udfyld i iTunes-vinduet. Mens musikken synkroniseres iTunes til iPod shuffle, kan du se, hvordan synkroniseringen forløber, i iTunes-statusvinduet. Når opdateringen er færdig, vises meddelelsen “iPod-opdatering er færdig” i iTunes. Få plads til flere sange på iPod shuffle Hvis du har importeret sange til iTunes i formater med en højere bithastighed, f.eks. iTunes Plus, Apple Lossless eller WAV, kan du indstille iTunes til automatisk at konvertere sange til 128 kbps AAC-format, når de synkroniseres med iPod shuffle. Det påvirker ikke sangenes kvalitet eller størrelse i iTunes. Bemærk: Sange i formater, som iPod shuffle ikke understøtter, skal konverteres, hvis du vil synkronisere dem med iPod shuffle. Der findes flere oplysninger om de formater, som iPod shuffle understøtter, i “Hvis du ikke kan synkronisere en sang eller et andet emne til iPod shuffle” på side 31. Du konverterer sange med høj bithastighed til AAC-arkiver/-filer på følgende måde: 1 Slut iPod shuffle til computeren. 2 Vælg iPod shuffle på listen over enheder i iTunes. 3 Klik på fanen Resume. 4 Vælg “Konverter sange med højere bithastigheder til 128 kbps AAC”. 5 Klik på Anvend.4 22 4 Lytte til musik Når du har indstillet iPod shuffle, kan du lytte til sange, lydbøger og podcasts. Læs dette kapitel for at lære, hvordan du lytter til iPod shuffle på farten. Når du afmonterer iPod shuffle fra computeren, kan du klemme iPod shuffle fast og lytte til musik, lydbøger og podcasts, og du kan styre afspilningen via øretelefonernes fjernbetjening. VoiceOver giver dig mulighed for at høre navnet på den sang, du spiller, vælge på en talemenu med spillelister eller høre status for batteriet. Afspille musik Når du har synkroniseret iPod shuffle med musik og andet lydindhold, kan du lytte til den. Du lytter til sange og andre emner på iPod shuffle på følgende måde: 1 Slut øretelefonerne til iPod shuffle, og anbring dem i ørerne. 2 Skub kontakten på iPod shuffle fra FRA til at afspille i rækkefølge (⁄) eller blande (¡). Afspilningen begynder. Hvis iPod shuffle er tændt, når du tilslutter øretelefonerne, starter afspilningen ikke automatisk. Tryk på knappen i midten af fjernbetjeningen, eller sluk ved at skubbe kontakten, og tænd igen for at starte afspilningen. Hvis du vil spare på batteriet, når du ikke bruger iPod shuffle, skal du skubbe kontakten til FRA. Når du tilslutter øretelefonerne, skal du vente, til den grønne statusindikator slukker, før du trykker på fjernbetjeningens knapper. Se nedenstående tabel, hvis du vil vide, hvordan du styrer afspilning med øretelefonernes fjernbetjening. ADVARSEL: Læs alle sikkerhedsinstruktionerne om, hvordan du undgår høreskader, på side 35 før brug.Kapitel 4 Lytte til musik 23 Statusindikatoren på iPod shuffle blinker, når du trykker på knapperne på øretelefonernes fjernbetjening. Indstille iPod shuffle til at spille sange i rækkefølge eller blande dem Du kan indstille iPod shuffle til at blande sange eller afspille dem i samme rækkefølge, som de har i iTunes. Du hører en tone, når du skubber kontakten. Du indstiller iPod shuffle til at afspille sange i rækkefølge på følgende måde: m Skub kontakten for at afspille i rækkefølge (⁄). Når den sidste sang er spillet, begynder iPod shuffle at spille den første sang igen. Vigtigt: Når du lytter til lydbøger eller podcasts, skal du skubbe kontakten for at afspille i rækkefølge, så kapitler eller episoder afspilles i den optagede rækkefølge. Hvis du vil... Skal du: Statusindikator Afspille Trykke en gang på knappen i midten. Blinker grønt en gang Sætte på pause Trykke en gang på knappen i midten. Blinker grønt i 30 sekunder Justere lydstyrken Trykke på knappen Skru op (∂) eller Skru ned (D) for at øge eller sænke lydstyrken. Du hører en tone, når du ændrer lydstyrken, mens iPod shuffle står på pause. Blinker grønt for hvert lydstyrketrin Blinker orange tre gange, når den øvre eller nedre lydstyrkegrænse er nået Gå til næste spor (eller kapitel i lydbog) Trykke to gange på knappen i midten. Blinker grønt en gang Gå til forrige spor (eller kapitel i lydbog) Trykke tre gange på knappen i midten inden for 6 sekunder efter sporets start. Du starter det aktuelle spor forfra ved at trykke tre gange efter 6 sekunder. Blinker grønt en gang Spole frem Trykke to gange på og holde knappen i midten nede. Blinker grønt en gang Spole tilbage Trykke to gange på og holde knappen i midten nede. Blinker grønt en gang Høre sangtitler og navne på kunstnere Trykke på og holde knappen i midten nede. Blinker grønt en gang Høre spillelistemenuen Trykke på knappen i midten, indtil du hører en tone, og derefter slippe den for at høre spillelistemenuen. Når du hører navnet på den ønskede spilleliste, skal du trykke for at vælge den. Du kan trykke på ∂ eller D for hurtigt at flytte gennem spillelistemenuen. Blinker grønt en gang Lukke spillelistemenuen Trykke på og holde knappen i midten nede. Blinker grønt en gang24 Kapitel 4 Lytte til musik Du indstiller iPod shuffle til at blande på følgende måde: m Skub kontakten til bland (¡). Du blander sange igen ved at skubbe kontakten fra bland (¡) til afspilning i rækkefølge (⁄) og tilbage igen. Bruge VoiceOver-funktionen iPod shuffle kan give dig mere kontrol med afspilningsmulighederne ved at læse sangtitler og navne på kunstnere op og annoncere en menu med spillelister, du kan vælge mellem. VoiceOver giver dig også batteristatus og andre meddelelser. VoiceOver er tilgængelig på udvalgte sprog. Hvis du vil høre disse meddelelser, skal du installere VoiceOver Kit og slå VoiceOver til i iTunes. Du kan slå VoiceOver til, første gang du indstiller iPod shuffle, eller du kan gøre det senere. Du vælger VoiceOver-indstillinger på fanen Resume i iTunes. I de følgende afsnit beskrives, hvordan du slå denne funktion til og tilpasser den. Du slår VoiceOver til, når du indstiller iPod shuffle, på følgende måde: 1 Slut iPod shuffle til computeren. 2 Følg instruktionerne på skærmen i iTunes. Muligheden Slå VoiceOver til er valgt som standard. 3 Klik på Fortsæt, og følg derefter instruktionerne på skærmen for at hente og installere VoiceOver Kit. 4 På fanen Resume under Stemmefeedback skal du vælge det ønskede sprog på lokalmenuen Sprog. På den måde indstiller du sproget til systemets talemeddelelser og navne på spillelister samt mange sangtitler og navne på kunstnere. Bemærk: Du vælger et andet sprog til bestemte sange ved at vælge dem i iTunes, vælge Arkiv/Filer > Vis info, vælge et VoiceOver-sprog på lokalmenuen på fanen Indstillinger og derefter klikke på OK. 5 Klik på Anvend. Når indstillingen er færdig, er VoiceOver slået til på iPod shuffle. Du slår VoiceOver til senere på følgende måde: 1 Slut iPod shuffle til computeren. 2 Vælg iPod shuffle på listen over enheder i iTunes, og klik derefter på fanen Resume. 3 Under Stemmefeedback skal du vælge Slå VoiceOver til. 4 Klik på Anvend. 5 Følg instruktionerne på skærmen for at hente og installere VoiceOver Kit.Kapitel 4 Lytte til musik 25 6 Vælg det ønskede sprog på lokalmenuen under Stemmefeedback. 7 Klik på Anvend. Når synkroniseringen er færdig, er VoiceOver slået til. Du slår VoiceOver fra på følgende måde: 1 Vælg iPod shuffle på listen over enheder i iTunes, og klik derefter på fanen Resume. 2 Under Stemmefeedback skal du klikke for at fravælge muligheden Slå VoiceOver til. 3 Klik på Anvend. Når synkroniseringen er færdig, er VoiceOver slået fra. Du kan stadig høre nogle systemmeddelelser på engelsk på iPod shuffle, f.eks. batteristatus, fejlmeddelelser og en generel, nummereret spillelistemenu. Du hører ikke sangtitler og navne på kunstnere. Høre meddelelser om sange VoiceOver-funktionen kan læse titlen på den aktuelle sang og kunstnerens navn op, når du lytter til musik på iPod shuffle. Hvis du ikke vil høre sangtitler og navne på kunstnere, kan du slå VoiceOver fra i iTunes (se “Bruge VoiceOver-funktionen” på side 24). Du hører oplysninger om den aktuelle sang på følgende måde: m Tryk på og hold knappen i midten af fjernbetjeningen nede. Du hører den aktuelle sangtitel og kunstnerens navn på følgende måde. Hvis du lytter til en lydbog, hører du bogens titel. Du kan bruge VoiceOver til at navigere til en anden sang, når du lytter til oplysninger om sangene. Du navigerer vha.taleoplysninger om sangene på følgende måde:  Hvis iPod shuffle spiller, skal du trykke på og holde knappen i midten nede for at høre oplysninger om den aktuelle sang; tryk to gange for at høre den næste oplysning, mens sangen afspilles; tryk tre gange for at høre den forrige oplysning, mens den forrige sang afspilles.  Hvis iPod shuffle er sat på pause, skal du trykke på og holde knappen i midten nede for at høre oplysninger om den aktuelle sang; tryk to gange for at høre den næste oplysning, og tryk tre gange for at høre den forrige oplysning. Tryk på knappen i midten for at afspille den annoncerede sang. Bruge spillelistemenuen Når VoiceOver er slået til, kan du på en talemenu vælge at lytte til en spilleliste, som er synkroniseret fra iTunes til iPod shuffle. Hvis lydbøger og lydpodcasts er synkroniseret til iPod shuffle, læses deres titler også op som en del af spillelistemenuen. Hvis VoiceOver er slået fra i iTunes, hører du en afkortet menu med spillelister i nummereret rækkefølge, men ikke deres navn (f.eks. “Spilleliste 1, Spilleliste 2” osv.).26 Kapitel 4 Lytte til musik Spillelistemenuen annoncerer emner i denne rækkefølge:  Den aktuelle spilleliste (hvis relevant)  “Alle sange” (standardspilleliste med alle sangene på iPod shuffle)  Evt. resterende spillelister i rækkefølge  “Podcasts” (hvis du vælger denne mulighed, går du til den første podcast på listen; du kan navigere derfra til andre podcasts)  Lydbøger (hver lydbogstitel annonceres som en separat spilleliste) Du vælger et emne på spillelistemenuen på følgende måde: 1 Tryk på og hold knappen i midten af fjernbetjeningen nede. 2 Fortsæt med at holde den nede, når du har hørt oplysninger om den aktuelle sang, indtil du hører en tone. 3 Slip knappen i midten, når du hører tonen. Du hører navnene på dine spillelister. Når du lytter til spillelistemenuen, kan du trykke på Skru op (∂) eller Skru ned (D) for at flytte frem eller tilbage på spillelistemenuen. 4 Når du hører navnet på den ønskede spilleliste, skal du trykke på knappen i midten for at vælge den. Du hører en tone, hvorefter det første emne på spillelisten afspilles. Du starter en spilleliste forfra ved at følge disse trin til at vælge den ønskede spilleliste. Du lukker spillelistemenuen på følgende måde: m Tryk på og hold knappen i midten af fjernbetjeningen nede. Vælge den samme lydstyrke til alle sange Lydstyrkeniveauet på sange og andre lyde kan variere, afhængigt af hvordan lyden blev optaget eller kodet. Du kan indstille iTunes til automatisk at justere lydstyrken på sangene, så de afspilles med det samme relative lydstyrkeniveau, og du kan indstille iPod shuffle til at bruge de samme iTunes-lydstyrkeindstillinger. Du indstiller iTunes til at afspille sange med det samme lydstyrkeniveau på følgende måde: 1 Vælg iTunes > Indstillinger i iTunes, hvis du bruger en Mac, eller vælg Rediger > Indstillinger, hvis du bruger en Windows-computer. 2 Klik på Afspilning, og vælg Lydkontrol. Du indstiller iPod shuffle til at bruge lydstyrken fra iTunes på følgende måde: 1 Slut iPod shuffle til computeren. 2 Vælg iPod shuffle på listen over enheder i iTunes. 3 Klik på fanen Resume. 4 Vælg Slå Lydkontrol til. 5 Klik på Anvend.Kapitel 4 Lytte til musik 27 Hvis du ikke har slået Lydkontrol til i iTunes, har det ingen effekt, hvis du indstiller det på iPod shuffle. Indstille en maksimal lydstyrke Du kan indstille en maksimal lydstyrke på iPod shuffle. Du kan også definere en adgangskode i iTunes for at forhindre andre i at ændre denne indstilling. Hvis du har indstillet en maksimal lydstyrke på iPod shuffle, blinker statuslampen orange tre gange, hvis du prøver at overskride den maksimale lydstyrke. Du indstiller en maksimal lydstyrke til iPod shuffle på følgende måde: 1 Indstil iPod shuffle til den ønskede maksimale lydstyrke. 2 Slut iPod shuffle til computeren. 3 Vælg iPod shuffle på listen over enheder i iTunes, og klik derefter på fanen Resume. 4 Vælg “Begræns maks. lydstyrke”. 5 Træk mærket til den ønskede maksimale lydstyrke. Mærkets oprindelige indstilling viser, hvilken lydstyrke iPod shuffle var indstillet til, da du valgte afkrydsningsfeltet “Begræns maks. lydstyrke”. 6 Hvis der skal bruges en adgangskode til at ændre denne indstilling, skal du klikke på låsen og derefter skrive og bekræfte en adgangskode. Hvis du indstiller en adgangskode, skal du angive den, før du kan ændre eller fjerne den maksimale lydstyrke. Bemærk: Lydstyrkeniveauet kan også variere, hvis du bruger forskellige øre- eller hovedtelefoner. Du fjerner den maksimale lydstyrke på følgende måde: 1 Slut iPod shuffle til computeren. 2 Vælg iPod shuffle på listen over enheder i iTunes. 3 Klik på fanen Resume. 4 Fravælg “Begræns maks. lydstyrke”. Skriv evt. adgangskoden. Hvis du glemmer adgangskoden, kan du gendanne software på iPod shuffle. Se “Opdatere og gendanne software på iPod shuffle” på side 33.5 28 5 Opbevare arkiver/filer på iPod shuffle Brug iPod shuffle til at transportere data ud over musik. Læs dette kapitel for at finde ud af, hvordan du bruger iPod shuffle som ekstern disk. Bruge iPod shuffle som en ekstern disk Du kan bruge iPod shuffle som en ekstern disk og overføre data til den. Du skal bruge iTunes til at synkronisere musik og anden lyd, som du vil høre, til iPod shuffle. Du kan ikke afspille lydarkiver/-filer, som du har kopieret til iPod shuffle vha. Macintosh Finder eller Windows Stifinder. Du indstiller iPod shuffle, så den kan bruges som en ekstern disk, på følgende måde: 1 Slut iPod shuffle til computeren. 2 Vælg iPod shuffle på listen over enheder i iTunes. 3 Klik på fanen Resume. 4 Under Indstillinger skal du vælge “Slå brug af disk til”. Du skal måske rulle ned for at se diskindstillingerne. 5 Klik på Anvend. Når du indstiller iTunes til at fylde iPod shuffle automatisk, kan du reservere plads, der skal bruges som harddisk. Se “Fylde iPod shuffle automatisk” på side 20. Når du bruger iPod shuffle som en ekstern disk, vises disksymbolet for iPod shuffle på skrivebordet (på Mac) og med et drevbogstav i Windows Stifinder (på Windowscomputere). Når du bruger iPod shuffle som harddisk og slutter den til computeren, blinker statusindikatoren orange. Husk at skubbe iPod shuffle ud fra iTunes, før du afmonterer den fra computeren.Kapitel 5 Opbevare arkiver/filer på iPod shuffle 29 Overføre arkiver/filer mellem computere Når du slår brug af disk til med iPod shuffle, kan du overføre arkiver/filer fra en computer til en anden. iPod shuffle er formateret som en FAT-32-enhed, der understøttes af både Mac- og Windows-computere. På den måde kan du bruge iPod shuffle til at overføre arkiver/filer mellem computere med forskellige operativsystemer. Du overfører arkiver/filer mellem computere på følgende måde: 1 Når du har slået brug af iPod shuffle som disk til, skal du slutte den til den computer, som du vil hente arkiver/filer fra. Vigtigt: Hvis iPod shuffle er indstillet til at synkronisere automatisk, når du slutter iPod shuffle til en anden computer eller en anden brugerkonto, bliver du spurgt, o m du vil slette iPod shuffle og synkronisere den med det nye iTunes-bibliotek. Klik på Annuller, hvis du ikke vil slette indholdet på iPod shuffle. 2 Brug computerens arkiv-/filsystem (Finder på Mac og Windows Stifinder på en pc) til at trække arkiver/filer til iPod shuffle. 3 Afmonter iPod shuffle, og slut den til den anden computer. Klik på Annuller, hvis du ikke vil slette indholdet på iPod shuffle. 4 Træk arkiverne/filerne fra iPod shuffle til et sted på den anden computer. Undgå, at iTunes starter automatisk Du kan forhindre, at iTunes starter automatisk, når du slutter iPod shuffle til computeren: Du forhindrer iTunes i at starte automatisk på følgende måde: 1 Slut iPod shuffle til computeren. 2 Vælg iPod shuffle på listen over enheder i iTunes. 3 Klik på fanen Resume. 4 Under Valg skal du fravælge “Åbn iTunes, når denne er iPod er tilsluttet.” 5 Klik på Anvend.6 30 6 Gode råd og fejlfinding De fleste problemer med iPod shuffle kan løses vha. instruktionerne i dette kapitel. Hvis statusindikatoren lyser rødt, eller du hører fejlmeddelelsen “Brug iTunes til at gendanne” Slut iPod shuffle til computeren, og gendan den i iTunes. Se “Opdatere og gendanne software på iPod shuffle” på side 33. Hvis iPod shuffle ikke tændes eller reagerer  Slut iPod shuffle til en USB 2.0-port med stor kapacitet på computeren. Batteriet i iPod shuffle skal måske oplades.  Sluk iPod shuffle, vent 10 sekunder, og tænd den derefter igen.  Du skal måske gendanne software på iPod shuffle. Se “Opdatere og gendanne software på iPod shuffle” på side 33. De fem løsningsforslag: Nulstille, prøve igen, starte igen, geninstallere, gendanne Husk følgende fem løsningsforslag, hvis der opstår problemer med iPod shuffle. Prøv forslagene et ad gangen, indtil problemet er løst. Hvis et af disse løsningsforslag ikke virker, skal du læse videre for at finde løsninger til bestemte problemer.  Nulstil iPod shuffle ved at slukke den og vente 10 sekunder, før du tænder den igen.  Prøv igen med en anden USB 2.0-port, hvis du ikke kan se iPod shuffle i iTunes.  Genstart computeren, og sørg for, at de nyeste softwareopdateringer er installeret.  Geninstaller den nyeste version af iTunes-software fra Internet.  Gendan software på iPod shuffle. Se “Opdatere og gendanne software på iPod shuffle” på side 33.Kapitel 6 Gode råd og fejlfinding 31 Hvis iPod shuffle ikke afspiller musik  Der er måske ingen musik på iPod shuffle. Hvis du hører meddelelsen “Brug iTunes til at synkronisere musik”, skal du slutte iPod shuffle til computeren for at synkronisere musik til den.  Skub kontakten til FRA, og tænd derefter igen.  Sørg for, at stikket til øre- eller hovedtelefonerne er skubbet helt ind.  Sørg for, at lydstyrken er justeret korrekt. Måske er der indstillet en maksimal lydstyrke. Se “Indstille en maksimal lydstyrke” på side 27.  iPod shuffle kan være sat på pause. Prøv at trykke på knappen i midten af øretelefonernes fjernbetjening. Hvis du slutter iPod shuffle til computeren, og der ikke sker noget  Slut iPod shuffle til en USB 2.0-port med stor kapacitet på computeren. Batteriet i iPod shuffle skal måske oplades.  Sørg for, at du har installeret den nyeste iTunes-software fra www.apple.com/dk/ipod/start.  Prøv at sætte USB-kablet i en anden USB 2.0-port på computeren. Sørg for, at USBkablet sidder ordentlig fast i iPod shuffle og computeren. Sørg for, at USB-stikket vender rigtigt. Det kan kun indsættes på en måde.  iPod shuffle skal måske nulstilles. Sluk iPod shuffle, vent 10 sekunder, og tænd den derefter igen.  Hvis iPod shuffle ikke vises i iTunes eller Finder, er batteriet måske helt afladt. Oplad iPod shuffle i nogle minutter for at se, om der kommer liv i den igen.  Kontroller, at computeren og softwaren opfylder kravene. Se “Hvis du vil kontrollere systemkravene” på side 32.  Prøv at starte computeren igen.  Du skal evt. gendanne iPod-software. Se “Opdatere og gendanne software på iPod shuffle” på side 33.  iPod shuffle skal måske repareres. Du kan finde oplysninger om service til iPod shuffle på webstedet om service og support på www.apple.com/dk/support/ipodshuffle/service. Hvis du ikke kan synkronisere en sang eller et andet emne til iPod shuffle Sangen er måske kodet i et format, som iPod shuffle ikke understøtter. Følgende lydformater understøttes af iPod shuffle. Disse inkluderer formater til lydbøger og podcasts:  AAC (M4A, M4B, M4P) (op til 320 kbps)  Apple Lossless (et komprimeret format i høj kvalitet)  MP3 (op til 320 kbps)  MP3 Variable Bit Rate (VBR)  WAV32 Kapitel 6 Gode råd og fejlfinding  AA (audible.com spoken word, formaterne 2, 3 og 4)  AIFF En sang, der er kodet i Apple Lossless-format, har næsten fuld cd-kvalitet, men fylder kun halvt så meget, som hvis den var kodet i AIFF- eller WAV-format. Den samme sang kodet i AAC- eller MP3-format fylder endnu mindre. Når du importerer sange fra en cd vha. iTunes, konverteres de som standard til AAC-format. Du kan få iPod shuffle til automatisk at konvertere arkiver/filer, der er kodet med en højere bithastighed, til 128 kbps AAC-format, når de synkroniseres med iPod shuffle. Se “Få plads til flere sange på iPod shuffle” på side 21. Med iTunes til Windows kan du konvertere ubeskyttede WMA-filer til AAC- eller MP3- format. Det kan være nyttigt, hvis du har en musiksamling, der er kodet i WMA-format. iPod shuffle understøtter ikke WMA, MPEG Layer 1, MPEG Layer 2-lydarkiver/-filer eller audible.com format 1. Hvis du har en sang i iTunes, som ikke understøttes af iPod shuffle, kan du konvertere den til et format, som iPod shuffle understøtter. Du kan få flere oplysninger i iTunes-hjælp. Hvis podcasts eller lydbøger ikke afspilles korrekt  Sørg for, at kontakten på iPod shuffle er indstillet til afspilning i rækkefølge (⁄). Hvis en spilleliste inkluderer blandede spor (f.eks. sange, podcasts og lydbøger), afspilles lydbøger og podcasts ikke, hvis iPod shuffle er indstillet til at blande (¡).  Hvis kapitlerne i en lydbog ikke blev føjet til iPod shuffle i rækkefølge, skal du slutte iPod shuffle til computeren og ændre sporenes rækkefølge vha. iTunes. Hvis du vil kontrollere systemkravene Før du kan bruge iPod shuffle, skal du have:  En af de følgende computerkonfigurationer:  En Macintosh med en USB 2.0-port  En Windows-computer med en USB 2.0-port eller et USB 2.0-kort installeret  Et af de følgende operativsystemer: Mac OS X v10.4.11 eller en nyere version, Windows Vista eller Windows XP Home eller Professional med Service Pack 3 eller en nyere version  Internetadgang (en bredbåndsforbindelse anbefales)  iTunes 8.1 eller en nyere version (iTunes kan hentes fra www.apple.com/dk/ipod/start) Hvis din Windows-computer ikke har en USB 2.0-port med stor kapacitet, kan du købe og installere et USB 2.0-kort. USB 2.0-port med stor kapacitetKapitel 6 Gode råd og fejlfinding 33 Hvis du vil bruge iPod shuffle med en Mac eller en Windows-computer Hvis iPod shuffle er indstillet til manuel administration af musik, kan du føje indhold til den fra flere iTunes-biblioteker, uanset hvilket operativsystem computeren bruger. Hvis iPod shuffle er indstillet til at synkronisere automatisk, når du slutter iPod shuffle til en anden computer eller en anden brugerkonto, bliver du spurgt, om du vil slette iPod shuffle og synkronisere den med det nye iTunes-bibliotek. Klik på Annuller, hvis du vil bevare det indhold, du har på iPod shuffle. Du kan bruge iPod shuffle som ekstern disk både til Macintosh- og Windowscomputere, så du kan overføre data fra det ene operativsystem til det andet. Se Kapitel 5, “Opbevare arkiver/filer på iPod shuffle”, på side 28. Opdatere og gendanne software på iPod shuffle Du kan bruge iTunes til at opdatere og gendanne software på iPod shuffle. Det anbefales, at du opdaterer iPod shuffle med den nyeste software. Du kan også gendanne softwaren, så iPod shuffle vender tilbage til sin originale status.  Hvis du vælger at opdatere, bliver softwaren opdateret, men indstillinger, sange og andre data berøres ikke.  Hvis du vælger at gendanne, bliver alle data på iPod shuffle slettet, inklusive sange og andre data. De originale indstillinger gendannes på iPod shuffle. Du opdaterer eller gendanner software på iPod shuffle på følgende måde: 1 Sørg for, at du har en Internetforbindelse og har installeret den nyeste version af iTunes fra www.apple.com/dk/ipod/start. 2 Slut iPod shuffle til computeren. 3 Vælg iPod shuffle på listen over enheder i iTunes, og klik derefter på fanen Resume. Under Version kan du se, om softwaren på iPod shuffle er ajour, eller om der skal installeres en ny version af softwaren. 4 Gør et af følgende:  Du installerer den nyeste version af softwaren ved at klikke på Opdater.  Du gendanner iPod shuffles originale indstillinger ved at klikke på Gendan. På den måde slettes alle data fra iPod shuffle. Følg vejledningen på skærmen for at gendanne softwaren.7 34 7 Sikkerhed og håndtering Dette kapitel indeholder vigtige oplysninger om sikkerhed og håndtering af iPod shuffle. Sørg for, at du har denne brugerhåndbog til iPod shuffle i nærheden. Vigtige sikkerhedsoplysninger Håndtering af iPod shuffle Du må ikke tabe, adskille, åbne, knuse, bøje, deformere, punktere, makulere, brænde, male, indsætte fremmedlegemer i eller lægge iPod shuffle i en mikrobølgeovn. Undgå vand og våde områder Brug ikke iPod shuffle i regn eller i nærheden af vaskekummer og andre våde områder. Sørg for, at du ikke spilder mad og væske på iPod shuffle. Hvis iPod shuffle bliver våd, skal du afmontere alle kabler, slukke for iPod shuffle (skubbe kontakten til FRA), før du rengør den, og lade den tørre helt, før du tænder den igen. Forsøg ikke at tørre iPod shuffle med en ekstern varmekilde som f.eks. en mikrobølgeovn eller en hårtørrer. Reparation af iPod shuffle Forsøg aldrig selv at reparere eller ændre iPod shuffle. iPod shuffle indeholder ingen dele, som brugeren kan udføre service på. Hvis iPod shuffle har været tabt i vand, hvis der er gået hul i den, eller hvis den er blevet tabt på et hårdt underlag, skal du ikke bruge den, før du har indleveret den til en Apple Authorized Service Provider. Hvis du vil have oplysninger om service, skal du vælge iPodhjælp på Hjælpemenuen i iTunes eller besøge www.apple.com/dk/support/ipod/service. Det genopladelige batteri i iPod shuffle må kun udskiftes af en Apple Authorized Service Provider. Der findes flere oplysninger om batterier på www.apple.com/dk/batteries. ± For at undgå skader skal du læse alle nedenstående sikkerhedsoplysninger og instruktioner om brug, før du tager iPod shuffle i brug. ADVARSEL: Hvis du ikke overholder disse sikkerhedsinstruktioner, kan du komme ud for brand, elektrisk stød eller andre skader og beskadigelser.Kapitel 7 Sikkerhed og håndtering 35 Brug af Apple USB-strømforsyning (sælges separat) Hvis du bruger Apple USBstrømforsyningen (sælges separat i www.apple.com/dk/ipodstore) til at oplade iPod shuffle, skal du sørge for, at strømforsyningen er helt samlet, før du sætter den i en stikkontakt. Sæt derefter Apple USB-strømforsyningen helt ind i stikkontakten. Du må hverken tilslutte eller afmontere Apple USB-strømforsyningen med våde hænder. Brug ikke en anden type strømforsyning end en Apple USB-strømforsyning til opladning af iPod shuffle. Apple USB-strømforsyning kan blive varm under normal brug. Sørg altid for passende ventilation omkring Apple USB-strømforsyningen, og vær forsigtig, når du håndterer den. Afmonter Apple USB-strømforsyningen, hvis et af følgende forhold indtræder:  Hvis netledningen eller stikket er blevet flosset eller beskadiget.  Hvis strømforsyningen udsættes for regn, væsker eller usædvanlig høj fugtighed.  Hvis strømforsyningens kabinet er beskadiget.  Hvis du mener, at strømforsyningen skal til service eller reparation.  Hvis du vil rengøre strømforsyningen. Undgå høreskader Permanent høretab kan opstå, hvis øretelefoner eller hovedtelefoner benyttes ved for høj lydstyrke. Indstil lydstyrken til et fornuftigt niveau. Selvom du vænner dig til en høj lydstyrke, så den virker helt normal, kan du få høreskader. Hvis du får ringen for ørerne eller ikke hører tale tydeligt, skal du holde op med at lytte til musik og få undersøgt hørelsen. Jo højere lydstyrken er, jo hurtigere beskadiges hørelsen. Eksperter anbefaler følgende for at undgå høreskader:  Undgå at bruge hovedtelefoner og ørepropper med høj musik i længere tid ad gangen.  Skru ikke op for lydstyrken for at overdøve støj fra omgivelserne.  Skru ned for lyden, hvis du ikke kan høre personer i nærheden, som taler til dig. Der findes oplysninger om, hvordan du indstiller maksimal lydstyrke på iPod shuffle, i “Indstille en maksimal lydstyrke” på side 27. Sikkerhed i trafikken Brug af iPod shuffle alene eller sammen med øretelefoner (selvom du kun bruger det ene øre), mens du kører bil, anbefales ikke og er ulovligt i nogle lande. Du skal altid være forsigtig og have din fulde opmærksomhed rettet mod trafikken, når du kører. Sluk for iPod shuffle, hvis du føler dig distraheret af musikken, når du færdes i trafikken eller betjener maskiner.36 Kapitel 7 Sikkerhed og håndtering Vigtige oplysninger om håndtering Transportere iPod shuffle iPod shuffle indeholder meget følsomme komponenter. Du må ikke bøje, tabe eller knuse iPod shuffle. Brug af stik og porte Tving aldrig et stik ind i en port. Se efter evt. forhindringer i porten. Hvis stikket ikke kan sættes i porten uden besvær, passer de sandsynligvis ikke sammen. Sørg for, at du bruger det rigtige stik, og hold stikket korrekt i forhold til porten. Opbevaring af iPod shuffle inden for acceptable temperaturer Brug iPod shuffle på et sted, hvor temperaturen altid er mellem 0º og 35º C. Spilletiden på iPod shuffle kan midlertidigt blive kortere i områder med lave temperaturer. Opbevar iPod shuffle et sted, hvor temperaturen altid er mellem -20º og 45º C. Efterlad ikke iPod shuffle i bilen, da temperaturen i lukkede biler kan overstige denne grænse. Når du bruger iPod shuffle eller oplader batteriet, er det normalt, at iPod shuffle bliver varm. Det ydre af iPod shuffle fungerer som et køleelement, der overfører varme fra enheden til den koldere luft i rummet. Rengøring af iPod shuffle på ydersiden Hvis du vil rengøre iPod shuffle, skal du afmontere alle kabler, slukke den (skubbe kontakten til FRA) og bruge en blød og fugtig, fnugfri klud. Sørg for, at der ikke kommer fugt i nogen åbninger. Brug ikke vinduesrens, rengøringsmidler, aerosolspraydåser, opløsningsmidler, alkohol, ammoniak eller slibemidler til rengøring af iPod shuffle. Bortskaffe iPod shuffle Der findes oplysninger om bortskaffelse af iPod shuffle, inklusive andre vigtige oplysninger, i “Regulatory Compliance Information” på side 38. BEMÆRK: Hvis du ikke overholder disse instruktioner om håndtering, kan iPod shuffle eller andet udstyr blive beskadiget.8 37 8 Flere oplysninger samt service og support Du kan finde flere oplysninger om brug af iPod shuffle på Internet og i hjælpen på skærmen. Den følgende tabel beskriver, hvor du kan få mere software til iPod samt serviceoplysninger. Hvis du vil læse om Skal du gøre følgende: Service og support, diskussioner, øvelser og Applesoftwareoverførsler Gå ind på:www.apple.com/dk/support/ipodshuffle Brug af iTunes Åbn iTunes, og vælg Hjælp > iTunes-hjælp. Du kan finde en iTunes-øvelse på Internet (findes kun i nogle lande) på adressen: www.apple.com/dk/itunes/tutorials De nyste oplysninger om iPod shuffle Gå ind på: www.apple.com/dk/ipodshuffle Registrering af iPod shuffle Du registrerer iPod shuffle ved at installere iTunes på computeren og tilslutte iPod shuffle. Hvordan du finder serienummeret på iPod shuffle Se under klemmen på iPod shuffle. I iTunes kan du (mens iPod shuffle er tilsluttet computeren) vælge iPod shuffle på listen over enheder og klikke på fanen Resume. Service i henhold til garanti Følg først rådene i dette hæfte, hjælpen på skærmen og på Internet, og besøg derefter: www.apple.com/dk/support/ipodshuffle/service38 Regulatory Compliance Information FCC Compliance Statement This device complies with part 15 of the FCC rules. Operation is subject to the following two conditions (1) This device may not cause harmful interference, and (2) this device must accept any interference received, including interference that may cause undesired operation. See instructions if interference to radio or television reception is suspected Radio and Television Interference This computer equipment generates, uses, and can radiate radio-frequency energy. If it is not installed and used properly—that is, in strict accordance with Apple’s instructions—it may cause interference with radio and television reception. This equipment has been tested and found to comply with the limits for a Class B digital device in accordance with the specifications in Part 15 of FCC rules. These specifications are designed to provide reasonable protection against such interference in a residential installation. However, there is no guarantee that interference will not occur in a particular installation. You can determine whether your computer system is causing interference by turning it off. If the interference stops, it was probably caused by the computer or one of the peripheral devices. If your computer system does cause interference to radio or television reception, try to correct the interference by using one or more of the following measures:  Turn the television or radio antenna until the interference stops.  Move the computer to one side or the other of the television or radio.  Move the computer farther away from the television or radio.  Plug the computer into an outlet that is on a different circuit from the television or radio. (That is, make certain the computer and the television or radio are on circuits controlled by different circuit breakers or fuses.) If necessary, consult an Apple-authorized service provider or Apple. See the service and support information that came with your Apple product. Or, consult an experienced radio/television technician for additional suggestions. Important: Changes or modifications to this product not authorized by Apple Inc. could void the EMC compliance and negate your authority to operate the product. This product was tested for EMC compliance under conditions that included the use of Apple peripheral devices and Apple shielded cables and connectors between system components. It is important that you use Apple peripheral devices and shielded cables and connectors between system components to reduce the possibility of causing interference to radios, television sets, and other electronic devices. You can obtain Apple peripheral devices and the proper shielded cables and connectors through an Apple Authorized Reseller. For non-Apple peripheral devices, contact the manufacturer or dealer for assistance. Responsible party (contact for FCC matters only): Apple Inc. Corporate Compliance 1 Infinite Loop, MS 26-A Cupertino, CA 95014-2084 Industry Canada Statement This Class B device meets all requirements of the Canadian interference-causing equipment regulations. Cet appareil numérique de la classe B respecte toutes les exigences du Règlement sur le matériel brouilleur du Canada. VCCI Class B Statement Korea Class B Statement 39 Russia Europa Opfylder kravene i de europæiske direktiver 2006/ 95/EEC og 89/336/EEC. Oplysninger om bortskaffelse og genbrug Dette symbol betyder, at produktet skal bortskaffes i henhold til de gældende love og regulativer. Når produktet skal bortskaffes, skal du kontakte Apple eller de lokale myndigheder for at få oplysninger om mulighederne for genbrug. Du kan få oplysninger om Apples genbrugsprogram på adressen:www.apple.com/dk/environment/ recycling Udskifte batteriet Det genopladelige batteri i iPod shuffle må kun udskiftes af en Apple Authorized Service Provider. Du kan finde flere oplysninger om batteriudskiftning på: www.apple.com/dk/batteries/replacements.html Oplysninger om bortskaffelse af batterier iPod shuffle indeholder et batteri. Bortskaf iPod shuffle i henhold til gældende miljølove og retningslinjer. Deutschland: Dieses Gerät enthält Batterien. Bitte nicht in den Hausmüll werfen. Entsorgen Sie dieses Gerätes am Ende seines Lebenszyklus entsprechend der maßgeblichen gesetzlichen Regelungen. China: Nederlands: Gebruikte batterijen kunnen worden ingeleverd bij de chemokar of in een speciale batterijcontainer voor klein chemisch afval (kca) worden gedeponeerd. Taiwan: Den Europæiske Union – oplysninger om bortskaffelse: Dette symbol betyder, at dit produkt bør bortskaffes adskilt fra husholdningsaffald i henhold til nationale love og regulativer. Når dette produkts livscyklus er forbi, skal du aflevere det på en genbrugsplads, som er udpeget af de lokale myndigheder. På nogle genbrugspladser er det gratis at aflevere produkter. Den indsamling og genbrug af dit produkt, som sker i forbindelse med bortskaffelsen, hjælper med at bevare naturens ressourcer og sikrer, at produktet genbruges på en måde, som beskytter miljøet og vores sundhed. Apple og miljøet Apple erkender sit ansvar for at medvirke til at mindske produkternes indvirkning på miljøet. Du kan få flere oplysninger på adressen: www.apple.com/environment © 2009 Apple Inc. Alle rettigheder forbeholdes. Apple, Apple-logoet, iPod, iTunes, Mac, Macintosh og Mac OS er varemærker tilhørende Apple Inc. og registreret i USA og andre lande. Finder og shuffle er varemærker tilhørende Apple Inc. Apple Store og iTunes Store er servicemærker tilhørende Apple Inc. og registreret i USA og andre lande. Andre firma- og produktnavne kan være varemærker tilhørende deres respektive ejere. Omtale af tredjeparters produkter har kun oplysende karakter og skal ikke opfattes som en anbefaling. Apple påtager sig ikke noget ansvar for produkternes funktionsdygtighed. Alle evt. aftaler og garantier er indgået direkte mellem leverandørerne og brugerne. Apple har gjort sig stor umage for at sikre, at oplysningerne i denne håndbog er korrekte. Apple er ikke ansvarlig for evt. tryk- og oversættelsesfejl. DK019-1531/2009-04 iPod classic Benutzerhandbuch2 2 Inhalt Kapitel 1 4 iPod classic – Grundlagen 5 Der iPod classic im Überblick 5 Bedienelemente und Tasten des iPod classic 8 Deaktivieren der iPod classic-Bedienelemente 9 Verwenden der iPod classic-Menüs 11 Herstellen und Trennen der iPod classic-Verbindung zum Computer 14 Informationen zur iPod classic-Batterie Kapitel 2 18 Konfiguration des iPod classic 18 iTunes 19 Konfigurieren Ihrer iTunes-Mediathek 20 Hinzufügen weiterer Informationen zur iTunes-Mediathek 22 Verwalten Ihrer Musik 23 Importieren von Videos in iTunes 25 Hinzufügen von Musik, Videos und anderen Inhalten zum iPod classic 25 Erstmaliges Verbinden eines iPod classic mit einem Computer 26 Automatisches Synchronisieren von Musik 28 Hinzufügen von Videos zum iPod classic 30 Hinzufügen von Podcasts zum iPod classic 31 Hinzufügen von iTunes U-Inhalten zum iPod classic 31 Hinzufügen von Hörbüchern zum iPod classic 32 Hinzufügen anderer Objekte zum iPod classic 32 Manuelles Verwalten des iPod classic Kapitel 3 35 Anhören von Musik 35 Abspielen von Musik und anderen Audiodateien 39 Verwenden der Funktion „Genius“ auf dem iPod classic 48 Abspielen von Podcasts 48 Abspielen von iTunes U-Inhalten 49 Anhören von Hörbüchern 49 Anhören von FM-Radio-SendungenInhalt 3 Kapitel 4 50 Ansehen von Videos 50 Ansehen von Videos auf dem iPod classic 51 Ansehen von Videos auf einem an den iPod classic angeschlossenen Fernsehgerät Kapitel 5 54 Hinzufügen und Ansehen von Fotos 54 Importieren von Fotos 55 Hinzufügen von Fotos von Ihrem Computer auf den iPod classic 57 Anzeigen von Fotos 59 Hinzufügen von Fotos vom iPod classic zu einem Computer Kapitel 6 61 Weitere Einstellungen, spezielle Funktionen und Zubehör 61 Verwenden des iPod classic als externes Volume 62 Verwenden zusätzlicher Einstellungen 67 Synchronisieren von Kontakten, Kalendern und Aufgabenlisten 70 Sichern und Lesen von Textnotizen 70 Aufzeichnen von Sprachmemos 72 iPod classic-Zubehör Kapitel 7 74 Tipps und Fehlerbeseitigung 74 Allgemeine Vorschläge 84 Aktualisieren und Wiederherstellen der iPod-Software Kapitel 8 85 Sicherheit und Pflege 85 Wichtige Sicherheitsinformationen 87 Wichtige Informationen zur Handhabung Kapitel 9 89 Weitere Informationen, Service und Support1 4 1 iPod classic – Grundlagen Lesen Sie in diesem Kapitel, welche Funktionen Ihr iPod classic bietet, wie Sie seine Bedienelemente benutzen und vieles mehr. Damit Sie den iPod classic verwenden können, übertragen Sie zuerst Musik, Videos, Fotos und andere Dateien auf Ihren Computer und fügen Sie diese anschließend zum iPod classic hinzu. Der iPod classic ist ein Musik-Player mit einem großen Funktionsspektrum. Beispielsweise können Sie den iPod classic für Folgendes verwenden:  Synchronisieren von Musiktiteln, Videos und digitalen Fotos, um sie unterwegs anzuhören bzw. anzusehen  Anhören von Podcasts, ladbaren Audio- und Videodateien, die über das Internet bereitgestellt werden  Anzeigen von Videos auf dem iPod classic oder mithilfe eines optionalen Kabels auf einem Fernsehgerät  Anzeigen von Fotos als Diashow mit Musikuntermalung auf dem iPod classic oder mithilfe eines optionalen Kabels auf einem Fernsehgerät  Anhören von Hörbüchern, die Sie im iTunes Store oder bei audible.de erworben haben  Speichern von Dateien und anderen Daten oder Erstellen von Sicherungskopien davon, indem Sie den iPod classic als externes Volume verwendenKapitel 1 iPod classic – Grundlagen 5  Synchronisieren von Kontakt- und Kalenderinformationen sowie Aufgabenlisten von Ihrem Computer  Spielen, Speichern von Textnotizen, Aktivieren der Weckfunktion und vieles mehr Der iPod classic im Überblick Hier sind die iPod classic-Bedienelemente im Überblick: Bedienelemente und Tasten des iPod classic Die Bedienelemente des iPod classic sind einfach zu finden und zu verwenden. Durch Drücken einer beliebigen Taste schalten Sie den iPod classic ein. Schalter „Hold“ Taste „Menu“ Zurück/Schneller Rücklauf Start/Pause Dock-Anschluss Kopfhöreranschluss Click Wheel Vor/Schneller Vorlauf Mitteltaste6 Kapitel 1 iPod classic – Grundlagen Wenn Sie den iPod classic erstmals einschalten, wird ein Sprachmenü angezeigt. Blättern Sie mit dem Click Wheel zu Ihrer Sprache und drücken Sie die Mitteltaste, um die Sprache auszuwählen. Das Hauptmenü wird in Ihrer Sprache angezeigt. Verwenden Sie das Click Wheel und die Mitteltaste, um durch die Menüs auf dem Bildschirm zu navigieren und um Musiktitel abzuspielen, Einstellungen zu ändern und Informationen abzurufen. Bewegen Sie den Daumen leicht auf dem Click Wheel, um eine Menüoption hervorzuheben. Drücken Sie die Mitteltaste, um die Option auszuwählen. Drücken Sie die Taste „Menu“ auf dem Click Wheel, um zum vorherigen Menü zurückzukehren. Für folgende Funktionen verwenden Sie die iPod classic-Bedienelemente: Funktion Aktion Einschalten des iPod classic Drücken Sie eine beliebige Taste. Ausschalten des iPod classic Drücken Sie die Taste „Start/Pause“ (’) und halten Sie diese gedrückt. Einschalten der Hintergrundbeleuchtung Drücken Sie eine beliebige Taste oder verwenden Sie das Click Wheel. Deaktivieren der iPod classic-Bedienelemente (damit die Tasten nicht aus Versehen gedrückt werden) Schieben Sie den Schalter „Hold“ auf „HOLD“ (ein orangefarbenes Feld wird sichtbar). Zurücksetzen des iPod classic (wenn er nicht reagiert) Schieben Sie den Schalter „Hold“ auf „Hold“ und wieder in die vorherige Position. Drücken Sie die Taste „Menu“ und die Mitteltaste gleichzeitig etwa 6 Sekunden lang, bis das Apple-Logo zu sehen ist. Auswählen eines Menüobjekts Blättern Sie mit dem Click Wheel zu dem Objekt und drükken Sie die Mitteltaste, um es auszuwählen. Zurückkehren zum vorherigen Menü Drücken Sie die Taste „Menu“. Zurückkehren zum Hauptmenü Drücken und halten Sie die Taste „Menu“. Zugriff auf weitere Optionen Drücken und halten Sie die Mitteltaste, bis ein Menü angezeigt wird. Suchen nach einem Titel Wählen Sie „Musik“ aus dem Hauptmenü.Kapitel 1 iPod classic – Grundlagen 7 Suchen nach einem Video Wählen Sie „Videos“ aus dem Hauptmenü. Abspielen eines Musiktitels oder Videos Wählen Sie den Musiktitel oder das Video aus und drücken Sie die Mitteltaste oder die Taste „Start/Pause“ (’). Der iPod classic muss auf dem Computer ausgeworfen werden, damit Musiktitel oder Videos abgespielt werden können. Anhalten eines Musiktitels oder Videos Drücken Sie die Taste „Start/Pause“ (’) oder ziehen Sie den Stecker der Ohrhörer aus dem Anschluss. Ändern der Lautstärke Wenn der Bildschirm „Sie hören“ zu sehen ist, können Sie hierzu das Click Wheel verwenden. Abspielen aller Musiktitel in einer Wiedergabeliste oder einem Album Wählen Sie eine Wiedergabeliste oder ein Album aus und drücken Sie die Taste „Start/Pause“ (’). Abspielen aller Titel in Zufallsfolge Wählen Sie „Zufällige Titel“ aus dem Hauptmenü. Sie können die zufällige Wiedergabe von Musiktiteln auch im Bildschirm „Sie hören“ auswählen. Wechseln zu einer beliebigen Stelle in einem Musiktitel oder Video Drücken Sie, wenn der Bildschirm „Sie hören“ zu sehen ist, die Mitteltaste, um die Navigationsleiste einzublenden (die Abspielposition auf dem Balken gibt die aktuelle Position im Titel an) und navigieren Sie dann zu einem beliebigen Punkt im Musiktitel oder Video. Springen zum nächsten Musiktitel oder Kapitel in einem Hörbuch oder Podcast Drücken Sie die Taste „Vor/Schneller Vorlauf“ (‘). Erneutes Abspielen eines Musiktitels oder Videos von Anfang an Drücken Sie die Taste „Zurück/Schneller Rücklauf“ (]). Schneller Vor- oder Rücklauf eines Titels oder Videos Drücken Sie die Taste „Vor/Schneller Vorlauf“ (‘) bzw. „Zurück/Schneller Rücklauf“ (]) und halten Sie diese gedrückt. Hinzufügen eines Titels zur „On-TheGo“-Wiedergabeliste Spielen Sie einen Musiktitel ab oder wählen Sie ihn aus. Drücken Sie dann die Mitteltaste und halten Sie diese gedrückt, bis ein Menü angezeigt wird. Wählen Sie „Zu Onthe-Go hinzufügen“ und drücken Sie die Mitteltaste. Abspielen des vorherigen Musiktitels oder Kapitels in einem Hörbuch oder Podcast Drücken Sie zweimal die Taste „Zurück/Schneller Rücklauf“ (]). Erstellen einer Genius-Wiedergabeliste Spielen Sie einen Musiktitel ab oder wählen Sie ihn aus. Drücken Sie dann die Mitteltaste und halten Sie diese gedrückt, bis ein Menü angezeigt wird. Wählen Sie „Genius starten“ und drücken Sie die Mitteltaste (die Option „Genius starten“ wird nur dann auf dem Bildschirm „Sie hören“ |angezeigt, wenn für den ausgewählten Titel Genius-Daten vorliegen). Sichern einer Genius-Wiedergabeliste Erstellen Sie eine Genius-Wiedergabeliste, wählen Sie „Liste sichern“ und drücken Sie die Mitteltaste. Funktion Aktion8 Kapitel 1 iPod classic – Grundlagen Deaktivieren der iPod classic-Bedienelemente Wenn Sie vermeiden möchten, den iPod classic versehentlich einzuschalten oder Bedienelemente zu aktivieren, können Sie diese mit dem Schalter „Hold“ deaktivieren. Gehen Sie wie folgt vor, um die iPod classic-Bedienelemente zu deaktivieren: m Schieben Sie den Schalter „Hold“ auf „HOLD“ (ein orangefarbenes Feld wird sichtbar). Wenn Sie die Bedienelemente deaktivieren, während Sie den iPod classic verwenden, wird das gerade abgespielte Objekt (Musiktitel, Wiedergabeliste, Podcast oder Video) weiterhin wiedergegeben. Wenn Sie die Wiedergabe stoppen oder unterbrechen wollen, aktivieren Sie die Bedienelemente wieder mit dem Schalter „Hold“. Abspielen einer gesicherten Genius-Wiedergabeliste Wählen Sie aus dem Menü „Wiedergabelisten“ eine GeniusWiedergabeliste aus und drücken Sie die Taste „Start/Pause“ (’). Abspielen einer Genius-Mischung (Genius-Mix) Wählen Sie „Genius-Mixe“ aus dem Menü „Musik“. Wählen Sie eine Mischung und drücken Sie dann die Taste „Start/ Pause“ (’). Ermitteln der Seriennummer des iPod classic Wählen Sie aus dem Hauptmenü „Einstellungen“ > „Über“ und drücken Sie die Mitteltaste, damit die Seriennummer angezeigt wird. Alternativ können Sie auch auf der Rückseite des iPod classic nachsehen. Funktion AktionKapitel 1 iPod classic – Grundlagen 9 Verwenden der iPod classic-Menüs Nach dem Einschalten des iPod classic wird das Hauptmenü angezeigt. Wählen Sie Menüoptionen aus, um Funktionen auszuführen oder zu anderen Menüs zu wechseln. Symbole am oberen Rand des Bildschirms zeigen den Status des iPod classic an. Hinzufügen oder Löschen von Optionen zum bzw. aus dem Hauptmenü Sie können, falls gewünscht, häufig verwendete Optionen zum iPod classic-Hauptmenü hinzufügen. Sie können beispielsweise die Menüoption „Titel“ zum Hauptmenü hinzufügen, sodass Sie nicht mehr „Musik“ wählen müssen, bevor Sie „Titel“ auswählen können. Gehen Sie wie folgt vor, um Optionen zum Hauptmenü hinzuzufügen oder aus dem Hauptmenü zu löschen: 1 Wählen Sie „Einstellungen“ > „Hauptmenü“. 2 Wählen Sie alle Objekte aus, die im Hauptmenü angezeigt werden sollen. Ein Häkchen weist darauf hin, welche Objekte hinzugefügt wurden. Angezeigtes Objekt Funktion Menütitel Beschreibt das aktuelle Menü. Schlosssymbol Das Schlosssymbol wird angezeigt, wenn sich der Schalter „Hold“ in Position „HOLD“ befindet. Dieses Symbol weist darauf hin, dass die Bedienelemente des iPod classic deaktiviert sind. Wiedergabesymbol Das Symbol für „Wiedergabe“ (“) wird angezeigt, wenn ein Musiktitel, ein Video oder ein sonstiges Objekt abgespielt wird. Das Symbol für „Pause“ (1) wird angezeigt, wenn das Objekt angehalten wurde. Batteriesymbol Das Batteriesymbol zeigt den ungefähren Ladezustand der Batterie an. Menüoptionen Mit dem Click Wheel können Sie durch die Menüoptionen blättern. Drücken Sie die Mitteltaste, um eine Option auszuwählen. Ein Pfeil neben einer Menüoption zeigt an, dass das Auswählen der Option zu einem weiteren Menü oder einem weiteren Bildschirm führt. Menütitel Menüoptionen Batteriesymbol Wiedergabesymbol Schlosssymbol10 Kapitel 1 iPod classic – Grundlagen Einstellen der Sprache iPod classic kann verschiedene Sprachen verwenden. Gehen Sie wie folgt vor, um die Sprache festzulegen: m Wählen Sie „Einstellungen“ > „Sprache“ und wählen Sie dann die gewünschte Sprache. Einstellen des Timers für die Hintergrundbeleuchtung Sie können festlegen, dass die Hintergrundbeleuchtung für eine bestimmte Dauer aktiviert und der Bildschirm beleuchtet wird, wenn Sie eine Taste drücken oder das Click Wheel verwenden. Die Standardeinstellung hierfür ist 10 Sekunden. Gehen Sie wie folgt vor, um den Timer für die Hintergrundbeleuchtung einzustellen: m Wählen Sie „Einstellungen“ > „Beleuchtung“ und wählen Sie dann die gewünschte Zeitspanne aus. Wählen Sie „Immer ein“, um zu verhindern, dass die Hintergrundbeleuchtung ausgeschaltet wird (durch diese Auswahl wird die Batterielaufzeit verkürzt). Einstellen der Helligkeit des Bildschirms Sie können die Helligkeit des iPod classic-Bildschirms wunschgemäß einstellen. Gehen Sie wie folgt vor, um die Helligkeit des Bildschirms einzustellen: m Wählen Sie „Einstellungen“ > „Helligkeit“ und verwenden Sie das Click Wheel, um die Helligkeit einzustellen. Sie können die Helligkeit auch einstellen, während eine Diashow oder ein Video wiedergeben wird. Drücken Sie die Mitteltaste, bis der Helligkeitsregler angezeigt wird. Stellen Sie die Helligkeit dann mit dem Click Wheel wunschgemäß ein. Hinweis: Die Helligkeitseinstellung kann die Batterielaufzeit beeinflussen. Deaktivieren des Click Wheel-Klicktons Während Sie durch die Menüobjekte blättern, hören Sie einen Klickton über die Ohrhö- rer bzw. Kopfhörer und über die eingebauten Lautsprecher der iPod classic. Sie können den Click Wheel-Klickton nach Wunsch deaktivieren. Gehen Sie wie folgt vor, um den Click Wheel-Klickton zu deaktivieren: m Wählen Sie „Einstellungen“ und setzen Sie die Option „Klicken“ auf „Aus“. Setzen Sie die Option „Klicken“ auf „Ein“, um den Click Wheel-Klickton wieder zu aktivieren. Schnelles Durchblättern langer Listen Sie können schnell durch eine lange Liste mit Musiktiteln, Videos oder anderen Objekten blättern, indem Sie Ihren Daumen schnell auf dem Click Wheel bewegen. Hinweis: Es werden nicht alle Sprachen unterstützt.Kapitel 1 iPod classic – Grundlagen 11 Gehen Sie wie folgt vor, um Objekte schnell durchzublättern: 1 Bewegen Sie Ihren Daumen schnell auf dem Click Wheel, um einen Buchstaben des Alphabets auf dem Bildschirm anzuzeigen. 2 Navigieren Sie mit dem Click Wheel im Alphabet zum ersten Buchstaben des Objekts, das Sie suchen. Objekte, deren erstes Zeichen ein Symbol oder eine Zahl ist, werden nach dem Buchstaben „Z“ aufgeführt. 3 Nehmen Sie den Daumen kurz vom Click Wheel, um mit normaler Geschwindigkeit zu blättern. 4 Navigieren Sie mit dem Click Wheel zu dem gewünschten Objekt. Abrufen von Informationen zum iPod classic Sie können Informationen zu Ihrem iPod classic abrufen. Dazu gehört beispielsweise, wie viel Speicherplatz verfügbar ist, die Anzahl der gespeicherten Musiktitel, Videos, Fotos und sonstigen Objekte sowie die Seriennummer, das Modell und die Softwareversion. Gehen Sie wie folgt vor, um Informationen zum iPod classic abzurufen: m Wählen Sie „Einstellungen“ > „Über“ und drücken Sie die Mitteltaste, um nacheinander alle Informationsbildschirme einzublenden. Zurücksetzen aller Einstellungen Sie können alle Objekte im Menü „Einstellungen“ auf ihre Standardeinstellungen zurücksetzen. Gehen Sie wie folgt vor, um alle Einstellungen zurückzusetzen: m Wählen Sie „Einstellungen“ > „Einstellungen zurücksetzen“ und wählen Sie dann „Zurücksetzen“. Herstellen und Trennen der iPod classic-Verbindung zum Computer Sie verbinden den iPod classic mit Ihrem Computer, um Musik, Videos, Fotos und andere Dateien hinzuzufügen und um die Batterie aufzuladen. Wenn Sie fertig sind, trennen Sie den iPod classic vom Computer. Anschließen des iPod classic Gehen Sie wie folgt vor, um den iPod classic an Ihren Computer anzuschließen: m Schließen Sie das mitgelieferte iPod Dock Connector-auf-USB -Kabel an einen HighPower-USB 2.0-Anschluss Ihres Computers und das andere Ende des Kabels an den iPod classic an.12 Kapitel 1 iPod classic – Grundlagen Wenn Sie ein iPod Dock verwenden, schließen Sie das Kabel an einen USB 2.0- Anschluss Ihres Computers und das andere Ende an das Dock an. Setzen Sie den iPod classic dann in das Dock. Hinweis: Der USB-Anschluss an den meisten Tastaturen liefert nicht genügend Strom, um den iPod classic aufzuladen. Schließen Sie den iPod classic an einen USB 2.0-Anschluss Ihres Computers an, sofern die Tastatur nicht über einen USB 2.0- Anschluss verfügt. Standardmäßig synchronisiert iTunes Musiktitel auf dem iPod classic automatisch, wenn Sie ihn mit dem Computer verbinden. Sobald die Synchronisierung abgeschlossen ist, können Sie den iPod classic vom Computer trennen. Sie können Musiktitel synchronisieren, während die Batterie aufgeladen wird. Wenn der iPod classic für das automatische Synchronisieren von Musiktiteln konfiguriert ist und Sie ihn an einen anderen Computer anschließen, werden Sie von iTunes vor dem Synchronisieren von Musik aufgefordert, den Vorgang zu bestätigen. Wenn Sie auf „Ja“ klicken, werden die Musiktitel und anderen Audiodateien auf Ihrem iPod classic gelöscht und durch Titel und andere Audiodateien ersetzt, die sich auf dem Computer befinden, mit dem der iPod classic verbunden ist. Weitere Informationen zum Hinzufü- gen von Musik zum iPod classic und Verwenden des iPod classic mit mehreren Computern finden Sie in Kapitel 3 „Anhören von Musik“ auf Seite 35. Trennen des iPod classic vom Computer Es ist wichtig, den iPod classic während der Synchronisierung nicht zu trennen. Dem Bildschirm Ihres iPod classic können Sie entnehmen, ob Sie den iPod classic vom Computer trennen können. Trennen Sie die Verbindung des iPod classic nicht, wenn Meldungen wie „Verbunden“ oder „Synchronisieren“ angezeigt werden, da hierdurch Dateien auf dem iPod classic beschädigt werden können. Kapitel 1 iPod classic – Grundlagen 13 Wird eine dieser Meldungen eingeblendet, müssen Sie den iPod classic auswerfen, bevor Sie ihn vom Computer trennen. Wenn das Hauptmenü oder ein großes Batteriesymbol angezeigt wird, können Sie den iPod classic vom Computer trennen. Wenn Sie den iPod classic für die manuelle Verwaltung von Musiktiteln konfiguriert haben oder der iPod classic als Festplatte aktiviert ist, müssen Sie den iPod classic immer auswerfen, bevor Sie ihn vom Computer trennen. Vgl. „Manuelles Verwalten des iPod classic“ auf Seite 32 und „Verwenden des iPod classic als externes Volume“ auf Seite 61. Wenn Sie die Verbindung des iPod classic versehentlich ohne Auswerfen trennen, schließen Sie den iPod classic wieder an Ihren Computer an und starten Sie die Synchronisierung erneut. Gehen Sie wie folgt vor, um den iPod classic auszuwerfen: m Klicken Sie in iTunes auf die Taste „Auswerfen“ (C) neben dem iPod classic in der Geräteliste.14 Kapitel 1 iPod classic – Grundlagen Sie können den iPod classic unbesorgt vom Computer trennen, wenn eine dieser beiden Meldungen angezeigt wird. Wenn Sie einen Mac verwenden, können Sie den iPod classic auch auswerfen, indem Sie das iPod classic-Symbol vom Schreibtisch in den Papierkorb bewegen. Wenn Sie einen Windows-PC verwenden, können Sie den iPod classic im Bildschirm „Mein Computer“ auch auswerfen, indem Sie auf das Symbol für das sichere Entfernen von Hardware im Windows-Infobereich klicken und den iPod classic auswählen. Gehen Sie wie folgt vor, um den iPod classic vom Computer zu trennen: m Trennen Sie das Kabel vom iPod classic. Befindet sich der iPod classic im Dock, nehmen Sie ihn einfach heraus. Informationen zur iPod classic-Batterie Der iPod classic hat eine interne Batterie, die vom Benutzer nicht entfernt oder ausgetauscht werden kann. Optimale Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie die Batterie beim erstmaligen Verwenden des iPod classic mindestens vier Stunden lang aufladen bzw. so lange laden, bis das Batteriesymbol im Statusbereich des Bildschirms anzeigt, dass die Batterie vollständig aufgeladen ist. Wenn der iPod classic längere Zeit nicht verwendet wurde, muss die Batterie möglicherweise aufgeladen werden. Kapitel 1 iPod classic – Grundlagen 15 In ca. zwei Stunden ist die Batterie des iPod classic zu 80 Prozent aufgeladen. In etwa vier Stunden ist die Batterie vollständig aufgeladen. Wenn Sie den iPod classic aufladen, während Sie Dateien hinzufügen, Musik abspielen, Videos ansehen oder eine Diashow vorführen, dauert der Ladevorgang u. U. länger. Aufladen der Batterie des iPod classic Sie haben zwei Möglichkeiten zum Aufladen der Batterie des iPod classic:  Schließen Sie den iPod classic an Ihren Computer an.  Verwenden Sie den separat erhältlichen Apple USB Power Adapter (Netzteil). Gehen Sie wie folgt vor, um die Batterie über Ihren Computer aufzuladen: m Schließen Sie den iPod classic an einen USB 2.0-Anschluss Ihres Computers an. Der Computer muss eingeschaltet sein und darf sich nicht im Ruhezustand befinden. (Bei einigen Mac-Modellen kann das Aufladen der Batterie des iPod classic auch im Ruhezustand erfolgen). Wenn auf dem iPod classic-Bildschirm „Wird geladen“ ein Batteriesymbol sichtbar ist, wird die Batterie aufgeladen. Wird der Bildschirm „Geladen“ angezeigt, ist die Batterie vollständig aufgeladen. Wird keiner der beiden Bildschirme angezeigt, ist der iPod classic möglicherweise nicht an einem High-Power USB-Anschluss angeschlossen. Probieren Sie einen anderen USB-Anschluss an Ihrem Computer aus. 16 Kapitel 1 iPod classic – Grundlagen Wichtig: Wenn die Meldung „Wird geladen, bitte warten“ oder „An Stromversorgung anschließen“ auf dem Bildschirm des iPod classic angezeigt wird, muss erst die Batterie geladen werden, damit der iPod classic mit Ihrem Computer kommunizieren kann. Vgl. „Auf dem iPod classic wird die Meldung „An Stromversorgung anschließen“ angezeigt“ auf Seite 77. Wenn Sie den iPod classic aufladen möchten und Ihr Computer nicht in der Nähe ist, können Sie hierzu den optional erhältlichen Apple USB Power Adapter (Netzteil) verwenden. Gehen Sie wie folgt vor, um die Batterie mit dem Apple USB Power Adapter (Netzteil) aufzuladen: 1 Schließen Sie das iPod Dock Connector-auf-USB 2.0-Kabel an das Netzteil und das andere Ende des Kabels an den iPod classic an. 2 Schließen Sie das Netzteil an eine funktionierende Steckdose an. ACHTUNG: Vergewissern Sie sich, dass das Netzteil korrekt zusammengesetzt ist, bevor Sie es an eine Steckdose anschließen. Apple USB Power Adapter (Netzteil) (Ihr Netzteil kann anders aussehen.) iPod-USB-KabelKapitel 1 iPod classic – Grundlagen 17 Die verschiedenen Symbole für den Batteriestatus Wenn der iPod classic nicht an eine Stromquelle angeschlossen ist, zeigt ein Batteriesymbol oben rechts im iPod classic-Bildschirm an, wie viel Batterieladung ungefähr noch vorhanden ist. Ist der iPod classic am Stromnetz angeschlossen, ändert sich das Batteriesymbol, wenn die Batterie aufgeladen wird bzw. vollständig aufgeladen ist. Es ist möglich, den iPod classic vom Computer zu trennen und ihn zu verwenden, bevor die Batterie vollständig aufgeladen ist. Hinweis: Die Anzahl der Ladezyklen bei wiederaufladbaren Batterien ist begrenzt. Daher müssen diese Batterien irgendwann ersetzt werden. Die Batterielaufzeit und die Anzahl der Ladezyklen hängt von der Nutzung und von den gewählten Einstellungen ab. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Website: www.apple.com/de/batteries. Die Batterie ist weniger als 20 % aufgeladen. Die Batterie ist etwa zur Hälfte aufgeladen. Die Batterie ist vollständig aufgeladen. Die Batterie wird aufgeladen (Blitzsymbol). Die Batterie ist vollständig aufgeladen (Steckersymbol).2 18 2 Konfiguration des iPod classic Sie verwenden iTunes auf Ihrem Computer, um den iPod classic für die Wiedergabe von Musik, Video und anderen Medien zu konfigurieren. Sie verwenden den iPod classic, indem Sie Musiktitel, Hörbücher, Filme, Fernsehsendungen, Musikvideos und Podcasts auf Ihren Computer importieren und anschließend mit dem iPod classic synchronisieren. Lesen Sie weiter, um Näheres über die hierfür erforderlichen Schritte zu erfahren, einschließlich:  Übertragen von Musik aus Ihrer CD-Sammlung, von Ihrer Festplatte oder aus dem iTunes Store (gehört zu iTunes und ist nur in bestimmten Ländern verfügbar) in das Programm „iTunes“ auf Ihrem Computer  Verwalten Ihrer Musik und anderer Audiodateien in Form von Wiedergabelisten (falls gewünscht)  Synchronisieren von Wiedergabelisten, Musiktiteln, Hörbüchern und Podcasts mit dem iPod classic iTunes iTunes ist ein kostenloses Programm, mit dem Sie den iPod classic konfigurieren und Inhalte sortieren und verwalten. iTunes kann Musik, Hörbücher, Podcasts und mehr mit dem iPod classic synchronisieren. Wenn iTunes noch nicht auf Ihrem Computer installiert ist, können Sie es von folgender Adresse laden: www.apple.com/de/downloads. Der iPod classic erfordert iTunes 9 (oder neuer). Mit iTunes können Sie Musik von CDs und aus dem Internet importieren, Musiktitel und andere Audio- und Videodaten im iTunes Store kaufen, eigene Sammlungen (Compilations) von Lieblingstiteln (so genannte Wiedergabelisten) erstellen und Ihre Wiedergabelisten mit dem iPod classic synchronisieren.Kapitel 2 Konfiguration des iPod classic 19 iTunes verfügt über die Funktion „Genius“, mit der Musiktitel aus Ihrer iTunesMediathek sofort in Wiedergabelisten und Mischungen mit aufeinander abgestimmten Titeln gestellt werden. Sie können Genius-Wiedergabelisten, die Sie in iTunes erstellen, mit dem iPod classic synchronisieren, aber auch direkt auf dem iPod classic GeniusWiedergabelisten anlegen und Genius-Mischungen anhören. Sie benötigen einen iTunes Store-Account, um die Funktion „Genius“ verwenden zu können. iTunes bietet zahlreiche weitere Funktionen. Sie können eigene CDs brennen, die sich in standardmäßigen CD-Playern abspielen lassen (vorausgesetzt, Ihr Computer ist mit einem CD-Brenner ausgestattet), per Streaming übertragene Internet-Radiosendungen anhören, Videos und Fernsehsendungen ansehen, Musiktitel bewerten und vieles mehr. Wenn Sie Informationen zur Verwendung dieser iTunes-Funktionen benötigen, öffnen Sie iTunes und wählen Sie „Hilfe“ > „iTunes-Hilfe“. Wenn auf Ihrem Computer bereits iTunes 9 (oder neuer) installiert ist und Sie Ihre iTunes-Mediathek schon konfiguriert haben, können Sie direkt mit dem Abschnitt “Hinzufügen von Musik, Videos und anderen Inhalten zum iPod classic” on page 25 weiterarbeiten. Konfigurieren Ihrer iTunes-Mediathek Damit Sie mit Ihrem iPod classic Musik hören können, müssen Sie die Musik zunächst in iTunes auf Ihren Computer importieren. Sie haben drei Möglichkeiten, Musiktitel und andere Audiodateien an iTunes zu übertragen:  Kaufen Sie Musiktitel, Hörbücher und Videos oder laden Sie Podcasts online im iTunes Store.  Importieren Sie Musik und andere Audiodateien von Audio-CDs.  Fügen Sie bereits auf dem Computer vorhandene Musiktitel und andere Audiodateien zur iTunes-Mediathek hinzu.20 Kapitel 2 Konfiguration des iPod classic Kaufen von Musiktiteln und Laden von Podcasts über den iTunes Store Wenn Sie über eine Internetverbindung verfügen, können Sie Musiktitel, Alben und Hörbücher ganz einfach online im iTunes Store kaufen und laden. Sie können auch Podcasts abonnieren und laden und zudem kostenlose, bildungsrelevante Inhalte von iTunes U laden. Wenn Sie Musik online über den iTunes Store erwerben möchten, richten Sie in iTunes einen kostenlosen Apple-Benutzer-Account ein, suchen Sie nach den gewünschten Titeln und kaufen diese. Besitzen Sie bereits einen iTunes-Account, können Sie diesen verwenden, um sich beim iTunes Store anzumelden und Musiktitel zu kaufen. Sie benötigen keinen iTunes Store-Account, um Podcasts zu laden oder zu abonnieren. Um den iTunes Store zu besuchen, öffnen Sie iTunes und klicken Sie auf „iTunes Store“ (unter „Store“) auf der linken Seite im iTunes-Fenster. Hinzufügen bereits auf dem Computer vorhandener Musiktitel zu Ihrer iTunes-Mediathek Wenn Musiktitel auf Ihrem Computer in Formaten vorliegen, die von iTunes unterstützt werden, können Sie die Titel ganz einfach zu iTunes hinzufügen. Informationen dazu, wie Sie Musiktiteln von Ihrem Computer in iTunes übertragen, erhalten Sie, indem Sie iTunes öffnen und „Hilfe“ > „iTunes-Hilfe“ auswählen. Wenn Sie iTunes für Windows verwenden, können Sie nicht geschützte WMA-Dateien in das AAC- oder MP3-Format konvertieren. Dies ist besonders dann von Vorteil, wenn Sie eine Bibliothek mit Musik im WMA-Format haben. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie, indem Sie iTunes öffnen und „Hilfe“ > „iTunes-Hilfe“ auswählen. Importieren von Musik von Audio-CDs in iTunes iTunes kann Musik und andere Audiodateien von Ihren CDs importieren. Wenn eine Internetverbindung besteht, lädt iTunes die Namen der Musiktitel auf der CD aus dem Internet (falls verfügbar) und listet sie im Fenster auf. Wenn Sie die Musiktitel auf den iPod classic übertragen, werden Informationen zu diesen Titeln hinzugefügt. Näheres dazu, wie Sie Musiktiteln von CDs in iTunes übertragen, erhalten Sie, indem Sie iTunes öffnen und „Hilfe“ > „iTunes-Hilfe“ auswählen. Hinzufügen weiterer Informationen zur iTunes-Mediathek Nach dem Import von Musiktiteln in iTunes können Sie weitere Titel- und Albuminformationen zur iTunes-Mediathek hinzufügen. Die meisten dieser zusätzlichen Informationen werden auf dem iPod classic angezeigt, wenn Sie die Musiktitel hinzufügen. Kapitel 2 Konfiguration des iPod classic 21 Eingeben von Namen und anderen Informationen zu einem Musiktitel Wenn Sie gerade nicht mit dem Internet verbunden sind, wenn für die importierte Musik keine Informationen verfügbar sind oder wenn Sie weitere Informationen (etwa den Komponisten) hinzufügen wollen, können Sie diese Informationen selbst eingeben. Näheres zum Eingeben von Titelinformationen erhalten Sie, indem Sie iTunes öffnen und „Hilfe“ > „iTunes-Hilfe“ wählen. Hinzufügen von Liedtexten Sie können Liedtexte im Nur-Text-Format in iTunes eingeben, sodass Sie den Text während der Wiedergabe des Titels auf dem Bildschirm Ihres iPod classic anzeigen können. Näheres zum Eingeben von Liedtexten erhalten Sie, indem Sie iTunes öffnen und „Hilfe“ > „iTunes-Hilfe“ wählen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt “Anzeigen von Liedtexten auf dem iPod classic” on page 38. Hinzufügen von CD-Covern Mit den im iTunes Store gekauften Musiktiteln erhalten Sie auch CD-Cover, die mit dem iPod classic angezeigt werden können. Sie können für von CDs importierte Musik automatisch CD-Cover hinzufügen, sofern die CDs im iTunes Store verfügbar sind. Wenn sich ein CD-Cover auf Ihrem Computer befindet, können Sie dieses auch manuell hinzufügen. Weitere Informationen zum Hinzufügen von CD-Covern erhalten Sie, indem Sie iTunes öffnen und „Hilfe“ > „iTunes-Hilfe“ wählen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt “Anzeigen von CD-Covern auf dem iPod classic” on page 38.22 Kapitel 2 Konfiguration des iPod classic Verwalten Ihrer Musik Mit iTunes können Sie Musiktitel und andere Objekte in so genannten Wiedergabelisten verwalten und beliebig anordnen. Sie können beispielsweise Wiedergabelisten mit Titeln erstellen, die Sie beim Sport hören möchten oder die für eine besondere Stimmung geeignet sind. Sie können auch intelligente Wiedergabelisten anlegen, die basierend auf von Ihnen festgelegten Kriterien automatisch aktualisiert werden. Wenn Sie Musiktitel zu iTunes hinzufügen, die Ihren Kriterien entsprechen, werden diese Titel automatisch zur intelligenten Wiedergabeliste hinzugefügt. Sie können die Funktion „Genius“ aktivieren und Wiedergabelisten mit Titeln erstellen, die gut zusammenpassen. Die Funktion „Genius“ kann Ihre Musiksammlung auch automatisch verwalten, indem Titel in so genannten „Genius-Mischungen“ sortiert und gruppiert werden. Sie können beliebig viele Wiedergabelisten erstellen und dabei beliebig viele Titel aus Ihrer iTunes-Mediathek verwenden. Wird ein Musiktitel zu einer Wiedergabeliste hinzugefügt oder später daraus entfernt, wird er dadurch nicht aus Ihrer Mediathek entfernt. Näheres zum Erstellen von Wiedergabelisten in iTunes erhalten Sie, indem Sie iTunes öffnen und „Hilfe“ > „iTunes-Hilfe“ wählen. Note: Informationen zum Erstellen von Wiedergabelisten auf dem iPod classic während der iPod classic nicht mit Ihrem Computer verbunden ist, finden Sie im Abschnitt “Erstellen von „On-The-Go“-Wiedergabelisten auf dem iPod classic” on page 40. Aktivieren der Funktion „Genius“ in iTunes Die Funktion „Genius“ sucht Musiktitel in Ihrer Mediathek, die gut zusammenpassen, und erstellt damit Genius-Wiedergabelisten und Genius-Mischungen. Basis einer Genius-Wiedergabeliste ist ein von Ihnen gewählter Musiktitel. iTunes legt dann eine Sammlung von Titeln an, die gut zu dem gewählten Titel passen, und erstellt daraus die Genius-Wiedergabeliste. Bei Genius-Mischungen handelt es sich um vorab gewählte Sammlungen mit gut zueinander passenden Titeln, die von iTunes mit Titeln aus Ihrer Mediathek erstellt werden. Mit Genius-Mischungen genießen Sie Ihre Titel jedes Mal neu. iTunes erstellt bis zu 12 Genius-Mischungen, abhängig von der Auswahl an Musiktiteln in Ihrer iTunes-Mediathek. Damit Sie die Funktion „Genius“ auf dem iPod classic, für die Erstellung von GeniusWiedergabelisten und Genius-Mischungen verwenden können, müssen Sie sie zuerst in iTunes aktivieren. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie, indem Sie iTunes öffnen und „Hilfe“ > „iTunes-Hilfe“ auswählen.Kapitel 2 Konfiguration des iPod classic 23 In iTunes erstellte Genius-Wiedergabelisten und Genius-Mischungen lassen sich wie jede andere iTunes-Wiedergabeliste mit dem iPod classic synchronisieren. Es ist nicht möglich, Genius-Mischungen manuell zum iPod classic hinzuzufügen. Beachten Sie hierzu den Abschnitt “Synchronisieren von Genius-Wiedergabelisten und GeniusMischungen mit dem iPod classic” on page 27. Genius ist ein kostenfreier Dienst, für dessen Nutzung allerdings ein iTunes StoreAccount benötigt wird. Haben Sie noch keinen Account, können Sie bei der Aktivierung von Genius einen solchen Account einrichten. Importieren von Videos in iTunes Es gibt mehrere Möglichkeiten, Videos in iTunes zu importieren, wie unten beschrieben. Kaufen oder Leihen von Videos und Laden von Video-Podcasts aus dem iTunes Store Wenn Sie Videos – Filme, Fernsehsendungen und Musikvideos – online im iTunes Store (gehört zu iTunes und ist nur in bestimmten Ländern verfügbar) erwerben oder leihen möchten, melden Sie sich bei Ihrem iTunes Store-Account an, suchen nach den gewünschten Videos und kaufen oder leihen sie dann. Die Leihdauer für einen Film läuft 30 Tage nach dem Ausleihen oder 24 Stunden nach dem Starten des Films ab – abhängig davon, welcher Zeitpunkt zuerst zutrifft. (Die Leihbestimmungen können außerhalb der USA variieren.) Abgelaufene Leihfilme werden automatisch gelöscht. Diese Bestimmungen gelten für US-Leihfilme. Die Leihbestimmungen in anderen Ländern können verschieden sein. Um den iTunes Store zu besuchen, öffnen Sie iTunes und klicken Sie auf „iTunes Store“ (unter „Store“) auf der linken Seite im iTunes-Fenster. Sie können einen Film-Trailer oder die Vorschau einer Fernsehsendung ansehen, indem Sie auf die Taste neben dem Objekt klicken. Gekaufte Videos werden eingeblendet, wenn Sie auf der linken Seite im iTunes-Fenster unter „Mediathek“ auf „Filme“ oder „Fernsehsendungen“ oder unter „Store“ auf „Einkäufe“ klicken. Ausgeliehene Videos werden angezeigt, wenn Sie „Ausgeliehene Filme“ (unter „Mediathek“) auswählen. Bei einigen Objekten stehen weitere Optionen zur Auswahl, z. B. bei Fernsehsendungen, für die Sie eine Berechtigung zum Laden der gesamten Staffel erwerben können.24 Kapitel 2 Konfiguration des iPod classic Video-Podcasts finden Sie im iTunes Store neben den anderen Podcasts. Sie können sich bei Video-Podcasts anmelden und diese laden wie alle anderen Podcasts auch. Sie benötigen keinen Benutzer-Account, um Podcasts aus dem iTunes Store zu laden. Beachten Sie hierzu den Abschnitt “Kaufen von Musiktiteln und Laden von Podcasts über den iTunes Store” on page 20. Erstellen von Versionen eigener Videos, die mit dem iPod classic abgespielt werden können Sie können auf dem iPod classic auch andere Videodateien ansehen, z. B. Videos, die Sie mit iMovie auf einem Mac erstellen, oder Videos, die Sie aus dem Internet laden. Importieren Sie das Video in iTunes und konvertieren Sie es ggf. für die Verwendung auf dem iPod classic. Laden Sie es anschließend auf den iPod classic. iTunes unterstützt viele Videoformate, die auch von QuickTime unterstützt werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt “Musiktitel oder andere Dateien können nicht zum iPod classic hinzugefügt werden” on page 79. Einige Videos können möglicherweise direkt nach dem Import in iTunes auf dem iPod classic verwendet werden. Wenn Sie ein Video auf den iPod classic laden wollen (vgl. “Automatisches Synchronisieren von Videos” on page 29), und die Nachricht angezeigt wird, dass das Video auf Ihrem iPod classic nicht abgespielt werden kann, müssen Sie das Video für die Verwendung mit dem iPod classic konvertieren. Abhängig von Dauer und Inhalt eines Videos kann das Konvertieren für die Verwendung mit dem iPod classic mehrere Minuten oder Stunden dauern. Beim Erstellen eines Videos für die Verwendung mit dem iPod classic bleibt das Originalvideo in Ihrer iTunes-Mediathek erhalten. Näheres zum Konvertieren von Videos für den iPod classic erhalten Sie, indem Sie iTunes öffnen und „Hilfe“ > „iTunes-Hilfe“ wählen oder den Artikel unter www.info.apple.com/kbnum/n302758.Kapitel 2 Konfiguration des iPod classic 25 Hinzufügen von Musik, Videos und anderen Inhalten zum iPod classic Nachdem Sie Ihre Musik in iTunes importiert und geordnet haben, können Sie sie ganz einfach zu Ihrem iPod classic hinzufügen. Um festzulegen wie Musiktitel, Videos, Fotos und andere Inhalte von Ihrem Computer auf den iPod classic übertragen werden, verbinden Sie den iPod classic mit dem Computer und verwenden dann die iTunes-Einstellungen, um die iPod classicEinstellungen auszuwählen. Erstmaliges Verbinden eines iPod classic mit einem Computer Wenn Sie den iPod classic erstmals mit Ihrem Computer verbinden, nachdem Sie iTunes installiert haben, wird iTunes automatisch geöffnet und der iPod classicAssistent startet. Gehen Sie wie folgt vor, um den iPod classic-Assistenten zu verwenden: 1 Geben Sie einen Namen für den iPod classic ein. Dieser Name wird in der Geräteliste auf der linken Seite im iTunes-Fenster angezeigt. 2 Wählen Sie Ihre Einstellungen aus. Standardmäßig ist die automatische Synchronisierung ausgewählt. Weitere Informationen zum automatischen und manuellen Synchronisieren finden Sie im nächsten Abschnitt. 3 Klicken Sie auf „Fertig“. Sie können den Gerätenamen und die Einstellungen jedes Mal ändern, wenn Sie den iPod classic mit Ihrem Computer verbinden. Nach dem Klicken auf „Fertig“ wird der Bereich „Übersicht“ angezeigt. Wenn Sie die automatische Synchronisierung ausgewählt haben, startet der iPod classic den Vorgang.26 Kapitel 2 Konfiguration des iPod classic Automatisches oder manuelles Hinzufügen von Inhalten Es gibt zwei Methoden, Inhalte zum iPod classic hinzuzufügen:  Automatische Synchronisierung: Wenn Sie den iPod classic mit dem Computer verbinden, wird der iPod classic automatisch mit den Objekten in Ihrer iTunes-Mediathek aktualisiert. Sie können alle Musiktitel, Videos und Podcasts synchronisieren. Wenn Ihre gesamte iTunes-Mediathek jedoch nicht auf den iPod classic passt, können Sie auch nur ausgewählte Objekte synchronisieren. Der iPod classic kann automatisch nur immer mit einem Computer synchronisiert werden.  Manuelles Verwalten des iPod classic: Wenn Sie Ihren iPod classic mit dem Computer verbinden, können Sie Musiktitel und Wiedergabelisten einzeln auf den iPod classic bewegen bzw. einzeln vom iPod classic löschen. Mit dieser Option können Sie Musiktitel von mehreren Computern hinzufügen, ohne dass dabei Titel vom iPod classic gelöscht werden. Wenn Sie die Musiktitel selbst verwalten, müssen Sie den iPod classic immer in iTunes auswerfen, bevor Sie ihn vom Computer trennen. Wenn Sie direkt zum Abschnitt über die manuelle Verwaltung von Inhalten springen wollen, fahren Sie bitte mit “Manuelles Verwalten des iPod classic” on page 32 fort. Automatisches Synchronisieren von Musik Der iPod classic ist standardmäßig so konfiguriert, dass beim Anschließen an Ihren Computer alle Musiktitel und Wiedergabelisten synchronisiert werden. Dies ist die einfachste Möglichkeit, Musik zu Ihrem iPod classic hinzuzufügen. Schließen Sie einfach den iPod classic an Ihren Computer an und die Musiktitel, Hörbücher, Videos und anderen Dateien werden automatisch geladen. Trennen Sie dann den iPod vom Computer. Wenn Sie Musiktitel zu iTunes hinzugefügt haben, seit Ihr iPod classic zuletzt mit dem Computer verbunden war, werden diese Titel mit dem iPod classic synchronisiert. Haben Sie Musiktitel aus iTunes gelöscht, werden diese auch vom iPod classic gelöscht. Gehen Sie wie folgt vor, um Musiktitel mit dem iPod classic zu synchronisieren: m Schließen Sie den iPod classic an Ihren Computer an. Wenn der iPod classic für die automatische Synchronisierung konfiguriert ist, beginnt nun der Vorgang. Important: Wenn Sie den iPod classic mit einem Computer verbinden, mit dem er nicht synchronisiert wurde, werden Sie in einer Meldung gefragt, ob die Musiktitel automatisch synchronisiert werden sollen. Wenn Sie dies bestätigen, werden alle Musiktitel, Hörbücher und Videos auf dem iPod classic gelöscht und durch die Musiktitel und anderen Dateien dieses Computers ersetzt. Beim Synchronisieren von Musik zwischen Ihrem Computer und dem iPod classic wird der Verlauf im iTunes-Statusfenster angezeigt und neben dem iPod classic-Symbol in der Geräteliste wird ein Synchronisierungssymbol angezeigt.Kapitel 2 Konfiguration des iPod classic 27 Nach Abschluss der Aktualisierung wird in iTunes die Meldung „Aktualisierung abgeschlossen“ angezeigt. Unten im iTunes-Fenster wird eine Leiste eingeblendet, die zeigt, wie viel Speicherplatz für die verschiedenen Inhalte verwendet wird. Wenn auf dem iPod classic nicht genügend Platz für alle Musiktitel verfügbar ist, können Sie iTunes anweisen, nur bestimmte Musiktitel und Wiedergabelisten zu synchronisieren. Auf diese Weise werden die von Ihnen angegebenen Musiktiteln und Wiedergabelisten mit dem iPod classic synchronisiert. Synchronisieren von Musik von ausgewählten Wiedergabelisten, Interpreten und Genres auf den iPod classic Sie können festlegen, dass iTunes ausgewählte Wiedergabelisten, Interpreten und Genres auf den iPod classic überträgt, wenn nicht alle Musiktiteln in Ihrer iTunes-Mediathek auf dem iPod classic Platz haben. Nur die Musik der Wiedergabelisten, Interpreten und Genres wird auf den iPod classic synchronisiert, die Sie ausgewählt haben. Gehen Sie wie folgt vor, um festzulegen, dass iTunes Musik aus ausgewählten Wiedergabelisten und von ausgewählten Interpreten und Genres auf den iPod classic überträgt: 1 Wählen Sie in iTunes den iPod classic der Geräteliste aus und klicken Sie dann auf den Titel „Musik“. 2 Wählen Sie „Musik synchronisieren“ und wählen Sie dann „Ausgewählte Wiedergabelisten, Interpreten und Genres“. 3 Wählen Sie die gewünschten Wiedergabelisten, Interpreten oder Genres. 4 Wenn Sie Musikvideos ebenfalls übertragen wollen, wählen Sie „Musikvideos einbeziehen“ aus. 5 Damit iTunes automatisch den verbleibenden Speicherplatz auf dem iPod classic ausfüllt, wählen Sie „Freien Speicherplatz automatisch mit Titeln füllen“. 6 Klicken Sie auf „Anwenden“. Note: Ist im Bereich „Übersicht“ das Feld „Nur markierte Objekte synchronisieren“ markiert, synchronisiert iTunes nur Objekte, die mit einem Häkchen gekennzeichnet sind. Synchronisieren von Genius-Wiedergabelisten und GeniusMischungen mit dem iPod classic Sie können iTunes so einstellen, dass Genius-Wiedergabelisten und Genius-Mischungen mit dem iPod classic synchronisiert werden.28 Kapitel 2 Konfiguration des iPod classic Genius-Wiedergabelisten können manuell zum iPod classic hinzugefügt werden. Genius-Mischungen können nur automatisch synchronisiert werden. Sie können Genius-Mischungen also nicht zum iPod classic hinzufügen, wenn Sie dessen Inhalt manuell verwalten. Wenn Sie Genius-Mischungen für die Synchronisierung auswählen, wählt iTunes möglicherweise weitere Titel in Ihrer Mediathek aus, die Sie nicht ausgewählt haben, und synchronisiert diese. Gehen Sie wie folgt vor um iTunes so einzustellen, dass Genius-Wiedergabelisten und ausgewählte Genius-Mischungen mit dem iPod classicsynchronisiert werden: 1 Wählen Sie in iTunes den iPod classic der Geräteliste aus und klicken Sie dann auf den Titel „Musik“. 2 Wählen Sie „Musik synchronisieren“ und wählen Sie dann „Ausgewählte Wiedergabelisten, Interpreten und Genres“. 3 Wählen Sie unter „Wiedergabelisten“ die gewünschten Genius-Wiedergabelisten und - Mischungen aus. 4 Klicken Sie auf „Anwenden“. Wenn Sie Ihre gesamte Musiksammlung synchronisieren, überträgt iTunes alle GeniusWiedergabelisten und Genius-Mischungen. Ist im Bereich „Übersicht“ das Feld „Nur markierte Objekte synchronisieren“ markiert, überträgt iTunes nur Objekte, die mit einem Häkchen gekennzeichnet sind. Hinzufügen von Videos zum iPod classic Sie fügen Filme und Fernsehsendungen in derselben Weise zu Ihrem iPod classic hinzu, wie Sie auch Musiktitel hinzufügen. Sie können iTunes so konfigurieren, dass alle Filme und Fernsehsendungen automatisch mit dem iPod classic synchronisiert werden, wenn Sie den iPod classic anschließen. Oder Sie konfigurieren iTunes so, dass nur ausgewählte Wiedergabelisten synchronisiert werden. Alternativ können Sie Filme und Fernsehsendungen auch manuell verwalten. Mit dieser Option können Sie Videos von mehreren Computern hinzufügen, ohne bereits vorhandene Videos vom iPod classic zu löschen. Note: Musikvideos werden in iTunes im Bereich „Musik“ mit den Musiktiteln zusammen verwaltet. See “Hinzufügen von Musik, Videos und anderen Inhalten zum iPod classic” on page 25.Kapitel 2 Konfiguration des iPod classic 29 Important: Sie können einen ausgeliehenen Film nur auf jeweils einem Gerät ansehen. Wenn Sie also beispielsweise einen Film im iTunes Store ausleihen und ihn auf den iPod classic übertragen, können Sie diesen Film nur auf dem iPod classic ansehen. Wenn Sie den Film nach iTunes zurückübertragen, können Sie ihn nur auf dem Computer ansehen, aber nicht mehr auf dem iPod classic. Bitte achten Sie darauf, wann die Leihfrist abläuft. Automatisches Synchronisieren von Videos Der iPod classic ist standardmäßig so konfiguriert, dass beim Anschließen an Ihren Computer alle Videos synchronisiert werden. Dies ist die einfachste Möglichkeit, Videos auf Ihrem iPod classic hinzuzufügen: Schließen Sie einfach den iPod classic an Ihren Computer an und die Videos und anderen Dateien werden automatisch geladen. Trennen Sie dann den iPod vom Computer. Wenn Sie Videos zu iTunes hinzugefügt haben, seit Ihr iPod classic zuletzt mit dem Computer verbunden war, werden diese Titel zum iPod classic hinzugefügt. Haben Sie Videos aus iTunes gelöscht, werden diese auch vom iPod classic gelöscht. Wenn auf dem iPod classic nicht für alle Videos genügend Platz verfügbar ist, können Sie iTunes anweisen, nur bestimmte Videos zu synchronisieren. Sie können ausgewählte Videos synchronisieren oder ausgewählte Wiedergabelisten, die Videos enthalten. Die Einstellungen zum Synchronisieren von Filmen und Fernsehsendungen sind voneinander unabhängig. Filmeinstellungen haben keinen Einfluss auf die Einstellungen für Fernsehsendungen und umgekehrt. Gehen Sie wie folgt vor, um festzulegen, dass iTunes Filme auf den iPod classic überträgt: 1 Wählen Sie in iTunes den iPod classic aus der Geräteliste aus und klicken Sie auf den Titel „Filme“. 2 Wählen Sie „Filme synchronisieren“. 3 Wählen Sie die gewünschten Filme oder Wiedergabelisten aus. Alle, die letzten oder ungesehene Filme: Wählen Sie „Automatisch einbeziehen: Filme“ und dann die gewünschte Option aus dem Einblendmenü. Ausgewählte Filme oder Wiedergabelisten: Wählen Sie die gewünschten Filme oder Wiedergabelisten aus. 4 Klicken Sie auf „Anwenden“. Ist im Bereich „Übersicht“ das Feld „Nur markierte Objekte synchronisieren“ markiert, synchronisiert iTunes nur Objekte, die mit einem Häkchen gekennzeichnet sind.30 Kapitel 2 Konfiguration des iPod classic Gehen Sie wie folgt vor, um festzulegen, dass iTunes Fernsehsendungen auf den iPod classic überträgt: 1 Wählen Sie den iPod classic in der Geräteliste aus und klicken Sie auf den Titel „Fernsehsendungen“. 2 Wählen Sie „Fernsehsendungen synchronisieren“. Alle, die letzten oder ungesehene Folgen: Wählen Sie „Automatisch einbeziehen: Folgen von“ und dann die gewünschten Optionen aus den Einblendmenüs. Folgen von ausgewählten Fernsehsendungen: Wählen Sie die gewünschten Sendungen aus. 3 Klicken Sie auf „Anwenden“. Ist im Bereich „Übersicht“ das Feld „Nur markierte Objekte synchronisieren“ markiert, synchronisiert iTunes nur Objekte, die mit einem Häkchen gekennzeichnet sind. Hinzufügen von Podcasts zum iPod classic Die Einstellungen zum Hinzufügen von Podcasts zum iPod classic sind unabhängig von den Einstellungen zum Hinzufügen von Musiktiteln und Videos. Die Einstellungen für Podcasts haben keinen Einfluss auf die Einstellungen für Musiktitel oder Videos und umgekehrt. Sie können in iTunes festlegen, dass alle oder ausgewählte Podcasts automatisch synchronisiert werden oder Sie können Podcasts manuell zum iPod classic hinzufügen. Gehen Sie wie folgt vor, um iTunes so einzustellen, dass die Podcasts auf den iPod classic automatisch übertragen werden: 1 Wählen Sie in iTunes den iPod classic der Geräteliste aus und klicken Sie dann auf den Titel „Podcasts“. 2 Wählen Sie im Bereich „Podcasts“ die Option „Podcasts synchronisieren“. 3 Wählen Sie die gewünschten Podcasts, Folgen und Wiedergabelisten aus und legen Sie die Sychronisierungsoptionen fest. 4 Klicken Sie auf „Anwenden“. Wenn Sie iTunes so konfigurieren, dass Podcasts auf dem iPod classic automatisch synchronisiert werden, wird der iPod classic jedes Mal aktualisiert, wenn Sie ihn an den Computer anschließen. Ist im Bereich „Übersicht“ das Feld „Nur markierte Objekte synchronisieren“ markiert, synchronisiert iTunes nur Objekte, die mit einem Häkchen gekennzeichnet sind.Kapitel 2 Konfiguration des iPod classic 31 Hinzufügen von Video-Podcasts zum iPod classic Video-Podcasts werden in derselben Weise zum iPod classic hinzugefügt wie andere Podcasts (vgl. “Hinzufügen von Podcasts zum iPod classic” on page 30). Ist in einem Podcast eine Videokomponente enthalten, wird das Video abgespielt, wenn Sie es aus dem Menü „Podcasts“ auswählen. Hinzufügen von iTunes U-Inhalten zum iPod classic Die Einstellungen zum Hinzufügen von iTunes U-Inhalten zum iPod classic sind unabhängig von denen zum Hinzufügen anderer Inhalte. Die iTunes U-Einstellungen haben keinen Einfluss auf andere Einstellungen und umgekehrt. Sie können festlegen, dass iTunes automatisch alle oder ausgewählte iTunes U-Inhalte synchronisiert. Sie können iTunes U-Inhalte aber auch manuell auf den iPod classic übertragen. Gehen Sie wie folgt vor, um iTunes so einzustellen, dass iTunes U-Inhalte automatisch auf den iPod classic übertragen werden: 1 Wählen Sie in iTunes den iPod classic der Geräteliste aus und klicken Sie dann auf den Titel „iTunes U“. 2 Wählen Sie im Bereich „iTunes U“ die Option „iTunes U synchronisieren“. 3 Wählen Sie die gewünschten Sammlungen, Objekte und Wiedergabelisten aus und legen Sie die Sychronisierungsoptionen fest. 4 Klicken Sie auf „Anwenden“. Wenn Sie iTunes so konfigurieren, dass iTunes U-Inhalte automatisch synchronisiert werden, wird der iPod classic jedes Mal aktualisiert, wenn Sie ihn an den Computer anschließen. Ist im Bereich „Übersicht“ das Feld „Nur markierte Titel und Videos synchronisieren“ markiert, synchronisiert iTunes nur Objekte, die in Ihrer iTunes-U-Mediathek und anderen Mediatheken markiert sind. Hinzufügen von Hörbüchern zum iPod classic Sie können Hörbücher im iTunes Store oder bei audible.de kaufen und laden oder von CDs importieren. Danach können Sie sie auf dem iPod classic anhören. Verwenden Sie iTunes, um Hörbücher auf den iPod classic zu übertragen. Wenn Sie den iPod classic automatisch synchronisieren, werden alle Hörbücher in Ihrer iTunesMediathek in die Wiedergabeliste „Hörbücher“ gelegt, die Sie mit dem iPod classic synchronisieren können. Wenn Sie Inhalte auf dem iPod classic manuell synchronisieren, können Sie Hörbücher nacheinander hinzufügen. 32 Kapitel 2 Konfiguration des iPod classic Gehen Sie wie folgt vor, um Hörbücher mit dem iPod classic zu synchronisieren: 1 Wählen Sie in iTunes den iPod classic der Geräteliste aus und klicken Sie dann auf den Titel „Musik“. 2 Wählen Sie „Musik synchronisieren“ und führen Sie dann einen der folgenden Schritte aus:  Wählen Sie „Die ganze Musik-Mediathek“.  Wählen Sie „Ausgewählte Wiedergabelisten, Interpreten und Genres“ und wählen Sie dann (unter „Wiedergabelisten“) die Option „Hörbücher“. 3 Klicken Sie auf „Anwenden“. Die Aktualisierung beginnt automatisch. Hinzufügen anderer Objekte zum iPod classic Sie können iTunes auch verwenden, um Fotos, Spiele, Adressen und mehr auf den iPod classic zu übertragen. Es ist auch möglich festzulegen, ob iTunes Inhalte automatisch synchronisieren soll oder ob Sie die Inhalte auf dem iPod classic manuell verwalten wollen. Weitere Informationen zum Hinzufügen weiterer Arten von Inhalt auf den iPod classic, finden Sie unter:  “Hinzufügen von Fotos von Ihrem Computer auf den iPod classic” on page 55  “Gehen Sie wie folgt vor, um Spiele automatisch mit dem iPod classic zu synchronisieren:” on page 65  “Synchronisieren von Kontakten, Kalendern und Aufgabenlisten” on page 67 Manuelles Verwalten des iPod classic Wenn Sie den iPod classic manuell verwalten, können Sie einzelne Musiktitel (inkl. Musikvideos) und Videos (etwa Filme und Fernsehsendungen) hinzufügen und entfernen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, Musik und Videos von mehreren Computern zum iPod classic hinzuzufügen, ohne Objekte zu löschen, die bereits auf dem iPod classic abgelegt sind. Es ist nicht möglich Genius-Mischungen auf dem iPod classic manuell hinzuzufügen, Sie können jedoch Genius-Wiedergabelisten manuell hinzufügen. Wenn festgelegt ist, dass Musik und Videos auf dem iPod classic manuell verwaltet werden, werden die Optionen für die automatische Synchronisierung in den Bereichen „Musik“, „Filme“, „Fernsehsendungen“, „Podcasts“, „iTunes U“, „Fotos“, „Kontakte“ und „Spiele“ deaktiviert. Es ist nicht möglich, eine Kategorie manuell zu verwalten und gleichzeitig andere automatisch zu synchronisieren.Kapitel 2 Konfiguration des iPod classic 33 Wenn Sie iTunes für das manuelle Verwalten von Inhalten konfiguriert haben, können Sie dies zu einem späteren Zeitpunkt ändern und die automatische Synchronisierung wieder aktivieren. Gehen Sie wie folgt vor, um iTunes für das manuelle Verwalten von Inhalten auf dem iPod classic zu konfigurieren: 1 Wählen Sie in iTunes den iPod classic der Geräteliste aus und klicken Sie dann auf den Titel „Übersicht“. 2 Wählen Sie „Musik und Videos manuell verwalten“ im Abschnitt „Optionen“ aus. 3 Klicken Sie auf „Anwenden“. Wenn Sie Inhalte auf dem iPod classic manuell verwalten, müssen Sie den iPod classic immer aus iTunes aus auswerfen, bevor Sie ihn vom Computer trennen. Wird ein manuell verwalteter iPod classic mit einem Computer verbunden, wird er auf der linken Seite im iTunes-Fenster in der Geräteliste angezeigt. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Musiktitel, ein Video oder ein anderes Objekt zum iPod classic hinzuzufügen: 1 Klicken Sie in iTunes auf „Musik“ oder ein anderes Objekt in der Mediathek-Liste auf der linken Seite. 2 Bewegen Sie einen Musiktitel oder ein anderes Objekt auf das iPod classic-Symbol in der Geräteliste. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Musiktitel, ein Video oder ein anderes Objekt vom iPod classic zu entfernen: 1 Wählen Sie in iTunes den iPod classic in der Geräteliste aus. 2 Wählen Sie einen Musiktitel oder eine andere Datei auf dem iPod classic aus und drücken Sie die Taste „Entf.“ oder die Rückschritttaste auf Ihrer Tastatur. Wenn Sie einen Titel oder ein anderes Objekt manuell vom iPod classic entfernen, wird er bzw. es nicht aus der iTunes-Mediathek gelöscht. Gehen Sie wie folgt vor, um eine neue Wiedergabeliste auf dem iPod classic zu erstellen: 1 Wählen Sie in iTunes den iPod classic in der Geräteliste aus und klicken Sie dann auf die Taste „Hinzufügen“ (+) oder wählen Sie „Ablage“ > „Neue Wiedergabeliste“. 2 Geben Sie einen Namen für die Wiedergabeliste ein. 3 Klicken Sie in der Liste „Mediathek“ auf ein Objekt, etwa „Musik“, und bewegen Sie dann Musiktitel oder sonstige Objekte in die Wiedergabeliste.34 Kapitel 2 Konfiguration des iPod classic Gehen Sie wie folgt vor, um Objekte zu einer Wiedergabeliste auf dem iPod classic hinzuzufügen bzw. daraus zu entfernen: m Bewegen Sie ein Objekt in eine Wiedergabeliste auf dem iPod classic, um das Objekt hinzuzufügen. Wählen Sie ein Objekt in einer Wiedergabeliste aus und drücken Sie die Rückschritttaste bzw. die Taste „Entf.“ auf Ihrer Tastatur, um das Objekt zu löschen. Gehen Sie wie folgt vor um festzulegen, dass iTunes Musik, Videos und Podcasts wieder automatisch synchronisiert: 1 Wählen Sie in iTunes den iPod classic der Geräteliste aus und klicken Sie dann auf den Titel „Übersicht“. 2 Deaktivieren Sie die Option „Musik und Videos manuell verwalten“. 3 Klicken Sie auf „Anwenden“. Die Aktualisierung beginnt automatisch.3 35 3 Anhören von Musik In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Musik mit dem iPod classic unterwegs anhören können. Nach der Konfiguration des iPod classic können Sie Musik, Podcasts, Hörbücher und mehr anhören. Abspielen von Musik und anderen Audiodateien Beim Abspielen eines Musiktitels wird der Bildschirm „Sie hören“ angezeigt. In der unten stehenden Tabelle werden die Elemente des Bildschirms „Sie hören“ Ihres iPod classic beschrieben. Bildschirm „Sie hören“ Funktion Symbol für „Zufällige Wiedergabe“ (¡) Wird angezeigt, wenn der iPod classic für die Wiederholung von Musiktiteln oder Alben in zufälliger Reihenfolge eingestellt ist. Symbol für Endloswiedergabe (⁄) Wird angezeigt, wenn der iPod classic für die Wiederholung aller Musiktitel eingestellt ist. Das Symbol für die einmalige Wiederholung (!) wird angezeigt, wenn der iPod classic nur einen Musiktitel wiederholen soll. Wiedergabesymbol Wird angezeigt, während der Musiktitel abgespielt wird. Das Symbol für „Pause“ (1) wird angezeigt, wenn ein Lied angehalten wurde. Batteriesymbol Zeigt die ungefähre verbliebene Batterieladung an. Symbol für „Zufällige Wiedergabe“ Symbol für Endloswiedergabe Statusbalken Titelinformationen, Bewertung und aktuelle Titelabfolge Cover Batteriesymbol Wiedergabesymbol36 Kapitel 3 Anhören von Musik Drücken Sie die Mitteltaste, um durch diese zusätzlichen Objekte im Bildschirm „Sie hören“ zu navigieren: Verwenden Sie das Click Wheel und die Mitteltaste, um einen Musiktitel oder ein Musikvideo zu suchen. Wenn Sie Musikvideos über das Menü „Musik“ abspielen, hören Sie nur die Musik. Wenn Sie Videos über das Menü „Videos“ abspielen, sehen Sie auch die Videobilder. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Musiktitel auszusuchen und abzuspielen: m Wählen Sie „Musik“, suchen Sie nach einem Musiktitel oder Musikvideo und drücken Sie die Taste „Start/Pause“. Gehen Sie wie folgt vor, um die Wiedergabelautstärke zu ändern: m Wird der Statusbalken angezeigt, verwenden Sie das Click Wheel, um die Lautstärke anzupassen. Wenn Sie keinen Statusbalken sehen, drücken Sie die Mitteltaste, bis er angezeigt wird. Gehen Sie wie folgt vor, um eine andere Stelle des Musiktitels zu hören: 1 Drücken Sie die Mitteltaste, bis die Navigationsleiste angezeigt wird. 2 Verwenden Sie das Click Wheel, um die Abspielposition auf der Navigationsleiste zu bewegen. Cover Zeigt das CD-Cover an, falls es verfügbar ist. Titelinformationen Zeigt Musiktitel, Interpreten und Albumtitel an. Wenn Sie den Musiktitel bewerten, werden Sterne angezeigt. Zeigt auch die Nummer des laufenden Musiktitels innerhalb der aktuellen Titelabfolge an. Statusbalken Zeigt die vergangene und die verbleibende Zeit für den gerade abgespielten Titel an. Bildschirm „Sie hören“ Funktion Objekt auf dem Bildschirm Funktion Navigationsleiste Ermöglicht das schnelle Navigieren zu verschiedenen Teilen des Titels. Genius-Regler Erstellt eine Genius-Wiedergabeliste, die auf dem aktuellen Musiktitel basiert. Der Regler wird nicht angezeigt, wenn keine GeniusInformationen für den aktuellen Titel verfügbar sind. Shuffle-Regler Ermöglicht die zufällige Wiedergabe von Musiktiteln oder Alben direkt vom Bildschirm „Sie hören“ aus. Bewertung von Musiktiteln Ermöglicht das Bewerten des Musiktitels. Liedtexte Zeigt den Liedtext des aktuellen Musiktitels an. Liedtexte werden nicht angezeigt, wenn Sie sie nicht in iTunes eingegeben haben.Kapitel 3 Anhören von Musik 37 Gehen Sie wie folgt vor, um eine Genius-Wiedergabeliste basierend auf dem aktuellen Musiktitel zu erstellen: 1 Drücken Sie die Mitteltaste, bis der Genius-Regler angezeigt wird. 2 Verwenden Sie das Click Wheel, um den Regler auf „Start“ zu setzen. Der Genius-Regler wird nicht angezeigt, wenn keine Genius-Informationen für den aktuellen Titel verfügbar sind. Gehen Sie wie folgt vor, um die zufällige Wiedergabe von Songs im Bildschirm „Sie hören“ festzulegen: 1 Drücken Sie die Mitteltaste, bis die Navigationsleiste angezeigt wird. 2 Verwenden Sie das Click Wheel, um den Regler auf „Titel“ oder „Alben“ zu setzen.  Wählen Sie „Titel“, um alle Musiktitel auf dem iPod classic zufällig abzuspielen.  Wählen Sie „Alben“, damit alle Musiktiteln auf dem aktuellen Album der Reihe nach abgespielt werden. Der iPod classic wählt dann nach dem Zufallsprinzip ein anderes Album und spielt dieses in der Reihe nach ab. Gehen Sie wie folgt vor, um nur die Musik eines Videos anzuhören: m Wählen Sie „Musik“ und suchen Sie nach einem Musikvideo. Wenn Sie das Video abspielen, können Sie es hören, nicht jedoch sehen. Wenn Sie eine Wiedergabeliste abspielen, die Video-Podcasts enthält, hören Sie die Podcasts, sehen sie jedoch nicht. Gehen Sie wie folgt vor, um zum vorherigen Menü zurückzukehren: m Drücken Sie in jedem beliebigen Bildschirm die Taste „Menu“. Bewerten von Musiktiteln Sie können Musiktitel bewerten (mit 1 bis zu 5 Sternen), um anzugeben, wie sehr Ihnen ein Titel gefällt. Diese Bewertungen helfen Ihnen dabei, intelligente Wiedergabelisten in iTunes zu erstellen. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Musiktitel zu bewerten: 1 Starten Sie die Wiedergabe des Musiktitels. 2 Drücken Sie, während der Bildschirm „Sie hören“ zu sehen ist, die Mitteltaste, bis die fünf Wertungspunkte angezeigt werden. 3 Wählen Sie mit dem Click Wheel eine Wertung aus (dargestellt durch Sterne). Die auf dem iPod classic einem Musiktitel zugewiesene Bewertung wird beim Synchronisieren an iTunes übertragen. Hinweis: Video-Podcasts können nicht bewertet werden.38 Kapitel 3 Anhören von Musik Anzeigen von Liedtexten auf dem iPod classic Wenn Sie den Liedtext zu einem Musiktitel in iTunes eingeben (vgl. „Hinzufügen von Liedtexten“ auf Seite 21) und diesen Titel dann zum iPod classic hinzufügen, können Sie den Liedtext auf dem iPod classic anzeigen. Liedtexte werden nur angezeigt, wenn Sie sie eingegeben haben. Gehen Sie wie folgt vor, um den Liedtext auf dem iPod classic anzuzeigen, während ein Musiktitel abgespielt wird: m Drücken Sie die Mitteltaste, wenn der Bildschirm „Sie hören“ zu sehen ist, bis der Liedtext angezeigt wird. Sie können durch den Liedtext blättern, während der Titel abgespielt wird. Anzeigen von CD-Covern auf dem iPod classic iTunes zeigt CD-Cover auf dem iPod classic an, wenn diese verfügbar sind. CD-Cover werden auf dem iPod classic in der Albumliste angezeigt, wenn Sie einen Titeln von dem Album spielen. Die Cover können auch in Cover Flow angezeigt werden (Näheres zu Cover Flow finden Sie im folgenden Abschnitt). Gehen Sie wie folgt vor, um CD-Cover auf dem iPod classic anzuzeigen: m Spielen Sie einen Musiktitel ab, zu dem es ein CD-Cover gibt, und zeigen Sie es im Bildschirm „Sie hören“ an. Weitere Informationen zu CD-Covern erhalten Sie, indem Sie iTunes öffnen und „Hilfe“ > „iTunes-Hilfe“ wählen. Blättern durch Musiktitel mithilfe von Cover Flow Sie können durch Ihre Musiksammlung blättern, indem Sie die Cover Flow-Darstellung verwenden, die eine visuelle Möglichkeit zum Durchsuchen Ihrer Mediathek bietet. Cover Flow zeigt Ihre Alben alphabetisch nach dem Namen des Interpreten sortiert an. Sie sehen das CD-Cover, den Titel und den Namen des Interpreten. Gehen Sie wie folgt vor, um Cover Flow zu verwenden: 1 Wählen Sie „Cover Flow“ aus dem Menü „Musik“. 2 Verwenden Sie das Click Wheel (oder drücken Sie die Taste „Vor/Schneller Vorlauf“ und „Zurück/Schneller Rücklauf“), um die CD-Cover anzusehen. 3 Wählen Sie ein Album aus und drücken Sie die Mitteltaste. 4 Wählen Sie mit dem Click Wheel einen Musiktitel aus und drücken Sie dann die Mitteltaste, um ihn abzuspielen. Zugreifen auf weitere Befehle Einige zusätzliche iPod classic-Befehle können direkt über den Bildschirm „Sie hören“ und einige Menüs ausgewählt werden.Kapitel 3 Anhören von Musik 39 Gehen Sie wie folgt vor, um auf zusätzliche Befehle zuzugreifen: m Drücken und halten Sie die Mitteltaste, bis ein Menü angezeigt wird. Wählen Sie dann einen Befehl aus und drücken Sie die Mitteltaste nochmals. Wird kein Menü angezeigt, sind keine weiteren Befehle verfügbar. Verwenden der Funktion „Genius“ auf dem iPod classic Auch wenn der iPod classic nicht mit Ihrem Computer verbunden ist, können Sie mit der Funktion „Genius“ automatisch Ad-hoc-Wiedergabelisten mit Musiktiteln erstellen, die gut zusammen passen. Außerdem können Sie Genius-Mischungen abspielen, d. h. vorab ausgewählte Sammlungen mit Titeln, die gut zusammenpassen. Sie haben auch die Möglichkeit, in iTunes Genius-Wiedergabelisten zu erstellen, dann zum iPod classic hinzuzufügen und Genius-Mischungen mit dem iPod classic zu synchronisieren. Damit Sie diese Funktion nutzen können, müssen Sie „Genius“ zuerst im iTunes Store konfigurieren und danach den iPod classic mit iTunes synchronisieren (vgl. „Aktivieren der Funktion „Genius“ in iTunes“ auf Seite 22). Gehen Sie wie folgt vor, um eine Genius-Wiedergabeliste auf dem iPod classic zu erstellen: 1 Wählen Sie einen Musiktitel aus. Drücken und halten Sie dann die Mitteltaste, bis ein Menü angezeigt wird. Sie können einen Titel aus einem Menü oder einer Wiedergabeliste auswählen. Sie können aber auch vom Bildschirm „Sie hören“ aus beginnen. 2 Wählen Sie „Genius starten“. Der Befehl „Genius starten“ wird in folgenden Fällen nicht im Menü mit den zusätzlichen Befehlen angezeigt:  Sie haben Genius nicht in iTunes konfiguriert und den iPod classic anschließend mit iTunes synchronisiert.  Genius erkennt den ausgewählten Musiktiteln nicht.  Genius erkennt den Musiktitel, aber es gibt nicht mindestens zehn ähnliche Titel in Ihrer Mediathek. 3 Drücken Sie die Mitteltaste. Die neue Wiedergabeliste wird angezeigt. 4 Klicken Sie auf „Wiedergabeliste sichern“, um die Liste zu sichern. Die Wiedergabeliste wird mit dem Musiktitel und Interpreten des Titels gesichert, den Sie zum Erstellen der Wiedergabeliste verwendet haben. 5 Wählen Sie „Aktualisieren“, um eine neue Wiedergabeliste auf Grundlage des ausgewählten Musiktitels zu erstellen. Wenn Sie eine gesicherte Wiedergabeliste aktualisieren, ersetzt die neue Liste die vorherige. Es ist nicht möglich, eine vorherige Wiedergabeliste wiederherzustellen.40 Kapitel 3 Anhören von Musik Sie können Genius auch aus dem Bildschirm „Sie hören“ starten, indem Sie die Mitteltaste drücken, bis der Genius-Regler angezeigt wird. Verwenden Sie dann das Click Wheel, um den Regler nach rechts zu bewegen. Der Genius-Regler wird nicht angezeigt, wenn keine Genius-Informationen für den aktuellen Titel verfügbar sind. Die auf dem iPod classic gesicherten Genius-Wiedergabelisten werden mit iTunes synchronisiert, wenn Sie den iPod classic mit Ihrem Computer verbinden. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Genius-Wiedergabeliste abzuspielen: m Wählen Sie „Musik“ > „Wiedergabelisten“ und wählen Sie dann eine Genius-Wiedergabeliste aus. Abspielen von Genius-Mischungen Genius-Mischungen werden von iTunes erstellt und enthalten Titel aus Ihrer Mediathek, die gut zusammenpassen. Mit Genius-Mischungen genießen Sie Ihre Titel jedes Mal neu. iTunes erstellt bis zu 12 Genius-Mischungen, abhängig von der Auswahl an Musiktiteln in Ihrer iTunes-Mediathek. Informationen zum Synchronisieren von Genius-Mischungen mit dem iPod classic finden Sie unter „Synchronisieren von Genius-Wiedergabelisten und Genius-Mischungen mit dem iPod classic“ auf Seite 27. Gehen Sie wie folgt vor, um eine Genius-Mischung (Genius-Mix) abzuspielen: 1 Wählen Sie „Musik“ > „Genius-Mixe“. 2 Blättern Sie mit den Tasten „Vor/Schneller Vorlauf“ oder „Zurück/Schneller Rücklauf“ durch die Genius-Mischungen. Die Punkte unten auf dem Bildschirm geben an, wie viele Genius-Mischungen mit dem iPod classic synchronisiert sind. 3 Wenn der Bildschirm einer Genius-Mischung angezeigt wird, drücken Sie die Mitteltaste oder die Taste „Start/Pause“, um die Wiedergabe einer Genius-Mischung zu starten. Erstellen von „On-The-Go“-Wiedergabelisten auf dem iPod classic Sie können On-The-Go-Wiedergabelisten auf dem iPod classic erstellen, wenn der iPod classic nicht mit Ihrem Computer verbunden ist. Wird die gewählte Genius-Mischung abgespielt, ist das Lautsprechersymbol zu sehen. mpKapitel 3 Anhören von Musik 41 Gehen Sie wie folgt vor, um eine „On-The-Go“- Wiedergabeliste zu erstellen: 1 Wählen Sie einen Musiktitel aus. Drücken und halten Sie dann die Mitteltaste, bis ein Menü angezeigt wird. 2 Wählen Sie „Zu On-the-Go hinzufügen“ und drücken Sie die Mitteltaste. 3 Wiederholen Sie die Schritte 1 und 2, um weitere Musiktitel hinzuzufügen. 4 Wählen Sie „Musik“ > „Wiedergabelisten“ > „On-The-Go“, um eine Liste der Musiktitel anzuzeigen und abzuspielen. Sie können auch eine Gruppe von Musiktiteln hinzufügen. Wenn Sie beispielsweise ein Album hinzufügen wollen, wählen Sie den Albumtitel aus, drücken und halten Sie die Mitteltaste, bis ein Menü angezeigt wird, und wählen Sie „Zu On-the-Go hinzufügen“ .” Gehen Sie wie folgt vor, um die Musiktitel in der „On-The-Go“-Wiedergabeliste abzuspielen: m Wählen Sie „Musik“ > „Wiedergabelisten“ > „On-The-Go“ und wählen Sie anschließend einen Musiktitel aus. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Musiktitel aus der „On-The-Go“-Wiedergabeliste zu entfernen: 1 Wählen Sie einen Musiktitel in der Wiedergabeliste aus. Drücken Sie dann die Mitteltaste und halten Sie diese gedrückt, bis ein Menü angezeigt wird. 2 Wählen Sie „Aus On-the-Go entfernen“ und drücken Sie die Mitteltaste. Gehen Sie wie folgt vor, um die gesamte „On-The-Go“-Wiedergabeliste zu löschen: m Wählen Sie „Musik“ > „Wiedergabelisten“ > „On-The-Go“ > „Wiedergabeliste löschen“ und klicken Sie auf „Löschen“. Gehen Sie wie folgt vor, um die „On-The-Go“-Wiedergabelisten auf dem iPod classic zu sichern: m Wählen Sie „Musik“ > „Wiedergabelisten“ > „On-The-Go“ und sichern Sie die Wiedergabeliste. Die erste Wiedergabeliste wird als „Neue Wiedergabeliste 1” im Menü „Wiedergabelisten“ gesichert. Die „On-The-Go“-Wiedergabeliste wird gelöscht. Sie können eine beliebige Anzahl von Wiedergabelisten sichern. Nachdem Sie eine Wiedergabeliste gesichert haben, können Sie Musiktitel nicht mehr aus ihr entfernen.42 Kapitel 3 Anhören von Musik Gehen Sie wie folgt vor, um die „On-The-Go“-Wiedergabelisten auf Ihren Computer zu übertragen: m Wenn Sie eine „On-The-Go“-Wiedergabeliste erstellen und Ihr iPod classic so konfiguriert ist, dass Musiktitel automatisch aktualisiert werden (vgl. „Automatisches Synchronisieren von Musik“ auf Seite 26), wird die Wiedergabeliste automatisch an iTunes übertragen, sobald Sie den iPod classic an den Computer anschließen. Die neue „OnThe-Go“-Wiedergabeliste wird in iTunes in der Liste der Wiedergabelisten angezeigt. Sie können die neue Wiedergabeliste genau wie jede andere Wiedergabeliste umbenennen, bearbeiten oder löschen. Durchsuchen von Musiktiteln nach Interpret oder Album Wenn Sie einen Musiktitel hören, können Sie nach weiteren Titeln desselben Interpreten suchen oder alle Titel des aktuellen Albums anzeigen. Gehen Sie wie folgt vor, um Musiktitel nach Interpret zu suchen: 1 Drücken Sie, während der Bildschirm „Sie hören“ zu sehen ist, die Mitteltaste, bis ein Menü angezeigt wird. 2 Wählen Sie „Interpret suchen“ und drücken Sie die Mitteltaste. Die anderen Titel dieses Interpreten, die sich auf den iPod classic befinden, werden aufgelistet. Sie können einen anderen Titel auswählen oder zum Bildschirm „Sie hören“ zurückkehren. Gehen Sie wie folgt vor, um Musiktitel nach Album zu suchen: 1 Drücken Sie, während der Bildschirm „Sie hören“ zu sehen ist, die Mitteltaste, bis ein Menü angezeigt wird. 2 Wählen Sie „Album suchen“ und drücken Sie die Mitteltaste. Die anderen Titel des aktuellen Albums, die sich auf dem iPod classic befinden, werden angezeigt. Sie können einen anderen Titel auswählen oder zum Bildschirm „Sie hören“ zurückkehren. Konfigurieren des iPod classic für die zufällige Wiedergabe Sie können den iPod classic so einstellen, dass er Musiktitel, Alben oder Ihre gesamte Mediathek in einer zufälligen Reihenfolge abspielt. Gehen Sie wie folgt vor, um Ihren iPod classic für die Wiedergabe aller Musiktitel in zufälliger Reihenfolge einzustellen: m Wählen Sie „Zufällige Titel“ aus dem Hauptmenü des iPod classic. Der iPod classic spielt nun die Musiktitel aus Ihrer gesamten Mediathek in zufälliger Reihenfolge ab. Hörbücher und Podcasts werden dabei übersprungen. Gehen Sie wie folgt vor, um den iPod classic so einzustellen, dass Musiktitel oder Alben immer in zufälliger Reihenfolge wiedergegeben werden: 1 Wählen Sie „Einstellungen“ aus dem Hauptmenü des iPod classic.Kapitel 3 Anhören von Musik 43 2 Wählen Sie für die Einstellung „Zufall“ die Option „Titel“ oder „Alben“. Wenn Sie den iPod classic für die zufällige Wiedergabe konfiguriert haben, spielt der, iPod classic die Musiktitel in der Liste (etwa einem Album oder einer Wiedergabeliste) ab, die Sie ausgewählt haben. Wenn Sie den iPod classic so einstellen, dass Alben in zufälliger Reihenfolge wiedergegeben werden, spielt er die Titel eines Albums der Reihe nach ab und wählt dann zufällig ein anderes Album aus, dessen Titel dann wiederum der Reihe nach abgespielt werden. Sie können den iPod classic auch so einstellen, dass Musiktitel direkt vom Bildschirm „Sie hören“ in zufälliger Folge abgespielt werden. Gehen Sie wie folgt vor, um den iPod classic für die zufällige Wiedergabe von Musiktiteln im Bildschirm „Sie hören“ zu konfigurieren: 1 Drücken Sie, während der Bildschirm „Sie hören“ zu sehen ist, die Mitteltaste, bis der Zufallsregler angezeigt wird. 2 Verwenden Sie das Click Wheel, um den iPod classic für die zufällige Wiedergabe von Musiktiteln oder Alben einzustellen. Konfigurieren des iPod classic für wiederholtes Abspielen Sie können den iPod classic so einstellen, dass ein bestimmter Titel immer wieder wiederholt wird oder dass Titel in einer gewählten Liste wiederholt abgespielt werden. Gehen Sie wie folgt vor, um den iPod classic für das wiederholte Abspielen von Musiktiteln zu konfigurieren: m Wählen Sie „Einstellungen“ aus dem Hauptmenü des iPod classic.  Wenn Sie alle Titel in einer Liste wiederholen möchten, wählen Sie „Wiederholen: Alle“.  Wenn Sie einen Titel wiederholen möchten, wählen Sie „Wiederholen: Ein“.44 Kapitel 3 Anhören von Musik Suchen nach Musik Sie können Ihren iPod classic nach Musiktiteln, Wiedergabelisten, Albumtiteln, Interpretennamen, Audio-Podcasts und Hörbüchern durchsuchen. Die Suchfunktion sucht nicht in Videos, Notizen, Kalendereinträgen, Kontakten oder Liedtexten. Hinweis: Es werden nicht alle Sprachen unterstützt. Gehen Sie wie folgt vor, um nach Musik zu suchen: 1 Wählen Sie „Suchen“ aus dem Menü „Musik“. 2 Geben Sie einen Suchbegriff ein, indem Sie mit dem Click Wheel durch das Alphabet navigieren und die Mitteltaste drücken, um die einzelnen Zeichen einzugeben. Der iPod classic beginnt nach der Eingabe des ersten Zeichens mit der Suche und zeigt die Ergebnisse im Suchbildschirm an. Wenn Sie beispielsweise den Buchstaben „b“ eingeben, zeigt Ihr iPod classic alle Titel an, die den Buchstaben „b“ enthalten. Bei Eingabe von „ab“ zeigt der iPod classic alle Objekte mit dieser Buchstabenfolge an. Drücken Sie die Taste „Vor/Schneller Vorlauf“, um ein Leerzeichen einzugeben. Drücken Sie die Taste „Zurück/Schneller Rücklauf“, um das vorherige Zeichen zu löschen. 3 Drücken Sie die Taste „Menu“, um die Ergebnisliste anzuzeigen, in der Sie mit dem Click Wheel navigieren können. Die Objekte in der Liste der Suchergebnisse sind mit einem Symbol gekennzeichnet, das ihren Typ angibt: Musiktitel, Video, Interpret, Album, Hörbuch, Podcast oder iTunes U. Drücken Sie die Mitteltaste, um zum Suchbildschirm zurückzukehren, (wenn „Suchen“ im Menü hervorgehoben ist). Anpassen des Menüs „Musik“ Wie im Hauptmenü können Sie auch im Menü „Musik“ Objekte hinzufügen oder entfernen. Sie können beispielsweise eine Sammlung (Compilation) zum Menü „Musik“ hinzufügen, sodass Sie Sammlungen, die aus verschiedenen Quellen zusammengestellt wurden, ganz einfach auswählen können. Gehen Sie wie folgt vor, um Optionen zum Menü „Musik“ hinzuzufügen oder aus dem Menü zu löschen: 1 Wählen Sie „Einstellungen“ > „Menü „Musik““. 2 Wählen Sie alle Objekte aus, die im Menü „Musik“ angezeigt werden sollen. Ein Häkchen kennzeichnet die Objekte, die hinzugefügt wurden. Wählen Sie „Menü zurücksetzen“, um die ursprünglichen Einstellungen des Menüs „Musik“ wiederherzustellen.Kapitel 3 Anhören von Musik 45 Einstellen der Obergrenze für die Lautstärke Sie können auf Ihrem iPod classic eine Obergrenze für die Lautstärke auswählen und dieser eine Zahlenkombination zuweisen, mit der verhindert wird, dass die Einstellung geändert werden kann. Gehen Sie wie folgt vor, um für den iPod classic eine Obergrenze für die Lautstärke einzustellen: 1 Wählen Sie „Einstellungen“ > „Maximale Lautstärke“. Der Lautstärkebalken zeigt die aktuelle Lautstärke an. 2 Verwenden Sie das Click Wheel, um eine Obergrenze für die Lautstärke auszuwählen. Wenn Sie die Taste „Start/Pause“ drücken, können Sie den aktuellen Musiktitel abspielen, während Sie die Obergrenze für die Lautstärke auswählen. 3 Drücken Sie die Mitteltaste, um die maximale Lautstärke festzulegen. Ein Dreieck im Lautstärkebalken zeigt die maximale Lautstärke an. 4 Drücken Sie auf die Taste „Menu“, um die Obergrenze für die Lautstärke zu bestätigen, ohne dass zum Ändern dieser Grenze eine Zahlenkombination eingegeben werden muss. Sie können auch im Bildschirm „Code eingeben“ eine Zahlenkombination festlegen, sodass zum Ändern der maximalen Lautstärke die Eingabe dieser Zahlenkombination erforderlich ist. 5 Gehen Sie wie folgt vor, um eine Kombination einzugeben:  Wählen Sie mit dem Click Wheel die erste Zahl für Ihre Zahlenkombination aus. Drükken Sie zur Bestätigung die Mitteltaste und wählen Sie dann die nächste Zahl aus.  Wiederholen Sie diesen Vorgang, um die anderen Ziffern der Zahlenkombination anzugeben. Mithilfe der Taste „Vor/Schneller Vorlauf“ gelangen Sie zur nächsten Zahl und mit der Taste „Zurück/Schneller Rücklauf“ zur vorherigen Zahl. Drücken Sie die Mitteltaste nach Eingabe der letzten Zahl, um den Zahlencode zu bestätigen. Wenn Sie eine Zahlenkombination festgelegt haben, müssen Sie diese eingeben, damit Sie die Obergrenze für die Lautstärke ändern oder löschen können. Die Lautstärke von Musiktiteln und anderem Tonmaterial kann je nach Art der Aufnahme und Codierung variieren. Nähere Angaben zum Einstellen einer konstanten Lautstärke in iTunes und auf dem iPod classic finden Sie im Abschnitt „Einstellen einer konstanten Lautstärke für alle Musiktitel“ auf Seite 46. Die Lautstärke kann abhängig von den verwendeten Ohr- und Kopfhörern unterschiedlich sein. Abgesehen von der iPod Radio Remote-Fernbedienung unterstützen die über den iPod Dock Connector angeschlossenen Zubehörteile keine Obergrenzen für die Lautstärke. Gehen Sie wie folgt vor, um die Grenze für die maximale Lautstärke zu ändern: 1 Wählen Sie „Einstellungen“ > „Maximale Lautstärke“. 46 Kapitel 3 Anhören von Musik 2 Wenn Sie eine Zahlenkombination festgelegt haben, geben Sie diese ein. Verwenden Sie das Click Wheel, um die Ziffern auszuwählen, und drücken Sie zur Bestätigung die Mitteltaste. 3 Ändern Sie mit dem Click Wheel die für die Lautstärke angegebene Obergrenze. 4 Drücken Sie die Taste „Start/Pause“, um die Änderung zu bestätigen. Gehen Sie wie folgt vor, um die Obergrenze für die Lautstärke zu löschen: 1 Wenn Sie gerade mit dem iPod classic Musik hören, drücken Sie die Taste „Start/Pause“. 2 Wählen Sie „Einstellungen“ > „Maximale Lautstärke“. 3 Wenn Sie eine Zahlenkombination festgelegt haben, geben Sie diese ein. Verwenden Sie das Click Wheel, um die Ziffern auszuwählen, und drücken Sie zur Bestätigung die Mitteltaste. 4 Verwenden Sie das Click Wheel, um die Obergrenze für die Lautstärke auf den höchsten Wert festzulegen. Hierdurch werden alle für die Lautstärke angegebenen Einschränkungen gelöscht. 5 Drücken Sie die Taste „Start/Pause“, um die Änderung zu bestätigen. Wenn Sie die Zahlenkombination vergessen haben, können Sie Ihren iPod classic zurücksetzen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in Abschnitt „Aktualisieren und Wiederherstellen der iPod-Software“ auf Seite 84. Einstellen einer konstanten Lautstärke für alle Musiktitel iTunes kann die Lautstärke der Titel automatisch anpassen, sodass sie alle mit derselben relativen Lautstärke abgespielt werden. Sie können den iPod classic für die Übernahme der iTunes-Lautstärkeeinstellungen konfigurieren. Gehen Sie wie folgt vor, um iTunes so einzustellen, dass Musiktitel mit der gleichen Lautstärke wiedergegeben werden: 1 Öffnen Sie iTunes und wählen Sie „iTunes“ > „Einstellungen“, wenn Sie einen Mac verwenden, oder „Bearbeiten“ > „Einstellungen“, wenn Sie einen Windows-PC verwenden. 2 Klicken Sie auf „Wiedergabe“ und wählen Sie „Lautstärke anpassen“. Klicken Sie dann auf „OK“ Gehen Sie wie folgt vor, um für den iPod classic die Lautstärkeeinstellungen aus iTunes zu übernehmen: m Wählen Sie „Einstellungen“ und aktivieren Sie die Option „Lautstärke anpassen“. Wenn Sie die Option „Lautstärke anpassen“ in iTunes nicht aktiviert haben, hat das Einstellen dieser Option auf dem iPod classic keine Auswirkung.Kapitel 3 Anhören von Musik 47 Verwenden des Equalizers Sie können die Voreinstellungen des Equalizers anpassen, um den Klang des iPod classic so zu ändern, dass dieser einem bestimmten Genre entspricht. Wenn Sie beispielsweise den Klang von Rockmusik verbessern möchten, verwenden Sie die Equalizer-Einstellung „Rock“. Gehen Sie wie folgt vor, um mit dem Equalizer den Klang des iPod classic zu ändern: m Wählen Sie „Einstellungen“ > „EQ“ und wählen Sie eine Equalizer-Voreinstellung aus. Wenn Sie in iTunes einem Musiktitel eine Equalizer-Einstellung zugewiesen haben und der iPod classic Equalizer deaktiviert ist, wird für die Wiedergabe des Titels die iTunesEinstellung verwendet. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der iTunes-Hilfe.48 Kapitel 3 Anhören von Musik Abspielen von Podcasts Podcasts sind kostenlose Sendungen, die über den iTunes Store geladen werden können. Podcasts sind unterteilt nach Sendungen, Folgen innerhalb der Sendungen und Kapiteln innerhalb der Folge. Wenn Sie die Wiedergabe eines Podcasts stoppen und später weiterhören möchten, beginnt der Podcast an der Stelle, an der die Wiedergabe unterbrochen wurde. Gehen Sie wie folgt vor, um einen Podcast abzuspielen: 1 Wählen Sie aus dem Hauptmenü „Einstellungen“ > „Podcasts“ und wählen Sie eine Podcast-Sendung aus. Die Sendungen werden in umgekehrter chronologischer Reihenfolge aufgelistet, sodass sie die neueste Folge zuerst abspielen können. Neben den Sendungen und Folgen, die Sie noch nicht abgespielt haben, wird ein blauer Punkt angezeigt. 2 Wählen Sie eine Folge aus, die abgespielt werden soll. Bei Audio-Podcasts werden im Bildschirm „Sie hören“ Informationen zur Sendung, Folge und zum Datum sowie die verstrichene und die restliche Zeit angezeigt. Drücken Sie die Mitteltaste, um die Navigationsleiste, die Sterne für die Bewertung und andere Informationen über den Podcast anzuzeigen. Video-Podcasts werden wie alle anderen Videos gesteuert. Ist der Podcast in Kapitel eingeteilt, können Sie durch Drücken der Taste „Vor/Schneller Vorlauf“ oder „Zurück/Schneller R